#61

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 12.08.2010 11:44
von Alfred | 6.841 Beiträge

wosch,

man Dir doch schreiben was man möchte, richtig passen würde es nicht.

Repressalien ? Ich kenne Personen die sind ohne Probleme in die BRD übergesiedelt auch unterhalb des Rentenalters. Und nun ?

Was mit den Rentenansprüchen wurde kann ich nicht sagen. Wie war es denn 1989 in der BRD wenn ich die Staatsbürgerschaft der BRD abgegeben habe und die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes angenommen habe ?

Was passierte denn da mit den Rentenansprüchen ?


nach oben springen

#62

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 12.08.2010 12:15
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
wosch,

man Dir doch schreiben was man möchte, richtig passen würde es nicht.

Ich gebe zu daß es schon manchmal nicht ganz einfach für mich ist, Deinen Ausführungen zu folgen.

Repressalien ? Ich kenne Personen die sind ohne Probleme in die BRD übergesiedelt auch unterhalb des Rentenalters. Und nun ?

Nun ja Alfred, Du magst ja solche Personen kennen, aber der "Normalfall" für eine Übersiedlung war das ja wirklich nicht. Ich denke allerdings daß Du auch Personen kennen wirst auf die das "ohne Repressalien" nicht zutrifft!! Übrigens, mit dem Alter hatte das nicht unbedingt etwas zu tun, es reichte auch für eine Übersiedlung schon aus wenn man "Frühinvalide" war, da konnte man nicht nur die "Rente" einkassieren, sondern sparte auch noch die Kosten für die teilweise sehr intensive medizinische Versorgung ein!


Was mit den Rentenansprüchen wurde kann ich nicht sagen. Wie war es denn 1989 in der BRD wenn ich die Staatsbürgerschaft der BRD abgegeben habe und die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes angenommen habe ?

Was passierte denn da mit den Rentenansprüchen ?



Schade, daß Du darüber keine Angaben machen kannst!!
Daß Margot Honecker ihre Rente aus der BRD aber nach Chile hinterher überwiesen bekommt ist Dir bestimmt in Erinnerung, oder?

Schönen Gruß aus Kassel.





zuletzt bearbeitet 12.08.2010 12:21 | nach oben springen

#63

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 12.08.2010 12:28
von Alfred | 6.841 Beiträge

Wosch,

ein Hinweis.

Frau Honecker hat die Staatsbürgerschaft der BRD !!!

Es ist doch ein Unterschied ? ob ich als Bürger der BRD ins Ausland gehe - wie z.B. Frau Honecker - oder ob ich aus der Staatsbürgerschaft entlassen werde und die Staatsbürgerschaft einen neuen Landes annehme.


zuletzt bearbeitet 12.08.2010 12:29 | nach oben springen

#64

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 12.08.2010 13:20
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred
Wosch,

ein Hinweis.

Frau Honecker hat die Staatsbürgerschaft der BRD !!!

Es ist doch ein Unterschied ? ob ich als Bürger der BRD ins Ausland gehe - wie z.B. Frau Honecker - oder ob ich aus der Staatsbürgerschaft entlassen werde und die Staatsbürgerschaft einen neuen Landes annehme.




Alfred, darauf hatte ich gewartet daß Du mir das sagen wirst. Aber wo sind sie nun geblieben, die "eingesparten" Renten? Ach so, das weißt Du ja nicht! Entschuldige bitte die Nachfrage!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#65

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 12.08.2010 20:17
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Ist doch ganz einfach Wolfgang, die "eingesparten Renten" flossen in den Staatshaushalt der DDR, wie bei der Lotterie...so ging ich öfters mal mit Familie billig ins Kino, oder Theater, oder Tanzen, oder...oder...oder.Oder die Kinder der DDR bekamen dafür fast Alles kostenlos von ihrem Staat liebvoll geboten...sogar die Agitprop.
Das Alles Dank der Rentner, die doch meinten, ihren Lebensabend im schönen Westdeutschland zu verbringen und dort die Steuergelder ihrer Brüder und Schwestern dazu in Anspruch zu nehmen.
So einfach war das, man nannte es Solidarität von Seiten des Bürger West für den Bürger Ost.
Ich denke, damit müsste deine Frage beantwortet sein.

Rainer-Maria


nach oben springen

#66

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 12.08.2010 23:42
von Pitti53 | 8.786 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Ist doch ganz einfach Wolfgang, die "eingesparten Renten" flossen in den Staatshaushalt der DDR, wie bei der Lotterie...so ging ich öfters mal mit Familie billig ins Kino, oder Theater, oder Tanzen, oder...oder...oder.Oder die Kinder der DDR bekamen dafür fast Alles kostenlos von ihrem Staat liebvoll geboten...sogar die Agitprop.
Das Alles Dank der Rentner, die doch meinten, ihren Lebensabend im schönen Westdeutschland zu verbringen und dort die Steuergelder ihrer Brüder und Schwestern dazu in Anspruch zu nehmen.
So einfach war das, man nannte es Solidarität von Seiten des Bürger West für den Bürger Ost.
Ich denke, damit müsste deine Frage beantwortet sein.

Rainer-Maria



die antwort wird uns wosch sicher wieder nicht reichen.er erwartet bestimmt eine andere lösung.ala:die eingesparten rentenbeiträge wurden einem stasikonto gutgeschrieben


zuletzt bearbeitet 12.08.2010 23:42 | nach oben springen

#67

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 13.08.2010 12:01
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Ist doch ganz einfach Wolfgang, die "eingesparten Renten" flossen in den Staatshaushalt der DDR, wie bei der Lotterie...so ging ich öfters mal mit Familie billig ins Kino, oder Theater, oder Tanzen, oder...oder...oder.Oder die Kinder der DDR bekamen dafür fast Alles kostenlos von ihrem Staat liebvoll geboten...sogar die Agitprop.
Das Alles Dank der Rentner, die doch meinten, ihren Lebensabend im schönen Westdeutschland zu verbringen und dort die Steuergelder ihrer Brüder und Schwestern dazu in Anspruch zu nehmen.
So einfach war das, man nannte es Solidarität von Seiten des Bürger West für den Bürger Ost.
Ich denke, damit müsste deine Frage beantwortet sein.

Rainer-Maria



die antwort wird uns wosch sicher wieder nicht reichen.er erwartet bestimmt eine andere lösung.ala:die eingesparten rentenbeiträge wurden einem stasikonto gutgeschrieben





Pitti, da hast Du vollkommen recht, die Antwort reicht mir nicht!
Solche Vorgänge müßten eigentlich dokumentiert worden sein, Spekulationen erweitern mein Wissen diesbezüglich nicht! Was Dein Hinweis auf "Stasikonten" betrifft: Nichts ist unmöglich und man sollte nie "NIE" sagen!
Trotzdem nett von Dir, daß Du Dir Gedanken machst.

Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#68

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 02.09.2011 09:21
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Boelleronkel

Zitat von Zermatt
Rentner und Stellenwert,das passt nicht .Jeder Rentner,ob West oder Ost,war doch froh,wenn er diesen Abschnitt mit einer einigermassen vernüftigen Qualität bestreiten konnte,was Gesundheit und Versorgung anbelangte.Das ist es heute natürlich auch noch.



...........................................................................................
...denke mal Stenjia hat gemeint,das "früher",da war der" Zusammenhalt"oder eben die Bindung,vielleicht kann man es auch das soziale Gefüge nennen, in Verbindung zu den Omis und Opis stärker ausgeprägt.
Vielleicht....ich mag da Keinem zu Nahe treten,aber manchmal geraten die "Alten"bissle in "Vergessenheit"......vielleicht war das so gemeint...







...das waren eindeutig die familiären Bindungen. Die Achtung vor dem Alter, vor dem Geleisteten. Vor der Liebe und Fürsorge, die eben gerade die Alten denen angedeihen lassen haben, oft mit ihre materielle Grundlage erschaffen haben, die heute für sie sorgen, sorgen sollten. So wie es in vielen Ländern dieser Erde heute noch ist, da brauchen wir gar nicht weit zu schauen.

Heute zählt doch hier auch fast nur noch der Komerz - die seelische Vereinsamung breiter Massen von Pensionären interessiert doch nur die Krankenkassen, im Endeffekt die Allgemeinheit, die dann für die medizinische Behandlung aufkommen muß.

Nicht umsonst schießen doch nicht Pflegedienste (Mitarbeiter natürlich nur für Dumpinglöhne beschäftigt), sterile Pflegeburgen ect. wie Pilze aus dem Boden.

Ein weiters Zeichen für die Verwahrlosung der einstigen Ideale dieser Gesellschaft. Übrig bleibt auch hier wieder, die grenzenlose Gier nach dem schnellen, vielen Geld...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#69

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 02.09.2011 11:41
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

meiner meinung nach wird hier immer ein großer fehler gemacht
es wird die DDR zeit mit der jetzt zeit verglichen. jungs viel von euch leben doch schon mehr wie 50% eures lebens in der BRD.
was werde wohl aus uns geworden wenn die uns gar nicht genommen hätten? von was hätte man dann die renten gezahlt?
unsere "bruderländer" hatten da wohl weniger glück. schaut mal wie es da jetzt aussieht.
und wenn die jugend nicht so ist wie wir uns das denken, sind wir da nicht auch mit schuld daran. es sind doch unsere kinder und enkel. da müssen doch auch wir etwas bei der erziehung falsch gemacht haben.


nach oben springen

#70

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 02.09.2011 12:37
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von ahlbecker
meiner meinung nach wird hier immer ein großer fehler gemacht
es wird die DDR zeit mit der jetzt zeit verglichen. jungs viel von euch leben doch schon mehr wie 50% eures lebens in der BRD.
was werde wohl aus uns geworden wenn die uns gar nicht genommen hätten? von was hätte man dann die renten gezahlt?
unsere "bruderländer" hatten da wohl weniger glück. schaut mal wie es da jetzt aussieht.
und wenn die jugend nicht so ist wie wir uns das denken, sind wir da nicht auch mit schuld daran. es sind doch unsere kinder und enkel. da müssen doch auch wir etwas bei der erziehung falsch gemacht haben.



@ahlbecker da muss ich dir recht geben. Die anderen eh. soz. Länder haben den Neuanfang nach dem Kommunismus viel schwerer gehabt. Ich habe ein bischen Einblick in tschechische Verhältnisse. Derzeitiger Durchschnittslohn etwa 840 € brutto ( 20.000 czk, Kurs 23,75 czk für einen €) durchschnittliche Rente 420 € ( 10.000 czk) Die Preise für Grundnahrungsmittel sind etwas günstiger als in D, aber alles andere, vor allem aus D importierte Lebensmittel sind preislich wie hier oder gar teurer. Liter Benzin 34 czk ( 1,43 €),
Trotzdem haben die Tschechen mit viel Fleiss aus eigern Kraft ihr Land sehr schön auf Vordermann gebracht, früher sah alles auch so grau in grau wie in der DDR aus, heute sind die Häuser und Städte sehr schön renoviert und machen einen gepflegten Eindruck. Vor allem es jammert keiner über die "Westtschechen", über Siegerjustiz usw.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#71

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 03.09.2011 08:59
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Zitat von ahlbecker
meiner meinung nach wird hier immer ein großer fehler gemacht
es wird die DDR zeit mit der jetzt zeit verglichen. jungs viel von euch leben doch schon mehr wie 50% eures lebens in der BRD.
was werde wohl aus uns geworden wenn die uns gar nicht genommen hätten? von was hätte man dann die renten gezahlt?
unsere "bruderländer" hatten da wohl weniger glück. schaut mal wie es da jetzt aussieht.
und wenn die jugend nicht so ist wie wir uns das denken, sind wir da nicht auch mit schuld daran. es sind doch unsere kinder und enkel. da müssen doch auch wir etwas bei der erziehung falsch gemacht haben.




Großer Beifall ahlbecker, das trifft den Nagel auf den Kopf, wir können froh sein, dass sie uns genommen haben. auch die Jüngeren unter uns müssen doch mittlerweile soviel Lebenserfahrung haben, das sie das verstehen.


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#72

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 03.09.2011 15:39
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von Harsberg

Zitat von ahlbecker
meiner meinung nach wird hier immer ein großer fehler gemacht
es wird die DDR zeit mit der jetzt zeit verglichen. jungs viel von euch leben doch schon mehr wie 50% eures lebens in der BRD.
was werde wohl aus uns geworden wenn die uns gar nicht genommen hätten? von was hätte man dann die renten gezahlt?
unsere "bruderländer" hatten da wohl weniger glück. schaut mal wie es da jetzt aussieht.
und wenn die jugend nicht so ist wie wir uns das denken, sind wir da nicht auch mit schuld daran. es sind doch unsere kinder und enkel. da müssen doch auch wir etwas bei der erziehung falsch gemacht haben.




Großer Beifall ahlbecker, das trifft den Nagel auf den Kopf, wir können froh sein, dass sie uns genommen haben. auch die Jüngeren unter uns müssen doch mittlerweile soviel Lebenserfahrung haben, das sie das verstehen.




Die Nordkoreaner werden wohl noch länger warten müssen. Die Führung in Südkorea betrachtet die deutsche Wiedervereinigung mittlerweile als ein warnendes Beispiel - insbesondere was die finanziellen Lasten, aber auch Bevölkerungswanderung, Arbeitsmarkt u.s.w. betrifft - und ist an einer schnellen Wiedervereinigung Koreas gar nicht mehr interessiert. Nun sind es in Korea aber auch andere Dimensionen, die Südkorea betreffen würden. Das Einwohnerverhältnis betrug in Deutschland 61:17, also etwa 4:1, in Korea beträgt es 50:24, also etwa 2:1. Südkorea gehört schon heute zu den am dichtbesiedelsten Staaten der Welt. Von der Fläche her ist es kleiner als die EX-DDR, hat aber 50 Millionen Einwohner, ein schnell erfolgender Massenzuzug wäre ein Problem.


zuletzt bearbeitet 03.09.2011 19:03 | nach oben springen

#73

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 04.09.2011 19:39
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von ahlbecker
meiner meinung nach wird hier immer ein großer fehler gemacht
es wird die DDR zeit mit der jetzt zeit verglichen. jungs viel von euch leben doch schon mehr wie 50% eures lebens in der BRD.
was werde wohl aus uns geworden wenn die uns gar nicht genommen hätten? von was hätte man dann die renten gezahlt?
unsere "bruderländer" hatten da wohl weniger glück. schaut mal wie es da jetzt aussieht.
und wenn die jugend nicht so ist wie wir uns das denken, sind wir da nicht auch mit schuld daran. es sind doch unsere kinder und enkel. da müssen doch auch wir etwas bei der erziehung falsch gemacht haben.



@ahlbecker da muss ich dir recht geben. Die anderen eh. soz. Länder haben den Neuanfang nach dem Kommunismus viel schwerer gehabt. Ich habe ein bischen Einblick in tschechische Verhältnisse. Derzeitiger Durchschnittslohn etwa 840 € brutto ( 20.000 czk, Kurs 23,75 czk für einen €) durchschnittliche Rente 420 € ( 10.000 czk) Die Preise für Grundnahrungsmittel sind etwas günstiger als in D, aber alles andere, vor allem aus D importierte Lebensmittel sind preislich wie hier oder gar teurer. Liter Benzin 34 czk ( 1,43 €),
Trotzdem haben die Tschechen mit viel Fleiss aus eigern Kraft ihr Land sehr schön auf Vordermann gebracht, früher sah alles auch so grau in grau wie in der DDR aus, heute sind die Häuser und Städte sehr schön renoviert und machen einen gepflegten Eindruck. Vor allem es jammert keiner über die "Westtschechen", über Siegerjustiz usw.

Gruß Gert






@Gert, ich glaub hier meinen die meißten nicht unbedingt das Problem oder besser die Tatsache, die Du hier mit @ahlbecker erörterst, darstellst.

Es geht wohl auch um die Rentenungerchtigkeiten, die zweifelsohne immer dramatischer ans Tageslicht treten und bei weitem noch nicht den Höhepunkt erreicht haben. Nämlich die systematische Plünderung der Rentenkassen, die gravierendenn Unterschiede in Rentenzahlungen z. Bsp. zwischen Beamten und dem "ganz normalen Rentner", gar nicht zu reden von den Überversorgungssystemen in der (Berufs-.) Politik, der Plünderung des Nettoeinkommens des arbeitenden Bürgers und damit dem Fehlen einer Grundlage für eine private Altersvorsorge. Das System der Rentengesetzgebung ist Schrott, die Politik schaut wie immer bei etwas komplizierter werdenden Entwicklungen und notwendigen sinnvollen Entscheidungen tatenlos zu. Auch hier tickt eine Zeitbombe ungeheuerlicher Spre´ngkraft...

Allein nur, wenn man auf die immer schon die Wirtschaft in Schwung haltende Kaufkraft der Rentner schaut..., ganz zu schweigen von der extremverarmung breiter Massen auch unter den Ruheständlern!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#74

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 04.09.2011 19:53
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

josy 95
es ist immer so leicht forderungen zu stellen und den "dummen" politkern alles in die schuhe zu schieben. (die wählen wir übrings selbst und wer will kann sich auch wählen lassen)

das rentensystem was ja alle rentner 1990 aus der ex DDR übernomen hat, hat schon ganz gut funktioniert. leider hat man da wohl auch viel zweckentfremdet, aber das kam ja auch der einigung zu gute.
das hauptproblem ist doch sicher, dass immer weniger in die kasse eingezahlt wird und die rentner heute ja (gott sei dank) länger rente empfangen. man wird sicher darüber nachdenken was man da machen kann. also wählen wir demnächst leute die uns erklären können wie es klappen kann. aber immer daran denken das geld was ausgezahlt wird muss auch eingezahlt werden
denkt der ahlbecker


nach oben springen

#75

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 04.09.2011 20:03
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von ahlbecker
josy 95
es ist immer so leicht forderungen zu stellen und den "dummen" politkern alles in die schuhe zu schieben. (die wählen wir übrings selbst und wer will kann sich auch wählen lassen)

das rentensystem was ja alle rentner 1990 aus der ex DDR übernomen hat, hat schon ganz gut funktioniert. leider hat man da wohl auch viel zweckentfremdet, aber das kam ja auch der einigung zu gute.
das hauptproblem ist doch sicher, dass immer weniger in die kasse eingezahlt wird und die rentner heute ja (gott sei dank) länger rente empfangen. man wird sicher darüber nachdenken was man da machen kann. also wählen wir demnächst leute die uns erklären können wie es klappen kann. aber immer daran denken das geld was ausgezahlt wird muss auch eingezahlt werden
denkt der ahlbecker





@ahlbecker, das es zur Übernahme des Rentensystems 1990 kaum eine Alternative gegeben hat, steht wohl unstrittuíg fest.-

Und wie Du auch richtig schreibst, der demograhische Wandel, längere Lebenszeiten ect. lassen die Rentenkassen immer stärker schrumpfen. Und da wiederhole ich mich nocheinmal, hier ist nur der Gesetzgeber, die Politik gefragt.

Schau Dir doch nur dieses Stückelwerk von der s. g. Riesterrente mal richtig genau und tiefgründig an. Flickwerk hoch zehn!

Und Politik?

Wer will das eigentlich noch? Weder sich wählen lassen, weil Du, ich, Müller, Meyer, Schulze mit unseren doch noch einigermaßen realen Ansichten eeh nur auf eine übermächtige Lobby stoßen, die uns noch nicht einmal Gehöhr schenken, uns allenfalls müde belächeln...! Das ist eben die momentane Stufe des Raubritterkapitalismus mit der geschickten und geziehlten Unterwanderung der Demokratie durch Tricks, Vetternwirtschaft, Parteinenklüngel bis hin zur alles erdrückenden Bürokratie. Nun nicht nur durch ein deutsches Parlament, nun auch noch durch ein Monster Namens EU...!

Schau Dir doch die aktuellen Wahlen in Deinem ehem. Heimatland Meck-Pom an, sag jetzt nur mal Thema Wahlbeteiligung...!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#76

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 04.09.2011 20:14
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

Zitat von josy95

Zitat von ahlbecker
josy 95
es ist immer so leicht forderungen zu stellen und den "dummen" politkern alles in die schuhe zu schieben. (die wählen wir übrings selbst und wer will kann sich auch wählen lassen)

das rentensystem was ja alle rentner 1990 aus der ex DDR übernomen hat, hat schon ganz gut funktioniert. leider hat man da wohl auch viel zweckentfremdet, aber das kam ja auch der einigung zu gute.
das hauptproblem ist doch sicher, dass immer weniger in die kasse eingezahlt wird und die rentner heute ja (gott sei dank) länger rente empfangen. man wird sicher darüber nachdenken was man da machen kann. also wählen wir demnächst leute die uns erklären können wie es klappen kann. aber immer daran denken das geld was ausgezahlt wird muss auch eingezahlt werden
denkt der ahlbecker





@ahlbecker, das es zur Übernahme des Rentensystems 1990 kaum eine Alternative gegeben hat, steht wohl unstrittuíg fest.-

Und wie Du auch richtig schreibst, der demograhische Wandel, längere Lebenszeiten ect. lassen die Rentenkassen immer stärker schrumpfen. Und da wiederhole ich mich nocheinmal, hier ist nur der Gesetzgeber, die Politik gefragt.

Schau Dir doch nur dieses Stückelwerk von der s. g. Riesterrente mal richtig genau und tiefgründig an. Flickwerk hoch zehn!

Und Politik?

Wer will das eigentlich noch? Weder sich wählen lassen, weil Du, ich, Müller, Meyer, Schulze mit unseren doch noch einigermaßen realen Ansichten eeh nur auf eine übermächtige Lobby stoßen, die uns noch nicht einmal Gehöhr schenken, uns allenfalls müde belächeln...! Das ist eben die momentane Stufe des Raubritterkapitalismus mit der geschickten und geziehlten Unterwanderung der Demokratie durch Tricks, Vetternwirtschaft, Parteinenklüngel bis hin zur alles erdrückenden Bürokratie. Nun nicht nur durch ein deutsches Parlament, nun auch noch durch ein Monster Namens EU...!

Schau Dir doch die aktuellen Wahlen in Deinem ehem. Heimatland Meck-Pom an, sag jetzt nur mal Thema Wahlbeteiligung...!


josy95




aber was ist denn wenn wir nun alle gar nicht mehr wählen gehen
wir müssten versuchen unsere besten ins parlament zu bekommen. aber die besten wollen lieber in der wirtschaft mehr geld verdienen. nicht wählen ist auf jedenfall die schlechteste variante
glaubt der Ahlbecker


zuletzt bearbeitet 04.09.2011 20:16 | nach oben springen

#77

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 04.09.2011 22:27
von frb-vd (gelöscht)
avatar

Zitat von Harsberg

Großer Beifall ahlbecker, das trifft den Nagel auf den Kopf, wir können froh sein, dass sie uns genommen haben.



Falsch! Sie mußten uns nehmen!

Das hat ihnen ihr Grundgesetz befohlen.

Sie hätten keine Wahl gehabt, wenn die Volkskammer einfach so ohne Währungsunion und Kapitulations...ääähm Einigungsvertrag - also ohne jegliche vorherige Verhandlungen - den Beitritt erklärt hätte.


nach oben springen

#78

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 05.09.2011 09:06
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Zitat von frb-vd

Zitat von Harsberg

Großer Beifall ahlbecker, das trifft den Nagel auf den Kopf, wir können froh sein, dass sie uns genommen haben.



Falsch! Sie mußten uns nehmen!

Das hat ihnen ihr Grundgesetz befohlen.

Sie hätten keine Wahl gehabt, wenn die Volkskammer einfach so ohne Währungsunion und Kapitulations...ääähm Einigungsvertrag - also ohne jegliche vorherige Verhandlungen - den Beitritt erklärt hätte.





Und sie wollten uns


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#79

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 05.09.2011 09:39
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von ahlbecker

Schau Dir doch die aktuellen Wahlen in Deinem ehem. Heimatland Meck-Pom an, sag jetzt nur mal Thema Wahlbeteiligung...!


josy95



aber was ist denn wenn wir nun alle gar nicht mehr wählen gehen wir müssten versuchen unsere besten ins parlament zu bekommen. aber die besten wollen lieber in der wirtschaft mehr geld verdienen. nicht wählen ist auf jedenfall die schlechteste variante
glaubt der Ahlbecker [/quote]

@ahlbecker, kleiner Nachtrag dazu!

Das Wahlgesetz in Deutschland gehöhrt dringend reformiert, wie viele alte eingestaubte Gesetze und Verordnungen teilweise aus der Kaiserzeit noch, auch!

Wichtigste Forderungspunkte für eine grundlegende Reform:

1. Bei Wahlbeteiligung unter 60% generel Neuwahlen!
2. Eine Art Wahlpflicht (höhrt sich schlimm an, darum "eine Art Wahlpflicht!). Wenn die Bürger die Demokratie nicht mehr mitgestalten wollen, muß es auch hier eine Art Zwang geben, ist ja anderswo auch gang und gäbe, wenn wir uns nicht an Regeln halten!
3. Zu wichtigen politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen, insbesondere dann, wenn der Steuerzahler zur Kasse gebeten wird: Bürgerbegehren, Volksabstimmungen nach Schweizer Model!

4. WIR SIND EIN VOLK!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 05.09.2011 09:41 | nach oben springen

#80

RE: Renten und Rentner in der DDR

in Leben in der DDR 05.09.2011 12:02
von Büdinger | 1.503 Beiträge

Zitat von josy95
... 4. WIR SIND EIN VOLK! josy95



Hallo josy ,

richtiger ist mMn: WIR SIND DAS VOLK!

Gruß

Ricardo


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
die Rente mit 70
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
86 04.01.2015 23:19goto
von ek40 • Zugriffe: 2084
Berufstätige, Rentner, Westreisen, Logik verstanden?
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von SET800
5 07.10.2013 22:18goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 1179
Die Renten der DDR, FZR?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Gohrbi
20 27.05.2014 21:02goto
von katerjohn • Zugriffe: 3960
Finanzhilfen bedrohen unsere Renten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von praeceptor507
12 09.04.2011 10:51goto
von YYYYYYYY • Zugriffe: 561
Rentner mauert sich selber ein......
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
1 25.11.2010 22:27goto
von GZB1 • Zugriffe: 318
Renten in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von manudave
12 21.02.2010 14:04goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 10346
Warum zu DDR-Zeiten Geschiedene nur wenig Rente erhalten
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
1 04.07.2009 11:35goto
von Heldrasteiner • Zugriffe: 737

Besucher
24 Mitglieder und 87 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557388 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen