#61

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 10:02
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #53
Zitat von RalphT im Beitrag #50
Ich denke auch so, dass es viele Gründe gibt. Es ist bestimmt nicht einfach, für einen Älteren zu verstehen, wenn die ganze Zeitung voll von Stellenangeboten ist und es doch noch so viele Arbeitslose gibt.

Es kann alles gehen. Nach längerer Durststrecke fand ich 700 km von zu Hause einen Job, Zeitarbeit, und bekam nach
6 Monaten eine unbefristete Festanstellung in der Firma, die mich angefordert hatte.
Mit dann bereits 54 Jahren . Und das macht sich heute sehr vorteilhaft bei der Rente bemerkbar.
Fachliches Können zahlt sich eben doch aus.
Die ursprüngliche Stelle hatte ich aus dem Computer beim Arbeitsamt.

Wer jeden zweiten Tag besoffen kommt oder unpünktlich mit dem gesamten Ausredenkatalog im Programm, der hat keine Chance.
Und flexibel sollte man sein, einen Job, mit dem Fahrrad erreichbar, den gibt es kaum noch.

.


aber das ist doch richtig , oder ? der AG überweist am Monatsende doch auch kein Falschgeld . Ich kenn das nicht anders. In 1965, als mein Arbeitsleben hier begann, kam ich mit der laxen Arbeitseinstellung der DDR auf den bundesdeutschen Arbeitsmarkt. Da habe ich auch am Anfang mein Lehrgeld bezahlt, sprich mir den einen oder anderen Anschiss abgeholt. Habe das aber schnell begriffen, wie der Hase hier läuft und meine Einstellung dazu geändert. Wenn Arbeitszeit ist, dann ist sie und zwar zu 100 %. Mit der Einstellung bzw. Disziplin bin ich bis zur Rente sehr gut gefahren. So einfach ist das.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Ährenkranz und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 10:18
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Jüngere Leute, auch im Westen, pendeln heute auch über große Distanzen, wenn der Job woanders ist oder umzieht. Klar, das kostet richtig Geld und Zeit. Ist leider heute so. "Flexibilität" wie es immer so schön heißt. Einfach nur warten, bis das Gehalt in der Klasse klingelt funktioniert nicht.


nach oben springen

#63

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 10:28
von Pit 59 | 10.125 Beiträge

Der Betrieb in dem man Arbeiten möchte steht nun mal selten in der Strasse wo man wohnt


Gert und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 10:43
von Gert | 12.354 Beiträge

in den USA ist da noch größere Flexibilität gefragt. Die fahren größere Entfernung bis zur Arbeit, als das hier der Fall ist. Mitunter werden ganze Siedlungen verlassen, wenn der einzige AG am Ort seinen Laden dicht macht.
Es gibt sogar Superpendler, die zur Arbeit fliegen. guckst du hier :http://www.zukunft-mobilitaet.net/8840/a...weg-zur-arbeit/
Also hört auf zu heulen


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#65

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 10:57
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #61
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #53
der hat keine Chance.
Und flexibel sollte man sein, einen Job, mit dem Fahrrad erreichbar, den gibt es kaum noch.

.


...aber das ist doch richtig , oder ? der AG überweist am Monatsende doch auch kein Falschgeld .


Sicher ist das richtig.
Ich habe jedoch in den letzten 3 Monaten meines Aufenthalts in D., nach meiner krankheitsbedingten Teilverrentung auf
dem Arbeitsamt in Leinfelden- Echterdingen auch andere Experten (männ. wie weibl.) auf dem Flur erlebt.
Die äußerten sich dann nach Verlassen des Termins in der Art, daß eine Stunde Fahrzeit gar nicht in Frage kommt.
Schwaben geizen sogar mit Zeit...

Ich habe in meinem Berufsleben Wegezeiten von bis zu 1 3/4 Stunden erlebt, eine Richtung, und das über Monate und mit dem Auto.
Über 1 Stunde war allgemein fast normal, in der DDR wie auch danach. Die Baustellen kamen nicht zu mir nach Hause.

Zitat
mit der laxen Arbeitseinstellung der DDR


Das darf man nicht pauschalisieren, es war nicht überall so,
und im Westen habe ich im Ländle auch nicht gerade den Fleiß in Person bei einigen Kollegen feststellen können.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.07.2016 11:00 | nach oben springen

#66

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 10:58
von furry | 3.562 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #64
in den USA ist da noch größere Flexibilität gefragt. Die fahren größere Entfernung bis zur Arbeit, als das hier der Fall ist. Mitunter werden ganze Siedlungen verlassen, wenn der einzige AG am Ort seinen Laden dicht macht.
Es gibt sogar Superpendler, die zur Arbeit fliegen. guckst du hier :http://www.zukunft-mobilitaet.net/8840/a...weg-zur-arbeit/
Also hört auf zu heulen


Gemach, gemach, @Gert . Du kannst große Bogen spucken, hast ja alles hinter Dir. Ein wenig Mitgefühl mit denen, die heute ihre einzige Ware, die Arbeitskraft, zu Markte tragen müssen.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
IM Kressin und RalphT haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 11:03
von Udo | 1.258 Beiträge

Mein Frau und ich fahren täglich 40 km einfache Strecke, heisst 160 km am Tag. Da kommen im Jahr so 40000 km zusammen. Man kann damit leben.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#68

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 11:10
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #66
Zitat von Gert im Beitrag #64
in den USA ist da noch größere Flexibilität gefragt. Die fahren größere Entfernung bis zur Arbeit, als das hier der Fall ist. Mitunter werden ganze Siedlungen verlassen, wenn der einzige AG am Ort seinen Laden dicht macht.
Es gibt sogar Superpendler, die zur Arbeit fliegen. guckst du hier :http://www.zukunft-mobilitaet.net/8840/a...weg-zur-arbeit/
Also hört auf zu heulen


Gemach, gemach, @Gert . Du kannst große Bogen spucken, hast ja alles hinter Dir. Ein wenig Mitgefühl mit denen, die heute ihre einzige Ware, die Arbeitskraft, zu Markte tragen müssen.


jene, von denen du sprichst, haben es irgendwann auch hinter sich. Übrigens, Mitgefühl habe ich auch nicht erfahren bei meinem Kampf um Arbeitsstellen. Wenn es darauf an kam, war sich jeder selbst der nächste, also was soll's?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
der Anderdenkende hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 11:13
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #65
Zitat von Gert im Beitrag #61
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #53
der hat keine Chance.
Und flexibel sollte man sein, einen Job, mit dem Fahrrad erreichbar, den gibt es kaum noch.

.


...aber das ist doch richtig , oder ? der AG überweist am Monatsende doch auch kein Falschgeld .


Sicher ist das richtig.
Ich habe jedoch in den letzten 3 Monaten meines Aufenthalts in D., nach meiner krankheitsbedingten Teilverrentung auf
dem Arbeitsamt in Leinfelden- Echterdingen auch andere Experten (männ. wie weibl.) auf dem Flur erlebt.
Die äußerten sich dann nach Verlassen des Termins in der Art, daß eine Stunde Fahrzeit gar nicht in Frage kommt.
Schwaben geizen sogar mit Zeit...

Ich habe in meinem Berufsleben Wegezeiten von bis zu 1 3/4 Stunden erlebt, eine Richtung, und das über Monate und mit dem Auto.
Über 1 Stunde war allgemein fast normal, in der DDR wie auch danach. Die Baustellen kamen nicht zu mir nach Hause.

Zitat
mit der laxen Arbeitseinstellung der DDR

Das darf man nicht pauschalisieren, es war nicht überall so,
und im Westen habe ich im Ländle auch nicht gerade den Fleiß in Person bei einigen Kollegen feststellen können.
.



ich sprach von meiner Erfahrung in der kurzen Zeit, in der ich in der DDR arbeitete.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
der Anderdenkende und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#70

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 11:47
von Ährenkranz | 839 Beiträge

Zu den letzten Diskussionen hier - ich muß Gert zustimmen aber auch allen anderen.

Wenn ich an meine Tätigkeit in der DDR zurück denke, es war schon mitunter "etwas" daneben, was sich da welche rausgenommen haben während der Arbeitszeit und der Bereichsleiter setzte sich hier einfach nicht durch.
Aber es gab auch viele, die ihre Arbeit bis zur letzten Minute durchgezogen haben - ist jetzt auch nicht anders, es gibt da auch "solche" und "solche".

Was die Fahr - km betrifft, gerade wer auf dem Land lebt, da sind tägliche Fahr - km um die 150 km normal, da wird auch nicht gemotzt, jeder ist ganz einfach nur froh, überhaupt eine Arbeit zu haben, so sieht es wenigstens bei uns aus.

Man muß sich halt auch der Situation anpassen, für DDR - Leute war das nicht so einfach - aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Durchbeißen war in der DDR angesagt und das ist jetzt nicht anders.

Was Jugendliche angeht, die haben es schon oft recht schwer, im Arbeitsleben Fuß zu fassen, da gibt es die Sicherheit oft nicht, nach der Ausbildung Arbeit zu haben, so wie das bei mir war.
Selbst nach dem Studium wußte ich genau, wo ich arbeiten kann, war zwar die ersten Jahre nicht in unserem Ort, aber das hat mir nichts ausgemacht.

Und ältere Menschen, die ihre Arbeit verloren haben - nicht durch eigenes Verschulden - die haben es verdammt schwer, wieder was zu finden, ab 50 siehts da schon arg trübe aus.

Aber wir driften hier ganz schön vom Thema ab...- aber irgendwie hat es ja auch wieder mit Rente (allgemein ) zu tun....


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.07.2016 11:59 | nach oben springen

#71

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 12:02
von Rostocker | 7.716 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #63
Der Betrieb in dem man Arbeiten möchte steht nun mal selten in der Strasse wo man wohnt


Da gebe ich Dir Recht Auch schon zu DDR Zeiten fuhren schon viele Arbeitnehmer etliche Km bis zu Arbeit. Das Pendeln gibt es nicht seit heute--das gab es schon immer.


Ährenkranz und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#72

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 12:04
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Ich finde immer interessant das die jungen Leute die nur dieses System kennen nicht so auf der Klageschiene fahren wie wir Ex-DDRler, die haben die modernen Härten einfach angenommen, Staatsbegluckung kennen sie halt einfach nicht.
Drum habe ich als Freund der Freiheit (ihr könnt jetzt wieder lachen ), halt auch Ansichten die euch mit dem Kopf schütteln lassen, mir ist es schwierig frei lieber als sicher eingeschränkt, find ich auch interessanter.
Darum werde ich auch nie in das Geheule über die angebliche Übernahme einstimmen, erstens wollte ich übernommen werden und zweitens war die Chance sich persönlich weiterentwickeln zu können einfach gigantisch, Danke Herr Kohl.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Hapedi, der Anderdenkende, IM Kressin, Gert und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.07.2016 12:18 | nach oben springen

#73

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 12:10
von Freienhagener | 3.855 Beiträge

Wohl die meisten Älteren, die sich umstellen mußten, klag(t)en auch nicht grundsätzlich.

Was mich heute, wie die meisten hier ank..., das hat nichts mit der Arbeitswelt zu tun.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Ährenkranz, furry, der Anderdenkende, IM Kressin und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 12:32
von Ährenkranz | 839 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #73

Was mich heute, wie die meisten hier ank..., das hat nichts mit der Arbeitswelt zu tun.


Für mich ist das die Verlogenheit der Politiker

Wenn es nach dem Spruch ginge - da würden einige auf dem "Hals" laufen.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#75

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 12:52
von Freienhagener | 3.855 Beiträge

Für mich eher die Sturheit, mit der eine falsche Politik weitergeführt wird, Richtung Untergang......hatten wir schon zwei mal.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
der Anderdenkende, IM Kressin, Ährenkranz und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 14:22
von RalphT | 868 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #53
Zitat von RalphT im Beitrag #50
Ich denke auch so, dass es viele Gründe gibt. Es ist bestimmt nicht einfach, für einen Älteren zu verstehen, wenn die ganze Zeitung voll von Stellenangeboten ist und es doch noch so viele Arbeitslose gibt.


Wer jeden zweiten Tag besoffen kommt oder unpünktlich mit dem gesamten Ausredenkatalog im Programm, der hat keine Chance...


Hier wird ja viel über die Nachteil vom AN geschrieben. Gibt aber auch die kleinen Sorgen des AG. Letztens mit einem gesprochen, der eine Firma für Netwerktechnik leitet. Er sucht Personal. Die Auftragslage ist gut. Er findet auch Personal. Nur kann man das kaum gebrauchen.

Es gibt Leute, die in dem Bereich tätig werden wollen, die können noch nicht mal richtig "googeln". Frage vom Chef an den Bewerber: "Was machen Sie, wenn Sie beim Kunden sind und kommen dort nicht weiter?" Antwort vom Bewerber:" Dann rufe ich in der Firma an." Chef: "Und wenn keiner mehr hier ist?" Antwort vom Bewerber: " Dann vertröste ich den Kunden auf den nächsten Tag."

Das war natürlich die falsche Antwort. Der Chef hätte erwartet, dass man mal eben Tante Google oder irgendwelche Foren kontaktiert. Das ist mir bei manchen neumodischen, jungen Menschen schon öfters negativ aufgefallen: Die wollen alles vorgekaut haben. Eigeniniative fehlt oft. Das sind dann so die kleinen Fehler, die dann nicht zum gewünschten Job führen.


Ährenkranz und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 15:51
von bürger der ddr | 3.581 Beiträge

Die ganze Diskussion um das anheben des Rentenalters dient doch nur um uns klar zu machen das es mit der Altersarmut immer weiter um sich greifen wird.
Die Anhebungen sind nur eine verschleierte Rentenkürzung....
Die ist doch heute schon gang und gebe, nur allein durch das H4, dort gehen Menschen vor 65 in Rente, nur mit welchen Bezügen? Wir werden auf amerikanische Verhältnisse vorbereitet, nicht nur durch TTIP sondern auch durch den Sozialabbau. Und so können wir wiieder Themenübergreifend schreiben:
- effektive Rentenkürzung
- Altersarmut
- Soz. Abbau
- Globalisierung
- Masseneinwanderung

Ja auch der letzte Punkt paßt hier, ein Volk ohne Identität läst sich besser beherrschen und im Rahmen der Globalisierung an "fremde" Mächte verschachern.
Ich als ex DDR Bürger kann nur sagen, die einen Besatzer sind wir los, doch die anderen Besatzer beherrschen unser Land immer stärker!



Heckenhaus und RalphT haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 15:53
von damals wars | 12.113 Beiträge

Als Kaiser kann man ruhig bis 73 arbeiten.
Deine Krönung als Kaiser hat Du ja gerade im Türkei Pfad verkündet.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#79

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 15:58
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #71
Zitat von Pit 59 im Beitrag #63
Der Betrieb in dem man Arbeiten möchte steht nun mal selten in der Strasse wo man wohnt


Da gebe ich Dir Recht Auch schon zu DDR Zeiten fuhren schon viele Arbeitnehmer etliche Km bis zu Arbeit. Das Pendeln gibt es nicht seit heute--das gab es schon immer.



Ja, die Busse des VEB Chemische Werke Buna sammelten die Buna Pelzer bis in die Sangerhäuser Gegend.
Für 5 Mark im Monat pendelte man dann zur Arbeit.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#80

RE: Rente mit73

in Themen vom Tage 31.07.2016 16:13
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #79


Ja, die Busse des VEB Chemische Werke Buna sammelten die Buna Pelzer bis in die Sangerhäuser Gegend.
Für 5 Mark im Monat pendelte man dann zur Arbeit.


Buna war nicht die ganze DDR !

Es gibt eben Menschen, die schon damals weiter rumkamen.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
die Rente mit 70
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
86 04.01.2015 23:19goto
von ek40 • Zugriffe: 2084
Die Renten der DDR, FZR?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Gohrbi
20 27.05.2014 21:02goto
von katerjohn • Zugriffe: 3960
Rente erst mit 69
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
52 20.05.2011 16:10goto
von Tobeck • Zugriffe: 1906
Finanzhilfen bedrohen unsere Renten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von praeceptor507
12 09.04.2011 10:51goto
von YYYYYYYY • Zugriffe: 561
Renten in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von manudave
12 21.02.2010 14:04goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 10334
Renten und Rentner in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Wolfgang B.
102 07.09.2011 20:12goto
von Gohrbi • Zugriffe: 9934
Warum zu DDR-Zeiten Geschiedene nur wenig Rente erhalten
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
1 04.07.2009 11:35goto
von Heldrasteiner • Zugriffe: 737

Besucher
21 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1671 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen