#201

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 15:18
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #194
[...]Und gegen die Reaktivierung von gebrauchsunfähig gemachten Waffen gibt es bestimmt auch Gesetze in Deutschland? Ich hoffe nicht, dass die Umgehung dieser durch "Waffennarren" als Kavaliersdelikt betrachtet werden.

Muss denn immer erst was passieren, damit die Experten gehört werden?

Klaus Jansen, Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, verlangt ein schärferes Vorgehen gegen illegalen Waffenhandel: "Auf dem Schwarzmarkt werden Waffen etwa aus dem früheren Jugoslawien zu Taschengeldpreisen gehandelt."

http://www.rp-online.de/panorama/deutsch...t-aid-1.2034898

Es scheint diesbezüglich in den letzten Jahren nicht viel passiert zu sein. Sonst wäre heute vom BDK diese Forderung nicht wieder erhoben worden.

Moskwitschka

Schengens offene Grenzen nützen sowohl dem legalen als auch illegalen Handel.
Wird hier der nationale Schwarzhandel unterdrückt beschafft man sich die Waffen
im europäischen Ausland.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
EMW-Mitarbeiter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#202

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 15:37
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Das wär dann ein typisches Totschlargument nicht gegen organisierte Krimininalität vorzugehen. Ob illegaler Waffenhandel, Kinderpornografie, Menschenhandel im Bereich Prostitution oder Schlepper und Schleuser.

Ich weiß nicht was sich mehr rechnet. Grenzen hoch ziehen oder Polizeiarbeit, materiell und personell gut ausgestattet. Auch mit dem Respekt vor deren Arbeit.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

Ostalgiker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#203

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 16:24
von damals wars | 12.204 Beiträge

Ich habe mal einen Bundeswehrangehörigen gefragt, ob deren Sachen bei der Rückreise aus Kriegsgebieten auf Waffen kontrolliert werden, dort sind bekanntlich Waffen leicht verfügbar/ zu kaufen.
Das wurde verneint.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#204

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:00
von bürger der ddr | 3.638 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #202
Das wär dann ein typisches Totschlargument nicht gegen organisierte Krimininalität vorzugehen. Ob illegaler Waffenhandel, Kinderpornografie, Menschenhandel im Bereich Prostitution oder Schlepper und Schleuser.

Ich weiß nicht was sich mehr rechnet. Grenzen hoch ziehen oder Polizeiarbeit, materiell und personell gut ausgestattet. Auch mit dem Respekt vor deren Arbeit.

Moskwitschka


fett - hier stellst Du die Frage, doch bei der Forderung nach Grenzkontrollen um den Zustrom durch "Flüchtlinge" einzudämmen, da kommt diese Frage nicht.....



nach oben springen

#205

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:00
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #178
Gewisse Gruppen oder Clans in D. sind vermutlich besser mit Waffen ausgerüstet als Otto--Normal, eventuell musste der arme Junge daher auch keine kaufen.
An so eine Masse von Munition wirst du auch auf dem Schwarzmarkt schwer kommen.
Ein Klaus-Peter aus Hinterbumsheim wird mit 18 Lenzen eher ein Problem haben sich zu bewaffnen.
War mit einem Kenner der Szene letztens in Berlin im Casino, "der Typ dort der gerade locker 5000 auf 18 rot setzt ist von Familie x und der dahinten von Familie y".
Was da intern abgeht können wir uns nur vage vorstellen.


Nach Medieninformationen soll die Waffe aus dem Darknet stammen (also illegaler Online-Handel). Die Frage ist aber, warum seitens Polizei/Geheimdiensten das Darknet nicht überwacht wird, wo dagegen ansonsten die eher harmlose Kommunikation umfangreicher überwacht wird, als man es sich in der DDR vorstellen konnte.



TOMMI hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#206

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:03
von bürger der ddr | 3.638 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #184
Selbstmord ist ein Ausdruck psychischer Probleme, und gibt es in allen Kulturkreisen.
Werden die Probleme erkannt, ist das mit Medikamenten behandelbar.


Hier geht es nicht um einen einfachen Selbstmord, hier geht es um die gewaltsame Tötung von 9 Menschen mit anschließender Selbsttötung. Das ganze wurde politisch sehr bequem als Amoklauf bezeichnet.

Wie weit wollt Ihr das noch in eine "einfache" Richtung drängen?



TOMMI, EMW-Mitarbeiter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#207

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:06
von bürger der ddr | 3.638 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #186


Das es ein Deutsch- Iraner ist, wurde aber ziehmlich schnell verkündet.
Seine kulturelle Prägung erhielt er aber offensichtlich in Deutschland.


Es ist weniger wichtig wo er seine kulturelle Prägung erfahren hat, sondern was für eine kulturelle Prägung und durch wen....



LO-Wahnsinn und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#208

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:07
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Das Darknet wird auch überwacht habe ich mal gelesen, nur hat das wohl eben seine Grenzen an der Fähigkeit seiner Nutzer und an dem Aufwand und den Kosten für eine komplette Überwachung.

Mal schauen wann der Erste nach einem Verbot für Dekowaffen schreit.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#209

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:12
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Mit Waffen in diesem Darknet bestellen, wie kann man sich das ungefähr vorstellen, ich gebe eine Lieferadresse an und überweise dann 2000 Eus als Vorkasse und DHL bringt mir meine Kaschi vorbei?
Also kommt, ist doch Humbug, da glaubt ihr doch selbst nicht dran.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 17:16 | nach oben springen

#210

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:14
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #207
Zitat von damals wars im Beitrag #186


Das es ein Deutsch- Iraner ist, wurde aber ziehmlich schnell verkündet.
Seine kulturelle Prägung erhielt er aber offensichtlich in Deutschland.


Es ist weniger wichtig wo er seine kulturelle Prägung erfahren hat, sondern was für eine kulturelle Prägung und durch wen....



http://www.sueddeutsche.de/politik/amokl...taren-1.3092048
Wer in dieser Nacht Twitter verfolgte, stolperte dabei unweigerlich auf die Einschätzungen von selbsternannten Experten, die mal wieder schneller waren als der Rest der Welt. Bei Politikern, allen voran rechtspopulistischen, folgte auf die Eilmeldung in kurzem Abstand die Schnappatmung. Sie wussten schneller als der Rest der Welt, was im Münchner Olympia-Einkaufszentrum passiert ist: Terror, Islamismus, irgendwas mit Flüchtlingen.

Gut 15 Stunden vorher schickte AfD-Politiker André Poggenburg schon einen Satz in die Welt. Der AfD-Chef in Sachsen-Anhalt twitterte: "Merkel-Einheitspartei: danke für den Terror in Deutschland und Europa!" Unter dem Kommentar fabulierte er weiter über "islamischen Terror". Für ihn war die Sache klar: Merkels Flüchtlingspolitik ist schuld an den Toten in München.

Da ist eher ne Unkultur, die auch prägend ist!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 17:16 | nach oben springen

#211

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:15
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #207
Zitat von damals wars im Beitrag #186


Das es ein Deutsch- Iraner ist, wurde aber ziehmlich schnell verkündet.
Seine kulturelle Prägung erhielt er aber offensichtlich in Deutschland.


Es ist weniger wichtig wo er seine kulturelle Prägung erfahren hat, sondern was für eine kulturelle Prägung und durch wen....




Eben...
Schauen wir uns doch nur die vielen anderen auf deutschem Boden Geprägten an, die so durch und durch überhaupt nichts deutsches haben ausser dem Pass, weil sie in einer Parallelwelt aufwuchsen und Leben.

Es wäre interessant mehr über ihn und seine Vita und sein Umfeld zu erfahren.
Da er so meinte, er sei Deutscher und seine Ziele wohl keine Deutschen waren, könnte er gemobbt worden sein, weil er integriert war und sich als Deutscher fühlte und dies auch kund gab.
Vielleicht war er auch kein Ghettokind, wuchs nicht in einer Parallelwelt auf.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#212

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:21
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #202
Das wär dann ein typisches Totschlargument nicht gegen organisierte Krimininalität vorzugehen. [...]

Das habe ich so nicht geschrieben und auch nicht gemeint. Bitte Beiträge im
Zusammenhang lesen und auch darauf eingehen. Ich antworte auf Deinen
Beitrag, Du auf meinen, etc.


Zitat von Moskwitschka im Beitrag #202
Ich weiß nicht was sich mehr rechnet. Grenzen hoch ziehen oder Polizeiarbeit, materiell und personell gut ausgestattet. [...]

Auch von Grenzen hochziehen habe ich nichts geschrieben.

Der Punkt ist, daß es halt nichts nützt den Handel von Dingen in z.B. Kehl zu verbieten, welche in
Straßbourg in jedem Hinterhof zu haben sind.

Die Energie und das Personal welches unter den gegebenen Rahmenbedingungen für solche Dinge
aufgewendet wird, fehlt lediglich an anderer Stelle.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#213

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:21
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #209
Mit Waffen in diesem Darknet bestellen, wie kann man sich das ungefähr vorstellen, ich gebe eine Lieferadresse an und überweise dann 2000 Eus als Vorkasse?
Also kommt, ist doch Humbug, da glaubt ihr doch selbst nicht dran.


Es gibt Anbieter, Webseiten wie auf kleinen Shoppingseiten, manche mehr, manche weniger versteckt, je wo die Anbieter wohnen und wie die Gesetze dort sind.
Das läuft dann alles verschlüsselt ab, Server befinden sich oft in dubiosen Staaten oder Staaten mit anderen Waffengesetzen.
Bezahlt wird per Bitcoin die man legal erwerben kann, oder sie, wieder auf verschlüsseltem Weg, von Händlern im Darknet kaufen kann.
Damit werden Versender und Empfänger versteckt, es ist schwer für die Behörden dies zu überwachen.arton ist

Edit: Weil DHL noch nachgesetzt wurde.
Das weiss ich nun nicht, vermutlich aber schon, niemand fragt was im Karton ist, ist halt vom Versender ein Akku drin oder Tupperboxen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 17:28 | nach oben springen

#214

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:22
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #206

Hier geht es nicht um einen einfachen Selbstmord, hier geht es um die gewaltsame Tötung von 9 Menschen mit anschließender Selbsttötung. Das ganze wurde politisch sehr bequem als Amoklauf bezeichnet.

Wie weit wollt Ihr das noch in eine "einfache" Richtung drängen?


Wer hier versucht den Amoklauf politisch zu instrumentalisieren ist doch wohl eindeutig, oder?

Ihn in eine IS - gesteuerte Ecke zu stellen ist die weit einfachere Antwort, um die Du Dich bemühst, als sich mit all den Umständen, von der Tat, über die Ermittlungsergebnisse bis hin zu den Folgen zu beschäftigen.

Moskwitschka

Edit Hier die Gedanken einer Erfurterin

Es bewegt mich sehr, was in München passierte, aber es macht mich als Erfurterin auch ziemlich wütend. Ich kann mich noch genau an das Attentat in unserer Stadt erinnern. Jeder weiß wo er in diesem Moment war, jeder kennt irgendwen, der irgendwen verloren hat oder der das Attentat vor Ort miterleben musste. Keiner ist damals auf die Idee gekommen, solch ein schreckliches Ereignis so zu instrumentalisieren, wie es jetzt die AfD auf abscheuliche Weise praktiziert. Es macht deutlich, wie sehr sich unsere Gesellschaft in den letzten Jahren veränderte. Angehörige, Freunde, ja eigentlich unsere ganze Stadt hatte die Möglichkeit zu trauern. Keiner aus unserer Stadt musste sich mit politischer Propaganda und Hetze herumschlagen. Der gestrige Tag und die Reaktionen auf diese unfassbare Tragödie zeigen mir persönlich sehr deutlich, was ich an diesem Land gerade überhaupt nicht leiden kann.


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 17:31 | nach oben springen

#215

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:38
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Zitat
Ihn in eine IS - gesteuerte Ecke zu stellen ist die weit einfachere Antwort, um die Du Dich bemühst, als sich mit all den Umständen, von der Tat, über die Ermittlungsergebnisse bis hin zu den Folgen zu beschäftigen.



Ich lese ihn anders.
Ich lese dort keineswegs den Täter dem IS zuzuschieben, auch wenn man das anfangs annehmen konnte, was jetzt jedoch eher sehr unwahrscheinlich ist.

Ich lese bei ihm die gleichen Gedanken die ich habe, dass lese ich aus seinen Fragen, nämlich nicht, wie Du schreibst, "als sich mit all den Umständen, von der Tat, über die Ermittlungsergebnisse bis hin zu den Folgen zu beschäftigen", sondern das was noch davor war.

Und wenn man die Tagespresse seit Jahren verfolgt, gibt es immer wieder Mobbing seitens einer ganz speziellen Tätergruppe mit der gleichen Herkunft aus mehreren Ländern, nämlich die, die hier das ausgemachte Ziel waren, seine Aussagen "ich bin Deutscher und scheiss Ausländer (wenn sie denn so getätigt wurden) sprechen Bände über Täter und Opfer, Opfer (zumindest deren Vertreter) die vorher mutmasslich Täter waren, Täter des Mobbings . Auch viele Deutsche sind diesem Mobbing regelmässig ausgesetzt.

Zieht man all das in Betracht, hat die Geschichte zwar keinen direkten politischen Hintergrund, einen indirekten aber definitiv, einen religiösen, gesellschaftlichen Hintergrund, der auf mangelnder Integration und muslimischer Überbevölkerung fusst.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#216

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:39
von bürger der ddr | 3.638 Beiträge

@Moskwitschka , na mal wieder nicht richtig gelesen?
Wo schrieb ich etwas vom IS in dem Beitrag?
Und wie kommst Du darauf das ich mich nicht mit den Umständen der Tat beschäftige?

Die Folgen der Tat kennen wir!



nach oben springen

#217

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:48
von bürger der ddr | 3.638 Beiträge

Ich habe den Eindruck hier soll das Geschehen in Richtung "armer gemobbter psych. Kranker" gelenkt werden....
Das bei dem Täter ein Migrationshintergrund besteht, daran ändert auch der freizügig vergebene deutsche Paß nichts.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#218

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:50
von LO-Wahnsinn | 3.491 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #214
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #206

Hier geht es nicht um einen einfachen Selbstmord, hier geht es um die gewaltsame Tötung von 9 Menschen mit anschließender Selbsttötung. Das ganze wurde politisch sehr bequem als Amoklauf bezeichnet.

Wie weit wollt Ihr das noch in eine "einfache" Richtung drängen?


Wer hier versucht den Amoklauf politisch zu instrumentalisieren ist doch wohl eindeutig, oder?

Ihn in eine IS - gesteuerte Ecke zu stellen ist die weit einfachere Antwort, um die Du Dich bemühst, als sich mit all den Umständen, von der Tat, über die Ermittlungsergebnisse bis hin zu den Folgen zu beschäftigen.

Moskwitschka

Edit Hier die Gedanken einer Erfurterin

Es bewegt mich sehr, was in München passierte, aber es macht mich als Erfurterin auch ziemlich wütend. Ich kann mich noch genau an das Attentat in unserer Stadt erinnern. Jeder weiß wo er in diesem Moment war, jeder kennt irgendwen, der irgendwen verloren hat oder der das Attentat vor Ort miterleben musste. Keiner ist damals auf die Idee gekommen, solch ein schreckliches Ereignis so zu instrumentalisieren, wie es jetzt die AfD auf abscheuliche Weise praktiziert. Es macht deutlich, wie sehr sich unsere Gesellschaft in den letzten Jahren veränderte. Angehörige, Freunde, ja eigentlich unsere ganze Stadt hatte die Möglichkeit zu trauern. Keiner aus unserer Stadt musste sich mit politischer Propaganda und Hetze herumschlagen. Der gestrige Tag und die Reaktionen auf diese unfassbare Tragödie zeigen mir persönlich sehr deutlich, was ich an diesem Land gerade überhaupt nicht leiden kann.







Ich gehe hier nur auf Erfurt ein.
Das Dir Moskauerin, diese Zeilen besonders gefallen, ist mir klar.
Seltsam, ich habe bisher nirgends davon gelesen, dass die AfD dieses Ereignis besonders instrumentalisiert, ich las lediglich von Frau Petry ihrer erfolgreichen Scheidung.
Das Motiv in München war offenbar Mobbing und nicht wie in Erfurt der Rauswurf vom Gymnasium.

Zitat
Als mögliches Motiv für den Amoklauf wird daher der aus Sicht des Täters ungerechtfertigte Schulverweis, der später auch als rechtlich nicht haltbar erkannt wurde (s. S. 306/307 des Berichtes des Untersuchungsausschusses), und die damit verbundene berufliche Aussichtslosigkeit angesehen.



Es gab also in Erfurt NULL Anzeichen eines irgendwie gearteten politischen oder religiösen Bezuges.
Das sieht in München ganz anders aus, wenn man sich mit der Psyche und Vita der Mobber und des Gemobbten beschäftigt.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#219

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:51
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Das klingt schon eher nach wahnsinnig. Und dann die Orientierung an anderen Amokläufen und das Anlocken möglichst vieler Opfer. Wieso solche Leute frei rumlaufen und sich Waffen und Munition kaufen können, ist mir ein Rätsel. Der hatte doch schon Jahre lang einen an der Waffel?

Die große Polizeireaktion zeigt aber, dass die von Islamistischem Terror ausgegangen ist. Jedenfalls am Anfang.


zuletzt bearbeitet 24.07.2016 17:54 | nach oben springen

#220

RE: schüsse in münchen

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:57
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Nun haben wir es wieder, diejenigen die ansonsten tolerietollerantanta sind haben endlich die AfD als Ausschlachter des Attentatsamoklaufes ausgemacht, na freilich doch.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
bürger der ddr, LO-Wahnsinn und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 17:58 | nach oben springen


Besucher
13 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 656 Gäste und 44 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558544 Beiträge.

Heute waren 44 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen