#41

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.01.2011 19:45
von SFGA | 1.519 Beiträge

Also ist er mit Waffe und co da rüber??


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen

#42

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.01.2011 20:13
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von S51

Zitat von SET800
...Also eingespert auf 400km mal 600km stimmt definit nicht!



War das denn wichtig?
Wenn jemand sich zu einer Tat entscheidet, wieviel bringt es denn jetzt noch, darüber zu richten, ob sein Grund damals existent oder nur so empfunden war?
Die Frage war doch, warum jemand fahnenflüchtig wurde.
Eine Antwort darauf kann man im Wesentlichen nur dadurch bekommen, dass man die Befragungen von BGS, Polizei oder BND und VVS auswertet. Oder die Leute selber fragt. Wenn das dann dort so steht, dann war es eben so für die Leute ein Grund.
Ob uns das nun paßt oder nicht, das ist doch egal.
Wenn es uns nicht paßt, dann doch nur deshalb, weil uns dieser Grund ärgert. Das aber hat seinerzeit an seiner Bedeutung für den Fahnenflüchtigen nichts geändert. Wie auch. Sonst hätte er vielleicht darüber diskutiert anstatt deswegen die Flocke zu machen. Manchmal muss man einen Grund, ein Motiv einfach mal so hinnehmen.
Wenn man es nicht kann, dann landet man irgendwann bei der Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies, weil man selbst beginnt, immer neue Gründe als möglich zu empfinden, auf die der Fahnenflüchtige selber nie gekommen wäre.




Ich bin nicht oft auf deiner Seite, diesen Post finde ich aber zu 100 % richtig und sehr sachlich begründet.Respekt

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#43

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 22.01.2011 21:30
von dremi (gelöscht)
avatar

Ich bin immer wieder überrascht, was ich in den letztenJahrzehnten an Verdächtnisverlust hinnehmen muß.
Als KC der 5.GK/ Lauchröden ist mir diese Fahnenflucht total entgangen. Sollte nicht sein, ist aber so.
An die Dienstbesprechung danach, kann ich mich nicht mehr erinnern.
Der fahnenflüchtige OSL, der seine Waffe in der "Kompanie" abholte, obwohl er eigentlich " ständiger Waffenträger" war,
und vielleicht auch dem GR-3 zuzuordndnen war und sicherlich einen " Gassenschlüssel" immer bei sich trug.
Ich muß mal wirklich in mich gehen.
Das schöne an Alzheimer ist " man lernt jeden Tag neue Menschen kennen, lieben und schätzen".
Jetzt wisst ihr auch warum mir das zitieren so schwer fällt.
Aber ich lerne gern dazu, Tag fürTag,auch wenn es mir schwer fällt.
Gruß dremi


zuletzt bearbeitet 22.01.2011 21:30 | nach oben springen

#44

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 12:29
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von stutz
Fahnenflucht.......für mich kein Thema um darüber zu diskutieren.
In jeder Form, wann, wo und wie.....ist eigendlich nur zum .


Hallo Herr Nachbar
Na dann mach mal .
Linamax


nach oben springen

#45

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 13:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von linamax

Zitat von stutz
Fahnenflucht.......für mich kein Thema um darüber zu diskutieren.
In jeder Form, wann, wo und wie.....ist eigendlich nur zum .


Hallo Herr Nachbar
Na dann mach mal .
Linamax




@stutz,hoffentlich verschluckst du dich nicht an deiner K...e!
Es gab sicherlich Fahnenflüchtige,die ihre Gründe für diesen Schritt hatten.
Zum Glück sind sie dir keine Rechenschaft schuldig.

ek40


nach oben springen

#46

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 14:11
von eisenringtheo | 9.175 Beiträge

Für Desertion habe ich auch nichts übrig. Ein Soldat muss sich auf seine Kameraden verlassen können.
Theo


nach oben springen

#47

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 14:52
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Ich sehe das Differenzierter Theo,Du als Schweizer mit Deiner Garde,die sind sowieso dem Papst Treu.Du mögest in bestimmten Situationen absolut Recht haben.Die DDR war zu dieser zeit ein Land,welches seines gleichen auf der Welt zu finden sehr schwer war.
Es gab an der grünen grenze Möglichkeiten ohne Ende (Berlin kenne ich nicht) zu verschwinden.Seinem Posten oder Postenführer irgend etwas anzutun musste nicht sein,das würde ich auch aufs schärfste Verurteilen.Und ob das Fahnenflucht ist,hat dann im Westen Niemanden mehr Interessiert.


Stefan hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 14:55
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Für Desertion habe ich auch nichts übrig. Ein Soldat muss sich auf seine Kameraden verlassen können.
Theo


Hallo eisenringtheo
Da hast Du aber wirklich keine Ahnung .Ich wollte nur Freiheit und die hatte ich in diesen Lande nicht .
Bei der Bundeswehr hätte ich keine Fahnenflucht gemacht ,da hätte ich ja die Freiheit gehabt .
Gruß
linamax


nach oben springen

#49

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 15:03
von stutz | 568 Beiträge

Zitat von ek40

Zitat von linamax

Zitat von stutz
Fahnenflucht.......für mich kein Thema um darüber zu diskutieren.
In jeder Form, wann, wo und wie.....ist eigendlich nur zum .


Hallo Herr Nachbar
Na dann mach mal .
Linamax




@stutz,hoffentlich verschluckst du dich nicht an deiner K...e!
Es gab sicherlich Fahnenflüchtige,die ihre Gründe für diesen Schritt hatten.
Zum Glück sind sie dir keine Rechenschaft schuldig.

ek40




Also, Rechenschaft habe ich ganz bestimmt von Niemand gefordet, denn das liegt mir völlig fern, zumal ich die Fakten und die einzelnen Personen gar nicht kenne. Jeder Einzelne hat so einen Schritt mit sich selbst abzutun und vor seinem eigenen Gewissen zu verantworten.
Ich hatte mir einfach mal nur das Recht herausgenommen, hier im Forum zu sagen, wie ich persönlich zu derartigen Entscheidungen stehe.
Dank meiner Erziehung, die ja nun schon ein halbes Jahrhundert hinter mir liegt, haben sich meine Vorstellungen von Ehre, Treue und Anstand noch bis zum heutigen Tag gefestigt und werden von mir bewahrt.
Übrigens; Fahnenflucht ist kein Relikt aus grauer Vorzeit sondern wird auch in der Bundesrepublik nach dem Wehrstrafgesetz durch den § 16 geandet.
Der Feind liebt den Verrat, jedoch nicht den Verräter.


"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk;
und meine Nation, die ich mit großen Stolz verehre, ist die deutsche Nation.
Eine ritterliche, stolze und harte Nation." ( Ernst Thälmann )
nach oben springen

#50

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 15:08
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Dank meiner Erziehung, die ja nun schon ein halbes Jahrhundert hinter mir liegt, haben sich meine Vorstellungen von Ehre, Treue und Anstand noch bis zum heutigen Tag gefestigt und werden von mir bewahrt@ Stutz

Stutz hat sich denn die DDR Regierung auch an diese schönen Worte gehalten?


nach oben springen

#51

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 15:09
von 94 | 10.792 Beiträge

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 28.04.2011 15:10 | nach oben springen

#52

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 15:27
von Theo85/2 | 1.198 Beiträge

Zitat von Pit 59
Dank meiner Erziehung, die ja nun schon ein halbes Jahrhundert hinter mir liegt, haben sich meine Vorstellungen von Ehre, Treue und Anstand noch bis zum heutigen Tag gefestigt und werden von mir bewahrt@ Stutz

Stutz hat sich denn die DDR Regierung auch an diese schönen Worte gehalten?



Hallo@ Stutz, ich sehe diese Dinge genau so, wie Du.
Nur weil sich jemand anderes (in diesem Fall die DDR)nicht daran hält, werfe ich meine Ideale nicht über Bord!

Theo 85/2


nach oben springen

#53

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 15:30
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von 94
Hallo linamax,
Wer sich entschuldigt, klagt sich an.


Hallo 94
Das sehe ich aber auf gar keinen Fall so .
Gruß
linamax


nach oben springen

#54

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 16:22
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von stutz

Dank meiner Erziehung, die ja nun schon ein halbes Jahrhundert hinter mir liegt, haben sich meine Vorstellungen von Ehre, Treue und Anstand noch bis zum heutigen Tag gefestigt und werden von mir bewahrt.

Der Feind liebt den Verrat, jedoch nicht den Verräter.



............................................................................................................................................................................
@Stutz, mit diesen 3 Worten "Ehre, Treue und Anstand" wurde schon immer und wird auch Heute und auch in der Zukunft immer wieder Mißbrauch betrieben werden. "Meine Ehre heißt Treue", diese Worte waren seinerzeit ein Leitmotto für eine ganze Generation und man hatte es ihnen sogar auf die Klingen ihrer Ehrendolche eingraviert. "Treue" muß doch nicht heißen daß man einem Regime, dem man aus welchen Gründen auch immer nicht mehr dabei unterstützen will und kann, was man selbst für falsch hält und das nur weil man mehr oder weniger zu einem "unmoralischen" Fahneneid gezwungen wurde.
Ein "Fahnenflüchtiger" ist noch lange kein Verräter, zu diesem wird er erst, wenn er sich danach aktiv gegen seine ehemaligen Kameraden wendet. Man könnte statt des Begriff´s "Fahnenflucht" auch vielfach das Wort "Notwehr" verwenden, es wäre m. E. nicht unanständig und würde vielen Fällen eher gerecht als das Wort "Verräter" und man bräuchte dann auch nicht soviel !!
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 28.04.2011 16:23 | nach oben springen

#55

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 17:10
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Für Desertion habe ich auch nichts übrig. Ein Soldat muss sich auf seine Kameraden verlassen können.
Theo


Fahnenflucht eines ehemaligen Soldat der GT der DDR kann ich nachvollziehen.



nach oben springen

#56

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 17:20
von eisenringtheo | 9.175 Beiträge

Ich kann nur für mich selber reden und möchte nicht über andere urteilen. Angereist aus dem Pestsumpf des untergehenden Kapitalismus hatte ich nach zwei Wochen Aufenthalt im aufstrebenden Arbeiter- und Bauernstaat keine Probleme bei der Rückkehr in den Pestsumpf. Vielleicht wäre ich ja auch geflohen, aber nicht im Dienst.
Vor allem das unerträgliche "Wir" Gefühl und die damit verbundenen umfassenden Vorschriften inkl. der entsprechenden Sprache wären mir wohl irgendwann auf den Geist gegangen.
Theo


nach oben springen

#57

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 17:23
von Sonne | 510 Beiträge

Fahnenflucht war damals kein Thema,man war 20 Jahre alt und Politik spielte zumindest bei mir keine Rolle.(1965)
10 jahre später war dies schon hin und wieder ein Thema-aber man kannte die Grenze und wußte das dies keine einfache Sache war, also hat man es abgehackt.
So wars bei mir


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen

#58

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 19:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Schon klar @linamax. War ja auch eine Feststellung und keine Option. Nur möchte ich mal auf den Eröffnungsbeitrag dieses Threads verweisen ...

Zitat von Stabsfähnrich
Was waren die Beweggründe für Fahnenflucht von Grenzsoldaten?

Und was waren nun konkret Deine Beweggründe, eine Fahnenflucht zu begehen, für die Du Dich heute noch versuchst zu rechtfertigen.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#59

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 19:57
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Die Frage ist doch auch was der Fahnenflüchtige zurücklässt und welche Auswirkungen dies bei dem zurückbleibenden AGT seines Grenzpostens hatte.

"Mit dem Wehrpflichtgesetz vom 24. Januar 1962[9] wurde in der DDR die allgemeine Wehrpflicht eingeführt. Das Strafgesetzbuch wurde durch das Militärstrafgesetz (MStG) vom 24. Januar 1962[10] um den Tatbestand der Fahnenflucht ergänzt (§ 4 MStG). Für die Militärstrafsachen waren ab 1963 die Militärgerichte[11] zuständig. Höchststrafe waren 8 Jahre Zuchthaus. Mit Gesetz vom 12. Januar 1968[12] wurde § 4 MStG durch § 254 StGB (DDR)[13] ersetzt. Die Höchststrafe betrug nun 6 Jahre. Daneben bestand mit § 256 StGB (DDR) der Straftatbestand „Wehrdienstentziehung und Wehrdienstverweigerung“. Hierauf standen 5 Jahre Haft.

Nach der Wende wurde bezüglich der Rehabilitierung zwischen Verurteilungen wegen § 254 und § 256 unterschieden. Während Wehrdienstentziehung und Wehrdienstverweigerung in den Regelkatalog des § 1 Abs. 1 StrRehaG aufgenommen wurde, gilt dies nicht für Fahnenflucht. Der Bundestag ging davon aus, Fahnenflucht sei „überwiegend kein politisches Delikt“ gewesen, während „Wehrdienstverweigerung aus Gewissensgründen […] zu politischen Zwecken unterdrückt und unter Strafe gestellt“ worden sei.[14] Sanktionen wegen Fahnenflucht sind deshalb nach Ansicht der Rehabiltierungsgerichte nicht in allen Fällen, sondern nur bei Hinzutreten weiterer Faktoren rehabilitierungsfähig. Das ist etwa der Fall, wenn der Tat politische Motive zugrunde lagen."
Quelle: Wiki


zuletzt bearbeitet 28.04.2011 20:01 | nach oben springen

#60

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 28.04.2011 23:50
von utkieker | 2.922 Beiträge

Zitat von wosch
@Stutz, mit diesen 3 Worten "Ehre, Treue und Anstand" wurde schon immer und wird auch Heute und auch in der Zukunft immer wieder Mißbrauch betrieben werden. "Meine Ehre heißt Treue", diese Worte waren seinerzeit ein Leitmotto für eine ganze Generation und man hatte es ihnen sogar auf die Klingen ihrer Ehrendolche eingraviert. "Treue" muß doch nicht heißen daß man einem Regime, dem man aus welchen Gründen auch immer nicht mehr dabei unterstützen will und kann, was man selbst für falsch hält und das nur weil man mehr oder weniger zu einem "unmoralischen" Fahneneid gezwungen wurde.
Ein "Fahnenflüchtiger" ist noch lange kein Verräter, zu diesem wird er erst, wenn er sich danach aktiv gegen seine ehemaligen Kameraden wendet. Man könnte statt des Begriff´s "Fahnenflucht" auch vielfach das Wort "Notwehr" verwenden, es wäre m. E. nicht unanständig und würde vielen Fällen eher gerecht als das Wort "Verräter" und man bräuchte dann auch nicht soviel !!
Schönen Gruß aus Kassel.



Hallo Wosch,

Im Fall des Fahnenflüchtigen Werner W., der 1975 die Grenzsoldaten Jürgen Lange und Klaus Peter Seidel erschoss, würde ich nicht das Wort "Notwehr" verwenden sondern das Wort "Mörder". Ein Verräter war W. nicht, aber für mich ist es durchaus anständig ein Verbrechen auch als Verbrechen bezeichnen zu dürfen.
Fahnenflucht kann durchaus ein sehr edles Motiv zu Grunde liegen. Gefr. Wolfgang H. ist der große Bruder einer Freundin aus Kindertagen. H. überquerte 1968 die Elbe bei Boizenburg er wollte mit seiner Fahnenflucht verhindern, an der Niederschlagung des "Prager Frühlings" teilzunehmen. Mein Großvater desertierte kurz vor Kriegsende, er wollte nicht zurück an die Front aber von Bayern nach Mecklenburg war es ein langer Weg. Um den Kettenhunden der Wehrmacht zu entgehen, entschloß sich mein Großvater in amerikanischer Kriegsgefangenschaft zu gehen. Ja Fahnenflüchtige waren eher selbst in Gefahr erschossen zu werden, als das sie ihre eigenen Kameraden getötet oder ihr Leben bedroht hätten.
Es ist bestimmt nicht so, daß ich kein Verständnis hätte, wenn jemand das Bedürfnis hat die Welt zu bereisen. Aber keiner hat das Recht mein Leben als geringer an zu sehen nur weil ich ein mal im Jahr das Bedürfnis habe mit der Bummelbahn von A nach B zu reisen.

Grüße aus Mecklenburg an einen ehemaligen Mecklenburger!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 28.04.2011 23:52 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Johnny und die Grenzsoldaten
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von ABV
13 26.07.2016 20:56goto
von Lutze • Zugriffe: 1495
als Grenzsoldat die DDR verraten
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Lutze
151 07.08.2015 21:04goto
von Heimgänger 80 • Zugriffe: 9585
Meine Fahnenflucht im Harzvorland am 14.November 1969
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
37 09.09.2015 02:19goto
von Cambrino • Zugriffe: 13301
Legendierte Fahnenfluchten
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Grenzerei
20 05.04.2013 08:40goto
von 94 • Zugriffe: 3989
Fahnenfluchten russischer Soldaten
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Mozart
161 04.11.2014 22:47goto
von Grenzerhans • Zugriffe: 19362
Fahnenflucht eines Postenpaares GR 42 ; 2.GK Berlin/Waßmannsdorf
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
38 23.05.2010 00:14goto
von Feliks D. • Zugriffe: 8119
Verletzte Grenzsoldaten durch Minen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Dieter1945
91 02.02.2015 22:34goto
von Maurer • Zugriffe: 13303
Fahnenflucht eines BGS Beamten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
59 15.03.2010 12:01goto
von karl143 • Zugriffe: 5262
Grenzsoldaten und Grenztruppen der Deutschen Demokratischen Republik
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
51 01.04.2013 23:29goto
von 82zwo • Zugriffe: 7683

Besucher
17 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 915 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558200 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen