#1

(Semi-OT): Kein Schadenersatz fuer G 36

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.09.2016 12:07
von BautznerSenf | 57 Beiträge

Hallo!

Wie Spiegel-Online meldet (http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1110631.html), muss Heckler & Koch keinen Schadenersatz fuer angeblich fehlerhafte Gewehre an die Bundeswehr zahlen.

Zitat: "Die Soldaten sind allerdings zufrieden mit der Waffe. Das ergab eine vom früheren Wehrbeauftragten Hellmut Königshaus und dem Grünen-Verteidigungsexperten Winfried Nachtwei geleitete Befragung von rund 200 Soldaten. Alle waren sich einig: Präzisionsmängel seien beim G36 im Einsatz nie wahrgenommen worden. Im Gegenteil: Die Waffe sei leicht, bedienungsfreundlich - und sehr zuverlässig. Fazit der Kommission: "Die einsatzerfahrenen Soldaten haben die Qualifizierung des G36 als Pannengewehr widerlegt."

Für Heckler & Koch ging es in dem Prozess auch darum, Imageschaden abzuwenden."

Die BW erwartete wohl die "eierlegende Wollmilchsau" - und die gibt es bekanntlich nicht:
Wenn das Lastenheft fuer den Einsatz im Heimatland erstellt war, dann kann man nicht erwarten, dass die Waffen unter Wuesten-Bedingungen bei extremer Hitze und Kaelte sowie Flugsand einwandfrei funktionieren.

Zumal H&K einen exzellenten Ruf hat und sogar Waffen (darunter das G36) an Sonder-Einheiten in den USA, GB und Israel liefert, die allesamt ueber eine eigene gute Waffen-Industrie verfuegen, sich aber fuer besondere Einsatz-Bedingungen dennoch spezielle Waffen zukaufen (nicht nur als wenige Test-Exemplare).

Statt also Steuergelder in erheblichem Umfang fuer eine komplette Neu-Bewaffnung der BW zu verballern (Wortspiel zufaellig), sollte man besser den Kauf einer begrenzten Zahl zusaetzlicher Waffen fuer eben diese Einsatzgebiete erwaegen.

Gruss vom

B. S.


LO-Wahnsinn und Georg haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.09.2016 12:08 | nach oben springen

#2

RE: (Semi-OT): Kein Schadenersatz fuer G 36

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.09.2016 13:10
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Interessanterweise wurde das G36 nun gerade nicht von den USA, GB beschafft, im Gegensatz zum HK416 und 417. Das HK 416 soll zukünftig für die frz. Armee beschafft werden, nachdem es bereits für Sondereinheiten der frz. Polizei angeschafft wurde.

Welche isr. Sondereinheit hat das G36 als Standardausrüstung erhalten?


zuletzt bearbeitet 02.09.2016 13:23 | nach oben springen

#3

RE: (Semi-OT): Kein Schadenersatz fuer G 36

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.09.2016 13:48
von diefenbaker | 584 Beiträge

Das feed back, das ich von den Leuten bekommen habe, die mit dem G36 im Einsatz waren, war auch durchweg positiv.

Ich sehe das Problem eher bei der Bundeswehrbeschaffung, die im Abrüstungswahn der frühen 90ziger meinte, mit einer einzigen Waffe und damit preiswert, alle Probleme lösen zu können.

Dass das G36 kein lMG sein kann war vorher klar und ebenso, dass die Patrone 5,56x45 nicht die 7,62x51 vollständig ersetzen kann.

Und dass Heckler & Koch nicht die Bösen sind kann man auch daran erahnen, dass eine der neueren Ergänzungen des G36 bei der Bundeswehr aus dem selben Hause kommt, das G28.

Gruss Wolfgang



nach oben springen

#4

RE: (Semi-OT): Kein Schadenersatz fuer G 36

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.09.2016 20:11
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat
Die BW erwartete wohl die "eierlegende Wollmilchsau" - und die gibt es bekanntlich nicht:



Da waren vielleicht Theoretiker oder Zivilträger an der Meinungsfindung beteilligt.

Mir schwant aber auch, es könnte sich hier um reine Lobbyarbeit handeln, wer weiss ob und welche Waffenschmiede der BW gern etwas mehr verkaufen würde.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#5

RE: (Semi-OT): Kein Schadenersatz fuer G 36

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.09.2016 20:16
von Hanum83 | 4.702 Beiträge

Heute war dazu ein Beitrag in der Chemnitzer "Freien Presse", Frau von d. L. hat ja auch eine Befragung von 200 einsatzerfahrenen Soldaten veranlasst, die hatten an der Waffe sonderbarerweise nichts auszusetzen und für besondere Einsatzbedingungen hätte sie wohl relativ problemlos modifiziert werden können.
Alles sehr sonderbar.
Nicht das am Ende wieder nur Steuergelder verbrannt werden weil sich wer profilieren wollte.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.09.2016 20:22 | nach oben springen

#6

RE: (Semi-OT): Kein Schadenersatz fuer G 36

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 04.09.2016 07:37
von Georg | 1.004 Beiträge

[quote=BautznerSenf|p563456]Hallo!

Wie Spiegel-Online meldet (http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1110631.html), muss Heckler & Koch keinen Schadenersatz fuer angeblich fehlerhafte Gewehre an die Bundeswehr zahlen.

Zitat: "Die Soldaten sind allerdings zufrieden mit der Waffe. Das ergab eine vom früheren Wehrbeauftragten Hellmut Königshaus und dem Grünen-Verteidigungsexperten Winfried Nachtwei geleitete Befragung von rund 200 Soldaten. Alle waren sich einig: Präzisionsmängel seien beim G36 im Einsatz nie wahrgenommen worden. Im Gegenteil: Die Waffe sei leicht, bedienungsfreundlich - und sehr zuverlässig. Fazit der Kommission: "Die einsatzerfahrenen Soldaten haben die Qualifizierung des G36 als Pannengewehr widerlegt."

Für Heckler & Koch ging es in dem Prozess auch darum, Imageschaden abzuwenden."

Die BW erwartete wohl die "eierlegende Wollmilchsau" - und die gibt es bekanntlich nicht:
Wenn das Lastenheft fuer den Einsatz im Heimatland erstellt war, dann kann man nicht erwarten, dass die Waffen unter Wuesten-Bedingungen bei extremer Hitze und Kaelte sowie Flugsand einwandfrei funktionieren.

Zumal H&K einen exzellenten Ruf hat und sogar Waffen (darunter das G36) an Sonder-Einheiten in den USA, GB und Israel liefert, die allesamt ueber eine eigene gute Waffen-Industrie verfuegen, sich aber fuer besondere Einsatz-Bedingungen dennoch spezielle Waffen zukaufen (nicht nur als wenige Test-Exemplare).

Statt also Steuergelder in erheblichem Umfang fuer eine komplette Neu-Bewaffnung der BW zu verballern (Wortspiel zufaellig), sollte man besser den Kauf einer begrenzten Zahl zusaetzlicher Waffen fuer eben diese Einsatzgebiete erwaegen.

Gruss vom

B. S.[/quote/

Nun, die Neubewaffnung wär doch gut begründet ! Auch für H&K wärs ein gutes Folgegeschäft.....ob Imageschaden ? Wie viele Konzerne starten
fast täglich Rückrufaktionen....
Außerdem könnte man die Waffen pflegen, überprüfen und als Spende z. B. nach Nahost schicken. Spende - das wär sogar noch ne gute Tat. Oder, die ja bereits bezahlten Waffen wären der Grunstock die angestrebte EU - Armee, natürlich dann unter deutscher Führung.
Es ist kein Schrott. Besseres Gutachten ist bestimmt nicht zu erhalten. Die Empfänger können sich freuen und Krieg spielen.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
zuletzt bearbeitet 04.09.2016 07:42 | nach oben springen

#7

RE: (Semi-OT): Kein Schadenersatz fuer G 36

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.11.2016 01:42
von GMN Hörer | 35 Beiträge

Hab den Tread noch mal vorgeholt. Warum? Weil das, was uns bisher verkauft wurde nur die halbe Wahrheit ist.
Wenn man überhaupt noch von Wahrheit sprechen kann. Noch schlimmer ist, die wahre Geschichte des G36,
wieso, weshalb, warum, ..., die will niemand wissen.

Die kann man sich aber anschauen. Seit mitte September schlummert in der Mediathek des WDR eine Reportage wie sie
brisanter nicht sein kann. Hab sie heute zufällig gefunden und angesehen, zwei mal sogar. Die Fakten die der WDR
recherchiert hat sind meiner Meinung nach ein Skandal. Aber wie gesagt, lief über die Bildschirme ohne nennenswerte
Reaktion.

zum Inhalt möchte ich nichts weiter sagen, regt mich nur auf um diese Zeit.
falls ich jetzt jemanden neugierig gemacht habe, der kann sich diese "Story" ja mal zu Gemüte führen.

zur Mediathek

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendu...stoert-100.html


oder direkt zum Download

http://adaptiv.wdr.de/i/medp/ww/fsk0/120...index_2_av.m3u8


Gute N8

GMN Hörer


Die vollends aufgeklärte Welt erstrahlt im Zeichen triumphalen Unheils ...
nach oben springen

#8

RE: (Semi-OT): Kein Schadenersatz fuer G 36

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.11.2016 02:28
von diefenbaker | 584 Beiträge

Ich habe mir die erste Hälfte von dem Beitrag angeschaut, danke für den Link.

Eigentlich bin ich aber genau so schlau wie vorher.
Mein Vertrauen zum WDR wie zu den meisten Medien allgemein hält sich in Grenzen.
Mit 33% Fakten, 33% Weglassen und 33% Spekulation kann ich fast jedes Bild zeichnen,
je nachdem, wie ich die Mischung gestalte.
Es gibt Themen, in denen ich mich einigermaßen auskenne, wo die Aussage stark eingefärbt war.

Gruss Wolfgang



nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3688 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen