#101

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 30.06.2016 09:26
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #100
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #99
aus.

Grundsätzlich: rechtfertigt ein Unrecht (Straftat) ein Unrecht der Gegenseite?


Seltsame Frage, das hast Du in Bezug auf die Asylbewerber seitenweise bejaht...


Im Bezug auf Asylbewerber bin ich gerade füt die Durchsetzung von geltenden Recht, z.B. GG Artikel 16 a, aber den kennst Du ja nicht, in Deiner Welt geht es etwas "einfacher" zu.....



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#102

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 30.06.2016 09:29
von damals wars | 12.133 Beiträge

Kleiner Blick zurück in die Geschichte.

Bei dem Thema Hausbesetzung fällt den älteren sicher Frankfurt ein:
Damals begann die Luxussanierungen:Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurter_H%C3%A4userkampf
Zitat: Der Frankfurter Häuserkampf umfasste Protestbewegungen, Kundgebungen und Demonstrationen der Frankfurter Spontiszene in den frühen 1970er Jahren. Die Proteste richteten sich in erster Linie gegen die Grundstücksspekulationen im Frankfurter Westend und die damit verbundene Verdrängung der Wohnbevölkerung (Gentrifizierung).
Der Häuserkampf markiert den Beginn der deutschen Hausbesetzerbewegung und den Anfang vom Ende einer bürgerfernen Stadtplanung. Die Entwicklung partizipativer Planungsmodelle erhielt durch den „Frankfurter Häuserkampf“ entscheidende Impulse. Im betroffenen Stadtteil Westend selbst konnte die Bewegung dagegen nur einen teilweisen Erfolg erzielen: Während viele der abrissbedrohten Gründerzeitvillen gerettet und der Bau weiterer Bürohochhäuser gestoppt werden konnte, setzte sich die Vertreibung der Bewohner durch Büromieter weiter fort.
die DDR für den seltsamen berliner Baustil Anfang des 2000 Jahrhundert verantwortlich zu machen, dafür braucht man schon nen Feldherrenblick.
Die DDR rüstete ja nicht nachträglich die Altbausubstanz mit Bleirohren und was es sonst noch an Mängel gab, nach!

So mussten wir als Mieter unsere Fenster streichen und brachten sie, wenn sie klemmten, zur Wohnungsverwaltung bzw. bestellten den Tischler..
so ein bisschen Initiative war schon damals gefragt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#103

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 30.06.2016 09:31
von damals wars | 12.133 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #101
Zitat von damals wars im Beitrag #100
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #99
aus.

Grundsätzlich: rechtfertigt ein Unrecht (Straftat) ein Unrecht der Gegenseite?


Seltsame Frage, das hast Du in Bezug auf die Asylbewerber seitenweise bejaht...


Im Bezug auf Asylbewerber bin ich gerade füt die Durchsetzung von geltenden Recht, z.B. GG Artikel 16 a, aber den kennst Du ja nicht, in Deiner Welt geht es etwas "einfacher" zu.....

Wenn Du was nicht verstehst, frag doch einfach.
Dann werden die Antworten nicht so einfach...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#104

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 30.06.2016 10:08
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Wenn ich mir eine "van Gogh" beschreiben lassen möchte, da wende ich mich nicht an einen "Blinden"......



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 30.06.2016 10:13
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #98

Also: verrottete Kastendoppelfenster (meist Standard) werden aus Denkmalsschutzgründen durch neue ersetzt: Instandsetzung, kein Denkmalsschutz:


Zuerst einmal danke für dein Endlos-Zitat. der Rest ist wenig wert, das beweist oben gebliebener Torso deines Beitrages.
Das Wort "Luxussanierung" hattest du selbst ins Spiel gebracht.

Kastendoppelfenster gab es großteils nur in Vorderhäusern, und dort oft nur auf der Straßenseite.
Mietshäuser aus der Zeit um 1900 unterliegen selten dem Denkmalschutz, dort kommen allgemein moderne Fensterkonstruktionen
zum Einsatz.
Du weißt ganz bestimmt nicht, was ein denkmalgerechtes Fenster kostet ?

Im übrigen war und ist der Zustand vieler Altbauten in einem katastrophalen Zustand. Wenn selbst Deckenbalken ausgewechselt werden
müssen oder zumindest neue Balkenköpfe angeschuht , wegen Bauschwamm oder Insektenbefall, nach 100 Jahren Standzeit des Gebäudes,
das ist keine kleine Instandsetzung mehr.
Ebenso keine Dachbodendämmung, Kellerdeckendämmung ect.pp.
Oft wäre da ein Abriß billiger, aber das zöge dann eben das ganze Prozedere eines Neubaus nach sich, deshalb Erhalt wenigstend der
Bauhülle.

Du kannst gern deine linke Ideologie für richtig halten, die Zeit geht jedoch weiter. Schau dich um, wie es anderswo läuft, Berlin ist da keine
Sonderschutzzone.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#106

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 30.06.2016 10:27
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Noch eine Bemerkung zu Stabsfelds Ausführungen.

Es mag sein, daß hier und da unverschämt gegen die eigentlichen Bewohner / Mieter vorgegangen wurde / wird.
Doch rechtfertigt das keinesfalls Brandschatzungen und Gewalt, weder gegen die Polizei noch gegen das Eigentum
der Bürger / Bewohner dieser Objekte.
Das wiederum sind dann ebenfalls Straftaten.

Oder nennst du, Stabsfeld, das Demokratie, wenn der schwarze Pöbel Autos wahllos anzündet ?
Das ist weder bei Luxuskarossen legitim, egal, woher sie bezahlt werden, noch bei anderen Fahrzeugen, wo niemand weiß,
welche persönlichen Schicksale und Nöte solch ein Verlust hervorrufen kann.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr, der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#107

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 30.06.2016 11:18
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Das "Problem" besteht doch eher darin das die Mietskasernen welche in der Zeit von 1880 bis 1910 gebaut wurden allesamt Billigbauten waren und keinesfalls für die Ewigkeit gedacht ......
Das betrifft vorrangig die Bausubstanz in den damaligen 'klassischen' Arbeiterbezirken Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Wedding, Kreuzberg und großen Teilen von Mitte.

Wobei damals bei der Planung und Errichtung dieser Quartiere auf eine heute nicht mehr gewollte soziale Durchmischung der Bewohner geachtet wurde.
Deswegen wurden die sogenannten Vorderhäuser, welche an der Strasse lagen, qualitativ etwas besser gebaut und waren für die Schicht der kleinen Angestellten und Beamten vorgesehen, während sich in den Häusern im ersten, zweiten und teilweise dritten Hinterhof die Arbeiterschaft einquartierte.

Und wenn diese Hinterhof-Häuser heutzutage so "saniert" werden das da durchaus ein Kamin eingebaut wird, das Bad mit Granitfliesen usw. dann ist das eine Luxussanierung und nichts anderes.
Hinterhaus bleibt Hinterhaus, auch wenn die Kaltmiete 15€ beträgt .......

Aber besser ist natürlich diese "sanierten" Wohnungen meistbietend zu verkaufen.
Kaufpreise bis zu 1 Mio € für eine 100qm Wohnung sind in den "angesagten" Gegenden in Berlin inzwischen keine Seltenheit mehr und angestammte Mieter, auch Altmieter genannt, können sich nun mal nicht so locker Mieten zwischen 8 bis 12€/qm nach der Sanierung leisten und werden damit verdrängt.

Die soziale Durchmischung ist damit passé und der ruhebürftige Leistungsträger der sich solche Wohnung leisten kann klagt dann auch solange bis der letzte Club und die letzte Kneipe in seiner unmittelbaren Umgebung dicht machen muß.
Verkehrsberuhigte Strassen inklusive, = Lärm und bitte kein Kinderspielplätze; = sehr viel Lärm .....

Die qualitativ bessere Bausubstanz aus den Boomjahren nach 1871 steht eh in Charlottenburg, Wilmersdorf und Zehlendorf. Gehörte aber damals nicht zu Berlin.

Gruß
Nostalgiker


PS.: In den 90zigern wurden große Teile dieser angeblich tristen und schrecklichen Plattenbauten abgerissen, einschließlich der sozialen Einrichtungen wie Kitas und Schulen.
Jetzt fehlen auf einmal zig tausend Wohnungen in Berlin und zwar nicht für die Flüchtlinge; für die sollen extra mal eben so 30.000 gebaut werden; sondern für die angestammte Bevölkerung und es fehlt, wen wundert es, bezahlbarer Wohnraum .......

Ob es eine gesunde Entwicklung ist das Familien/Haushalte (in Berlin) inzwischen bis zu 50% ihres verfügbaren Einkommens für Miete aufbringen müssen darf bezweifelt werden aber "Eigentum", sprich Besitz und was der Besitzer damit anstellt geht über alles wie es scheint .....

Die ach so tolerante Gesellschaft stößt sehr schnell an ihre Grenzen wenn sie mit alternativen Wohnprojekten konfrontiert wird und lässt dann sehr schnell den typischen kleingeistigen Spießer raushängen der nach dem Gewaltmonopol des Staates schreit damit das menschliche Grundrecht an Privateigentum von zu vermietenden Wohnraum, wenn nötig, mit Gewalt durchgesetzt wird.

Übrigens ist die "Ideologie" des schwarzen Blocks und der sogenannten radikalen Linken und Alternativen alles mögliche aber eines ist sie garantiert nicht; nämlich Links.

Es ist mehr oder minder lupenreiner Anarchismus.

Hier ein paar Thesen um überhaupt zu verstehen was diese alternativen Hausbesetzer umtreibt:

Endziel ist die Gesellschaft ohne Herrschaft.
Sie setzt die Entmachtung der Autorität und die Enteignung des Eigentums voraus.
Die Ausbeutung von Grundbedürfnissen ist unzulässig.Lebensnotwendige Dinge sind alle die Güter, die verbraucht werden müssen. Hierzu zählen u.a. Land, Nahrung, Häuser, Bekleidung, Werkzeuge. Diese Güter sind im Bedarfsfall den Kapitalisten zu entziehen.

rot: vielleicht wird da etwas deutlich ......



PPS.: Damit keine Verwirrtheit entsteht, ich bin weder Anhänger von anarchistischen Ideen und Ideologien und befürworte auch keine Gewalt gegen "Sachen" und damit Sachbeschädigung als Mittel zum Zweck


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

der Anderdenkende, Heckenhaus, 1941ziger und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#108

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 30.06.2016 11:29
von der Anderdenkende | 1.195 Beiträge

Ergänzend:
fehlend dementsprechend Kitas,Schulen und so weiter!
Schlecht war die Platte nicht!Auch wenn sie mir persönlich erwas zu hellhörig sind.Was aber NUR ne Empfindungsfrage ist.


nach oben springen

#109

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 06.07.2016 00:04
von Hanum83 | 4.708 Beiträge

Seit 3 Jahren habe ich einen Münchner Bekannten, der war wie aus dem Nichts aufgetaucht, auf die verwunderte Frage was ihn nach Chemnitz treibt hatte er eine ganz simple Antwort, als Frührentner hat er ca. 1400 Euronen Rente, ist für München bissel knapp, da hat er die preiswerteste deutsche Großstadt gegoogelt und Bingo, Chemnitz kam raus
Hat sich hier umgeschaut und es war akzeptabel, schöne preiswerte Wohnung geschossen und das Leben ist wieder entspannt und es gefällt ihm hier so richtig gut.
Refugees welcome


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.07.2016 00:10 | nach oben springen

#110

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 06.07.2016 06:18
von damals wars | 12.133 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #106
Noch eine Bemerkung zu Stabsfelds Ausführungen.

Es mag sein, daß hier und da unverschämt gegen die eigentlichen Bewohner / Mieter vorgegangen wurde / wird.
Doch rechtfertigt das keinesfalls Brandschatzungen und Gewalt, weder gegen die Polizei noch gegen das Eigentum
der Bürger / Bewohner dieser Objekte.
Das wiederum sind dann ebenfalls Straftaten.

Oder nennst du, Stabsfeld, das Demokratie, wenn der schwarze Pöbel Autos wahllos anzündet ?
Das ist weder bei Luxuskarossen legitim, egal, woher sie bezahlt werden, noch bei anderen Fahrzeugen, wo niemand weiß,
welche persönlichen Schicksale und Nöte solch ein Verlust hervorrufen kann.
.


Als es um die Brandstiftungen in Asylbewerberheimen gimg, konntest Du Dich zu so einer Stellungnahme nicht aufraffen.
Ich finde das bezeichnend...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#111

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 06.07.2016 11:38
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #110


Als es um die Brandstiftungen in Asylbewerberheimen gimg, konntest Du Dich zu so einer Stellungnahme nicht aufraffen.
Ich finde das bezeichnend...


Wenn du diesen Unsinn, den du schreibst, auch belegen könntest, wäre es schön.
Und Stellungnahmen gebe ich hier schon gar nicht ab,

Demnächst unterstellst du mir noch, ich hätte Brandstiftungen befürwortet.

Dann, und darauf kannst du dich verlassen, werde ich eine Anzeige erwägen !
Überlege dir gut, was du anderen Usern unterstellst.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.07.2016 11:41 | nach oben springen

#112

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 13:30
von Gert | 12.354 Beiträge

letzte Nacht hat der Linksfaschismus wieder "gefeiert", in der Rigaer Str. in Berlin. Als ich die Bilder sah, dachte ich,es sollte doch mal irgendwann eine Polizeieinheit kommen, die diesen Abschaum so zusammenknüppelt, dass sie nicht mehr aufstehen. Diese fortwährende Gesetzlosigkeit hat mit Freiheit nichts mehr zu tun. Dagegen muss sich die Gesellschaft wehren.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 13:45
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #112
letzte Nacht hat der Linksfaschismus wieder "gefeiert", in der Rigaer Str. in Berlin. Als ich die Bilder sah, dachte ich,es sollte doch mal irgendwann eine Polizeieinheit kommen, die diesen Abschaum so zusammenknüppelt, dass sie nicht mehr aufstehen. Diese fortwährende Gesetzlosigkeit hat mit Freiheit nichts mehr zu tun. Dagegen muss sich die Gesellschaft wehren.


In einer geschlossenen Irrenanstalt gehören solche Typen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Gert, Ährenkranz, der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 14:31
von Mike59 | 7.946 Beiträge

@ #112 und #113
Alles hat einen Ursprung - Intoleranz und Polizeigewalt sind Merkmale einer Diktatur.
Dies mal ganz nebenbei angemerkt und ich bedauere meine Kollegen welche hier wieder wegen der Unfähigkeit unserer Politiker ihr Wochenende mit ihren Familien in den Wind schreiben können. Aber Immobilien Fonds sind wohl wichtiger, werden ja auch benötigt von wegen der
Altersvorsorge die ja mehr auf privat Basis laufen soll. So die Volkspartei SPD!


Ährenkranz, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#115

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 14:51
von Ährenkranz | 842 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #113
Zitat von Gert im Beitrag #112
letzte Nacht hat der Linksfaschismus wieder "gefeiert", in der Rigaer Str. in Berlin. Als ich die Bilder sah, dachte ich,es sollte doch mal irgendwann eine Polizeieinheit kommen, die diesen Abschaum so zusammenknüppelt, dass sie nicht mehr aufstehen. Diese fortwährende Gesetzlosigkeit hat mit Freiheit nichts mehr zu tun. Dagegen muss sich die Gesellschaft wehren.


In einer geschlossenen Irrenanstalt gehören solche Typen
Lutze


Was passiert denn eigentlich mit den mutmaßlichen Randalierer, die in Gewahrsam genommen worden sind..?

Ich gehe mal davon aus, dass sie ziemlich schnell wieder auf freien Fuß kommen und es liegt ja wieder keine Straftat vor.

Links-oder Rechtsextreme gehören zeitlebens weggesperrt, mit Gewalt alles lösen zu wollen ist hirnverbrannt.

Aber lassen nicht auch unsere laschen Gesetze Straftaten zu, und diese werden ja immer schlimmer.
Oft habe ich das Gefühl, dass Opfer die Täter sind...

Vielfach existieren ja auch noch Gesetze aus der Kaiserzeit - ich denke im Moment da gerade an das Gesetz im Zusammenhang mit Erdogan wegen der Strafanzeige..., soll jetzt nicht hier zu weiteren Diskussionen führen - habe das nur mal erwähnt, weil ich mir sicher bin, dass einer wieder hier kommt, ich soll das beweisen....


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
Lutze, der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.07.2016 14:52 | nach oben springen

#116

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 15:05
von Mike59 | 7.946 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #115
Zitat von Lutze im Beitrag #113
Zitat von Gert im Beitrag #112
l

Lutze


Was passiert denn eigentlich mit den mutmaßlichen Randalierer, die in Gewahrsam genommen worden sind..?



ED Maßnahme und Anzeige/Ermittlungen wegen §§ 125 (Landfriedensbruch) und 126 (Störung öfftl. Frieden ..) Dürfte allerdings in Berlin kaum zur Anklage bzw. Verfahren kommen.

Dauert natürlich etwas - also auf Staatskosten noch einmal auf die Toilette und wieder raus auf die Straße, eventuell vorher noch ein Arztbesuch wegen einer angeblichen Verletzung durch den brutalen Polizeieinsatz, zahlt auch der Staat und keine Kasse. Wir schaffen das.


Ährenkranz, der Anderdenkende, Gert, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#117

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 15:14
von Lutze | 8.033 Beiträge

Alles viel zu kompliziert mit Paragraphen,
ab zum Arzt mit diesen Krawallmachern und dann auf Zurechnungsfähigkeit
untersuchen lassen,und dann rein in die Klapse
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#118

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 15:19
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Manchmal wären Arbeitslager doch ganz nützlich, aber warten wir ab, es wird bald jemand wieder erklären,
daß diese Handlungen rechtens sind und es nur wegen der bösen Spekulanten so ist.

Und selbst wenn, diese Gebäude sind Privatbesitz. Dann muß der Gesetzgeber anständige Rahmenbedingungen schaffen,
dem Mob auf der Straße die Oberhand zu überlassen, das geht zu weit.
Leider sind heute zu viele Pfeifen in der Politik tätig, auch und besonders in Berlin, also wird sich kaum etwas ändern.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
der Anderdenkende und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 15:31
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Die Bilanz der Polizei Berlin zum Krawallabend

http://www.berlin.de/polizei/polizeimeld...lung.495991.php

Hier fehlt wirklich eine harte Gegenreaktion, um diese Chaoten für alle Zeiten in die Schranken zu weisen.

.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: Berliner Einheit

in Das Ende der DDR 10.07.2016 16:29
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Das war gestern die Gegenreaktion. Und jeder, der Beteiligten wußte wie es ausgehen wird.

Beteiligte sind auch die Anwohner, die bis zuletzt für Gespräche geworben haben - eine runden Tisch gefordert haben. Nicht zuletzt, weil man in Berlin in den letzten Jahrzehnten gute Erfahrungen mit der Deeskalationsstrategie gemacht hat, wo man seit den 80-ern schon von einer "Tradition" von gewalttätiger Auseinandersetzung um Wohnraum sprechen kann. Der einzige, der sich gesperrt hat, war der Innensenator von der CDU.

Es ist jetzt müßig darüber zu spekulieren, ob die Gespräche etwas gebracht hätten. Aber was hier auf dem Rücken von Anwohnern, die alternativen Wohnprojekten aufgeschlossen gegenüber stehen, auch auf dem Rücken von Polizisten ausgetragen wird, ist politischer Machtkampf im Berliner Senat.

Gewinner gibt es keine. Alle sind Verlierer.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 10.07.2016 16:32 | nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 854 Gäste und 90 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557470 Beiträge.

Heute waren 90 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen