#81

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 19:52
von damals wars | 12.210 Beiträge

Was hätte er sonst tun können?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#82

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 19:56
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #80
Das Ermittlungsverfahren gegen Weinhold wurde vom Militäroberstaatsanwalt der DDR
im Juni 1990 endgültig eingestellt und das Urteil des Landgerichtes Hagen anerkannt.
Von daher ist die Diskussion über Mord müßig.

Ari


Die Diskussion ist nicht überflüssig...
Was wahr wohl 1990?
Ich sage nur das Stichwort "Siegerjustiz"...



LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 19:59
von LO-Wahnsinn | 3.492 Beiträge

Könnte man nicht heute noch über Strassburg gehen, oder ist das mit der Anerkennung des Urteils Geschichte?


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#84

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 20:03
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

Für mich ist es Geschichte....
Es ist ein Teil unserer Geschichte, ein Mord am zwei Menschen wird aus politischen Gründen negiert, ein anderes System, andere "Spielregeln"....

Nur man sollte endlich aufhören solche Typen wie Weinhold und Gartenschläger falsch darzustellen! Hier hört meine Schmerzgrenze auf!



Ebro, der Anderdenkende und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 20:05
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
eine andere Meinung über die Hinrichtungsplanung gegen Herrn Weinhold durch die Staatssicherheit, zu vollstrecken in der BRD.

Es wäre nicht ohne staatlichen Beschluß auf Ministerebene wenn vollzogen worden, also kein Mord.

Kraft eigener oder vom Besatzer zugestandener Souveränität kann jeder Staat darüber selbst entscheiden und eine Hinrichtung als legal und legitim definieren.

Für die DDR wäre es eben eine legale Hinrichtung gewesen.

Für die BRD Mord.

Absoltues Recht gibt es nicht.



nach oben springen

#86

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 20:09
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #82
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #80
Das Ermittlungsverfahren gegen Weinhold wurde vom Militäroberstaatsanwalt der DDR
im Juni 1990 endgültig eingestellt und das Urteil des Landgerichtes Hagen anerkannt.
Von daher ist die Diskussion über Mord müßig.

Ari


Die Diskussion ist nicht überflüssig...
Was wahr wohl 1990?
Ich sage nur das Stichwort "Siegerjustiz"...

Siegerjustiz im Juni 1990? Zu 100% war da die Wiedervereinigung noch nicht greifbar.
Zu dem Zeitunkt war die DDR so souverän, wie nie zuvor.

Kommt mir eher so vor, als ob das Thema von DDR-Seite aus endgültig abgehakt werden
sollte, damit zukünftig keine tiefergehenden Recherchen stattfinden.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.08.2016 20:12 | nach oben springen

#87

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 20:13
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

1990 war doch schon klar was kommt...



nach oben springen

#88

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 20:15
von bürger der ddr | 3.642 Beiträge

Wie gesagt, das Thema ist gegessen....



nach oben springen

#89

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 20:33
von eisenringtheo | 9.185 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #83
Könnte man nicht heute noch über Strassburg gehen, oder ist das mit der Anerkennung des Urteils Geschichte?

Ich denke, da fehlt es an den Prozessvoraussetzungen:
https://dejure.org/gesetze/MRK/34.html
Eine neue Anklage ist gemäss Grundgesetz nicht möglich
https://dejure.org/gesetze/GG/103.html
(Absatz 3)
Eine Wiederaufnahme des Stafverfahrens (eine Neuverhandlung) ist nur möglich, wenn Weinhold ein Geständnis ablegen würde, aus dem sich der Tatbestand des Mordes ergibt.
http://www.wiederaufnahme-strafsachen.de/
Theo


nach oben springen

#90

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 20:52
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #18
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #17
Ob gerade Du da mit Steinen werfen solltest?
Nun wird es aber interessant! Was hast gerade du mir vorzuwerfen dass ich mich nicht in dieser Sache äussern sollte? Ich wüsste nicht mit dir überhaupt schon mal diskutiert zu haben, es sein denn du warst unter einem anderem Nick schon mal hier!
Guter Riecher *wink*

Zitat von damals wars im Beitrag #33
Mich wundert, das der Such-Hund das Magazin nicht gefunden hat.
Und was bitteschön soll'er bei minusparundzwanzig Graden erschnuffeln?

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #31
Ich glaubte es im Mailverkehr zu lesen, die FU stützt sich auf den ersten Polizeibericht/erste Polizeimeldung, dort hiess es 60 Schuss.
Das wurde dann wohl so übernommen ohne gründlicher zu recherchieren, bzw. man sah keine Notwendigkeit näher zu recherchieren, man kannte wohl keine weitere Version.
Solch Oberflächlichkeit ist auch bei Historikern nicht selten.
Mitunter sind manche Dinge mutmasslichen Auftraggebern nicht genehm.
Na über den Mailverkehr des 'Berlin' mit der FU, hmm was soll ich sagen ... also der Threaderöffner wird schon seinen Grund haben diesen nur auszugsweise hier preiszugeben. Und allein schon das er @Köpenick ohne c schreibt, anderseits aber und unbedingt Exaktheit einfordert ... na egal. Der Hauptgrund für die etwas mangelde Motivation der Projektmitarbeiter ist wohl eher das es zum Jahresende ausläuft und man sich nun um Folgevorhaben kümmert als wie Feinheiten und Kleinigkeiten nachbessert. Übrigens, fast jeder Eintrag enthält mehr oder minder Recherche-Schlampereien, nicht nur die beiden zu Seidel und Lange. Doch zur Ehrenrettung des 'Rechercheurs' jos sei gesagt, er ist halt nun ein promovierter Germanist und ebend kein Historiker.
Doch wie heißt es im Beitrag #88 so schön ... das Thema ist gegessen!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


SCORN hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.08.2016 20:53 | nach oben springen

#91

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 20:54
von Harzwanderer | 2.937 Beiträge

Zitat
Guter Riecher *wink*



Was meinst Du damit?
Bin nur unter einem Namen unterwegs.


nach oben springen

#92

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 21:11
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #66
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #42
Er wurde (u.a.) wegen zweifachen Totschlags verurteilt, das ist ein großer Unterschied. Mord war das, was die Stasi mit Weinhold vorhatte.


Und das trotz Vorsatz, mit Wissen und Wollen, wie er in der Vernehmung ja zugab!

Wollen und Vorsatz. Kannste bitte mal die entsprechende Aussage einstellen?

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#93

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 20.08.2016 23:38
von Harzwanderer | 2.937 Beiträge

Der Teil ist nicht von mir. Das ist falsch zitiert.


zuletzt bearbeitet 20.08.2016 23:39 | nach oben springen

#94

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 21.08.2016 01:30
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #42
Er wurde (u.a.) wegen zweifachen Totschlags verurteilt, das ist ein großer Unterschied. Mord war das, was die Stasi mit Weinhold vorhatte.



Nach dem StGB der DDR konnte damals noch die Todesstrafe für Mord verhängt werden. Es wäre also die Vollstreckung eines in Abwesenheit geführten Urteils gewesen.



nach oben springen

#95

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 21.08.2016 07:09
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
Rechtsfragen sind eben Machtfragen die pragmatisch nach Nützlichkeit entschieden werden.

Siehe auch NS-Prozesse, der SS-Mann für Rechnungswesen oder Urlaubsplanung ist heute Mordbeteiligter, der Lokomotvführer oder zuständige in der Ministeriumsleitstelle oder Fahrplanspezialist nicht.

Warum, für die Innen- und Aussenpolitik Aktivität zeigen, "wir verfolgen demonstrativ ( fast ) alle Täter"....

So war es eben auch mit Herrn Weinhold, Staatsanwalt und Richter wußten was für ein Urteil erwünscht ist, ohne Anordnung des "Politbüros" der CDU/SPD/FDP..., es gibt eben linientreue Richter und Staatsanwälte.



Rostocker, eisenringtheo und S51 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 21.08.2016 09:38
von eisenringtheo | 9.185 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #95
(...)
So war es eben auch mit Herrn Weinhold, Staatsanwalt und Richter wußten was für ein Urteil erwünscht ist, ohne Anordnung des "Politbüros" der CDU/SPD/FDP..., es gibt eben linientreue Richter und Staatsanwälte.

Ich tendiere auch zu dieser Meinung, möchte aber darauf hinweisen, dass die Festnahme Weinholds höhere Priorität hatte als die Spurensicherung. Das führte zu Vernichtung und Verfälschung von Spuren, wie sich aus diesem Video klar ergibt.
http://turkbuzz.net/video/watch/idNOYtbRzw6rcA
Theo


nach oben springen

#97

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 21.08.2016 09:59
von damals wars | 12.210 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #86
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #82
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #80
Das Ermittlungsverfahren gegen Weinhold wurde vom Militäroberstaatsanwalt der DDR
im Juni 1990 endgültig eingestellt und das Urteil des Landgerichtes Hagen anerkannt.
Von daher ist die Diskussion über Mord müßig.

Ari


Die Diskussion ist nicht überflüssig...
Was wahr wohl 1990?
Ich sage nur das Stichwort "Siegerjustiz"...

Siegerjustiz im Juni 1990? Zu 100% war da die Wiedervereinigung noch nicht greifbar.
Zu dem Zeitunkt war die DDR so souverän, wie nie zuvor.

Kommt mir eher so vor, als ob das Thema von DDR-Seite aus endgültig abgehakt werden
sollte, damit zukünftig keine tiefergehenden Recherchen stattfinden.

Ari


Die Kapitulation war unterzeichnet:
Die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR trat am 1. Juli 1990 aufgrund eines Staatsvertrages in Kraft, der am 18. Mai 1990 von den Finanzministern Theodor Waigel und Walter Romberg unterzeichnet wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4hru...und_Sozialunion


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#98

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 21.08.2016 11:04
von Merkur | 1.024 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #15
Der Fall ist ja wohl aus Propagandagründen so einseitig dargestellt worden, weil für die DDR Fahnenflucht an der Grenze unerträglich war und weil sie abschrecken wollte. Ob der Fall wirklich so einseitig war?



Ich weiß nicht, wie man auf die Idee kommt, einen Doppelmord als einseitige Darstellung zu erwähnen? Die Fakten sprechen für sich. Und das W. ein hochgradig Krimineller ist, hat der Zwischenfall in der Kneipe in Marl wohl eindeutig aufgezeigt. Dort schoss er einen Bekannten nieder und wurde zu 2,5 Jahren Haft verurteilt. Schade nur für ihn, dass er nun seinen Freiheitsdrang nicht mehr vorschieben konnte und als das entlarvt wurde, was er wirklich ist: Ein hochgradig Krimineller mit einer geringen Hemmschwelle andere Menschen zu töten.



Rostocker, Ebro, damals wars, schulzi und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.08.2016 12:03 | nach oben springen

#99

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 21.08.2016 11:21
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
bleibt die Frage ob für Typen wie Weinhold in der NVA es unbewaffnette Einsatzmöglichkeiten gegeben hätte. Bei den Bausoldaten, Heizer in großen Standorten usw.



nach oben springen

#100

RE: FU Berlin, Forschungsgruppe SED System, (Weinhold, Seidel und Lange)

in Grenztruppen der DDR 21.08.2016 12:40
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #97
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #86
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #82
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #80
Das Ermittlungsverfahren gegen Weinhold wurde vom Militäroberstaatsanwalt der DDR
im Juni 1990 endgültig eingestellt und das Urteil des Landgerichtes Hagen anerkannt.
Von daher ist die Diskussion über Mord müßig.

Ari


Die Diskussion ist nicht überflüssig...
Was wahr wohl 1990?
Ich sage nur das Stichwort "Siegerjustiz"...

Siegerjustiz im Juni 1990? Zu 100% war da die Wiedervereinigung noch nicht greifbar.
Zu dem Zeitunkt war die DDR so souverän, wie nie zuvor.

Kommt mir eher so vor, als ob das Thema von DDR-Seite aus endgültig abgehakt werden
sollte, damit zukünftig keine tiefergehenden Recherchen stattfinden.

Ari


Die Kapitulation war unterzeichnet:
Die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR trat am 1. Juli 1990 aufgrund eines Staatsvertrages in Kraft, der am 18. Mai 1990 von den Finanzministern Theodor Waigel und Walter Romberg unterzeichnet wurde.
https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4hru...und_Sozialunion

Die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR
beinhaltete noch keine gemeinsame Rechtsordnung.

Die Unterzeichnung der "Kapitulation", wie Du es nennst, kam erst am 31.08.1990 bzw. 20.09.1990 mit
dem Einigungsvertrag.

Ari

Edit: "und der DDR" ergänzt


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.08.2016 13:40 | nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 64 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1682 Gäste und 119 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558629 Beiträge.

Heute waren 119 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen