#61

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 30.06.2016 19:09
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #58
Zitat von Mike59 im Beitrag #55

Ganz so einfach wie hier dargestellt ist das nun aber auch nicht. Das betrifft nur Personen welche die Schengen Staatsangehörigkeit besitzen und ihnen gleichgestellte Drittausländer. Alle anderen haben diese Freizügigkeit nicht.

Das stimmt schlichtweg nicht.
Wer sich ordnungsgemäß und rechtmäßig, mit Aufenthaltserlaubnis oder Visum eines EU-Staates oder als Bürger eines Positiv-Staates visumsfrei hier aufhält, kann sich innerhalb des Schengenraums frei bewegen.


Falsch - wer ein nationales Visum erworben hat besitzt nicht automatisch die Freizügigkeit des Schengen Raumes.
Natürlich hast du recht, wer sich ordnungsgemäß und rechtmäßig ..., aber darum ging es nicht. Es wurde pauschal behauptet das innerhalb des Schengen Raumes die Freizügigkeit quasi für jedermann besteht. Das ist Falsch.
EinFakt ist, das aus politischen Gründen eine Kontrolltätigkeit auf ein Minimum reduziert wurde und es durch fehlende Kontrolle kaum eine Feststellung und Ahndung von Rechtsverstößen gibt, aber es gibt sie.

Nachtrag: Ich mußte noch etwas ergänzen.


Büdinger und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.06.2016 19:28 | nach oben springen

#62

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 30.06.2016 19:23
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #56
Zitat von Mike59 im Beitrag #55
Ganz so einfach wie hier dargestellt ist das nun aber auch nicht. Das betrifft nur Personen welche die Schengen Staatsangehörigkeit besitzen und ihnen gleichgestellte Drittausländer. Alle anderen haben diese Freizügigkeit nicht.

Steht das an anderer Stelle in der Verordnung? Der Artikel selbst besitzt keine
einschränkende Fußnote.

Ari

Richtig, eine Fußnote gibt es nicht. Man könnte das vorliegende Dokument auch als "schwammig" bezeichnen. Siehe Artikel. 6 Ziffer 5 Buchstabe c.
welcher ja klar besagt, liegen keine humanitären Gründe vor wird die Einreise verweigert und die Nutzung der Freizügigkeit wäre eine illegale Einreise, da an der Grenze jedoch keine Kontrolle durchgeführt wird sondern in der Tiefe, ist es dann wohl eher ein illegaler Aufenthalt.
Möchtest du dir da näheres anlesen, empfehle ich das SDÜ (Schengener Durchführungsübereinkommen) und seine mannigfaltigen Kommentierungen. Und in dieser Art geht es mit nahezu jedem Artikel des SGK.


Büdinger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 30.06.2016 19:51
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #60
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #59

Allgemeine Polizeikontrollen sind natürlich immer möglich und erfolgen schwerpunktartig, zum Beispiel an den bekannten
oder mutmasslichen Schleuserrouten.

Das ändert doch nichts an der Bewegungsfreiheit des dazu berechtigten Personenkreises.


Was bedeutet, es gibt einen Personenkreis der nicht berechtigt ist!


Büdinger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#64

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 01.07.2016 12:05
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #61

Falsch - wer ein nationales Visum erworben hat besitzt nicht automatisch die Freizügigkeit des Schengen Raumes.

Mir deucht, dass Du da nicht so ganz auf dem derzeitigen Stand der Dinge bist?
Auch nationale Visa beinhalten schengenweite Gültigkeit.
Deine Aussage galt früher einmal. Das hat man vor geraumer Zeit schon geändert.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#65

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 01.07.2016 12:09
von Sperrbrecher | 1.649 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #63

Was bedeutet, es gibt einen Personenkreis der nicht berechtigt ist!

So z.B. Asylantragsteller über deren Asylantrag noch nicht entschieden ist, Inhaber einer >>Duldung<< oder >>Aufenthaltsgestattung<<,
Personen welche der Residenzpflicht unterliegen u.ä.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 01.07.2016 12:10 | nach oben springen

#66

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 11:31
von Mike59 | 7.939 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #64
Zitat von Mike59 im Beitrag #61

Falsch - wer ein nationales Visum erworben hat besitzt nicht automatisch die Freizügigkeit des Schengen Raumes.

Mir deucht, dass Du da nicht so ganz auf dem derzeitigen Stand der Dinge bist?
Auch nationale Visa beinhalten schengenweite Gültigkeit.
Deine Aussage galt früher einmal. Das hat man vor geraumer Zeit schon geändert.

Okay - ist aber nun schon sehr OT.
Nein - ich denke ich bin up to date. Habe mal in meinen dienstlichen PC geschaut und sie da, es hat sich nichts geändert. Sowohl das SDÜ als auch der Visa Kodex sind unverändert in ihrer Gültigkeit. Wenn es hilft: Visa Kodex Art. 2. Ziffer 2.4. Somit sind Nationale Visa nach wie vor im Bestand. In welcher Größenordnung das in Anwendung kommt steht auf einem anderen Blatt. Es geht um die Aussage das die Freizügigkeit unumwunden für alle im Schengengebiet befindlichen Personen gilt!! Und diese Aussage trifft eben nicht zu. Ende und Aus.


Büdinger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 11:46
von Schlutup | 4.098 Beiträge

Moin,

im Sprachgebrauch gab es auf einen Angriff auf die Seegrenze der DDR

Gruß Schlutup



nach oben springen

#68

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 12:02
von Schlutup | 4.098 Beiträge

Moin

Und wie man hier lesen kann, ist der Westen schuld, das treue DDR Bürger zu Opfern an der Staatsgrenze geworden sind.
mmmhh wüsste gerne wo die Tafel früher mal hing.

Quelle: der Grenztrum



nach oben springen

#69

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 12:13
von SET800 | 3.092 Beiträge

[quote=Gert|p544611
na ja die friedliche Alternative dazu wäre ja Z.B. in meinem Falle gewesen, in meiner Heimatstadt Erfurt in den Zug Richtung Frankfurt a.M zu steigen und loszufahren. In Gerstungen wäre von den Grenzorganen mein PA oder Reisepass kontrolliert worden und gut wär's
So wäre das in einem normalen Land abgelaufen. Aber diese Alternative oder besser gesagt Normalität gab es ja nicht in der DDR.So wurde man durch die SED in die Illegalität gezwungen, wenn man das Land verlassen wollte. Es entstand ein übergesetzlicher Notstand und der rechtfertigte den kriminalisierten Grenzübertritt außerhalb der GüSt. Ist doch ganz einfach.[/quote]

Hallo,
das war der weltweite Normalfall, zwischenstaatliche Grenzen wie in Skandinavien oder ab den 60er-Jahren im reisefreudigen Mittel- und Westeuropa waren weltweit gesehen eine absolute Ausnahme...

Pakistan-Iran, Kenia-Uganda, Argentinien-Chile, Jordanien-Saudi, Libanon-Syrien ( vor 2010 ), Algerien-Marroko, Russland-China, alles Staatsgrenzen von Ländenr die NICHT gegeneinander sich im Kriegszustand befinden.

Oderauch nur USA-Canada, beides NATO-Partner!



zuletzt bearbeitet 03.07.2016 12:19 | nach oben springen

#70

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 18:08
von Freienhagener | 3.853 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #69

Oderauch nur USA-Canada, beides NATO-Partner!


Deren Bürger dürfen haben aber das grundsätzliche Recht, ihr Land zu verlassen, oder?
(als wennn Du das nicht wüßtest)


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 03.07.2016 18:09 | nach oben springen

#71

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 18:31
von eisenringtheo | 9.158 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #68
Moin

Und wie man hier lesen kann, ist der Westen schuld, das treue DDR Bürger zu Opfern an der Staatsgrenze geworden sind.
mmmhh wüsste gerne wo die Tafel früher mal hing.

Quelle: der Grenztrum



Von wann ist das Bild? Die Wortwahl entspricht etwa den fünfziger oder frühen Sechziger-Jahren. Es werden ganz offensichtlich Erfrierungsopfer gezeigt. Ab Mitte der 60er Jahre war die Grenze "Geheimsache". Auch für die Propaganda war sie somit gestorben.
Theo


nach oben springen

#72

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 19:48
von Schlutup | 4.098 Beiträge

Moin @eisenringtheo,

diese Tafel ist wohl aus Jahre 1975. Es soll sich wohl um Schulungsmaterial für die Soldaten der Grenzbrigade handeln.

Na Geheim, würde ich nicht sagen, meine Schränke sind voll über die GT und die Grenze mit Propaganda aus DDR Zeiten.

Gruß Schlutup



nach oben springen

#73

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 19:58
von icke46 | 2.593 Beiträge

Also, bei der letzten Tafel wäre sicher die Geschichte dahinter interessant. Wenn der BGS die Jacht, ich sage mal, an die Leine genommen hat, ist das doch höchstwahrscheinlich ausserhalb der 3- bzw. 12-Seemeilenzone der DDR geschehen. Da fragt man sich nun, wie kommt eine in Rostock beheimatete Jacht so ohne weiteres auf hohe See?

Irgendwie ist das nach der langen Zeit eigentlich nicht so recht nachvollziehbar. Ich habe vor 2 Wochen eine Ostseefahrt von Travemünde nach Rostock mitgemacht, und bei der Einfahrt in den Rostocker Hafen kommt man ja auch an Warnemünde vorbei, mit Sandstrand, dem bekannten "Teepott" etc. - und vor dem Strand im Wortsinne hunderte von Kleinseglern.

Da fragt man sich, wie das Ganze zum Beispiel vor 30 Jahren ausgesehen hat - zumindest der Warnemünder Strand war doch vermutlich ohne Sondergenehmigung begehbar?

Gruss

icke



nach oben springen

#74

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 20:06
von Schlutup | 4.098 Beiträge

Moin @icke46

im Internet findet man einiges darüber:

http://www.ndr.de/kultur/geschichte/chro...rflucht100.html



icke46 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#75

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 20:16
von icke46 | 2.593 Beiträge

Ach so - die Geschichte ist mir ja auch bekannt. Allerdings lässt sich auf dem abgebildeten Schild nicht sehr viel von der ganzen Geschichte erahnen.

Irgendwie ein schönes Beispiel für eine nicht unbedingt falsche, aber arg verkürzte Darstellung der Geschichte. Allerdings drängt sich einem dann natürlich wieder die Frage auf, wie das Ganze im Politunterricht der Grenzbrigade Küste abgehandelt wurde. Denn die Frage müsste auch da gestellt worden sein, was eine DDR-Jacht ausserhalb der 2-Meilen-Zone auf der Ostsee macht.

Gruss

icke



Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 20:32
von eisenringtheo | 9.158 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #72
Moin @eisenringtheo,

diese Tafel ist wohl aus Jahre 1975. Es soll sich wohl um Schulungsmaterial für die Soldaten der Grenzbrigade handeln.

Na Geheim, würde ich nicht sagen, meine Schränke sind voll über die GT und die Grenze mit Propaganda aus DDR Zeiten.
(...)


Die war auch geheim.. Für die breite Masse der Bevölkerung war die Grenze kein Thema mehr. Es wurden keine Grenzer und keine Grenzanlagen mehr gezeigt und darüber berichtet wurde auch nicht mehr. Anfangs der 60er war das noch anders. Bei 1:55 regt sich ein Grenzer über zwei verschossene Penalty auf (nicht vier wie gestern)
https://vimeo.com/139925798


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 22:31
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #76
Zitat von Schlutup im Beitrag #72
Moin @eisenringtheo,

diese Tafel ist wohl aus Jahre 1975. Es soll sich wohl um Schulungsmaterial für die Soldaten der Grenzbrigade handeln.

Na Geheim, würde ich nicht sagen, meine Schränke sind voll über die GT und die Grenze mit Propaganda aus DDR Zeiten.
(...)


Die war auch geheim.. Für die breite Masse der Bevölkerung war die Grenze kein Thema mehr. Es wurden keine Grenzer und keine Grenzanlagen mehr gezeigt und darüber berichtet wurde auch nicht mehr. Anfangs der 60er war das noch anders. Bei 1:55 regt sich ein Grenzer über zwei verschossene Penalty auf (nicht vier wie gestern)
https://vimeo.com/139925798


Ich habe Vorderseiten der Armeerundschau eingestellt, die das Gegenteil beweisen


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 22:52
von eisenringtheo | 9.158 Beiträge
zuletzt bearbeitet 03.07.2016 22:53 | nach oben springen

#79

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 22:53
von Ährenkranz | 839 Beiträge

Ich habe mal eine Frage:

Ich kann mich noch erinnern, als ich in der 4.Klasse war (1964) da wurde uns von der Klassenlehrerin berichtet, dass an der Berliner Mauer ein Grenzsoldat bei der Ausübung seines Dienstes zum Schutz des Sozialismus heimtückisch von Westdeutschen erschossen wurde, es war Egon Schultz.
Mir ist das noch deshalb in Erinnerung, weil ich da gerade in dieser Woche mit der Gestaltung der Wandzeitung dran war und ich hatte dann ein Bild dieses Grenzers angebracht, denn dieser war auch im ND.

Nun, nach der Wende wurde das anders dargestellt, dass er von einem eigenen Grenzsoldaten "aus Versehen" bei einem Fluchtversuch, welcher verhindert werden sollte, erschossen wurde.
Was stimmt? Weiß da jemand was genaues?

Im Nachhinein würde ich schon das Denken, wie es nach der Wende da geschildert wurde.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
nach oben springen

#80

RE: Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?

in Grenztruppen der DDR 03.07.2016 22:53
von Ährenkranz | 839 Beiträge

Gelöscht, wieder doppelt gewesen, heute ist der Wurm drin.....


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
zuletzt bearbeitet 03.07.2016 22:54 | nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1307 Gäste und 105 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556972 Beiträge.

Heute waren 105 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen