#1681

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 19:02
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Langsam wird es einfach beschämend kasperig.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#1682

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 19:04
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1680
Bestimmt auch wieder ne Medien - Ente:

Negativ-Preis für Medien: AfD lobt den Karl-Eduard-von-Schnitzler-Preis aus

Ob die Idee der AfD tatsächlich ihre Umsetzung findet, scheint noch in den Sternen zu stehen. Über Rahmen, Form und Dotierung mache man sich derzeit noch Gedanken, heißt es.

Benannt ist der Preis nach dem damaligen Journalisten Karl Eduard von Schnitzler. Er war Chefkommentatordes Deutschen Fernsehfunks beziehungsweise des Fernsehens der DDR. Darüber hinaus moderierte er die Sendung „Der schwarze Kanal“, in der sich von Schnitzler zur Aufgabe gemacht hatte, mit angeblichen Lügen und Halbwahrheiten aus den West-Medien aufzuräumen.


Späte Ehre für Karl Eduard. Was er wohl dazu sagen würde

Moskwitschka

PS Ob die AfD weiß, wen sie sich da ausgeguckt hat? Aus dem Manuskript des Schwarzen Kanals Nr. 1483 vom 20.02.1989 nach der Wahl der Republikaner in das Abgordnetenhaus von Berlin

Gute und schlechte Nachrichten
(Inhalt: Raketenpläne der NATO; Neonazismus; Begriff: Nationalsozialismus; Die Republikaner in der BRD)



Quelle http://sk.dra.de/grape/seite6.htm

Langsam wird es einfach kasperig, Halleniveau, aber wenns gefällt, am Ende bleibt wohl wegen Argumentmangels nichts anderes übrig.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 09.09.2016 19:06 | nach oben springen

#1683

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 19:09
von linamax | 2.018 Beiträge

Das Niveau der Dame aber sie hat einen schlechten Berater .


nach oben springen

#1684

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 19:38
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1679

Unterwürfigkeit gegenüber der AfD kann man mir sicher nicht vorwerfen,
da gibt es ganz viele andere!


Klar doch. Gegen den Strom schwimmen war sicherlich noch nie Dein Ding.

Denk erst mal nach, was Unterwürfigkeit ist. Daß die gegenüber Herrschenden auftritt, muß man sonst wohl Niemandem erklären.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
bürger der ddr und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.09.2016 19:40 | nach oben springen

#1685

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 19:41
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Drum wohl auch die Hörigkeit vor vorgekauten Argumenten via Googel.
Persönliche Profillosigkeit kann man scheinbar nie ablegen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.09.2016 19:47 | nach oben springen

#1686

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 19:48
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Er schwärmt noch heute vom Sortiment seiner Regimentsbibliothek.

Auch der DDR-Opposition unterwarf er sich nicht, sondern stand mutig zur herrschenden SED....


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 09.09.2016 19:54 | nach oben springen

#1687

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 20:16
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #1686
Er schwärmt noch heute vom Sortiment seiner Regimentsbibliothek.

Auch der DDR-Opposition unterwarf er sich nicht, sondern stand mutig zur herrschenden SED....

Ich hatte damals gar keine Zeit die Regimentsbiliothek zu begutachten, Schutz des Friedens war dringender.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
suentaler und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.09.2016 20:18 | nach oben springen

#1688

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 20:59
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1665
Zitat von Marienborn89 im Beitrag #1663
Zitat von damals wars im Beitrag #1661
Nein, die lieben machen so etwas
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inha...735f1ecfb3.html
nicht. Da ist der Kronzeuge!
Noch Fragen?


Das sind die gleichen "Fotografen", die in dem ANTIFA-Video den AfD-Party-Besucher mit angreifen.

Vielleicht schauste Dir das nochmal an

Eh alles gestellt von der Lügenpresse, mach Du mal!


Ja, genau, wenn nichts mehr geht, wird halt gekniffen. Das ist so armselig. Nicht mal für die eigene Position einstehen oder argumentieren. Ist ja auch zu anstrengend. Du bist doch in einer Partei?! Dann hättest Du mal aufklären können, wie die Flüchtlingspolitik nach den Vorstellungen bei euch gelöst werden soll. Ich bin nämlich durchaus empfänglich für Argumente und logische Erklärungen. Aber Fragen beantworten?- Pustekuchen!
Das ist wohl eindeutig zu viel verlangt.
Naja, da ist es auch kein Wunder, dass ihr scheitert und euch die Wähler in Scharen weglaufen. Weil ihr genau nix verstanden habt, guckt ihr nur dämlich aus der Wäsche.


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1689

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 21:07
von Marder | 1.413 Beiträge

Politiker reden!
Sie sagen aber nichts!!!

MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Marienborn89, bürger der ddr und Büdinger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1690

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 22:13
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1682
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1680
Bestimmt auch wieder ne Medien - Ente:

Negativ-Preis für Medien: AfD lobt den Karl-Eduard-von-Schnitzler-Preis aus

Ob die Idee der AfD tatsächlich ihre Umsetzung findet, scheint noch in den Sternen zu stehen. Über Rahmen, Form und Dotierung mache man sich derzeit noch Gedanken, heißt es.

Benannt ist der Preis nach dem damaligen Journalisten Karl Eduard von Schnitzler. Er war Chefkommentatordes Deutschen Fernsehfunks beziehungsweise des Fernsehens der DDR. Darüber hinaus moderierte er die Sendung „Der schwarze Kanal“, in der sich von Schnitzler zur Aufgabe gemacht hatte, mit angeblichen Lügen und Halbwahrheiten aus den West-Medien aufzuräumen.


Späte Ehre für Karl Eduard. Was er wohl dazu sagen würde

Moskwitschka

PS Ob die AfD weiß, wen sie sich da ausgeguckt hat? Aus dem Manuskript des Schwarzen Kanals Nr. 1483 vom 20.02.1989 nach der Wahl der Republikaner in das Abgordnetenhaus von Berlin

Gute und schlechte Nachrichten
(Inhalt: Raketenpläne der NATO; Neonazismus; Begriff: Nationalsozialismus; Die Republikaner in der BRD)



Quelle http://sk.dra.de/grape/seite6.htm

Langsam wird es einfach kasperig, Halleniveau, aber wenns gefällt, am Ende bleibt wohl wegen Argumentmangels nichts anderes übrig.


Finde ich auch, was die AfD Niedersachsen alles so vom Stapel lässt.

Hampel: AfD Niedersachsen lobt den Karl-Eduard-von-Schnitzler-Preis aus
09.09.2016 – 11:57

Berlin (ots) - Die AfD beklagt eine immer größere Vermischung von Kommentar und Berichterstattung. Wir Wahlkämpfer führen beispielsweise eine Veranstaltung durch, lesen am nächsten Tag den Presseartikel darüber und fragen uns, ob das tatsächlich dieselbe Veranstaltung gewesen ist. Denn schon oft ist es vorgekommen, dass der linke schwarz gekleidete Mob durch Getöse und Gewalt unsere Veranstaltungen stört oder gar verhindert und die Reporter berichten, es sei friedlich zugegangen.

Auf die gleiche Art und Weise werden aber auch Inhalte verdreht und falsch wiedergegeben. Besonders eindrucksvoll ist, dass einige Medien ihre Kommentarleiste, wenn die Kritik an ihrer Berichterstattung überwältigend ist, aussetzen oder ganz streichen.

Deswegen hat sich der Landesvorstand der AfD in Niedersachsen dazu entschlossen, den "Karl Eduard von Schnitzler-Preis" als AfD-negativ-Preis auszuloben. Über Form und Dotierung macht sich derzeit ein Kreativteam Gedanken frei nach dem Motto: Glaubt ihr denn selber noch, was ihr schreibt?

Dazu erklärt AfD-Vorstandsmitglied und niedersächsische Landesvorsitzende Paul Hampel: "Es gibt in Deutschland den zurecht begehrten Preis im Namen meines hochgeschätzten Kollegen Hans-Joachim Friedrich. Der verstorbene Journalist hatte in den 80er Jahren die noch heutige gültige Maxime für einen guten Journalisten so formuliert: Mache dich nie mit einer Sache gemein, auch nicht mit einer guten. Diese hohe Messlatte erfüllen viele Journalisten heute nicht mehr. Deshalb plädiere ich für die sofortige Abschaffung dieses Preises. Da scheint ein Karl Eduard von Schnitzler Preis besser in die Landschaft zu passen."

Pressekontakt:

Christian Lüth
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
Email: christian.lueth@alternativefuer.de


http://www.presseportal.de/pm/110332/3425462

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#1691

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 22:24
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1690
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1682
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1680
Bestimmt auch wieder ne Medien - Ente:

Negativ-Preis für Medien: AfD lobt den Karl-Eduard-von-Schnitzler-Preis aus

Ob die Idee der AfD tatsächlich ihre Umsetzung findet, scheint noch in den Sternen zu stehen. Über Rahmen, Form und Dotierung mache man sich derzeit noch Gedanken, heißt es.

Benannt ist der Preis nach dem damaligen Journalisten Karl Eduard von Schnitzler. Er war Chefkommentatordes Deutschen Fernsehfunks beziehungsweise des Fernsehens der DDR. Darüber hinaus moderierte er die Sendung „Der schwarze Kanal“, in der sich von Schnitzler zur Aufgabe gemacht hatte, mit angeblichen Lügen und Halbwahrheiten aus den West-Medien aufzuräumen.


Späte Ehre für Karl Eduard. Was er wohl dazu sagen würde

Moskwitschka

PS Ob die AfD weiß, wen sie sich da ausgeguckt hat? Aus dem Manuskript des Schwarzen Kanals Nr. 1483 vom 20.02.1989 nach der Wahl der Republikaner in das Abgordnetenhaus von Berlin

Gute und schlechte Nachrichten
(Inhalt: Raketenpläne der NATO; Neonazismus; Begriff: Nationalsozialismus; Die Republikaner in der BRD)



Quelle http://sk.dra.de/grape/seite6.htm

Langsam wird es einfach kasperig, Halleniveau, aber wenns gefällt, am Ende bleibt wohl wegen Argumentmangels nichts anderes übrig.


Finde ich auch, was die AfD Niedersachsen alles so vom Stapel lässt.

Hampel: AfD Niedersachsen lobt den Karl-Eduard-von-Schnitzler-Preis aus
09.09.2016 – 11:57

Berlin (ots) - Die AfD beklagt eine immer größere Vermischung von Kommentar und Berichterstattung. Wir Wahlkämpfer führen beispielsweise eine Veranstaltung durch, lesen am nächsten Tag den Presseartikel darüber und fragen uns, ob das tatsächlich dieselbe Veranstaltung gewesen ist. Denn schon oft ist es vorgekommen, dass der linke schwarz gekleidete Mob durch Getöse und Gewalt unsere Veranstaltungen stört oder gar verhindert und die Reporter berichten, es sei friedlich zugegangen.

Auf die gleiche Art und Weise werden aber auch Inhalte verdreht und falsch wiedergegeben. Besonders eindrucksvoll ist, dass einige Medien ihre Kommentarleiste, wenn die Kritik an ihrer Berichterstattung überwältigend ist, aussetzen oder ganz streichen.

Deswegen hat sich der Landesvorstand der AfD in Niedersachsen dazu entschlossen, den "Karl Eduard von Schnitzler-Preis" als AfD-negativ-Preis auszuloben. Über Form und Dotierung macht sich derzeit ein Kreativteam Gedanken frei nach dem Motto: Glaubt ihr denn selber noch, was ihr schreibt?

Dazu erklärt AfD-Vorstandsmitglied und niedersächsische Landesvorsitzende Paul Hampel: "Es gibt in Deutschland den zurecht begehrten Preis im Namen meines hochgeschätzten Kollegen Hans-Joachim Friedrich. Der verstorbene Journalist hatte in den 80er Jahren die noch heutige gültige Maxime für einen guten Journalisten so formuliert: Mache dich nie mit einer Sache gemein, auch nicht mit einer guten. Diese hohe Messlatte erfüllen viele Journalisten heute nicht mehr. Deshalb plädiere ich für die sofortige Abschaffung dieses Preises. Da scheint ein Karl Eduard von Schnitzler Preis besser in die Landschaft zu passen."

Pressekontakt:

Christian Lüth
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
Email: christian.lueth@alternativefuer.de


http://www.presseportal.de/pm/110332/3425462

Moskwitschka


Deine Bemühungen sind ja aller Ehren wert, auch wenn mir der tiefere Sinn etwas schwer verständlich ist, nehme an es ist ein selbst auferlegter Feldzug zur Entlarvung des definitiv Bösen, hier in Gestalt der AfD.
Ist doch in Ordnung.
Hunderttausende sehen das leicht anders, mit der Bosheit.
Don Quichotte kämpfte auch gegen die Windmülenflügel voller Inbrunst an.
Mal schauen wer am Ende die besseren Karten hatte, Don Quichotte oder die Hunderttausende.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.09.2016 22:44 | nach oben springen

#1692

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 22:28
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1690


Finde ich auch, was die AfD Niedersachsen alles so vom Stapel lässt.

Hampel: AfD Niedersachsen lobt den Karl-Eduard-von-Schnitzler-Preis aus
09.09.2016 – 11:57

Berlin (ots) - Die AfD beklagt eine immer größere Vermischung von Kommentar und Berichterstattung. Wir Wahlkämpfer führen beispielsweise eine Veranstaltung durch, lesen am nächsten Tag den Presseartikel darüber und fragen uns, ob das tatsächlich dieselbe Veranstaltung gewesen ist. Denn schon oft ist es vorgekommen, dass der linke schwarz gekleidete Mob durch Getöse und Gewalt unsere Veranstaltungen stört oder gar verhindert und die Reporter berichten, es sei friedlich zugegangen.

Auf die gleiche Art und Weise werden aber auch Inhalte verdreht und falsch wiedergegeben. Besonders eindrucksvoll ist, dass einige Medien ihre Kommentarleiste, wenn die Kritik an ihrer Berichterstattung überwältigend ist, aussetzen oder ganz streichen.

Deswegen hat sich der Landesvorstand der AfD in Niedersachsen dazu entschlossen, den "Karl Eduard von Schnitzler-Preis" als AfD-negativ-Preis auszuloben. Über Form und Dotierung macht sich derzeit ein Kreativteam Gedanken frei nach dem Motto: Glaubt ihr denn selber noch, was ihr schreibt?

Dazu erklärt AfD-Vorstandsmitglied und niedersächsische Landesvorsitzende Paul Hampel: "Es gibt in Deutschland den zurecht begehrten Preis im Namen meines hochgeschätzten Kollegen Hans-Joachim Friedrich. Der verstorbene Journalist hatte in den 80er Jahren die noch heutige gültige Maxime für einen guten Journalisten so formuliert: Mache dich nie mit einer Sache gemein, auch nicht mit einer guten. Diese hohe Messlatte erfüllen viele Journalisten heute nicht mehr. Deshalb plädiere ich für die sofortige Abschaffung dieses Preises. Da scheint ein Karl Eduard von Schnitzler Preis besser in die Landschaft zu passen."

Pressekontakt:

Christian Lüth
Pressesprecher der Alternative für Deutschland
Email: christian.lueth@alternativefuer.de


http://www.presseportal.de/pm/110332/3425462

Moskwitschka



Rot: Ich habe mich mit Pressesprache im Wahlkampf befasst, da spielte die AfD noch keine Rolle. Schwerpunkt lag auf der semantischen Analyse von Adjektiven als subjektive Größen. Es gab viele Indizien für Meinungsmache in Artikeln, die nicht als Kommentar gekennzeichnet waren. Es zeigte sich, dass das vor allem Online-Formate betrifft.


zuletzt bearbeitet 09.09.2016 22:28 | nach oben springen

#1693

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 22:38
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Na dann kannst Du ja bei der "Karl Eduard von Schnitzler " - Preiskommission qualifizierte Vorschläge einreichen

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#1694

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 09.09.2016 22:41
von Marienborn89 | 862 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1693
Na dann kannst Du ja bei der "Karl Eduard von Schnitzler " - Preiskommission qualifizierte Vorschläge einreichen

Moskwitschka




Habe ich hier doch schon gemacht AfD aktuell (77)


bürger der ddr und Hanum83 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.09.2016 22:41 | nach oben springen

#1695

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 10.09.2016 11:41
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1687
Zitat von Freienhagener im Beitrag #1686
Er schwärmt noch heute vom Sortiment seiner Regimentsbibliothek.

Auch der DDR-Opposition unterwarf er sich nicht, sondern stand mutig zur herrschenden SED....

Ich hatte damals gar keine Zeit die Regimentsbiliothek zu begutachten, Schutz des Friedens war dringender.


Im Ausbildungsregiment begeisterte mich kulturell nur die Disko im Kinosaal: Zwar ganz ohne Tanz und Mädels, dafür aber westliche Rockmusik, wie Cream (Clapton).
Das ging wahrscheinlich nur, weil es in der Freizeit nebenher lief, ohne Weisung von oben.

Aber wir sind off topic............


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#1696

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 10:15
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Petry warnt vor „Bürgerkrieg in Deutschland”

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat vor einem "Bürgerkrieg in Deutschland" gewarnt, falls negative Folgen der Zuwanderung weiter zunehmen sollten.


"Wir haben bisher keine Massendemonstrationen gegen Migranten, wir haben noch keine Massenproteste in deutschen Großstädten. Aber was wir an Verfolgung von beispielsweise christlichen Frauen in unseren Unterkünften erleben, auch an inzwischen alltäglicher Kriminalität von angeblich Schutzsuchenden auf der Straße, das ist untragbar", sagte sie der "Welt am Sonntag". "Je mehr ungebildete und oft aggressive junge männliche Einwanderer aus Nordafrika kommen, desto mehr wird die Lage eskalieren. Wir wollen keinen Bürgerkrieg in Deutschland. Wir sind die Partei des sozialen Friedens."
Zuvor hatte sie gesagt, ein Großteil der Asylbewerber seien keine wirklichen Flüchtlinge, viele angebliche Syrer kämen aus anderen Ländern. "Wenn das den Bürgern wirklich bewusst wird, dann wird sich deren Einstellung gegenüber allen Migranten massiv verschlechtern, auch gegenüber den wirklichen Flüchtlingen. Das wollen wir nicht. Deshalb muss jetzt schnell gehandelt werden." Die Frage, ob sie mit massiver Verschlechterung brennende Flüchtlingsheime meine, wies sie zurück: "Was legen Sie mir da in den Mund?"


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


bürger der ddr und TOMMI haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1697

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 10:23
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #1696
Petry warnt vor „Bürgerkrieg in Deutschland”

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat vor einem "Bürgerkrieg in Deutschland" gewarnt, falls negative Folgen der Zuwanderung weiter zunehmen sollten.


"Wir haben bisher keine Massendemonstrationen gegen Migranten, wir haben noch keine Massenproteste in deutschen Großstädten. Aber was wir an Verfolgung von beispielsweise christlichen Frauen in unseren Unterkünften erleben, auch an inzwischen alltäglicher Kriminalität von angeblich Schutzsuchenden auf der Straße, das ist untragbar", sagte sie der "Welt am Sonntag". "Je mehr ungebildete und oft aggressive junge männliche Einwanderer aus Nordafrika kommen, desto mehr wird die Lage eskalieren. Wir wollen keinen Bürgerkrieg in Deutschland. Wir sind die Partei des sozialen Friedens."
Zuvor hatte sie gesagt, ein Großteil der Asylbewerber seien keine wirklichen Flüchtlinge, viele angebliche Syrer kämen aus anderen Ländern. "Wenn das den Bürgern wirklich bewusst wird, dann wird sich deren Einstellung gegenüber allen Migranten massiv verschlechtern, auch gegenüber den wirklichen Flüchtlingen. Das wollen wir nicht. Deshalb muss jetzt schnell gehandelt werden." Die Frage, ob sie mit massiver Verschlechterung brennende Flüchtlingsheime meine, wies sie zurück: "Was legen Sie mir da in den Mund?"



Und wem haben wir das alles zu verdanken???????---


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1698

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 10:30
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Endlich nennt mal wieder jemand die Entwicklung beim Namen und zeigt offen die Möglichkeiten der "Zukunft"....

Die Zustände werden sich mit der weiteren Einwanderung aus diesen Ländern stetig verschlechtern. Dies war schon in anderen Staaten zu beobachten, die nun gegensteuern. Aber in Deutschland verschließt man die Augen vor dieser Entwicklung, sonst schaut man doch auch über die Ländergrenzen, nur hier will man gar nicht sehen....
Wenn ich an die Merkel denke und ihre Sprüche "Wir schaffen das", da sollte man auch ihren Spruch von "Multikulti ist gescheitert..." im Ohr haben.
Ich würde mich schämen, ein Wendehals ist dagegen eine Kreatur mit Wirbelsäulenversteifung!



Fritze, Heckenhaus, LO-Wahnsinn, HG19801 und Marienborn89 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1699

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 12:48
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Warum wird das "Völkische" aus dem Interview mit Frau Petry unterschlagen? Noch keine Meinung dazu?

Der Begriff "völkisch" sollte nach Auffassung von AfD-Chefin Frauke Petry positiv aufgeladen werden. Man müsse "daran arbeiten, dass dieser Begriff wieder positiv besetzt ist", sagte Petry im Interview mit der "Welt am Sonntag". Es sei eine "unzulässige Verkürzung", wenn gesagt werde, "'völkisch' ist rassistisch", fügte Petry hinzu.

Petry erklärte weiter: "Ich benutze diesen Begriff zwar selbst nicht, aber mir missfällt, dass er ständig nur in einem negativen Kontext benutzt wird." Sie habe ein Problem damit, "dass es bei der Ächtung des Begriffes 'völkisch' nicht bleibt, sondern der negative Beigeschmack auf das Wort 'Volk' ausgedehnt wird". Der Begriff "völkisch" sei letztlich "ein zugehöriges Attribut" zum Wort "Volk", sagte Petry.


http://www.welt.de/politik/deutschland/a...v-besetzen.html

Da bin ich richtig froh, dass sie im selben Interview vor einem „Bürgerkrieg in Deutschland“ warnt und ihn nicht etwa fordert!

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 11.09.2016 12:49 | nach oben springen

#1700

RE: AfD aktuell

in Themen vom Tage 11.09.2016 12:57
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1699
Warum wird das "Völkische" aus dem Interview mit Frau Petry unterschlagen? Noch keine Meinung dazu?

Der Begriff "völkisch" sollte nach Auffassung von AfD-Chefin Frauke Petry positiv aufgeladen werden. Man müsse "daran arbeiten, dass dieser Begriff wieder positiv besetzt ist", sagte Petry im Interview mit der "Welt am Sonntag". Es sei eine "unzulässige Verkürzung", wenn gesagt werde, "'völkisch' ist rassistisch", fügte Petry hinzu.

Petry erklärte weiter: "Ich benutze diesen Begriff zwar selbst nicht, aber mir missfällt, dass er ständig nur in einem negativen Kontext benutzt wird." Sie habe ein Problem damit, "dass es bei der Ächtung des Begriffes 'völkisch' nicht bleibt, sondern der negative Beigeschmack auf das Wort 'Volk' ausgedehnt wird". Der Begriff "völkisch" sei letztlich "ein zugehöriges Attribut" zum Wort "Volk", sagte Petry.


http://www.welt.de/politik/deutschland/a...v-besetzen.html

Da bin ich richtig froh, dass sie im selben Interview vor einem „Bürgerkrieg in Deutschland“ warnt und ihn nicht etwa fordert!

Moskwitschka

Wenn mit "völkisch" gemeint ist sich um unser Volk zu kümmern dann ist "völkisch" positiv.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen



Besucher
7 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 442 Gäste und 33 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557446 Beiträge.

Heute waren 33 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen