#401

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 28.09.2016 09:27
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #396
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #393
Ich kann @Marder verstehen, Krieg ist ein grausames Gewerbe und hat absolut nichts mit Humanität zu tun, Ziel eines jeden Kampfes ist den Gegner außer Gefecht zu setzen.
Traurig ist dabei die Kreativität der Menschen angefangen bei Napalm bis zu den Atomwaffen......




unter ignoranz der verantwortlichkeit des eigentlichem personals.
dazu sollte man dann jedoch auch offen stehen und nicht nur seinem arbeitgeber offen die fahne halten.

gruß vs



Ich meine nicht, daß das Schicksal der eigenen Untergebenen eines Feldherrn, auch wenn es nur ein Zugführer ist, denen egal ist. Das trifft sicher nur auf eine Minderheit an Offizieren und Generälen zu. Für einen Zugführer ist der Verlust/Tod von 1/3 seiner Mannschaft schmerzhaft, kennt er doch jeden einzelnen Soldaten/Uffz persönlich und oft auch dessen persönliches Schicksal im zivilen Bereich. Weiter oben wird es dann schon etwas anonymer, aber ich gehe davon aus, daß es auch einem Regiments- oder Divisionsgeneral nicht egal ist, seine Leute in einen Angriff zu schicken oder zum unbedingten Halten einer Stellung zu befehligen, bei dem absehbar die Hälfte oder mehr in Gras beißen wird. Militärführern geht es hier um das Ganze und sie müssen sich in der entsprechenden Situation alle Gefühle verkneifen. Und wenn das Ziel der Vernichtung oder Besiegung des Gegners durch U-Munition erleichtert oder gar ermöglicht wird, weil man es mit einer Vielzahl gepanzerterZiele zu tun hat, dann wird die eben eingesetzt. Explodieren tut sie erst mal in den Stellungen des Gegners und nicht in den eigenen Reihen und was danach kommt, beim Überrennen der gegnerischen Stellungen oder viel später, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist und Zivilisten dort nach Brauchbarem suchen, ist da erst mal Drittrangig. Ich möchte hier bezüglich des Syrien-Konfliktes gegenüberstellen, daß es Assad nicht um die Vernichtung der Zivilbevölkerung geht. Die bewaffnete Opposition, auch wenn diese sich hauptsächlich aus der Zivilbevölkerung rekrutiert, ist nicht in dem Sinne "Zivilbevölkerung". Zivilbevölkerung, das sind diejenigen, die sich kaum noch auf die Straße trauen und ihre Kinder im Keller hungern und froh sind, wenn die Kämpfe vorbei sind. Etwas Anderes, wirklich abscheulich, ist es, wenn gezielt die Zivilbevölkerung vernichtet werden soll, weil sie sich zufällig auf falschem Gebiet befindet, weil sie die gegnerischen Politiker gewählt hat oder weil sie großenteils der falschen Ideologie oder des falschen Glaubens anhängen. Wir wissen alle, welche Kriegsparteinen hier gemeint sind. Das fängt im Altertum an und geht über Despoten des Mittelalters bis zu den Osmanen, der Wehrmacht und ihrer "Nachhut" (SS u.a.), den westl. Alliiierten (Luftangriffe auf deutsche Stätte), den ethnischen Konflikten in der Dritten Welt (Ruanda) bis nach Israel mit ihrem Vernichtungszug gegen die Palästinenser.



Rostocker, vs1400 und rasselbock haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#402

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 28.09.2016 10:00
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Wie hießen die Dinger die früher mal in aller Munde waren, Neutronenbomben?
Irgendwie brachten die um verstrahlten aber nicht so und die Halbwertzeit war wohl sehr hoch.
Kamen mir in den Sinn bei der Diskussion, der Mensch bastelt militärisch wohl gerne an Optimierungen.
Gibt es die Dinger noch?
Thema sind sie ja keines mehr so richtig.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2016 10:01 | nach oben springen

#403

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 28.09.2016 10:18
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #402
Wie hießen die Dinger die früher mal in aller Munde waren, Neutronenbomben?
Irgendwie brachten die um verstrahlten aber nicht so und die Halbwertzeit war wohl sehr hoch.
Kamen mir in den Sinn bei der Diskussion, der Mensch bastelt militärisch wohl gerne an Optimierungen.
Gibt es die Dinger noch?
Thema sind sie ja keines mehr so richtig
.


Na ja,Massenvernichtungswaffen gibt es noch genug auf dieser Welt---und das Traurigste ist--jeder nimmt sich das Recht raus--Recht zu haben welche zu besitzen.


rasselbock und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#404

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 28.09.2016 10:20
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #401
den ethnischen Konflikten in der Dritten Welt (Ruanda) bis nach Israel mit ihrem Vernichtungszug gegen die Palästinenser.


Hallo,
massiver Widerspruch! Das ist eine Verunglimpfung und schwere Beledigung des Volkes im Staat Israel und ihren gewählten Regierungen.

Fakten:

Laut UNRWA sind 3,7 Millionen Palästinenser als Flüchtlinge anerkannt. Das sind Personen, die aus ihren angestammten Gebieten vertrieben worden oder geflohen sind, sowie deren Nachkommen.
Daher ERBLICHER Flüchtlingstatus, unbestritten ist das um 600 000 Personen im 1948-Krieg vertrieben, freiwillig gingen, oder aus Angst flohen, ebensoviele wie etwa im Staat Israel blieben. UNRWA ist wie jede Behörde die um ihre Existensnotwendigkeit zu beweisen trickst.

Und von ca. 500 000 die 1967 auf der Westbank und in Gaza lebten auf 4,5 Mio im Jahre 2015 ist ganz gewiss KEIN Vernichtungsfeldzug.

Man mag die israelische Strategie der absoluten Sicherheitskontrolle als Paranoia und kontraproduktiv kritisieren, ebenso die Siedlungen mit den religiös "Irren", defakto Wehrbauen.

Aber eine Vernichtungsstratie ist das eindeutig nicht bei einem Bevölkerungsanstieg auf ca. 400% in knapp 50 Jahren..

Und Ruanda, das war kein "ethinscher Konflikt", es ging knallahrt um die Grundrecourcen Ackerland und Brunnen, nicht mehr, nicht weniger. Daß man dann nicht wahllos Opfer sucht sondern einen von "denen" gemeinschaftlich killt, das macht die Opfersuche problemlos.



zuletzt bearbeitet 28.09.2016 11:39 | nach oben springen

#405

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 28.09.2016 10:32
von Hanum83 | 4.789 Beiträge

Wenn die Hardliner auf beiden Seiten nicht wären könnte wohl in Israel auch das südafrikanische System funktionieren.
Ich habe Bekannte die hielten sich lange beruflich in Israel auf, im Mikrokosmos des ganz normalen Alltags leben und arbeiten dort Araber und Juden ganz harmonisch zusammen, wohlbemerkt "einfache" Leute die nichts weiter als in Ruhe und friedlich leben wollen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
rasselbock und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2016 10:38 | nach oben springen

#406

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 28.09.2016 17:38
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #402
Wie hießen die Dinger die früher mal in aller Munde waren, Neutronenbomben?
Irgendwie brachten die um verstrahlten aber nicht so und die Halbwertzeit war wohl sehr hoch.
Kamen mir in den Sinn bei der Diskussion, der Mensch bastelt militärisch wohl gerne an Optimierungen.
Gibt es die Dinger noch?
Thema sind sie ja keines mehr so richtig.

Diese Bomben wurden nur im geringem Umfang hergestellt. Der vermeintliche Vorteil Panzerbesatzungen auch in grösserer Entfernung innerhalb des Panzers zu töten geht mit dem Nachteil einher, dass große Gegenden und Material verstrahlt werden. Ein taktischer Einsatz bietet also nicht unbedingt einen Vorteil.
Ich bin mir nicht ganz sicher aber diese Kampfmittel wurden vor ca. 20 Jahren offiziell genau wie viele tausende andere Kernwaffen vernichtet.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2016 18:49 | nach oben springen

#407

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 28.09.2016 17:51
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #396
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #393
Ich kann @Marder verstehen, Krieg ist ein grausames Gewerbe und hat absolut nichts mit Humanität zu tun, Ziel eines jeden Kampfes ist den Gegner außer Gefecht zu setzen.
Traurig ist dabei die Kreativität der Menschen angefangen bei Napalm bis zu den Atomwaffen......




unter ignoranz der verantwortlichkeit des eigentlichem personals.
dazu sollte man dann jedoch auch offen stehen und nicht nur seinem arbeitgeber offen die fahne halten.

gruß vs


Was du liest und was ich schreibe hat nichts miteinander zu tun.
Du solltest aufhören etwas hineinzuinterpretieren was ich nicht gesagt habe, du aber gerne lesen möchtest.
Was mein Duktus mit speziellen Einsätzen zu tun hat, erklärt sich wahrscheinlich nur dir!!
Übrigens steht es dir frei nicht mit mir zu diskutieren. ICH zwinge dich nicht dazu. Ich kann auch ohne deine Unterstellungen leben bzw. sie sind mir egal und nehme sie maximal emotionslos zur Kenntnis.
MfG Marder
Ps. Wenn du aber auf meine Posts antwortest, musst du es schon mir überlassen was ich dir antworte und nicht was du gerne hören willst.


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Pit 59, exgakl, bürger der ddr, vs1400 und Büdinger haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 28.09.2016 18:48 | nach oben springen

#408

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 29.09.2016 14:02
von Georg | 1.031 Beiträge

Wo ist der Unterschied ?

- Uranmunition:
" Völkerrechtswidrige Kriegführung mit Uranmunition

Etwa 20 Staaten haben extrem wirksame panzer- und bunkerbrechende Uranmunition, die auch als DU-Munition bezeichnet wird, in ihren Beständen. Uranmunition ist ein Abfallprodukt der Atomindustrie, das bei der Gewinnung von waffenfähigem Uran und bei der Herstellung von Brennstäben für Atomkraftwerke anfällt.

Diese Munition wurde und wird in Kriegsgebieten eingesetzt. Beim Aufschlag und der Explosion der Geschosse entsteht radioaktiver, hochgiftiger Staub, der zu epidemisch auftretenden Missbildungen bei Neugeborenen und zu sehr hohen Raten von Leukämie und Krebs sowie weiteren schweren Erkrankungen führt.

Es gilt als erwiesen, dass Uranmunition von den USA und Großbritannien im Golf-Krieg 1991, dann in Bosnien, Serbien und dem Kosovo, später in Afghanistan und wieder im Irakkrieg 2003 massenhaft eingesetzt wurde. In Libyen und anderen Ländern ist Uranmunition wahrscheinlich ebenfalls verschossen worden. "
Quelle: http://www.uran-munition.de/


- Schmutzige Bomben:
" Bei der Beurteilung der möglichen gesundheitlichen Schäden sind zwei Auswirkungen zu unterscheiden:
Strahlenschaden – Diese kann bei Strahlendosen entstehen, die durch eine Kettenreaktion erzeugt werden, geregelt im Kernkraftwerk oder ungeregelt in Kernwaffen, oder bei technischen oder medizinischen Anwendungen, bei denen die Strahlenwirkung gezielt konzentriert wird (etwa Strahlentherapie bei Krebs). Radioaktive Isotope, die ohne Kettenreaktion so stark strahlen, dass bei ihrer Verteilung im Unterschied zu einer gezielten Konzentration ein Strahlenschaden entstehen kann, sind sehr selten und in wirksamer Menge ähnlich schwer zu beschaffen wie Kernbrennstoff. In diese Kategorie gehört etwa Polonium, dessen tödliche Wirkung bei der Ermordung von Alexander Litwinenko spektakulär wurde – wonach Studien über die Wirkung des Stoffs in radiologischen Waffen spekulierten.
Krebsrisiko...............
weiter bei:https://de.wikipedia.org/wiki/Radiologische_Waffe


Beide, wie alle Waffen - verbrecherisch !


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.09.2016 14:07 | nach oben springen

#409

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 29.09.2016 23:17
von coldwarrior67 | 143 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #408
Wo ist der Unterschied ?

- Uranmunition:
" Völkerrechtswidrige Kriegführung mit Uranmunition

Etwa 20 Staaten haben extrem wirksame panzer- und bunkerbrechende Uranmunition, die auch als DU-Munition bezeichnet wird, in ihren Beständen. Uranmunition ist ein Abfallprodukt der Atomindustrie, das bei der Gewinnung von waffenfähigem Uran und bei der Herstellung von Brennstäben für Atomkraftwerke anfällt.

Diese Munition wurde und wird in Kriegsgebieten eingesetzt. Beim Aufschlag und der Explosion der Geschosse entsteht radioaktiver, hochgiftiger Staub, der zu epidemisch auftretenden Missbildungen bei Neugeborenen und zu sehr hohen Raten von Leukämie und Krebs sowie weiteren schweren Erkrankungen führt.

Es gilt als erwiesen, dass Uranmunition von den USA und Großbritannien im Golf-Krieg 1991, dann in Bosnien, Serbien und dem Kosovo, später in Afghanistan und wieder im Irakkrieg 2003 massenhaft eingesetzt wurde. In Libyen und anderen Ländern ist Uranmunition wahrscheinlich ebenfalls verschossen worden. "
Quelle: http://www.uran-munition.de/


- Schmutzige Bomben:
" Bei der Beurteilung der möglichen gesundheitlichen Schäden sind zwei Auswirkungen zu unterscheiden:
Strahlenschaden – Diese kann bei Strahlendosen entstehen, die durch eine Kettenreaktion erzeugt werden, geregelt im Kernkraftwerk oder ungeregelt in Kernwaffen, oder bei technischen oder medizinischen Anwendungen, bei denen die Strahlenwirkung gezielt konzentriert wird (etwa Strahlentherapie bei Krebs). Radioaktive Isotope, die ohne Kettenreaktion so stark strahlen, dass bei ihrer Verteilung im Unterschied zu einer gezielten Konzentration ein Strahlenschaden entstehen kann, sind sehr selten und in wirksamer Menge ähnlich schwer zu beschaffen wie Kernbrennstoff. In diese Kategorie gehört etwa Polonium, dessen tödliche Wirkung bei der Ermordung von Alexander Litwinenko spektakulär wurde – wonach Studien über die Wirkung des Stoffs in radiologischen Waffen spekulierten.
Krebsrisiko...............
weiter bei:https://de.wikipedia.org/wiki/Radiologische_Waffe


Beide, wie alle Waffen - verbrecherisch !

Wenn interessiert eigendlich noch das Völkerrecht, geschweige den die Genver Konvention? Hier wird immer so getan, als gäbe es die gesunde Munition, und den gerechten Krieg. Wenn ich mir die Berichterstattung in den Medien in den letzten Tagen so anschaue, dann kommt mir die Galle hoch. In Syrien werden Bunkerbomben gegen Zivilisten eingesetzt, werden Krankenhäuser bombardiert, alles unter den Deckmantel des Kampf gegen den Terror. In der Ukraine ist nachweislich durch eine Russische BUK Rakete ein Passagierflugzeug abgeschossen worden.Abgeschossen auf durch Russische Rebellen besetzten Gebiet.Bilder wurden gezeigt, wie der Raketenwerfer dann auf den Landweg weg transportiert wurde.Man hat alles zusammengetragen, und ist zu den Schluss gekommen, das Putin, oder zu mindestens seine Militärs dafür verantwortlich sind. Aus Russischer Sicht ist das Propganda des Westens.Putin hat gar kein Interesse an einer friedlichen Lösung.Er schürt in der Ukraine als auch in Syrien den Krieg.Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren.Der Kalte Krieg ist nicht aufgewärmt, sondern wir sind mittendrin. Es sind Stelvertreter Kriege wie in den vergangenen Zeiten.


vs1400, Tobeck und Hanum83 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#410

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 29.09.2016 23:26
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von coldwarrior67 im Beitrag #409
Zitat von Georg im Beitrag #408
Wo ist der Unterschied ?

- Uranmunition:
" Völkerrechtswidrige Kriegführung mit Uranmunition

Etwa 20 Staaten haben extrem wirksame panzer- und bunkerbrechende Uranmunition, die auch als DU-Munition bezeichnet wird, in ihren Beständen. Uranmunition ist ein Abfallprodukt der Atomindustrie, das bei der Gewinnung von waffenfähigem Uran und bei der Herstellung von Brennstäben für Atomkraftwerke anfällt.

Diese Munition wurde und wird in Kriegsgebieten eingesetzt. Beim Aufschlag und der Explosion der Geschosse entsteht radioaktiver, hochgiftiger Staub, der zu epidemisch auftretenden Missbildungen bei Neugeborenen und zu sehr hohen Raten von Leukämie und Krebs sowie weiteren schweren Erkrankungen führt.

Es gilt als erwiesen, dass Uranmunition von den USA und Großbritannien im Golf-Krieg 1991, dann in Bosnien, Serbien und dem Kosovo, später in Afghanistan und wieder im Irakkrieg 2003 massenhaft eingesetzt wurde. In Libyen und anderen Ländern ist Uranmunition wahrscheinlich ebenfalls verschossen worden. "
Quelle: http://www.uran-munition.de/


- Schmutzige Bomben:
" Bei der Beurteilung der möglichen gesundheitlichen Schäden sind zwei Auswirkungen zu unterscheiden:
Strahlenschaden – Diese kann bei Strahlendosen entstehen, die durch eine Kettenreaktion erzeugt werden, geregelt im Kernkraftwerk oder ungeregelt in Kernwaffen, oder bei technischen oder medizinischen Anwendungen, bei denen die Strahlenwirkung gezielt konzentriert wird (etwa Strahlentherapie bei Krebs). Radioaktive Isotope, die ohne Kettenreaktion so stark strahlen, dass bei ihrer Verteilung im Unterschied zu einer gezielten Konzentration ein Strahlenschaden entstehen kann, sind sehr selten und in wirksamer Menge ähnlich schwer zu beschaffen wie Kernbrennstoff. In diese Kategorie gehört etwa Polonium, dessen tödliche Wirkung bei der Ermordung von Alexander Litwinenko spektakulär wurde – wonach Studien über die Wirkung des Stoffs in radiologischen Waffen spekulierten.
Krebsrisiko...............
weiter bei:https://de.wikipedia.org/wiki/Radiologische_Waffe


Beide, wie alle Waffen - verbrecherisch !

Wenn interessiert eigendlich noch das Völkerrecht, geschweige den die Genver Konvention? Hier wird immer so getan, als gäbe es die gesunde Munition, und den gerechten Krieg. Wenn ich mir die Berichterstattung in den Medien in den letzten Tagen so anschaue, dann kommt mir die Galle hoch. In Syrien werden Bunkerbomben gegen Zivilisten eingesetzt, werden Krankenhäuser bombardiert, alles unter den Deckmantel des Kampf gegen den Terror. In der Ukraine ist nachweislich durch eine Russische BUK Rakete ein Passagierflugzeug abgeschossen worden.Abgeschossen auf durch Russische Rebellen besetzten Gebiet.Bilder wurden gezeigt, wie der Raketenwerfer dann auf den Landweg weg transportiert wurde.Man hat alles zusammengetragen, und ist zu den Schluss gekommen, das Putin, oder zu mindestens seine Militärs dafür verantwortlich sind. Aus Russischer Sicht ist das Propganda des Westens.Putin hat gar kein Interesse an einer friedlichen Lösung.Er schürt in der Ukraine als auch in Syrien den Krieg.Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren.Der Kalte Krieg ist nicht aufgewärmt, sondern wir sind mittendrin. Es sind Stelvertreter Kriege wie in den vergangenen Zeiten.



Und wer sind nun die Friedensengel---


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#411

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 10:02
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

coldwarrior67 #409: Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren

Ach so, und deshalb initiiert die USA einen Boykott Russlands, selbst davon kaum nachteilig betroffen und die ihnen hörigen westeuropäischen Staaten rufen laut Hurra !. Deshalb hat die NATO, entgegen ihrem Versprechen damals, seine Truppen möglichst nah an die russische Grenze verlegt und redet den Balten, leider erfolgreich ein, daß in Kürze mit einem russischen Angriff zu rechnen ist. Deshalb wird Russland, obwohl unmittelbar betroffen, aus der Untersuchungskommission zum Abschuss des Passagierflugzeuges ausgeschlossen, nicht aber die gleichfalls betroffene Ukraine. Deshalb werden in den USA durch Falken die Polen dazu aufgerufen, Attentate gegen russische Einrichtungen zu begehen und Russen zu töten. Wenn sich die Russen dann wehren und das unterbinden, rufen die Polen dann nach dem Bündnisfall. Das ist es, was beabsichtigt wird und mit der entsprechenden medialen Propaganda glaubt es der größte Teil der Deutschen auch noch. Wie seinerzeit in Nazideutschland. Deshalb wird so nach und nach, scheibchenweise, die Bevölkerung auf einen möglichen Krieg mit Russland vorbereitet
Man oh man, wann wacht Ihr endlich mal auf. Eigentlich müßte zu Großdemos gegen die Kriegstreiberei aufgerufen werden und endlich Russland so behandelt werden, wie es sich für einen Staat gehört, der uns wichtiger sein müßte als dieser egoistische Großkotz jenseits des Atlantik. Ende das Boykott, Zusamenarbeit auf allen Gebieten, vor allem der Wirtschaft, mit Russland um damit als ein ganzes Europa zu einem wirklichen Schwergewicht im globalen Maßstab gegenüber den USA und China zu werden. Abzug zumindest der deutschen Kontingente der NATO aus Polen. Das wären momentan meine Hauptforderungen an die Politik.



Rostocker, Ebro, Larissa, Damals87, rasselbock, bürger der ddr und LO-Fahrer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.09.2016 10:03 | nach oben springen

#412

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 10:54
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #411
coldwarrior67 #409: Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren

Ach so, und deshalb initiiert die USA einen Boykott Russlands, selbst davon kaum nachteilig betroffen und die ihnen hörigen westeuropäischen Staaten rufen laut Hurra !. Deshalb hat die NATO, entgegen ihrem Versprechen damals, seine Truppen möglichst nah an die russische Grenze verlegt und redet den Balten, leider erfolgreich ein, daß in Kürze mit einem russischen Angriff zu rechnen ist. Deshalb wird Russland, obwohl unmittelbar betroffen, aus der Untersuchungskommission zum Abschuss des Passagierflugzeuges ausgeschlossen, nicht aber die gleichfalls betroffene Ukraine. Deshalb werden in den USA durch Falken die Polen dazu aufgerufen, Attentate gegen russische Einrichtungen zu begehen und Russen zu töten. Wenn sich die Russen dann wehren und das unterbinden, rufen die Polen dann nach dem Bündnisfall. Das ist es, was beabsichtigt wird und mit der entsprechenden medialen Propaganda glaubt es der größte Teil der Deutschen auch noch. Wie seinerzeit in Nazideutschland. Deshalb wird so nach und nach, scheibchenweise, die Bevölkerung auf einen möglichen Krieg mit Russland vorbereitet
Man oh man, wann wacht Ihr endlich mal auf. Eigentlich müßte zu Großdemos gegen die Kriegstreiberei aufgerufen werden und endlich Russland so behandelt werden, wie es sich für einen Staat gehört, der uns wichtiger sein müßte als dieser egoistische Großkotz jenseits des Atlantik. Ende das Boykott, Zusamenarbeit auf allen Gebieten, vor allem der Wirtschaft, mit Russland um damit als ein ganzes Europa zu einem wirklichen Schwergewicht im globalen Maßstab gegenüber den USA und China zu werden. Abzug zumindest der deutschen Kontingente der NATO aus Polen. Das wären momentan meine Hauptforderungen an die Politik.


Die von dir gescholtenen Polen haben allen Grund den Russen zu misstrauen, der Platz würde hier nicht ausreichen, wenn man alle Schandtaten des Großkotz im Kreml auflisten würde, die den Polen angetan wurden. Deswegen habe sie nicht nur die USA um Unterstützung gebeten, sondern sie haben auch eine zusätzlich Bürgerwehr gegründet, Praktisch eine Partisanenarmee für den Fall der Fälle., stationiert an der Ostgrenze
Nicht vergessen bei den Polen ist vor allem das gebrochene Wort der Briten und Franzosen von 1939, wo ihnen der vertraglich zugesicherte Beistand versagt wurde und natürlich der deutsch / russische Raubzug zu Lasten der Polen. Alles schon vergessen Dore, bist du so verblendet von der "Friedensmacht" SU/Russland ? Sie sind genau solche Kriegstreiber wie die USA, deren Unschuld für mich mit dem Vietnamkrieg und natürlich den Folgenden beseitigt war.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#413

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 10:55
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #410
Zitat von coldwarrior67 im Beitrag #409
Zitat von Georg im Beitrag #408
Wo ist der Unterschied ?

- Uranmunition:
" Völkerrechtswidrige Kriegführung mit Uranmunition

Etwa 20 Staaten haben extrem wirksame panzer- und bunkerbrechende Uranmunition, die auch als DU-Munition bezeichnet wird, in ihren Beständen. Uranmunition ist ein Abfallprodukt der Atomindustrie, das bei der Gewinnung von waffenfähigem Uran und bei der Herstellung von Brennstäben für Atomkraftwerke anfällt.

Diese Munition wurde und wird in Kriegsgebieten eingesetzt. Beim Aufschlag und der Explosion der Geschosse entsteht radioaktiver, hochgiftiger Staub, der zu epidemisch auftretenden Missbildungen bei Neugeborenen und zu sehr hohen Raten von Leukämie und Krebs sowie weiteren schweren Erkrankungen führt.

Es gilt als erwiesen, dass Uranmunition von den USA und Großbritannien im Golf-Krieg 1991, dann in Bosnien, Serbien und dem Kosovo, später in Afghanistan und wieder im Irakkrieg 2003 massenhaft eingesetzt wurde. In Libyen und anderen Ländern ist Uranmunition wahrscheinlich ebenfalls verschossen worden. "
Quelle: http://www.uran-munition.de/


- Schmutzige Bomben:
" Bei der Beurteilung der möglichen gesundheitlichen Schäden sind zwei Auswirkungen zu unterscheiden:
Strahlenschaden – Diese kann bei Strahlendosen entstehen, die durch eine Kettenreaktion erzeugt werden, geregelt im Kernkraftwerk oder ungeregelt in Kernwaffen, oder bei technischen oder medizinischen Anwendungen, bei denen die Strahlenwirkung gezielt konzentriert wird (etwa Strahlentherapie bei Krebs). Radioaktive Isotope, die ohne Kettenreaktion so stark strahlen, dass bei ihrer Verteilung im Unterschied zu einer gezielten Konzentration ein Strahlenschaden entstehen kann, sind sehr selten und in wirksamer Menge ähnlich schwer zu beschaffen wie Kernbrennstoff. In diese Kategorie gehört etwa Polonium, dessen tödliche Wirkung bei der Ermordung von Alexander Litwinenko spektakulär wurde – wonach Studien über die Wirkung des Stoffs in radiologischen Waffen spekulierten.
Krebsrisiko...............
weiter bei:https://de.wikipedia.org/wiki/Radiologische_Waffe


Beide, wie alle Waffen - verbrecherisch !

Wenn interessiert eigendlich noch das Völkerrecht, geschweige den die Genver Konvention? Hier wird immer so getan, als gäbe es die gesunde Munition, und den gerechten Krieg. Wenn ich mir die Berichterstattung in den Medien in den letzten Tagen so anschaue, dann kommt mir die Galle hoch. In Syrien werden Bunkerbomben gegen Zivilisten eingesetzt, werden Krankenhäuser bombardiert, alles unter den Deckmantel des Kampf gegen den Terror. In der Ukraine ist nachweislich durch eine Russische BUK Rakete ein Passagierflugzeug abgeschossen worden.Abgeschossen auf durch Russische Rebellen besetzten Gebiet.Bilder wurden gezeigt, wie der Raketenwerfer dann auf den Landweg weg transportiert wurde.Man hat alles zusammengetragen, und ist zu den Schluss gekommen, das Putin, oder zu mindestens seine Militärs dafür verantwortlich sind. Aus Russischer Sicht ist das Propganda des Westens.Putin hat gar kein Interesse an einer friedlichen Lösung.Er schürt in der Ukraine als auch in Syrien den Krieg.Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren.Der Kalte Krieg ist nicht aufgewärmt, sondern wir sind mittendrin. Es sind Stelvertreter Kriege wie in den vergangenen Zeiten.



Und wer sind nun die Friedensengel---


wir, die Deutschen!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#414

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 12:34
von linamax | 2.022 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #410
Zitat von coldwarrior67 im Beitrag #409
Zitat von Georg im Beitrag #408
Wo ist der Unterschied ?

- Uranmunition:
" Völkerrechtswidrige Kriegführung mit Uranmunition

Etwa 20 Staaten haben extrem wirksame panzer- und bunkerbrechende Uranmunition, die auch als DU-Munition bezeichnet wird, in ihren Beständen. Uranmunition ist ein Abfallprodukt der Atomindustrie, das bei der Gewinnung von waffenfähigem Uran und bei der Herstellung von Brennstäben für Atomkraftwerke anfällt.

Diese Munition wurde und wird in Kriegsgebieten eingesetzt. Beim Aufschlag und der Explosion der Geschosse entsteht radioaktiver, hochgiftiger Staub, der zu epidemisch auftretenden Missbildungen bei Neugeborenen und zu sehr hohen Raten von Leukämie und Krebs sowie weiteren schweren Erkrankungen führt.

Es gilt als erwiesen, dass Uranmunition von den USA und Großbritannien im Golf-Krieg 1991, dann in Bosnien, Serbien und dem Kosovo, später in Afghanistan und wieder im Irakkrieg 2003 massenhaft eingesetzt wurde. In Libyen und anderen Ländern ist Uranmunition wahrscheinlich ebenfalls verschossen worden. "
Quelle: http://www.uran-munition.de/


- Schmutzige Bomben:
" Bei der Beurteilung der möglichen gesundheitlichen Schäden sind zwei Auswirkungen zu unterscheiden:
Strahlenschaden – Diese kann bei Strahlendosen entstehen, die durch eine Kettenreaktion erzeugt werden, geregelt im Kernkraftwerk oder ungeregelt in Kernwaffen, oder bei technischen oder medizinischen Anwendungen, bei denen die Strahlenwirkung gezielt konzentriert wird (etwa Strahlentherapie bei Krebs). Radioaktive Isotope, die ohne Kettenreaktion so stark strahlen, dass bei ihrer Verteilung im Unterschied zu einer gezielten Konzentration ein Strahlenschaden entstehen kann, sind sehr selten und in wirksamer Menge ähnlich schwer zu beschaffen wie Kernbrennstoff. In diese Kategorie gehört etwa Polonium, dessen tödliche Wirkung bei der Ermordung von Alexander Litwinenko spektakulär wurde – wonach Studien über die Wirkung des Stoffs in radiologischen Waffen spekulierten.
Krebsrisiko...............
weiter bei:https://de.wikipedia.org/wiki/Radiologische_Waffe


Beide, wie alle Waffen - verbrecherisch !

Wenn interessiert eigendlich noch das Völkerrecht, geschweige den die Genver Konvention? Hier wird immer so getan, als gäbe es die gesunde Munition, und den gerechten Krieg. Wenn ich mir die Berichterstattung in den Medien in den letzten Tagen so anschaue, dann kommt mir die Galle hoch. In Syrien werden Bunkerbomben gegen Zivilisten eingesetzt, werden Krankenhäuser bombardiert, alles unter den Deckmantel des Kampf gegen den Terror. In der Ukraine ist nachweislich durch eine Russische BUK Rakete ein Passagierflugzeug abgeschossen worden.Abgeschossen auf durch Russische Rebellen besetzten Gebiet.Bilder wurden gezeigt, wie der Raketenwerfer dann auf den Landweg weg transportiert wurde.Man hat alles zusammengetragen, und ist zu den Schluss gekommen, das Putin, oder zu mindestens seine Militärs dafür verantwortlich sind. Aus Russischer Sicht ist das Propganda des Westens.Putin hat gar kein Interesse an einer friedlichen Lösung.Er schürt in der Ukraine als auch in Syrien den Krieg.Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren.Der Kalte Krieg ist nicht aufgewärmt, sondern wir sind mittendrin. Es sind Stelvertreter Kriege wie in den vergangenen Zeiten.



Und wer sind nun die Friedensengel---

Na , die Russen auf keinen Fall .


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#415

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 12:47
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #399
Ich habe in den letzten Jahren Uran in Sickerwässern sowie Trinkwasser untersucht. Werde mich aber mit meiner persönlichen Einschätzung zurückhalten.
Für Interessierte stelle ich mal einen Beitrag ein, der die Sicht der Dinge, auch von wissenschaftlicher Seite, ganz gut nahebringt.

http://www.nuclear-risks.org/GGTSPU-styx...13-Petersen.pdf


Grün: Ich glaube, egal wie deine Sicht der Dinge da ist, daß es sich aber dabei nicht um Rückstände abgereicherten Urans handelt. Das ist und bleibt bezüglich der Strahlenbelastung nunmal einn ziemlicher Unterschied.



nach oben springen

#416

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 13:25
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #414
Zitat von Rostocker im Beitrag #410
Zitat von coldwarrior67 im Beitrag #409
Zitat von Georg im Beitrag #408
Wo ist der Unterschied ?

- Uranmunition:
" Völkerrechtswidrige Kriegführung mit Uranmunition

Etwa 20 Staaten haben extrem wirksame panzer- und bunkerbrechende Uranmunition, die auch als DU-Munition bezeichnet wird, in ihren Beständen. Uranmunition ist ein Abfallprodukt der Atomindustrie, das bei der Gewinnung von waffenfähigem Uran und bei der Herstellung von Brennstäben für Atomkraftwerke anfällt.

Diese Munition wurde und wird in Kriegsgebieten eingesetzt. Beim Aufschlag und der Explosion der Geschosse entsteht radioaktiver, hochgiftiger Staub, der zu epidemisch auftretenden Missbildungen bei Neugeborenen und zu sehr hohen Raten von Leukämie und Krebs sowie weiteren schweren Erkrankungen führt.

Es gilt als erwiesen, dass Uranmunition von den USA und Großbritannien im Golf-Krieg 1991, dann in Bosnien, Serbien und dem Kosovo, später in Afghanistan und wieder im Irakkrieg 2003 massenhaft eingesetzt wurde. In Libyen und anderen Ländern ist Uranmunition wahrscheinlich ebenfalls verschossen worden. "
Quelle: http://www.uran-munition.de/


- Schmutzige Bomben:
" Bei der Beurteilung der möglichen gesundheitlichen Schäden sind zwei Auswirkungen zu unterscheiden:
Strahlenschaden – Diese kann bei Strahlendosen entstehen, die durch eine Kettenreaktion erzeugt werden, geregelt im Kernkraftwerk oder ungeregelt in Kernwaffen, oder bei technischen oder medizinischen Anwendungen, bei denen die Strahlenwirkung gezielt konzentriert wird (etwa Strahlentherapie bei Krebs). Radioaktive Isotope, die ohne Kettenreaktion so stark strahlen, dass bei ihrer Verteilung im Unterschied zu einer gezielten Konzentration ein Strahlenschaden entstehen kann, sind sehr selten und in wirksamer Menge ähnlich schwer zu beschaffen wie Kernbrennstoff. In diese Kategorie gehört etwa Polonium, dessen tödliche Wirkung bei der Ermordung von Alexander Litwinenko spektakulär wurde – wonach Studien über die Wirkung des Stoffs in radiologischen Waffen spekulierten.
Krebsrisiko...............
weiter bei:https://de.wikipedia.org/wiki/Radiologische_Waffe


Beide, wie alle Waffen - verbrecherisch !

Wenn interessiert eigendlich noch das Völkerrecht, geschweige den die Genver Konvention? Hier wird immer so getan, als gäbe es die gesunde Munition, und den gerechten Krieg. Wenn ich mir die Berichterstattung in den Medien in den letzten Tagen so anschaue, dann kommt mir die Galle hoch. In Syrien werden Bunkerbomben gegen Zivilisten eingesetzt, werden Krankenhäuser bombardiert, alles unter den Deckmantel des Kampf gegen den Terror. In der Ukraine ist nachweislich durch eine Russische BUK Rakete ein Passagierflugzeug abgeschossen worden.Abgeschossen auf durch Russische Rebellen besetzten Gebiet.Bilder wurden gezeigt, wie der Raketenwerfer dann auf den Landweg weg transportiert wurde.Man hat alles zusammengetragen, und ist zu den Schluss gekommen, das Putin, oder zu mindestens seine Militärs dafür verantwortlich sind. Aus Russischer Sicht ist das Propganda des Westens.Putin hat gar kein Interesse an einer friedlichen Lösung.Er schürt in der Ukraine als auch in Syrien den Krieg.Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren.Der Kalte Krieg ist nicht aufgewärmt, sondern wir sind mittendrin. Es sind Stelvertreter Kriege wie in den vergangenen Zeiten.



Und wer sind nun die Friedensengel---

Na , die Russen auf keinen Fall .


Na von den Deutschen kann man es wohl auch nicht annehmen--die sind ja Dank Demokratie und Sonnenschein auch wieder nach dem 2.Weltkrieg im Kriegseinsatz--um angeblich für einige Demokraten,weit ab der Heimat-die Freiheit zu verteidigen.


rasselbock und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.09.2016 13:32 | nach oben springen

#417

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 13:31
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #413
Zitat von Rostocker im Beitrag #410
Zitat von coldwarrior67 im Beitrag #409
Zitat von Georg im Beitrag #408
Wo ist der Unterschied ?

- Uranmunition:
" Völkerrechtswidrige Kriegführung mit Uranmunition

Etwa 20 Staaten haben extrem wirksame panzer- und bunkerbrechende Uranmunition, die auch als DU-Munition bezeichnet wird, in ihren Beständen. Uranmunition ist ein Abfallprodukt der Atomindustrie, das bei der Gewinnung von waffenfähigem Uran und bei der Herstellung von Brennstäben für Atomkraftwerke anfällt.

Diese Munition wurde und wird in Kriegsgebieten eingesetzt. Beim Aufschlag und der Explosion der Geschosse entsteht radioaktiver, hochgiftiger Staub, der zu epidemisch auftretenden Missbildungen bei Neugeborenen und zu sehr hohen Raten von Leukämie und Krebs sowie weiteren schweren Erkrankungen führt.

Es gilt als erwiesen, dass Uranmunition von den USA und Großbritannien im Golf-Krieg 1991, dann in Bosnien, Serbien und dem Kosovo, später in Afghanistan und wieder im Irakkrieg 2003 massenhaft eingesetzt wurde. In Libyen und anderen Ländern ist Uranmunition wahrscheinlich ebenfalls verschossen worden. "
Quelle: http://www.uran-munition.de/


- Schmutzige Bomben:
" Bei der Beurteilung der möglichen gesundheitlichen Schäden sind zwei Auswirkungen zu unterscheiden:
Strahlenschaden – Diese kann bei Strahlendosen entstehen, die durch eine Kettenreaktion erzeugt werden, geregelt im Kernkraftwerk oder ungeregelt in Kernwaffen, oder bei technischen oder medizinischen Anwendungen, bei denen die Strahlenwirkung gezielt konzentriert wird (etwa Strahlentherapie bei Krebs). Radioaktive Isotope, die ohne Kettenreaktion so stark strahlen, dass bei ihrer Verteilung im Unterschied zu einer gezielten Konzentration ein Strahlenschaden entstehen kann, sind sehr selten und in wirksamer Menge ähnlich schwer zu beschaffen wie Kernbrennstoff. In diese Kategorie gehört etwa Polonium, dessen tödliche Wirkung bei der Ermordung von Alexander Litwinenko spektakulär wurde – wonach Studien über die Wirkung des Stoffs in radiologischen Waffen spekulierten.
Krebsrisiko...............
weiter bei:https://de.wikipedia.org/wiki/Radiologische_Waffe


Beide, wie alle Waffen - verbrecherisch !

Wenn interessiert eigendlich noch das Völkerrecht, geschweige den die Genver Konvention? Hier wird immer so getan, als gäbe es die gesunde Munition, und den gerechten Krieg. Wenn ich mir die Berichterstattung in den Medien in den letzten Tagen so anschaue, dann kommt mir die Galle hoch. In Syrien werden Bunkerbomben gegen Zivilisten eingesetzt, werden Krankenhäuser bombardiert, alles unter den Deckmantel des Kampf gegen den Terror. In der Ukraine ist nachweislich durch eine Russische BUK Rakete ein Passagierflugzeug abgeschossen worden.Abgeschossen auf durch Russische Rebellen besetzten Gebiet.Bilder wurden gezeigt, wie der Raketenwerfer dann auf den Landweg weg transportiert wurde.Man hat alles zusammengetragen, und ist zu den Schluss gekommen, das Putin, oder zu mindestens seine Militärs dafür verantwortlich sind. Aus Russischer Sicht ist das Propganda des Westens.Putin hat gar kein Interesse an einer friedlichen Lösung.Er schürt in der Ukraine als auch in Syrien den Krieg.Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren.Der Kalte Krieg ist nicht aufgewärmt, sondern wir sind mittendrin. Es sind Stelvertreter Kriege wie in den vergangenen Zeiten.



Und wer sind nun die Friedensengel---


wir, die Deutschen!


Klar--wir würden auch Richtung Nordpol ziehen--wenn sich dort die Eisbären durch den Klimawandel, das Fell kratzen.
So nach dem Motto--??? befiehl wir folgen Dir


nach oben springen

#418

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 13:36
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Gert # 412: Die von dir gescholtenen Polen haben allen Grund den Russen zu misstrauen, der Platz würde hier nicht ausreichen, wenn man alle Schandtaten des Großkotz im Kreml auflisten würde, die den Polen angetan wurden. Deswegen habe sie nicht nur die USA um Unterstützung gebeten, sondern sie haben auch eine zusätzlich Bürgerwehr gegründet, Praktisch eine Partisanenarmee für den Fall der Fälle., stationiert an der Ostgrenze
Nicht vergessen bei den Polen ist vor allem das gebrochene Wort der Briten und Franzosen von 1939, wo ihnen der vertraglich zugesicherte Beistand versagt wurde und natürlich der deutsch / russische Raubzug zu Lasten der Polen. Alles schon vergessen Dore, bist du so verblendet von der "Friedensmacht" SU/Russland ? Sie sind genau solche Kriegstreiber wie die USA, deren Unschuld für mich mit dem Vietnamkrieg und natürlich den Folgenden beseitigt war.


ich kann mich erinnern, daß Du, war es heute oder schon gestern, in einem Beitrag eines Users (habe ihn auf die Schnelle nicht gefunden), bei dem das Massaker an 30.000 Juden gezeigt wurde, gemeint hast, daß das soz. Schnee von gestern ist. Und nun ? Wie weit willst du in der Geschichte zurückgehen ? Daß die Polen mehrfach in der Geschichte in Russland eingefallen sind, spielt bei Dir wohl keine Rolle ? Oder der Einmarsch der Ententestaaten und bedeutsamer noch, deren materielle Unterstützung Koltschaks, Denikins u.a.
Wie oft haben die USA schon in der jüngeren Geschichte einschl. d. 20. JH ihre Truppen in Staaten mißliebiger Regierungen geschickt ? Wie oft hat es die Sowjetunion bzw. davor der Zaar und nach 1990 Russland getan ? Vietnam ? Daß ich nicht lache. Wieder so ein Witz von Dir. Da haben also die Russen Südvietnam überfallen. Hm, ganz neue Geschichtsschreibung, die bei unserer Bildungspolitik in 50 Jahren vielleicht sogar in den Schulbüchern steht. Polnische "Bügerwehr" für den Fall der Fälle. Man, die werden heiß gemacht, um Überfälle auf russische Einrichtunge zu verüben, was sie auch tun werden und sei es nur aus Langeweile oder Hasardismus. Sagte ich ja schon, die Aufrufe dazu kommen schon über den großen Teich herüber. Alles nicht wahr, oder ? Alles Propaganda von RT ? Ach, was versuche ich hier, Dir Gegenargumente zu geben und Dich auf eigen Widersprüche aufmerksam zu machen. Aber es lesen zum Glück auch die anderen User.



rasselbock, Rostocker und Ebro haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#419

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 13:50
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #412
Zitat von DoreHolm im Beitrag #411
coldwarrior67 #409: Putin gehts nur darum den Westen zu destabilisieren

Ach so, und deshalb initiiert die USA einen Boykott Russlands, selbst davon kaum nachteilig betroffen und die ihnen hörigen westeuropäischen Staaten rufen laut Hurra !. Deshalb hat die NATO, entgegen ihrem Versprechen damals, seine Truppen möglichst nah an die russische Grenze verlegt und redet den Balten, leider erfolgreich ein, daß in Kürze mit einem russischen Angriff zu rechnen ist. Deshalb wird Russland, obwohl unmittelbar betroffen, aus der Untersuchungskommission zum Abschuss des Passagierflugzeuges ausgeschlossen, nicht aber die gleichfalls betroffene Ukraine. Deshalb werden in den USA durch Falken die Polen dazu aufgerufen, Attentate gegen russische Einrichtungen zu begehen und Russen zu töten. Wenn sich die Russen dann wehren und das unterbinden, rufen die Polen dann nach dem Bündnisfall. Das ist es, was beabsichtigt wird und mit der entsprechenden medialen Propaganda glaubt es der größte Teil der Deutschen auch noch. Wie seinerzeit in Nazideutschland. Deshalb wird so nach und nach, scheibchenweise, die Bevölkerung auf einen möglichen Krieg mit Russland vorbereitet
Man oh man, wann wacht Ihr endlich mal auf. Eigentlich müßte zu Großdemos gegen die Kriegstreiberei aufgerufen werden und endlich Russland so behandelt werden, wie es sich für einen Staat gehört, der uns wichtiger sein müßte als dieser egoistische Großkotz jenseits des Atlantik. Ende das Boykott, Zusamenarbeit auf allen Gebieten, vor allem der Wirtschaft, mit Russland um damit als ein ganzes Europa zu einem wirklichen Schwergewicht im globalen Maßstab gegenüber den USA und China zu werden. Abzug zumindest der deutschen Kontingente der NATO aus Polen. Das wären momentan meine Hauptforderungen an die Politik.


Die von dir gescholtenen Polen haben allen Grund den Russen zu misstrauen, der Platz würde hier nicht ausreichen, wenn man alle Schandtaten des Großkotz im Kreml auflisten würde, die den Polen angetan wurden. Deswegen habe sie nicht nur die USA um Unterstützung gebeten, sondern sie haben auch eine zusätzlich Bürgerwehr gegründet, Praktisch eine Partisanenarmee für den Fall der Fälle., stationiert an der Ostgrenze
Nicht vergessen bei den Polen ist vor allem das gebrochene Wort der Briten und Franzosen von 1939, wo ihnen der vertraglich zugesicherte Beistand versagt wurde und natürlich der deutsch / russische Raubzug zu Lasten der Polen. Alles schon vergessen Dore, bist du so verblendet von der "Friedensmacht" SU/Russland ? Sie sind genau solche Kriegstreiber wie die USA, deren Unschuld für mich mit dem Vietnamkrieg und natürlich den Folgenden beseitigt war.


Du hast vergessen aufzuzählen--was die Deutschen dem polnische Volk angetan haben,Russland und vielen Völkern Europas. Es war nicht nur ein Raubzug--es war ein Vernichtungsfeldzug--den die Deutschen Richtung Osten führten. Bei den Polen ist auch das russische Massaker von Katyn nicht vergessen--das stimmt. Aber sie haben auch nicht die Ausrottung der polnischen Intelligenz--durch Deutsche vergessen.


nach oben springen

#420

RE: Kalter Krieg, neu aufgewärmt?

in Themen vom Tage 30.09.2016 14:03
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #418


Vietnam ? Daß ich nicht lache. Wieder so ein Witz von Dir. Da haben also die Russen Südvietnam überfallen. Hm, ganz neue Geschichtsschreibung, die bei unserer Bildungspolitik in 50 Jahren vielleicht sogar in den Schulbüchern steht. Polnische "Bügerwehr" für den Fall der Fälle. Man, die werden heiß gemacht, um Überfälle auf russische Einrichtunge zu verüben, was sie auch tun werden und sei es nur aus Langeweile oder Hasardismus. Sagte ich ja schon, die Aufrufe dazu kommen schon über den großen Teich herüber. Alles nicht wahr, oder ? Alles Propaganda von RT ? Ach, was versuche ich hier, Dir Gegenargumente zu geben und Dich auf eigen Widersprüche aufmerksam zu machen. Aber es lesen zum Glück auch die anderen User.


@DoreHolm wenn du das nächste Mal auf Posts von mir antwortest, erst mal Schaum vom Mund wischen und 3 x tief durchatmen.

Denn : das rot markierte habe ich weder geschrieben noch entspricht es meiner Meinung. Was ich im Leben erlebt habe, ist in meinem Gedächtnis verankert, des wegen würde ich solchen Blödsinn niemals gegen meine Erinnerung und Überzeugung schreiben.
Das kuriose ist, dass deine Beifallklatscher auch nicht gemerkt haben, welchen Unsinn du schreibst. Verstehend lesen ist eben eine Fähigkeit, die nicht jeder hat, da schließe ich mich gelegentlich mit ein, wenn ich quer lese und einen Text dadurch nicht richtig erfasse,


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Sperrmittelhäuschen und Sperren im Kalten Krieg
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von B Man
33 09.09.2016 21:02goto
von Thunderhorse • Zugriffe: 2845
Spionagefilme zum Kalten Krieg
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von eisenringtheo
12 23.08.2015 17:03goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1496
Deutsche gegen Devisen / Ein Geschäft im Kalten Krieg
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
7 13.01.2014 17:13goto
von Mike59 • Zugriffe: 1157
Grenze und Gladio, ein Hinweis auf den heissen kalten Krieg.
Erstellt im Forum DDR Bilder von SET800
4 24.02.2011 19:58goto
von glasi • Zugriffe: 1966
Der Kalte Krieg in Farbe (1945 bis 1962)
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Angelo
0 11.11.2010 12:32goto
von Angelo • Zugriffe: 1284
AGENTENGRUPPE EFFINGER: Die Kalten Krieger von Pritzwalk
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Angelo
1 24.08.2010 18:43goto
von SFGA • Zugriffe: 1816
Die Reste des Kalten Krieges in Deutschland
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
39 23.06.2016 21:31goto
von Fritze • Zugriffe: 2027
DDR Agenten im Kalten Krieg TV Doku
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Angelo
1 11.12.2013 12:02goto
von VNRut • Zugriffe: 2353
Haben die Geheimdienste in Ost und West dazu beigetragen dass aus dem Kalten Krieg kein Heisser wurde?
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von SCORN
36 13.03.2010 14:54goto
von Pitti53 • Zugriffe: 3229
Die Reste des Kalten Krieges in Hessen: Die Ray Barracks Friedberg
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
2 29.03.2009 12:16goto
von Angelo • Zugriffe: 3715

Besucher
1 Mitglied und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 329 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen