#101

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 13:20
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #97
Zitat von Lutze im Beitrag #96

Wie geht das denn mit Mietrückstand,wenn das Amt die Miete bezahlt?
Lutze


Hatte ich auch schon gefragt, etwas weiter oben - aber darauf geht keiner ein...

Über 14 Monate kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, würde sagen, typisch RTL wieder.


Bei der Chemnitzer Arge reiche ich ein Wohnungsangebot ein und der Berechtigte tritt die Miete direkt an den Vermieter ab, früher konnte das dann widerufen werden und die Miete wurde zu Bier, war ein gerne genutzter Trick, geht heute nicht mehr.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Lutze, Gert, der Anderdenkende, damals wars und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 13:22 | nach oben springen

#102

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 14:41
von damals wars | 12.113 Beiträge

Wenn das Amt die Miete direkt an den Antragsteller auszahlt, und der verbraucht das Geld, ist das Geld halt weg.
Das Amt ist seiner gesetzlichen Leistungspflicht nachgekommen, jeder ist für sein tun oder unterlassen selbst verantwortlich.
Der Anspruch des Vermieters auf Zahlung der Miete besteht gegenüber dem Mieter.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#103

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 14:46
von damals wars | 12.113 Beiträge

Vielleicht wird ja die WM vorverlegt?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#104

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 15:06
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #94


Höchstgelegendste Trinkwassertalsperre Sachsens und Deutschlands - das sollte reichen...


Sag mal, geht denn bei euch überhaupt noch einer zur Wahl ?
Ich kenn die Gegend gut, hatte 1968 in Johann-stadt meine Ausbildung und war nach dem Wehrdienst ein paar Mal dort in
Urlaub, Wildenthal, Burkhandtsgrün, Antonsthal. Das war in 70-er Jahren.
Dann, weil ich Erzgebirgsfan bin, führte es mich mehrere Male nach der Wende dorthin, nach Carlsfeld und nach Rittersgrün,
Sommer wie Winter.
Eine herrliche Landschaft, es blühte nur so vor sich hin, nur was nicht blühte, das war die Wirtschaft. Zahlreiche Hotels komplett weg,
abgerissen, oder leer, ungenutzt. Ehemalige Betriebe weg (Papierindustrie Antonsthal) und andere, oder die Ruinen dienen den
Fledermäusen und Eulen als Unterschlupf.
Der Handel ist verreckt, weil keine Kunden mehr da sind, dafür dann die Discounter, wie du schreibst, 10 km Fahrt eine Richtung.
(Johann-stadt, Eibenstock)
Oft hüten Rentner, die Eltern der Wendegeneration, die Grundstücke, weil die Kinder nach Bayern und sonstwo hin gehen mußten,
Geld verdienen.
Kenne solche Verhältnisse vom Winterurlaub dort.
Man kann da lachen oder nicht, aber durch die Wende ist dort nichts erblüht, außer eben Blümchen und Farne.
Rein optisch hat sich schon viel verändert, positiv, doch die äußere Ansicht sagt nichts aus über das, was dahinter ist.

Ich frage mich nun ehrlich, wen oder was wählen die Leute ?
Glauben die noch an den Weihnachtsmann und wählen CDU / SPD oder etwas anderes ?
Hat es überhaupt Sinn und Zweck, noch etwas zu erwarten, wenn solche Regionen abgehängt werden und lediglich
Sauerbraten mit Klöße und Weihnachtsschnitzerei der Haupterwerb ist ?
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Ährenkranz, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 15:43
von Ährenkranz | 839 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #104


Sag mal, geht denn bei euch überhaupt noch einer zur Wahl ?


Erstmal vielen Dank für den letzten Beitrag - wenigstens einer, der die Situation hier gut einschätzen kann, wenn man nicht selbst hier wohnt, kann man das oft nicht glauben, deshalb kann ich auch verstehen, wenn hier der eine oder andere denkt, ich übertreibe und sowas gibt es einfach nicht.

Zu deiner Frage - erstaunlicherweise geht die Mehrheit zur Wahl, da aber diese im Alter ab 60 und viele eben schon Rentner sind ab 65, wird eben die CDU vielfach gewählt - nach dem Motto:" Wer weiß, was passiert, wenn die CDU weg ist und eine andere Partei das Sagen hat, ob nicht die Rente dann noch mehr gekürzt wird" - die haben einfach alle nur Angst, dass sie dann nicht mal mehr paar Euro an Rente bekommen.
Wobei eben viele sehr wenig Rente bekommen, Frauen oft nur so bei 500 EURO Netto, und die meisten haben viele Jahre gearbeitet.

Denn es hat sich auch bis zu unserem "Nest" rumgesprochen, dass die Rente nicht mehr "sischer" ist.

Ich bin ja der Meinung, dass die CDU absolut kein sicherer Pfeil ist, die Rente zu garantieren.
Gerade in der Flüchtlingssache werden auch Rentner bluten müssen, in Ost und in West und wenn Frau Merkel so weiter macht, hat sie das Land bald ruiniert.
In wieweit das andere Parteien schaffen könnten, steht auf einen anderen Blatt.

Wie du es geschildert hast, so ist ganz einfach.
Im Ort gibt es eigentlich nur noch private Vermieter, im Sommer über sind aber fast keine Urlauber hier, mal paar Rentner, die einfach nur Erholung und Ruhe suchen, da ist es ideal.
Die Umgebung ist wirklich prima, ringsum Wald, Wanderwege sind in Ordnung, Fahhradtouren auch gut möglich.
Und die herrliche Ruhe, das Erscheinungsbild ist wirklich noch gut, wobei eben die ganzen Wiesenflächen schon vergammelt aussehen.
Skilift bringt noch paar Einnahmen, aber die letzten beiden Winter auch so gut wie nichts.

Wir haben wirklich seit der Wende nichts mehr, Kinder und Enkel ziehen fort wegen der Arbeit.
Die Rentner pflegen noch, soweit gesundheitlich in der Lage, ihre kleinen Eigenheime und die Grundstücke dazu.

Die einzigen, die hier im Ort noch gut verdienen und überlebt haben sind der Bäcker in 4.Generation, aber auch nur, weil er noch paar Außenstellen hat, wo Brot und Semmeln verkauft werden - und die Stollen gehen sehr gut, da ist schon Bestellen im Internet möglich.
Und ein Gasthaus, bundesweit bekannt geworden durch die "XXL - Schnitzel".
Eigentlich ist nur die Winterzeit hier attraktiv, denn Skifahren und Langlauf sind bestens möglich, vorausgesetzt essind Winter, wie ich sie seit der Kinderzeit kenne und gewohnt bin.

Also, nach Kohls "Voraussage" - ein Leben lohnt nicht so sehr, für Junge absolut nicht und wegen Arbeit gleich gar nicht.

Ist nur noch für Rentner lohnenswert, die noch gesundheitlich auf dem Damm sind, und diese werden auch immer weniger.

Aber gerade die Dörfer werden immer weiter platt gemacht, egal ob im Westen oder Osten Deutschland - da ist immer weniger Geld da.
Und jetzt wird es erst recht für andere, wichtigere Sachen gebraucht.

Die Dorfmenschen gehören schon lange nicht mehr zur Gesellschaft dazu.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 17:02 | nach oben springen

#106

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 17:36
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Als ich noch Single war und viel Zeit hatte, habe ich mir einen 12-Stunden-Job gebastelt und paar Jahre genau diese Gegend als freier Handelsvertreter bereist im Auftrag eines Händlers für Industriebedarf, war bis 2008, also ich hatte dort trotz vieler Mitbewerber sehr gute Umsätze.
Will meinen, auch wenn viele alte VEB den Bach runtergingen, dort gibt es schon laufende Industrie und Handwerk.
Im kleinsten Dorf vielleicht nicht, aber Schwarzenberg z.B. Hat etliche große Betriebe, es gab auch viele Neuansiedlungen.
Auch ein Beispiel Grünhain-Beierfeld, dort gibt es ein florierendes Gewerbegebiet mit Großunternehmen und wenn Kommunen es geschickt anstellen gibt es auch genug Arbeit außerhalb von Bayern.
Das die Leute dort nur vom Schnitzen und Köcheln von Klößen leben ist vielleicht etwas sehr eng gesehen.
Mein Einzugsgebiet ging von Annaberg bis Klingental, ich war täglich in dieser Gegend in Firmen zu Gange.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Lutze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 17:52 | nach oben springen

#107

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 17:55
von Ährenkranz | 839 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #106
Als ich noch Single war und viel Zeit hatte, habe ich mir einen 12-Stunden-Job gebastelt und paar Jahre genau diese Gegend als freier Handelsvertreter bereist im Auftrag eines Händlers für Industriebedarf, war bis 2008, also ich hatte dort trotz vieler Mitbewerber sehr gute Umsätze.
Will meinen, auch wenn viele alte VEB den Bach runtergingen, dort gibt es schon laufende Industrie und Handwerk.
Im kleinsten Dorf vielleicht nicht, aber Schwarzenberg z.B. Hat etliche große Betriebe, es gab auch viele Neuansiedlungen.
Auch ein Beispiel Grünhain-Beierfeld, dort gibt es ein florierendes Gewerbegebiet mit Großunternehmen und wenn Kommunen es geschickt anstellen gibt es auch genug Arbeit außerhalb von Bayern.
Das die Leute dort nur vom Schnitzen und Köcheln von Klößen leben ist vielleicht etwas sehr eng gesehen.
Mein Einzugsgebiet ging von Annaberg bis Klingental, ich war täglich in dieser Gegend in Firmen zu Gange und nicht nur mal kurz zum Urlaub.


Ist schon richtig.
Nur bewerbe dich mal in dem Umkreis bis Chemnitz, Zwickau, Annaberg, Schwarzenberg - keine Chance.
Viele Unternehmen haben nämlich so ab ca. 2010 Arbeiten nach Tschechien ausgelagert und da wurden viele aus unserer Gegend auch deswegen entlassen.
Man muß halt auch mal in Unternehmen "hineingucken", nicht nur den Betrieb so von außen stehen sehen...
Die Arbeitssituation wird immer schlechter, nicht besser, sonst würden nicht soviele junge den Ort verlassen, und oftmals sogar in die alten Bundesländer.
Noch paar jüngere (kannst du aber an einer Hand zählen) sind schon noch hier und nehmen tägliche Fahr-km von bis zu 150 km (gesamt) in Kauf.

Aber mit diesen Problemen haben sicherlich viele ländlichen Gegenden zu kämpfen, ob West oder Ost.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
damals wars und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 18:05 | nach oben springen

#108

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 18:16
von berlin3321 | 2.513 Beiträge

Ährenkranz, hatte ich schon mal drum gebeten, anscheinend "Schall und Rauch" oder Sch***** egal.....?

Bitte Zitate sinnvoll verwenden.

Bitte erkläre mir welchen Zweck ein Zitat hat oder macht wenn Du auf einen Beitrag antwortest der direkt über Deiner Antwort steht.

Man muss doch nicht jeden Mist nachmachen den die "Topschreiber" á la Gert, linamax oder Stabsfeld König machen. *kopfschüttel*

Es gibt nicht wenige User die es stört, nicht nur mich. Für die ist das Thema nach unsinnigen Zitaten und Endloszitaten erledigt. Haben dann einfach keine Lust mehr sich zu beteiligen. Ist das dann dem Thema dienlich? Ich meine nicht.

Nu, erklär mal den Sinn Deiner Zitate...

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#109

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 18:26
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #108
Ährenkranz, hatte ich schon mal drum gebeten, anscheinend "Schall und Rauch" oder Sch***** egal.....?

Bitte Zitate sinnvoll verwenden.

Bitte erkläre mir welchen Zweck ein Zitat hat oder macht wenn Du auf einen Beitrag antwortest der direkt über Deiner Antwort steht.

Man muss doch nicht jeden Mist nachmachen den die "Topschreiber" á la Gert, linamax oder Stabsfeld König machen. *kopfschüttel*

Es gibt nicht wenige User die es stört, nicht nur mich. Für die ist das Thema nach unsinnigen Zitaten und Endloszitaten erledigt. Haben dann einfach keine Lust mehr sich zu beteiligen. Ist das dann dem Thema dienlich? Ich meine nicht.

Nu, erklär mal den Sinn Deiner Zitate...

MfG Berlin

Sag mal hast du keine anderen Probleme . In deiner Aufzählung hast du aber zwei deiner Freunde vergessen . Gegen die bin ich ein Waisenknabe . Und mir ist das völlig Wurst ob dich das stört oder nicht .


Gert, Ährenkranz, Lutze und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#110

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 18:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von berlin3321 im Beitrag #108
Ährenkranz, hatte ich schon mal drum gebeten, anscheinend "Schall und Rauch" oder Sch***** egal.....?

Bitte Zitate sinnvoll verwenden.

Bitte erkläre mir welchen Zweck ein Zitat hat oder macht wenn Du auf einen Beitrag antwortest der direkt über Deiner Antwort steht.

Man muss doch nicht jeden Mist nachmachen den die "Topschreiber" á la Gert, linamax oder Stabsfeld König machen. *kopfschüttel*

Es gibt nicht wenige User die es stört, nicht nur mich. Für die ist das Thema nach unsinnigen Zitaten und Endloszitaten erledigt. Haben dann einfach keine Lust mehr sich zu beteiligen. Ist das dann dem Thema dienlich? Ich meine nicht.

Nu, erklär mal den Sinn Deiner Zitate...

MfG Berlin


welche Rechte masst du dir eigentlich hier an.? Jetzt reichts mir aber pipelchen. Wenn du eine solche Spielwiese suchst, dann mach dich vom Acker. Das ist nun nicht das erste Mal, aber hoffentlich das letzte Mal.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
linamax, furry und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 18:26 | nach oben springen

#111

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 18:33
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #102
Wenn das Amt die Miete direkt an den Antragsteller auszahlt, und der verbraucht das Geld, ist das Geld halt weg.
Das Amt ist seiner gesetzlichen Leistungspflicht nachgekommen, jeder ist für sein tun oder unterlassen selbst verantwortlich.
Der Anspruch des Vermieters auf Zahlung der Miete besteht gegenüber dem Mieter.


formal richtig, aber viele dieser Leute sind doch eigentlich gar nicht lebensfähig, sie reagieren nur noch anstatt zu agieren, ihren Frust dröhnen sie mit Alk und Zigaretten zu. Daher finde ich es richtig, wenn die Gemeinschaft sich zum Ziel gesetzt hat, sie zu alimentieren, bestimmt die Gemeinschaft auch, auf welchem Wege das geschieht. Das ist nur recht und billig.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#112

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 18:38
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #106

...Will meinen, auch wenn viele alte VEB den Bach runtergingen, dort gibt es schon laufende Industrie und Handwerk.
Im kleinsten Dorf vielleicht nicht, aber Schwarzenberg z.B. Hat etliche große Betriebe, es gab auch viele Neuansiedlungen.
...

Es sind erst einmal fast alle Buden zumindest geschlossen worden, teilweise durch Betreiben der Treuhand.
Einiges überlebte noch ein paar Jahre, wie die Kühlschrankfertigung in Schwarzenberg, bis dann trotz hochmoderner
neuer Produkte trotzdem das Ende kam. Konkurrenz war nicht erwünscht.
Was dann neu entstand, benötigt nur ein Bruchteil der Arbeitskräfte, wie es überall in der Industrie usus ist.

Der ehemalige VEB Modesta, Johanngeorgenstadt, größter Produzent für Mädchenoberbekleidung der DDR ist weg.
Kein Ersatz, logisch, kommt jetzt aus Fernost.

Die Auer Besteck- und Silberwarenwerke (ehem. Fa. Weller) schloß 1992, ab 1993 wird mit kleiner Mannschaft in Form einer Manufaktur
in Schneeberg wieder produziert, aber nur ein Teilsortiment.

So finden sich noch viele Beispiele, die Papierindustrie im Schwarzwassertal erwähnte ich bereits, die teilweise neu erbaute
Betriebsteile hatte, heute dem Erdboden gleich gemacht. Wer braucht Papier aus Sachsen ?

Nur mit Kaufland, Reifendiensten, Autohäusern und anderen Shopping-"Paradiesen" wird das nichts. Ja, die Menschen leben,
aber zu viele junge sind weg, und nur tröpfchenweise kommt eine Kehrtwende.Der Kahlschlag kam zu heftig.
Zahlreiche Kontakte in diese Region bestätigen das.
In einige Ortschaften käme nicht einmal ein Tourist, Beispiel Jöhstadt, erst dank der wieder fahrenden Museums-Schalspurbahn
ist wenigstens etwas Leben zurückgekehrt.

Ja, es gibt auch positive Dinge, Beispiel ist das Radonbad Schlema, wo niemand glaubte, daß inmitten der ehem. Bergbaulandschaft
wieder dieser Kurort aufersteht.
http://www.kurort-schlema.de/
Das ehem. Bergarbeiterkrankenhaus (der Wismut) in Erlabrunn ist heute eine Fachklinik.
http://www.erlabrunn.de/de/Startseite_10...BNS9sqyAJ21kCpT

Aber sonst : Allein wie die Bahnhöfe in Schwarzenberg und Aue "erhalten" wurden, eine Schande.
Und genügend Arbeitsplätze gibt es weiterhin nicht, ich hoffe, daß diese schöne Region sich wieder aufrappelt.
Werde im kommenden Jahr mal wieder vorbeischauen.

.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Ährenkranz, der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 18:39
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

doppelt, gelöscht, der Server spinnt.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 18:44 | nach oben springen

#114

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 18:44
von Pit 59 | 10.124 Beiträge

Es gibt nicht wenige User die es stört, nicht nur mich.

Dann zähle mal ein Paar auf bin schon gespannt


nach oben springen

#115

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 18:51
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #114
Es gibt nicht wenige User die es stört, nicht nur mich.

Dann zähle mal ein Paar auf bin schon gespannt

Es gibt schlimmere Endloszitate, über die ganze Seite, und ja, die stören.

Um die Frage in der Themenüberschrift zu beantworten : NICHTS, ich jedenfalls.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
LO-Wahnsinn und Ährenkranz haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#116

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 19:05
von berlin3321 | 2.513 Beiträge

Stimmt, es gibt schlimmere Endloszitate.

Es gibt div User die es stört, wen, kann man z.B. hier nach lesen:

Wieder einmal: Endloszitate oder wie zitiere ich richtig.

Sind 6 Seiten, viel Spaß. Und das sich die namentlich genannten angep***** fühlen, komisch.....ihr macht doch alles richtig? Ihr wisst schon das das Forum auch die Schaltfläche "Antwort" hat und die sogar funktioniert? Das eine Antwort auch erscheint wenn man nicht "zitieren" benutzt?

Vorschlag: Antrag bei Cheffe stellen zum Rauswurf. Wie wär´s?

Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#117

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 19:09
von Ährenkranz | 839 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #112


So finden sich noch viele Beispiele, die Papierindustrie im Schwarzwassertal erwähnte ich bereits, die teilweise neu erbaute
Betriebsteile hatte, heute dem Erdboden gleich gemacht. Wer braucht Papier aus Sachsen ?

Nur mit Kaufland, Reifendiensten, Autohäusern und anderen Shopping-"Paradiesen" wird das nichts. Ja, die Menschen leben,
aber zu viele junge sind weg, und nur tröpfchenweise kommt eine Kehrtwende.Der Kahlschlag kam zu heftig.
Zahlreiche Kontakte in diese Region bestätigen das.



Mit Erdboden gleich gemacht - gerade unser Betriebsteil (gehörte zur RENAK Reichenbach) wurde bis 1989 rationalisiert, d.h.die gesamte Produktion wurde vollautomatisiert, 2 neue Produktionshallen wurden errichtet und Automaten aus der Schweiz und Westdeutschland wurden gegen alte Handarbeitsgeräte ausgetauscht.
Ich habe selbst nach dem Wiedereinstieg nach der Elternzeit ab 1985 mit gearbeitet, jeder einzelne Arbeisgang wurde umgestellt für eine automatische Fertigung.
Und nach der Wende lief diese Produktion noch ca.ein halbes Jahr, und wurde von einem Tag auf den anderen eingestellt, die Treuhand verscherbelte den Betrieb für einen Euro an einen Backofenhersteller, vorher wurden einige Automaten zum Hauptwerk abtransportiert, wo viele einfach nur kaputt gingen, die wurden mit einem Krahn einfach nur so fallen gelassen auf den Abtransporter, und das waren Honmaschinen, wo es um mikrometer bei der Bearbeitung ging - ihr könnt es mir glauben, mir standen Tränen in den Augen, als ich das gesehen habe.
Der neue Besitzer hat natürlich keine Produktion hier aufgebaut und so sind die neuen Gebäuden mit den Jahren zu Ruinen geworden.
Alle 260 Arbeiter verloren ihren Arbeitsplatz, der Rest seine mit dem Glaswerk, so daß hier keiner mehr eine Arbeit hatte.

Das nur mal ein Beispiel, weil du einiges schon aufgezählt hast.

Mir fällt es heute noch schwer, wenn ich an die Stelle vorbei komme, wo einst mal mein Betrieb stand, und dieser mußte nicht weichen, weil er zu unrentabel war, nein, weil er eine ernstzunehmende Konkurrenz war..., dass Mitarbeiter entlassen werden mußten, war schon notwendig, aber die Hälfte hätte noch Arbeit gehabt.

Wismutlebensmittelladen und Konsum überlebten auch nur paar Monate noch.

Vieles mußte erstmal weg im Osten, und die Dörfer standen an erster Stelle.

Bestimmt hat der eine oder andere hier auch in diesem Punkt seine Erfahrungen machen müssen.

Ich wurde hier im Dorf geboren und ich mache auch mal hier das Licht mit aus.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
LO-Wahnsinn, damals wars, bürger der ddr, Heckenhaus und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 19:11 | nach oben springen

#118

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 19:41
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Ich kann es auch kurz machen, ich erwarte nichts, obwohl ich viele Erwartungen und Wünsche habe, es wird keine Änderungen geben.
Die Deutschen sind in der Mehrheit nicht willig für Veränderungen die auch mal einschneidend sein können und auch müssen.
Sie sind einfach satt und fett, der Sprit ist billig, die Inflation hält sich in Grenzen, also alles schick.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
HG19801, Ährenkranz, der Anderdenkende, bürger der ddr, Heckenhaus, IM Kressin und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 19:49
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #117
... Bestimmt hat der eine oder andere hier auch in diesem Punkt seine Erfahrungen machen müssen. ...
Ich war die meistem Jahre meines bisherigen Arbeitslebens im Waggonbau Halle-Ammendorf tätig und durfte selbigen Betrieb - also meinen einstigen Arbeitsplatz - in einer "gnädigen" Aktion von Arbeitsbeschaffungsmaßnahme mit plattmachen.

Ich denke, nur jemand, der solcherlei Erfahrungen machen musste, kann da überhaupt mitreden.

Es tut heute noch sehr weh, erfüllt mich aber auch mit Stolz, wenn ich im Fernsehen Dokumentationen über die Transsibirische Eisenbahn und deren Netz, welches teils bis ins chinesische Shanghai und Peking führt, sehe und erkennen muss, dass ich die immer noch rollenden Waggons einst mitgebaut habe.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


Lutze, Ährenkranz, bürger der ddr, Heckenhaus und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: Was erwarten wir von den Wahlen 2017

in Themen vom Tage 10.07.2016 19:51
von damals wars | 12.113 Beiträge

Es müßte ein Rausrücken von Reichtum und eine Umverteilung von Reichtum geben
Aber Jagd und Hetze gegen Harz 4 Empfänger ist viel unterhaltsamer.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
LO-Wahnsinn und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 19:51 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wahl in Thüringen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Pit 59
1272 08.06.2016 18:08goto
von Freienhagener • Zugriffe: 40040
Europawahl 2014 - Wahl-O-Mat jetzt online
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Feliks D.
56 27.05.2014 14:02goto
von Barbara • Zugriffe: 2659
Politik und der Wähler in NRW
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
51 15.05.2012 04:42goto
von Hackel39 • Zugriffe: 2336

Besucher
10 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 665 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen