#1

Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 23.09.2009 13:21
von Angelo | 12.406 Beiträge

Wann die DDR gegründet worden ist kann man ja überall nachlesen,aber wer gab der DDR eigentlich seinen Namen "Deutsche Demokratische Republik ? Den Namen muß sich ja auch jemand ausgedacht haben oder?


nach oben springen

#2

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 23.09.2009 13:36
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Im Dezember 1947 entstand in der SBZ die "Volkskongressbewegung für Einheit und gerechten Frieden" unter Führung der SED, aus der is dann im März 1948 der 1. Deutsche Volksrat hervorgegangen und dessen Teilnehmer sind damals teilweise sogar noch aus den Westzonen gekommen. Der Volksrat veranlasste dann ein Volksbegehren zur deutschen Einheit und setzt enen Verfassungsausschuss unter Leitung von Grotewohl ein. Dessen Entwurf für eine "Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik" wurde dann am 19. März 1949 vom Volksrat formell auch so beschlossen. Also wird der Name wohl auch im Volksrat entstanden und beschlossen worden sein.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 23.09.2009 13:36 | nach oben springen

#3

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 23.09.2009 14:52
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Im Dezember 1947 entstand in der SBZ die "Volkskongressbewegung für Einheit und gerechten Frieden" unter Führung der SED, aus der is dann im März 1948 der 1. Deutsche Volksrat hervorgegangen und dessen Teilnehmer sind damals teilweise sogar noch aus den Westzonen gekommen. Der Volksrat veranlasste dann ein Volksbegehren zur deutschen Einheit und setzt enen Verfassungsausschuss unter Leitung von Grotewohl ein. Dessen Entwurf für eine "Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik" wurde dann am 19. März 1949 vom Volksrat formell auch so beschlossen. Also wird der Name wohl auch im Volksrat entstanden und beschlossen worden sein.



Also auch nur Vermutungen, keine belegbare Tatsache !


nach oben springen

#4

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 23.09.2009 15:13
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Richtig, deshalb das wird wohl auch, aber wenn die Jungs sich schon die Verfassung ausgedacht haben dann liegt der Schluß und die Vermutung nahe, dass sie sich auch den Namen dessen ausgedacht haben dem sie da eine Verfassung zu geben gedachten. Ist ja in der reihenfolge meistens der erste Schritt *g*

Wie gesagt nicht bewiesen aber logisch, hat jemand (viellicht du?) eine bessere Erklärung nehme ich die gerne an.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#5

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 23.09.2009 17:45
von Wolfgang B. (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

mir wurde in der Schule, lang ist's her, mal vermittelt, dass der Name Deutsche Demokratische Republik (DDR) nur entstand, damit man sich von der Bundesrepublik Deutschland (BRD) besser unterscheiden konnte. Aber bitte, bevor ihr jetzt über mich herfallt, es ist nur eine vage Erinnerung.


nach oben springen

#6

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 23.09.2009 18:08
von Zermatt | 5.294 Beiträge

Ich würde auch mal sagen,das der Name vom Deutschen Volksrat stammt.
Am 7 Oktober erklärte sich der Deutsche Volksrat selbst zur "provisorischen Volkskammer",
man nahm die Verfassung von 1948 quasi unverändert an und gründete damit die DDR.



nach oben springen

#7

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 05.09.2010 23:58
von Sachse (gelöscht)
avatar

Honecker hats später etwas kürzer gefasst: Deutsche Kratsche Blik.


nach oben springen

#8

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 06.09.2010 16:54
von Huf (gelöscht)
avatar

Ich nehme an, dass im Vorfeld der Gründung der DDR die UdSSR mit deutschen Emigranten die Namensgebung vorbereitet hatte, habe aber dafür natürlich auch keine Belege.

Huf


nach oben springen

#9

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 06.09.2010 17:15
von Sachse (gelöscht)
avatar

@Huf

Das glaube ich nicht. In der SU ging man zu Zeiten des NKFD nicht davon aus, dass es zur Teilung kommt.


nach oben springen

#10

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 06.09.2010 18:04
von TOMMI | 2.054 Beiträge

Hierzu sei aus der ersten DDR-Verfassung von 1949 zitiert: "Deutschland ist eine unteilbare demokratische Republik."


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


zuletzt bearbeitet 06.09.2010 18:35 | nach oben springen

#11

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 06.09.2010 19:33
von Zermatt | 5.294 Beiträge

Zitat von TOMMI
Hierzu sei aus der ersten DDR-Verfassung von 1949 zitiert: "Deutschland ist eine unteilbare demokratische Republik."


Schönes Wunschdenken.



nach oben springen

#12

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 06.09.2010 19:47
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Zermatt

Zitat von TOMMI
Hierzu sei aus der ersten DDR-Verfassung von 1949 zitiert: "Deutschland ist eine unteilbare demokratische Republik."


Schönes Wunschdenken.




Bis heute nicht erreicht!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#13

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 06.09.2010 20:07
von Huf (gelöscht)
avatar

Lieber Feliks, aber die Perspektive zum Erreichen o.a. Zieles ist für alle Deutschen realistischer als je zuvor in der deutschen Geschichte, oder?

Huf


nach oben springen

#14

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 06.09.2010 20:14
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Huf
Lieber Feliks, aber die Perspektive zum Erreichen o.a. Zieles ist für alle Deutschen realistischer als je zuvor in der deutschen Geschichte, oder?

Huf



Nein! Da hier das Großkapital die Politik bestimmt und die Fäden fest in der Hand hält muss ich Dir leider auf das entschiedenste Widersprechen, denn dies wird wahre Demokratie (also zum Wohle des Volkes und nicht einiger weniger Kapitalisten) nachhaltig zu verhindern wissen. Die Chance auf eine wahre Demokratie war 1989 zum Greifen nahe als in der DDR und somit im Sozialismus Veränderungen offensichtlich wurden. Diese wurde jedoch mit dem Anschluss an die faulende BRD schnell und dauerhaft vergeben.

P.S. Wo bleibt der Nachweis des Parteiaustritts?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 06.09.2010 20:15 | nach oben springen

#15

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 06.09.2010 20:18
von Huf (gelöscht)
avatar

@Feliks, ich glaube, Du bist ein Träumer, zugegeben nicht unbedingt unsympathisch, aber ein Träumer! Du könntest ja mal träumen, das Großkapital wandert aus Deutschland ab, was meinst Du, was dann geschieht!
Nichts für ungut, Feliks, jeder ist seines Glückes Schmied!

Huf


nach oben springen

#16

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 19.01.2017 02:57
von Stefan 14 | 55 Beiträge

Zitat von TOMMI im Beitrag #10
Hierzu sei aus der ersten DDR-Verfassung von 1949 zitiert: "Deutschland ist eine unteilbare demokratische Republik."

Genau ! Und demzufolge war es auch der passende Name. Sicher haben die Gremien , welche die Gründung der DDR vorbereiteten auch über den Namen beraten und entschieden.


Hallo, Grüß Gott , Glück Auf " Möge von deutschem Boden nie mehr ein Krieg ausgehen ! "
nach oben springen

#17

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 19.01.2017 03:25
von Stefan 14 | 55 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #12

Zitat von Zermatt

Zitat von TOMMI
Hierzu sei aus der ersten DDR-Verfassung von 1949 zitiert: "Deutschland ist eine unteilbare demokratische Republik."

Schönes Wunschdenken.



Bis heute nicht erreicht!



Ja; leider . Die Teilung kam aber weder von Seiten der "bösen Russen" auch nicht durch "Ulbrichts Schand-Mauer", sondern wurde von Adenauer und den westlichen Alliierten begonnen und fortwährend weiterbetrieben.Währungsreform, Westanbindung , Wiederbewaffnung,Nato-Beitritt, Alleinvertretungsanspruch . Es hätte auch eine österreichige Lösung geben können. Der Sowjetunion war selbst nach der Teilung sehr lange an einer Lösung der deutschen Frage gelegen. Voraussetzung hierfür wäre ein Friedensabkommen gewesen , welches aber nicht im Interesse der Amerikaner und Briten war.


Hallo, Grüß Gott , Glück Auf " Möge von deutschem Boden nie mehr ein Krieg ausgehen ! "
Jägerfleck und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#18

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 19.01.2017 07:10
von eisenringtheo | 9.361 Beiträge

Mit dem Begriff "demokratisch" war in der SBZ und der späteren DDR selbstredend das gemeint, was in sozialistischen Lehrbüchern als "Demokratie" verstanden wrd, nämlich eine Herrschaftsform, in der die Arbeiterklasse unter Führung ihrer Partei im Bündnis mit den anderen werktätigen Klassen und Schichten die politische Macht ausübt: Während es nur wenige Reiche gibt, die im Kapitalismus herrschen, stellen die Arbeiter, die Mittelstand, die Intelligenz, also alle die arbeiten, das Volk (griechisch "Demos") dar und diese (sozialistische) Herrschaft ist die wirkliche Demokratie.
Diese Demokratieverständnis sollte laut Chruschtschow auch in Westdeutschland übernommen warden, die westdeutsche SPD (damals Opposition) wollte die Frage des zukünftigen Wirtschaftssystem offen lassen und für die regierende CDU/CSU/DP Koalition war die freie Marktwirtschaft und die sogenannte Westanbindung Voraussetzung.


nach oben springen

#19

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 19.01.2017 07:31
von damals wars | 12.639 Beiträge

Eine der wichtigsten demokratischen Forderungen nicht nur der KPD, die Bodenreform, Junkerland in Bauernhand, wurde schon vor der Gründung der DDR umgesetzt!
Und auch bei den demokratischen Wahlen haben alle zugelassenen Parteien ihre Pfründe gesichert.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.01.2017 07:31 | nach oben springen

#20

RE: Wer gab der DDR eigentlich den Namen ?

in Leben in der DDR 19.01.2017 12:56
von thomas 48 | 3.685 Beiträge

Karl Liebknecht 1918?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Universität legt ihren Namen ab
Erstellt im Forum Themen vom Tage von andyman
20 20.01.2017 08:07goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 908
Gab es eigentlich in der DDR .....
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Schlutup
42 18.03.2015 17:50goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 2739
Wann kamen die GT Stempel eigentlich raus?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
0 31.05.2014 10:18goto
von Nick • Zugriffe: 445
merkwürdige Namen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Lutze
18 12.04.2014 10:24goto
von Pit 59 • Zugriffe: 1107

Besucher
30 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: cetme
Besucherzähler
Heute waren 1326 Gäste und 100 Mitglieder, gestern 3760 Gäste und 177 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14470 Themen und 567513 Beiträge.

Heute waren 100 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen