#161

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 09:22
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Wenn man bedenkt, dass nicht jeder Schuss trifft, so muss er doch mindestens 3 mal nachgeladen haben oder er hatte nicht nur eine Pistole.
Wenn er 3 mal nachgeladen hat, dann muss er auch 3 Magazine gehabt haben, denn Aufmunitionieren dauert etwas und in der Zeit hätte man ihn überwältigen können bzw. die Menschen hätten auch flüchten können.


LO-Driver. Kennst du doch von der Fahne her. Man muß nicht drei Waffen haben. Drei Magazine tun es auch bei einer einzigen Waffe und leeres Magazin raus, volles rein, dauerert mit etwas Übung nur wenige Sekunden.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#162

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 09:23
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #158
Zitat von Hackel39 im Beitrag #156

Der Mordrausch des Münchner Todesschützen hat eine Vorgeschichte und ich komme jetzt nicht mit schwerer Kindheit oder ausländischen Wurzeln, vielmehr hat in der ganzen Kausalkette des Unheils jemand anders ebenfalls versagt, jemand der nicht eingegriffen hat wo gemobbt wurde, jemand der möglicherweise ungeprüft Lügenmärchen verbreitete, weil es eben dem allgemeinen Zugehörigkeitsgefühl diente, jemand der zuständig gewesen wäre als Probleme offensichtlich wurden.


Hallo, Widerspruch, das Versagen der sozialen Umgebung liegt im Lernprozeß Mobbing und Demütigungen nicht zu ertragen gelernt zu haben.

Gesellschaftlich-historisch, in einer militärischen Grundausbildung wird auch dieser Teil sozialisiert, nämlich das "Hammelbeine lang machen" durch den Spiess zu ertragen.

Das Leben ist nun mal kein Ponyhof von Prinzessin Lillyfee, Frust ohne Ausrasten, Drogen und Alkohol zu ertragen ist eine sehr wichtige Fähigkeit.




Genau das meinte ich aber mit Robustheit und Gelassenheit, die man sich idealerweise aneignen sollte, das wiederum kann man u.a. von den Eltern lernen, wenn die aber selber auf dem Fußballplatz ausrasten usw......



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 09:25
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Ich habe drauf gewartet. Siegmar gabriel fordert schärfere Waffengesetzte. 18-jährige dürfen nicht an solche Waffen kommen. Kennt der denn eigentlich das Waffengesetzt ? Wohl kaum, sonst käme aus seinem Mund nicht so ein Stuss. Aus den Lehren von Erfurt ergab sich eine gesetzänderung. Da dürfen Jugendliche erst ab dem 25 Lebensjahr eine eigene großkalibrige Waffe besitzen.



IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#164

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 09:36
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Aber so ist das nun mal @DoreHolm . Die einen können es nicht erwarten, dass die Diskussion beginnt, zumal man sich in Deutschland nach Amokläufen in den USA regelmäßig über die dortige Waffenlobby aufregt. Und macht es ausgerchnet den Linken zum Vorwurf, dass dies jetzt nicht von ihnen sofort thematisiert wird. Andere kennen die deutschen Gesetze nicht.

Was aber unbedingt an die Öffentlichkeit gehört ist der illegale Waffenhandel in Deutschland. Denn nur so konnte der Täter in den Besitz der Waffe kommen. Oder?

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 09:40 | nach oben springen

#165

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 09:38
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #159
Zitat von Hackel39 im Beitrag #156
(...)Im Prinzip unterscheidet sich jener Amokläufer nicht vom Suizidopfer im Bahnalltag, der eine wie der andere will Öffentlichkeit und hat aus seiner Sicht nichts mehr zu verlieren, der Weg dorthin ist weit, so viel steht für mich fest, ein Sonderfall könnte natürlich Drogenmißbrauch sein und auch das ist eine von unzähligen weiteren Baustellen dieser reparaturstaugeplagten Republik.




Ich denke nicht, dass die Öffentlichkeit im Denken eines Selbstmörders eine Rolle spielt, im Gegensatz zu einem Amoklauf. Der Selbstmörder sucht sich eine Methode, die sicher funktioniert und schnell zum Tode führt und eine Rettung durch die Öffentlichkeit praktisch ausgeschlossen ist. Wenn er Pillen zum Sterben kaufen könnte, würde er das tun und sich nicht vor einen Zug werfen.
Das eigene Leben hat einen absoluten Stellenwert in unserer Rechtsordnung und muss auf jeden Fall bis zum natürlichen Tod erhalten werden. Wer für sich zu einem anderen Schluss kommt, findet keine Hilfe in der Gesellschaft zu seinem Vorhaben. Die Not der Lokführer ist - etwas überspitzt gesagt - ein Kollateralschaden der hohen Bedeutung des eigenen Lebens in unserer Rechtsordnung.
Theo


Die Fälle unterscheiden sich aber sehr signifikant, da ist schon zwischen der urplötzlich aus dem Gebüsch springenden krebskranken lebensmüden Rentnerin und dem nackt mit der Sektflasche hoch haltenden aufrecht stehenden und Stinkefinger zeigenden Jugendlichenn zu unterscheiden.
Wenn jemand, wie ein Arzt aus Düren aus der Gruppe heraus direkt am Bahnsteig vor den Zug springt, so hat er noch eine letzte Botschaft, die er rücksichtslos vermittelt, wie auch immer die sein mag.
Es gab auch Suizidvarianten, bei denen direkte Folgeopfer in Kauf genommen werden, wie der Hochhausspringer, Geister(Amok)Fahrer oder der von der Brücke aus vor den Zug springende Selbstmörder, der plötzlich über den Puffern hängt. nachdem er bei 160 km/h vors Beimannfenster geknallt ist.
Letztere unterscheiden sich womöglich nur dadurch vom Münchner Amokläufer, daß sie sich eben keine Waffe beschaffen oder den Umgang damit nicht lernen konnten.
Zum Amoklauf ist eben das auch gelegentlich zu hinterfragen, wo er das eigentlich gelernt hat.



IM Kressin und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.07.2016 09:50 | nach oben springen

#166

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 09:53
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Der Begriff "erweiterter Selbstmord" ist seit Freitag auch immer wieder erwähnt worden, um sich dem Motiv des Täters zu nähern.

«Erweiterter Selbstmord» ist laut Jury ein klarer sprachlicher Missgriff. Es verschleiere und verharmlose den Begriff des Mordes und sei ein Widerspruch in sich, da ein Selbstmord per Definition nur eine Person treffen könne.

Quelle Unwort des Jahres 2006 in der Schweiz https://de.wikipedia.org/wiki/Unwort_des_Jahres_(Schweiz)

Diskutiert wurde der Begriff auch wieder nach dem Germanwings-Absturz in den Alpen 2015.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#167

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:05
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #163
Ich habe drauf gewartet. Siegmar gabriel fordert schärfere Waffengesetzte. 18-jährige dürfen nicht an solche Waffen kommen. Kennt der denn eigentlich das Waffengesetzt ? Wohl kaum, sonst käme aus seinem Mund nicht so ein Stuss. Aus den Lehren von Erfurt ergab sich eine gesetzänderung. Da dürfen Jugendliche erst ab dem 25 Lebensjahr eine eigene großkalibrige Waffe besitzen.

Die Gefahr, die von Waffen ausgeht, ist meines Erachtens groß. Und zwar deshalb, weil sie von gewissenlosen Besitzen als Abstandswaffe verstanden wird, womit man aus ungefährlicher Distanz tätig werden kann. Zudem kann man als unbewaffnet Beteiligter an einer Einsatzsituation wenig entgegensetzen. Einem Messerangriff etc. kann man möglicherweise durch gezielten Einsatz von Körperkraft, Ausdauer und Cleverness entgehen oder ausweichen. Bei einem Geschoss ist all das vergeblich.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen

#168

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:09
von EMW-Mitarbeiter | 465 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #145

Ich wurde über Polen in einer Interflugmaschine geboren (fiktiv), bin ich jetzt Deutsch-Interflug, Deutsch-Pole?



In unserem Ort wurde in einem Pferdestall eine Maus geboren. Gilt nun als Pferd.


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
bürger der ddr, damals wars, lhsecurity und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#169

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:15
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

OT

So können aus Mäusen auch schnell Elefanten werden.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#170

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:19
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #165

Wenn jemand, wie ein Arzt aus Düren aus der Gruppe heraus direkt am Bahnsteig vor den Zug springt, so hat er noch eine letzte Botschaft, die er rücksichtslos vermittelt, wie auch immer die sein mag.


Mit dem und ähnlichen Abgang grundsätzlich ein zu verachtenswerter Typ ( damit allen Respekt und Würde vergeigt, pfui ) , eine letzte Botschaft kann ein anständiger Selbsttöter auch per Klebeband an die Tür aussen kleben als Abschiedsbrief samt dem Hinweis daß hinter der aufzubrechender Tür ein evtl. weniger schöner Anblick wartet.

Es mag inviduelle persönliche Gründe geben warum jemand nichtmehr leben mag, das ist nicht zu verurteilen sondern nur teils zu bedauern und teils zu respektieren.



nach oben springen

#171

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:21
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #164
[...]Was aber unbedingt an die Öffentlichkeit gehört ist der illegale Waffenhandel in Deutschland. Denn nur so konnte der Täter in den Besitz der Waffe kommen. Oder? [...]

Es ist möglich, daß er die Waffe in Deutschland beschafft hat. Was sollte ihn oder andere daran
hindern eine Waffe illegal in Marseille, Lublin, Neapel oder Ostrava zu kaufen?

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:38
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Wer spricht denn vom Ausland? In Deutshland soll es 20 Mio. illegale Waffen geben.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#173

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:40
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #172
Wer spricht denn vom Ausland? In Deutshland soll es 20 Mio. illegale Waffen geben.

Moskwitschka


Und jede Wette,wenn ich eine haben will bekomme ich die auch.


IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#174

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:41
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #150
[...]

Na dann schaun wir mal was uns die Schweizer Medien uns so suggerieren wollen:

Der Amokschütze hat zwei Vornamen und heisst Ali David Sonboly (18). Das warf bei vielen Social-Media-Usern Fragen auf: Wieso trägt ein 18-jähriger Deutsch-Iraner den jüdischen Namen David?

Zur Verwirrung beigetragen hat vielleicht auch, dass ihn die englische Presse schnell als «Ali Sonboly» identifiziert hat, das deutsche Portal «spiegel.de» aber von einem «David S.» geschrieben hat.

Die Erklärung ist einfach - und hat nichts mit Verschwörung zu tun. Der Name hat sowohl im Hebräischen wie auch im Persischen eine Bedeutung (Der Geliebte Gottes) und ist auch im Iran nach wie vor beliebt, dort wird er (in lateinischer Schrift) aber meistens «Davoud» oder «Davood» geschrieben.

Der aus der Bibel bekannte König Israels David hat auch im Koran seiner Rolle, dort ist er ein Prophet namens «Dauud».


http://www.blick.ch/news/ausland/ali-dav...-id5299414.html
[...]


Es hat niemand bezweifelt, daß sein zweiter Vorname David lautet. Es ist jedoch nicht unbedingt
üblich beim zweiten Vornamen genannt/gerufen zu werden. In seinem eigenen Facebook-Profil
nannte er sich Ali.

Das kann leicht den Eindruck einer Verschleierung erwecken. Darum ging es mir.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
IM Kressin und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#175

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:48
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #172
Wer spricht denn vom Ausland? In Deutshland soll es 20 Mio. illegale Waffen geben.

Moskwitschka

Du fragtest, wie er denn sonst, d.h. wenn nicht in Deutschland, in den Besitz der Waffe kommen konnte
und ich antwortete...

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #172
Was aber unbedingt an die Öffentlichkeit gehört ist der illegale Waffenhandel in Deutschland. Denn nur so konnte der Täter in den Besitz der Waffe kommen. Oder?


Meine Antwort zeigt auf, daß es keinem illegalen Waffenhandel in Deutschland bedarf, damit
ein deutscher Täter illegal an Waffen kommt. Also ist es auch sinnlos bzw. zu kurz gegriffen,
Waffengesetze zu ändern oder in Deutschland gegen illegalen Waffenhandel vorzugehen.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
IM Kressin und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#176

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:49
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #172
Wer spricht denn vom Ausland? In Deutschland soll es 20 Mio. illegale Waffen geben.
Moskwitschka


Hallo,
wer der Zugriff hat gibt die denn dann einem "Milchbubi", wenn dann für wieviel Geld mindestens? Ich denke daß wird sehr teuer für Personen ohne gepflegte jahrelange Kontakte in das kriminelle Mileau. Woher hatte der doofe Ali sovie Geld?

Oder eben doch von Hintermännern dafür mit voller Absicht "gesponsert" und ausgerüstet, also Terror.



EMW-Mitarbeiter, IM Kressin und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#177

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 11:07
von damals wars | 12.198 Beiträge

Gestern war im Fernsehen zu sehen, das man Waffen selbst über das Internet kaufen kann.
Und den Angehörigen ist es sicher egal, ob die Waffen legal erworben worden oder nicht.
Legal erworbene Waffen machen das Geschehen nicht besser.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#178

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 11:07
von Hanum83 | 4.785 Beiträge

Gewisse Gruppen oder Clans in D. sind vermutlich besser mit Waffen ausgerüstet als Otto--Normal, eventuell musste der arme Junge daher auch keine kaufen.
An so eine Masse von Munition wirst du auch auf dem Schwarzmarkt schwer kommen.
Ein Klaus-Peter aus Hinterbumsheim wird mit 18 Lenzen eher ein Problem haben sich zu bewaffnen.
War mit einem Kenner der Szene letztens in Berlin im Casino, "der Typ dort der gerade locker 5000 auf 18 rot setzt ist von Familie x und der dahinten von Familie y".
Was da intern abgeht können wir uns nur vage vorstellen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
bürger der ddr und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 11:25 | nach oben springen

#179

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 11:09
von Hanum83 | 4.785 Beiträge

Gelöscht da doppelt


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 11:10 | nach oben springen

#180

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 11:14
von eisenringtheo | 9.181 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #166
Der Begriff "erweiterter Selbstmord" ist seit Freitag auch immer wieder erwähnt worden, um sich dem Motiv des Täters zu nähern.

Quelle Unwort des Jahres 2006 in der Schweiz
(...)

Moskwitschka

Das hat mit dem Tod der damals hierzulande sehr bekannten und beliebten Skirennfahrerin Corinne Rey-Bellet zu tun.

http://www.blick.ch/people-tv/corinne-re...r-id160128.html
Am Abend des 30. April 2006 wurde Rey-Bellet in ihrem Elternhaus in Les Crosets mutmasslich durch ihren Ehemann mit einer Armeewaffe erschossen, auch ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Alain kam ums Leben. Ihre Mutter wurde lebensgefährlich verletzt. Rey-Bellets Sohn, der zum Zeitpunkt des Amoklaufes im Obergeschoss war, blieb unverletzt. Ebenfalls überlebte Rey-Bellets Vater das Attentat, da er sich kurz vorher aus dem Haus begeben hatte. Corinne Rey-Bellet war zum Todeszeitpunkt im dritten Monat schwanger. Die Behörden gehen von einem Beziehungsdelikt aus: Rey-Bellet und ihr Mann hatten sich Tage zuvor getrennt. Wenige Tage nach der Tat wurde ihr Ehemann und mutmasslicher Mörder tot aufgefunden; er hatte Selbstmord begangen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Corinne_Rey-Bellet
Theo


Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
18 Mitglieder und 95 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2534 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen