#41

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 20:23
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Da ich gerade einige Beiträge über "Star Treck" gelesen habe und in manchen Beiträgen allgemein gefragt wird, wer in DDR-Zeiten West-TV gesehen hat?
Als ich als Volkspolizist vom Raum Dresden in die Hauptstadt der DDR ,nach Berlin, versetzt wurde und ich meine neue Wohnung (Plattenbau) im
Stadtteil Köpenick bezogen hatte, wurde am 2.Tag in der neuen Wohnung natürlich der Fernsehen an das Kabelnetz angeschlossen. Zu meiner
Verwunderung waren auch beide Westsender (ARD u. ZDF) per Kabel zu empfangen. Ich habe dann in den nächsten Tagen auf meiner neuen Dienststelle verschiedene Genossen gefragt, wie das öffentlich zu handhaben ist, ich meine damit, ob sich auch allgemeine Gespräche mit dem
Westfernsehen in Verbindung lassen bringen, ohne das ich bei irgend jemand politisch "anecke".Da wurde nur abgewunken. In den Jahren dann
habe ich gemerkt, dass viele von den Genossen verschiedene Sendungen von ARD oder ZDF gehen hatten.
Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals ein Genosse von einem Vorgesetzten deshalb "ange...en" wurde.
Das gehörte eben in Berlin, vor der" revolutionären" Maueröffnung, zum täglichen Leben.

Gruß Grenzerhans


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 20:40
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #9
Das war auch so eine komische Sache damals. Uns operativen Mitarbeitern wurde aufgetragen, auf selbstgebaute Sat-Schüsseln zu achten (was an sich schon Blödsinn war), und ich war im Urlaub in Wolgast bei Verwandten. Und da kam RTL und sonstwas einfach aus der Steckdose. Habe ich nach Rückkehr eine kleine Diskussion innerhalb der Parteigruppe losgetreten! Ohne irgendwelche Nachteile für mich übrigens....!


Da haste aber Gück gehabt ,das ist wirklich sehr bemerkenswert. Das SED Regime war also gar nicht so intolerant wie es die bösen Propaganda z.B. des Herr Löwenthals behauptete.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#43

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 20:49
von damals wars | 12.206 Beiträge

Insgesamt scheint es da auf Kreis- bzw. Bezirksebene viel Handlungsfreiheit gegeben zu haben.
Ich hatte ja beruflich mit wasserechtlichen Zustimmungen zu tun. Es gab da zu DDR Zeiten einige Interessengemeinschaften,
die sich um einen guten Empfang aller Sender kümmerten.
Einige gingen in Regionalsender auf, gibt es also heute noch.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#44

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 20:59
von Hanum83 | 4.796 Beiträge

Zitat von Grenzerhans im Beitrag #41
Da ich gerade einige Beiträge über "Star Treck" gelesen habe und in manchen Beiträgen allgemein gefragt wird, wer in DDR-Zeiten West-TV gesehen hat?
Als ich als Volkspolizist vom Raum Dresden in die Hauptstadt der DDR ,nach Berlin, versetzt wurde und ich meine neue Wohnung (Plattenbau) im
Stadtteil Köpenick bezogen hatte, wurde am 2.Tag in der neuen Wohnung natürlich der Fernsehen an das Kabelnetz angeschlossen. Zu meiner
Verwunderung waren auch beide Westsender (ARD u. ZDF) per Kabel zu empfangen. Ich habe dann in den nächsten Tagen auf meiner neuen Dienststelle verschiedene Genossen gefragt, wie das öffentlich zu handhaben ist, ich meine damit, ob sich auch allgemeine Gespräche mit dem
Westfernsehen in Verbindung lassen bringen, ohne das ich bei irgend jemand politisch "anecke".Da wurde nur abgewunken. In den Jahren dann
habe ich gemerkt, dass viele von den Genossen verschiedene Sendungen von ARD oder ZDF gehen hatten.
Ich kann mich nicht erinnern, dass jemals ein Genosse von einem Vorgesetzten deshalb "ange...en" wurde.
Das gehörte eben in Berlin, vor der" revolutionären" Maueröffnung, zum täglichen Leben.

Gruß Grenzerhans



Unsere AWG hatte sich im erzgebirgischen Stollberg Mitte der 80er eine Antennenanlage zugelegt, haben da alle mit Elan straff Kabelgraben ausgehoben, da kam dann alles glasklar aus der Dose, auch RTL und Sat1.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#45

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 21:55
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Grenzerhans im Beitrag #41
... Zu meiner
Verwunderung waren auch beide Westsender (ARD u. ZDF) per Kabel zu empfangen. ...
In der letzten Zeit der DDR sahen sich die Staatsgewaltigen irgendwie gezwungen, das mit in die Kabelsysteme (meistens Plattenbauten) einzuspeisen, was so gut wie alle Leute ohnehin guckten - Westfernsehen. In den Zeitungen der DDR wurden ja parallel dazu auch die Programme der Westsender veröffentlicht.
Man wollte mit diesen Zugeständnissen wohl ein bissel Schönwetter machen und beim immer mürrischer werdenden Volk punkten. Möglicherweise gab es ja auch ein paar Führungsgenossen, die realisierten, dass nicht das Westfernsehen & Westradio das Problem im Ländchen waren, sondern die Zustände in ihm selbst.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#46

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 22:25
von Hanum83 | 4.796 Beiträge

In den DDR-Zeitungen das Westprogramm?
Glaub so weit ging die Freundschaft nun auch nicht
Oder doch?
Ich weiß es echt nicht mehr.
Irgendwie kämpften die straffen Genossen ab Mitte 80er aber wirklich langsam auf verlorenem Boden, zum Glück, jedenfalls für mich, mir gefällt es ja seit 25 Jahren so wie es kam.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 11.07.2016 22:30 | nach oben springen

#47

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 22:33
von icke46 | 2.593 Beiträge

Also, zumindest im ND wurden die Westprogramme auf der Tagesprogrammseite erst ab der Wende - sprich so Ende Oktober 1989 - veröffentlicht.

Das es in anderen Zeitungen in der DDR anders war, halte ich eher für unwahrscheinlich.

Gruss

icke



nach oben springen

#48

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 22:39
von Hanum83 | 4.796 Beiträge

Die Antennengemeinschaften waren ja geduldete Privatinvestitionen, aber die Parteipresse mit Westprogramm?
Eher wohl nicht, stell mir gerade vor im ND, heute ZDF-MAGAZIN mit Gerhardt Löwenthal


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 11.07.2016 22:42 | nach oben springen

#49

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 22:43
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Ich kann mich nicht erinnern, dass im "Neues Deutschland" oder "Berliner Zeitung" das TV-Programm abgedruckt war.

Grenzerhans


nach oben springen

#50

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 22:47
von Hanum83 | 4.796 Beiträge

Meine jetzige Frau durfte daheim kein Westfernsehen gucken, da war Schwiegerpapi eisern als Major der DVP, jetzt guckt er aber auch


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#51

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 22:49
von suentaler | 1.923 Beiträge

Also wir hatten auch eine Hausgemeinschaftsantenne auf dem Dach, über die natürlich auch ARD, ZDF und N3 zu empfangen war.

Das Westprogramm stand aber nicht in unserer Zeitung, jedenfalls nicht zu DDR-Zeiten.
Ich erinnere mich, das ich immer Sonnabend- oder Sonntagvormittag das Programm für die kommende Woche mitgeschrieben habe. Irgendwie wurde das als Programmtafeln gesendet.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#52

RE: "Das können Sie nicht wissen, Captain, das ist eine russische Erfindung"

in Leben in der DDR 11.07.2016 22:57
von Hanum83 | 4.796 Beiträge

Ich glaub sonntags kam auf der ARD immer das Programm der Woche zum Mitpinseln für die Brüder und Schwestern.
Stell mir gerade vor ich wär Funktionsträger gewesen und hätte meiner Ex ihr Dallas abgedreht, da wär ich noch eher geext worden.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.07.2016 23:00 | nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 93 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1276 Gäste und 103 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558600 Beiträge.

Heute waren 103 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen