#81

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 17:55
von berlin3321 | 2.519 Beiträge

Und warum geht Dir dann noch immer und immer wieder der Hut hoch, Gert? Keep cool...

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#82

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 18:03
von Kalubke | 2.296 Beiträge

In diesem Zusammenhang bemerkenswert ist, dass auffällig viele von der HV A (5) und der HA III (4) dabei waren, die sich in der Wendezeit ihren ehem. Gegnerspielern offenbarten. Ich vermute mal, dass es den westlichen Diensten in erster Linie um die Aufdeckung der ehem. Agentennetze ging. Sicher hatten die Amerikaner damals mit der Beschaffung HV A-IM Kartei in dieser Hinsicht den größten Coup gelandet. Milton Bearden hatte die Problematik, was ihre moralische Bewertung betrifft, auf folgende nicht unbedingt objektive Formel gebracht: "Mein Agent ist immer der gute und Deiner immer der böse."

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.07.2016 18:08 | nach oben springen

#83

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 18:25
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #73
Zitat von Kalubke im Beitrag #69
[quote=Uleu|p553213]


Es gab bei der HA III einen Christian B., der war der Betreuer von Jens. Er soll es gewesen sein, der dem OSI den entscheidenden Tip gab, so jedenfalls gibt es Jens in seinem Buch wieder. Sind die Zweifel an dieser Version ernst zu nehmen?





Habe gehört dass Jens seine kompletten Akten von der HA III übergeben bekommen und persönlich verbrannt hat. Und seine Legendierung von dort war offensichtlich gut. Wenn es also um gefundene Akten geht, könnten die doch nur aus der HVA sein ?
Die Zweifler an der Version gehen von einem Verrat aus der HVA aus.

Schön Dich wieder zu lesen, Jens



Die Informationen kamen nicht aus Akten, sondern von Leuten, die von den Amerikanern kontaktiert wurden. Der ehem. Betreuer von Jens hat sich in einem Interview Ende der 90'er Jahre so geäußert:

"...von anderen geopfert worden":
"Die wussten alles!"
"Richten sie Jeff aus: Ich war's nicht!"


Wenn ich mich richtig erinnere schrieb Jens über ihn, dass er im Prozess als Zeuge auftreten sollte oder aufgetreten ist.

Wahrscheinlich wurden Infos aus verschiedenen Quellen zusammengetragen auch um deren Wahrheitsgehalt zu prüfen bzw. sicherzustellen.

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.07.2016 18:30 | nach oben springen

#84

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 18:39
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #80
[quote=Alfred|p553295]

@Alfred,welchen Käse willst du denn heute noch verraten? Außerhalb unseres Forums interessiert sich doch kein Mensch mehr für das MfS und seine " Geheimnisse "


Na, dann könnte man ja einige Institutionen in diesem Zusammenhang schliessen....

Spass aus. Es gibt noch genug Interesse und ( ehrliche) Forschungsarbeit zu diesem Thema.
Viele verdienen sogar Geld damit- weltweit.


seaman


nach oben springen

#85

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 19:10
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von Alfred im Beitrag #79
Zitat von KID im Beitrag #70
Hello Everybody,



1990 wurden alle MA des MfS von der Schweigepflicht entbunden. Ich wurde im Dezember, 1989, entlassen. Ende 1991 gab es weder MfS noch DDR mehr. Als ich nach meiner Verhaftung mit den verschiedenen Agencies der USA kooperierte, gab es niemanden mehr, dem ich gegenueber loyal sein sollte. Und wer ueber Loyalitaet spricht, soll damit sehr vorsichtig umgehen. Loyalitaet war im Osten genauso kaeuflich wir im Westen, wie es sich 1989 sehr schnell herausstellte. Der Hohn ist natuerlich, dass solche Schergen wie Hans-Joachim Lehmann von der Fuehrung noch im Herbst 1989 mit Orden und Auszeichnungen beschert waren.





Jens,

1990 wurden die MA des MfS von der Schweigeverpflichtung entbunden . Mir ist jetzt nicht mehr in Erinnerung, ob dies noch unter der Regierung Modrow oder der letzten Regierung war ? Kannst Du da helfen ?

Auch wenn es so war, hat der größte Teil der MA des MfS sich nicht zum Verrat entschieden, dies soll auch mal betont werden. Was aber richtig ist, dass die wenigen Verräter einen großen Schaden angerichtet haben.

Und wenn Lehmann im Herbst 1989 noch eine Auszeichnung erhalten hat, dann war dies so, aber zu dem Zeitpunkt gehörte er wohl noch nicht zu den Verrätern.


@Alfred,welchen Käse willst du denn heute noch verraten? Außerhalb unseres Forums interessiert sich doch kein Mensch mehr für das MfS und seine " Geheimnisse "



Gert,

auch dieser Beitrag zeigt mal wieder, dass Du zu bestimmten Themen keine Ahnung hast.

Ich könnte ja auch mal fragen warum bestimmte Unterlagen des MfS auch heute von den verschiedensten Archiven noch als gesperrt , geheim o.ä. eingestuft werden.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#86

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 19:36
von Ostalgiker | 175 Beiträge

In Archiven verstaubt das Papier.

@Larissa: Ich nehm Dich beim Wort! :)



nach oben springen

#87

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 19:56
von damals wars | 12.164 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #79
Zitat von KID im Beitrag #70
Hello Everybody,



1990 wurden alle MA des MfS von der Schweigepflicht entbunden. Ich wurde im Dezember, 1989, entlassen. Ende 1991 gab es weder MfS noch DDR mehr. Als ich nach meiner Verhaftung mit den verschiedenen Agencies der USA kooperierte, gab es niemanden mehr, dem ich gegenueber loyal sein sollte. Und wer ueber Loyalitaet spricht, soll damit sehr vorsichtig umgehen. Loyalitaet war im Osten genauso kaeuflich wir im Westen, wie es sich 1989 sehr schnell herausstellte. Der Hohn ist natuerlich, dass solche Schergen wie Hans-Joachim Lehmann von der Fuehrung noch im Herbst 1989 mit Orden und Auszeichnungen beschert waren.





Jens,

1990 wurden die MA des MfS von der Schweigeverpflichtung entbunden . Mir ist jetzt nicht mehr in Erinnerung, ob dies noch unter der Regierung Modrow oder der letzten Regierung war ? Kannst Du da helfen ?

Auch wenn es so war, hat der größte Teil der MA des MfS sich nicht zum Verrat entschieden, dies soll auch mal betont werden. Was aber richtig ist, dass die wenigen Verräter einen großen Schaden angerichtet haben.

Und wenn Lehmann im Herbst 1989 noch eine Auszeichnung erhalten hat, dann war dies so, aber zu dem Zeitpunkt gehörte er wohl noch nicht zu den Verrätern.


Ist ja nicht so, das sie es nicht versucht hätten. Die ehemaligen Mitarbeiter wurden entsprechend "bearbeitet"!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Ebro hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#88

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 20:02
von Larissa | 834 Beiträge

Zitat von Ostalgiker im Beitrag #86
In Archiven verstaubt das Papier.

@Larissa: Ich nehm Dich beim Wort! :)


Okay @Ostalgiker ! Bin im Stress gewesen heute... Morgen!
Gruesse, Larissa


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
nach oben springen

#89

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 20:27
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #84
(...)
Spass aus. Es gibt noch genug Interesse und ( ehrliche) Forschungsarbeit zu diesem Thema.
Viele verdienen sogar Geld damit- weltweit.


seaman



Ich weiss nicht. Nach über 25 Jahren kommt nicht mehr viel Neues. Das BstU hat sich überlebt.
Theo


vs1400, Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 20:58
von Ebro | 566 Beiträge

Ist ja nicht so, das sie es nicht versucht hätten. Die ehemaligen Mitarbeiter wurden entsprechend "bearbeitet"!
[/quote]

Und nicht nur von bundesdeutschen Diensten. Bei mir standen damals 3 Herren von der GRU auf dem Teppich, Sonntag nachmittags. Einen von ihnen kannte ich, war der Dolmetscher der Operativgruppe.!
Habe sie aber sehr höflich weggeschickt und gut war.....!



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#91

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 22:08
von seaman | 3.487 Beiträge

"Bearbeitet" ist irgendwie zu höflich ausgedrückt.

seaman


nach oben springen

#92

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 23:43
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #85
Zitat von Gert im Beitrag #80
Zitat von Alfred im Beitrag #79
Zitat von KID im Beitrag #70
Hello Everybody,



1990 wurden alle MA des MfS von der Schweigepflicht entbunden. Ich wurde im Dezember, 1989, entlassen. Ende 1991 gab es weder MfS noch DDR mehr. Als ich nach meiner Verhaftung mit den verschiedenen Agencies der USA kooperierte, gab es niemanden mehr, dem ich gegenueber loyal sein sollte. Und wer ueber Loyalitaet spricht, soll damit sehr vorsichtig umgehen. Loyalitaet war im Osten genauso kaeuflich wir im Westen, wie es sich 1989 sehr schnell herausstellte. Der Hohn ist natuerlich, dass solche Schergen wie Hans-Joachim Lehmann von der Fuehrung noch im Herbst 1989 mit Orden und Auszeichnungen beschert waren.





Jens,

1990 wurden die MA des MfS von der Schweigeverpflichtung entbunden . Mir ist jetzt nicht mehr in Erinnerung, ob dies noch unter der Regierung Modrow oder der letzten Regierung war ? Kannst Du da helfen ?

Auch wenn es so war, hat der größte Teil der MA des MfS sich nicht zum Verrat entschieden, dies soll auch mal betont werden. Was aber richtig ist, dass die wenigen Verräter einen großen Schaden angerichtet haben.

Und wenn Lehmann im Herbst 1989 noch eine Auszeichnung erhalten hat, dann war dies so, aber zu dem Zeitpunkt gehörte er wohl noch nicht zu den Verrätern.


@Alfred,welchen Käse willst du denn heute noch verraten? Außerhalb unseres Forums interessiert sich doch kein Mensch mehr für das MfS und seine " Geheimnisse "



Gert,

auch dieser Beitrag zeigt mal wieder, dass Du zu bestimmten Themen keine Ahnung hast.

Ich könnte ja auch mal fragen warum bestimmte Unterlagen des MfS auch heute von den verschiedensten Archiven noch als gesperrt , geheim o.ä. eingestuft werden.


hätte hätte Fahrradkette, alles Hypothesen und heisse Luft........tt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 07.07.2016 23:43 | nach oben springen

#93

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 23:45
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #84
Zitat von Gert im Beitrag #80
[quote=Alfred|p553295]

@Alfred,welchen Käse willst du denn heute noch verraten? Außerhalb unseres Forums interessiert sich doch kein Mensch mehr für das MfS und seine " Geheimnisse "


Na, dann könnte man ja einige Institutionen in diesem Zusammenhang schliessen....

Spass aus. Es gibt noch genug Interesse und ( ehrliche) Forschungsarbeit zu diesem Thema.
Viele verdienen sogar Geld damit- weltweit.


seaman




wr denn, Namen, Telefonnummern und.........


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#94

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 07.07.2016 23:50
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #93


wr denn, Namen, Telefonnummern und.........


Ach Gert, warum? Frage doch dein Forum.
Hier gehts um KID/Carney im thread. Was ist da ein Gert?

seaman


vs1400 und 02_24 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.07.2016 23:52 | nach oben springen

#95

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.07.2016 00:26
von diefenbaker | 584 Beiträge

Sind schon beeindruckend, die ganzen schlauen Analysen und Bewertungen zu dem Geschehen um @KID. Für mich ist die Sache sehr viel einfacher. Ich bin KID dankbar, dass er seine Geschichte aufgeschrieben hat, sie ist ein Stück Zeitgeschichte, meiner Zeit. Und wie ich zu dem stehe, was er getan oder gelassen hat, spielt dabei gar keine Rolle.

Gruss Wolfgang



seaman, Larissa, SCORN, Ebro, IM Kressin und Waldmeister haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.07.2016 02:00
von KID | 234 Beiträge

Priwjet Everybody,

Nur ganz schnell, weil ich heut Abend zur Arbeit muss. Ich glaube, die Antwort bezieht sich auf eine Frage von @Uleu. (wenn nicht, dann Verzeihung...)


Die "Akten" der HA III waren meine Arbeitspapiere von der Aktion Humboldt, selbst erstellte Archive, Listen, usw. DIESE hatte ich damals in der Pintschstrasse im Ofen verbrannt. Alles, was mit mir und meiner Person zu tun hatte, lag in der Zentrale oder -wie ich erst 2013/2014 erfuhr - in den Bueros der III. Diese Teil-Kopie (fuer meine Betreuer in der III) lag bis etwa September 1990 dort. Sie wurde vom FO (XI) nie abgeholt und in Gewahrsam genommen, wie as dazu eigentlich gehoerte. Genau diese Informationen gelangten an den Verfassunsgschutz bzw. USA. Man braucht nicht psychische Kraefte besitzen, um festzustellen, was da passierte. Oder man koennte einfach den Hajo Lehmann fragen. Der Hajo Lehmann haette es aber eigentlich nie machen koennen, wie ein anderer Lehmann seiner Pflicht nachgekommen waere. Ich sage es einfach so.


SCORN, IM Kressin, Kalubke, diefenbaker und Uleu haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#97

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.07.2016 08:11
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #94
Zitat von Gert im Beitrag #93


wr denn, Namen, Telefonnummern und.........


Ach Gert, warum? Frage doch dein Forum.
Hier gehts um KID/Carney im thread. Was ist da ein Gert?

seaman


Heute schon im Keller Lachen gewesen ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#98

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.07.2016 09:20
von Hanum83 | 4.753 Beiträge

Der Seaman hat weiter vorne paar interessante Worte geschrieben "in den Sog der Geheimdienste geraten", also ich hab mein Leben lang versucht mich nur von dem ansaugen zu lassen was für mich akzeptabel ist, weil alles was man macht am Ende eine Konsequenz hat.
Soll keine Kritik sein, aber manche Dinge versteh ich einfach nicht, der arme Verräter z.B.
Hätte ich damals an der Grenze einen erschossen weil ich als junger Mann noch vom Sozialismus überzeugt war und ich wäre dann dafür eingelocht worden könnte ich mich heute auch nicht heulend hinstellen, zumal man mich zu Recht eingelocht hätte.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.07.2016 09:26 | nach oben springen

#99

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.07.2016 09:37
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Fakt ist doch eins,wer den "Job" als Spion übernimmt muss Erwachsen sein,das heisst das er Klar denken sollte,und damit Rechnen muss das bei einer Enttarnung die Luft brennt Mitleid gibts da von meiner Seite aus nicht.


nach oben springen

#100

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.07.2016 10:00
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Ist man denn im zarten Alter von 18/19 Jahren schon so erwachsen, dass man solche Konsequenzen und Tragweiten richtig überblicken kann? Mein Eindruck ist, Jens wollte damals einfach nur irgendwie weg aus der Army und sah am Anfang wirklich nicht die Dimensionen, die das Ganze später annahm. Auch waren die Führungsleute sicher darin psychologisch geschult, diese Ängste bei ihren frisch geworbenen Quellen gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Man stelle sich selbst in so einem Alter und so einer Situation mal vor. Ich bezweifle, dass da schon eine ausgeprägte Weitsicht und Coolness vorhanden war.

Gruß Kalubke



Ebro, IM Kressin und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.07.2016 10:06 | nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 55 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1543 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen