#161

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 13:22
von Commander | 1.056 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #158
Heizen hat noch keiner erwähnt!Ob mir ein Zimmerkamin lange hilft?


Solange Du noch Möbel hast,sicher.

Gruß C.

Achso,in Schkopau gibt es einen Palettenhandel.Wenn Du schnell bist,bekommste sicher noch ein paar Einwegpaletten.Aber nicht vergessen,Konto plündern,daß Du sie auch bezahlen kannst!



zuletzt bearbeitet 23.08.2016 13:25 | nach oben springen

#162

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 13:28
von Schlutup | 4.104 Beiträge

Ohne Strom, auch kein Geld von der Bank



nach oben springen

#163

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 13:37
von Commander | 1.056 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #162
Ohne Strom, auch kein Geld von der Bank


Bei uns gibt es noch Schalter,wo auch ausgezahlt wird.Mußt nur schnell genug sein,ehe es alle ist!

Gruß C.



nach oben springen

#164

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 13:55
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #156
Moin Moin,

Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis und Kartoffeln.

Wenn der Strom noch da ist, alles wunderbar.
Aber man kann ja 1 Kilo Kartoffeln auch bestimmt mit einem Teelicht gar bekommen.
Ich sehe schon die ganzen Zimmerbrände vor mir.

Gruß Schlutup

Hier ist mal ein kleiner Tip von mir.
Bevorratet euch mit Bulgur. Den braucht man nicht kochen, sondern nur mit heißem Wasser ausquellen lassen.
Außerdem schmeckt das Zeug nicht übel und macht satt und darauf kommt es in einer Krisensituation an.
Das Wasser dazu bekommt man in der Not auch mit einem Teelicht heiß.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#165

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 13:59
von der Anderdenkende | 1.226 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #158
Zitat von Schlutup im Beitrag #156
Moin Moin,

Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis und Kartoffeln.

Wenn der Strom noch da ist, alles wunderbar.
Aber man kann ja 1 Kilo Kartoffeln auch bestimmt mit einem Teelicht gar bekommen.
Ich sehe schon die ganzen Zimmerbrände vor mir.

Gruß Schlutup


Heizen hat noch keiner erwähnt!
Ob mir ein Zimmerkamin lange hilft?


Hättest richtig gelesen,dann hättest festgestellt,das Heizen schon erwähnt wurde.
So ein Zimmerkamin hilft schon,aber bedenke auch das Lüften Deiner Räumlichkeiten.Kochen kannst auf den Dingern nicht.Also Propangaskocher noch besorgen!


andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 14:01
von Zappel-EK-79-2 | 180 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #164
Zitat von Schlutup im Beitrag #156
Moin Moin,

Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis und Kartoffeln.

Wenn der Strom noch da ist, alles wunderbar.
Aber man kann ja 1 Kilo Kartoffeln auch bestimmt mit einem Teelicht gar bekommen.
Ich sehe schon die ganzen Zimmerbrände vor mir.

Gruß Schlutup

Hier ist mal ein kleiner Tip von mir.
Bevorratet euch mit Bulgur. Den braucht man nicht kochen, sondern nur mit heißem Wasser ausquellen lassen.
Außerdem schmeckt das Zeug nicht übel und macht satt und darauf kommt es in einer Krisensituation an.
Das Wasser dazu bekommt man in der Not auch mit einem Teelicht heiß.


Schmeckt nicht übel? ... naja Geschmackssache, aber der Hunger treibts rein, das mit dem aufquellen in nur heißem Wasser ... kannte ich nicht, deshalb danke für den Tip.


-------------------------------
Grün ja grün war'n alle meine Streifen
-- Harbker EK-Zappel 79-2 --
nach oben springen

#167

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 14:10
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #145
Wer soll denn nun der pöhse Angreifer sein? Oder hat man das nicht zu wissen und auch nicht danach zu fragen? Oder steht hier eher ein allgemeiner globaler Wirtschaftskollaps bevor? Oder will sich der Staat von seinen Hilfswerken, Not- und Katastrophendiensten verabschieden, weil ihm das schöne Steuergeld dafür zu schade ist? Wahrscheinlich braucht man das demnächst für die künftigen Schadensersatzforderungen in den Verfahren der TTIP-Schiedsgerichte.

Welche Naturkatastrophen außer gelegentliche regionale Hochwasserereignisse sollen hier eigentlich stattfinden? Etwa schwere Erdbeben, Dürre, Vulkanausbrüche oder Tornados? Wer das glaubt, der sollte nochmal den Geographieunterricht in der Grundschule besuchen, denn er dürfte einiges verschlafen haben.

Oder werden hier düstere katastrophale Vorzeichen eines Klimawandels beschworen? Das blöde ist nur, das Klima hat sich gewandelt, seit es das Klima gibt (zur Erinnerung: vor 12.000 Jahren gabs hier in Mitteleuropa nur Gletscher, Eiswüsten und Polarsteppen). Und warum soll ausgerechnet jetzt mitten in einer interglazialen Warmzeit ein Zeitalter mit fortwährenden Naturkatastrophen beginnen?

Gruß Kalubke


Mach dich mal schlau, was es heutzutage für Technologien im Bereich der Wetter- und Erdbebenwaffen gibt und was damit möglich ist.
Stichwort: Haarp


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#168

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 14:11
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Noch wichtig Männer, ein Taschenmesser am Mann.Einfache Ausführung langt vollkommen, sagen wir Messer klein/groß, Schraubenzieher...auch Kreuz, Korkenzieher, Dosenöffner langt. Bis vor Jahren hatte ich keines. Jetzt, so ungefähr sieben Jahre in der Hosentasche möchte ich das Ding nicht mehr missen. Selbst zum Fingernägel reinigen sind die Dinger gut.

Meinst Du sowas ? Ein zahnstocher ist auch dran (der kleine Nippel links am Ende ovberhalb der kleinen Klinge).

Versehentlich doppelt. Habe nun eins abzugeben



Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.08.2016 14:16 | nach oben springen

#169

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 14:38
von eisenringtheo | 9.178 Beiträge

Nicht irgendein Taschenmesser, ein Schweizer Offizierstaschenmesser muss es schon sein!!!



Theo


CASI hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.08.2016 14:39 | nach oben springen

#170

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 15:38
von Ährenkranz | 846 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #156

Wenn der Strom noch da ist, alles wunderbar.
Aber man kann ja 1 Kilo Kartoffeln auch bestimmt mit einem Teelicht gar bekommen.
Gruß Schlutup


Kein Problem, da wird ein Feuerchen draußen gemacht und sobald schöne Glut ist werden die Kartoffeln an einem Holzstab angespießt und darüber gehalten - ergeben wunderbar Pellkartoffeln.
Haben wir oft gemacht am "Walbertohmd"

Wenn nicht gerade Atombomben fallen oder anderes radioaktives Zeug ist, dann können wir uns auch bei Stromausfall behelfen, so schnell bekommt uns Mama Merkel nicht los, um Platz für ihre Neubürger zu schaffen.

Ja, ich weiß, meine Zeilen sind nicht die feine englische Art, aber wie soll man denn diese jetzige Aktion der Politiker auch deuten...?
Verrückt machen lasse ich mich jedenfalls jetzt nicht.

Wir sitzen jetzt schon über 20 Jahre auf einem Pulverfass - bis halb unters Haus ging mal ein Stolln (Bergbau), der Springbrunnen brach schon halb ein, ein Stück Straße auch.
Wurde wieder aufgefüllt - keine Ahnung, ob der weiterführt oder nicht.
Ein größeres Erdbeben könnte verheerendes anrichten - im gesamten Ort.
Beim Bauantrag wurde diesbezüglich nichts "gemerkt", ehe einer fragt.
Unsere ganze Umgebung besteht eigentlich aus Überresten des Bergbaus.
Die WISMUT war ja mal der größte Arbeitgeber.
Wenn ich mich hier reinsinne, könnte ich keine Nacht mehr schlafen.
Da nützen uns weder Vorräte noch das geschnürte "Rucksäckchen" mit allen Papieren und Ausweiße als auch Bargeld nichts.

Und trotzdem, ich mag meinen Ort, auch wenn Schnee von Ende Oktober bis Ende April liegt / lag.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
bürger der ddr und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.08.2016 18:29 | nach oben springen

#171

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 21:15
von suentaler | 1.923 Beiträge

Noch ein Tipp von mir.
Vergesst nicht, auch genügend Klopapier für die Krise zu bunkern.
Das kann in manchen Situationen wichtiger sein, als Nahrungsmittel.



[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
der Anderdenkende und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 21:31
von der Anderdenkende | 1.226 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #170
Zitat von Schlutup im Beitrag #156

Wenn der Strom noch da ist, alles wunderbar.
Aber man kann ja 1 Kilo Kartoffeln auch bestimmt mit einem Teelicht gar bekommen.
Gruß Schlutup


Kein Problem, da wird ein Feuerchen draußen gemacht und sobald schöne Glut ist werden die Kartoffeln an einem Holzstab angespießt und darüber gehalten - ergeben wunderbar Pellkartoffeln.
Haben wir oft gemacht am "Walbertohmd"

Wenn nicht gerade Atombomben fallen oder anderes radioaktives Zeug ist, dann können wir uns auch bei Stromausfall behelfen, so schnell bekommt uns Mama Merkel nicht los, um Platz für ihre Neubürger zu schaffen.

Ja, ich weiß, meine Zeilen sind nicht die feine englische Art, aber wie soll man denn diese jetzige Aktion der Politiker auch deuten...?
Verrückt machen lasse ich mich jedenfalls jetzt nicht.

Wir sitzen jetzt schon über 20 Jahre auf einem Pulverfass - bis halb unters Haus ging mal ein Stolln (Bergbau), der Springbrunnen brach schon halb ein, ein Stück Straße auch.
Wurde wieder aufgefüllt - keine Ahnung, ob der weiterführt oder nicht.
Ein größeres Erdbeben könnte verheerendes anrichten - im gesamten Ort.
Beim Bauantrag wurde diesbezüglich nichts "gemerkt", ehe einer fragt.
Unsere ganze Umgebung besteht eigentlich aus Überresten des Bergbaus.
Die WISMUT war ja mal der größte Arbeitgeber.
Wenn ich mich hier reinsinne, könnte ich keine Nacht mehr schlafen.
Da nützen uns weder Vorräte noch das geschnürte "Rucksäckchen" mit allen Papieren und Ausweiße als auch Bargeld nichts.

Und trotzdem, ich mag meinen Ort, auch wenn Schnee von Ende Oktober bis Ende April liegt / lag.



Das mit den Stollen ist leider ein Problem,welches unter anderem mit dem Nichtvorhandsein von Verfüllungen und dem Vorhandensein von Stollenplänen zusammenhängt,geht der Abbau von Erzen doch schon paar hundert Jahre zurück.Das Ihr da bissel unruhig seit,das ist nachvollziehbar.


Ährenkranz hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.08.2016 21:32 | nach oben springen

#173

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 21:54
von damals wars | 12.183 Beiträge

Ach, wenn mal was passiert, ist man eh nicht zu Hause...
Als damals in Halle die Wände wackelten (Erdfall in Teutschenthal) war ich in Kalifornien, da war mal bloß ein Stromausfall.
Kein Gast kam mehr ins Hotelzimmer...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#174

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 22:29
von Ährenkranz | 846 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #173
Ach, wenn mal was passiert, ist man eh nicht zu Hause...


Wo du recht hast, hast du recht (ironisch gemeint).
Kann mich noch an Anfang August von vor 2 Jahren erinnern, als ich mit meinem CORSA unterwegs war und plötzlich ein komischer "Ruckler" war, dachte erst, am Auto ging was kaputt - aber es ist nur ca.1m neben der Straße ein alter Bergbaustollen eingebrochen, hatte ich paar Stunden danach erfahren.
Die Straße wurde einige Monate voll gesperrt, damit müssen wir halt leben, ist kein Problem für denjenigen, der es abhakt und sich keine Gedanken weiter macht.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
zuletzt bearbeitet 24.08.2016 01:07 | nach oben springen

#175

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 22:36
von Freienhagener | 3.869 Beiträge

Wir Ex-DDRler wissen, daß man Einiges wegsteckt. Wir sind abgehärtet durch Strom- und Heizungsausfall, alle mögliche Versorgungsengpässe usw.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 23.08.2016 22:37 | nach oben springen

#176

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 22:58
von Kalubke | 2.299 Beiträge

Zitat von Zappel-EK-79-2 im Beitrag #166
Zitat von suentaler im Beitrag #164
Zitat von Schlutup im Beitrag #156
Moin Moin,

Grundnahrungsmittel wie Nudeln, Reis und Kartoffeln.

Wenn der Strom noch da ist, alles wunderbar.
Aber man kann ja 1 Kilo Kartoffeln auch bestimmt mit einem Teelicht gar bekommen.
Ich sehe schon die ganzen Zimmerbrände vor mir.

Gruß Schlutup

Hier ist mal ein kleiner Tip von mir.
Bevorratet euch mit Bulgur. Den braucht man nicht kochen, sondern nur mit heißem Wasser ausquellen lassen.
Außerdem schmeckt das Zeug nicht übel und macht satt und darauf kommt es in einer Krisensituation an.
Das Wasser dazu bekommt man in der Not auch mit einem Teelicht heiß.


Schmeckt nicht übel? ... naja Geschmackssache, aber der Hunger treibts rein, das mit dem aufquellen in nur heißem Wasser ... kannte ich nicht, deshalb danke für den Tip.



Bulgur ist ne feine Sache, da kann man leckere mediterrane Getreidesalate zaubern, wie z.B. Tabule (Petersiliensalat). Wegend es vielen Vit. C in der Petersile auch super gesund.

Übrigens der Naturheilkundler Dr. Alfred Brauchle (ist leider in der Versenkung verschwunden, weil er zur Nazizeit Fachbücher rausgebracht hat) vertrat die Meinung, dass in Notzeiten der Bevölkerung mit Kartoffeln, Quark und Leinöl eine billige und vor allem vollwertige Ernährung gesichert werden kann. Der Fehler im 1. WK war, dass da auf Rüben und Kohl als Notnahrung gesetzt wurde, was zu ernsthaften Unterernährungsproblemen geführt hat

Gruß Kalubke.



suentaler und kassberg haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.08.2016 08:02 | nach oben springen

#177

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 23.08.2016 23:33
von Lutze | 8.039 Beiträge

Ein Taschenmesser ist sehr sinnvoll für den Katastrophenfall,
fehlt noch ein Feuerstein und eine Flasche Wasser,
mehr braucht der Typ in der Sendung "ausgesetzt in der Wildnis"
auf D-max auch nicht
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#178

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 24.08.2016 05:24
von damals wars | 12.183 Beiträge

Da werde ich wohl meinen hier belächelten Zweitwohnsitz vor den Mc Gyvern schützen müssen.
Stacheldraht und Hokaidokanonen werden da nicht reichen!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#179

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 24.08.2016 10:27
von Stuelpner | 170 Beiträge

Hallo,
in einem Interview (http://www.mdr.de/nachrichten/politik/in...dio-153824.html) des MDR zum Thema mit der Linken-Chefin Katja Kipping sagt sie bei ca. 2:30, dass das Zivilschutzkonzept denjenigen in die Hände spielt, die auf "Law And Order" setzen. Recht und Ordnung, was ist daran falsch? Oder meint sie damit die Bedeutung, die in Wikipedia so beschrieben wird: "Das politische Schlagwort law and order stammt aus den Vereinigten Staaten, wo es in der Mitte des 19. Jahrhunderts aufkam. Damit wurden politische Gruppierungen bezeichnet, die die Sklaverei auf die New Territories ausdehnen und das Wahlrecht einschränken wollten."?

Gruß Stuelpner


Heckenhaus, eisenringtheo und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#180

RE: Bürger sollen Vorräte für Katastrophenfall horten

in Reste des Kalten Krieges in Deutschland 24.08.2016 11:14
von eisenringtheo | 9.178 Beiträge

Ich denke, sie will keinen sogenannten "Nachtwächterstaat", ein Staat also, bei dem der Staat zwar Recht und Ordnung (der Mächtigen) durchsetzt, aber nichts für Wirtschaft und Soziales tut; das Feindbild der Sozialisten
https://de.wikipedia.org/wiki/Nachtw%C3%A4chterstaat


nach oben springen



Besucher
32 Mitglieder und 71 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2977 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558303 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen