#221

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.03.2013 13:36
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von GKUS64 im Beitrag #220
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #215

Wenn wir mal ernstlich zurückdenken war das mulmigste unterschwellige Gefühl ja nicht der imaginäre dritte Angreifer sondern der reale Mann neben dir.



Hallo @GW,

über diesen Satz habe ich mich gerade doch gewundert bzw. mich gefragt wie naiv ich war (1964/20Jahre). Diese Gedanken hatte ich damals überhaupt nicht. Wir haben immer diskutiert wer abhauen will, der soll das z.B. im Ausgang tun und seinen Kumpel nicht in Gefahr bringen. Diese Diskussionen waren ja nach heutiger Sicht ebenfalls schon kritisch, wir hatten alle ein kumpelhaftes Verhältnis. Auch die Durchsetzung mit MfS-Leuten
war nie ein Thema. Lag es nun an der Zeit oder an unser Naivität?
In unserer Nachbarkompanie war mal ein Posten während des Dienstes unter dem Vorwand austreten zu müssen verschwunden. Seine Waffe hatte er beim PF abgelegt. Der PF war vorher in unserer Kompanie und so sprach sich das dann rum. Der PF ist mit 5 oder 7 Tagen Bau davon gekommen.

Gut, dass man in der Jugend nicht über alles so tiefgründig nachdenkt!

MfG

GKUS64





Hallo GKUS64,
unsere Statistiker haben bestimmt die Zahlen, die meisten toten Grenzer sind aber wohl von ihren eigenen "Genossen" ermordet worden.
Zu meiner Zeit relativ frisch das tragische Geschehen um Eberhard Knospe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Eberhard_Knospe


zuletzt bearbeitet 30.03.2013 13:49 | nach oben springen

#222

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.03.2013 14:13
von nimmnix | 196 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #219
Mit der Notdurft wurde schon geschrieben...MPI blieb beim Kollegen und das war für den meist kurzen Momment auch das beste.




Was wurde nicht schon alles geschrieben hier im Forum .............................................und doppelt gepostet und gelöscht und und und .......................!
manche sind hier kleinlich und kleinkariert .......................!
mach doch den vorschlag vorher das gesammte Forum durchzulesen und dann erst nen Kommentar abzugeben .aber bitte was neues schreiben und nicht wieder was schon mal geschrieben wurde ........................................!


nach oben springen

#223

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.03.2013 15:58
von silberfuchs60 | 1.458 Beiträge

Zitat von nimmnix im Beitrag #222
Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #219
Mit der Notdurft wurde schon geschrieben...MPI blieb beim Kollegen und das war für den meist kurzen Momment auch das beste.




Was wurde nicht schon alles geschrieben hier im Forum .............................................und doppelt gepostet und gelöscht und und und .......................!
manche sind hier kleinlich und kleinkariert .......................!
mach doch den vorschlag vorher das gesammte Forum durchzulesen und dann erst nen Kommentar abzugeben .aber bitte was neues schreiben und nicht wieder was schon mal geschrieben wurde ........................................!



Danke für den Hinweis, versuche es zu berücksichtigen.


xxx
nach oben springen

#224

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 30.03.2013 19:34
von nimmnix | 196 Beiträge

Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #223
Zitat von nimmnix im Beitrag #222
Zitat von silberfuchs60 im Beitrag #219
Mit der Notdurft wurde schon geschrieben...MPI blieb beim Kollegen und das war für den meist kurzen Momment auch das beste.




Was wurde nicht schon alles geschrieben hier im Forum .............................................und doppelt gepostet und gelöscht und und und .......................!
manche sind hier kleinlich und kleinkariert .......................!
mach doch den vorschlag vorher das gesammte Forum durchzulesen und dann erst nen Kommentar abzugeben .aber bitte was neues schreiben und nicht wieder was schon mal geschrieben wurde ........................................!



Danke für den Hinweis, versuche es zu berücksichtigen.


FRIEDENSPFEIFE


nach oben springen

#225

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.04.2013 21:56
von 82zwo | 123 Beiträge

Ich hab auch schon mal irgendwo geschrieben das ich als Resi mir unserm Polit zur Postenkontrolle mußte
Ich dachte mir hier lauert der anschiß!!! Aber als er mich fragte :" Du willst doch nicht etwa abhauen ? "
Da hatte er verloren und da ich wußte wo die Posten etwa so lagen hab ich mir mal eine angezündet
Wieweit man das sieht wurde in der Grundausbildung geklärt oder ein plötzlicher hustenanfall na unsere Posten
waren echt glücklich mit uns
Und unser Heizer hat Kohlen gespart - gab wohl Prämie. Er meinte die Heizung sei zu schwach um für die Nachtschicht früh noch warmes
duschwasser zu bringen. Ein Resi von uns war leider Heizungsbauer! Der Heizer bekam sicher keine Prämie mehr denn einer von
3 oder 4 Resis hatte immer GUvD also Heizer in der Nacht und auch früh gabs warmes Wasser!!!
Natürlich nicht mit der winzigen menge Kohlen die er uns in einer Kiste vorbereitet hatte
wir haben vom Kohlehaufen draußen noch mal richtig eingeheizt bevor die Nachtschicht auftauchte!
Soll vorgekommen sein das erst mal nur Dampf aus der Dusche zischte



Lebensläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.04.2013 17:08 | nach oben springen

#226

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.05.2013 23:17
von ek53 | 54 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #96
@94, also den BU "entsorgt" beim "väterlichen" Hptm?

ROFL - rolling on floor laughing



nach oben springen

#227

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 25.05.2013 23:28
von ek53 | 54 Beiträge

Zitat von Jobnomade im Beitrag #209
Zitat von Lutze im Beitrag #203
[quote=Mike59|p243204][quote=Lutze|p243177]gab es auch Munitionsmangel bei den Grenztruppen?
Lutze


wirst Du feststellen, dass die oberste Patrone nur durch einen schmalen Falz gehalten wird und bei ungeschicktem Anstossen schnell mal herausfällt und wenn das nicht gleich bemerkt wird (wie gesagt; Dunkelheit, Hektik), merkst Du es dann erst in der Waffenkammer bei der Abgabe.
Ja: und wo ist das dann passiert ? Dann rückt die Kompanie wieder aus und sucht im Grenzabschnitt die verlorene Patrone. Das bisschen Schlaf, was man zwischen den Schichten hat, wird weiter reduziert, die Kameraden sind sauer. Protokolle schreiben ohne Ende...
Oder die verlorene Patrone einfach aus Schwarzbeständen vom letzten Übungsschiessen ersetzen - fertig, keine Diskussion mehr !


Gruss Hartmut


Genau!
Der U-Leu, sonst immer cool war (meine ich jetzt wirklich so), lief schnurstracks zum KC, doof war nur, daß mal wieder so'n Sacki aus dem Batt.-Stab da war, da mußte der U-Leu noch mal hinaus und suchen, natürlich fand der keine Patrone. Nach zwei Stunden langem Suchen fuhr dann der Chef selber hinaus - der fand die dann natürlich.

Vermutlich ging gar keine verloren, ich sah beim Ausgeben, daß das Sichtloch im Magazin eine Patrone zeigte (war bei solchen Sachen immer pingelig). Ich denke mal, daß die Patronen sich verkeilt hatten, so daß auch bei 29 Patronen daß Sichtloch eine Patrone zeigte. Der U-Leu hatte nämlich seine Maganzine nicht in die MPi eingeführt, sondern nur in der Magazintasche spazieren gefahren, da er ja als Offizier seine Pistole hatte.



nach oben springen

#228

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 04.08.2013 19:21
von 82zwo | 123 Beiträge

Ein kleiner Ast ohne Rinde im Durchmesser einer Patrone an 5.Stelle wo er nicht zu sehen war
hat bis zum nächsten Tag auch gereicht .
Eigentlich hatte doch jeder EK ein oder zwei Patronen irgendwo versteckt.
Der Waffen Uffz hatte auch noch Reste und konnte helfen wenn man sein Vertrauen hatte.
Vertrauen war sowieso das wichtigste an der Grenze,sonst wärs Essig mit brutzeln politischen Witzen
und so schwuten (alles was verboten war)



nach oben springen

#229

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 04.08.2013 20:09
von Gebi (gelöscht)
avatar

Also man wird immer wieder mal die gleichen Themen aufrollen. Im Prinzip war es ja das auch. Mitunter 8 Sunden und dann UVD und dann Ausbildung und dann immer wieder Dienst und nochmals Dienst.

Bei der Angelegenheit mit dem Fluchtversuch war es hingegen schon etwas anders. Warum sollten Grenzsoldaten anders sein und denken, wie ein Großteil der Bevölkerung in der DDR. Einfach mal reisen können und nicht nur bevormundet werden.
Da ergab sich beim Dienst an der Grenze die Gelegenheit. Das wußte man auch an der Spitze. Seid mal ehrlich, wenn ich gesagt habe, ich möchte an die Grenze und biN bereit die Ballaleika einzusetzen, dann war doch nahezu alles geritzt. Dann hat doch keiner weiter gefragt. Die Grenztruppen hatten doch sowieso ein Personalproblem. Mein Schulfreund war bei den Fliegertruppen UAZ und bei weitem nicht so viel Sackgang.
Man wußte doch niemals wen man vor oder hinter sich hatte. Das Einzige was manche von der Flucht abgehalten hat war die
Angelegenheit, dass man nicht wußte, was mit der Familie passiert. ANSONSTEN HÄTTE DOCH SCHON EINE DUMME BEMERKUNG GENÜGT, UM SICH VOM GRENZDIENST FREIZUSTELLEN.
DA DARF ICH MAL DARAN ERINNERN, DASS VIEL NUR 3 JAHRE GEGANGEN SIND, UM HINTERHER EIN STUDIUM ZU MACHEN.
SO WAR DAS ZUMINDEST BEI MIR. ICH KANN LEIDER NICHT FÜR ANDERE SPRECHEN. 24 STUNDEN DIENST TUT SICH DOCH SONST KEINER AN.ANSCHLIESSEND HABEN WIR EINE ERKLÄRUNG UNTERSCHRIEBEN, DASS WIR FÜR GESUNDHEITLICHE PROBLEME KEINE SCHADENERSATZANSPRÜCHE STELLEN.

GRUSS GEBI


nach oben springen

#230

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 04.08.2013 21:38
von Hapedi | 1.885 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #221
Zitat von GKUS64 im Beitrag #220
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #215

Wenn wir mal ernstlich zurückdenken war das mulmigste unterschwellige Gefühl ja nicht der imaginäre dritte Angreifer sondern der reale Mann neben dir.



Hallo @GW,

über diesen Satz habe ich mich gerade doch gewundert bzw. mich gefragt wie naiv ich war (1964/20Jahre). Diese Gedanken hatte ich damals überhaupt nicht. Wir haben immer diskutiert wer abhauen will, der soll das z.B. im Ausgang tun und seinen Kumpel nicht in Gefahr bringen. Diese Diskussionen waren ja nach heutiger Sicht ebenfalls schon kritisch, wir hatten alle ein kumpelhaftes Verhältnis. Auch die Durchsetzung mit MfS-Leuten
war nie ein Thema. Lag es nun an der Zeit oder an unser Naivität?
In unserer Nachbarkompanie war mal ein Posten während des Dienstes unter dem Vorwand austreten zu müssen verschwunden. Seine Waffe hatte er beim PF abgelegt. Der PF war vorher in unserer Kompanie und so sprach sich das dann rum. Der PF ist mit 5 oder 7 Tagen Bau davon gekommen.

Gut, dass man in der Jugend nicht über alles so tiefgründig nachdenkt!

MfG

GKUS64





Hallo GKUS64,
unsere Statistiker haben bestimmt die Zahlen, die meisten toten Grenzer sind aber wohl von ihren eigenen "Genossen" ermordet worden.
Zu meiner Zeit relativ frisch das tragische Geschehen um Eberhard Knospe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Eberhard_Knospe







1970 in Haselhorst selbst erlebt . Ein Zimmergenosse kommt aus dem Urlaub zurück.Wird wenig später zum KC bestellt , anschliesend verkündet der Zugführer Urlaubssperre und Ausgangssperre für die gesamte Kompanie . was war passiert ? Wir erfuhren es etwa 3 Tage später vom Militärstaatsanwalt "so wurde er uns jedenfalls vorgestellt " auf unserem Zimmer:So hatte der Soldat als er geholt wurde auf die Frage ob er vorhätte die DDR zu verlassen mit " jA " geantwortet . Er hatte sich in der Kneipe im Urlaub so geäusert und das ist in der Kompanie gelandet wo man ihn halt schon erwartete . Wir hatten mit dem Militärstaatsanwalt ein sehr lockeres Gespräch über die Beurteilung des Soldaten.



nach oben springen

#231

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 05.08.2013 11:49
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Auf jeden Fall hatte ich mir vorgenommen, falls man doch mal das Durchladen hören sollte, nicht den Helden zu geben, schön hoch die Arme und gut.


Hapedi und GKUS64 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.08.2013 11:50 | nach oben springen

#232

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 05.08.2013 12:20
von Gebi (gelöscht)
avatar

Im Band II von Schätzlein zu den Grenzerinnerungen ist die Republikflucht von Grenzsoldaten durch das MfS relativ gut dokumentiert worden. Nahezu jeder Fall wurde in den Randbereichen der Seiten aufgelistet. Leider ist das Buch stark vergriffen. Ich hatte im letzten Monat einmal Glück und habe es zusammen mit Band I erstanden. Jetzt fehlt mir noch das dritte Buch. Es muss demnach garnicht so selten gewesen sein, dass sich die Angehörigen der GT verabschiedet bzw. es versucht haben. Vielen ist es ja auch geglückt.

Ich war oft in Neuenbau gegenüber dem Ort Schauberg im Einsatz. Da war ja zu meiner Zeit von 1976 - 1979 gar kein Zaun. Nur ein paar Schritte und ich wäre weg gewesen. Der neue Posten wäre wahrscheinlich verrückt geworden oder hinterher gekommen. Wer will das schon sagen. Oder er war so überzeugt und hätte geschossen. An den Baum binden hätte ich nicht fertiggebracht. Auf jeden Fall hätte ich ihm nichts angetan. Aber kein Gedanken bei mir an eine Flucht. Vielen ist es sicher anders gegangen.



Gruß Gebi


nach oben springen

#233

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 05.08.2013 14:27
von Gebi (gelöscht)
avatar

Zitat von Gebi im Beitrag #232
Im Band II von Schätzlein zu den Grenzerinnerungen ist die Republikflucht von Grenzsoldaten durch das MfS relativ gut dokumentiert worden. Nahezu jeder Fall wurde in den Randbereichen der Seiten aufgelistet. Leider ist das Buch stark vergriffen. Ich hatte im letzten Monat einmal Glück und habe es zusammen mit Band I erstanden. Jetzt fehlt mir noch das dritte Buch. Es muss demnach garnicht so selten gewesen sein, dass sich die Angehörigen der GT verabschiedet bzw. es versucht haben. Vielen ist es ja auch geglückt.

Ich war oft in Neuenbau gegenüber dem Ort Schauberg im Einsatz. Da war ja zu meiner Zeit von 1976 - 1979 gar kein Zaun. Nur ein paar Schritte und ich wäre weg gewesen. Der neue Posten wäre wahrscheinlich verrückt geworden oder hinterher gekommen. Wer will das schon sagen. Oder er war so überzeugt und hätte geschossen. An den Baum binden hätte ich nicht fertiggebracht. Auf jeden Fall hätte ich ihm nichts angetan. Aber kein Gedanken bei mir an eine Flucht. Vielen ist es sicher anders gegangen.



Gruß Gebi




Wir wollten ja eigentlich alle wieder nach Hause.


damals wars und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#234

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.02.2014 19:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ari gemustert,an der Grenze gelandet.


nach oben springen

#235

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.02.2014 19:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich kann mich noch errinnen ,das es ein Uffz. an der Zimmerstr.abgehauen ist.Er hatte den Posten abgelenkt,die Muni aus seiner Waffe entfernt.Als Streife kamen wir dann an den Postenturm an und befreiten den Kameraden.Vorn an der Mauer lag die Knarre. Er hat später von den Hochständen Reden geschwungen,das wir doch abhauen sollten.Ein halbes Jahr später war er wieder da und es kam zu einer Gerichtsverhandlung.Es wurden Grenzsoldaten zu der Gerichtsverhandlung delegiert.Laut Aussage,hätte er auf die Streife geschossen,um seine Flucht zu voll enden.Ich war froh,das wir später waren.


nach oben springen

#236

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.02.2014 17:41
von UvD815 | 619 Beiträge

nochmal zu Gerstungen FF Tim G. Er war mit mir ab und zu auf Kontrollstreife 2 m u GSZ.
Am Tag der FF wollte ich noch eine Kontrolle BT 9- Scheinwerfer - PoP 808 - machen.

Jedoch erhielt ich von STKC den Auftrag einige GAKs aus dem dienstfrei zu holen, da in der FÜST, welcher schon im unteren Flur der GK war, beim
KGSi Ufw R. vom Gefr. Kl. die FF gemeldet wurde.

Am Nachmittag kam dann der Kdr GKK 304 Eisenach, OSL Sieg. . Es wurde festgelegt, beide Türen der Gassentüren Bahnschlauch mit MKS ( Magnetkontaktschaltern ) zu versehen, welche mit der GSZA 80 zur FÜST geschaltet wurden. So konnte der KGSi sehen, wenn die Türen geöffnet wurden.

Viele Tage nach der FF vom Gefr Tim G. merkte man im Bereich der GK, dass sein Bild noch auf der Bestentafel war...

Am Tag der FF wurde Tim G. in Obersuhl vom S 1 der GSA M 2 aufgenommen ( dieser wohnte in unmittelbarer Nähe ) und im Garten ein letztes Mal mit GT Uniform fotografiert....


nach oben springen

#237

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.02.2014 18:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Jobnomade im Beitrag #209
Zitat von Lutze im Beitrag #203
Zitat von Mike59 im Beitrag #199
Zitat von Lutze im Beitrag #192
gab es auch Munitionsmangel bei den Grenztruppen?
Lutze



für die 5 Schuss im Monat, die verloren gingen? Lächerlich.

Munition ist auch noch verloren gegangen,ich frag lieber nicht weiter nach
oder doch,bei was denn
Lutze


Hallo Lutze,

im Grenzdienst wurde das Magazin eingeführt, bei Besteigen von Fahrzeugen zB wieder entnommen. Das Ganze musst Du Dir auch bei Dunkelheit und Hektik vorstellen. Wenn Du Dir mal das Magazin der Kalaschnikov ansiehst,

http://www.google.com/imgres?imgurl=http...9QEwAA&dur=2638

wirst Du feststellen, dass die oberste Patrone nur durch einen schmalen Falz gehalten wird und bei ungeschicktem Anstossen schnell mal herausfällt und wenn das nicht gleich bemerkt wird (wie gesagt; Dunkelheit, Hektik), merkst Du es dann erst in der Waffenkammer bei der Abgabe.
Ja: und wo ist das dann passiert ? Dann rückt die Kompanie wieder aus und sucht im Grenzabschnitt die verlorene Patrone. Das bisschen Schlaf, was man zwischen den Schichten hat, wird weiter reduziert, die Kameraden sind sauer. Protokolle schreiben ohne Ende...
Oder die verlorene Patrone einfach aus Schwarzbeständen vom letzten Übungsschiessen ersetzen - fertig, keine Diskussion mehr !


Gruss Hartmut

Hallo!
Kann mich noch gut errinnern,das nach einen Grenzdienst,eine Patrone im Magazin fehlte.Das konnte man auf der Rückseite des Magazins sehen.Panik pur,wegen den Papierkram.Nach längeren Suchen habe ich sie in der Munitasche gefunden.Sie war bei dem herausnehmen aus der Tasche hängen geblieben.


nach oben springen

#238

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.02.2014 18:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rei im Beitrag #237
Zitat von Jobnomade im Beitrag #209
Zitat von Lutze im Beitrag #203
Zitat von Mike59 im Beitrag #199
Zitat von Lutze im Beitrag #192
gab es auch Munitionsmangel bei den Grenztruppen?
Lutze



für die 5 Schuss im Monat, die verloren gingen? Lächerlich.

Munition ist auch noch verloren gegangen,ich frag lieber nicht weiter nach
oder doch,bei was denn
Lutze


Hallo Lutze,

im Grenzdienst wurde das Magazin eingeführt, bei Besteigen von Fahrzeugen zB wieder entnommen. Das Ganze musst Du Dir auch bei Dunkelheit und Hektik vorstellen. Wenn Du Dir mal das Magazin der Kalaschnikov ansiehst,

http://www.google.com/imgres?imgurl=http...9QEwAA&dur=2638

wirst Du feststellen, dass die oberste Patrone nur durch einen schmalen Falz gehalten wird und bei ungeschicktem Anstossen schnell mal herausfällt und wenn das nicht gleich bemerkt wird (wie gesagt; Dunkelheit, Hektik), merkst Du es dann erst in der Waffenkammer bei der Abgabe.
Ja: und wo ist das dann passiert ? Dann rückt die Kompanie wieder aus und sucht im Grenzabschnitt die verlorene Patrone. Das bisschen Schlaf, was man zwischen den Schichten hat, wird weiter reduziert, die Kameraden sind sauer. Protokolle schreiben ohne Ende...
Oder die verlorene Patrone einfach aus Schwarzbeständen vom letzten Übungsschiessen ersetzen - fertig, keine Diskussion mehr !


Gruss Hartmut

Hallo!
Kann mich noch gut errinnern,das nach einen Grenzdienst,eine Patrone im Magazin fehlte.Das konnte man auf der Rückseite des Magazins sehen.Panik pur,wegen den Papierkram.Nach längeren Suchen habe ich sie in der Munitasche gefunden.Sie war bei dem herausnehmen aus der Tasche hängen geblieben.

@rei, mal eine Frage: Musstet ihr bei Waffen Abgabe, die 30 Schuss aus den Magazin nehmen? Zu meiner Zeit 1970 brauchten wir das nicht, deshalb fehlten bei meiner Kaschi, so 3-4 Patronen, waren schon von meinen Vorgänger mit wunderbar nachgemachten Holzstücke bestückt( im Sichtloch nicht zu sehen), Zu meiner 2 Zeit(1982 Reservedienst) mussten wir alle schön auf ein Brett mit 30 Löchern stecken! Da durfte nun keine mehr fehlen!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#239

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 18.02.2014 19:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #238
Zitat von rei im Beitrag #237
Zitat von Jobnomade im Beitrag #209
Zitat von Lutze im Beitrag #203
Zitat von Mike59 im Beitrag #199
Zitat von Lutze im Beitrag #192
gab es auch Munitionsmangel bei den Grenztruppen?
Lutze



für die 5 Schuss im Monat, die verloren gingen? Lächerlich.

Munition ist auch noch verloren gegangen,ich frag lieber nicht weiter nach
oder doch,bei was denn
Lutze


Hallo Lutze,

im Grenzdienst wurde das Magazin eingeführt, bei Besteigen von Fahrzeugen zB wieder entnommen. Das Ganze musst Du Dir auch bei Dunkelheit und Hektik vorstellen. Wenn Du Dir mal das Magazin der Kalaschnikov ansiehst,

http://www.google.com/imgres?imgurl=http...9QEwAA&dur=2638

wirst Du feststellen, dass die oberste Patrone nur durch einen schmalen Falz gehalten wird und bei ungeschicktem Anstossen schnell mal herausfällt und wenn das nicht gleich bemerkt wird (wie gesagt; Dunkelheit, Hektik), merkst Du es dann erst in der Waffenkammer bei der Abgabe.
Ja: und wo ist das dann passiert ? Dann rückt die Kompanie wieder aus und sucht im Grenzabschnitt die verlorene Patrone. Das bisschen Schlaf, was man zwischen den Schichten hat, wird weiter reduziert, die Kameraden sind sauer. Protokolle schreiben ohne Ende...
Oder die verlorene Patrone einfach aus Schwarzbeständen vom letzten Übungsschiessen ersetzen - fertig, keine Diskussion mehr !


Gruss Hartmut

Hallo!
Kann mich noch gut errinnern,das nach einen Grenzdienst,eine Patrone im Magazin fehlte.Das konnte man auf der Rückseite des Magazins sehen.Panik pur,wegen den Papierkram.Nach längeren Suchen habe ich sie in der Munitasche gefunden.Sie war bei dem herausnehmen aus der Tasche hängen geblieben.

@rei, mal eine Frage: Musstet ihr bei Waffen Abgabe, die 30 Schuss aus den Magazin nehmen? Zu meiner Zeit 1970 brauchten wir das nicht, deshalb fehlten bei meiner Kaschi, so 3-4 Patronen, waren schon von meinen Vorgänger mit wunderbar nachgemachten Holzstücke bestückt( im Sichtloch nicht zu sehen), Zu meiner 2 Zeit(1982 Reservedienst) mussten wir alle schön auf ein Brett mit 30 Löchern stecken! Da durfte nun keine mehr fehlen!
Grüsse Steffen52

Nein,wir gaben die Magazine so ab,nach einer Zeit wurden die Muni entfernt und durch neu ersetzt.
Gruß Reiner


nach oben springen

#240

RE: Fahnenflucht Grenzsoldaten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 20.02.2014 10:19
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Das entnehmen der Magazine beim Aufsitzen auf ein Kfz oder beim Einsteigen gab es bei uns nicht.
Eigentlich konntest du im Grenzdienst gar keine Mumpel "verlieren" weil sich das Magazin vom Abmarsch Kompanie bis zum Wiedereintreffen auf der, ständig in der Waffe befand, also es war immer unterladen im Grenzdienst.
Das Zweitmagazin blieb ja theoretisch bei normalem Dienst auch ständig in der Tasche.
Die persönliche Reserve, ich hatte gut versteckt nur eine Mumpel, hast du meist gebraucht wenn bei der "Sicherheit" durch Müdigkeit z.B. doch mal ein Schuss in den Himmel ging.


zuletzt bearbeitet 20.02.2014 10:25 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Johnny und die Grenzsoldaten
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von ABV
13 26.07.2016 20:56goto
von Lutze • Zugriffe: 1495
als Grenzsoldat die DDR verraten
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Lutze
151 07.08.2015 21:04goto
von Heimgänger 80 • Zugriffe: 9585
Meine Fahnenflucht im Harzvorland am 14.November 1969
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
37 09.09.2015 02:19goto
von Cambrino • Zugriffe: 13322
Legendierte Fahnenfluchten
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Grenzerei
20 05.04.2013 08:40goto
von 94 • Zugriffe: 4009
Fahnenfluchten russischer Soldaten
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Mozart
161 04.11.2014 22:47goto
von Grenzerhans • Zugriffe: 19395
Fahnenflucht eines Postenpaares GR 42 ; 2.GK Berlin/Waßmannsdorf
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
38 23.05.2010 00:14goto
von Feliks D. • Zugriffe: 8123
Verletzte Grenzsoldaten durch Minen
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Dieter1945
91 02.02.2015 22:34goto
von Maurer • Zugriffe: 13307
Fahnenflucht eines BGS Beamten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feliks D.
59 15.03.2010 12:01goto
von karl143 • Zugriffe: 5262
Grenzsoldaten und Grenztruppen der Deutschen Demokratischen Republik
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Angelo
51 01.04.2013 23:29goto
von 82zwo • Zugriffe: 7683

Besucher
14 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 666 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558545 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen