#61

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 16.06.2016 21:24
von Gesamtdeutscher Kamerad | 154 Beiträge

(Habe wieder Internet, na endlich!)

Ein Gedanke, den ich mal anführen möchte:

1948 wurde die UN-Konvention zur Verhinderung und Ahndung von Völkermorden in Kraft gesetzt. Einer der wichtigsten Autoren und Präger des Völkermordbegriffs, Rapahel Lemkin, wurde gefragt, wie er auf den Begriff kam, und führte als Beispiel für die Begriffsentstehung auch das Schicksal der Armenier im Osmanischen Reich an: https://www.youtube.com/watch?v=moByGLA7FDc

Mit anderen Worten: Wie kann es kein Völkermord gewesen sein? Das wäre ja so, als würde man behaupten, Mussolini sei kein Faschist gewesen - ohne den gäbe es das Wort nicht. Man müsste effektiv die lexikalische und völkerrechtliche Urdefinition umarbeiten, dass das funktioniert. Die Türkei müsste also bei der UN Stunk machen, und nicht bei uns, die wir lediglich bestehendes internationales Recht in einem konkreten Beispiel bestätigen.


"Wer einen kommenden Krieg für sicher hält, wirkt gerade durch diese Gewißheit mit, daß er entsteht. Wer den Frieden für sicher hält, wird unbesorgt und treibt ohne Absicht in den Krieg. Nur wer die Gefahr sieht und keinen Augenblick vergißt, kann sich vernünftig verhalten und tun, was möglich ist, um sie zu beschwören."

- Karl Jaspers
damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 16.06.2016 22:25
von SET800 | 3.103 Beiträge

Hallo,
ich finde die Artenerfindung und Eingruppierung von Massenmord irgindwie markaber bis lächerlich.

Ob nun wie im osmanischen Reich der Unzuverlässigkeit verdächtigte Armenier in den Tod getreiben wurden, in Sobibor usw. 3 Mio die Ernährungspläne belastende Menschen getötet wurden, in Spanien nach dem Bürgerkrieg mit den Kommunisten, Republikanern und den Anarchsyndikalisten grausam abgerechnet wurden, aus militärischer "Notwendigkeit" mit argent orange in Vietnam vergiftet oder di Anwohner von Ngasaki und Hiroshima verdampft, so egal, so gleich im Tod, was soll das Labern von VÖLKERmord.

Ebenso bei Waffen, ob nun ein mit Sprengstoff gefülltes Ölfass oder eine 300kg Splitterbombe jemand zerreist oder verschüttet, eine Artillereigranate zerfetzt, Gewehrschuß den Kopf durchlöchert, Gas tötet, ein seal oder speznas die Gurgel durchschneidet, warum manche gewaltsame Todesarten gesteigert als verwerflich bezeichnen?



EMW-Mitarbeiter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 17.06.2016 17:07
von der 39. | 521 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #62
Hallo,
ich finde die Artenerfindung und Eingruppierung von Massenmord irgindwie markaber bis lächerlich.

Ob nun wie im osmanischen Reich der Unzuverlässigkeit verdächtigte Armenier in den Tod getreiben wurden, in Sobibor usw. 3 Mio die Ernährungspläne belastende Menschen getötet wurden, in Spanien nach dem Bürgerkrieg mit den Kommunisten, Republikanern und den Anarchsyndikalisten grausam abgerechnet wurden, aus militärischer "Notwendigkeit" mit argent orange in Vietnam vergiftet oder di Anwohner von Ngasaki und Hiroshima verdampft, so egal, so gleich im Tod, was soll das Labern von VÖLKERmord.

Ebenso bei Waffen, ob nun ein mit Sprengstoff gefülltes Ölfass oder eine 300kg Splitterbombe jemand zerreist oder verschüttet, eine Artillereigranate zerfetzt, Gewehrschuß den Kopf durchlöchert, Gas tötet, ein seal oder speznas die Gurgel durchschneidet, warum manche gewaltsame Todesarten gesteigert als verwerflich bezeichnen?

Hast Du absichtlich einen Bogen um den Massenmord der deutschen Kolonialtruppen in Deutsch-Südwestafrika an den Hereros gemacht oder hast Du es nicht gewusst oder dachtest Du etwa die Deutschen machen sowas nicht?
Gruß vom 39.


nach oben springen

#64

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 17.06.2016 17:47
von SET800 | 3.103 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #63

Hast Du absichtlich einen Bogen um den Massenmord der deutschen Kolonialtruppen in Deutsch-Südwestafrika an den Hereros gemacht oder hast Du es nicht gewusst oder dachtest Du etwa die Deutschen machen sowas nicht? Gruß vom 39.


Nein, aber auch nicht der Anspruch auf eine vollständige Liste aller Tötungen um Macht, Recourcen, Geld und Einfluss willen.

Und was soll ich über einige Hundert ode rTausend Hereros mir Gedanken machen, im 1. Weltkrieg wurdne von allen Staaten Soldaten zu vielen 100 000den zur Schlachtbank geführt. Inkl. zig Tausender toter Zivilisten die kühl kalkulierend in Kauf genommen wurden.

Es ist so heute, es war früher so, wenn es um Macht und Recourcen geht zählt ein Mensch nichts, auch in Afrika, ob nun Belgien brutal Kautschuk im Kongo enten lies oder i Ost- und Westafrika lokale Herrshcer mit ihrer Soldateska über Jahrhunderte Sklaven fingen um sie an Europäer oder Araber "fob" ( free on board ) zu verkaufen.

Kämpfe in Deutsch Südwest sind jetzt über 110 Jahr her, was soll ich mir da Vorwürfe machen. Italiener machen sich auch keine Gedanken über den Spartakus Aufstand. Franzosen nicht über die Massenerschiessungen aufgrund Militärrevolten um 1917.


Ich erweitere das noch, gerade indem spezielle historische Vorfälle als besonders einzigartig medial zelebriert werden wird die Gemeinsamkeit dialektisch schön zugedeckt, davon abgelenkt.

Nämlich die "Wertlosigkeit" von Menschen wenn genügend vorhanden sind und es um Macht, Geld, Recourcen und Einfluß geht, "wertlos" sind dann auch die eigenen Landeskinder....

Gründe sind Machtgier und letzendlich Überbevölkerung im Vergleich zu den verfügbaren Quellen.



EMW-Mitarbeiter, der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 17.06.2016 17:55 | nach oben springen

#65

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 18.06.2016 00:59
von Gesamtdeutscher Kamerad | 154 Beiträge

Zitat von der 39. im Beitrag #63
Zitat von SET800 im Beitrag #62
Hallo,
ich finde die Artenerfindung und Eingruppierung von Massenmord irgindwie markaber bis lächerlich.

Ob nun wie im osmanischen Reich der Unzuverlässigkeit verdächtigte Armenier in den Tod getreiben wurden, in Sobibor usw. 3 Mio die Ernährungspläne belastende Menschen getötet wurden, in Spanien nach dem Bürgerkrieg mit den Kommunisten, Republikanern und den Anarchsyndikalisten grausam abgerechnet wurden, aus militärischer "Notwendigkeit" mit argent orange in Vietnam vergiftet oder di Anwohner von Ngasaki und Hiroshima verdampft, so egal, so gleich im Tod, was soll das Labern von VÖLKERmord.

Ebenso bei Waffen, ob nun ein mit Sprengstoff gefülltes Ölfass oder eine 300kg Splitterbombe jemand zerreist oder verschüttet, eine Artillereigranate zerfetzt, Gewehrschuß den Kopf durchlöchert, Gas tötet, ein seal oder speznas die Gurgel durchschneidet, warum manche gewaltsame Todesarten gesteigert als verwerflich bezeichnen?

Hast Du absichtlich einen Bogen um den Massenmord der deutschen Kolonialtruppen in Deutsch-Südwestafrika an den Hereros gemacht oder hast Du es nicht gewusst oder dachtest Du etwa die Deutschen machen sowas nicht?
Gruß vom 39.


Wenn ich mir eine Bemerkung erlauben darf... da steckt noch mehr dahinter, als Du vielleicht meinst. Den Völkermord an den Herero nehmen wir heute kaum noch wahr, daher wohl die Auslassung, aber der größere Zusammenhang wirft einige Fragen auf.

Bezüglich der Hereros bemerkte Alfred von Schlieffen, jawohl, Mr. Schlieffen-Plan persönlich:

„Der entbrannte Rassenkampf ist nur durch die Vernichtung einer Partei abzuschließen.“

Und nach dem Völkermord an den Armeniern sprach Friedrich Bronsart von Schellendorf, der selbst dementsprechende Befehle gegeben hatte als deutscher Austauschoffizier in der Türkei und Chef des osmanischen Generalstabes:

„Der Armenier ist, wie der Jude, außerhalb seiner Heimat ein Parasit, der die Gesundheit eines anderen Landes, in dem er sich niedergelassen hat, aufsaugt. Daher kommt auch der Hass, der sich in mittelalterlicher Weise gegen sie als unerwünschtes Volk entladen hatte und zu ihrer Ermordung führte.“

Mit Verlaub, das sieht doch ein Blinder mit verbundenen Händen, dass sich hier eine Tendenz immer mehr aufbaut, durch die der größte Völkermord von allen erst möglich gemacht wurde. Aus dem Vakuum kam das nicht.

Zur Ehrenrettung der deutschen Armee sei gesagt, dass gottlob nicht alle Generale so dachten wie diese beiden Widerlinge. Der spätere GenLt. Otto von Lossow etwa, dessen Umsicht maßgeblich dazu führte, dass Hitlers Bürgerbräukellerputsch in die Beinkleider ging, protestierte wiederholt, aber erfolglos. Gen. Otto Liman von Sanders, einer der fähigsten Köpfe der kaiserlichen Armee, genannt der "Löwe von Gallipolli", ging einen Schritt weiter: Er drohte den osmanischen Truppen in seinem Zuständigkeitsbereich mit Gewalt, wenn die Massaker an den Armeniern weitergingen. Die Osmanen bedankten sich ihrerseits mit hinterhältigster Propaganda, in der Liman von Sanders vom Retter zum Mörder der Armenier abgestempelt wurde - und das so effektiv, dass es selbst die Opfer hinterher glaubten. Die offizielle Korrespondenz aber brachte seinen unerschrockenen Einsatz für die Armenier ans Licht.


"Wer einen kommenden Krieg für sicher hält, wirkt gerade durch diese Gewißheit mit, daß er entsteht. Wer den Frieden für sicher hält, wird unbesorgt und treibt ohne Absicht in den Krieg. Nur wer die Gefahr sieht und keinen Augenblick vergißt, kann sich vernünftig verhalten und tun, was möglich ist, um sie zu beschwören."

- Karl Jaspers
Rainer-Maria Rohloff, der 39. und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.06.2016 01:51 | nach oben springen

#66

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 18.06.2016 08:15
von SET800 | 3.103 Beiträge

Zitat von Gesamtdeutscher Kamerad im Beitrag #65

„Der entbrannte Rassenkampf ist nur durch die Vernichtung einer Partei abzuschließen.“



Die Hamas aus Gazastan vertritt wohl diese Meinung, und dabei ausnutzend daß Israels Regierung nicht so denkt.



Sperrbrecher und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 08:03
von IM Kressin | 913 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1
Das ist eine Politik, für die man sich nur schämen kann.

Die Spitze der Regierung kneift und verneigt sich indirekt und voller
Demut vor dem türkischen Herrscher.




Das Armutszeugnis allererster Ergebenheit wird durch den Regierungssprecher offiziell bekannt gemacht:

Die Selbsterniedrigung ufert völlig aus. Beschämend ist noch lasch ausgedrückt.

Die Bundesregierung distanziert sich ministeriell vom Beschluss des Deutschen Bundestages vom 2. Juni 2016 und somit vom Mehrheitsbeschluss des sie tragenden Parlaments.

(Die Massaker an Armeniern wurden als Völkermord bezeichnet.)

Die Niederwerfung ist beispiellos.

Eine Regierung nur noch Karikatur der Wirklichkeit.

Welche Ergebenheitsbekundung der Wunscherfüllerin folgt demnächst?

Glückwunsch an Präsident Erdogan für den Kotau der Bundesregierung!


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
nach oben springen

#68

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 10:13
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Ich hab das in den Nachrichten gehört, dachte erst, meine Ohren spinnen.

Was ist das für eine Regierung, die das Parlament derart bloßstellt.
Im Grunde sind also Parlamentsbeschlüsse nur noch Makulatur, die Kanzlerin diktiert ohne politischen Rückhalt
des Bundestages, wohin die Reise gehen soll.
Ich glaube, das ist einmalig in der Gechichte der Bundesrepublik Deutschland und hoffentlich das Aus für Merkel,
die in alter DDR-Manier Befehle erteilt.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#69

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 10:26
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #68
Ich hab das in den Nachrichten gehört, dachte erst, meine Ohren spinnen.

Was ist das für eine Regierung, die das Parlament derart bloßstellt.
Im Grunde sind also Parlamentsbeschlüsse nur noch Makulatur, die Kanzlerin diktiert ohne politischen Rückhalt
des Bundestages, wohin die Reise gehen soll.
Ich glaube, das ist einmalig in der Gechichte der Bundesrepublik Deutschland und hoffentlich das Aus für Merkel,
die in alter DDR-Manier Befehle erteilt.
.

Das ist Staatsräson. Wenn die USA die Ereignisse nicht als Völkermord betrachtet, wird es die Regierung Deutschlands auch nicht tun. Das naheliegendste, einfach das Militär aus der Türkei abziehen, kann man wegen der Bündnistreue zu den Alliierten nicht in Erwägung ziehen. Sicherheitspolitisch hat Deutschland genau so viel zu sagen wie die frühere BRD oder DDR, nämlich nichts.
Theo


nach oben springen

#70

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 10:36
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #67
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1
Das ist eine Politik, für die man sich nur schämen kann.

Die Spitze der Regierung kneift und verneigt sich indirekt und voller
Demut vor dem türkischen Herrscher.




Das Armutszeugnis allererster Ergebenheit wird durch den Regierungssprecher offiziell bekannt gemacht:

Die Selbsterniedrigung ufert völlig aus. Beschämend ist noch lasch ausgedrückt.

Die Bundesregierung distanziert sich ministeriell vom Beschluss des Deutschen Bundestages vom 2. Juni 2016 und somit vom Mehrheitsbeschluss des sie tragenden Parlaments.

(Die Massaker an Armeniern wurden als Völkermord bezeichnet.)

Die Niederwerfung ist beispiellos.

Eine Regierung nur noch Karikatur der Wirklichkeit.

Welche Ergebenheitsbekundung der Wunscherfüllerin folgt demnächst?

Glückwunsch an Präsident Erdogan für den Kotau der Bundesregierung!


Es grüßt Euch

Kressin







Man kann nur hoffen, dass es am Wochenende bei der Wahl eine entsprechende Quittung gibt.


Heckenhaus, bürger der ddr, IM Kressin, Wahlhausener und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#71

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 10:50
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #67
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1
Das ist eine Politik, für die man sich nur schämen kann.

Die Spitze der Regierung kneift und verneigt sich indirekt und voller
Demut vor dem türkischen Herrscher.




Das Armutszeugnis allererster Ergebenheit wird durch den Regierungssprecher offiziell bekannt gemacht:

Die Selbsterniedrigung ufert völlig aus. Beschämend ist noch lasch ausgedrückt.

Die Bundesregierung distanziert sich ministeriell vom Beschluss des Deutschen Bundestages vom 2. Juni 2016 und somit vom Mehrheitsbeschluss des sie tragenden Parlaments.

(Die Massaker an Armeniern wurden als Völkermord bezeichnet.)

Die Niederwerfung ist beispiellos.

Eine Regierung nur noch Karikatur der Wirklichkeit.

Welche Ergebenheitsbekundung der Wunscherfüllerin folgt demnächst?

Glückwunsch an Präsident Erdogan für den Kotau der Bundesregierung!


Es grüßt Euch

Kressin






Sie braucht Erdogan, um Deine Forderungen umzusetzen,
es ist vor allem ein Kotau vor Dir und den Forderungen der AfD!
Daher müsstest Du doch dankbar sein!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#72

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 11:12
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Und wieder so ein "unreifer" Beitrag von @damals wars .....
Denke einmal darüber nach welche Politik die Merkel zum Spielball gemacht hat?
In der Wissenschaft gibt es so etwas wie "Ursachenforschung", ist aber beim Taubenschach nicht wichtig....



IM Kressin und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 11:16
von IM Kressin | 913 Beiträge

Zur Armenien-Resolution erklärte Gregor Gysi am 2. 6. 2016:

Zitat
"Es demütigt uns alle, dass die Kanzlerin zu den Menschenrechtsverletzungen in der Türkei mehr schweigt als spricht."



Die Resolution sollte nach dem Willen der Mehrheit der Abgeordneten zur Versöhnung beitragen.

Cem Özdemir ergänzte Gregor Gysi mit seinen Worten:

Zitat
"Wenn ich den Bundestag verlasse, werde ich nicht verhaftet werden. Ich werde nicht zusammengeschlagen, ich werde nicht umgebracht." Dies gelte aber nicht für diejenigen, die sich in der Türkei für eine Aufarbeitung einsetzen



Die Grünen nehmen die Kanzlerin gern in Schutz und fördern die Politik der Regierung.

An dieser Stelle, bei dieser Gelegenheit, würde ich mir als Funktionsträger der Grünen mal Gedanken machen, ob ich die Regierung weiterhin mit einem Rundum-sorglos-Paket fördere bei so einem Vertrauensbruch.

Zuerst distanziert sich das Regierungskabinett vom Volk, danach von den Abgeordneten des Deutschen Bundestages und deren Resolution.

Welchen Einfluss hat ein Abgeordneter, welche Geltung ein Beschluss, wenn Abgeordnete wider besseres Wissen fallengelassen werden wie eine heiße Kartoffel und die Regierung, wenn es darauf ankommt, eine klare Haltung anzunehmen, sich hasenfüßig distanziert?


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Heckenhaus, bürger der ddr, Sperrbrecher, eisenringtheo und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 11:34
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Oder doch nur eine Zeitungsente???
Der Teil der Resolution, welcher die Bundesregierung betrifft, lautet
II. Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf:
im Geiste der Debatte des Deutschen Bundestags vom 24. April 2015 zum 100. Jahrestag weiterhin zu einer breiten öffentlichen Auseinandersetzung mit der Vertreibung und fast vollständigen Vernichtung der Armenier 1915/1916 sowie der Rolle des Deutschen Reiches beizutragen,
◾die türkische Seite zu ermutigen, sich mit den damaligen Vertreibungen und Massakern offen auseinanderzusetzen, um damit den notwendigen Grundstein zu einer Versöhnung mit dem armenischen Volk zu legen,
◾sich weiterhin dafür einzusetzen, dass zwischen Türken und Armeniern durch die Aufarbeitung von Vergangenheit Annäherung, Versöhnung und Verzeihen historischer Schuld erreicht wird,
◾weiterhin wissenschaftliche, zivilgesellschaftliche und kulturelle Aktivitäten in der Türkei und in Armenien zu unterstützen und im Rahmen verfügbarer Haushaltsmittel zu fördern, die dem Austausch und der Annäherung sowie der Aufarbeitung der Geschichte zwischen Türken und Armeniern dienen,
◾eine Aufarbeitung der historischen Ereignisse durch die Türkei und Armenien als ersten Schritt zur Versöhnung und zur längst überfälligen Verbesserung der türkisch-armenischen Beziehungen aktiv zu unterstützen, z.B. durch Stipendien für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Unterstützung zivilgesellschaftlicher Kräfte aus beiden Ländern, die sich für Aufarbeitung und Versöhnung engagieren,
◾türkische und armenische Regierungsvertreter zu ermutigen, den derzeit stagnierenden Normalisierungsprozess der zwischenstaatlichen Beziehungen beider Länder fortzuführen,
◾sich gegenüber der türkischen und der armenischen Regierung für die Ratifizierung der 2009 unterzeichneten Zürcher Protokolle einzusetzen, die eine Kommission zur wissenschaftlichen Untersuchung der Geschichte, die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen und die Öffnung der gemeinsamen Grenze vorsehen,
◾dafür einzutreten, dass die in jüngster Zeit begonnene Pflege des armenischen Kulturerbes in der Republik Türkei fortgesetzt und intensiviert wird,
◾im Rahmen finanzieller Möglichkeiten auch weiterhin innerhalb Deutschlands Initiativen und Projekte in Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Kultur zu fördern, die eine Auseinandersetzung mit den Geschehnissen von 1915/1916 zum Thema haben.

Dieser Teil der Resolution "im Geiste der Debatte" beinhaltet keine Schuldzuweisung und ist wirklich sehr allgemein. Wenn man sich von so etwas "distanziert" bedeutet es, dass man nicht einmal im Geiste darüber nachdenkt und einem die Angelegenheit komplett egal ist. Und das wird niemand sagen, schon gar kein Politiker..
Theo


rasselbock und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.09.2016 11:36 | nach oben springen

#75

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 11:41
von rasselbock | 450 Beiträge

Zuerst distanziert sich das Regierungskabinett vom Volk, danach von den Abgeordneten des Deutschen Bundestages und deren Resolution.
Welch eine Demokratie in unserer Bananenrepublik. Da lässt sich die ,,mächtigste'' Frau der Welt von einem Erdogan erpressen und schiebt noch ihren Sprecher vor dies zu verkünden. Was kommt als nächstes - die Visafreiheit für türkische Bürger ? Deutschland bzw. unsere Regierung macht sich in der Welt lächerlich und unglaubwürdig.
Lese aktuell: Seibert dementiert - keine Distanzierung von Armenien-Resolution. Na was denn nun ?
http://de.sputniknews.com/politik/201609...resolution.html



IM Kressin und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 11:42
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Kauder: Merkel distanziert sich nicht!
http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...t-14417184.html
Theo


damals wars, Moskwitschka, IM Kressin und rasselbock haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 11:47
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Welch ein Eiertanz !
http://www.dw.com/de/will-sich-berlin-vo...eren/a-19521947

Will sich Berlin von Armenien-Resolution distanzieren?

Innerhalb der Bundesregierung herrscht offenbar kein Konsens darüber, ob sie auf Abstand zur umstrittenen
Armenien-Resolution des Bundestags gehen wird. Die Kanzlerin verneint, Außenminister Steinmeier sagt ja.


Jetzt will man sein Gesicht nicht verlieren und bleibt wohl doch bei der Zustimmung zur Resolution.
Es wäre auch ein Debakel, wenn sich jetzt die Regierung gegen das Parlament positioniert.
Und es wäre weiterer Zündstoff, um Wähler abzuschrecken.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin, bürger der ddr und rasselbock haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 11:47
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von rasselbock im Beitrag #75
.
Lese aktuell: Seibert dementiert - keine Distanzierung von Armenien-Resolution. Na was denn nun ?
http://de.sputniknews.com/politik/201609...resolution.html

Nautisch gesagt: Die BK hat Schlagseite. Irgendwas läuft da im Hintergrund mit dem Zweck, dass sie auf eine weitere Kanzlerkandidatur verzichtet.
Theo


IM Kressin, bürger der ddr und rasselbock haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#79

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 12:42
von IM Kressin | 913 Beiträge

Zitat von rasselbock im Beitrag #75
Welch eine Demokratie in unserer Bananenrepublik. Da lässt sich die ,,mächtigste'' Frau der Welt von einem Erdogan erpressen und schiebt noch ihren Sprecher vor dies zu verkünden. Was kommt als nächstes - die Visafreiheit für türkische Bürger ? Deutschland bzw. unsere Regierung macht sich in der Welt lächerlich und unglaubwürdig.
Lese aktuell: Seibert dementiert - keine Distanzierung von Armenien-Resolution. Na was denn nun ?


Vergangenen Sonnabend wurde die Kielerin mit türkischen Wurzeln, Yüksel Canli , in ihrer Ferienwohnung an ihrem türkischen Urlaubsort Edremit
festgenommen.

Der schwerbehinderten Frau wird vorgeworfen, Anschläge geplant zu haben und Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein.

Dem nachgereisten Sohn wird der Kontakt zur Mutter verweigert.

Da man ihr zwei Tage die Medikamente verweigerte, hat sie gesundheitlich etwas gelitten.

„Der Notstand seit dem Putschversuch führt zu Prozessen, die in keiner Form nachvollziehbar sind,“ sagt der Anwalt.

Mitglied der Partei Die Linke, Kurdin, Alevitin, Menschenrechtlerin, Einsetzen für Demokratie in Kombination mit einer kritischen Meinung
reichen aus, um in der Türkei verhaftet zu werden.

Laut Notstandsgesetz der Türkei können Verhaftete bis zu 30 Tagen festgehalten werden.

Wie skizzierte Cem Özdemir zur Armenien-Resolution:

Zitat
"Wenn ich den Bundestag verlasse, werde ich nicht verhaftet werden. Ich werde nicht zusammengeschlagen, ich werde nicht umgebracht." Dies gelte aber nicht für diejenigen, die sich in der Türkei für eine Aufarbeitung einsetzen.



Wie lange noch will man das in Abrede stellen und sich "distanzieren?"


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#80

RE: Völkermord an Armeniern

in Themen vom Tage 02.09.2016 13:22
von IM Kressin | 913 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #78
Nautisch gesagt: Die BK hat Schlagseite. Irgendwas läuft da im Hintergrund mit dem Zweck, dass sie auf eine weitere Kanzlerkandidatur verzichtet.


Wenn der Kanzlerin Fragen zum politischen Abschied gestellt werden,
kommt von ihr missgelaunt die Standardantwort

Zitat
„zum gegebenen Zeitpunkt werde sie das mitteilen“.



Eben erst vom Urlaub zurück, wird im CDU-Präsidium spekuliert und über ihren äußeren Eindruck nachgedacht.

„Man sieht ihr den Stress und die Müdigkeit so arg wie noch nie an“

Nur einmal wurde sie 1999 gegenüber der Fotokünstlerin Herlinde Koelbl konkret:

Zitat
„Ich will kein halb totes Wrack sein. Ich möchte den Ausstieg aus der Politik irgendwann, zum richtigen Zeitpunkt finden.



Zu einem späteren Zeitpunkt ergänzte sie, sie wolle

Zitat
„es anders machen, als Helmut Kohl“.



Helmut Kohl stürzte nach einer Wahlniederlage und hatte noch eine Spendenaffäre am Hals.

Sonntag ist wieder eine Wahl.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Union hinter einer Partei zurückfällt, die aus dem Stand, nach aktuellen Umfragen, über 3 Prozent Vorsprung
verfügt, ist groß.

Immerhin droht der Bundeskanzlerin in ihrer Wahlheimat ein historisches Debakel.


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Armenien bestraft schwänzende Parlamentarier
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
7 18.09.2016 20:29goto
von TOMMI • Zugriffe: 222
Gauck spricht von Völkermord
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Lutze
39 27.04.2015 15:37goto
von Freienhagener • Zugriffe: 1366

Besucher
24 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen