#1

Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:06
von SET800 | 3.104 Beiträge

Wieso braucht ein Jäger 30 Schiesseisen?
Reichen nicht 3 Waffen, eine für Reh, Wildschwein, entlaufenden Bullen oder Hirsch, eine mit Schrot für Hasen und Vögel.
Und eine Handwumme für den etl. Fangschuß eines angeschossenden Wildschwein.

Wozu 30?



damals wars und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:16
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1
Wieso braucht ein Jäger 30 Schiesseisen?
Reichen nicht 3 Waffen, eine für Reh, Wildschwein, entlaufenden Bullen oder Hirsch, eine mit Schrot für Hasen und Vögel.
Und eine Handwumme für den etl. Fangschuß eines angeschossenden Wildschwein.

Wozu 30?


Über die sinnvolle Anzahl will ich mich nicht auf die genaue Anzahl festlegen, ob 3 oder 5 ist egal. Aber 30 ? Ich bin kein Jäger, aber Sportschütze und da meine ich, 30 wäre schwer nachzuweisen, wozu er das braucht. Wenn er nebenbei noch Schießsport betreibt und macht die meisten Disziplinen mit, können auch mal 10 oder 12 zusammenkommen. Für 30 fehlt mir aber die Nachvollziehbarkeit.



der Anderdenkende, IM Kressin und Ernst49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:16
von Major Tom | 851 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1
Wieso braucht ein Jäger 30 Schiesseisen?
Reichen nicht 3 Waffen, eine für Reh, Wildschwein, entlaufenden Bullen oder Hirsch, eine mit Schrot für Hasen und Vögel.
Und eine Handwumme für den etl. Fangschuß eines angeschossenden Wildschwein.

Wozu 30?


Wie viele Bohrhmaschinen hast Du zuhause, reicht da nicht eine?


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
nach oben springen

#4

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:29
von Fritze | 3.474 Beiträge

Nur gut ,daß dieser Reichsbürger in Bayern und nicht in Sachsen ansässig ist !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
der Anderdenkende, IM Kressin, bürger der ddr, Commander und RudiEK89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:32
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Major Tom im Beitrag #3
Zitat von SET800 im Beitrag #1
Wieso braucht ein Jäger 30 Schiesseisen?
Reichen nicht 3 Waffen, eine für Reh, Wildschwein, entlaufenden Bullen oder Hirsch, eine mit Schrot für Hasen und Vögel.
Und eine Handwumme für den etl. Fangschuß eines angeschossenden Wildschwein.

Wozu 30?


Wie viele Bohrhmaschinen hast Du zuhause, reicht da nicht eine?


Ich habe 4. Eine Schwere für ordentlich Mauerdurchbruch und Drehzahlregelung, eine handliche Black& Decker, einen Akku-Bohrer (den ich kaum benutze) und eine Ständerbohrmaschine.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:34
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ich habe 4. Eine Schwere für ordentlich Mauerdurchbruch und Drehzahlregelung, eine handliche Black& Decker, einen Akku-Bohrer (den ich kaum benutze) und eine Ständerbohrmaschine.

Genau so bei mir ! Schusswaffen habe ich keine ,aber drei Vorschlaghämmer , ein Katana und ne juute Schleuder !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:36
von Hanum83 | 4.722 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #6
Ich habe 4. Eine Schwere für ordentlich Mauerdurchbruch und Drehzahlregelung, eine handliche Black& Decker, einen Akku-Bohrer (den ich kaum benutze) und eine Ständerbohrmaschine.

Genau so bei mir ! Schusswaffen habe ich keine ,aber drei Vorschlaghämmer , ein Katana und ne juute Schleuder !



Ich hab ne ordentliche Stiehl mit 50er Schwert.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 19.10.2016 21:37 | nach oben springen

#8

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:38
von Altmark01 | 1.166 Beiträge

Bitte beim Thema bleiben!


02.89 - 04.89 GAR 40 / 05.89 - 01.90 GR 34
nach oben springen

#9

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 21:40
von matloh | 1.204 Beiträge

Viel interessanter, als die genaue Anzahl an Waffen die der Mann hatte, ist doch die Tatsache, dass schon wieder aus dem rechten Eck Gewalt kommt.
Es gibt dazu bereits einen Thread im Forum: Reichsbürger

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 22:15
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1
Wieso braucht ein Jäger 30 Schiesseisen?
Reichen nicht 3 Waffen, eine für Reh, Wildschwein, entlaufenden Bullen oder Hirsch, eine mit Schrot für Hasen und Vögel.
Und eine Handwumme für den etl. Fangschuß eines angeschossenden Wildschwein.

Wozu 30?


Vielleicht für den immer wieder mal propagierte Bürgerkrieg:
http://www.n-tv.de/politik/Petry-warnt-v...le18613591.html


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#11

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 22:27
von beobachter | 92 Beiträge

Erstens ist der Polizist nicht tot und zweitens was ist gut daran das der Verbrecher aus Bayern kommt und nicht aus Sachsen? In Sachsen Anhalt hat es schon ähnliche vorfälle gegeben. Vielleicht gibts in Sachsen auch welche würde mich nicht wundern


nach oben springen

#12

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 19.10.2016 22:27
von beobachter | 92 Beiträge

Erstens ist der Polizist nicht tot und zweitens was ist gut daran das der Verbrecher aus Bayern kommt und nicht aus Sachsen? In Sachsen Anhalt hat es schon ähnliche vorfälle gegeben. Vielleicht gibts in Sachsen auch welche würde mich nicht wundern


nach oben springen

#13

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 20.10.2016 00:53
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Waffennarr, Sammler?

Ohne diesem Irren nun ein Verdienstkreuz auszustellen, man sollte aber auch die Hintergründe betrachten.

Wie heisst es immer so schön?
Alle Gewalt geht vom Staat aus, in diesem Fall offenbar auch.
Wer weiss was da Behördlich vorher so gelaufen ist, mit Sicherheit einiges.

Aus rein politischen Gründen, eine Unzuverlässigkeit zu attestieren, nachdem er wer weiss wie lange den Waffenschein besitzt und die Waffen legal besessen wurden, hat ein derbes Geschmäckle, der ist ja sicher nicht erst seit gestern Reichsbürger.
Das reiht sich ein in die Geschmäckle der letzten Monate und Jahre, wenn es darum geht dem Volk die Freiheit zu nehmen.

Warum lässt man diese Leute nicht einfach links liegen, hört auf sie zu provozieren, dann laufen die doch ins Leere.
Die Dummen waren wieder die Befehlsempfänger, dürfen Kugeln für den Bullshit einfangen, den sich die Damen un Herren in den Sesseln ausdenken.
Für den waren die Polizisten Eindringlinge, Einbrecher, Diebe, er hat seine, nach seiner schrägen Ansicht, Rechte verteidigt.

Diese Leute sind weder eine Bedrohung für den Staat, für das Volk gleich garnicht, mit einer Infizierung des Volkes ist doch auch nicht zu rechnen.
Warum also ignoriert man diese Leute nicht einfach, gibt doch reichlich andere Baustellen wo man Polizisten verheizen kann.

Der nächste Fakt ist, die nächste Frage, wegen Polizeiversagen in Sachsen und so.
Stiefelte man da mal so locker hin, ohne Schutzausrüstung?
Wenn ein Waffennarr/Waffensammler sich weigert den Schein und die Waffen abzugeben, was mutmasslich vorher der Fall gewesen sein wird, wieso schützt man sich dann nicht besser.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
1941ziger, Fritze, bürger der ddr, Ernst49 und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#14

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 20.10.2016 07:23
von a1 otti | 188 Beiträge

@LO-Wahnsinn

warum man diese Leute nicht einfach links liegen lässt; sind keine Bedrohung? Naja, soweit man aus den Medienberichten entnehmen kann (mehr weiß ich persönlich auch nicht) ging der Aktion einiges voraus. Hauptsächlich geht es im vorliegenden Fall darum, dass eine Steuerschuld, hier wohl Kfz-Steuer, vom feinen Herrn nicht bezahlt werden wollte, da der Empfänger der Zahlung (Finanzbehörden) für ihn keine rechtmäßige Institution darstellt. (Na gut, Steuerbehörde und rechtmäßig , denke aber ihr wisst was gemeint ist). Als die Finanzbehörde mit Polizei und eigenen Kräften bei ihm anrückte, gabs schon reichlich Zoff. Da bekannt war, dass Waffenberechtigung vorhanden, hat man sich aufgrund des Verhaltens des Herrn halt einen Kopf gemacht, ob dieser noch geeignet ist, Waffen legal zu besitzen und ggf. zu führen. Was wäre denn gewesen, wenn irgendwelche anderen Institutionen (z.B. Energieversorger) sein Grundstück betreten hätten oder Forderungen gestellt hätten, die er ggf. nicht bezahlen wollte und er hätte dann diese rechtswidrigen Eindringlinge unter Feuer genommen. Da wäre garantiert zu hören, wieso hat der denn legal Waffen, das war doch bekannt etc.

Bezüglich provozieren, für Eindringlinge oder Diebe halten: Soweit ich gehört habe, hat man vor Betreten des Objektes/Hauses sogar noch Blaulicht und Tatütata erschallen lassen, um zu signalisieren - hier ist die Polizei und kein Dieb!
Man ist auch nicht einfach so hingestiefelt, war schon ein Einsatzkommando (MEK oder SEK). Und ringsrum eingepanzert sind die auch nicht. Eine Schussweste, selbst Panzerweste hat immer ihre Schwachpunkte, sonst wäre man bewegungsunfähig und müsste auf Rädern zum Ort des Geschehens gerollt werden. Und wenn der nette Herr am oberen Punkt der Treppe die (lautstark angekündigten) Beamten mit sofortigem Feuer erwartet, rate mal, was da passiert. Das einzige was mich wundert, ist dass der Kerl weitestgehend unverletzt geblieben sein soll.

Und noch mal, zur Ungefährlichkeit von diesen Leuten:
Mag sein, dass sie nicht durch die Gegend rennen und jemandem aufs Maul hauen, aber sie weigern sich, rechtliche Vorgaben; Gesetze etc. der Bunten Republik zu befolgen. Na gut, das mag manchem egal sein, aber manchmal schützen diese Regeln auch das Leben anderer Leute. TÜV-Pflicht: brauch ich nicht, kann einschätzen, dass meine Möhre verkehrssicher ist. Tempo-30-Zone? Mir egal, ist ja nicht rechtens verhängt worden, also fahr ich wie ich denke. Kontrolle meiner Gasheizung vom Schornsteinfeger? Der kommt mir nicht ins Haus, ob die sicher ist, bestimme ich... und so weiter. Denk mal drüber nach.
Ob das, was die Fuzzis von sich geben, wert ist darüber ernsthaft nachzudenken, steht auf einem anderen Blatt, überlasse ich jedem selbst

Ralf



IM Kressin, Ebro, LO-Wahnsinn und Grenzkind1978 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 20.10.2016 09:41
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Im stillen Gedenken an den Polizisten, der im Einsatz gegen einen Reichsbürger, sein Leben lassen musste. In Gedanken bin ich bei der Familie, Hinterbliebenen und Freunden.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

damals wars, Lutze, RudiEK89, LO-Wahnsinn, Rainer-Maria Rohloff, Grenzkind1978, Cambrino und Ernst49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 20.10.2016 09:54
von damals wars | 12.143 Beiträge

Ja, allen Verharmlosern ins Stammbuch geschrieben:
http://www.mz-web.de/politik/schuesse-du...torben-24945264
Nach den Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers bei einer Razzia im mittelfränkischen Georgensgmünd ist einer der verletzten Polizisten gestorben. „Er ist jetzt tatsächlich verstorben“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfrankens am Donnerstagmorgen.

„Das Polizeipräsidium Mittelfranken bedauert mitteilen zu müssen, dass der lebensgefährlich verletzte Beamte der Spezialeinsatzkräfte Nordbayern in den frühen Morgenstunden in einer Klinik in Folge seiner schweren Schussverletzungen verstorben ist“, hieß es in einer Mitteilung. Am Mittwochabend hatte die Polizei den Tod des Beamten zunächst noch fälschlicherweise vermeldet.
– Quelle: http://www.mz-web.de/24945264 ©2016


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#17

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 20.10.2016 10:05
von damals wars | 12.143 Beiträge

Zitat von a1 otti im Beitrag #14
@LO-Wahnsinn

warum man diese Leute nicht einfach links liegen lässt; sind keine Bedrohung? Naja, soweit man aus den Medienberichten entnehmen kann (mehr weiß ich persönlich auch nicht) ging der Aktion einiges voraus. Hauptsächlich geht es im vorliegenden Fall darum, dass eine Steuerschuld, hier wohl Kfz-Steuer, vom feinen Herrn nicht bezahlt werden wollte, da der Empfänger der Zahlung (Finanzbehörden) für ihn keine rechtmäßige Institution darstellt. (Na gut, Steuerbehörde und rechtmäßig , denke aber ihr wisst was gemeint ist). Als die Finanzbehörde mit Polizei und eigenen Kräften bei ihm anrückte, gabs schon reichlich Zoff. Da bekannt war, dass Waffenberechtigung vorhanden, hat man sich aufgrund des Verhaltens des Herrn halt einen Kopf gemacht, ob dieser noch geeignet ist, Waffen legal zu besitzen und ggf. zu führen. Was wäre denn gewesen, wenn irgendwelche anderen Institutionen (z.B. Energieversorger) sein Grundstück betreten hätten oder Forderungen gestellt hätten, die er ggf. nicht bezahlen wollte und er hätte dann diese rechtswidrigen Eindringlinge unter Feuer genommen. Da wäre garantiert zu hören, wieso hat der denn legal Waffen, das war doch bekannt etc.

Bezüglich provozieren, für Eindringlinge oder Diebe halten: Soweit ich gehört habe, hat man vor Betreten des Objektes/Hauses sogar noch Blaulicht und Tatütata erschallen lassen, um zu signalisieren - hier ist die Polizei und kein Dieb!
Man ist auch nicht einfach so hingestiefelt, war schon ein Einsatzkommando (MEK oder SEK). Und ringsrum eingepanzert sind die auch nicht. Eine Schussweste, selbst Panzerweste hat immer ihre Schwachpunkte, sonst wäre man bewegungsunfähig und müsste auf Rädern zum Ort des Geschehens gerollt werden. Und wenn der nette Herr am oberen Punkt der Treppe die (lautstark angekündigten) Beamten mit sofortigem Feuer erwartet, rate mal, was da passiert. Das einzige was mich wundert, ist dass der Kerl weitestgehend unverletzt geblieben sein soll.

Und noch mal, zur Ungefährlichkeit von diesen Leuten:
Mag sein, dass sie nicht durch die Gegend rennen und jemandem aufs Maul hauen, aber sie weigern sich, rechtliche Vorgaben; Gesetze etc. der Bunten Republik zu befolgen. Na gut, das mag manchem egal sein, aber manchmal schützen diese Regeln auch das Leben anderer Leute. TÜV-Pflicht: brauch ich nicht, kann einschätzen, dass meine Möhre verkehrssicher ist. Tempo-30-Zone? Mir egal, ist ja nicht rechtens verhängt worden, also fahr ich wie ich denke. Kontrolle meiner Gasheizung vom Schornsteinfeger? Der kommt mir nicht ins Haus, ob die sicher ist, bestimme ich... und so weiter. Denk mal drüber nach.
Ob das, was die Fuzzis von sich geben, wert ist darüber ernsthaft nachzudenken, steht auf einem anderen Blatt, überlasse ich jedem selbst

Ralf

Der Begriff Reichsbürger impliziert schon die Nichtanerkennung der Rechtsordnung der Bundesrepublik!
Also nehmen sie ihr (scheinbarers) Recht selbst in die Hand/in den Gewehrlauf.
Und es finden sich, auf welcher Seite wohl? auch noch Beführworter der Polizistenmörder!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#18

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 20.10.2016 11:31
von Fritze | 3.474 Beiträge

Und es finden sich, auf welcher Seite wohl? auch noch Beführworter der Polizistenmörder!

Hubert ,wenn Du das auf das Forum implizierst ,ist es eine infame Behauptung !

Ich frage mich ,warum dieser so genannte Reichsbürger überhaupt soviel Waffen sein eigen nennen konnte ?

Die Entscheidungen gewisser Behörden sind für mich oft nicht nachvollziehbar ! Für den Führerscheinentzug reicht eine Tablette !

Dagegen stehen bei Anderen jahrelang marode mit schädlichen Flüssigkeiten gefüllte PKW auf dem Grundstück !

Jahrelang hat man das Thema Reichsbürger in den Medien kaum tangiert , nun ist das Geschrei gross !

Willkommene Ablenkung für die Sensationsmedien !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
bürger der ddr, RudiEK89, LO-Wahnsinn, Ernst49 und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 20.10.2016 11:43
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #13
Waffennarr, Sammler?

Ohne diesem Irren nun ein Verdienstkreuz auszustellen, man sollte aber auch die Hintergründe betrachten.

Wie heisst es immer so schön?
Alle Gewalt geht vom Staat aus, in diesem Fall offenbar auch.
Wer weiss was da Behördlich vorher so gelaufen ist, mit Sicherheit einiges.

Aus rein politischen Gründen, eine Unzuverlässigkeit zu attestieren, nachdem er wer weiss wie lange den Waffenschein besitzt und die Waffen legal besessen wurden, hat ein derbes Geschmäckle, der ist ja sicher nicht erst seit gestern Reichsbürger.
Das reiht sich ein in die Geschmäckle der letzten Monate und Jahre, wenn es darum geht dem Volk die Freiheit zu nehmen.

Warum lässt man diese Leute nicht einfach links liegen, hört auf sie zu provozieren, dann laufen die doch ins Leere.
Die Dummen waren wieder die Befehlsempfänger, dürfen Kugeln für den Bullshit einfangen, den sich die Damen un Herren in den Sesseln ausdenken.
Für den waren die Polizisten Eindringlinge, Einbrecher, Diebe, er hat seine, nach seiner schrägen Ansicht, Rechte verteidigt.

Diese Leute sind weder eine Bedrohung für den Staat, für das Volk gleich garnicht, mit einer Infizierung des Volkes ist doch auch nicht zu rechnen.
Warum also ignoriert man diese Leute nicht einfach, gibt doch reichlich andere Baustellen wo man Polizisten verheizen kann.

Der nächste Fakt ist, die nächste Frage, wegen Polizeiversagen in Sachsen und so.
Stiefelte man da mal so locker hin, ohne Schutzausrüstung?
Wenn ein Waffennarr/Waffensammler sich weigert den Schein und die Waffen abzugeben, was mutmasslich vorher der Fall gewesen sein wird, wieso schützt man sich dann nicht besser.




Rot: Mit Erstellung der Waffenbesitzkarte (der Begriff Waffenschein ist nicht zutreffend) darf der Schütze zwei Waffen erwerben. Nach jeweils einen halben Jahr die nächsten 2 Waffen u.s.w. Insgesamt aber nur zwei Kurzwaffen. Es sei denn, er hat eine Sondergenehmigung als Sportschütze, weil er eine dritte Kurzwaffe zur Bestreitung weiterer Sportdisziplinen benötigt, was ich aber nicht annehme. Anderst ist es auch, wenn er über die rote WBK verfügt, die Sammlern vorbehalten ist. Damuß er kein halbes Jahr warten, aber auch das wird kaum zutreffen. In ganz EF gibt es m.W. nur zwei Sammler. Einer ist richtiger Sammler, die andere WBK hat das Volkskundemuseum. Es ist die Frage, wann der reichsbürger zuletzt Waffen legal erworben hat. Spätestens mit seinem aktiven Auftreten als Reichsbürger hätten m.E. beim Ordnungsamt und/oder seinem Vereinsvorsitzenden (wenn er in einem verein ist) die Alarmglocken klingen müssen. "Mitglied einer rechtswidrigen Vereinigung" bedeutet sogar Einziehung der WBK und Beschlagnahme aller scharfen Waffen.



Ährenkranz, LO-Wahnsinn und Ernst49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.10.2016 11:43 | nach oben springen

#20

RE: Reichsbürger ermordet Polizisten.

in Themen vom Tage 20.10.2016 12:45
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ist die Anzahl der Waffen ausschlaggebend? Ein Georgsmüner Bürger wollte kein Bundesbürger sein und hat dies dem Landratsamt gegenüber mehr als einmal bekundet:

Der Täter hatte sein Grundstück in Georgensgmünd mit gelbem Klebeband markiert und zu "seinem Reich" erklärt, zahlte keine Kfz-Steuer mehr und wollte beim Einwohnermeldamt seinen Personalausweis abgeben.

Als sogenannter "Reichsbürger" erkannte der 49-Jährige die Bundesrepublik nicht mehr an und widersetzte sich deshalb mehreren Kontrollen des Landratsamtes Roth, die die ordnungsgemäße Verwahrung seiner rund 30 Schusswaffen überprüfen wollte.

Der 49-jährige Täter, der einen Jagdschein besitzt, hortete rund 30 Schusswaffen, darunter mehrere Jagdgewehre und historische amerikanische Gewehre, die aber alle auf seiner Waffenbesitzkarte eingetragen waren. Da allerdings beim Landratsamt Roth Zweifel an seiner charakterlichen Eignung aufgekommen waren, hatten die Beamten entsprechende zivilrechtliche Maßnahmen eingeleitet. Weil den Kontrolleuren aber zweimal der Zugang zum Grundstück des "Reichsbürgers" verweigert worden war, hatten die Behörden Amtshilfe bei der Polizei beantragt.


http://www.nordbayern.de/region/roth/der...affen-1.5563765

Auf der Pressekonferenz wurde auch mitgeteilt, dass der WBK darauf hin widrrufen wurde, was mit dem Einsatz am Mittwoch scheinbar durchgestzt werden sollte.

Im Unterschied zu dem bis 31. März 2008 geltenden Recht, das den Waffenbesitzkartenentzug für den Fall nur ganz bestimmter Strafdelikte vorsah, knüpft das seit 1. April 2008 geltende Recht nun vor allem an das Strafmaß von mindestens 60 Tagessätzen an. Ist das Strafmaß Freiheitsstrafe oder Jugendstrafe, bedarf es keiner Mindesthöhe. Die Verurteilung muss nicht auf ein waffenspezifisches Fehlverhalten zurückgehen. Auch eine Trunkenheitsfahrt mit einem KFZ, eine Steuerhinterziehung, eine Beleidigung oder die Verletzung der Unterhaltspflicht genügt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Waffenbesi...ffenbesitzkarte

Was bei mir Zweifel hervorruft ist, dass man im Landratsamt über die Reichsbürgerbewegung in all ihren Schattierungen informiert war und des Risikos des Einsatzes bewußt war. Zweifel deshalb, weil der bayrische Innenminister zwar behauptete, dass die Reichsbürger in Bayern schon seit längerem beobachtet werden, im bayrischen Verfassungsschutzbericht 2015 jedoch nicht erwähnt werden.

http://www.verfassungsschutz.bayern.de/m...ruckfassung.pdf

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

DoreHolm, 1941ziger und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.10.2016 12:45 | nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3196 Gäste und 200 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557663 Beiträge.

Heute waren 200 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen