#1

Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 09:34
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
mal der Versuch sich der Kernfrage zu stellen, eine freie Interpretation meinerseits.

Vorab, um die 8 MRD Menschen auf der Erde und es ist unstrittig daß die Recourcen der Erde für den US-amerinanischen europäischen Lebenstil nicht ausreichen um allen Menschen diesenWohlstand samt Verschwendung zu ermöglichen.

"Gutmenschen" träumen davon daß auch die Eliten und Massen der reichen Länder mit den Ärmsten der Erde solidarisch teilen. Ich denke ziemlich naiv ist das.


Der reale "US-Faschismus" ( full spectrum dominance ) geht davon aus daß es nicht für alle reicht. Der USA-Wohlstand aber mit totaler militärischer Überlegenheit gesichert werden kann. Dazu gehört auch daß keine technoligisch-industrielle Konkurenz in den Rohstoffländern sich entwicklen kann. Z.B. Saudi und Golf-Staaten dürfen Panzer kaufen, aber keinesfalls eine Entwicklung zulassen wie China die soetwas inzwischen selbst produzieren....

Und Westeuropa ist nur der Juniorpartner der mit allen Mitteln von einer guten Verbündung mit Russland abzuhalten ist.

Westeuropas Technologie mit russischen Rohstoffen würde Unabhängigkeit von den USA bedeuten.....

Eine milde Form des Faschismus ( laut Gutmenschen ) wäre die Haltung "Europa macht sein Ding", wir brauchen nichts aus Afrika, wenn sie dort an Hunger wegen Überbevölkerung krepieren nicht unser Problem.


PS.:

Historisch, bei 2 MRD Menschen um 1930, da konnte die 3.Internationale der Arbeiterschaft berechtigt ausgehen von "Es reicht für alle". Gute, richtige und edle Gründe gegen Kolonien und Hitlers Träume vom Lebensraum im Osten.

Einschätzung, den kalten Krieg konnte sich die NATO-USA mit dem extremen Militäraufwand nur leisten weil äusserst preiswerte Rohstoffe aus Arabien, Afrika und Südamerika verfügbar waren. Reallöhne und Technologieaufwand für Pakistani in Saudi oder im Katangabergbau versus Sibiriens Ölarbeiter?



der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 09:42
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Tappen 'wir' jetzt ein wenig in der modifizierten 'Malthusfalle' herum?


Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#3

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 11:57
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2
Tappen 'wir' jetzt ein wenig in der modifizierten 'Malthusfalle' herum? Nostalgiker


Hallo,
gewissermassen ist das richtig. Die großen Städte mit zig Millionen Einwohnern können derzeit noch und nur mit großindustrieller Landwirtschaft ernährt werden. Eine Methode die sehr viel Energie benöigt. Versorgung nahe des asoluten Existensminimum, aber ein Reichtum der mit "materieller Bestechung" ein hedonistisches Leben mit wenig bis keinem Kind der "Jeunesse dorée" Europas, Japans und der USA mehrheitlich ermöglicht, das gibt die Erde nicht her. ( 3 Flugreisen im Jahr und 15 000km Jahresfahrleistung im Privat-PKW je Person plus 70m² Wohnfläche )



nach oben springen

#4

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 14:56
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Zumindest laut dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (UNO) gibt es immer weniger Hungernde und im Jahr 2030 sollte gar niemand mehr Hunger haben
http://de.wfp.org/hunger/hunger-statistik
Also alles im grünen Bereich... oder doch nicht??
Theo


nach oben springen

#5

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 15:00
von Heckenhaus | 5.128 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #4
Zumindest laut dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (UNO) gibt es immer weniger Hungernde und im Jahr 2030 sollte gar niemand mehr Hunger haben
http://de.wfp.org/hunger/hunger-statistik
Also alles im grünen Bereich... oder doch nicht??
Theo

Sterben die dann rechtzeitig ?
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
eisenringtheo und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 15:08
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1
Hallo,
mal der Versuch sich der Kernfrage zu stellen, eine freie Interpretation meinerseits.

Vorab, um die 8 MRD Menschen auf der Erde und es ist unstrittig daß die Recourcen der Erde für den US-amerinanischen europäischen Lebenstil nicht ausreichen um allen Menschen diesenWohlstand samt Verschwendung zu ermöglichen."Gutmenschen" träumen davon daß auch die Eliten und Massen der reichen Länder mit den Ärmsten der Erde solidarisch teilen. Ich denke ziemlich naiv ist das.


Der reale "US-Faschismus" ( full spectrum dominance ) geht davon aus daß es nicht für alle reicht. Der USA-Wohlstand aber mit totaler militärischer Überlegenheit gesichert werden kann. Dazu gehört auch daß keine technoligisch-industrielle Konkurenz in den Rohstoffländern sich entwicklen kann. Z.B. Saudi und Golf-Staaten dürfen Panzer kaufen, aber keinesfalls eine Entwicklung zulassen wie China die soetwas inzwischen selbst produzieren....

Und Westeuropa ist nur der Juniorpartner der mit allen Mitteln von einer guten Verbündung mit Russland abzuhalten ist.

Westeuropas Technologie mit russischen Rohstoffen würde Unabhängigkeit von den USA bedeuten.....

Eine milde Form des Faschismus ( laut Gutmenschen ) wäre die Haltung "Europa macht sein Ding", wir brauchen nichts aus Afrika, wenn sie dort an Hunger wegen Überbevölkerung krepieren nicht unser Problem.


PS.:

Historisch, bei 2 MRD Menschen um 1930, da konnte die 3.Internationale der Arbeiterschaft berechtigt ausgehen von "Es reicht für alle". Gute, richtige und edle Gründe gegen Kolonien und Hitlers Träume vom Lebensraum im Osten.

Einschätzung, den kalten Krieg konnte sich die NATO-USA mit dem extremen Militäraufwand nur leisten weil äusserst preiswerte Rohstoffe aus Arabien, Afrika und Südamerika verfügbar waren. Reallöhne und Technologieaufwand für Pakistani in Saudi oder im Katangabergbau versus Sibiriens Ölarbeiter?


Und deshalb ist das große Ziel der Eliten, die Weltbevölkerung auf 500 Millionen zu reduzieren. Das heißt im Umkehrschluss, es müssen über 90 % der heutigen Weltbevölkerung ausgerottet werden. Und an der Umsetzung wird bereits fleißig gearbeitet.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#7

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 15:26
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
ob 500 Mio oder 2 MRD, die Frage dürfte nicht so entscheidend sein. Aber in keinem Falle wäre Ausrotten nötig, auch nicht wenn 2MRD ein hartes politisches Ziel der Eliten wäre.

Die europäische freiwillige Geburtenrate von ca. 1,4 Kindern je Frau über 4 Generationen würde das auch ohne Mord und Totschlag bringen.

Eher interesssant finde ich die dialektischen Widersprüche, einerseits 500 Mio als Zahl auf den Georgia Guidstones ( von den Bilderbergern? ), andernseits labern die Mächtigen duaernd von Wirtshcaftswachstum, sowohl je Bürger als auch Willkommen für Mio Zuwanderer deshalb...



nach oben springen

#8

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 15:54
von damals wars | 12.140 Beiträge

"Ich denke ziemlich naiv ist das."

Klingt nach Meister Joda

Quelle: http://de.starwars.com/news/die-10-beste...von-starwars-de

4. „Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut…Wut führt zu Hass… Hass führt zu unsäglichem Leid.” Star Wars: Die dunkle Bedrohung


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#9

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 15:58
von Heckenhaus | 5.128 Beiträge

Muß man sich auf das Niveau von "Meister Yoda" herab begeben ?

Ich kannte diesen Typen bisher nicht einmal vom Namen her.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Sperrbrecher hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 16:12
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #7
Hallo,
ob 500 Mio oder 2 MRD, die Frage dürfte nicht so entscheidend sein. Aber in keinem Falle wäre Ausrotten nötig, auch nicht wenn 2MRD ein hartes politisches Ziel der Eliten wäre.

Die europäische freiwillige Geburtenrate von ca. 1,4 Kindern je Frau über 4 Generationen würde das auch ohne Mord und Totschlag bringen.

Eher interesssant finde ich die dialektischen Widersprüche, einerseits 500 Mio als Zahl auf den Georgia Guidstones ( von den Bilderbergern? ), andernseits labern die Mächtigen duaernd von Wirtshcaftswachstum, sowohl je Bürger als auch Willkommen für Mio Zuwanderer deshalb...

Ihr ewiges Wirtschaftswachstum brauchen sie nur, damit ihr verzinstes Schuldgeldsystem nicht zusammenbricht.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#11

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 17:18
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1
Hallo,
mal der Versuch sich der Kernfrage zu stellen, eine freie Interpretation meinerseits.

Vorab, um die 8 MRD Menschen auf der Erde und es ist unstrittig daß die Recourcen der Erde für den US-amerinanischen europäischen Lebenstil nicht ausreichen um allen Menschen diesenWohlstand samt Verschwendung zu ermöglichen.

"Gutmenschen" träumen davon daß auch die Eliten und Massen der reichen Länder mit den Ärmsten der Erde solidarisch teilen. Ich denke ziemlich naiv ist das.


Der reale "US-Faschismus" ( full spectrum dominance ) geht davon aus daß es nicht für alle reicht. Der USA-Wohlstand aber mit totaler militärischer Überlegenheit gesichert werden kann. Dazu gehört auch daß keine technoligisch-industrielle Konkurenz in den Rohstoffländern sich entwicklen kann. Z.B. Saudi und Golf-Staaten dürfen Panzer kaufen, aber keinesfalls eine Entwicklung zulassen wie China die soetwas inzwischen selbst produzieren....

Und Westeuropa ist nur der Juniorpartner der mit allen Mitteln von einer guten Verbündung mit Russland abzuhalten ist.
....





In jeder Katastrophe steckt auch eine Chance und Solidarität kann auch eigennützig sein.

https://www.consorsbank.de/Wertpapierhan...ot/LU0363465583

Wertpapierinvestments auf dem schwarzen Kontinent außerhalb Südafrikas sind eine außerordentlich riskante Sache, trotzdem bin ich dabei.
Die Auflage des Geschäftssitzes in einem der Schwerpunktstaaten Südafrika, Ägypten, Mauritius, Nigeria, Marokko und Kenia an die Adresse der Fondsmanager, die hier übrigens überdurchschnittlich zulangen (5 % Aufschlag+ 2 % Jahresgebühr) macht das Vorhaben aber auch transparent.
Schwerpunktthemen sind Finanzen, Konsum und Telekom, erst auf Platz 4 kommen Rohstoffe.

Naspers Ltd Class N 10,0%
Commercial International Bank ... 7,1%
Old Mutual PLC 5,2%
Randgold Resources Ltd 4,1%
Tullow Oil PLC 3,9%
Anglogold Ashanti Ltd 3,6%
KCB Group Ltd 3,2%
Steinhoff International Holdin... 3,1%
Firstrand Ltd 2,9%
Safaricom Ltd 2,7%
Stand: 30.06.2016

Das investierte Geld käme im Idealfall von einer Masse langfristig orientierter und ethisch sauber agierender Anleger, deren Prozentsatz man allerdings nicht ausmachen kann, ich jedenfalls bin mir sicher, daß beispielsweise aus einer solchen Geldquelle heraus der Aufschwung Ost anders verlaufen wäre, aber das nur nebenbei.
Natürlich ist es denkbar, daß auch Trojaner im Spiel sind, Konkurrenten die ebenfalls investiert sind aber die könnten nur in einer konzertierten Aktion das Anlageziel torpedieren, erst recht weil das Anlagekapital im Pool einer Fondsgesellschaft verankert ist.
Ich bin mit mehreren 1000 € dabei, weil ich weiß, daß die Erste Welt unberechtigterweise vorn liegt und bald auch von den Spitzenplätzen abgelöst wird.



eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.08.2016 17:21 | nach oben springen

#12

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 19:16
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1

Der reale "US-Faschismus" ( full spectrum dominance ) geht davon aus daß es nicht für alle reicht. Der USA-Wohlstand aber mit totaler militärischer Überlegenheit gesichert werden kann. Dazu gehört auch daß keine technoligisch-industrielle Konkurenz in den Rohstoffländern sich entwicklen kann. Z.B. Saudi und Golf-Staaten dürfen Panzer kaufen, aber keinesfalls eine Entwicklung zulassen wie China die soetwas inzwischen selbst produzieren....


Wer hindert denn solche Länder, selbst zu produzieren? Ländern wie Saudi-Arabien fehlt schlichtweg das Know-How, um hochwertige technologische Güter zu produzieren. Niemand hindert sie daran. Gut, Verschwörungstheoretiker sehen das anders, bei denen sind dann immer nur die anderen schuld. In den letzten 70 Jahren haben genügend Länder, insbesondere in Asien, den Aufstieg von bettelarmen Agrarstaaten zu Industrieländern geschafft, und viele dieser Staaten hatten nicht mal eigene bedeutende Rohstoffvorkommen - sie hatten also noch schlechtere Startbedingungen als rohstoffreiche Staaten. Welche wissenschaftlichen Leistungen gab es denn in den letzten 100 Jahren z.B. im arabischen Raum? Wie viele Nobelpreisträger hat die Region hervorgebracht? Wenn in solchen und anderen Ländern die Rohstoffeinnahmen für Konsum, Bevölkerungswachstum und die weltweite Verbreitung des Islams aufgebraucht werden, anstatt für Wissenschaft und Forschung und den Aufbau einer eigenen Industrie , kann man nicht andere dafür verantwortlich machen.

Zitat von SET800 im Beitrag #1

Und Westeuropa ist nur der Juniorpartner der mit allen Mitteln von einer guten Verbündung mit Russland abzuhalten ist.

Westeuropas Technologie mit russischen Rohstoffen würde Unabhängigkeit von den USA bedeuten.....


Westeuropa ist doch beim Kauf von Rohstoffen unabhängig, es kauft sie weltweit. Und Europa wäre dumm, wenn es sich beim Rohstoffkauf von einem einzigen Land (Russland) abhängig machen würde, weil erpressbar. Insofern ist die weltweite Diversifizierung der Rohstofflieferanten, so wie es Europa macht, genau der richtige Weg. Polen und die baltischen Staaten machen es mit ihren Flüssiggasterminals genau richtig - weniger Erpressbarkeit.

Zitat von SET800 im Beitrag #1

Einschätzung, den kalten Krieg konnte sich die NATO-USA mit dem extremen Militäraufwand nur leisten weil äusserst preiswerte Rohstoffe aus Arabien, Afrika und Südamerika verfügbar waren. Reallöhne und Technologieaufwand für Pakistani in Saudi oder im Katangabergbau versus Sibiriens Ölarbeiter?


Rohstoffe sind kaufkraftbereinigt heute im Vergleich zu den achtziger Jahren nicht wesentlich teurer - wenn man sie mit den gestiegenen BIP und Einkommen vergleicht.


zuletzt bearbeitet 17.08.2016 19:20 | nach oben springen

#13

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 19:27
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Tobeck im Beitrag #12

Zitat von SET800 im Beitrag #1

Und Westeuropa ist nur der Juniorpartner der mit allen Mitteln von einer guten Verbündung mit Russland abzuhalten ist.
Westeuropas Technologie mit russischen Rohstoffen würde Unabhängigkeit von den USA bedeuten.....


Westeuropa ist doch beim Kauf von Rohstoffen unabhängig, es kauft sie weltweit. Und Europa wäre dumm, wenn es sich beim Rohstoffkauf von einem einzigen Land (Russland) abhängig machen würde, weil erpressbar. Insofern ist die weltweite Diversifizierung der Rohstofflieferanten, so wie es Europa macht, genau der richtige Weg. Polen und die baltischen Staaten machen es mit ihren Flüssiggasterminals genau richtig - weniger Erpressbarkeit.



Hallo,
mein Gegenargument, ein West- und Mitteleuropa echt verbündet mit Russalnd wäre im gegenseitigen Nutzen in der Lage auf weltweite militärisch hinterlegte Interessenssicherung zu verzichten.

Aber dazu wurde gerade die Bundeswehr umgebaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Verteidigu...linien#VPR_2011



nach oben springen

#14

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 20:32
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #13
Zitat von Tobeck im Beitrag #12

Zitat von SET800 im Beitrag #1

Und Westeuropa ist nur der Juniorpartner der mit allen Mitteln von einer guten Verbündung mit Russland abzuhalten ist.
Westeuropas Technologie mit russischen Rohstoffen würde Unabhängigkeit von den USA bedeuten.....


Westeuropa ist doch beim Kauf von Rohstoffen unabhängig, es kauft sie weltweit. Und Europa wäre dumm, wenn es sich beim Rohstoffkauf von einem einzigen Land (Russland) abhängig machen würde, weil erpressbar. Insofern ist die weltweite Diversifizierung der Rohstofflieferanten, so wie es Europa macht, genau der richtige Weg. Polen und die baltischen Staaten machen es mit ihren Flüssiggasterminals genau richtig - weniger Erpressbarkeit.



Hallo,
mein Gegenargument, ein West- und Mitteleuropa echt verbündet mit Russalnd wäre im gegenseitigen Nutzen in der Lage auf weltweite militärisch hinterlegte Interessenssicherung zu verzichten.

Aber dazu wurde gerade die Bundeswehr umgebaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Verteidigu...linien#VPR_2011


Der größte Teil des Handels ist doch innereuropäisch und ist von gegenseitigem Nutzen. Und der Handel auf den wichtigsten außereuropäischen Handelsrouten mit China, USA, Japan, Südkorea, Taiwan, Indien, Malaysia, Singapur läuft auch weitgehend störungsfrei und friedlich. Auf den wichtigsten Handelswegen wird doch kein Krieg geführt. Und dieser außereuropäische Handel ist auch von gegenseitigem Nutzen, sonst würde es ihn nicht geben. Da Westeuropa auch von weltweiten Exporten abhängig ist, ist es ohnehin von diesen Handelswegen abhängig.


zuletzt bearbeitet 17.08.2016 20:39 | nach oben springen

#15

RE: Faschisten, NAZI, Gutmenschen, Solidarität usw.

in Themen vom Tage 17.08.2016 20:47
von Hanum83 | 4.720 Beiträge

Die wirtschaftliche Vernetzung mit Russland gibt es doch schon.
Das Säbelrasseln ist wohl eher für die Galerie, Putin muss für seine Untertanen den starken Max markieren das sie bei der Stange bleiben und der Westen gibt bissel contra weil das halt die traditionelle Reaktion zu sein hat, intern versteht man sich sicherlich prächtig, am Ende ist immer interessant was zwischen Daumen und Zeigefinger rauskommt, Geld regiert halt die Welt und in dem Fall ist das gar nicht mal so schlecht.
Fürchten muss sich Europa vor den trumpschen Ideen, wenn die USA und Russland richtig ankuscheln sollten ist Europa ganz fix abgemeldet.
Die Hilfskanzlerin nimmt ja eh keiner mehr so richtig ernst, da und dort.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Heckenhaus und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.08.2016 20:56 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wer Nazi ist, bestimmen wir
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Gert
75 Gestern 15:26goto
von 1941ziger • Zugriffe: 3593
Datenschutz für Nazis ? Alter Hut ?
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Polter
1 13.08.2013 23:33goto
von ddr-bürger • Zugriffe: 940
FASCHISTEN IN DER DDR UND ANTIFASCHISTISCHER WIDERSTAND
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Schuddelkind
190 17.10.2013 12:56goto
von West_Tourist • Zugriffe: 10149
Reinhard Gehlen-Der Meister-Spion und die Nazis
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
48 10.09.2012 21:29goto
von Mike59 • Zugriffe: 2441
Honecker: West-Nazis wollten ihn ermorden
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
52 04.10.2012 18:02goto
von frank • Zugriffe: 3976
"Antifaschistischer Schuitzwall" Wo saßen die Faschisten?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Skifahrer
24 16.11.2011 00:36goto
von Larissa • Zugriffe: 1351
Die Alt-Nazis waren schlimmer als die Alt-Stasis
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Angelo
135 27.08.2009 06:44goto
von manudave • Zugriffe: 4612

Besucher
23 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2300 Gäste und 162 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557587 Beiträge.

Heute waren 162 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen