#21

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.06.2016 10:20
von passport | 2.629 Beiträge

Ich habe ja geschrieben das bei der Ein - und auch bei der Ausreise durch MA der Passkontrolle die Reisenden an der Gangway gezählt wurden. Wenn festgestellt wurde das eine Person (oder mehere Personen) bzw. fehlte liefen die Kontrollmaßnahmen an.


passport


nach oben springen

#22

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.06.2016 12:12
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #21
Ich habe ja geschrieben das bei der Ein - und auch bei der Ausreise durch MA der Passkontrolle die Reisenden an der Gangway gezählt wurden. Wenn festgestellt wurde das eine Person (oder mehere Personen) bzw. fehlte liefen die Kontrollmaßnahmen an.


passport

Bei einem Flugscheinwechsel hätte die Zählung doch keine Unregelmässigkeit ergeben.
Theo


nach oben springen

#23

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.06.2016 22:11
von passport | 2.629 Beiträge

Theo,

und wie wäre der Schleuser ausgereist ? Es war doch den Kontrollkräften bekannt wie sich die Reisegruppe (Anzahl, Nationalität) zusammen setzte.


passport


nach oben springen

#24

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.06.2016 23:10
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Wie ich schon in Beitrag 9 und 18 erwähnt habe, wird keiner die Bordkarte tauschen. Denn wer das tut kriegt Ärger, spätestens nach der Landung in einem RGW Staat.. Die Unregelmässigkeit ergibt sich aber nicht in Schönefeld.
Einen DDR Bürger ins NSW auszuschleusen, war eine etwas kompliziertere Sache. Es genügte nämlich nicht, einen Pass einen westlichen Pass zu besitzen, der Inhaber musste auch die Einreisekontrollen des Ausschleusungslandes durchlaufen, um ein Ausreise- oder Transitvisum zu erhalten. Es war deshalb erforderlich, den DDR Bürger zwischen der Ausreise aus einem sozialistischen Staat mit DDR Pass und falls erforderlich mit Reiseanlage für den visafreien Reiseverkehr und der Einreise in das Ausschleusungsland in einen BRD Bürger zu verwandeln, der mit einem BRD Pass einreisen musste. Dieses Verwandlungs-Manöver war für die Schleuser wohl das grösste Problem.
https://books.google.ch/books?id=Y8Dy9nF...lugtour&f=false
Theo


Zeitzeuge hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 06.06.2016 23:41
von passport | 2.629 Beiträge

Fluchtidee SXF?

Theo, so habe ich es in diesen Beitrag beschrieben.


passport


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.06.2016 10:11
von Sperrbrecher | 1.654 Beiträge

Wenn sich der "Bordkarten-Abgeber" vorher ein Visum für das ursprüngliche Zielland des fluchtwilligen DDR-Bürgers besorgt hätte, dann dürfte der Bordkartentausch für beide ziemlich problemlos gewesen sein.

Der Empfänger der Bordkarte für den Flug in den Westen hätte ohne weiteres seinen Flug antreten können und der Bordkarten-Abgeber hätte ebenso problemlos in das ursprüngliche Zielland des geflüchteten DDR-Bürgers einreisen, und von dort Richtung Westen wieder ausreisen können.

Bei meiner Flucht in den Westen hatte die Stasi diese Verfahrensweise bei den Ermittlungen über meinen Fluchtweg in Erwägung gezogen bzw. nicht ausgeschlossen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Zeitzeuge und lhsecurity haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.06.2016 10:11
von andyman | 1.875 Beiträge

In dem Buch "Wege durch die Mauer" von Burkhart Veigel gibt es ein Kapitel welches sich mit dem Thema beschäftigt.
ISBN 978-3-943112-09-2
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
Zeitzeuge hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.06.2016 10:50
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Durch verstehendes Lesen aller vorherigen Beiträge zu einem Thema, könnte ich sinnfreie und unnötige Beiträge wohl vermeiden

Ob die von meinem Vorredner beschriebene Möglichkeit funktioniert, hängt von der "Kontrollkette" ab, welche von den Organen zur Anwendung kommt. Man müsste die Übung einmal gedanklich durchexerzieren. Deshalb treffe ich zuerst einige realistische Annahmen.
1. Der Geschleuste ist ein DDR Bürger und soll in die Schweiz
2. Die Schleusung erfolgt mit Hilfe des Abtausch der Bordkarten nach Beendigung der DDR Ausreisekontrolle
3. Schleuser und Geschleuste müssen zur selben Zeit im Transitbereich sein.
4. Der Schleuser muss erreichen, dass er an seinem "falschen" Zielflughafen nicht auffällt.
Wegen der von @passport in Beitrag 11 beschriebenen internationalen Zusammenarbeit in der Identitätskontrolle dürfte Punkt 4 am schwierigsten zu lösen sein.


passport, Fritze und Zeitzeuge haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.06.2016 16:11
von Zeitzeuge | 22 Beiträge

sorry für die Hartnäckigkeit. Ich glaube einfach nicht, dass man in SXF so ohne weiteres Bordkarten tauschen konnte, ohne dass die "Organe" dagegen vor ORT Sicherheitsmaßnahmen ergriffen haben.

Zu Punkt 4. von @eisenringtheo - Das stimmt natürlich, der DDRler ist erst mal futsch und in der Schweiz ist. Der Schleuser trägt hier das größere Risiko. @passport hat ja beschrieben, dass man abgleichende Daten an die Zielflughäfen sandte. Aber wie sollte er am Zielflughafen auffallen. Ich kann mich vage erinner, dass z.B. in Budapest vor Betreten des Transitraumes (nur) die Identität geprüft wurde. Ob von MALEV oder Security, weiss ich nicht mehr genau. Nehmen wir mal an, ich gehe durch den Check mit der getauschten Bordkarte (also SXF->BUD) und ggfs. einem gefälschtem DDR-Perso, wäre ja nicht schwierig sich sowas vorher beschaffen oder bei einen gewissen Ähnlichkeit nehme ich die vom DDR-Bürger, der jetzt schon in Zürich sitzt und freie Luft atmet. Den Budapester Behörden kann ja kaum was ausfallen, alle Dokumente stimmen. Kleidung, Akzent, - naja, in SXF konnte man den Westler und Ostler daran unterscheiden, aber in Budapest am Check in der langen Schlange, die alle weiter wollen? So, ich bin im Transitraum. Ich lasse den DDR-Ausweis verschwinden und nehme meinen Westpass und gehe zum MALEV oder SWISSAIR Schalter im Transitraum und lasse mir die Bordkarte für einen bereits vorher gebuchten Flug geben. HIER MÜSSTE ES ALARM geben: Achtung, will Anschlussflug, kam aber nie hier an. MMh, ob das bei Malev oder Swissair im Computer stand, bei Malev (Ost) vielleicht, bei SWISSAIR (West) wohl kaum. Dann nehme ich die Bordkarte und betrete das Flugzeug, ebenfalls nach Zürich.... Irgendwas falsch an meinen Gedanken?


nach oben springen

#30

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.06.2016 17:02
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Hier ist ein Fluchthilfetrick mit Abtausch und Dokumenten in Prag aus den frühen 70er Jahren beschrieben
http://www.spiegel.de/panorama/zeitgesch...t-a-499295.html

Wer irgendwo abfliegt, muss auch irgendwo ankommen. Ein Ausländer der aus- oder weitereisen will. muss vorher auch angekommen sein.
Unter der Annahme, dass Ein- und Ausreisekontrolle am Ein-/Ausgang des Transitbereichs stattfindet und man im reinen Transit ein Transitvisum benötigt, welches bei gütligen Reisedokumenten vor Ort ausgegeben wird; so ergeben sich zwei Probleme:
Das erste Problem:
Der gemeldete DDR Bürger kommt nicht durch die Einreisekontrolle, das löst Massnahmen aus.
Das zweite:
Das wohl erforderliche CSSR Transitvisum kann nicht ausgestellt, da die Ankunft des Reisenden nicht korrekt dokumentiert ist: Nicht bei der Fluggesellschaft (Passagierliste), nicht im Pass (falsche Angaben im DDR Ausreise/Transitvisum; da bin ich aber nicht sicher, ich weiss nicht wie zum Beispiel ein Transitvisum Berlin(West) nach der CSSR mit Flug ab Berlin Schönefeld ausgesehen hat.)
Theo


nach oben springen

#31

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.06.2016 23:00
von passport | 2.629 Beiträge

Z.B. Wenn vom Flgh. Berlin-Schönefeld eine Maschine besetzt mit 50 DDR-Bürger und 10 NSW -Bürger am Flgh. Budapest landete wurde dort die Einreise - oder Transitvisa gesichtet, Identität und Dokumente überprüft und auch die Grenzfahndung durchgeführt. Wenn die Grenzkontrollkräfte feststellten das nur 49 DDR-Bürger aber 11 NSW-Bürger (Passagierliste war wie bereits geschrieben als FS von Schönefeld gesendet) eingereist waren setzten sofort die Überprüfungsmaßnahmen ein.


passport


Zeitzeuge und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.06.2016 23:17
von Zeitzeuge | 22 Beiträge

Mmh, ich kenne ja nicht ganz genau die Praxis von allen Transitflughäfen. Aber es wurden z.B. In Budapest keine Transitvisa erteilt, sondern lediglich vor Betreten des Transitraumes die Identität festgestellt. Ich weiß nicht mehr, ob hier die Anschlussbordkarten erteilt wurde. Die Leute wollen ja gleich mit den Anschlussflug weiterreisen. Auch kein Stempel in Pass usw. gab es, bzw. keine Einlage in Westberliner Perso.

Natürlich könnte man die 50 DDR Bürger und 10 NSW Bürger addieren und abzählen und gucken, ob einer fehlt. Aber es kommen beim Check in den Transitraum die Passagiere aus allen möglichen Flügen aus allen Himmelsrichtungen gleichzeitig zusammen, da steht eine undefinierbare lange Schlange von Leuten, wer kann da feststellen, ob alle Passagiere einer Maschine durch sind, das scheint mir nicht möglich, das ist ein ständiges kommen und gehen. Alles unter dem Vorbehalt der richtigen Erinnerung, ist ja schon ein wenig her.

Ich nehm ja Eure Beträge alle ernst, spiele natürlich erstmal die Gegenposition.


nach oben springen

#33

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.06.2016 10:39
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Du spielst den Advocatus Diaboli??
https://de.wikipedia.org/wiki/Advocatus_Diaboli
Fluchthilfe wurde immer komplizierter und teurer. Sobald ein Täuschungs-Trick aufflog, wurde dieser durch geänderte Kontrollmassnahmen verhindert; es musste ein neuer gefunden werden, der meist teurer in der Durchführung wurde: das heisst die Geschleusten mussten im Laufe der Jahre immer höhere Beiträge in Devisen organisieren.
Laut Sekundärliteratur haben die Flugtricks in Budapest und Prag hatten anfangs gut geklappt. Später nicht mehr. Das MfS und befreundete Dienste im RGW versuchten, vertrauenswürdige Personen in die Fluchthelferbanden einzuschleusen, die Arbeitsweise aufzuklären und wenn möglich an die Bandenchefs und die Geldgeber zu kommen.
Leider gibt es nur wenig veröffentlichte Primärliteratur (MfS Akten). Ich kann mich entsinnen, dass in den 70er Jahren einige Fluchhelferchefs "verunfallt" oder ermordet worden sind, bei allen wurde von den westlichen Behörden festgestellt, dass kein Zusammenhang mit dem MfS ermittelt werden konnte. Das hat mich seinerzeit sehr stutzig gemacht.
Theo


nach oben springen

#34

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.06.2016 10:46
von passport | 2.629 Beiträge

Nun sind die damaligen Flughäfen wie Schönefeld, Prag, Budapest usw. nicht vergleichbar mit denen von Frankfurt/M., Paris oder London. Das Passagieraufkommen war schon überschaubar. Bevor man den Transitraum betritt unterliegt man ebenfalls der Grenzkontrolle. An der Gangway standen, Ein-und Ausreise, Passkontrolleure die die Reisenden zählten. Erst nach Meldung (Funk) an den Führungspunkt der Passkontrolle gab es Freigabe für den Tower zum Start der Maschine. Stimmte die Personenzahl der Passagiere nicht setzten sofort Überprüfungsmassnahmen an. Ich gehe mal davon aus das der Schleuser auch schnellstmöglich das Land verlassen wollte. D.h. das mindestens eine Person überzählig war. Wenn ich mich recht entsinne wurde die Bordkarte durch den Passkontrolleur durch den PKS sozusagen "entwertet". Den PKS-Abdruck konnte der Schleuser in der kurzen Zeit im Transitraum nicht Nachmachen. Die Stempelplatten und die Stempelfarben wurden nach einer bestimmten Zeit gewechselt.


passport


zuletzt bearbeitet 08.06.2016 15:35 | nach oben springen

#35

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.06.2016 10:51
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #33
Du spielst den Advocatus Diaboli??
https://de.wikipedia.org/wiki/Advocatus_Diaboli
Fluchthilfe wurde immer komplizierter und teurer. Sobald ein Täuschungs-Trick aufflog, wurde dieser durch geänderte Kontrollmassnahmen verhindert; es musste ein neuer gefunden werden, der meist teurer in der Durchführung wurde: das heisst die Geschleusten mussten im Laufe der Jahre immer höhere Beiträge in Devisen organisieren.
Laut Sekundärliteratur haben die Flugtricks in Budapest und Prag hatten anfangs gut geklappt. Später nicht mehr. Das MfS und befreundete Dienste im RGW versuchten, vertrauenswürdige Personen in die Fluchthelferbanden einzuschleusen, die Arbeitsweise aufzuklären und wenn möglich an die Bandenchefs und die Geldgeber zu kommen.
Leider gibt es nur wenig veröffentlichte Primärliteratur (MfS Akten). Ich kann mich entsinnen, dass in den 70er Jahren einige Fluchhelferchefs "verunfallt" oder ermordet worden sind, bei allen wurde von den westlichen Behörden festgestellt, dass kein Zusammenhang mit dem MfS ermittelt werden konnte. Das hat mich seinerzeit sehr stutzig gemacht.
Theo



Denke mal das dieses äusserst profitable Geschäft, relativ wenig Aufwand verbunden mit hohen Profit und das Konkurrenzverhalten der Schleuserbanden untereinander zu den Todesfällen geführt haben.

passport


nach oben springen

#36

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.06.2016 20:41
von andyman | 1.875 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #35



Denke mal das dieses äusserst profitable Geschäft, relativ wenig Aufwand verbunden mit hohen Profit und das Konkurrenzverhalten der Schleuserbanden untereinander zu den Todesfällen geführt haben.

passport


Sie haben sich also gegenseitig umgebracht,ist ja ne saubere Erklärung die du dir ausgedacht hast.
Aus Mangel an Beweisen Freispruch für das MfS.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#37

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.06.2016 20:47
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #36
Zitat von passport im Beitrag #35



Denke mal das dieses äusserst profitable Geschäft, relativ wenig Aufwand verbunden mit hohen Profit und das Konkurrenzverhalten der Schleuserbanden untereinander zu den Todesfällen geführt haben.

passport


Sie haben sich also gegenseitig umgebracht,ist ja ne saubere Erklärung die du dir ausgedacht hast.
Aus Mangel an Beweisen Freispruch für das MfS.
Lgandyman




Wenn Du Beweise oder Fakten besitzt über die wahren Hintergründe kannst es ja gerne hier veröffentlichen !


passport


nach oben springen

#38

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.06.2016 21:00
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge
nach oben springen

#39

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 06:17
von andyman | 1.875 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #37



Wenn Du Beweise oder Fakten besitzt über die wahren Hintergründe kannst es ja gerne hier veröffentlichen !


passport



Vielleicht ist doch nicht alles verbrannt,muß bloß noch entdeckt werden.
Natürlich erfährst du es dann als erster.Versprochen.
Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#40

RE: Fluchtidee SXF?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.06.2016 07:05
von Hanum83 | 4.722 Beiträge

Wie hoch wird denn der Profit bei den Schleusungen so gewesen sein, fragt man sich.
Liefen ja auch sicherlich organisatorische Kosten auf und ganz ohne Risiko war es ja für den Schleuser auch nicht, man legte sich ja wirklich mit Organisationen an die das nun gar nicht mochten, die Schleuserei, weil, der Profit wenn einer an den Westen verkauft wurde sollte schon im Ländle beleiben.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 09.06.2016 07:10 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Fluchtidee
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von schnappi
242 Heute 16:07goto
von Ratze • Zugriffe: 16798
Die erste ernsthafte Fluchtidee.
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Freedom
34 02.01.2012 17:01goto
von S51 • Zugriffe: 4686

Besucher
16 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3177 Gäste und 200 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557663 Beiträge.

Heute waren 200 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen