#41

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 22:27
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Zitat von 254Spielregel
Mal von weiblichen Unteroffiziersdienstgraden in Stabs- und Ausbildungseinheiten abgesehen wurden übrigens an der Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR ab Studienjahr 1985/86 Frauen als Politoffiziere herangebildet.
Diese Mädels hatten dann zumindest eine richtige Grenztruppen-Offiziersausbildung genossen, bevor dann die Wende kam...
Gruß,254

War da nicht auch eine bei den 'Kindern aus Golzow' dabei?
-Th


nach oben springen

#42

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 22:42
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Zitat von CaptnDelta
Zitat von 254Spielregel
Mal von weiblichen Unteroffiziersdienstgraden in Stabs- und Ausbildungseinheiten abgesehen wurden übrigens an der Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR ab Studienjahr 1985/86 Frauen als Politoffiziere herangebildet.
Diese Mädels hatten dann zumindest eine richtige Grenztruppen-Offiziersausbildung genossen, bevor dann die Wende kam...
Gruß,254

War da nicht auch eine bei den 'Kindern aus Golzow' dabei?
-Th


Hallo CaptnDelta,

nein, das wäre zu schön gewesen, eine solche Geschichte in der Langzeitbetrachtung zu erleben. Die Kinder von Golzow wurden im September 1961 eingeschult waren also aus den Jahrgängen 54/55. Sie sind also zu alt dafür. Die ersten Kinder der Kinder von Golzow wurden ab 1972 geboren, sind also zu jung. Die Lebensgeschichten der jungen Offiziersschülerinnen waren nicht von solch spekakulären Beobachtungen begleitet. Verdient hätten sie es, so wie ich sie leider nur kurz kennengelernt habe.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#43

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 22:51
von muts | 89 Beiträge

Zitat von CaptnDelta
Zitat von 254Spielregel
Mal von weiblichen Unteroffiziersdienstgraden in Stabs- und Ausbildungseinheiten abgesehen wurden übrigens an der Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR ab Studienjahr 1985/86 Frauen als Politoffiziere herangebildet.
Diese Mädels hatten dann zumindest eine richtige Grenztruppen-Offiziersausbildung genossen, bevor dann die Wende kam...
Gruß,254

War da nicht auch eine bei den 'Kindern aus Golzow' dabei?
-Th


Bei den "Kindern aus Golzow" war ein Mädchen dabei (ich glaube Marie-Luise ), die mit einem Offizier der NVA (von der Regierungsflugstaffel???????) ,späterer BW Offizier verheiratet war.

Gruß
Matthias


nach oben springen

#44

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 22:53
von CaptnDelta (gelöscht)
avatar

Muts, Rainman,
Danke fuer die Richtigstellung. Muss 'ne andere Doku gewesen sein, war schon Anfang letzten Jahres (da waren wir fuer 3 Monate in Deutschland)
-Th


nach oben springen

#45

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 23:24
von LEGO | 487 Beiträge

Zitat von Tina
Hallo Angelo,
auch ich kann mich da allen vorherigen Beiträgen nur anschließen.
Die Frauen beim Zoll, bzw. Grenzabfertigung waren wirklich DIE SCHLIMMSTEN!
Egal ob ich per Bahn gefahren bin oder später dann per PKW an der Grenze Herleshausen,
immer wenn eine Frau die Abfertigung machte, konnte man sich schon vorher auf was gefasst machen.
Die gingen wohl alle zum Lachen in den Keller...
Man konnte selbst so freundlich sein, wie man nur wollte, es kam niemals auch nur der Hauch eines Lächelns über deren Gesichter oder überhaupt eine freundlichere Grundhaltung.
Bei deren Auswahl wurde wahrscheinlich ganz besonders darauf geachtet, dass sie allesamt im höchsten Maße unfreundlich und herrisch rüber kommen können.
Bei den Männern gab es solche und solche, im Sommer 1989 hatte ich sogar sehr nette "Grenzer"
auf der Hinfahrt, wie auch bei der Heimreise und damals spürte ich selbst dort an der Grenze schon so einen Hauch von "Umbruchgedanken".
Ich hatte gerade bei der letzten Heimreise 89 ein sehr interessantes Erlebnis, was ich nie vergessen werde:
ein älteres Ehepaar, das erste Mal in der DDR, hatte vergessen sich an ihrem Besuchsort an,-und abzumelden.( das war abslute Pflicht damals)
ich bekam dies mit und dachte schon bei mir"die armen alten Leutchen, jetzt wird man ihnen aber eine Standpauke halten, wahrscheinlich müssen sie nun raus und im Büro Rede und Antwort dazu stehen..."
aber der " Grenzer" klärte sie auf, dass sie das eigentlich hätten tun sollen, aber meinte abschließend dann nur freundlich, beim nächsten Mal wüssten sie ja nun Bescheid.
Ich schluckte und dachte bei mir "WOW" der ist aber ein ganz Netter!
Aber es kam noch besser, denn der "Grenzer", bei dem wir hielten, meinte dann zu mir
" naja, vielleicht brauchen wir das ja bald alles nicht mehr"
Da blieb mir aber echt die Spucke weg...ich lächelte ihm freundlich zurück und meinte,
von seiner Freundlichkeit dazu ermutigt "ja das wäre doch ein Traum"
da nickte er, wünschte uns noch eine angenehme Heimreise und winkte uns weiter.
Ich war noch die gesamte Heimfahrt völlig geplättet, über das was ich da gerade gehört hatte.
Also da spürte man, der gute Gorbi hatte selbst auch dort wohl Denkanstöße in Gang gesetzt!

Sorry, dass ich gerade so abgeschweift bin, wir waren ja eigentlich bei den Frauen in Uniform.
Ja diese Freuen haben jedenfall ein gutes Stück dazu beigetragen, dass ich noch heute schweißnasse Hände und ein sehr komisches Gefühl im Bauch bekomme, wenn ich heute an der ehemaligen Grenzabfertigung in Herleshausen vorbeifahre.
Da ist ja nun eine Raststätte, aber ich habe dort noch niemals wieder Halt gemacht, weil das für mich immer noch alles in Erinnerung bringt, was sich damals dort so alles abspielte!!
Ich habe diese Grenze einfach zu lange und zu oft überquert, dass sich das alles für immer bei mir in meine Gedanken eingebrannt hat!
Was für ein großes Glück, dass es das alles nun nie mehr wieder gibt!!!!


Vielleicht haben die ehemaligen Kolleginen ab 1989 auch in Domina-Studios weiter arbeiten können /wollen.

O.K. Dummer Spruch; wird wahrscheinlich innerhalb der nächsten Minuten von den Admins gelöschst.

Wollte das trotzdem loswerden.


nach oben springen

#46

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 23:31
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Zitat von LEGO

Vielleicht haben die ehemaligen Kolleginen ab 1989 auch in Domina-Studios weiter arbeiten können /wollen.

O.K. Dummer Spruch; wird wahrscheinlich innerhalb der nächsten Minuten von den Admins gelöschst.

Wollte das trotzdem loswerden.


Wieso löschen? Ist doch 'ne legitime Vermutung.
War auch'n dummer Spruch. Biste wenigstens nicht allein!


ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#47

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 09:19
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Also wie es bei den GT aussah weiß ich nicht genau, aber bei der NVA gab es ganz sicher Frauen sonst gäbe es mich gar nicht und ich könnte dieses hier jetzt nicht schreiben.

Mein Opa war damals bereits Obl. bzw. Hptm. genau weiß ich es nicht da erhielt er vom Regimentskdr. den Auftrag einen Leutnant Mayer vom Bahnhof abzuholen. Mächtig überrascht stellte er fest, dass Leutnant Mayer weiblich war.
Damals war es scheinbar üblich neuen Offizieren einen älteren zur Einführung und zum Einlernen zur Seite zu stellen (wie einen Paten) und mein Opa bemühte sich sehr und bekamm Leutnant Mayer zugewiesen.

Das Einarbeiten hat sehr gut geklappt wie mann am Ergebniss sieht und aus Leutnant Mayer wurde Leutnant Pudell. Eines ihrer drei Kinder war dann meine Mutter und nur deshalb kann ich hier schreiben.

Meine Oma war eingesetzt als Feldscher und ihr letzter Dienstgrad war soweit ich weiß Hauptmann.





Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#48

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 09:41
von karl143 (gelöscht)
avatar

Ich weiß auch nicht warum die Frauen immer von solch einer "Einstellung" waren. Parallelen dazu gibt es ja aus dem tausendjährigen Reich. Die Aufseherinnen waren ja zum Teil viel brutaler und schlimmer als die männlichen Kollegen. Vielleicht hängt es damit zusammen, das sie sich beweisen wollten/mußten.


nach oben springen

#49

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 09:48
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von karl143
Vielleicht hängt es damit zusammen, das sie sich beweisen wollten/mußten.


ich glaube auch @karl143, dass frauen in militärischen berufen einen sehr starken druck spüren, besser als männer sein zu müssen.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#50

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 11:37
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von werraglück
Hi Mike59,

leider hab ich keine Dame mehr gesehen, da war ich wohl zu spät in der Rhön...
Mit nem Mädel(waren die noch jung?)wär ich aber auch gern mal in den Grenzdienst gegangen!

In Potsdam (Ausbildung) allerdings war eine im Uffz-Dienstgrad für die Küche zuständig, die auch noch richtig hübsch anzusehen war!

MfG


Grüß dich Werraglück - ja kann ich mir vorstellen

Das Mädel war noch jung an Jahren und nicht lange auf dem freien Markt zu haben. Einer unserer Leutnante hatte sie sehr schnell unter seine Fittiche genommen. Na und dessen nächste Versetzung war auch die ihre.

Ich weiß jedenfalls noch, das die diensthabende Zollstreife (HEF 255 ?) beinahe von der Terrasse am Haus Hosfeld gefallen ist als sie da bei einer K 6 Kontrolle vorbei mußte. Die haben bestimmt auch an eine Fata Morgana geglaubt

Gruß Mike59


zuletzt bearbeitet 26.08.2009 11:37 | nach oben springen

#51

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 13:21
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Also wie es bei den GT aussah weiß ich nicht genau, aber bei der NVA gab es ganz sicher Frauen sonst gäbe es mich gar nicht und ich könnte dieses hier jetzt nicht schreiben.

Mein Opa war damals bereits Obl. bzw. Hptm. genau weiß ich es nicht da erhielt er vom Regimentskdr. den Auftrag einen Leutnant Mayer vom Bahnhof abzuholen. Mächtig überrascht stellte er fest, dass Leutnant Mayer weiblich war.
Damals war es scheinbar üblich neuen Offizieren einen älteren zur Einführung und zum Einlernen zur Seite zu stellen (wie einen Paten) und mein Opa bemühte sich sehr und bekamm Leutnant Mayer zugewiesen.

Das Einarbeiten hat sehr gut geklappt wie mann am Ergebniss sieht und aus Leutnant Mayer wurde Leutnant Pudell. Eines ihrer drei Kinder war dann meine Mutter und nur deshalb kann ich hier schreiben.
Meine Oma war eingesetzt als Feldscher und ihr letzter Dienstgrad war soweit ich weiß Hauptmann.



Hallo erst einmal hier im Forum !
Aus Mayer und Pudell entstand deine Mutter !?
Daraus dann wieder du !??
Mußten sie dich unbedingt Feliks D. nennen ???
Naja , seinen Namen kann man sich ja angeblich nicht herraussuchen - oder !?

Dann mal viel Spaß hier mit uns.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#52

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 14:07
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

1. Richtig Hptm. Pudell hat den Ltn. Mayer dann geheiratet und sie haben 3 Kinder bekommen. Eines davon ist meine Mutter.
2. Meine Eltern haben mich nicht Feliks D. genannt, das ist lediglich mein Username hier im Forum
3. Danke den werde ich haben, hab schon recht gute Sachen hier gelesen und auch schon den einen oder anderen Lieblingsschreiberling.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#53

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.08.2009 14:15
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Feliks D.
1. Richtig Hptm. Pudell hat den Ltn. Mayer dann geheiratet und sie haben 3 Kinder bekommen. Eines davon ist meine Mutter.
2. Meine Eltern haben mich nicht Feliks D. genannt, das ist lediglich mein Username hier im Forum
3. Danke den werde ich haben, hab schon recht gute Sachen hier gelesen und auch schon den einen oder anderen Lieblingsschreiberling.



zu 1. richtig
zu 2. ich habe es schon vermutet
zu 3. "keine neuen Felikse !!! "

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#54

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.10.2009 22:07
von Kulmbachpolier | 34 Beiträge

Hallo,

die angefügten Bilder zeigen mit Sicherheit weibliche Offiziersschüler an der OHS der GT in Suhl. Ich erkenne den Ausbilder und auch die abgebildeten Frauen. Das gab schon ein grosses Hallo als die damals aufgetaucht sind.
Gruß

Kulmbachpolier


nach oben springen

#55

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.10.2009 22:11
von Kulmbachpolier | 34 Beiträge

Zitat von Schlutup
Frauen bei der GT




Ich meine natürlich die Bilder von Schlutup vom 21.11.2008

Kulmbachpolier


nach oben springen

#56

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 10.03.2010 19:33
von Greso | 2.377 Beiträge

Frauen im Grenzdienst,gab es nicht!Sicher an irgend einen Schreibtisch.Aber 8 Std.postenlaufen mit Frau ???
Aber ist heute bei der Polizei normal.

Greso


nach oben springen

#57

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2010 12:39
von Punkgraf (gelöscht)
avatar

1988 war ich als Resi in einem Nachrichtenregiment in Neubrandenburg. Dort gab es mehrere Frauen im Med-Punkt die uniformiert waren und meiner Meinung nach im Feldwebel-Dienstrang standen. Außerdem gab es noch eine Fähnrich-Schülerin.
Wir hatten uns als Resis zum Sport gemacht, möglichst niemanden zu grüßen. Die Einzigen, die sich darüber aufregten waren der Regimentskommandeur und die weiblichen Feldwebel ...


nach oben springen

#58

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2010 20:44
von torpedoschlosser | 330 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Also wie es bei den GT aussah weiß ich nicht genau, aber bei der NVA gab es ganz sicher Frauen sonst gäbe es mich gar nicht und ich könnte dieses hier jetzt nicht schreiben.

Mein Opa war damals bereits Obl. bzw. Hptm. genau weiß ich es nicht da erhielt er vom Regimentskdr. den Auftrag einen Leutnant Mayer vom Bahnhof abzuholen. Mächtig überrascht stellte er fest, dass Leutnant Mayer weiblich war.
Damals war es scheinbar üblich neuen Offizieren einen älteren zur Einführung und zum Einlernen zur Seite zu stellen (wie einen Paten) und mein Opa bemühte sich sehr und bekamm Leutnant Mayer zugewiesen.

Das Einarbeiten hat sehr gut geklappt wie mann am Ergebniss sieht und aus Leutnant Mayer wurde Leutnant Pudell. Eines ihrer drei Kinder war dann meine Mutter und nur deshalb kann ich hier schreiben.

Meine Oma war eingesetzt als Feldscher und ihr letzter Dienstgrad war soweit ich weiß Hauptmann.






hallo Teilnehmer,
seit mind. '85 hatte ich Mitarbeiterinnen in Uniform (NVA-VM). Sie erfüllten ihre Aufgaben in verschiedenste Dienststellungen und Fachgebiete-vom Uffz. bis Offz. Bis '89 habe ich z.Bsp. mit Fähnrich(innen) als Fluggerätemechaniker aller Fachgebiete zusammengearbeitet. Im Med. Dienst reichte
deren Dienstgrad bis zum Fregattenkapitän!!
mfG torpedoschlosser


nach oben springen

#59

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 31.05.2010 21:04
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Frauen in Uniform der GT sind auch im Schutzstreifen aufgetaucht.
Hier lang:
http://www.grenzer.com/BGmain.htm
Klick auf Women Guards.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#60

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.06.2010 10:02
von wosch (gelöscht)
avatar

[quote="Feliks D."]Also wie es bei den GT aussah weiß ich nicht genau, aber bei der NVA gab es ganz sicher Frauen sonst gäbe es mich gar nicht und ich könnte dieses hier jetzt nicht schreiben.

Mein Opa war damals bereits Obl. bzw. Hptm. genau weiß ich es nicht da erhielt er vom Regimentskdr. den Auftrag einen Leutnant Mayer vom Bahnhof abzuholen. Mächtig überrascht stellte er fest, dass Leutnant Mayer weiblich war.
Damals war es scheinbar üblich neuen Offizieren einen älteren zur Einführung und zum Einlernen zur Seite zu stellen (wie einen Paten) und mein Opa bemühte sich sehr und bekamm Leutnant Mayer zugewiesen.

Das Einarbeiten hat sehr gut geklappt wie mann am Ergebniss sieht und aus Leutnant Mayer wurde Leutnant Pudell. Eines ihrer drei Kinder war dann meine Mutter und nur deshalb kann ich hier schreiben.

Meine Oma war eingesetzt als Feldscher und ihr letzter Dienstgrad war soweit ich weiß Hauptmann.


Hallo Feliks, wenn ich hier mal nachrechne müßte es sich hier bei Dir um eine "Frühgeburt" handeln, oder Dein Opa müßte Deine Oma als OBL, oder als Hauptmann der alten Wehrmacht vom Bahnhof abgeholt haben. 1989 wirst Du so um die 25 Jahre alt gewesen sein, deine Mutti etwa 20 Jahre, wenn mann die 45 Jahre von 1989 herunter rechnen würde, käme man (Geburtsjahr Deiner Mutter)auf das Jahr 1944! Es sei denn Deine Mutter war bei Deiner Geburt jünger und Du selbst 1989 auch jünger als 25 Jahre. Die NVA bestand meines Wissens nach erst seit 1956, die KVP kann ich selbst mit bestem Willen nicht zur NVA zurechnen! Wenn Dein Opa beim Abholen Deiner Oma schon OBL bei der NVA gewesen sein soll, so komme ich jetzt aus dem Rätselraten nicht mehr raus. Feliks, ich war im Kopfrechnen noch nie eine "Leuchte", vielleicht liege ich hier auch wieder total daneben. Sollte ich nur wieder Blödsinn geschrieben haben, bitte nicht böse sein!! Also was sagst Du dazu?
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 01.06.2010 10:33 | nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3196 Gäste und 201 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557664 Beiträge.

Heute waren 201 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen