#41

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 06.09.2016 21:15
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #39
Zitat von damals wars im Beitrag #37
Zitat von der Anderdenkende im Beitrag #34
!


Woher kam gleich nochmal der MP.
Fragen hatte ich da nicht.
Und auf mich wartete mein Traumjob!



Dein Traumjob ??

Mich deucht ,- Du denkst daran, in die Heiah zu gehen ? .....






nach oben springen

#42

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 06.09.2016 21:17
von damals wars | 12.186 Beiträge

Kümmert Euch um den Wahlkampf in Berlin, da habt ihr genug zu tun!
Hier könnt ihr bei den Berlinern nicht gewinnen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#43

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 06.09.2016 21:23
von bürger der ddr | 3.627 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #42
Kümmert Euch um den Wahlkampf in Berlin, da habt ihr genug zu tun!
Hier könnt ihr bei den Berlinern nicht gewinnen.


Für welche Berliner wollen Traumtänzer sprechen?



nach oben springen

#44

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 06.09.2016 21:49
von Ehli | 334 Beiträge

Was wäre wenn,die CSU,im gesamten Bundesgebiet wählbar wäre?
Nehme an, dann gebe es fast keine AfD und so weiter mehr.
Ehli



nach oben springen

#45

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 06.09.2016 21:51
von bürger der ddr | 3.627 Beiträge

Ob das gut wäre, die Stimmen des Widerstandes gegen diese Politik würden sich verzetteln.



nach oben springen

#46

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 08:37
von Heckenhaus | 5.147 Beiträge

Zitat von Ehli im Beitrag #44
Was wäre wenn,die CSU,im gesamten Bundesgebiet wählbar wäre?
Nehme an, dann gebe es fast keine AfD und so weiter mehr.
Ehli

CSU ist nicht wählbar bei dieser Führungspersönlichkeit.
Es fehlt an Konsequenz, ständig nur Nebelgranaten abfeuern um sich danach wieder als Bettvorleger zu präsentieren,
wer will so etwas ?
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 09:25
von TOMMI | 1.988 Beiträge

Die Wahl in Berlin wird wohl etwas anders ablaufen, als in Meck-Pomm. Tradionell stark sind dort Linke und Grüne. Die Piraten werden ihr Gastspiel beenden. Was die SPD betrifft, stellt sich die Frage, wie sich der nicht mehr existente Wowi-Bonus auswirkt. Die Bundespolitik wird wieder gehörigen Einfluss haben. Durch die Tragikkomödie mit dem Flughafenbau bekommen die Regierenden eins aufs Dach. Die AfD wird einziehen, aber nicht so stark, wie in Meck-Pomm, ich denke mal mit so 10-11-12%. Auf wessen Kosten, ist abzuwarten.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


der Anderdenkende, IM Kressin und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#48

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 10:03
von Lutze | 8.039 Beiträge

Es war vorrauszusehen,Spitzenkandidaten aller großen Berliner Parteien
attakieren die AfD,
Quelle: Kandidatenrunde im RBB-Fernsehen

der (noch) amtierende Bürgermeister Müller (SPD) spricht über die AfD,
daß sie ein undemokratisches Gesellschaftsbild vertrete,das der Innensenator
Frank Henkel (CDU) eine Kooperation mit der AfD ausschliesst,dürfte auch
nichts neues sein,
Spitzenkandidat der AfD Georg Paderski lässt wenigstens etwas von der
Flüchtlingsthematik verlauten,
"Ich glaube,Integration hat letzten Endes auch das Ziel,diese Leute zu behalten,
Ziel müsse es aber sein,die Menschen stattdessen auf die Rückkehr in ihre
Herkunftsländer vorzubereiten,sobald dies befriedet seien"
der Wahlkampf in Berlin geht jetzt in die heiße Runde
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
bürger der ddr, IM Kressin, der Anderdenkende und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 10:09
von Marienborn89 | 889 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #46
Zitat von Ehli im Beitrag #44
Was wäre wenn,die CSU,im gesamten Bundesgebiet wählbar wäre?
Nehme an, dann gebe es fast keine AfD und so weiter mehr.
Ehli

CSU ist nicht wählbar bei dieser Führungspersönlichkeit.
Es fehlt an Konsequenz, ständig nur Nebelgranaten abfeuern um sich danach wieder als Bettvorleger zu präsentieren,
wer will so etwas ?
.



Außerdem ist die CSU Teil der großen Koalition. Wenn die Partei also ernsthaft gegen die Flüchtlingspolitik agieren wollen würde, würden sich da ganz andere Möglichkeiten ergeben.

Wollte die CSU vor allen zur nächsten Bundestagswahl im Bund antreten, wäre das fast unmöglich, bis dahin weitere 15 Landesverbände aufzubauen, die erst organisiert werden müssten.


Und sperrt man mich ein im finsteren Kerker,
das alles sind rein vergebliche Werke;
denn meine Gedanken zerreißen die Schranken
und Mauern entzwei: die Gedanken sind frei
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.09.2016 10:21 | nach oben springen

#50

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 10:16
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Die Wähler wollen klare, nachvollziehbare, logische und überprüfbare Aussagen und Pläne wie es in Zukunft weiter geht in D.

"..."Die Stimmungslage der Bürger ist zurzeit von einer ungewöhnlichen Konstellation geprägt", heißt es in der Präsentation: "Die materielle Zufriedenheit wächst, die Sorgen um die Sicherheit des eigenen Arbeitsplatzes bewegen sich auf niedrigem Niveau, aber der Zukunftsoptimismus ist steil zurückgegangen."

Ein erstaunliches Paradoxon. Warum sind die Deutschen so pessimistisch, obwohl es ihnen gut geht?

Köcher schreibt, die Bürger seien verunsichert durch:

- den Flüchtlingsstrom

- die Häufung von Terrorakten

- die internationalen Krisen

- die Entwicklung der inneren Sicherheit

- die Veränderungen in der Gesellschaft

70 Prozent antworten auf die Frage, wie gut es ihrem Betrieb zurzeit gehe, mit "gut" oder sogar "sehr gut". Jobsorgen machen sich in Ostdeutschland 19 Prozent der Befragten, im Westen sogar nur 15 Prozent. Die eigene wirtschaftliche Lage stufen 54 Prozent als "gut" oder "sehr gut" ein. Und trotzdem sehen nur 36 Prozent der Befragten "dem kommenden Jahr mit Hoffnungen entgegen"..."
weiter lesen: http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1111132.html

Seifenblasen-Wahlversprechen haben sie in den letzten Jahrzehnten genug erlebt und deshalb sind sie sehr skeptisch ob der blumigen Sprachblasen der sich stets windenden, blassen Politiker. Ankündigungspolitik hat man genug gehört, man will Taten und positive Ergebnisse sehen, in einer immer unsicherer werdenden Welt. Man will das in D Erreichte, materiell wie ideell, bewahren und weiter ausbauen, und nicht durch falsche und möglicherweise gefährliche Politik durch Politiker, die nicht auf die breite Meinung der Wähler hören, gefährden.


der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.09.2016 10:27 | nach oben springen

#51

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 12:34
von IM Kressin | 918 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #46


CSU ist nicht wählbar bei dieser Führungspersönlichkeit.

Es fehlt an Konsequenz, ständig nur Nebelgranaten abfeuern um sich danach wieder als Bettvorleger zu präsentieren,
wer will so etwas ?


Er sollte begriffen haben, dass die CSU ebenfalls in den Abwärtssog gerät, im Schwinden begriffen sein wird, wenn seine Ultimaten ins Leere laufen.

Die Interessenlage kann unterschiedlicher nicht sein. Seehofer geht es um die Partei, bei Merkel geht es um den Machterhalt ihrer
Person.

Seehofer war einsamer Rufer in der Wüste, als mit der Vorbereitung der großen Koalition von Linkspartei, Grünen, SPD und CDU,
die sich vor einem Jahr dem Zauber des Septembermärchens hingab, begonnen wurde.

Er fragte als erster, wie der Stöpsel wieder zurück in die Flasche bugsiert werden soll.

Derweil die Parteien über bildungsschwache AfD-Wähler vom Leder ziehen, erkennt Seehofer, dass die Flüchtlingspolitik
als Ventil für eine wesentlich tiefere Problematik gesehen werden muss. Konkret meint er die Wut der Bürger
gegen die „Berliner Politik“.

Zitat
"Das ist der Keim für das jetzige Ergebnis."



Für ihn war das schlechte Abschneiden absehbar, daher hat er bewusst Einladungen zu Auftritten ausgeschlagen.

Charakteristisch für die allumfassende Großkoalition ist die Tatsache, dass ein Grünen-Minister, Robert Habeck, im Bayrischen
Rundfunk Merkels Sommermärchen verteidigt und von der Begeisterung schwärmt, die vom
Münchener Hauptbahnhof ausging.

Casus Knacktus wird der Berliner Wahlausgang. Die Entfremdung der „einstigen“ Schwesterparteien wird noch stärker werden.

Weil Merkel die Richtung nicht ändert, hält man den „Bayernplan“ für die Bundestagswahl in der CSU ohnehin
für beschlossene Sache.

Während die Kanzlerin ihre Kandidatur offen hält, wird es als Kuriosität keinen Wahlkampfauftritt mit ihr für die CSU in
Bayern geben.

Seehofer ist der Ansicht, dass er die Wähler besser als Merkel mobilisieren kann.

Das wird, so meine ich, nicht klappen und seiner Partei den Fangschuss geben.

Das Wahlvolk wird sich auch dort bewusst werden, dass dieser Lichtstreif am Horizont keine Korrektur bewirkt.

Die Schauspielerei, mit einem Mäntelchen zudeckt, bringt keinen echten Richtungswechsel in Gang.

Jammerschade Herr Ministerpräsident!

Wenn Deine Minister in Berlin nicht so Festkleben würden in den Sesseln der Macht,
wäre die längst überfällige Abberufung der CSU-Minister nicht nur ein heilsamer Schock für die in die Jahre gekommene
Stiefschwester CDU und deren Selfie-Flüchtlingskanzlerin, sie würde das Selbstverständnis, die Identität Deiner Partei zurückholen
und für die kommende Zeit in Bayern sicherstellen.


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Lutze, Hanum83, der Anderdenkende, Sperrbrecher und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 15:26
von damals wars | 12.186 Beiträge

Welcher CSU Bundesminister würde den fehlen.
Da fällt mir gar keiner ein.
Und Merkel hat Seehofer mehr als einmal den A... gerettet, zuviel Distanz macht ihn unglaubwürdig!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#53

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 15:33
von damals wars | 12.186 Beiträge

Zitat von GZB1 im Beitrag #50


70 Prozent antworten auf die Frage, wie gut es ihrem Betrieb zurzeit gehe, mit "gut" oder sogar "sehr gut". Jobsorgen machen sich in Ostdeutschland 19 Prozent der Befragten, im Westen sogar nur 15 Prozent. Die eigene wirtschaftliche Lage stufen 54 Prozent als "gut" oder "sehr gut" ein. Und trotzdem sehen nur 36 Prozent der Befragten "dem kommenden Jahr mit Hoffnungen entgegen"..."
weiter lesen: http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1111132.html

Seifenblasen-Wahlversprechen haben sie in den letzten Jahrzehnten genug erlebt und deshalb sind sie sehr skeptisch ob der blumigen Sprachblasen der sich stets windenden, blassen Politiker. .


Wie kommen die Prozentzahlen zusammen, wenn die Wahlversprechen nur Seifenblasen waren?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#54

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 17:03
von Acki | 169 Beiträge

mal ne Frage,

Wer bitte wählt denn in Berlin die AfD?
Berlin war und ist schon immer, mal abgesehen von Diepgen´s Regierungszeit, links - grün versifft.Warum sollte sich daran etwas ändern?


IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 17:17
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Die Republikaner haben es 1989 auch ins Abgeordnetenhaus geschafft. Und gewählt von nicht wenigen damals aus Protest. Z.B. mein Schwager, der 4 Jahre vorher Alternative Liste gewählt hatte. https://de.wikipedia.org/wiki/Wahl_zum_A...von_Berlin_1989

Warum soll es diesmal anders sein in Berlin, wenn es das Angebot gibt. Zumal im Ostteil der Stadt es nicht wenige Anhänger der AfD gibt. Nur gibt es z.B. im Berliner Norden nur wenige aktive Wahlkampfhelfer.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 17:27
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #53
Zitat von GZB1 im Beitrag #50


70 Prozent antworten auf die Frage, wie gut es ihrem Betrieb zurzeit gehe, mit "gut" oder sogar "sehr gut". Jobsorgen machen sich in Ostdeutschland 19 Prozent der Befragten, im Westen sogar nur 15 Prozent. Die eigene wirtschaftliche Lage stufen 54 Prozent als "gut" oder "sehr gut" ein. Und trotzdem sehen nur 36 Prozent der Befragten "dem kommenden Jahr mit Hoffnungen entgegen"..."
weiter lesen: http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1111132.html

Seifenblasen-Wahlversprechen haben sie in den letzten Jahrzehnten genug erlebt und deshalb sind sie sehr skeptisch ob der blumigen Sprachblasen der sich stets windenden, blassen Politiker. .


Wie kommen die Prozentzahlen zusammen, wenn die Wahlversprechen nur Seifenblasen waren?


Die Prozentzahlen kommen durch eine mit der Niedrigzinspolitik der EZB für Deutschland erkaufte Sonderkonjunktur zusammen. Diese Niedrigzinspolitik (auch für Schulden) sponsorn alle Sparer durch den Wegfall ihrer Zinsen, quasi einer "Sondersteuer".

"...
Risiken der EZB-Niedrigzinspolitik

.....Umverteilung durch Lohn- und Rentenrepression

Während mit steigenden Vermögenspreisen die Einkommen der obersten Einkommensschichten steil wachsen, können die von billigem Geld ausgelösten Boom-und-Krisen-Zyklen auf den Finanzmärkten die Löhne breiter Bevölkerungsschichten unter Druck setzen. Das billige und reichlich vorhandene Geld befeuert zunächst Aufschwungphasen auf den Finanz- und Gütermärkten. Die Steuereinnahmen steigen, was die Regierungen zu neuen Ausgaben verleitet (siehe die Rente mit 63 Jahren). Wenn die Blasen platzen, sinken die Steuereinnahmen deutlich, wobei hohe Ausgabenverpflichtungen die Staatskassen weiterhin belasten. Die Notwendigkeit einer Rekapitalisierung maroder Banken erzwingt zusätzliche Staatsausgaben.

Wenn die Staatsverschuldung drastisch zunimmt, sehen sich die Regierungen in aller Regel zu Ausgabenkürzungen gezwungen. Die Lohnerhöhungen im öffentlichen Sektor werden ausgesetzt und Sozialleistungen gekürzt. Die Krise schwächt die Verhandlungsmacht der Gewerkschaften, so dass auch in der Privatwirtschaft die Löhne unter Druck geraten. Der Abbau der sozialen Sicherung zeigt sich in einem steigenden Anteil von Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen. Dies ist keine Phantasie: Beispiele finden sich derzeit in Japan und den europäischen Krisenstaaten.

Zusätzlich können sich Ungleichheiten in der Alterssicherung ergeben. Wer auf Vermögenswerten setzt, etwa auf Aktien und Immobilien, kann Erträge verbuchen. Hingegen kommen auf alle, die auf Spareinlagen, Lebensversicherungen oder die gesetzlichen Alterssicherungssysteme vertrauen, deutliche Einschnitte zu. Die Betriebsrenten mittelständischer Unternehmen schrumpfen, weil die Rücklagenbildung bei geringer Verzinsung zu teuer wird. Es droht sogar die Insolvenz leistungsstarker Unternehmen, wenn immer mehr Mittel für die Betriebsrenten aus der Substanz gebildet werden müssen, weil keine Zinserträge anfallen. Die Altersarmut wächst. Die Schere zwischen Arm und Reich wird größer. Viele Menschen gleiten von der Mittel- in die Unterschicht ab. Dieser Trend ist in den meisten Industrieländern in unterschiedlicher Ausprägung bereits zu beobachten. Und das Problem wird größer werden...."

http://www.ludwig-erhard.de/erhard-aktue...drigzinspolitik

Hier mal eine, wahrscheinlich unvollständige, Auswahl der gebrochenen Wahlversprechen der letzten Jahrzehnte:

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/e...9928.html#image

http://www.handelsblatt.com/politik/deut...n-/8851760.html


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.09.2016 17:38 | nach oben springen

#57

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 18:07
von LO-Fahrer | 607 Beiträge

Was mir spontan noch einfällt

...eine PKW-Maut wird es mit mir nicht geben...
....mehr Netto vom Brutto....

Von der KITA-Gesetz-Mogelpackung will ich gar nicht erst reden.


GZB1 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 18:08
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Na dann auf gehts

Angefügte Bilder:
14238233_292314031137937_3777831360736352417_n.jpg

suentaler, IM Kressin, bürger der ddr und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 18:12
von LO-Fahrer | 607 Beiträge

Wie will er das hinkriegen? Aber die Idee ist nicht schlecht....


Hapedi, suentaler, Sperrbrecher, IM Kressin, bürger der ddr und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Wahl 2016 zum Abgeordnetenhaus in von Berlin

in Themen vom Tage 07.09.2016 18:12
von TOMMI | 1.988 Beiträge

@Pit 59 , ist das ein Versprechen?


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


Sperrbrecher, IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
17.Juni 1953 - 17.Juni 2016
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von PKE
9 17.06.2016 20:45goto
von damals wars • Zugriffe: 639
Berlin feiert Mauerfall vor 20 Jahren
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
1 09.11.2009 18:32goto
von FSK-Veteran • Zugriffe: 198

Besucher
2 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen