#1

Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 08:28
von schnappi | 39 Beiträge

Zur Info. Es gibt jetzt von Bahn Extra ganz neu ein schönes Magazin zum Thema deutsch-deutsche Grenzbahnhöfe. Hier werden Abläufe, Interna und auch eine ganze Reihe zumindest mir unbekannter Infos dokumentiert - kombiniert mit tollen Bildern. Wer sich für das Thema Bahn und Grenze interessiert, sollte mal im Bahnhofsbuchhandel danach schauen. Oder bei Amazon.

http://amzn.to/2cliE5S


sentry und andyman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.09.2016 08:29 | nach oben springen

#2

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 13:05
von sentry | 1.077 Beiträge

Du hattest ja an anderer Stelle schon mal darauf hingewiesen. Nochmals vielen Dank dafür.
Meine doofen Bahnhofsbuchhandlungen (Potsdam Hbf. und ausgerechnet Friedrichstraße), die ich regelmäßig frequentiere, haben bisher nur die Vorgängerhefte, aber dieses nicht.
Aber dank Deines Hinweises bin ich als alter Grenzbahnhof-Marienborn-Insider natürlich im Aufklärungsmodus.


nach oben springen

#3

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 18:51
von andyman | 1.872 Beiträge

Ja,Danke nochmal @schnappi für den Tip.Habe mir das Heft heute im Zeitungsladen geholt,mußte aber auch erst bestellt werden.Im Hauptbahnhof in Stralsund waren die 5 Hefte ebenfalls vergriffen,also wer es noch haben möchte Beeilung.Nach erster Sichtung gute Infos und Bilder,allerdings auch keinen neuen Sachen,stand auch alles im Heft Züge durch Mauer und Stacheldraht vom BKV Verlag.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#4

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 19:02
von schnappi | 39 Beiträge

Zitat von sentry im Beitrag #2
Du hattest ja an anderer Stelle schon mal darauf hingewiesen. Nochmals vielen Dank dafür.
Meine doofen Bahnhofsbuchhandlungen (Potsdam Hbf. und ausgerechnet Friedrichstraße), die ich regelmäßig frequentiere, haben bisher nur die Vorgängerhefte, aber dieses nicht.
Aber dank Deines Hinweises bin ich als alter Grenzbahnhof-Marienborn-Insider natürlich im Aufklärungsmodus.



Gerne. Ja, ich hatte es leider unter einem alten Posting veröffentlicht und dachte, das sieht da vielleicht keiner.
Ich hatte mir das Magazin bei Amazon bestellt. Das Thema Bahn ist sehr spannend für mich, da ich 1985 als Schüler der 10 Klasse mit dem Zug die DDR illegal über Gerstungen "verlassen" habe.


zuletzt bearbeitet 14.09.2016 19:06 | nach oben springen

#5

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 19:04
von schnappi | 39 Beiträge

Kleine Ergänzung: Gerade auch bei Ebay gesehen. Vielleicht als Alternative, wenn es ausverkauft ist.

http://www.ebay.de/itm/Deutsch-deutsche-...ogAAOSwGtRX1DDh


zuletzt bearbeitet 14.09.2016 19:05 | nach oben springen

#6

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 19:50
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Siehe schnappi mit:

"Das Thema Bahn ist sehr spannend für mich, da ich 1985 als Schüler der 10 Klasse mit dem Zug die DDR illegal über Gerstungen "verlassen" habe."
Textauszug ende

Es gibt hier einen Fred, der heißt "Geschichten, die das Leben schreibt". Wenn es deine Zeit erlaubt schnappi setz das mal rein so Schüler und Gerstungen und....würde uns interessieren, wie du das damals geschafft hattest?

Rainer-Maria



LO-Wahnsinn und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 20:11
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #6
Wenn es deine Zeit erlaubt schnappi setz das mal rein so Schüler und Gerstungen und....würde uns interessieren, wie du das damals geschafft hattest?

Rainer-Maria


Das würde mich auch mal interessieren. Ich habe damals ähnliches versucht. Allerdings wollte ich über Ungarn verschwinden.
In Bad Schandau (GÜ DDR-CSSR) war der Spaß dann aber schon zu Ende. Verdacht auf 213§. Ne Zelle war für mich schon reserviert.


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.09.2016 20:16 | nach oben springen

#8

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 21:07
von Thunderhorse | 4.008 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #3
Ja,Danke nochmal @schnappi für den Tip.Habe mir das Heft heute im Zeitungsladen geholt,mußte aber auch erst bestellt werden.Im Hauptbahnhof in Stralsund waren die 5 Hefte ebenfalls vergriffen,also wer es noch haben möchte Beeilung.Nach erster Sichtung gute Infos und Bilder,allerdings auch keinen neuen Sachen,stand auch alles im Heft Züge durch Mauer und Stacheldraht vom BKV Verlag.
Lgandyman


Es gibt schon seit vielen Jahren gute Literatur zu dem Thema. Da kann grundsätzlich nicht mehr viel Neues hinzukommen, außer Fotos die bisher noch nicht bekannt sind.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#9

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 14.09.2016 21:28
von Ehli | 297 Beiträge

Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #7
Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #6
Wenn es deine Zeit erlaubt schnappi setz das mal rein so Schüler und Gerstungen und....würde uns interessieren, wie du das damals geschafft hattest?

Rainer-Maria


Das würde mich auch mal interessieren. Ich habe damals ähnliches versucht. Allerdings wollte ich über Ungarn verschwinden.
In Bad Schandau (GÜ DDR-CSSR) war der Spaß dann aber schon zu Ende. Verdacht auf 213§. Ne Zelle war für mich schon reserviert.


War da die Grenze schon geschlossen?
Gruß Ehli



nach oben springen

#10

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 15.09.2016 08:50
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Zitat von Ehli im Beitrag #9

War da die Grenze schon geschlossen?
Gruß Ehli


Nein, war 1987. Als allein reisender deutscher Jugendlicher geriet man abends im Zug schnell ins Visier der Kontrolleure. Zugegeben, ich hätte das cleverer planen können. Darum interessiert es mich ja, wie das einer im Zug sogar über die Deutsch-Deutsche geschafft hat.


zuletzt bearbeitet 15.09.2016 08:51 | nach oben springen

#11

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 15.09.2016 18:36
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Was hast du dafür bekommen Kalle, von die Monate her? 18 Monate oder weniger?

Rainer-Maria



nach oben springen

#12

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 15.09.2016 18:42
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #11
Was hast du dafür bekommen Kalle, von die Monate her? 18 Monate oder weniger?

Rainer-Maria



Nöö, nöö 10 Monate. Meine Fahrkarte haben sie mir aber anstandslos ersetzt, jedenfalls die Strecke von Bad Schandau bis Bratislava. (kein Quatsch!!)


Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 15.09.2016 18:45
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Auf Bewährung oder musstest du absitzen?
Theo


nach oben springen

#14

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 15.09.2016 18:48
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #13
Auf Bewährung oder musstest du absitzen?
Theo



6 Monate Halle im Kindergefängnis. 4 Monate U-Haft waren im Preis mit drinne.


Rainer-Maria Rohloff und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.09.2016 18:48 | nach oben springen

#15

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 15.09.2016 19:08
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Kleiner Zusatz für unsere westdeutschen Mitleser. Sicherlich war der "DDR_Knast" etwas unangenehmer als die heutigen JVA. Man wurde aber auch wie ein Mensch behandelt, wenn man sich an die Regeln hielt. Die düsteren Geschichten über den DDR-Strafvollzug, welche bspw. im Internet herumkreisen, sind mit Vorsicht zu genießen! In einer MfS-UHaft als Kalf zu landen, war wie ein Fünfer im Lotto. Da gab es nämlich einige Vorteile gegenüber den MdI-Knästen. Ich wollte das nur mal in den Raum geworfen haben, obwohl es bei mir inzwischen schon fast 30 Jahre her ist!!!

Nüscht für Ungut und sorry für OffTopic.^^


eisenringtheo und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 15.09.2016 19:27
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #15
Kleiner Zusatz für unsere westdeutschen Mitleser. Sicherlich war der "DDR_Knast" etwas unangenehmer als die heutigen JVA. Man wurde aber auch wie ein Mensch behandelt, wenn man sich an die Regeln hielt. Die düsteren Geschichten über den DDR-Strafvollzug, welche bspw. im Internet herumkreisen, sind mit Vorsicht zu genießen! In einer MfS-UHaft als Kalf zu landen, war wie ein Fünfer im Lotto. Da gab es nämlich einige Vorteile gegenüber den MdI-Knästen. Ich wollte das nur mal in den Raum geworfen haben, obwohl es bei mir inzwischen schon fast 30 Jahre her ist!!!

Nüscht für Ungut und sorry für OffTopic.^^

Die U-Haft dient der Abklärung des Sachverhalts und der Beweisfindung und -sicherung. Wieso waren die MfS Anstalten besser als diejenigen des MdI? Und wieso brauchte man vier Monate, um zu ermitteln? Der Sachverhalt scheint eher unkompliziert zu sein.
Theo


nach oben springen

#17

RE: Grenzbahnhöfe -

in Grenztruppen der DDR 15.09.2016 20:08
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #16

Die U-Haft dient der Abklärung des Sachverhalts und der Beweisfindung und -sicherung. Wieso waren die MfS Anstalten besser als diejenigen des MdI? Und wieso brauchte man vier Monate, um zu ermitteln? Der Sachverhalt scheint eher unkompliziert zu sein.
Theo



<<Wieso waren die MfS Anstalten besser als diejenigen des MdI?

Ganz banal- Da gab es bessere Verpflegung. Und auf Grund der geringen Anzahl von Strafgefangenen (nicht U-Häftlinge), die da Kalfaktoren waren, doch eher übersichtlich.

Nächste Frage:

Und wieso brauchte man vier Monate, um zu ermitteln? Der Sachverhalt scheint eher unkompliziert zu sein.

Unkompliziert war ich oder der Fall sicherlich nicht. Ich glaube selbst in der DDR war es nicht verboten in die CSSR einzureisen. Es dauert halt ne Zeit , bis man einem nen Strick gedreht hat. Mehr sage ich dazu heute nicht mehr. Die Leute haben gedacht einem gerechten System zu dienen und ihren Job gemacht. Kann ich nachvollziehen. Ich habe gewußt, worauf ich mich einlasse.


eisenringtheo und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 139 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen