#1

Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 10.06.2016 15:12
von IM Kressin | 914 Beiträge

1972 rettete der DDR-Geheimdienst dem Kanzler Willy Brandt die Kanzlerschaft.

Der CSU-Bundestagsabgeordnete Leo Wagner war über lange Jahre Mitarbeiter des DDR-Geheimdienstes. Registriervermerke in den so genannten Rosenholz-Dateien wiesen Wagner als Agenten der Staatssicherheit aus. Die zweite Stimme kaufte die Staatssicherheit ein für 50.000 DM und bestach den CDU-Abgeordneten Julius Steiner.

1974 wurde der „Kundschafter des Friedens“, bekanntester Spion der deutschen Nachkriegszeit, demaskiert. Der Kanzlerreferent, Offizier im besonderen Einsatz und @bürger der ddr stürzte dabei seinen Chef, der die DDR de facto anerkannte.

Der CIA-Agent Victor Marchetti enthüllt nun in seinem Buch „The CIA and the Cult of Intelligenze“, dass Willy Brandt während der Zeit im schwedischen Exil für das „"Office of Strategic Services" (OSS)“ dem Vorgänger des CIA arbeitete. Die Kontakte zum Nachfolger CIA wurden erweitert.

1950 erhielt der Berliner SPD-Abgeordnete einen Betrag von 200.000 DM
zur Förderung der Westintegration, Wiederbewaffnung und Westeinbindung Deutschlands. Eine hohe Summe zu diesem Zeitpunkt, immerhin ein Drittel der jährlichen SPD-Mitgliedsbeiträge in Berlin.

Die CIA unterstützte den späteren Bundestagsabgeordneten auch im innerparteilichen Machtkampf und begünstigte ihn mit weit höheren Summen. Die erstmals in 1970er Jahren bekannt gewordenen Vorwürfe wurden als „lügenhafte Kampagne“ bezeichnet. Der Bundeskanzler stritt sämtliche Vorwürfe ab.

Tatsächlich belegen nun Archivfunde in den USA: Ab 1950 floss Geld mit regelmäßig hohen Beträgen!

War Bundeskanzler Willy Brandt ein Agent der CIA?

Waren die schwarzen Kassen der CDU, im doppeldeutigen Wortsinn, und die Parteispenden, u. a. vom Waffenhändler Schreiber
in Höhe von 100.000 DM an den heutigen Minister Peanuts?

Wer zahlt momentan für die Politik und zu welchem Zweck?


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
furry und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 10.06.2016 15:49
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #1


1974 wurde der „Kundschafter des Friedens“, bekanntester Spion der deutschen Nachkriegszeit, demaskiert. Der Kanzlerreferent, Offizier im besonderen Einsatz und @bürger der ddr stürzte dabei seinen Chef, der die DDR de facto anerkannte.




Ein user unseres Forums hat "seinen Chef" den Bundeskanzler Brandt gestürzt? Nicht das hier neue Legenden entstehen

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.06.2016 15:53 | nach oben springen

#3

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 10.06.2016 15:49
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #1


Wer zahlt momentan für die Politik und zu welchem Zweck?


Es grüßt Euch

Kressin




Da muss man doch nur mal schauen, von welchen Firmen die Parteien heute Spenden bekommen.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 10.06.2016 20:29
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #1

Die CIA unterstützte den späteren Bundestagsabgeordneten auch im innerparteilichen Machtkampf und begünstigte ihn mit weit höheren Summen. Die erstmals in 1970er Jahren bekannt gewordenen Vorwürfe wurden als „lügenhafte Kampagne“ bezeichnet. Der Bundeskanzler stritt sämtliche Vorwürfe ab.

Tatsächlich belegen nun Archivfunde in den USA: Ab 1950 floss Geld mit regelmäßig hohen Beträgen!




Hallo und pessimistische Anmerkung, unsere Demokratie ist real eine Plutokratie, schon lange, Hugenberg-Presse-NSDAP als historische Anmerkung.

Ich denke konkret an die Frage "wer kann sich Politikaktivität" wirklich leisten ohne massives Sponsering? Kontakte pflegen, Besuche in der Region, Teilnahme an informellen Treffen, Zweitwagen? Verträglich mit 40h-Woche, Familie, Bankkonto und Arbeitswegen?

Gemeinderat im Großdorf um über Dachneigungen als "wichtige" Themen zu reden meine ich nicht.



thomas 48, IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 08:07 | nach oben springen

#5

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 10.06.2016 20:39
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2
Zitat von IM Kressin im Beitrag #1


1974 wurde der „Kundschafter des Friedens“, bekanntester Spion der deutschen Nachkriegszeit, demaskiert. Der Kanzlerreferent, Offizier im besonderen Einsatz und @bürger der ddr stürzte dabei seinen Chef, der die DDR de facto anerkannte.




Ein user unseres Forums hat "seinen Chef" den Bundeskanzler Brandt gestürzt? Nicht das hier neue Legenden entstehen

Moskwitschka



Und ich dachte, Günther Guillaume wäre schon lange tot.


Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 10.06.2016 21:05
von damals wars | 12.149 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #4
[

Ich denke konkret an die Frage "wer kann sich Politikaktivität" wirklich leisten ohne massives Sponsering? Kontakte pflgen, Besuche in der Region, Teilnahme an informellen Treffen, Zweitagen? Verträglich mit 40h-Woche, Familie, Bankkonto und Arbeitswegen?

Gemeinderat im Großdorf um über Dachneigungen als "wichtige" Themen zu reden meine ich nicht.



Es wäre nicht schlecht, wenn sich mehr Gemeinden mit dem Thema Gestaltungssatzung auseinander setzen würden.
Wen die ein oder andere Heimstättensiedlung ihren Charakter behalten würde.
Den die waren so etwas wie ein Gesamtkunstwerk. Da kann man sich sozusagen unsterblich machen, wenn man nicht gerade auf
die heute so verbreiteten Papageiensiedlung steht

Und, man soll es nicht glauben, die CIA Netze sind flächendeckend, der Gemeinderat von gestern kann der Innenminister von morgen sein.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 10.06.2016 22:06
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #6

Und, man soll es nicht glauben, die CIA Netze sind flächendeckend, der Gemeinderat von gestern kann der Innenminister von morgen sein.


Hallo, richtig, ohne Sponsering duch wen auch immer klapptnicht der Aufstieg in den Hirachien.

Ob das nun Geheimdienstgeld ist oder ein Strippezieher dem Jungpolitiker auch einige lukrative Aufsichtsratsposten zuschachert...

Und meine These, die bekommt man NUR wenn man erpressbar ist, also gut zu führen.



IM Kressin und damals wars haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 10.06.2016 23:58
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ich finde den Spiegelartikel, der Anlass zu diesem thread ist, ziemlich dünn. Und egal was die Archive hergeben, die Messen sind diesbezüglich gelesen. Das einzige was passieren kann ist, dass Willy Brandt demontiert wird. Das hat man schon öfter versucht. Ob mit seinen Frauengeschichten oder seinen Depressionen. Alles was im normalen Leben scheinbar nicht passiert. Und erst recht nicht im Leben eines Politikers.

Viel interessanter finde ich die aktulle Disskussion über Edward Snowden, die vom Chef des Verfassungsschutzes, Herr Maaßen, losgetreten wurde.

In wessen Diensten steht der NSA-Whistleblower Edward Snowden? Er könnte für Moskau arbeiten, spekulierte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen, bei seiner Vernehmung im NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags. Das Gremium soll zur Aufklärung von Geheimdienst-Spionage beitragen.

Der Ex-NSA-Mitarbeiter Snowden könnte nicht der selbstlose Whistleblower sein, der die weltweite NSA-Spionage öffentlich machte, so Maaßen am Donnerstag. Dass Snowden ein russischer Spion sei "hat eine hohe Plausibilität", bekräftigte Maaßen laut dem auf dem Blog netzpolitik.org veröffentlichten Live-Blog auf die irritierte Nachfrage von Linken-Politiker Andrè Hahn. Dies könne aber nicht belegt werden.


http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolit...-a-1096833.html

Aber das sind "nur" Kinkerlitzchen, wenn man bedenkt, wie die Maschine Überwachung funktioniert und genau diese Maschine z.B. von einem Herrn Trump "gesteuert" werden könnte.

Aber bei dem ganzen NSA - Komplex wurde hier im Forum nicht selten argumentiert - alles halb so schlimm, man hätte persönlich nichts zu verbergen.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

EMW-Mitarbeiter, IM Kressin, damals wars und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 08:15
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #6

Es wäre nicht schlecht, wenn sich mehr Gemeinden mit dem Thema Gestaltungssatzung auseinander setzen würden.




Widerspruch, über Gestaltung wird zuviel gelabert, aber nicht über die Fragen der Siedlungsstruktur. Konkret die Versäumnisse der letzten 40 Jahre, fast überall "Schlafsiedlungen" und entfernt davon Gewerbegebiete, Einkaufsflächen und Schulzentren. Gelabert über die Ziegelfarbe und Dachneigung der Schlafdörfer, mehr nicht.

Europäische Stadt, auch schon ab 6000 Einwohnern ist Mischung aller Funktionen auf engen Raum mit kurzen Wegen.

Oder jetzt bei den Hochwasserlagen, Flächenverbrauch statt mehrgeschossig auch im Gewerbebereich.

Beispiel, über einem Lebensmittlegeschäft kann auch eine private Sporthalle sein. Statt 2 Grundstücke mit 2-Parkflächen. Und kompakter bedeutet kürzere Wege, das bedeutet öfter Fuß- oder Fahrredweg dorthin. Weniger Druck in hochwassergefährdete Flächen zu bauen.



EMW-Mitarbeiter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 11:50
von IM Kressin | 914 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2
Ein user unseres Forums hat "seinen Chef" den Bundeskanzler Brandt gestürzt? Nicht das hier neue Legenden entstehen


So ist es, ein User dieses Forums ist für den Rücktritt des Bundeskanzlers Willy Brandt verantwortlich!

Zitat von Josef im Beitrag #5
Und ich dachte, Günther Guillaume wäre schon lange tot.


Denken macht nicht wirklich frei. Nicht-Denken macht frei.

Günther Guillaume lebt!

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #8
Das einzige was passieren kann ist, dass Willy Brandt demontiert wird. Das hat man schon öfter versucht. Ob mit seinen Frauengeschichten oder seinen Depressionen.


Themenstrang sind nicht Demontagen der Bundeskanzler Brandt und Kohl sondern die Machtfülle von Geheimdiensten,
Nachrichtendienste, die sich verselbständigen!


Unübertroffen und allerste Sahne, einfach brilliant, Eure Anmoderation!

Vervollständigen möchte ich Eure Aussagen mit der Entdeckung:

Die Farbe der Geldkassetten von CDU-Schatzmeistern ist schwarz und ergänze:

Ein weiterer User dieses Forums hatte Verbindung zu Guillaume!

Zitat
DER SPIEGEL 52/1988

„Guillaume muß Verbindung zu zwei SPD-Politikern halten, die aus der Zeit des antifaschistischen Widerstands alte Kontakte zu KP-Genossen in Ost-Berlin haben, zu "@Fritze (ohne "e" im zitierten Text)" und "Max". Die beiden Politiker wurden nie enttarnt;“



Bleibt zu hoffen, dass ich den von mir eröffneten Thread in Eurem Sinne umnebelt und geschreddert habe.

Mein Dankeschön geht an die User für die seriösen Beiträge!

Noch einen schönen Tag und bei Interessiertheit angenehme Stunden bei der EM!


Es grüßt Euch

Kressin





P. S.

Für den Fall, dass es noch Interesse erweckt:

Das Nachrichtenmagazin hat seine Recherchen hinsichtlich der Zahlungen an Brandt berichtigt, Zitat aus dem Spiegel:

Zitat
Neue Archivfunde: USA zahlten heimlich Geld an Willy Brandt

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels stand, die Zahlungen an Willy Brandt stammten von der CIA. Das ist nicht korrekt. Das Geld, um das es hier geht, stammte aus dem Marshall-Plan.


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 12:44
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #10

Zitat
Neue Archivfunde: USA zahlten heimlich Geld an Willy Brandt
Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels stand, die Zahlungen an Willy Brandt stammten von der CIA. Das ist nicht korrekt. Das Geld, um das es hier geht, stammte aus dem Marshall-Plan.




Also von der US-Regierung bereitgestellt, und daß Willy Brandt Geld bekommen sollte, Willy Brandt als Empfänger wählte der Senat aus oder welcher Geheimdienst?

Im Gegenteil, mit 200 000DM aus Koffern hätte Brandt eher Probleme gehabt......



zuletzt bearbeitet 11.06.2016 15:34 | nach oben springen

#12

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 13:19
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ich habe eben den Artikel im aktuellen Spiegel gelesen, wo die Rechercheergebnisse des Historikers Scott Krause vorgestellt werden. Interessant die Verflechtungen mit den Netzwerken von Emigranten, die nach dem Krieg wieder nach Deutschland zurückkehrten.

Na und irgendwie wurde die Aussage zwischenzeitlich auch vom Spiegel relativiert. Die Zahlungen stammten nicht von der CIA, sondern aus dem Marshallplan.

Wahrscheinlich ist der gesamte Artikel mit vielen Details online nicht verfügbar.

Moskwitschka

PS Gefunden wurden die Unterlagen, die das Thema neu befeuerten, im Berliner Landesarchiv.


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 11.06.2016 13:30 | nach oben springen

#13

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 13:47
von Blitz_Blank_Kalle | 317 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #12
Ich habe eben den Artikel im aktuellen Spiegel gelesen, wo die Rechercheergebnisse des Historikers Scott Krause vorgestellt werden. Interessant die Verflechtungen mit den Netzwerken von Emigranten, die nach dem Krieg wieder nach Deutschland zurückkehrten.




Mich wundert es schon seit Langem, dass man sogenannte IS-Rückkehrer wieder aufnimmt . In einigen anderen Gegenden dieser Erde, wären die aus gutem Grunde wahrscheinlich nicht mal im Traum auf die Idee gekommen, zurück zukommen Da sieht man, was in diesem Staat abläuft. Eigentlich extrem gefährlich. Gnade uns Gott für die Zukunft.


Hapedi, Ährenkranz und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 13:48 | nach oben springen

#14

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 14:12
von Lutze | 8.034 Beiträge

Wundern würde ich mich bei unserer Sozialpolitik nicht,
wenn ein thraumatisierter IS-Kämpfer dafür noch eine Reha-Kur
hier in Deutschland bekommt
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Hapedi, Ährenkranz, bürger der ddr und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 14:27
von damals wars | 12.149 Beiträge

Wenn sie in Afghanistan gekämpft haben, haben sie höchstens Anspruch auf Harz 4.
Siehe die ehemalige Bundeswehrsoldaten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#16

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 14:30
von damals wars | 12.149 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #11
Zitat von IM Kressin im Beitrag #10

Zitat
Neue Archivfunde: USA zahlten heimlich Geld an Willy Brandt
Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels stand, die Zahlungen an Willy Brandt stammten von der CIA. Das ist nicht korrekt. Das Geld, um das es hier geht, stammte aus dem Marshall-Plan.




Alos von der US-Regierung bereitgestellt, und daß Willy Brandt Geld bekommen sollte, den wählte der Senat aus oder welcher Geheimdienst?

Im Gegenteil, mit 200 000DM aus Koffern hätte Brandt eher Probleme gehabt......



Ich hoffe, das ist nur ein Witz...
Bisher konnte man von der Theorie des Einzeltäters ausgehen.
Und das in den Parteizentralen die CIA Agenten ein- und ausgingen, hat Egon Bahr ja beschrieben...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#17

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 15:37
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #16

Und das in den Parteizentralen die CIA Agenten ein- und ausgingen, hat Egon Bahr ja beschrieben...


Hallo,
ich dachte bisher ganz naiv daß nur Offiziere aus Karlshorst oder Putins Kollegen Zugang in das ZK oder zum Sekretär des Politbüros hatten, Zugang nach deren Entscheidung......



nach oben springen

#18

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 17:31
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #3
Zitat von IM Kressin im Beitrag #1


Wer zahlt momentan für die Politik und zu welchem Zweck?


Es grüßt Euch

Kressin




Da muss man doch nur mal schauen, von welchen Firmen die Parteien heute Spenden bekommen.




Hier eine Übersicht:

https://www.bundestag.de/bundestag/parte...ellen50000/2015


Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 17:40
von Josef | 631 Beiträge

Und Spenden unter 50.000 EUR ? "Kleinvieh" macht auch Mist...


nach oben springen

#20

RE: Machtfülle der Geheimdienste und Auswirkungen auf die Politik

in Spionage Spione DDR und BRD 11.06.2016 17:54
von Hanum83 | 4.736 Beiträge

Es ist ja auch durchaus möglich das jemand mit etwas mehr Geld als der Durchschnitt Mitglied einer Partei ist, warum soll der nicht etwas für seine Partei spenden?
Alles aufgeregtes Gegacker.
Ist die Linke total spendenfrei?
Ich glaub mal nicht, als Salonsozialist mit voller Truhe wird doch auch sicherlich mal eine Zuwendung erfolgen


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 17:57 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2890 Gäste und 154 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557829 Beiträge.

Heute waren 154 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen