#41

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 08:23
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Dank des Risikozuschlages dürfte der Nettogewinn dennoch "ausreichend" gewesen sein

http://daserste.ndr.de/panorama/Fluchthe...thelfer136.html


Zeitzeuge, Lutze, S51 und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 08:36
von Hanum83 | 4.722 Beiträge

Die Zahlen die dort eingetragen wurden wären interessant und ich vermute mal da stand auch DM dahinter.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 09.06.2016 08:38 | nach oben springen

#43

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 08:56
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Aramco (die Schleuserfirma des Schweizer Hans-Ulrich Lenzlinger) verlangte bis zu 50'000 DM pro Fall.
http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/ne...-1979-125913310
Allerdings sind die Schweizer immer die teuersten.
Theo


Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 09:09
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Warum kam keiner auf die Idee ne Maschine die bspw. nach Budapest fliegt , mal kurz zu entführen und die Piloten zur Landung in Tegel oder Hamburg zu überreden? Etwas Selbstbewusstsein und ne Rasierklinge hätte doch damals theoretisch gereicht. Kleine Kehre von Schönefeld, in Tegel landen und gut ist.


zuletzt bearbeitet 09.06.2016 09:09 | nach oben springen

#45

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 09:45
von Zeitzeuge | 22 Beiträge

Hallo Blitz Blank Kalle,
wer sagt denn dass keiner auf die Idee gekommen ist.
In den 80ern war die Entführung von Flugzeugen fast schon ein Modetrend. Besonders gerne wurden Linienflüge von Polen nach SXF gekapert und zur Landung auf dem geografisch nahen Flughafen Tempelhof gezwungen. Die polnische Fluggesellschaft LOT wurde daher spöttisch auch Landet Och Tempelhof genannt. Ein anderes Thema ist, dass dieser Flughafen ein amerikanischer Militärflughafen in Westberlin war und die Luftsicherheitsrechte bei den Allierten lagen und daher Statusprobleme zu bewältigen waren, ist aber ein anderes Thema.


nach oben springen

#46

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 10:05
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Zitat von Zeitzeuge im Beitrag #45
Hallo Blitz Blank Kalle,
wer sagt denn dass keiner auf die Idee gekommen ist.
In den 80ern war die Entführung von Flugzeugen fast schon ein Modetrend. Besonders gerne wurden Linienflüge von Polen nach SXF gekapert und zur Landung auf dem geografisch nahen Flughafen Tempelhof gezwungen. Die polnische Fluggesellschaft LOT wurde daher spöttisch auch Landet Och Tempelhof genannt. Ein anderes Thema ist, dass dieser Flughafen ein amerikanischer Militärflughafen in Westberlin war und die Luftsicherheitsrechte bei den Allierten lagen und daher Statusprobleme zu bewältigen waren, ist aber ein anderes Thema.


Ist mir durchaus bekannt, das die polnischen Fluggäste auf entsprechende Ideen kamen. Ich meine aber eher DDR Bürger. Will jetzt um Himmels Willen kein Allgemeinschluss ziehen. Es gab doch aber sicher Ungarn oder Bulgarienurlauber (whatever), die mit Fluchtgedanken in den Urlaub flogen. Meine Idee ist sicherlich nicht die feine englische Art, aber wenn man niemandem Schaden zufügt, durchaus vertretbar. Warum haben sich gewisse Leute lieber zu Fuss von Bulgarien oder Ungarn in Gefahr begeben, anstatt das Ding Kurz und schmerzlos im Cockpit durchzuziehen?
Ich will damit auch nur eine Frage in den Raum stellen. Das es nicht so einfach ist, weiß ich schon.


Sonne hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.06.2016 10:07 | nach oben springen

#47

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 10:39
von Hanum83 | 4.722 Beiträge

Das wirft bei mir eine Frage auf, gab es damals schon mitfliegende Umleitungsverhinderer?
HVF wie Flugzeug oder so was in die Richtung?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 09.06.2016 10:40 | nach oben springen

#48

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 10:40
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #39
Zitat von passport im Beitrag #37



Wenn Du Beweise oder Fakten besitzt über die wahren Hintergründe kannst es ja gerne hier veröffentlichen !


passport



Vielleicht ist doch nicht alles verbrannt,muß bloß noch entdeckt werden.
Natürlich erfährst du es dann als erster.Versprochen.
Lgandyman



Da kann ich ja bis Sankt Nimmerlein warten.



passport


nach oben springen

#49

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 10:45
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #40
Wie hoch wird denn der Profit bei den Schleusungen so gewesen sein, fragt man sich.
Liefen ja auch sicherlich organisatorische Kosten auf und ganz ohne Risiko war es ja für den Schleuser auch nicht, man legte sich ja wirklich mit Organisationen an die das nun gar nicht mochten, die Schleuserei, weil, der Profit wenn einer an den Westen verkauft wurde sollte schon im Ländle beleiben.



Die "Organisationen" wie Du sie nennst legten mehr Wert darauf das die Bürger im Lande verblieben.


passport


nach oben springen

#50

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 10:48
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #47
Das wirft bei mir eine Frage auf, gab es damals schon mitfliegende Umleitungsverhinderer?
HVF wie Flugzeug oder so was in die Richtung?

Hier ist eine Dienstanweisung
http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Do...publicationFile


damals wars, furry, Lutze und Hanum83 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 10:50
von Blitz_Blank_Kalle | 316 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #47
Das wirft bei mir eine Frage auf, gab es damals schon mitfliegende Umleitungsverhinderer?
HVF wie Flugzeug oder so was in die Richtung?


Zumindest war die Pilotenzentrale da wohl noch zugänglich. Wenn du dem Chefpiloten nen Messer am Hals gehalten hättest, wären die Optionen eng geworden. Da hätten auch 'Umleitungsverhinderer' wenig ausrichten können. Schießen ist im Flugzeug nicht so angebracht. Mit eins, zwei Mann hätte man das nach meiner naiven Vorstellung durchaus schaffen können.


nach oben springen

#52

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2016 13:40
von Kalubke | 2.294 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #37
Zitat von andyman im Beitrag #36
Zitat von passport im Beitrag #35



Denke mal das dieses äusserst profitable Geschäft, relativ wenig Aufwand verbunden mit hohen Profit und das Konkurrenzverhalten der Schleuserbanden untereinander zu den Todesfällen geführt haben.

passport


Sie haben sich also gegenseitig umgebracht,ist ja ne saubere Erklärung die du dir ausgedacht hast.
Aus Mangel an Beweisen Freispruch für das MfS.
Lgandyman




Wenn Du Beweise oder Fakten besitzt über die wahren Hintergründe kannst es ja gerne hier veröffentlichen !


passport

Da gibts schon einiges, z.B. den Thalliumanschlag des IM "Alfons" auf den Ex-DDR Bürger und späteren Fluchthelfer Wolgang Welsch, als dritter fast erfolgreicher nach zwei fehlgeschlagenen Attentatsversuchen oder die Planungen "aktiven Maßnahmen" gegen die FHO Julius Lampl. Und natürlich nicht zu vergessen die Planungen gegen den Ex-GT Uffz und späteren Fluchthelfer Rudi Thurow.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.06.2016 13:47 | nach oben springen

#53

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2016 23:20
von andyman | 1.875 Beiträge

Ja z.B. der W.Welsch der im Thema t15056f51-Die-Macht-der-Stasi-1.html#msg536581lächerlich gemacht wird,obwohl es einen geständigen Täter aus der IM Riege gibt,auch der Ex BFC Dynamo Fußballer Lutz Eigendorf der unter ungeklärten Umständen nach seiner Flucht in den Westen sterben mußte weil Mielke diese Schmach nicht hinnehmen konnte.Es gibt noch weitere Fälle die z.Z.nicht geklärt sind aber mglw.gibt es noch Beweise die vor dem Skt. Nimmerleinstag ans Licht kommen.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#54

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2016 23:24
von passport | 2.629 Beiträge

Stasi-Morde“? – Fehlanzeige

Johann Weber aus Ruhstorf (Niederbayern) wollte es genau wissen. Er fragte bei den Landesbeaufragten und der Bundesbehörde für die „Stasi-Unterlagen“ an, ob seitens des MfS Terroranschläge mit der Tötung von Menschen ausgeführt worden seien. Die Jahn-Behörde schrieb ihn: „Zu durchgeführten Tötungsanschlägen der Staatssicherheit in einer Größenordnung, auf die Sie Bezug nehmen, liegen uns keine Informationen vor, und sie sind auch in dieser Weise nicht anzunehmen. An tatsächlich durchgeführten (jedoch glücklicherweise fehlgeschlagenen Tötungsakten) ist bislang nur jener auf einen Fluchthelfer während einer Israel-Reise bekanntgeworden, der meist als Boulettenmord rezipiert worden ist.“ Ein Landesbeauftragter verwies zusätzlich auf den Fall Gartenschläger, der allerdings gerichtlich untersucht und abgeschlossen ist. Die beteiligten MfS-Offiziere wurden freigesprochen. (Gartenschläger war bewaffnet ins Grenzgebiet der DDR eingedrungen und wurde bei einem Schusswechsel getötet).

Quelle: „RotFuchs“, Januar 2015, Seite 8



passport


PKE hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2016 00:19
von Hanum83 | 4.722 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #49
Zitat von Hanum83 im Beitrag #40
Wie hoch wird denn der Profit bei den Schleusungen so gewesen sein, fragt man sich.
Liefen ja auch sicherlich organisatorische Kosten auf und ganz ohne Risiko war es ja für den Schleuser auch nicht, man legte sich ja wirklich mit Organisationen an die das nun gar nicht mochten, die Schleuserei, weil, der Profit wenn einer an den Westen verkauft wurde sollte schon im Ländle beleiben.



Die "Organisationen" wie Du sie nennst legten mehr Wert darauf das die Bürger im Lande verblieben.


passport


Na klar doch, habe ich ja auch so gemeint, die fluchtwilligen Bürger sollten im Land verbleiben, am besten inhaftiert um sie dann zu verkaufen.
Die Organisationen legten natürlich Wert darauf das dies auch so funktioniert, dafür waren sie ja schließlich da.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 00:20 | nach oben springen

#56

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2016 01:18
von Major Tom | 851 Beiträge

Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #51
Zitat von Hanum83 im Beitrag #47
Das wirft bei mir eine Frage auf, gab es damals schon mitfliegende Umleitungsverhinderer?
HVF wie Flugzeug oder so was in die Richtung?


Zumindest war die Pilotenzentrale da wohl noch zugänglich. Wenn du dem Chefpiloten nen Messer am Hals gehalten hättest, wären die Optionen eng geworden. Da hätten auch 'Umleitungsverhinderer' wenig ausrichten können. Schießen ist im Flugzeug nicht so angebracht. Mit eins, zwei Mann hätte man das nach meiner naiven Vorstellung durchaus schaffen können.



Ich kann mich erinnern dass bei der gescheiterten Flugzeugentführung eines Ehepaares nach Westberlin das Cockpit abgeschlossen war, selbst ein Schuss des Entführers in die Cockpittür brachte nicht viel.


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 01:18 | nach oben springen

#57

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2016 10:11
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Major Tom im Beitrag #56
Zitat von Blitz_Blank_Kalle im Beitrag #51
Zitat von Hanum83 im Beitrag #47
Das wirft bei mir eine Frage auf, gab es damals schon mitfliegende Umleitungsverhinderer?
HVF wie Flugzeug oder so was in die Richtung?


Zumindest war die Pilotenzentrale da wohl noch zugänglich. Wenn du dem Chefpiloten nen Messer am Hals gehalten hättest, wären die Optionen eng geworden. Da hätten auch 'Umleitungsverhinderer' wenig ausrichten können. Schießen ist im Flugzeug nicht so angebracht. Mit eins, zwei Mann hätte man das nach meiner naiven Vorstellung durchaus schaffen können.



Ich kann mich erinnern dass bei der gescheiterten Flugzeugentführung eines Ehepaares nach Westberlin das Cockpit abgeschlossen war, selbst ein Schuss des Entführers in die Cockpittür brachte nicht viel.

Die Entführung gelang mit einer Spielzeugpistole
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#58

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2016 11:21
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #55
Zitat von passport im Beitrag #49
Zitat von Hanum83 im Beitrag #40
Wie hoch wird denn der Profit bei den Schleusungen so gewesen sein, fragt man sich.
Liefen ja auch sicherlich organisatorische Kosten auf und ganz ohne Risiko war es ja für den Schleuser auch nicht, man legte sich ja wirklich mit Organisationen an die das nun gar nicht mochten, die Schleuserei, weil, der Profit wenn einer an den Westen verkauft wurde sollte schon im Ländle beleiben.



Die "Organisationen" wie Du sie nennst legten mehr Wert darauf das die Bürger im Lande verblieben.


passport


Na klar doch, habe ich ja auch so gemeint, die fluchtwilligen Bürger sollten im Land verbleiben, am besten inhaftiert um sie dann zu verkaufen.
Die Organisationen legten natürlich Wert darauf das dies auch so funktioniert, dafür waren sie ja schließlich da.


Nein, das habe ich nicht so gemeint. Es wurde mit den AstA - Bürger(Innen) Gespräche durch die zuständigen Organe geführt. In den meisten Fällen wurden die Gespräche durch MA des Rat des Kreises für "innere Angelegenheiten" durchgeführt. Es ging hauptsächlich darum die Gründe des Ausreiseantrages festzustellen und das Personen Abstand von ihren Antrag nehmen. Alles andere was Du schreibst ist Unsinn. Das stand bei diesen Gesprächen überhaupt nicht zur Debatte. Das es Personenkreise gab die versuchten die staatlichen Organe mit bestimmten Forderungen zu erpressen oder mit abgestimmten Handlungen gegen die bestehenden Gesetze der DDR verstiessen dürfte allgemein bekannt sein.


passport


Ebro hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2016 12:05
von Mario87_2 | 76 Beiträge

Ob die Flucht über den Flughafen möglich gewesen wäre kann ich nicht beurteilen. Die Personenkontrollen bei der Ausreise waren aber massiv.
Dazu folgende Begebenheit:
Im Juli 1985 bin ich (als DDR-Bürger) nach Budapest geflogen. Ich hatte nur ein einfaches Ticket ohne Rückflug und äußerst leichtes Gepäck. Klar was dann passierte. Die Fragen des Genossen der PKE waren entsprechend. Meine Geschichte, "reise meinen Eltern nach und fahre mit dem Auto zurück", erschien wohl wenig glaubhaft. Also komplette Kontrolle des Gepäcks, einschließlich - kein Witz, Demontage eins Kugelschreibers und teilweiser Ablage der Kleidung mit entsprechender Kontrolle. Letzlich musste der Genosse mich ziehen lassen und wenig später saß ich in einer IL-18 der Interflug, was wiederum ein einprägsames Erlebnis war. Nicht das sitzen - die IL-18.


Zeitzeuge und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2016 12:32
von EMW-Mitarbeiter | 463 Beiträge

Zitat von Mario87_2 im Beitrag #59
s wiederum ein einprägsames Erlebnis war. Nicht das sitzen - die IL-18.

Mindestens zwei davon aus IF-Beständen fliegen noch immer!


Warum wachsen wohl BRD und die 5 neuen Bundesländer nicht zusammen bzw. werden es nie tun? Man merkt es zum Teil auch hier im Forum.
Ich für meine Person werde mich jedenfalls politisch nicht mehr äussern und mich an Diskussionen mit politischen Seitenhieben und nach unten treten nicht mehr beteiligen.
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fluchtidee
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von schnappi
242 Heute 16:07goto
von Ratze • Zugriffe: 16798
Die erste ernsthafte Fluchtidee.
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Freedom
34 02.01.2012 17:01goto
von S51 • Zugriffe: 4686

Besucher
15 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3177 Gäste und 200 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557662 Beiträge.

Heute waren 200 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen