#21

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 13:22
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Und ich hab mir schon gedacht, schon lange keine Werbung für Fritzens Buch mehr gelesen. Mußte da an Angelo abdrücken das hier so fleißig werben darfst?


Nun, er ist ja nicht wie PKE, der immer nur auf sein 'Sachbuch' verweist, aber nix rueberbringt. Er stellt ja ganze Seiten zum Lesen rein - und dann auch noch passend zum Thema. Etwas was die anderen 'Sachbuchautoren' selten machen...
-Th


zuletzt bearbeitet 09.10.2009 13:23 | nach oben springen

#22

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 13:25
von Alter_Fritz (gelöscht)
avatar

Nun, er ist ja nicht wie PKE, der immer nur auf sein 'Sachbuch' verweist, aber nix rueberbringt. Er stellt ja ganze Seiten zum Lesen rein - und dann auch noch passend zum Thema. Etwas was die anderen 'Sachbuchautoren' selten machen...
-Th[/quote]

du sprichst mir aus dem herzen --danke dafür!


nach oben springen

#23

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 16:24
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe den Mauerfall eigentlich nur im Stress erlebt,da ich damals gerade zum VoPo ausgebildet wurden bin.Wir waren die Tage Anfang Oktober nur mit den W50 unterwegs.Die VoPo-Schule war damals in Neustreelitz,am 07.10 sind wir nach Berlin gefahren und mußten die Strecke besetzten die Gorbi und Honi gefahren sind.Dann ging es zurück nach Neustreelitz und am 09.10 wurden wir nach Leipzig gefahren,daß war ein ganz blödes Gefühl,weil viele von uns aus Leipzig stammten ,ich auch.Wir wußten ja nicht was uns erwartet und hatten auch Angst vor den Ablauf am Abend.Man hatte uns in der Nähe des Naturkundemuseeums abgesetzt,da standen wir nun da in Reihe und viele Leute liefen an uns vorbei zur Demo,viele haben uns die Hand geschüttelt und uns Blumen in die Knopflöcher gesteckt.Es gab aber auch welche die uns vor die Füße gespuckt haben.Wir waren dann heilfroh als wir noch bevor der Demonstrationszug bei uns war,wieder auf die W50 konnten und an den Stadtrand gebracht wurden,dort sahsen wir die ganze Nacht und gegen morgen ging es wiedef nach Neustreelitz zurück.Zurückblickend bin ich sehr froh das die Geschichte so abgelaufen ist und nicht anders.

04/86-04/87 in Schierke


nach oben springen

#24

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 16:28
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von grenzgänger86
Hallo zusammen,

ich habe den Mauerfall eigentlich nur im Stress erlebt,da ich damals gerade zum VoPo ausgebildet wurden bin.Wir waren die Tage Anfang Oktober nur mit den W50 unterwegs.Die VoPo-Schule war damals in Neustreelitz,am 07.10 sind wir nach Berlin gefahren und mußten die Strecke besetzten die Gorbi und Honi gefahren sind.Dann ging es zurück nach Neustreelitz und am 09.10 wurden wir nach Leipzig gefahren,daß war ein ganz blödes Gefühl,weil viele von uns aus Leipzig stammten ,ich auch.Wir wußten ja nicht was uns erwartet und hatten auch Angst vor den Ablauf am Abend.Man hatte uns in der Nähe des Naturkundemuseeums abgesetzt,da standen wir nun da in Reihe und viele Leute liefen an uns vorbei zur Demo,viele haben uns die Hand geschüttelt und uns Blumen in die Knopflöcher gesteckt.Es gab aber auch welche die uns vor die Füße gespuckt haben.Wir waren dann heilfroh als wir noch bevor der Demonstrationszug bei uns war,wieder auf die W50 konnten und an den Stadtrand gebracht wurden,dort sahsen wir die ganze Nacht und gegen morgen ging es wiedef nach Neustreelitz zurück.Zurückblickend bin ich sehr froh das die Geschichte so abgelaufen ist und nicht anders.

04/86-04/87 in Schierke



mal ne ganz doofe frage: gabs da auch verpflegung für euch?


nach oben springen

#25

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 17:18
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Alter_Fritz
Nun, er ist ja nicht wie PKE, der immer nur auf sein 'Sachbuch' verweist, aber nix rueberbringt. Er stellt ja ganze Seiten zum Lesen rein - und dann auch noch passend zum Thema. Etwas was die anderen 'Sachbuchautoren' selten machen...
-Th



du sprichst mir aus dem herzen --danke dafür![/quote]

Was ist das für ein Buch ?



nach oben springen

#26

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 17:41
von grenzgänger86 | 375 Beiträge

Hallo Pitti53,

ja,wir bekamen Verpflegunsbeutel,da waren Brötchen,Knackwürste,kleine Schokoladentafeln,gekochte Eier usw.drin.Aber Appetit hatten wir erst,als wir am Stadtrand von Leipzig waren.


nach oben springen

#27

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 18:10
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Und ich hab mir schon gedacht, schon lange keine Werbung für Fritzens Buch mehr gelesen. Mußte da an Angelo abdrücken das hier so fleißig werben darfst?




Hallo Felix, könntest du dich vielleicht zum Thema des Threads auch äussern, oder besteht deine Aufgabe nur darin anderen irgend etwas vorzuwerfen?


nach oben springen

#28

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 18:26
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Feliks D.
Und ich hab mir schon gedacht, schon lange keine Werbung für Fritzens Buch mehr gelesen. Mußte da an Angelo abdrücken das hier so fleißig werben darfst?




Hallo Felix, könntest du dich vielleicht zum Thema des Threads auch äussern, oder besteht deine Aufgabe nur darin anderen irgend etwas vorzuwerfen?





so hat er das sicher nicht gemeint.


nach oben springen

#29

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 18:31
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Feliks D.
Und ich hab mir schon gedacht, schon lange keine Werbung für Fritzens Buch mehr gelesen. Mußte da an Angelo abdrücken das hier so fleißig werben darfst?




Hallo Felix, könntest du dich vielleicht zum Thema des Threads auch äussern, oder besteht deine Aufgabe nur darin anderen irgend etwas vorzuwerfen?





so hat er das sicher nicht gemeint.




Ist richtig nett mit zu lesen, wie selbst das FAIRTEAM nicht einer Meinung ist !


nach oben springen

#30

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 19:11
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

das hat mit fairteam nix zu tun.ist m e i n e meinung


nach oben springen

#31

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 19:48
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53
so hat er das sicher nicht gemeint.



Dann hätter den Smiley nicht verwendet, pitti.


nach oben springen

#32

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 09.10.2009 19:56
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Augenzeuge

Zitat von Pitti53
so hat er das sicher nicht gemeint.



Dann hätter den Smiley nicht verwendet, pitti.





bestimmt falsch gesetzt..oder vertipselt


nach oben springen

#33

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 13.10.2009 13:42
von josy95 | 4.915 Beiträge

Möchte hier noch eine Episode erzählen, die ich selbst erlebt hab.
Im Januar 1990 war ich mit meiner damaligen Frau, den beiden Kindern (4 und fast 3) und einem befreundeten Ehepaar in Schierke im damaligen Reichsbahnferienheim am Bahnhof im (FDBG-) Urlaub. Einen Tag hatten wir uns auserwählt, nach Braunlage zu fahren. Mit dem Bus von Schierke nach Elend, umsteigen in einen Zubringerbus bis zum Grenzübergang Brehmkebrücke. Der Bus endete dort, weil die Brücke über die Brehmke aus techn. Gründen noch nicht passierbar war. Also zu Fuß weiter. Zu der Zeit noch normale Grenzkontrolle. Meine Frau und ich hatten jeweils ein Kind im Tragegestell auf dem Rücken. Mehrere Offiziere in GT- Uniform kontrollierten die Ausweise (Visa). Meine Frau ein paar Schritte neben mir und zeigte ihren Ausweis vor. Ich stellte mich zeitgleich zu einem Hauptmann, wie ich etwas unbeholfen durch das Kindertragegestell meinen Ausweis aus der Tasche holen wollte, sagte der Herr Hauptmann mit einem freundlichen Lächeln zu mir: Schon gut, Herr J******, ich wünsche ihnen und ihrer Familie einen schönen Tag in Braunlage...!
Ich kannte diesen Herrn nicht, hatte ihn noch nie, zumindest wissentlich gesehen und hab ihn auch nie wieder gesehen. Woher kannte der mich??? Von der Kontrolle des Ausweises meiner Frau ging nicht, das war zeitgleich, Sichtkontakt zu seinem Kollegen oder Blick uber die Schulter in meine Frau`s Ausweis, unmöglich, wir standen zu weit auseinander.

Die Sache ist mir bis heute nicht aus dem Kopf gegangen, zumal meine 3 bisher gestellten Anträge auf Akteneinsicht negativ waren...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 13.10.2009 15:45 | nach oben springen

#34

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 13.10.2009 20:48
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von josy95
Möchte hier noch eine Episode erzählen, die ich selbst erlebt hab.
Im Januar 1990 war ich mit meiner damaligen Frau, den beiden Kindern (4 und fast 3) und einem befreundeten Ehepaar in Schierke im damaligen Reichsbahnferienheim am Bahnhof im (FDBG-) Urlaub. Einen Tag hatten wir uns auserwählt, nach Braunlage zu fahren. Mit dem Bus von Schierke nach Elend, umsteigen in einen Zubringerbus bis zum Grenzübergang Brehmkebrücke. Der Bus endete dort, weil die Brücke über die Brehmke aus techn. Gründen noch nicht passierbar war. Also zu Fuß weiter. Zu der Zeit noch normale Grenzkontrolle. Meine Frau und ich hatten jeweils ein Kind im Tragegestell auf dem Rücken. Mehrere Offiziere in GT- Uniform kontrollierten die Ausweise (Visa). Meine Frau ein paar Schritte neben mir und zeigte ihren Ausweis vor. Ich stellte mich zeitgleich zu einem Hauptmann, wie ich etwas unbeholfen durch das Kindertragegestell meinen Ausweis aus der Tasche holen wollte, sagte der Herr Hauptmann mit einem freundlichen Lächeln zu mir: Schon gut, Herr J******, ich wünsche ihnen und ihrer Familie einen schönen Tag in Braunlage...!
Ich kannte diesen Herrn nicht, hatte ihn noch nie, zumindest wissentlich gesehen und hab ihn auch nie wieder gesehen. Woher kannte der mich??? Von der Kontrolle des Ausweises meiner Frau ging nicht, das war zeitgleich, Sichtkontakt zu seinem Kollegen oder Blick uber die Schulter in meine Frau`s Ausweis, unmöglich, wir standen zu weit auseinander.

Die Sache ist mir bis heute nicht aus dem Kopf gegangen, zumal meine 3 bisher gestellten Anträge auf Akteneinsicht negativ waren...


josy95




tja josy.die stasi wußte eben alleskennste nicht den witz? der beste beruf für einen stasi mann-taxifahrer,dem brauchste nicht zu sagen wo du wohnst,der weiß es schon


nach oben springen

#35

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 15.10.2009 12:00
von Bergmensch (gelöscht)
avatar

Da hilft es auch nicht wenn man aus seinen 4 Buchstaben Nachnamen (Herr J****** ) noch zwei weitere Sterne anhängt.
Erkannt ist eben erkannt.
Wenn man eben so Geschwätzig ist wie du es nun mal bist, dann also kein Wunder.


zuletzt bearbeitet 15.10.2009 12:02 | nach oben springen

#36

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 15.10.2009 16:28
von Luchs (gelöscht)
avatar

Zitat von Bergmensch
Da hilft es auch nicht wenn man aus seinen 4 Buchstaben Nachnamen (Herr J****** ) noch zwei weitere Sterne anhängt.
Erkannt ist eben erkannt.
Wenn man eben so Geschwätzig ist wie du es nun mal bist, dann also kein Wunder.


Hui Bergmensch, dich habe ich aber auch schonmal freundlicher erlebt.
Da musste ich doch gleich mal in dein Profil schauen, ob du deinen Namen denn auch angegeben hattest. Berg - stimmt das wirklich?

Nichts für ungut, ist mir nur aufgefallen, weil du sonst immer so sachlich schreibst.

Viele Grüße
Micha


nach oben springen

#37

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 15.10.2009 21:00
von skbw | 216 Beiträge

Mein 9.Nov. 89 verlief doch eigentlich so wie immer.
Nach Dienstschluß gemeinsames Abendessen mit meiner Frau und unseren zwei Kleinen (1 und 3 Jahre). Der Sandmann wurde interessiert verfolgt, das Zubettgehen ein alltägliches Ritual.
Das ein gewisser Schabowski eine Erklärung bekannt gab, registrierte ich nur am Rande. Reiseerleichterungen nahm ich zur Kenntnis, die entsprechenden Befehle und Anordnungen würden sicher morgen aus dem Stab kommen.Sie ging auch ich ohne Sorgen zu Bett.
Gegen 01.00 Uhr weckte mich das Diensttelefon. Der OpD befahl mich zur Einheit, erhöhte Gefechtsbereitschaft sei ausgelöst. Ich witterte eine Kontrolle vom GKM. Ruckzuck rein in die FDU, Stiefel an, Pistole umgeschnallt und raus aus der Wohnung. Aber irgendwas stimmte nicht. Normalerweise war es um diese Uhrzeit in Teltow ruhig und stockdunkel, eben "die Bürgersteige hochgeklappt". Aber jetzt war es laut und hell durch eine riesige Fahrzeugschlange die sich in Richtung Berlin-Schönefeld schob. Da ich aus einer Seitenstraße mich einreihen musste verlor ich ein Haufen Zeit. Als endlich die F101 näher kam, blinkte ich links , um zu meiner Einheit zu kommen. Daraufhin hupte das Fahrzeug hinter mir wie verrückt und betätigte ständig die Lichthupe. Aber ich hatte es eilig, ich konnte ihm nicht helfen. (Daß er mir mitteilen wollte, daß es geradeaus zur nächsten Güst ging, wurde mir erst ca. 12 Stunden später klar)
In meiner Einheit angekommen, waren allen Offz. und Fähnriche bereits da. Die Wachen wurden verstärkt, Die Waffenkammer wurde ständig besetzt. Alle Berufssoldaten hatten ihre Pistolen am Mann. Der Gefechtspark wurde geöffnet. Wir waren bereit. Meine Meldung im Regiment brachte nur die Auskunft "warten auf weitere Befehle".
Da wir unsere "Vorbereitungen" für die nächste Stufe der Gefechtsbereitschaft abgeschlossen hatten, kam ich doch schon tatsächlich auf den Gedanken mal im Grenzabschnitt anzurufen, ob irgendwas passiert sei. Meine Frage, ob es einen Durchbruch gab, wurde mit einem schallenden Gelächter beantwortet und mit dem Satz "Einen?... HUNDERTE". Dann wurden wir aus dem Grenzabschnitt mit den nötigen Info`s versorgt. Wir hatten die ganze Nacht Zeit zum diskutieren. Das Ende der DDR sahen wir nicht. Dass es aber anders weiter gehen würde, schon. Schon bald würden wir die offenen Stellen wieder schließen und Normalität wird wieder einziehen.
Das sollte nicht mein letzter Irrtum sein!


bis bald, skbw


" Man kann nur zu einer eigenen Meinung gelangen, wenn man offen sein kann und sich auch irren darf. "

Maxie Wander
nach oben springen

#38

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 18.10.2009 17:09
von X-X-X (gelöscht)
avatar

An dem Tag sass ich wie ueblich an meinem Schreibtisch in unserer KW. Fernseher zeigte Bilder der Invalidenstrasse. Bald klingelte das Telefon. Es hiess, die Abt III kommt bald ihr Zeug abholen, weitere Anweisungen abwarten.Alle Papiere muessen sofort 'ins Haus'. Ich sollte meine Archive und Papiere selber zu hause im Ofen vernichten. In dem Moment war fuer mich das Ende sichtbar. Siebzehn Monate spaeter standen sie vor der Tuer.....


nach oben springen

#39

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 19.10.2009 10:30
von Focking | 178 Beiträge

Moin alle,

gestern habe ich die Dokumentation zu diesem Thema im MDR gesehen.
Grund genug mich zu Wort melden.Beim betrachten der Sendung bekam
ich ein ums andere Mal eine Gänsehaut,wurden doch Erinnerungen wie-
der wachgerufen.
Die chaotischen Vorkommnisse von damals will ich garnicht schildern.
Viel mehr meine Gefühlswelt zum Mauerfall schildern.Als die Nachicht
Schabowskis über die Medien verbreitet wurde,dachte ich habe einen Alp-
traum.Diese Situation hätte ich damals doch nie für möglich gehalten,
nun war sie plötzlich und unerwartet eingetreten.Recht schnell machte
sich in mir ein Hochgefühl breit.Auch eine gewisse Befreidigung ,daß
sich unsere Anstrengungen nun doch auszahlten.Ich für mich kann nur sa-
gen,dieses Ereignis war der Punkt in meinem Leben,der mir einen neuen
Sinn des Lebens gab.Oft hatte ich ja über den Sinn des Lebens gehadert.
Zu oft kamen die Gedanken was wäre wenn.Dies hängt aber mit meinem per-
sönlichen Schicksal zusammen.Ich weiß,glaube nicht daß ein Außenstehen-
der dies auch so emfindet.

Gruß aus der Lausitz

Werner



nach oben springen

#40

RE: Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?

in Das Ende der DDR 19.10.2009 14:08
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Focking
Moin alle,

gestern habe ich die Dokumentation zu diesem Thema im MDR gesehen.
Grund genug mich zu Wort melden.Beim betrachten der Sendung bekam
ich ein ums andere Mal eine Gänsehaut,wurden doch Erinnerungen wie-
der wachgerufen.
Die chaotischen Vorkommnisse von damals will ich garnicht schildern.
Viel mehr meine Gefühlswelt zum Mauerfall schildern.Als die Nachicht
Schabowskis über die Medien verbreitet wurde,dachte ich habe einen Alp-
traum.Diese Situation hätte ich damals doch nie für möglich gehalten,
nun war sie plötzlich und unerwartet eingetreten.Recht schnell machte
sich in mir ein Hochgefühl breit.Auch eine gewisse Befreidigung ,daß
sich unsere Anstrengungen nun doch auszahlten.Ich für mich kann nur sa-
gen,dieses Ereignis war der Punkt in meinem Leben,der mir einen neuen
Sinn des Lebens gab.
Oft hatte ich ja über den Sinn des Lebens gehadert.
Zu oft kamen die Gedanken was wäre wenn.Dies hängt aber mit meinem per-
sönlichen Schicksal zusammen.Ich weiß,glaube nicht daß ein Außenstehen-
der dies auch so emfindet.

Gruß aus der Lausitz

Werner



Hört sich so an, als ob bis dahin dein Leben nicht in den von dir gewünschen Bahnen verlief?

Nun ja, ob ein Außenstehender das so empfindet oder nicht ist ja auch nicht die Frage. Es geht ja um die Geschichte eines jeden einzelnen. Wenn es für dich so war/ist, ist da ja nichts gegen zu sagen. Du wirst deine Gründe haben und dann freut es mich für dich wenn es dir jetzt besser geht.
Die Wende war für jeden ein tiefer Einschnitt, egal ob "Freund" oder "Feind" der DDR.

Wie hat der Bundeshorst so schön gesagt, ein Bruch im Lebenslauf eines jeden Ostdeutschen.



Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3318 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557865 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen