#241

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 17:44
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #230
Im Fach "Desinformation" hast Du offensichtlich nicht gefehlt.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13489944.html



Selten solch einen Unfug gelesen.


nach oben springen

#242

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 17:47
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

https://www.euractiv.de/section/wahlen-u...ur-mustermesse/

Immer die gleiche Methode: Abstreiten. Könnt Ihr machen, aber es ändert längst nichts mehr daran, was man auch ohne Euch über die Stasi weiß.

Stiller kriegte im Westen immerhin ein neues Leben.
Euer Kid wurde abgeschöpft und dann in Ost-Berlin vergessen. Tolle Tschekistenehre.


zuletzt bearbeitet 25.08.2016 17:48 | nach oben springen

#243

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 17:47
von Alfred | 6.841 Beiträge

Es streitet doch niemand ab, dass es Frauen - IM - gab, die für das MfS tätig waren und auch entsprechende Kontakte suchten und pflegten. Du darfst aber auch nicht vergessen, dass hochrangigen Bürgern der BRD dies auch immer bekannt war. So wurden die z.B. vor entsprechenden Reisen in die DDR darauf hingewiesen. Das hört man jedoch heute nicht gern.


Signalobermaat hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#244

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 17:57
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #242

Stiller kriegte im Westen immerhin ein neues Leben.


Nun muss auch noch der Stiller herhalten. Klar, der bekam eine neue Identität. Wie Jens auch. Das er überhaupt noch in den Genuss einer neuen Identität kam, ist allerdings seinen eigenen Aktivitäten geschuldet und nicht der "Pullach-Ehre". Die waren seinerzeit nicht mal in der Lage, ihm Papiere zukommen zu lassen, mit denen er hätte ausgeschleust werden können. So viel war den Pullachern ihre Spitzenquelle wert.



IM Kressin und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#245

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 18:03
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ich finde es nur bemerkenswert, wie aufwändig noch heute Geschichtsklitterung im Sinne der MfS-Imagepflege betrieben wird, wenn ich nur mal dieses Forum angucke, wo Ehemalige sich offenbar systematisch beteiligen.
"Ihren" tollen Kid ließen se aber den Amerikanern in die Arme laufen. Natürlich sind daran die bösen Amis schuld und nicht die alten Stasis, die gemütlich und warm in ihren Datschen sitzen und im Netz surfen.


nach oben springen

#246

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 18:15
von damals wars | 12.113 Beiträge

Das war wieder tiefgreifend argumentiert.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
02_24 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#247

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 18:21
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Einen Tick tiefer als Du immerhin.


damals wars und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#248

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 18:33
von damals wars | 12.113 Beiträge

Das geht heute wieder Querbeet. Von Bordsteinschwalben zu Stiller, na gut nicht ganz abwegig, aber mit Stiller möchte ich nicht tauschen, dann wieder pauschale Unterstellungen nach dem Motto: Alles Stasi außer Mutti!
Hat aber alles mit nem Maulwurf nichts zu tun!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#249

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 18:51
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #235
Zitat von Kalubke im Beitrag #231
Die Angehörigen der Einsatzkompanie durften ihn nicht zu Gesicht kriegen.
Gruß Kalubke


Kräfte der Einsatz- bzw. Sicherungskompanie der HA I waren bei Schleusungen im Bereich des GKM grundsätzlich nicht im Einsatz. Die Durchführung von operativen Schleusungen einschl. der Sicherungsmaßnahmen und ggf. der Maßnahmen an der Reserveschleuse oblag hier immer den Sonderoffizieren der HA I Aufklärung/GKM oder dem zuständigen Referat der AG Grenze der HV A.


Den Schilderungen von @VNRut hier im Forum zufolge musste der Abschnitt PoP BT Niederneuendorfer Weg von den GT geräumt werden. Ralph L deutete gegenüber Jens an, dass dann MA des MfS in diesem Abschnitt plaziert wurden. Jens selbst sah, als er mit dem Rad seine Kontrollstrecke durch den Eiskeller vor dem Übertritt in den Kienhorst fuhr, dass im vorgelagerten Falkenhagener Forst hinter dem GZ 2m weitere Posten zu sehen waren und hörte im UAZ unter der Plane Stimmen von Posten an den Gassentoren. In der Nähe der Übertrittsstellen (Kienhorst, Schönwalder Allee) sind heute noch mehrere B-Punkte in Form von Schützenmulden zu sehen. Außer dem Schleusungskommando dürften also noch ca. 15 - 20 weitere Personen im Einsatz gewesen sein. Die Anzahl der Sonderoffiziere für Schleusungen im Referat 1 (Absicherung Verbindungswesen) der UA GR-34 Groß Glienicke der Abteilung Aufklärung GKM betrug jedoch nur ca. 4 und auch das für die Berliner Grenze zuständige Referat 1 der HV A/XVII hatte nur insgesamt 9 MA. Wenn im GKM nicht die Einsatzkompanie zusätzlich tätig war, wer dann?

Gruß Kalubke



IM Kressin und VNRut haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.08.2016 18:59 | nach oben springen

#250

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 19:34
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #245
Ich finde es nur bemerkenswert, wie aufwändig noch heute Geschichtsklitterung im Sinne der MfS-Imagepflege betrieben wird, wenn ich nur mal dieses Forum angucke, wo Ehemalige sich offenbar systematisch beteiligen.
"Ihren" tollen Kid ließen se aber den Amerikanern in die Arme laufen. Natürlich sind daran die bösen Amis schuld und nicht die alten Stasis, die gemütlich und warm in ihren Datschen sitzen und im Netz surfen.


Das es einige wenige Mitarbeiter des MfS gab, die Quellen preisgaben ist doch hinlänglich bekannt. Gemessen am Gesamtbestand der IM-führenden Mitarbeiter waren es Ausnahmen. Daher ist Deine pauschale Aussage, "Ihren tollen Kid ließen se aber den Amerikanern in die Arme laufen" billige Polemik. Sie trifft auf die Masse der Führungsoffiziere nicht zu.
Und Du musst schon entschuldigen, dass es hier Leute gibt, die nicht auf dem Niveau von 25 Jahre alten Artikeln des Spiegel argumentieren. Da sind unabhängig tätige Historiker inzwischen doch viel weiter. Neulich las ich die in Buchform veröffentlichte Dissertation "Die Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit-Widerstand und Spionage im Kalten Krieg 1948-1959" von Enrico Heitzer. Diese wissenschaftliche Arbeit, die die Mittel und Methoden dieser Untergrundorganisation gegen die SBZ/DDR auf 550 Seiten aufzeigt hat mich aufgrund ihrer Objektivität beeindruckt. Und ich habe dadurch verstanden, warum das MfS hart und kompromisslos gegen die KgU vorging. Und das hat wenig mit "Geschichtsklitterung" zu tun.



damals wars, Ebro, SCORN, passport, IM Kressin, Signalobermaat und 02_24 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#251

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 19:50
von andy | 1.198 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #249

Den Schilderungen von @VNRut hier im Forum zufolge musste der Abschnitt PoP BT Niederneuendorfer Weg von den GT geräumt werden. Ralph L deutete gegenüber Jens an, dass dann MA des MfS in diesem Abschnitt plaziert wurden. Jens selbst sah, als er mit dem Rad seine Kontrollstrecke durch den Eiskeller vor dem Übertritt in den Kienhorst fuhr, dass im vorgelagerten Falkenhagener Forst hinter dem GZ 2m weitere Posten zu sehen waren und hörte im UAZ unter der Plane Stimmen von Posten an den Gassentoren. In der Nähe der Übertrittsstellen (Kienhorst, Schönwalder Allee) sind heute noch mehrere B-Punkte in Form von Schützenmulden zu sehen. Außer dem Schleusungskommando dürften also noch ca. 15 - 20 weitere Personen im Einsatz gewesen sein. Die Anzahl der Sonderoffiziere für Schleusungen im Referat 1 (Absicherung Verbindungswesen) der UA GR-34 Groß Glienicke der Abteilung Aufklärung GKM betrug jedoch nur ca. 4 und auch das für die Berliner Grenze zuständige Referat 1 der HV A/XVII hatte nur insgesamt 9 MA. Wenn im GKM nicht die Einsatzkompanie zusätzlich tätig war, wer dann?

Gruß Kalubke



Ich weiss nicht, aus welchen Quellen Du Dein Wissen beziehst aber in meiner Erinnerung gab es keine Referate innerhalb der UA'en Aufklärung im GKM. Das 34. war hinsichtlich der Grenzschleusen zusammen mit der UA Aufkl. vom 38. bis ca. 1988 Schwerpunkt. Dann gab es ein schweres Vorkommnis, bei der wohl Alkohol während der Schleusung eine Rolle spielte und und drei Sonderoffiziere wurden aus dem 34. versetzt. Einer landete in meinem Arbeitszimmer, einer bei der Abwehr und einer bei der Abt. VI der BV Potsdam. Der in meinem Büro landete war weiterhin auch mit Schleusungen beschäftigt und ich gehe davon aus, dass der Personalaufwand über die UA Aufklärung der GR 34 und 38 gedeckt wurde. Ob das dann wirklich 20 Mann gewesen sind bezweifele ich stark, das gab auch der Personalbestand gar nicht her. Wimre hatte Gross Glienicke 10 Planstellen, davon allein schon zwei Sekretärinnen. In Henningsdorf waren es sogar noch weniger.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Kalubke, IM Kressin und VNRut haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#252

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 19:55
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #249
Außer dem Schleusungskommando dürften also noch ca. 15 - 20 weitere Personen im Einsatz gewesen sein.
Gruß Kalubke


Diesen Kräfteansatz halte ich für wesentlich zu hoch. Oberste Prämisse bei Schleusungen war immer, dass es aufgrund möglicher Beobachtungen durch westliche GÜO keine Abweichungen vom Dienstregime der GT geben durfte. Daher kann ich mir einen Einsatz in Halbzugstärke nicht vorstellen. Auch bei Spitzenquellen nicht. Wenn beispielsweise die Quelle "Blondie" allwöchentlich in Kohlhasenbrück ihre " Coladose" über den PTA warf, waren ein oder zwei MA vor Ort, die diese dann einsammelten und in Kleinmachnow an den FO weitergaben.



damals wars, Kalubke und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.08.2016 20:01 | nach oben springen

#253

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 20:17
von damals wars | 12.113 Beiträge

" und hörte im UAZ unter der Plane Stimmen von Posten an den Gassentoren"

Von Posten an den Gassentoren weiß ich nichts, ich war als Gruppenführer und ganz normaler Grenzsoldat
mal an einem Gassentor, als der UAZ durchfuhr.
Sonst wurde immer der ganze Gruppenführer- Abschnitt geräumt,
die Posten wurden mit der Pappe des stellv. Zugführers im Abschnitt verteilt.
Der Offizier gab am Gassentor die Befehle, und das war es.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#254

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 20:49
von Ebro | 561 Beiträge

Mir scheint @Harzwanderer mal wieder auf Krawall gebürstet zu sein, wenn ich seine letzten Beiträge hier so lese.
Man muss ja bei dem Thema ganz sicher nicht einer Meinung sein , aber man könnte vielleicht auf die Argumente von Usern, die in dieser Materie tätig waren, etwas offener entgegengehen. Immerhin schreiben wir 2016, und es hat sich auch im Bezug auf die Arbeit des MfS in der Öffentlichkeit offiziell einiges verändert. Aber wer Zeitungsschnipsel vom Spiegel, die über 20 Jahre alt sind, als Hort der einzigen Wahrheit anerkennt, tut mir leid....!
Es zeigt, dass Du gar nicht willens bist, Dich mit anderen Argumenten ernsthaft auseinanderzusetzen.
Vielleicht solltest DU es mal mit Büchern versuchen???



02_24 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#255

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 21:45
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Na wenigstens haste mal drüber nachgedacht.

Hier werden Legenden gesponnen und hier werden Dinge behauptet, die keiner Prüfung standhalten und hier wird mit Bildung geprotzt, die die Genossen nicht hatten und haben. Und es wird glatt gelogen.
Da gibt es eben mal eine kleine Anmerkung zu. Seit Ihr nicht gewohnt, ist aber so.
Forum und Diskussion. Meinungsfreiheit. Dagegen habt Ihr gekämpft und verloren.


zuletzt bearbeitet 25.08.2016 22:00 | nach oben springen

#256

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 22:09
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #251


Ich weiss nicht, aus welchen Quellen Du Dein Wissen beziehst aber in meiner Erinnerung gab es keine Referate innerhalb der UA'en Aufklärung im GKM. [...]
andy


Ich habe das zugegebenermaßen aus Angaben über die UA der Abteilungen Aufklärung GKN und GKS abgeleitet.

Zitat von Merkur im Beitrag #252
Zitat von Kalubke im Beitrag #249
Außer dem Schleusungskommando dürften also noch ca. 15 - 20 weitere Personen im Einsatz gewesen sein.
Gruß Kalubke


Diesen Kräfteansatz halte ich für wesentlich zu hoch. [...]


Ich glaube, dass Jens wg. der Äußerungen von Ralph L damals diesen Eindruck hatte und dies auch so in seinem Buch wiedergegegen hat. Vlt. hatte Ralph L gegenüber Jens die Sache etwas größer aussehen lassen, als sie tatsächlich war.

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#257

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 22:19
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #255
Na wenigstens haste mal drüber nachgedacht.

Hier werden Legenden gesponnen und hier werden Dinge behauptet, die keiner Prüfung standhalten [...].


Wie will man sich einem Thema der Zeitgeschichte, zu dem es kaum Überlieferung gibt, anders nähern, als mit Annahmen ausgehend von bekannten Sachverhalten?

Gruß Kalubke



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#258

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 22:24
von mibau83 | 820 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #253
" und hörte im UAZ unter der Plane Stimmen von Posten an den Gassentoren"

Von Posten an den Gassentoren weiß ich nichts, ich war als Gruppenführer und ganz normaler Grenzsoldat
mal an einem Gassentor, als der UAZ durchfuhr.
Sonst wurde immer der ganze Gruppenführer- Abschnitt geräumt,
die Posten wurden mit der Pappe des stellv. Zugführers im Abschnitt verteilt.
Der Offizier gab am Gassentor die Befehle, und das war es.





gassentore befanden sich im grenzzaun I, am grenzsignalzaun das waren gsz-tore. so jedenfalls der sprachgebrauch der grenztruppen.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#259

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 22:29
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #255


Hier werden Legenden gesponnen und hier werden Dinge behauptet, die keiner Prüfung standhalten und hier wird mit Bildung geprotzt, die die Genossen nicht hatten und haben. Und es wird glatt gelogen.
Da gibt es eben mal eine kleine Anmerkung zu. Seit Ihr nicht gewohnt, ist aber so.
Forum und Diskussion. Meinungsfreiheit. Dagegen habt Ihr gekämpft und verloren.


Du kannst doch die Lügen stichhaltig, begründet und nachvollziehbar widerlegen. Aber dazu solltest Du dann belastbare Quellen heranziehen und auch wissen, worüber Du konkret schreibst. Wir können auch gern diskutieren, dazu ist ein Forum ja da. Es nützt m. E. allerdings wenig, dafür mittelmäßig recherchierte Artikel als Basis zu nutzen.



Ebro und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#260

RE: Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 25.08.2016 22:39
von Ebro | 561 Beiträge

@Harzwanderer, danke dass Du mir attestierst, dass ich nachdenken kann!
Aber ansonsten kann ich diesem Deinen Beitrag nix Neues entnehmen. Legenden spinnen-zig jahre nach Untergang der DDR? Was hätte das für einen Nährwert?
Und diskutieren sollte man doch eigentlich nur über Dinge, bei denen man mitreden kann und einigermaßen Kenntnisse hat. Und die hast Du nicht! Du hast Deine Meinung, die sei Dir unbenommen, aber die bildest Du Dir sehr einseitig. Ich rede doch hier auch nicht vom Grenzregime, vom Ablauf des Grenzdienstes, weil ich ganz einfach davon keine Ahnung habe.
Aber ich lese interessiert mit und ziehe daraus für mich Erkenntnisse, die neu sind.
Aber lassen wir das, es hat sowieso keinen Sinn und mir ist es langsam zu blöd, selbst 2016 noch über grundlegende und verständliche Dinge zu diskutieren. ich habe damit längst abgeschlossen und eigentlich ganz andere Sorgen und Interessen.



IM Kressin, Signalobermaat und 02_24 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1190 Gäste und 96 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557147 Beiträge.

Heute waren 96 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen