#21

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.07.2009 23:46
von Musiker12 | 822 Beiträge

Ich habe bei der Abfertigung In Berlin / Dreilinden Frauen gesehen und erlebt. Das waren, man entschuldige den Ausdruck, Flintenweiber. Haare zum Dutt zusammen gebunden, und alles weibliche in die Uniform gezwängt. Eine hat mich mal richtig schikaniert. Der konnte man garnichts recht machen. Ob die mich wohl nicht gemocht hat . Oder war es nur weil ich der Klassenfeind war und mit dem dicken Benz angekommen bin? Schwer zu sagen aber da wurde mir schon mulmig. Die etwas merkwürdigen Fragen nach Waffen, Munition oder Spregstoffe war ja wohl standart. Aber wenn es dann los geht die Hosentaschen ausräumen und "darf ich Sie anfassen" und auf meine blöde Antwort: "Kommt darauf an wo" man noch sein ganzes Gepäck in seine Einzelteile zerlegen muss wir einem schon anders. Das habe ich bei den männlichen Grenzern nie erlebt. Ich fand diese Begegnung jedenfalls nicht so witzig war von Anfang an alles verfahren und man sieht sichum und weiß, aus der Nummer kommt man nicht so ohne Weiteres raus.



zuletzt bearbeitet 08.07.2009 23:48 | nach oben springen

#22

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2009 00:00
von maja64 (gelöscht)
avatar

Zitat von Musiker12
Ich habe bei der Abfertigung In Berlin / Dreilinden Frauen gesehen und erlebt. Das waren, man entschuldige den Ausdruck, Flintenweiber. Haare zum Dutt zusammen gebunden, und alles weibliche in die Uniform gezwängt. Eine hat mich mal richtig schikaniert. Der konnte man garnichts recht machen. Ob die mich wohl nicht gemocht hat . Oder war es nur weil ich der Klassenfeind war und mit dem dicken Benz angekommen bin? Schwer zu sagen aber da wurde mir schon mulmig. Die etwas merkwürdigen Fragen nach Waffen, Munition oder Spregstoffe war ja wohl standart. Aber wenn es dann los geht die Hosentaschen auräumen und "darf ich Sie anfassen" und auf meine blöde Antwort: "Kommt darauf an wo" man noch sein ganzes Gepäck in seine Einzelteile zerlegen muss wir einem schon anders. Das habe ich bei den männlichen Grenzern nie erlebt. Ich fand diese Begegnung jedenfalls nicht so witzig war von Anfang an alles verfahren und man sieht sichum und weiß, aus der Nummer kommt man nicht so ohne Weiteres raus.




Ja von den"Bistern" kann ich auch ein Lied singen.Hab 1989 im Februar damals beim Reisebüro der DDR eine Reise gebucht die Ende August/Anfang September 89 nach Budapest ging.Zu einer Zeit als dort die ganzen Flüchlingslager brechend voll waren.Hat mich dann eine von denen in Berlin -Schönefeld so richtig durch die Mangel genommen (1,5 h),wurde sogar der schon aufgegebene Koffer wieder zurück geholt und alle Kleidungsstücke durchgefummelt ob irgendwo was eingenäht ist.
Denen ihre Sichtweise war mir schon klar,die haben gedacht:der is ledig,Mitte 20 und fährt nach Budapest,also wen der wieder zurück kommt,muß der doch mit dem Klapperbeutel gepudert sein.
ABER!!!Ich kam wieder zurück und da wurde noch nicht mal der Ausweiß kontrolliert (so kanns auch gehen)


nach oben springen

#23

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.07.2009 01:25
von Musiker12 | 822 Beiträge

Das ging ja schon so los: Vorfahren bis an die Linie. Die gute Frau in tief sächsichem Dialekt: "Wollen Sie mich umfahren?" Also ich wieder ein Stück zurück. Nächste Frage: "Wie weit soll ich denn laufen?" Toll. Dann die blöde Frage: "Führen Sie Waffen, Munition oder Spregstoffe mit?" Ich weiß doch wo ich hin fahre. Was soll ich denn damit? Alles pure Schikane. Die Frage hat sie mir midestens zwei mal gestellt. Dann das übliche, Auto alles auf, Rückbank raus Motorhaube auf(weil da ja soviel Platz ist etwas zu verstecken). Alle Koffer auf. Dann ging es los. "Was sind Ihre persönlichen Sachen?" Die durfte ich dann mir in die Bude nehmen. Jedes Stück wurde in aller Seelen Ruhe inspiziert. Dann die Hosentaschen. Dort hat sie Zigarettenpapier gefunden. Welch ein Drama. Ich habe ihr erklärt, dass ich die Angewohnheit habe nichts auf die Straße zu werfen. Die hat mich angesehen als ob ich vom anderen Stern bin. Dann:"Darf ich sie anfassen?" Das war mir dann doch zuviel. Ich Depp hatte an meinem Gürtel eine Bundeswehr Koppel. Ich denke dazu muss ich nichts sagen. Fast zwei Stunden ging der Zirkus. Dann konnte ich meine Klamotten wieder einpacken. Ich wollte alles rein werfen und nur weg. Nein, das war ordentlich eingepackt und sie hat darauf bestenden, dass es auch so wieder in den Koffer kommt.
Soviel zu Frauen an der Grenze. Die werde ich mein ganzes Leben lang nicht vergessen. Die hat nicht einmal eine Miene verzogen und ich habe es augenscheinlich auf die leichte Schulter genommen und ständig noch meinen Blödsinn dabei gemacht. Die war zu nichts zu bewegen.



zuletzt bearbeitet 09.07.2009 01:28 | nach oben springen

#24

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.07.2009 21:22
von feldwebel88 | 279 Beiträge

hallo tommi

ja an den frauenzug kann ich mich auch noch erinnern.
die hatten mal schutzausbildung neben uns war schön anzusehen


nach oben springen

#25

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 18.07.2009 14:20
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von feldwebel88
hallo tommi
ja an den frauenzug kann ich mich auch noch erinnern.
die hatten mal schutzausbildung neben uns war schön anzusehen


Moment mal, feldwebel. Beim Schutz hat man sich doch so angezogen, dass am Ende alle gleich aussehen. Ich meine, wenn man eine gemeinsame Entgiftung/Entaktivierung bis zur Unterwäsche ... also dann hätte ich das ja verstanden. Aber was sieht am Anziehen einer Schutzausrüctung schön aus?

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#26

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 18.07.2009 15:16
von feldwebel88 | 279 Beiträge

hallo rainman

bevor sie die schutzkleidung an hatten,war es schön sie anzusehen

waren ja die einzigsten weiblichen wesen in perleberg auf der uffz.schule,bis auf die küchenfrauen und die vom med.punkt.

hör bloss auf mit entaktivierung hab das 2 mal mitgemacht,das hat gereicht.

mfg heiko


nach oben springen

#27

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 18.07.2009 15:45
von Alpha4550 (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

ich bin zwar Zollbeamter von der westlichen Seite, kann aber trotzdem verbindlich sagen, dass es Frauen bei der DDR Grenztruppe gegeben hat.Eine meiner jetzigen Zollkolleginnen war in ihrem "ersten Leben" Angehörige der DDR Grenztruppe, war Unteroffizier und hat bis zum unmittelbaren Ende der DDR Dienst an der Berliner Mauer verrichtet.Als sich das Ende der DDR abzeichnete, hat sie noch kleine Lagerfeuer bewachen müssen,weil haufenweise Unterlagen vernichtet wurden.Außerdem hat sie mir erzählt, dass sie die gleiche militärische Ausbildung durchlaufen hat wie die männlichen Kameraden.Ich war damals sehr überrascht als sie mir das erzählte, denn die Dame sieht ausgesprochen atttraktiv aus.

Gruß

Alpha4550


nach oben springen

#28

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 18.07.2009 16:06
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Hallo feldwebel,

ich kann das ja nachwollziehen. Nach einigen Wochen ohne Urlaub gewinnt für einen Spätpubertierer mit hochgradig aktiven, egoistischen Genen jedes weibliche Wesen eine ungeahnte Attraktivität.

@Alpha4550:

danke für Deinen Beitrag, dadurch habe ich endlich erfahren, dass auch weibliche Angehörige der Grenztruppen übernommen wurden. Aber der Hinweis mit der Attraktivität ... also das war Gottseidank bei uns kein Kriterium. Sonst hätte ich vielleicht damals an der sibirisch-mongolischen Grenze Dienst schieben müssen.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 18.07.2009 16:06 | nach oben springen

#29

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 18.07.2009 17:07
von TOMMI | 1.984 Beiträge

Hierzu muss man bemerken, dass jene, die Reisende kontrollierten, entweder PKE (Stasi in Uniform der GT)
oder Zoll waren, Frauen natürlich einbegriffen.
Wenn wir Besuch von der "anderen Seite " bekamen, wurde uns auch von den Abfertigungserlebnissen an der Grenze
berichtet. Übereinstimmend mit dem, was hier schon geschrieben wurde sagten sie: "Weiber sind die härtesten!"
(Emanzen made in GDR, die sich ihr Lebtag ärgern, nicht als Junge geboren zu sein)
Bei "männlichen Grenzern", so sagten sie, gab es auch positive Ausnahmen.
So legten sie einen großen teil ihres Zwangsumtausches in Meißner Porzellan an, was eigentlich nicht erlaubt war,
auszuführen. Ein junger "Grenzer", so berichteten sie, sah es und meinte: "Ich habe nichts gesehen, aber tun Sie es nicht
wieder!" So konnten sie das gekaufte mitnehmen.
Ich habe hier das Wort Grenzer bewusst in Gänsefüßchen gesetzt, da sie es so sagten, aber es mit Sicherheit keine
echten Grenzer waren, also entweder PKE oder Zoll.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#30

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 14:06
von westsachse | 464 Beiträge

Im GKdo Süd in Erfurt gab es 1984 mehrere Frauen. Eine Frau mit einem Feldwebeldienstgrad betreute die Waffenkammer. Es gab auch eine Genossin Soldat. Die kam jeden Morgen wie die Offiziere zum Dienst und hat als einzige die Wache nicht gegrüsst. Sie saß zusammen mit einer Zivilangestellten in einem Büro. Die Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Gruß
westsachse


nach oben springen

#31

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 15:02
von Tina (gelöscht)
avatar

Hallo Angelo,
auch ich kann mich da allen vorherigen Beiträgen nur anschließen.
Die Frauen beim Zoll, bzw. Grenzabfertigung waren wirklich DIE SCHLIMMSTEN!
Egal ob ich per Bahn gefahren bin oder später dann per PKW an der Grenze Herleshausen,
immer wenn eine Frau die Abfertigung machte, konnte man sich schon vorher auf was gefasst machen.
Die gingen wohl alle zum Lachen in den Keller...
Man konnte selbst so freundlich sein, wie man nur wollte, es kam niemals auch nur der Hauch eines Lächelns über deren Gesichter oder überhaupt eine freundlichere Grundhaltung.
Bei deren Auswahl wurde wahrscheinlich ganz besonders darauf geachtet, dass sie allesamt im höchsten Maße unfreundlich und herrisch rüber kommen können.
Bei den Männern gab es solche und solche, im Sommer 1989 hatte ich sogar sehr nette "Grenzer"
auf der Hinfahrt, wie auch bei der Heimreise und damals spürte ich selbst dort an der Grenze schon so einen Hauch von "Umbruchgedanken".
Ich hatte gerade bei der letzten Heimreise 89 ein sehr interessantes Erlebnis, was ich nie vergessen werde:
ein älteres Ehepaar, das erste Mal in der DDR, hatte vergessen sich an ihrem Besuchsort an,-und abzumelden.( das war abslute Pflicht damals)
ich bekam dies mit und dachte schon bei mir"die armen alten Leutchen, jetzt wird man ihnen aber eine Standpauke halten, wahrscheinlich müssen sie nun raus und im Büro Rede und Antwort dazu stehen..."
aber der " Grenzer" klärte sie auf, dass sie das eigentlich hätten tun sollen, aber meinte abschließend dann nur freundlich, beim nächsten Mal wüssten sie ja nun Bescheid.
Ich schluckte und dachte bei mir "WOW" der ist aber ein ganz Netter!
Aber es kam noch besser, denn der "Grenzer", bei dem wir hielten, meinte dann zu mir
" naja, vielleicht brauchen wir das ja bald alles nicht mehr"
Da blieb mir aber echt die Spucke weg...ich lächelte ihm freundlich zurück und meinte,
von seiner Freundlichkeit dazu ermutigt "ja das wäre doch ein Traum"
da nickte er, wünschte uns noch eine angenehme Heimreise und winkte uns weiter.
Ich war noch die gesamte Heimfahrt völlig geplättet, über das was ich da gerade gehört hatte.
Also da spürte man, der gute Gorbi hatte selbst auch dort wohl Denkanstöße in Gang gesetzt!

Sorry, dass ich gerade so abgeschweift bin, wir waren ja eigentlich bei den Frauen in Uniform.
Ja diese Freuen haben jedenfall ein gutes Stück dazu beigetragen, dass ich noch heute schweißnasse Hände und ein sehr komisches Gefühl im Bauch bekomme, wenn ich heute an der ehemaligen Grenzabfertigung in Herleshausen vorbeifahre.
Da ist ja nun eine Raststätte, aber ich habe dort noch niemals wieder Halt gemacht, weil das für mich immer noch alles in Erinnerung bringt, was sich damals dort so alles abspielte!!
Ich habe diese Grenze einfach zu lange und zu oft überquert, dass sich das alles für immer bei mir in meine Gedanken eingebrannt hat!
Was für ein großes Glück, dass es das alles nun nie mehr wieder gibt!!!!




nach oben springen

#32

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 16:02
von tiroler (gelöscht)
avatar

Hallo Tina,
anständige Menschen sind überall zu Hause.
Sie können bloß nicht immer wie sie wollen.
Sie sind in ihrem System gefangen.Sie waren
es aber ,die das Eis zwischen Ost und West
gebrochen haben.

Fand deinen Beitrag sehr gut.

Gruß Tiroler


nach oben springen

#33

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 18:08
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Hallo Tina,

herzlich Willkommen im Forum und danke für Deine Geschichte. Ich kann nur für die Auswahl der Frauen bei den Grenztruppen sprechen, nicht für Zoll oder PKE. Die Auswahl der weiblichen Unteroffiziere und Offiziere erfolgte genauso, wie bei uns Männern. Interesse vorhanden? Körperlich und geistig geeignet? Klassenstandpunkt ausreichend? Und los gings. Nach Deinem Beitrag würde mich eher interessieren, was diese Frauen so verbittert gemacht hat. Es ist wohl bei allen Menschen so, dass sie mit einem gewissen Maß subalterner Verantwortung in die Kälte abdriften können. Aber bei Frauen fällt das vielleicht nur mehr auf.

Auf jeden Fall freue ich mich auf mehr Beiträge von Dir unter anderem zu meiner Frage: Warum bist Du so häufig über die Grenze gefahren? Viel Spaß hier und

bis neulich im Forum!
ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#34

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 18:20
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

Hallo Tina,

willkommen hier bei uns. Tolle Geschichte, hat sich wunderbar lesen lassen.
Vielleicht hören wir mehr von Dir, der Anfang war jedenfalls bravourös.

Wir lesen uns,
Thomas.


nach oben springen

#35

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 18:30
von Tina (gelöscht)
avatar

Hallo Tiroler,
genau so ist es, deshalb mag ich auch keine allgemeinen Pauschalisierungen..
außer bei den Frauen der Grenzabfertigung...lach....
sie hätten " ihren Job" ja auch etwas freundlicher erledigen können und wären dabei immer noch korrekt geblieben!!

Mich würde echt mal interessieren, wo diese Damen danach Arbeit gefunden haben!?

Manchmal ertappe ich mich, wenn ich irgendwo in einer Behörde oder einem Geschäft auf eine "ähnlich nette Dame " treffe, dass ich bei mir denke
" die hätte aber auch bei der Grenzabfertigung der DDR eine steile Karriere vor sich gehabt!" Lach
aber vielleicht hat sie die Karriere ja auch genau dort schon hinter sich gebracht...wer weiß..grins...!!??

Trotzdem will ich nicht ausschließen, dass auch unter diesen herrischen Damen etwas freundlichere Geschöpfe waren, bloß mir ist halt nie eine begegnet..
die hatten wohl gerade andere Schicht...lach...

Gruß Tina


nach oben springen

#36

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 18:56
von Tina (gelöscht)
avatar

Hallo Rainman!
Das mit den Auswahlkriterien war ja auch eher ironisch gemeint...
aber genauso empfand ich es auch, dass diese Frauen etwas in deren Leben sie so "hart" und "verbittert" werden ließ!
Vielleicht war es auch doch unterschwellige Missgunst und Neid, was sie dann auf diese arrogante überhebliche Weise kompensierten.
Frauen sind ja doch anders "gestrickt"wie Männer, da können sie noch so sehr politisch geschult werden...
Frau bleibt Frau..lach...und die können ganz schön giftig werden...naja lassen wir das lieber...
Ihr wisst schon was ich meine..lach

Wie Du schon erwähnt hast, gibt es aber immer eine Sorte Menschen, die dann so herrisch werden, steckt man sie in eine Uniform und gibt ihnen das herrliche Gefühl mächtiger zu sein, wie andere..
der gesunde Menschenverstand und vor allem Menschlichkeit bleibt dann oft auf der Strecke...
"Die Farm der Tiere " von George Orwell mal gelesen?
Da wird dies ja auch sinnbildlich geschildert, wie Menschen sich verhalten können, wenn man ihnen etwas mehr Macht als den anderen gibt!
Leider können wir Menschen so sein und so können wir nur hoffen, dass diese Tyrannen eine
" aussterbende Rasse " sind und in unsrem heutigen gesellschaftlichen Leben die Menschlichkeit und Toleranz an erster Stelle steht!!

In diesem Sinne...
Grüße an alle..und einen schönen Abend noch...
von
Tina


nach oben springen

#37

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 19:42
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Wir hatten nach 1985 einen weiblichen Fourier in der GK Vacha. Dienstgrad Uffz, Sie ist genau so oft (selten) wie ihre mänl. Vorgänger und Nachfolger als KS im Grenzabschnitt unterwegs gewesen. Aber sie ist im Grenzdienst gewesen.
Gruß Mike59

at Tina - Willkommen im Forum


zuletzt bearbeitet 25.08.2009 19:43 | nach oben springen

#38

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 21:10
von werraglück (gelöscht)
avatar

Hi Mike59,

leider hab ich keine Dame mehr gesehen, da war ich wohl zu spät in der Rhön...
Mit nem Mädel(waren die noch jung?)wär ich aber auch gern mal in den Grenzdienst gegangen!

In Potsdam (Ausbildung) allerdings war eine im Uffz-Dienstgrad für die Küche zuständig, die auch noch richtig hübsch anzusehen war!

MfG


nach oben springen

#39

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 21:57
von Affi976 (gelöscht)
avatar

@all,
in unserer Mitgliederliste befindet sich eine "Silvia64", Seite 13,lest mal die Biografie, Grenzsoldatin und dann RF.
Leider schreibt sie hier nicht mit uns, wäre bestimmt `ne interessante Partnerin im Forum.
VG Affi


nach oben springen

#40

RE: Frauen bei der NVA (Grenztruppen)

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.08.2009 22:20
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Mal von weiblichen Unteroffiziersdienstgraden in Stabs- und Ausbildungseinheiten abgesehen wurden übrigens an der Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR ab Studienjahr 1985/86 Frauen als Politoffiziere herangebildet.
Diese Mädels hatten dann zumindest eine richtige Grenztruppen-Offiziersausbildung genossen, bevor dann die Wende kam...
Gruß,254


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1321 Gäste und 106 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556973 Beiträge.

Heute waren 106 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen