#81

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 10:04
von RUnger | 66 Beiträge

Hallo Leute

Hier geht Einiges zwischen Hauptamtlichen(Mitarbeiter) und Inoffiziellen(IM) durcheinander.
Vor allem Lutz hat das nicht verstanden-Thema wie man Mitarbeiter wurde. IM waren keine hauptamtlichen Mitarbeiter des Ministeriums, die OibE nur halbhauptamtliche, die IM gar keine Mitarbeiter, sondern nur Informanten,Quellen,Sicherheitsleute. Man kann das in den entsprechenden Anweisungen zur Mitarbeiter- bzw. IM-Gewinnung nachlesen im Fondus der BStU.

MfG R. Unger



nach oben springen

#82

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 10:54
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von RUnger im Beitrag #81
Hallo Leute

Hier geht Einiges zwischen Hauptamtlichen(Mitarbeiter) und Inoffiziellen(IM) durcheinander.
...IM waren keine hauptamtlichen Mitarbeiter des Ministeriums, die OibE nur halbhauptamtliche, die IM gar keine Mitarbeiter, sondern nur Informanten,Quellen,Sicherheitsleute. Man kann das in den entsprechenden Anweisungen zur Mitarbeiter- bzw. IM-Gewinnung nachlesen im Fondus der BStU.

MfG R. Unger



Nicht ganz richtig, @RUnger.

Es gab auch die Hauptamtlichen Inoffiziellen Mitarbeiter.

Kann man auch bei der BStU nachlesen.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Harzwanderer und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 12:06
von RUnger | 66 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #82
Zitat von RUnger im Beitrag #81
Hallo Leute

Hier geht Einiges zwischen Hauptamtlichen(Mitarbeiter) und Inoffiziellen(IM) durcheinander.
...IM waren keine hauptamtlichen Mitarbeiter des Ministeriums, die OibE nur halbhauptamtliche, die IM gar keine Mitarbeiter, sondern nur Informanten,Quellen,Sicherheitsleute. Man kann das in den entsprechenden Anweisungen zur Mitarbeiter- bzw. IM-Gewinnung nachlesen im Fondus der BStU.

MfG R. Unger



Nicht ganz richtig, @RUnger.

Es gab auch die Hauptamtlichen Inoffiziellen Mitarbeiter.

Kann man auch bei der BStU nachlesen.


andy



nach oben springen

#84

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 12:13
von RUnger | 66 Beiträge

Hallo Andy

" es gab auch HIM "

Ich brauche das nicht bei der BStU nachlesen. Natürlich gab es in den früheren Jahren des MfS die HIM. Das entsprach etwa ab 1970 den OibE.Das waren auch halbhauptamtliche, echter Beruf und nebenbei Arbeit für das MfS. Mir ist das sehr wohl bekannt aus der eigenen 20-igjährigen Arbeit im MfS.Denke da nur an Schalk in früheren Jahren.
Man braucht da auch nur in den früheren Vorschriften vor der RL 1/79 nachlesen. Die Vorschriften zählen, nicht das "Erzählen".

MfG R. Unger

MfG R. Unger



nach oben springen

#85

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 13:16
von Alfred | 6.858 Beiträge

Zitat von RUnger im Beitrag #84
Hallo Andy

" es gab auch HIM "

Ich brauche das nicht bei der BStU nachlesen. Natürlich gab es in den früheren Jahren des MfS die HIM. Das entsprach etwa ab 1970 den OibE.Das waren auch halbhauptamtliche, echter Beruf und nebenbei Arbeit für das MfS. Mir ist das sehr wohl bekannt aus der eigenen 20-igjährigen Arbeit im MfS.Denke da nur an Schalk in früheren Jahren.
Man braucht da auch nur in den früheren Vorschriften vor der RL 1/79 nachlesen. Die Vorschriften zählen, nicht das "Erzählen".

MfG R. Unger

MfG R. Unger


Na zwischen HIM und OibE gab es wohl gewaltige Unterschiede.
OibE hatten zum Beispiel einen Dienstgard um nur ein Beispiel zu nennen.


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#86

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 13:20
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von RUnger im Beitrag #84
Hallo Andy

" es gab auch HIM "

Ich brauche das nicht bei der BStU nachlesen. Natürlich gab es in den früheren Jahren des MfS die HIM. Das entsprach etwa ab 1970 den OibE.Das waren auch halbhauptamtliche, echter Beruf und nebenbei Arbeit für das MfS. Mir ist das sehr wohl bekannt aus der eigenen 20-igjährigen Arbeit im MfS.Denke da nur an Schalk in früheren Jahren.
Man braucht da auch nur in den früheren Vorschriften vor der RL 1/79 nachlesen. Die Vorschriften zählen, nicht das "Erzählen".

MfG R. Unger


Grün markiert:
Diese Aussage ist falsch !

Das Kürzel HIM,siehe andys Beitrag,enthält die klare Aussage "hauptamtlich".
Hauptamtliche Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit hatten ein festes Dienstverhältnis mit dem MfS, bezogen in der Regel eine regelmäßige Besoldung und waren durch eine Verpflichtungserklärung/Vereidigung den offiziellen Mitarbeitern des MfS weitestgehend gleichgestellt und sozial abgesichert.
Trotz der scheinbar widersprüchlichen Bezeichnung gab es im MfS eine klare Trennung zwischen Hauptamtlichen(HIM) und Inoffiziellen Mitarbeitern (IM). Die HIM gehörten zu den Hauptamtlichen Mitarbeitern des MfS und nahmen nicht etwa eine Zwischenstellung ein.
Auch die Aussage,echter Beruf und "nebenbei" Arbeit für das MfS ist zu hinterfragen,da der Beruf bei HIM häufig zur Legendierung und Abdeckung der geheimdienstlichen Tätigkeit diente um die eigentliche Aufgabenstellung des MfS zu erfüllen.

Offizier im besonderen Einsatz (OibE):
OibE waren hauptamtliche Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) im Offiziersrang, die im Auftrag des MfS
unter Legende Schlüsselpositionen in Wirtschaft, wissenschaftlichen und anderen gesellschaftlichen Einrichtungen, Staatsapparat etc. einnahmen. OibE dienten, anders als die meisten „Inoffiziellen Mitarbeiter“ (IM), nicht nur der Informationsgewinnung, sondern auch der direkten Einflussnahme auf wirtschaftliche, polit. oder gesellschaftliche Prozesse.
OiBE waren nicht nur innerhalb der DDR im Einsatz.

seaman-
mein Hobby sind u.a. Geheimdienste.....


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.11.2013 13:37 | nach oben springen

#87

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 13:25
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Wenn damals das Ende des Grundwehrdienstes bevorstand kamen ja diese Werber für gewisse Berufe, konnte man auch auf die Art zu den geheimnisvollen Männern wechseln?


nach oben springen

#88

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 13:29
von furry | 3.580 Beiträge

Könnte vielleicht bitte noch mal auf meine erste Frage unter Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR? (4) eingegangen werden?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
zuletzt bearbeitet 29.11.2013 15:33 | nach oben springen

#89

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 13:30
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #87
Wenn damals das Ende des Grundwehrdienstes bevorstand kamen ja diese Werber für gewisse Berufe, konnte man auch auf die Art zu den geheimnisvollen Männern wechseln?


Zumindest nicht von selbst.
Das man unter Wehrdienstleistenden auch rekrutierte stimmt sicherlich(die Felikse z.b.).
Die Werbung an sich ging aber immer von der Militäraufklärung der NVA bzw.des MfS aus.Persönlich hatte man keinen Einfluss.

seaman


passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 14:15
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #87
... kamen ja diese Werber für gewisse Berufe, konnte man auch auf die Art zu den geheimnisvollen Männern wechseln?

Das war bei mir der Fall. Ich hatte es mit Zoll und MfS zu tun. Gleichwohl hatte ich meine Zulassung für Physik (TH Merseburg). "Gewonnen" hat die PKE: Bei uns kannst Du auch studieren und unsere Tätigkeit ist kein Beruf, sondern eine Berufung usw. Naja, die PKE brauchte Personal, da verspricht man so manches, an das Studium musste ich später nochmal erinnern.

friedliche Grüße Andreas


zuletzt bearbeitet 29.11.2013 14:16 | nach oben springen

#91

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 15:10
von elster427 | 789 Beiträge

Ich muß gestehen, das man den Leuten ,welche man zur PKE gewinnen wollte alles versprach und nichts hielt.
Wir hatten bei uns im Zug einen Spezialisten für Mikroelektronik, dem man eine Stelle bei der XXVI versprochen
hatte ( Abt. für Abhörtechnik usw. - gabs den blöden Witz ein Haus für 30 Personen - Vater,Mutter,2 Kinder und die 26!) ,
und der dann 6 Jahre Drewitz brauchte um versetzt zu werden.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
nach oben springen

#92

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 16:25
von RUnger | 66 Beiträge

Naja

Für Manche scheint ähnlich gleich gleich zu sein. Sowohl HIM als auch Oibe hatten Dienstgrade, wurden ausgezeichnet und prämiert. Sie hatten einen offiziellen Job, z.B. chef von KoKo, Staatsanwalt in A1 oder ähnlich. Außerdem erfolgte regelmäßige Besoldung durch das MfS, neben den normalen Einnahmen. Schalk machte sogar Promotion als........

MfG R. Unger



nach oben springen

#93

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 16:38
von Alfred | 6.858 Beiträge

Zitat von RUnger im Beitrag #92
Naja

Für Manche scheint ähnlich gleich gleich zu sein. Sowohl HIM als auch Oibe hatten Dienstgrade, wurden ausgezeichnet und prämiert. Sie hatten einen offiziellen Job, z.B. chef von KoKo, Staatsanwalt in A1 oder ähnlich. Außerdem erfolgte regelmäßige Besoldung durch das MfS, neben den normalen Einnahmen. Schalk machte sogar Promotion als........

MfG R. Unger


Ich kenne keinen HIM der einen Dienstgrad hatte. Ausgezeichnet wurden Sie, durften aber weder Auszeichnung , noch Urkunde behalten. Es gab auch keine doppelte Bezahlung, es wurde verrechnet.


nach oben springen

#94

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 16:52
von RUnger | 66 Beiträge

Ja, Alfred.

Verrechnet ist so ne Sache. Achja, habe noch mal nachgeschaut HIM spätestens seit RL 1/68 nicht mehr..
Kadergewinnung (Hauptamtliche MA) siehe DA 7/85 und entsprechende Ergänzungen, O-Nr. 6/86 OibE-Ordnung nachlesbar.
Ich kannte noch ein paar solcher Leute als HIM- vom Zoll, von der XIX.-leider nicht mehr unter den Lebenden.

MfG R. UNger



nach oben springen

#95

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 19:12
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von RUnger im Beitrag #81
Hallo Leute

Hier geht Einiges zwischen Hauptamtlichen(Mitarbeiter) und Inoffiziellen(IM) durcheinander.
Vor allem Lutz hat das nicht verstanden-Thema wie man Mitarbeiter wurde. IM waren keine hauptamtlichen Mitarbeiter des Ministeriums, die OibE nur halbhauptamtliche, die IM gar keine Mitarbeiter, sondern nur Informanten,Quellen,Sicherheitsleute. Man kann das in den entsprechenden Anweisungen zur Mitarbeiter- bzw. IM-Gewinnung nachlesen im Fondus der BStU.

MfG R. Unger

ein Im liefert Informationen an das MfS,
für mich gehörten diese Leute genauso zum MfS,
ob mit oder ohne einen Arbeitsvertrag bei dieser Firma,
mehr muß ich dazu nicht verstehen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 19:40
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #95
Zitat von RUnger im Beitrag #81
Hallo Leute

Hier geht Einiges zwischen Hauptamtlichen(Mitarbeiter) und Inoffiziellen(IM) durcheinander.
Vor allem Lutz hat das nicht verstanden-Thema wie man Mitarbeiter wurde. IM waren keine hauptamtlichen Mitarbeiter des Ministeriums, die OibE nur halbhauptamtliche, die IM gar keine Mitarbeiter, sondern nur Informanten,Quellen,Sicherheitsleute. Man kann das in den entsprechenden Anweisungen zur Mitarbeiter- bzw. IM-Gewinnung nachlesen im Fondus der BStU.

MfG R. Unger

ein Im liefert Informationen an das MfS,
für mich gehörten diese Leute genauso zum MfS,
ob mit oder ohne einen Arbeitsvertrag bei dieser Firma,
mehr muß ich dazu nicht verstehen
Lutze


'diese leute' ? was sind für dich diese leute ?? anschwärzer , kriminelle oder verbrecher und straftäter !!!
weil sie beim Mfs waren oder weil du es so willst ??
du mußt nichts verstehen in dieser hinsicht , aber wenn du die menschen ( mich eingeschlossen ) die in der 'firma' damals arbeiteten, immer pauschal vorverurteilst ,
bist du nicht besser wie deine eigene meinung über jene !!!



polsam hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#97

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 19:49
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Damals lieferten die Informanten, Informationen an das MfS. Wo liefern denn heute Informanten
ihre Informationen hin @ Lutze?
Warum scheiterte damals das Verbot der NPD?
Ohne dem Informationen geht auch in der heutigen Gesellschaft nichts mehr.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#98

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 19:50
von Lutze | 8.040 Beiträge

frank,
das mußt du doch besser wissen,
die DDR von unten kennst du sicherlich nicht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#99

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 19:55
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #97
Damals lieferten die Informanten, Informationen an das MfS. Wo liefern denn heute Informanten
ihre Informationen hin @ Lutze?
Warum scheiterte damals das Verbot der NPD?
Ohne dem Informationen geht auch in der heutigen Gesellschaft nichts mehr.

nur zum Verständnis,
es reichte eine Bemerkung ,zum Beispiel,
ich will raus aus der DDR,
oder man machte einen Witz über das Politbüro,
im Thema Steinbach in Thüringen,schau da mal nach
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#100

RE: Wie wurde man Mitarbeiter der Staatssicherheit der DDR?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.11.2013 20:05
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Naja das kann ich so nicht bestätigen. Wir haben in der Kneipe auch pol. Witze erzählt. Festgenommen hat uns keiner.
Um beim Thema zu bleiben, meine Bewehrung zum MfS ging vom Wehrbeauftragten der GST aus.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen



Besucher
35 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2338 Gäste und 147 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558678 Beiträge.

Heute waren 147 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen