#61

RE: Das Verhalten der Sicherheitsorgane in Ostberlin am 7.10.1989, ein Artikel der WAZ

in DDR Bilder 08.10.2009 19:03
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Alfred
Stabsfähnrich,


wenn ich noch richtig in Erinnerung habe, waren die Herren in GRÜN vor der sowjetischen Botschaft Angehörige des MfS, HA II Abteilung 20.



.........also vor der amerikanischen oder bundesdeutschen Niederlassung kann ich mir dass schon vorstellen, dass zu bestimmten Zeiten der Missionsschutz durch diese Kräfte ersetzt wurde. Nee Nee............war vor der UdSSR genau so wenig MfS, wie der Verkehrsposten in der Normannenstraße bei der VP war.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#62

RE: Das Verhalten der Sicherheitsorgane in Ostberlin am 7.10.1989, ein Artikel der WAZ

in DDR Bilder 08.10.2009 19:20
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Das Verhalten der Sicherheitsorgane war zum damaligen Zeitpunkt teilweise nachvollziebar,wenn auch überzogen.Für die Organe war es doch eine vollkommen neue Situation,die es bis dahin
in der Form noch nie in dieser Grössenordnung gegeben hat,es gab doch überhaupt keine
Erfahrungswerte aus früheren Zeiten. Dann wird man auf einmal mit solch einer Masse von
Menschen konfrontiert,da liegen natürlich bei dem ein oder anderern die Nerven blank.
Dann kommt natürlich noch eins dazu-Das Trauma des 17 Juni wo Staat und Partei(auch MFS).
kläglich versagt haben.Das sollte diesmal nie und nimmer passieren,ein zweiter 17 Juni
wäre der Gau geworden.Darum waren die Sicherheitsorgane wohl bis in die Haarspitzen
motiviert um genau das zu verhindern-mit allen Mitteln.

Dazu ist es ja glücklicherweise nicht gekommen



nach oben springen

#63

RE: Das Verhalten der Sicherheitsorgane in Ostberlin am 7.10.1989, ein Artikel der WAZ

in DDR Bilder 08.10.2009 19:37
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von Alfred
Stabsfähnrich,


wenn ich noch richtig in Erinnerung habe, waren die Herren in GRÜN vor der sowjetischen Botschaft Angehörige des MfS, HA II Abteilung 20.



.........also vor der amerikanischen oder bundesdeutschen Niederlassung kann ich mir dass schon vorstellen, dass zu bestimmten Zeiten der Missionsschutz durch diese Kräfte ersetzt wurde. Nee Nee............war vor der UdSSR genau so wenig MfS, wie der Verkehrsposten in der Normannenstraße bei der VP war.




Chris,

da liegst Du wirklich daneben.
Die Kräfte vor der sowjetischen Botschaft waren allesamt hauptamtliche Mitarbeiter des MfS, konkret der HA II/20. Das wollten die Sowjets so haben.
Seit dem 01.12.1978 übernahm das MfS vom WKM die Gewährleistung des Schutzes der Botschaft, der Residenz und der Handelsvertretung der UdSSR in der Hauptstadt der DDR. Entsprechende Vereinbarungen wurden auf der Ebene Minister für Staatssicherheit - Minister des Innern und Leiter der HA II des MfS - Präsident der VP Berlin getroffen.
Vor der Botschaft der USA in der DDR und der StäV standen Angehörige des WKM der VP.




zuletzt bearbeitet 08.10.2009 20:07 | nach oben springen

#64

RE: Das Verhalten der Sicherheitsorgane in Ostberlin am 7.10.1989, ein Artikel der WAZ

in DDR Bilder 08.10.2009 20:47
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von Alfred
Stabsfähnrich,


wenn ich noch richtig in Erinnerung habe, waren die Herren in GRÜN vor der sowjetischen Botschaft Angehörige des MfS, HA II Abteilung 20.



.........also vor der amerikanischen oder bundesdeutschen Niederlassung kann ich mir dass schon vorstellen, dass zu bestimmten Zeiten der Missionsschutz durch diese Kräfte ersetzt wurde. Nee Nee............war vor der UdSSR genau so wenig MfS, wie der Verkehrsposten in der Normannenstraße bei der VP war.




Chris,

da liegst Du wirklich daneben.
Die Kräfte vor der sowjetischen Botschaft waren allesamt hauptamtliche Mitarbeiter des MfS, konkret der HA II/20. Das wollten die Sowjets so haben.
Seit dem 01.12.1978 übernahm das MfS vom WKM die Gewährleistung des Schutzes der Botschaft, der Residenz und der Handelsvertretung der UdSSR in der Hauptstadt der DDR. Entsprechende Vereinbarungen wurden auf der Ebene Minister für Staatssicherheit - Minister des Innern und Leiter der HA II des MfS - Präsident der VP Berlin getroffen.
Vor der Botschaft der USA in der DDR und der StäV standen Angehörige des WKM der VP.





Moin Merkur..............bin begeistert. Aber wer ist der Präsident der VP Berlin? Ach egal, schön wäre doch die Frage, warum die "Tschekisten" vor dem großen Bruder standen? Wäre der nahegelegene S-Bahnhof Unter den Linden eine Erklärung? Dieser war aber von außen nicht begehbar. Der einzige Zugang befand sich kurz vor den Brandenburger Tor (Zugang für Trapo), dort heute gesehen feindwärts rechts.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#65

RE: Das Verhalten der Sicherheitsorgane in Ostberlin am 7.10.1989, ein Artikel der WAZ

in DDR Bilder 08.10.2009 21:28
von Merkur | 1.018 Beiträge

[quote="Stabsfähnrich"] Moin Merkur..............bin begeistert. Aber wer ist der Präsident der VP Berlin? Ach egal, schön wäre doch die Frage, warum die "Tschekisten" vor dem großen Bruder standen? Wäre der nahegelegene S-Bahnhof Unter den Linden eine Erklärung? Dieser war aber von außen nicht begehbar. Der einzige Zugang befand sich kurz vor den Brandenburger Tor (Zugang für Trapo), dort heute gesehen feindwärts rechts.

/quote]

Jeder Bezirk der DDR hatte eine BDVP mit einem entsprechenden Leiter. In Berlin gab es keine BDVP, sondern das Präsidium der Deutschen Volkspolizei (PDVP) und dessen Leiter war der Präsident der VP Berlin. Zum Zeitpunkt der Übergabe der Verantwortlichkeit war der Präsident der Volkspolizei Berlin Generalmajor Gröning, ihm folgte später Generalleutnant Rausch.
Warum wurde die sowjetische Botschaft vom MfS bewacht ? Es war der ausdrückliche Wunsch der Sowjets , dass das MfS die Sicherung übernimmt. Dem ist man dann nachgekommen.



zuletzt bearbeitet 08.10.2009 21:29 | nach oben springen

#66

RE: Das Verhalten der Sicherheitsorgane in Ostberlin am 7.10.1989, ein Artikel der WAZ

in DDR Bilder 09.10.2009 10:32
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Alfred
Rostocker,


solche Antworten finde ich immer stark.Das geht dann wieder in die Richtung könnte sein, den trauen wir alles zu. Hat aber mit Wissen nichts zu tun.



Wie war noch der Spruch...... der mit dem Loch..... und was paßte da immer davor..... ach ja das MfS.....
Schon oft gelesen hier, einer muss es ja auch sein.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1559 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557529 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen