#341

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 12:42
von damals wars | 12.204 Beiträge

Gehlen, erster Chef des BND führte Akten über ihm nicht genehme Inlands- Politiker aller Parteien.
Ist ein offenes Geheimnis! Ich kann mir nicht vorstellen, das seine Ziehsöhne das anders gemacht haben.
Wenn eine deutsche Behörde was anfängt, zieht sie das durch, bis zum bitteren Ende, siehe NSU!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#342

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 12:45
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #340
Keineswegs. Der Bundestag hat sogar einen eigenen Ausschuss zur Kontrolle der Geheimdienste.
Dass immer alles perfekt ist, behaupte ich auch nicht, aber es auf eine Ebene mit den Geheimdiensten in Diktaturen zu stellen, ist absurd. Das versuchen die Ex-Stasis hier ja immer wieder.

In Deutschland sind die Geheimdienste zum Beispiel getrennt: Verfassungsschutz für innen, BND für außen. Schon mal ein sehr großer Unterschied. Auch ist die ganze Polizeiarbeit getrennt und die Armee. Die Stasi hatte alles "inhouse" und noch IMs überall und durfte alles, weil der Zweck "Schild und Schwert der Partei" die Mittel heiligte.



Naja, ob Auslands- und Inlands-GD getrennt oder unter einem Dach sind, macht aus meiner Sicht keinen großen Unterschied. Und der parlamentare Kontrollausschuss, der die GD "überwachen" soll - ist wohl eher ein zahnloser Papiertiger. Schauen wir uns doch mal den NSU-Untersuchungsausschuss an. Was an wirklich fassbarem ist denn dort rausgekommen? Im Zweifel sind die Akten nicht mehr auffindbar und die Verantwortlichen haben plötzlich Gedächtnislücken...

Wer glaubt, dass sich GD wirklich kontrollieren lassen, hat das Wesen von Geheimdiensten nicht verstanden. Sie werden immer nur das preisgeben, was sie preisgeben wollen, nicht was sie preisgeben sollen.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
der Anderdenkende, Uleu, Wahlhausener, Rostocker, IM Kressin, schulzi, RudiEK89 und diefenbaker haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.08.2016 12:46 | nach oben springen

#343

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 13:07
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #338
Zitat von Ebro im Beitrag #330
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #329
Bei Euch stand in der Verfassung die Führungsrolle der Partei. DAS ist undemokratisch.
Halte also besser hier keine schlauen Vorträge.


Dafür hat die BRD gar keine Verfassung.
Vielleicht solltest Du Dich langsam etwas zurücknehmem, wenn Du keine Ahnung hast.
Einem User attestierst Du "peinliche" Beiträge, jetzt forderst Du einen andern User auf, keine Beiträge zu verfassen. Zufälligerweise beides ehemalige Mitarbeiter des MfS.....! Muss man sich ob Deiner Objektivität Sorgen machen?
Wovon hast Du denn Ahnung, worüber könnten wir denn reden?


wenn etwas peinlich ist ist es deine Wortklauberei, @Ebro . Das Grundgesetz heisst zwar nicht Verfassung aber faktisch ist es eine Verfassung und als solche einer gleichzusetzen. Insofern kommen wir als Volk sehr gut mit dem GG aus und brauchen keine Verfassung mit einer evtll Scheinabstimmung.

Ist es nicht bemerkenswert, das man sich in der BRD nicht mal getraut hat, eine Scheinabstimmung durchzuführen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#344

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 13:29
von Ebro | 580 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #340
Keineswegs. Der Bundestag hat sogar einen eigenen Ausschuss zur Kontrolle der Geheimdienste.
Dass immer alles perfekt ist, behaupte ich auch nicht, aber es auf eine Ebene mit den Geheimdiensten in Diktaturen zu stellen, ist absurd. Das versuchen die Ex-Stasis hier ja immer wieder.

In Deutschland sind die Geheimdienste zum Beispiel getrennt: Verfassungsschutz für innen, BND für außen. Schon mal ein sehr großer Unterschied. Auch ist die ganze Polizeiarbeit getrennt und die Armee. Die Stasi hatte alles "inhouse" und noch IMs überall und durfte alles, weil der Zweck "Schild und Schwert der Partei" die Mittel heiligte. Nicht mal die Gestapo hatte diese Macht und Größe.


Ich habe ja eigentlich überhaupt keine Lust mehr, mit Dir über Dinge zu diskutieren, die Du doch nicht verstehst oder verstehen willst.
Aber Du erinnerst Dich an das Kompetenzgerangel untereinander, weil nicht alles in einer Hand lag, an Informationsverluste, unvollständige Zuarbeiten, weil die Zuständigkeiten nicht genau geklärt waren, an Zeitverluste bei Vorkommnissen, weil Infos nicht sofort weitergegeben wurden-und und und. Kann man alles nachlesen und ist auch kein Geheimnis.
Du meinst nicht, dass vieles einfacher wäre, gerade unter den derzeitigen Bedingungen, wenn alles in einer Hand liegen würde?



02_24 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#345

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 14:29
von Harzwanderer | 2.933 Beiträge

Es geht um das Gebot der Gewaltenteilung. Aber mit der Verfassung stehen hier ja einige auf Kriegsfuß.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#346

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 16:04
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #342



Naja, ob Auslands- und Inlands-GD getrennt oder unter einem Dach sind, macht aus meiner Sicht keinen großen Unterschied. Und der parlamentare Kontrollausschuss, der die GD "überwachen" soll - ist wohl eher ein zahnloser Papiertiger. Schauen wir uns doch mal den NSU-Untersuchungsausschuss an. Was an wirklich fassbarem ist denn dort rausgekommen? Im Zweifel sind die Akten nicht mehr auffindbar und die Verantwortlichen haben plötzlich Gedächtnislücken...

Wer glaubt, dass sich GD wirklich kontrollieren lassen, hat das Wesen von Geheimdiensten nicht verstanden. Sie werden immer nur das preisgeben, was sie preisgeben wollen, nicht was sie preisgeben sollen.

andy


das ist richtig. Meiner Meinung nach sind wir dann aber schon eine Ecke demokratischer als es der andere deutsche Staat war. Unser Untersuchungsausschuss erhält wenigstens ein bischen Material zum Prüfen. Die DDR hatte ja noch nicht einmal einen Untersuchungsausschuss für die Geheimdienste.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#347

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 16:05
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #344
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #340
Keineswegs. Der Bundestag hat sogar einen eigenen Ausschuss zur Kontrolle der Geheimdienste.
Dass immer alles perfekt ist, behaupte ich auch nicht, aber es auf eine Ebene mit den Geheimdiensten in Diktaturen zu stellen, ist absurd. Das versuchen die Ex-Stasis hier ja immer wieder.

In Deutschland sind die Geheimdienste zum Beispiel getrennt: Verfassungsschutz für innen, BND für außen. Schon mal ein sehr großer Unterschied. Auch ist die ganze Polizeiarbeit getrennt und die Armee. Die Stasi hatte alles "inhouse" und noch IMs überall und durfte alles, weil der Zweck "Schild und Schwert der Partei" die Mittel heiligte. Nicht mal die Gestapo hatte diese Macht und Größe.


Ich habe ja eigentlich überhaupt keine Lust mehr, mit Dir über Dinge zu diskutieren, die Du doch nicht verstehst oder verstehen willst.
Aber Du erinnerst Dich an das Kompetenzgerangel untereinander, weil nicht alles in einer Hand lag, an Informationsverluste, unvollständige Zuarbeiten, weil die Zuständigkeiten nicht genau geklärt waren, an Zeitverluste bei Vorkommnissen, weil Infos nicht sofort weitergegeben wurden-und und und. Kann man alles nachlesen und ist auch kein Geheimnis.
Du meinst nicht, dass vieles einfacher wäre, gerade unter den derzeitigen Bedingungen, wenn alles in einer Hand liegen würde?


@Ebro du verstößt gegen die von dir selbst postulierten Prinzipien, sieh folgenderText


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#348

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 16:07
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #341
Gehlen, erster Chef des BND führte Akten über ihm nicht genehme Inlands- Politiker aller Parteien.
Ist ein offenes Geheimnis! Ich kann mir nicht vorstellen, das seine Ziehsöhne das anders gemacht haben.
Wenn eine deutsche Behörde was anfängt, zieht sie das durch, bis zum bitteren Ende, siehe NSU!


da hatte Mielke auch Übung in dieser Disziplin, Stichwort rote Mappe Honecker


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harzwanderer und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#349

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 16:26
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #348
Zitat von damals wars im Beitrag #341
Gehlen, erster Chef des BND führte Akten über ihm nicht genehme Inlands- Politiker aller Parteien.
Ist ein offenes Geheimnis! Ich kann mir nicht vorstellen, das seine Ziehsöhne das anders gemacht haben.
Wenn eine deutsche Behörde was anfängt, zieht sie das durch, bis zum bitteren Ende, siehe NSU!


da hatte Mielke auch Übung in dieser Disziplin, Stichwort rote Mappe Honecker



Wenn es denn so war, macht es das deswegen besser?

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.08.2016 16:27 | nach oben springen

#350

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 16:54
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #346
Zitat von andy im Beitrag #342



Naja, ob Auslands- und Inlands-GD getrennt oder unter einem Dach sind, macht aus meiner Sicht keinen großen Unterschied. Und der parlamentare Kontrollausschuss, der die GD "überwachen" soll - ist wohl eher ein zahnloser Papiertiger. Schauen wir uns doch mal den NSU-Untersuchungsausschuss an. Was an wirklich fassbarem ist denn dort rausgekommen? Im Zweifel sind die Akten nicht mehr auffindbar und die Verantwortlichen haben plötzlich Gedächtnislücken...

Wer glaubt, dass sich GD wirklich kontrollieren lassen, hat das Wesen von Geheimdiensten nicht verstanden. Sie werden immer nur das preisgeben, was sie preisgeben wollen, nicht was sie preisgeben sollen.

andy


das ist richtig. Meiner Meinung nach sind wir dann aber schon eine Ecke demokratischer als es der andere deutsche Staat war. Unser Untersuchungsausschuss erhält wenigstens ein bischen Material zum Prüfen. Die DDR hatte ja noch nicht einmal einen Untersuchungsausschuss für die Geheimdienste.



Aber auch nur ein Stück vom Knochen--Politiker kommen und gehen--aber Geheimdienste bleiben. Otto normal Verbraucher hatte damals schon kein Einblick in die Arbeit der Geheimdienste--und das hat sich bis heute nicht geändert, auch wenn das Wort Demokratie davor steht.


02_24 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#351

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 16:59
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #349
Zitat von Gert im Beitrag #348
Zitat von damals wars im Beitrag #341
Gehlen, erster Chef des BND führte Akten über ihm nicht genehme Inlands- Politiker aller Parteien.
Ist ein offenes Geheimnis! Ich kann mir nicht vorstellen, das seine Ziehsöhne das anders gemacht haben.
Wenn eine deutsche Behörde was anfängt, zieht sie das durch, bis zum bitteren Ende, siehe NSU!


da hatte Mielke auch Übung in dieser Disziplin, Stichwort rote Mappe Honecker



Wenn es denn so war, macht es das deswegen besser?

andy


die Nazi- Anschwärzerei vom User@damals wars ist ein bischen gerechter auf D verteilt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#352

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 17:31
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #336
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #334
Widerspruch haste nicht gerne, ist mir schon öfter aufgefallen.
Üben, üben nochmals üben (Lenin).


und wieder verkehrt. Das hieß lernen, lernen und nochmals lernen. Aber das lernst Du nie !!!


passport

OT: "Üben, üben nochmals üben" ist aber auch wichtig... (wird sich Putin bei diesem Staatsbesuch gedacht haben)

Theo


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#353

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 17:34
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #352
Zitat von passport im Beitrag #336
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #334
Widerspruch haste nicht gerne, ist mir schon öfter aufgefallen.
Üben, üben nochmals üben (Lenin).


und wieder verkehrt. Das hieß lernen, lernen und nochmals lernen. Aber das lernst Du nie !!!


passport

OT: "Üben, üben nochmals üben" ist aber auch wichtig... (wird sich Putin bei diesem Staatsbesuch gedacht haben)

Theo


oh Gott hört sich ja grauenhaft an und das bei einem Staatsbesuch


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#354

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 18:09
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #353
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #352
Zitat von passport im Beitrag #336
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #334
Widerspruch haste nicht gerne, ist mir schon öfter aufgefallen.
Üben, üben nochmals üben (Lenin).


und wieder verkehrt. Das hieß lernen, lernen und nochmals lernen. Aber das lernst Du nie !!!


passport

OT: "Üben, üben nochmals üben" ist aber auch wichtig... (wird sich Putin bei diesem Staatsbesuch gedacht haben)

Theo


oh Gott hört sich ja grauenhaft an und das bei einem Staatsbesuch

Ach was soll es - der Wille zählt. Ich glaube mich erinnern zu können das mal die "falsche" deutsche Hymne bei einem offiziellen Anlass zum besten gegeben wurde. Und? die Raute ist noch immer an der Macht und auch morgen geht die Sonne auf.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#355

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.08.2016 18:39
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #354
(...)Ach was soll es - der Wille zählt. Ich glaube mich erinnern zu können das mal die "falsche" deutsche Hymne bei einem offiziellen Anlass zum besten gegeben wurde. Und? die Raute ist noch immer an der Macht und auch morgen geht die Sonne auf.

Ja ist auch wieder wahr..., auch wenn Norbert Blüm einen Riesenschreck kriegt.

Theo


nach oben springen

#356

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2016 01:36
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #354
Zitat von Gert im Beitrag #353
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #352
Zitat von passport im Beitrag #336
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #334
Widerspruch haste nicht gerne, ist mir schon öfter aufgefallen.
Üben, üben nochmals üben (Lenin).


und wieder verkehrt. Das hieß lernen, lernen und nochmals lernen. Aber das lernst Du nie !!!


passport

OT: "Üben, üben nochmals üben" ist aber auch wichtig... (wird sich Putin bei diesem Staatsbesuch gedacht haben)

Theo


oh Gott hört sich ja grauenhaft an und das bei einem Staatsbesuch

Ach was soll es - der Wille zählt. Ich glaube mich erinnern zu können das mal die "falsche" deutsche Hymne bei einem offiziellen Anlass zum besten gegeben wurde. Und? die Raute ist noch immer an der Macht und auch morgen geht die Sonne auf.



Mitte der 90er Jahre wurde der damalige Bundespräsident Herzog mit "Auferstanden aus Ruinen" begrüßt.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#357

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.08.2016 07:50
von damals wars | 12.204 Beiträge

In Cortina d’Ampezzo wurde mal die DDR Nationalhymne gespielt mit der Begründung : das sind wir so gewohnt!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#358

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.09.2016 12:34
von Ebro | 580 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #340
Keineswegs. Der Bundestag hat sogar einen eigenen Ausschuss zur Kontrolle der Geheimdienste.
Dass immer alles perfekt ist, behaupte ich auch nicht, aber es auf eine Ebene mit den Geheimdiensten in Diktaturen zu stellen, ist absurd. Das versuchen die Ex-Stasis hier ja immer wieder.

In Deutschland sind die Geheimdienste zum Beispiel getrennt: Verfassungsschutz für innen, BND für außen. Schon mal ein sehr großer Unterschied. Auch ist die ganze Polizeiarbeit getrennt und die Armee. Die Stasi hatte alles "inhouse" und noch IMs überall und durfte alles, weil der Zweck "Schild und Schwert der Partei" die Mittel heiligte. Nicht mal die Gestapo hatte diese Macht und Größe.


Dazu passt ja die aktuelle Debatte über das "BND"-Papier. Dort wird ja nachgewiesen, dass der BND viel mehr gemacht hat, als ihm gesetzlich erlaubt ist. Trotz Kontrollausschuß im Bundestag war er auch im Inland aktiv, hat personenbezogene Daten von Privatbürgern weitergegeben und und und.....!
Und Einige sind hier immer noch so blauäugig,



Krepp, passport und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#359

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.09.2016 17:54
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #356
(...)

Mitte der 90er Jahre wurde der damalige Bundespräsident Herzog mit "Auferstanden aus Ruinen" begrüßt.


Die Tonart?
Theo


nach oben springen

#360

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 09.09.2016 07:22
von Kalubke | 2.301 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #252
Zitat von Kalubke im Beitrag #249
Außer dem Schleusungskommando dürften also noch ca. 15 - 20 weitere Personen im Einsatz gewesen sein.
Gruß Kalubke


Diesen Kräfteansatz halte ich für wesentlich zu hoch. Oberste Prämisse bei Schleusungen war immer, dass es aufgrund möglicher Beobachtungen durch westliche GÜO keine Abweichungen vom Dienstregime der GT geben durfte. Daher kann ich mir einen Einsatz in Halbzugstärke nicht vorstellen. Auch bei Spitzenquellen nicht. Wenn beispielsweise die Quelle "Blondie" allwöchentlich in Kohlhasenbrück ihre " Coladose" über den PTA warf, waren ein oder zwei MA vor Ort, die diese dann einsammelten und in Kleinmachnow an den FO weitergaben.


Hi @Merkur ,

in Kohlhasenbrück, war das die OGS/M "Eiche" auf dem alten Bahndamm der ehem. Königsbahn, der von Westberliner Seite aus bis an die Mauer heranführte und eine Wurfschleuse des Bereiches HAI/GKM/Aufklärung? Am Bahndamm stehen schöne alte Eichen. Vlt. deswegen der Name.



Blick vom GA an der Straße nach Steinstücken nach NO in Richtung Kohlhasenbrück/Bahndamm ehem. Königsbahn (ungefähr dort, wo der GZ I in die Grenzmauer übergeht), rechts im Bild freundwärts der Sperranlagen die Parforce Heide, die komplett Grenzgebiet und damit für die Öffentlichkeit unzudänglich war.



Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 09.09.2016 09:23 | nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen