#81

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 23.07.2016 23:29
von Ebro | 561 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #75
Zitat von Ebro im Beitrag #65
Ich hatte schon Mitte der 80-er Jahre diese blauen Pillen (nein, nicht Viagra) in der Hand, Oral Turinabol, hergestellt bei Jenapharm.
Wenn man das Zeug in Wasser aufgelöst in Grünpflanzen goss-jeder Gärtner wäre fröhlich....!




jetzt wird mir einiges klar ...............


Ach Freund Gert, was wird denn Dir wieder klar? Das ist doch schon wieder ein Thema, von dem Du keine Ahnung hast.
Meine Tochter war damals auf der Sportschule und im Olympiakader. Trotz Schweigepflicht hat sie uns erzählt, dass sie unter ständiger ärztlicher Kontrolle steht und leistungsfördernde Mittel nimmt.



nach oben springen

#82

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 23.07.2016 23:37
von Ebro | 561 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #79
Einige Dopingfaelle allgemein

1967 Tom Simpson
englischer Radfahrprofi Stirbt vor laufender Kamera

1998 Tour de France französischen Justizbehörden gehen gegen das Festina-Team vor, Kapitän Richard Virenque, Axel Zülle, Christophe Moreau und Ersatzfahrer werden festgenommen

Jan Ullrich Gewinner Tour de France 1997 Ueberfuehrt 2002 Die weitaus schlimmeren Dopingvorwürfe folgen aber vier Jahre später: Kurz vor dem Start der Tour de France 2006 werden Ullrich und 19 weitere Fahrer von der Rundfahrt ausgeschlossen. Der Grund sind Hinweise, dass Ullrich in den Dopingskandal um den spanischen Arzt Eufemiano Fuentes verstrickt sein soll. Fuentes soll angeblich in einem europaweiten Netzwerk Hunderte Radsportler, Tennis- und Fußballspieler gedopt haben.

Lance Armstrong Ueberfuehrt 2012 nach sieben Tour de France Siegen.

Schnellster Mann der Welt Ben Johnson. 1989 erklärt sein Trainer, dass Johnson bereits seit 1981 dopt, im selben Jahr gesteht auch der Sportler. 1990 wird die lebenslängliche Sperre gegen Ben Johnson aufgehoben. Der Sprinter startet 1992 bei den Spielen in Barcelona, scheidet dort im Halbfinale aus. Im Folgejahr erweist sich Ben Johnson als Wiederholungstäter: 1993 wird er positiv auf Testosteron getestet – und deshalb endgültig lebenslänglich gesperrt.

Dieter Baumann 1996 Atlanta, Das war der Sportler mit der raetselhaft beschuldigten Zahnpasta

Johann Mühlegg, Gold fuer Spanien. Gebürtiger Allgäuer und nach Differenzen mit deutschen Funktionären für Spanien startend, war in seiner Disziplin der überragende Athlet der Olympischen Winterspiele 2002.

Florence Griffith Joyner, Leichtathletin. Ploetzlicher Tod mit 38 Jahren, Ermittlungen wurden verdeckt gefuehrt.

Claudia Pechstein Eisschnelllaeuferin Gerichtsurteile und Sperre

Ich denke, dass ist nur die Spitze des Eisbergs. Das ‚saubere‘ Sportler verbannt werden sollen ist reine Willkuer was Russland anbelangt. Wir werden auch von diesen bevorstehenden Spielen sicher von weiteren Dopingfaellen erfahren - oder zumindest, wenn es Westsportler sind in ca. 10 Jahren. Nicht schlagen, war nur ironisch gemeint, ein bisschen.

http://www.sueddeutsche.de/sport/perikle...erall-1.3087682

..............................................






Das Thema Pechstein ist ganz sicher anders gelagert, sie ist nicht positiv getestet worden. Auch nach Aussagen bekannter Mediziner ist es möglich, dass ihre auffälligen Blutwerte aufgrund einer Anomalie so sind. Deswegen laufen ja auch ewige Prozesse Ihr Vater hat dieselben komischen Blutwerte, der wird doch wohl in seinem Alter nicht dopen? Es ist ein Beispiel dafür, dass sich die Sportgerichtsbarkeit und Zivilgerichtsbarkeit nicht einig sind. Mal wird ihr Entschädigung zugesprochen, mal wird dieses urteil wieder aufgehoben-ein Ende ist nicht abzusehen. Ich halte das für eine Farce, einen damaligen Schnellschuss durch die" Dopingjäger" und keiner will jetzt sein Gesicht verlieren.



Larissa, eisenringtheo und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#83

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 00:24
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #82
Mal wird ihr Entschädigung zugesprochen, mal wird dieses urteil wieder aufgehoben-ein Ende ist nicht abzusehen.


Wieso Entschädigung, die Dame war als Polizeihauptmeisterin weder von Einkommens- oder Arbeitslosigkeit bedroht und hatte übergroßzügig Gelegenheit mit Sonderurlaub und Dienstfreistellung ihrem Hobby Schlittschuhlaufen nachzugehen.

Wird sowieso Zeit daß der Blödsinn der Staats"amateure" aufhört.

Und die ordentliche Gerichtsbarkeit sollte sich dait garnicht beschäftigen, Veranstalter der Flitzerennen sind Vereine die bestimmen können ( und bitte weiterhin allein ) wer teilnimmt und wer nicht. Dann mögen neben Maximalzeiten auch eben frei von DopingVERDACHT ein Kriterium sein.

Und wem die Selbstherrlichkeit eines Verbandes und dessen Funktionäre nicht passt macht eben einen anderen Verband/Verein auf.

Keine Sportart benötigt eine Lizens zur Ausübung, keine Sportart unterliegt copyright oder Gebrauchsmusterschutz.

Ich bin völlig frei von meiner Geinde für 4h einen Sportplatz anzumieten und mit 22 anderen ein Fußballspiel durchzuführen, darf ich auch Weltmeisterschaft nennen. Nur für 2006 hatte der DFB das als Marke eingetragen....



nach oben springen

#84

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 00:32
von Ebro | 561 Beiträge

Ich merke schon, ein Sportfan durch und durch.....!
Hast Du schon mal richtig selbst Sport getrieben, oder Dich in einem Verein als Funktionsträger eingebracht oder lässt Du hier nur Chips-und Bierfrust vom Sofa aus ab??



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#85

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 01:06
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #83
Zitat von Ebro im Beitrag #82
Mal wird ihr Entschädigung zugesprochen, mal wird dieses urteil wieder aufgehoben-ein Ende ist nicht abzusehen.


Wieso Entschädigung, die Dame war als Polizeihauptmeisterin weder von Einkommens- oder Arbeitslosigkeit bedroht und hatte übergroßzügig Gelegenheit mit Sonderurlaub und Dienstfreistellung ihrem Hobby Schlittschuhlaufen nachzugehen.

Wird sowieso Zeit daß der Blödsinn der Staats"amateure" aufhört.

Und die ordentliche Gerichtsbarkeit sollte sich dait garnicht beschäftigen, Veranstalter der Flitzerennen sind Vereine die bestimmen können ( und bitte weiterhin allein ) wer teilnimmt und wer nicht. Dann mögen neben Maximalzeiten auch eben frei von DopingVERDACHT ein Kriterium sein.

Und wem die Selbstherrlichkeit eines Verbandes und dessen Funktionäre nicht passt macht eben einen anderen Verband/Verein auf.

Keine Sportart benötigt eine Lizens zur Ausübung, keine Sportart unterliegt copyright oder Gebrauchsmusterschutz.

Ich bin völlig frei von meiner Geinde für 4h einen Sportplatz anzumieten und mit 22 anderen ein Fußballspiel durchzuführen, darf ich auch Weltmeisterschaft nennen. Nur für 2006 hatte der DFB das als Marke eingetragen....




Der fälschliche Dopingvorwurf stellt eine Ehrabschneidung dar, die einerseits den Straftatbestand der Verleumdung erfüllt, andererseits geschäftsschädigend war (Auflösung von Verträgen, z.B. im Sponsoring). Da Profisport und die Möglichkeit, Prominenz für z.B. Werbeverträge zu vermarkten, nun mal tatsache sind, muß ein sportler in diesem Zusammenhang den gleichen juristischen Schutz, wie jeder andere, am geschäftlichen Verkehr teilnehmende durch die ordentliche Gerichtsbarkeit haben. Würde z.B. einem Bäcker oder Fleischer fälschlischerweise unterstellt, Lebensmittel mit gesundheitlich bedenklichen und damit illegalen Zusatzstoffen in Verkehr gebracht zu haben, kan dier doch auch straf- und zivilrechtlich sich gegen den Vorwurf wehren und Schadenersatz fordern.



Ebro, der 39. und TOMMI haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#86

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 07:42
von SET800 | 3.094 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #84
Ich merke schon, ein Sportfan durch und durch.....!
Hast Du schon mal richtig selbst Sport getrieben, oder Dich in einem Verein als Funktionsträger eingebracht oder lässt Du hier nur Chips-und Bierfrust vom Sofa aus ab??


Ja,
Fahhradfahren mit einem Randonneur, 1000km mit Gepäck in 12 Tagen, Rennsteig in 2 Tagen, als über 65-jähriger fahre ich immer noch 120km und 1200 Höhenmeter am Tag MIT Urlaubsgepäck ohne E-Antrieb usw.. Ausserdem bin ich als Flugleiter, Funktechniker und Schleppilot in meinem Segelflugclub aktiv, organisiere auch mit am Boden den Jugendausbildungsbetrieb. Früher als ich in wassernähe wohnte auch Segeln inkl. Regatten.

Ich denke das ist richtig Sport und nicht sofa-chip-futtern.



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.07.2016 07:44 | nach oben springen

#87

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 10:59
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #85

Der fälschliche Dopingvorwurf stellt eine Ehrabschneidung dar, die einerseits den Straftatbestand der Verleumdung erfüllt,.

Nein, eine Verleumdung ist nur eine Behauptung wider besseres Wissen.
Theo


nach oben springen

#88

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 16:23
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #87
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #85

Der fälschliche Dopingvorwurf stellt eine Ehrabschneidung dar, die einerseits den Straftatbestand der Verleumdung erfüllt,.

Nein, eine Verleumdung ist nur eine Behauptung wider besseres Wissen.
Theo


Dieser Vorsatz hat sich nachträglich dadurch ergeben, daß nach dem Bekanntwerden der Möglichkeit der Erkrankung und Änderung der Richtlinien für Dopingsperren durch indirekten Beweis der falsche Vorwurf nicht zurückgenommen, sondern aufrechterhalten wurde.
Eine rechtsstaatliche Gerichtsbarkeit kennt für diesen Zweck das Wiederaufnahmeverfahren und die Rehabilitierung unschuldig Verurteilter.
Somit hätten Eislaufverband und Sportgerichtsbarkeit
- die Sperre rückwirkend aufheben müssen
- von sich aus Verhandlungen über die Entschädigung aufnehmen bzw. sich ggf. der ordentlichen Gerichtsbarkeit unterwerfen müssen
- einen angemessenen moralischen Ausgleich für vorenthaltenes Startrecht bei bedeutenden Wettkämpfen schaffen (z.B. durch Zuerkennung einer fiktiven Olympiaplazierung auf Basis zeitnaher Leistungen).



eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#89

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:33
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #88
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #87
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #85

Der fälschliche Dopingvorwurf stellt eine Ehrabschneidung dar, die einerseits den Straftatbestand der Verleumdung erfüllt,.

Nein, eine Verleumdung ist nur eine Behauptung wider besseres Wissen.
Theo


Dieser Vorsatz hat sich nachträglich dadurch ergeben, daß nach dem Bekanntwerden der Möglichkeit der Erkrankung und Änderung der Richtlinien für Dopingsperren durch indirekten Beweis der falsche Vorwurf nicht zurückgenommen, sondern aufrechterhalten wurde.
Eine rechtsstaatliche Gerichtsbarkeit kennt für diesen Zweck das Wiederaufnahmeverfahren und die Rehabilitierung unschuldig Verurteilter.
Somit hätten Eislaufverband und Sportgerichtsbarkeit
- die Sperre rückwirkend aufheben müssen
- von sich aus Verhandlungen über die Entschädigung aufnehmen bzw. sich ggf. der ordentlichen Gerichtsbarkeit unterwerfen müssen
- einen angemessenen moralischen Ausgleich für vorenthaltenes Startrecht bei bedeutenden Wettkämpfen schaffen (z.B. durch Zuerkennung einer fiktiven Olympiaplazierung auf Basis zeitnaher Leistungen).

Da hast du natürlich vollkommen recht. Aber die machen das nur, wenn sie ein ordentliches Gericht in der Schweiz dazu verdonnert. Das hätte ein Sportanwalt eigentlich wissen: Für eine Revision in der Schweiz ist die Frist (90 Tage ab Kenntnis des Revisionsgrundes) jetzt natürlich abgelaufen. Da es entsprechende Rechtshilfeabkommen gibt, würde ein entsprechendes letztinstanzliches Urteil aus der Schweiz in Deutschland durchgesetzt.
Recht und Gerechtigkeit ist oft nicht dasselbe.


nach oben springen

#90

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 17:53
von PF75 | 3.291 Beiträge

man nhat sich jetzt für einen für beide Seiten annehmbaren Kompromiß entschieden.
http://www.t-online.de/sport/olympia/id_...io-starten.html


nach oben springen

#91

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 18:03
von PF75 | 3.291 Beiträge

petzen bringt auch nicht immer was ein.
http://de.sputniknews.com/sport/20160724...lympia-rio.html


rasselbock hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 18:36
von Udo | 1.258 Beiträge

@Gert
Du warst doch so gespannt, was Dein Freund Putin machen wird. Tja, seine Sportler werden nun wohl doch zu Olympia fahren. Weiss Du jetzt, was Putin macht? Er sabbelt nicht nur, ......


nach oben springen

#93

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 19:50
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Udo im Beitrag #92
@Gert
Du warst doch so gespannt, was Dein Freund Putin machen wird. Tja, seine Sportler werden nun wohl doch zu Olympia fahren. Weiss Du jetzt, was Putin macht? Er sabbelt nicht nur, ......


weisst du ich habe kein Interesse daran jemanden von den Spielen auszuschließen. Wenn aber solche üblen Machenschaften im Spiel sind/waren, die eindeutig von den Fachleuten nachgewiesen wurden, wäre ich auch für harte Sanktionen. Dein und das russische Triumpfgeschrei ist fehl am Platze. Die Dopingexperten sprechen von einer abgekarteten Entscheidung des IOCs mit politischem Hintergrund . Wir werden sehen, ob das den Russen nützt. Abwarten und Tee trinken
Jedenfalls werden die Leichtathleten wohl nicht dabei sein, wenn ich das richtig verstehe.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#94

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 24.07.2016 20:45
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Durch dieses Urteil wird meine persönliche Vermutung bestätigt, dass diese gesamte Doping-Story künstlich herbei geführt wurde um den
politischen Druck auf Russland erhöhen zu können. Wenn das alles den Tatsachen entsprechen würde, weshalb bestehen solche krassen Meinungsunterschiede. Nicht einmal die Deutschen sind sich einig. Die Befürworter werden doch nicht alle Putins Freunde sein?
Ich bin gespannt, wie man mit den russischen Sportlern in Rio umgehen wird. Dopingkontrolle zu jeder Gelegenheit, zu jeder Uhrzeit, an jedem möglich- und unmöglichen Orten. Ich lasse mich überraschen.

Gruß Grenzerhans


rasselbock hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#95

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 25.07.2016 09:10
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Ganz sicher geht es um geostrategische Realpolitik. Deswegen die Rücksichtnahme, trotz staatlich gefördertem Doping.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#96

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 25.07.2016 10:02
von Grenzerhans | 274 Beiträge

In der heutigen "Bild" ( Montag, den 25.Juli 2016) Seite13, ist ein Artikel abgeruckt, der sich mit dem Verbot der russischen Olympiamannschaft in Rio beschäftigt. Jetzt wird die ganze Sache skurril. Jetzt scheint die russische Olympia-Geschichte für die Deutschen gegen die Wand zu laufen.
Jetzt ist das IOC und der Boss, Herr Bach, ein Freund von Putin. Ich kann nur sagen, was für ein armselige Argumentation. Aber das ist nichts neues
in der deutschen Medien- und Presselandschaft.
Des weiteren wurde die "Kronzeugin" zum Staatsdopingvorwurf von Russland , Julia Stepanowa, von den Spielen ausgeschlossen. Warum auf einmal diese Wende?
Ich bin gespannt wie ARD reagiert. Denn mit zwei ARD- Journalisten hat die S. ja angeblich die Geschichte ins "rollen" gebracht. Nach dem sie
in die USA umgesiedelt ist.

Gruß Grenzerhans


rasselbock hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#97

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 25.07.2016 10:03
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Grenzerhans im Beitrag #94
Durch dieses Urteil wird meine persönliche Vermutung bestätigt, dass diese gesamte Doping-Story künstlich herbei geführt wurde um den
politischen Druck auf Russland erhöhen zu können. Wenn das alles den Tatsachen entsprechen würde, weshalb bestehen solche krassen Meinungsunterschiede. Nicht einmal die Deutschen sind sich einig. Die Befürworter werden doch nicht alle Putins Freunde sein?
Ich bin gespannt, wie man mit den russischen Sportlern in Rio umgehen wird. Dopingkontrolle zu jeder Gelegenheit, zu jeder Uhrzeit, an jedem möglich- und unmöglichen Orten. Ich lasse mich überraschen.

Gruß Grenzerhans



natürlich ,da gebe ich dir recht, das hat die Merkel zusammen mit der CIA ausgeheckt um dem amerikanischne Imperialismus zum Sieg zu verhelfen und vor allem Putin wieder mal zu ärgern.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Freienhagener, lhsecurity und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#98

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 25.07.2016 10:33
von Harsberg | 3.245 Beiträge

Der liebe deutsche IOC Präsident hat seinen Kopf aus der Schlinge gezogen
und die Verantwortung den Fachverbänden überlassen, sehr armselig!


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#99

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 25.07.2016 10:43
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Ich denke da geht es auch wie immer ums liebe Geld, Russland drückt sicherlich auch einen Beitrag ans IOC ab und die ganze korrupte Bande von Sportfunktionären hat ja nun mal Dollarzeichen in den Augen.
Würde mich auch nicht wundern wenn es einen Extra-Beitrag aus Putins Schatzkiste gegeben hat


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 25.07.2016 10:46 | nach oben springen

#100

RE: Doping im Sport

in Themen vom Tage 25.07.2016 11:08
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Nach Meinung verschiedener Mitglieder ist sind alle jetzigen Entscheidungen den korrupten Bedingungen im IOC zu verdanken.
Schlussfolgerung: Das IOC handelte strafbar in seiner Gesamtheit.

Gruß Grenzerhans


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
„Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Moskwitschka
84 22.05.2015 18:36goto
von RudiEK89 • Zugriffe: 4336
Staats-Doping im BRD-Sport, Daten- = Täterschutzt!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SET800
70 09.08.2013 21:40goto
von josy95 • Zugriffe: 2368
Sport aktuell
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von utkieker
23 24.12.2011 16:17goto
von Zermatt • Zugriffe: 1844
Staatssicherheit und Sport
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von StabsfeldKoenig
2 28.08.2011 17:28goto
von Uleu • Zugriffe: 264
Sport bei den Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Hans55
49 22.01.2014 15:53goto
von RiFu • Zugriffe: 3215
Sport in der DDR - Was habt ihr getrieben ?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Feliks D.
31 28.05.2010 20:12goto
von 7,62x39 • Zugriffe: 3688
Mythos DDR Sportsystem und Doping
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Angelo
41 26.02.2010 00:44goto
von CaptnDelta • Zugriffe: 2876
Staatliches Doping in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
24 02.09.2013 17:41goto
von Feliks D. • Zugriffe: 1842

Besucher
9 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 78 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557099 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen