#41

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 11:56
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von B Man im Beitrag #39
Zitat von Josef im Beitrag #38
, sonst hätten die umgekehrt rübergemacht, in den Osten.




das ist besser wie Fernsehen


Ganz großes Kino sozusagen...

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 11:59
von Heckenhaus | 5.147 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #36
Irgendwie wird mit dem Abstand der Zeit auch völlig außer Acht gelassen das wir nach dem gesellschaftlichen/wirtschaftlichen Umbruch in der glücklichen Situation waren, rein monetär gesehen, einen gebebereiten Förderer neben uns zu haben.
In anderen ehemaligen RGW-Regionen hätte man sich das wohl sehnsüchtig gewünscht.
Die "bitterböse" alte BRD war wohl doch nicht ganz so schlecht, die Sache mit dem Umbruch hätte wirtschaftlich auch noch viel schmerzlicher verlaufen können.


Die Betonung liegt auf " war", da gehe ich sogar mit. Es war einmal eine gute BRD, die im Zuge von Globalisierung und
damit verbundenem Sozialabbau ihr gutes Image stark eingebüßt hat.
Das ist übrigens nicht meine alleinige Meinung, sondern die teilen Viele mit mir, darunter zahlreiche Leute, die ihr Leben fast
ausschließlich in dieser alten BRD verbracht haben.

Irgend welche "Geschenke", die der Ex-DDR gemacht wurden, haben nichts mit dem Zustand der ehem. alten BRD zu tun.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Josef, bürger der ddr und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:01
von bürger der ddr | 3.627 Beiträge

Zitat von B Man im Beitrag #34
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #33


Und es gab in der Erdgeschichte noch keine Ära, keine Gesellschaftsordnung, die nicht irgendwann abgelöst wurde.


Da sind wir uns einig.

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #33

Das wird über kurz oder lang auch dem Kapitalismus widerfahren.



Wir sind gespannt.

Monarchie war nix
braune Diktatur war überhaupt gar nix
der Sozialismus, war auch nicht sooo der Bringer

mal sehen was noch so kommt




Bitte nicht vergessen, die Aufzählung ist eine Aufzählung von Staatsformen, nicht von gesell. Systemen. Und der Monarchie und auch der braunen Diktatur lagen der Kapitalismus als System zu Grunde.



nach oben springen

#44

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:02
von Hanum83 | 4.784 Beiträge

Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ? (3)
Also ich lebe nun über 25 Jahre im Osten der neuen BRD und ich bin zufrieden, viele andere auch.
Das ehemalige Karl-Marx-Stadt hat sich ganz schön positiv entwickelt in der Zeit, trotz vorhandener Defizite und ist ein recht lebenswertes Städtlein geworden.
Ok, ist die Ansicht derjenigen die wohl nicht ganz dicht sein können, aber solche muss es schließlich auch noch geben.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Hapedi und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 12:07 | nach oben springen

#45

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:07
von Heckenhaus | 5.147 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #44
http://www.forum-ddr-grenze.de/t15139f70-Die-quot-alte-Bundesrepublik-Deutschland-quot-doch-nur-ein-Potemkinsches-Dorf-2.html#msg544177
Also ich lebe nun über 25 Jahre im Osten der neuen BRD und ich bin zufrieden, viele andere auch.
Ok, ist die Ansicht derjenigen die wohl nicht ganz dicht sein können.


Dann frag doch mal diejenigen, die im arbeitsfähigen Alter und nicht zufrieden sind, wie sie ihre Situation und ganz besonders
ihre Zukunft sehen.
Aber das gehört nicht zum Thema, ebensowenig dein Empfinden heute, nach 25 Jahren BRD.

Es geht hier um Vorspiegelung einer schönen BRD-Welt vor 1989 !
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 12:08 | nach oben springen

#46

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:09
von Hanum83 | 4.784 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #45
Zitat von Hanum83 im Beitrag #44
http://www.forum-ddr-grenze.de/t15139f70-Die-quot-alte-Bundesrepublik-Deutschland-quot-doch-nur-ein-Potemkinsches-Dorf-2.html#msg544177
Also ich lebe nun über 25 Jahre im Osten der neuen BRD und ich bin zufrieden, viele andere auch.
Ok, ist die Ansicht derjenigen die wohl nicht ganz dicht sein können.


Dann frag doch mal diejenigen, die im arbeitsfähigen Alter und nicht zufrieden sind, wie sie ihre Situation und ganz besonders
ihre Zukunft sehen.
Aber das gehört nicht zum Thema, ebensowenig dein Empfinden heute, nach 25 Jahren BRD.

Es geht hier um Vorspiegelung einer schönen BRD-Welt vor 1989 !
.


Achso, vor 89 hab ich in der DDR gelebt, kann ich nicht mitreden was sich die Altbundis da gegenseitig so vorgespiegelt haben.
Mein Onkel erschien mir jedenfalls recht zufrieden und irgendwie unverarmt wenn er mal da war, jedenfalls gingen er und seine Familie nicht in Sack und Lumpen.
Aber vielleicht hat uns das alte Schlitzohr auch nur was vorgespiegelt und alles war auf Pump.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 12:17 | nach oben springen

#47

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:20
von B Man | 193 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #45


Es geht hier um Vorspiegelung einer schönen BRD-Welt vor 1989 !
.


Das war Schorsche Cloonys einer seiner ersten Rollen.
Der Westen hatt es besser Schauspieler.

Die sind an der Grenze lang getingelt und haben den Ossis und den Grenzern eine schöne Westwelt mit schicken Fassaden und teuren Autos vorgespielt.

Schorsche Cloony ist als 12 Jähriger immer mit dem Bonanza Rad hin und her gefahren.
Später, Anfang der 80 er war das dann Slash mit einem BMX Rad.


Hinter der Fassade war es dann genauso grau wie im Osten.


Gruss Andreas
nach oben springen

#48

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:22
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #46
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #45
Zitat von Hanum83 im Beitrag #44
http://www.forum-ddr-grenze.de/t15139f70-Die-quot-alte-Bundesrepublik-Deutschland-quot-doch-nur-ein-Potemkinsches-Dorf-2.html#msg544177
Also ich lebe nun über 25 Jahre im Osten der neuen BRD und ich bin zufrieden, viele andere auch.
Ok, ist die Ansicht derjenigen die wohl nicht ganz dicht sein können.


Dann frag doch mal diejenigen, die im arbeitsfähigen Alter und nicht zufrieden sind, wie sie ihre Situation und ganz besonders
ihre Zukunft sehen.
Aber das gehört nicht zum Thema, ebensowenig dein Empfinden heute, nach 25 Jahren BRD.

Es geht hier um Vorspiegelung einer schönen BRD-Welt vor 1989 !
.


Achso, vor 89 hab ich in der DDR gelebt, kann ich nicht mitreden was sich die Altbundis da gegenseitig so vorgespiegelt haben.
Mein Onkel erschien mir jedenfalls recht zufrieden und irgendwie unverarmt wenn er mal da war, jedenfalls gingen er und seine Familie nicht in Sack und Lumpen.


Ja, genau so war die alte BRD. Sie hatte eine - soziale - Marktwirtschaft, der Arbeiter wurde betrieblich und am Wohlstand beteiligt. Automobilarbeiter aus größeren Werken fuhren einen Golf/BMW/Mercedes, das wurde sogar steuerlich vom Staat gefördert. Das hieß Jahreswagengeschäft. Du konntest Dir als Werksangehöriger ein Auto vom Werk steuerlich gefördert mit Rabatt kaufen, für sagen wir 30.000 DM. Nach einem Jahr konntest Du es auf dem Gebrauchtmarkt für 33.000 DM weiterverkaufen an Private/Nichtwerksangehörige. Die 3.000 DM Gewinn blieben Dir.Sie mussten nicht/nicht erheblich versteuert werden. So lief das.

Man musste dem Arbeiter etwas bieten, sonst hätte er, wenn es ganz schlecht geworden wäre, ich wiederhole mich, rübergemacht, und zwar in den Osten. Oder aber, es wäre nicht mehr gelungen, DDRler anzulocken. Ansonsten glaube ich tatsächlich manchmal, dass manche, die im Osten Westfernsehen geschaut haben, dieser Scheinwelt vom Westen erlegen sind. Ich will damit niemandem auf die Füße treten, aber die Macht der Werbung ist groß. Hinzu kommt die aktive Werbung, das Selbstdarstellen. Das konnten beide Seiten auf ihre Weise gut.


bürger der ddr und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 12:24 | nach oben springen

#49

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:23
von Hanum83 | 4.784 Beiträge

Zitat von B Man im Beitrag #47
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #45


Es geht hier um Vorspiegelung einer schönen BRD-Welt vor 1989 !
.


Das war Schorsche Cloonys einer seiner ersten Rollen.
Der Westen hatt es besser Schauspieler.

Die sind an der Grenze lang getingelt und haben den Ossis und den Grenzern eine schöne Westwelt mit schicken Fassaden und teuren Autos vorgespielt.

Schorsche Cloony ist als 12 Jähriger immer mit dem Bonanza Rad hin und her gefahren.
Später, Anfang der 80 er war das dann Slash mit einem BMX Rad.


Hinter der Fassade war es dann genauso grau wie im Osten.



Na Kollege Haselhof hat wenigstens dann die Mauer umgeschuppt


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 12:24 | nach oben springen

#50

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:33
von thomas 48 | 3.574 Beiträge

O Josef,
du bist im falschen Forum
tho


nach oben springen

#51

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:35
von Marder | 1.413 Beiträge

Wie hat man denn einen Autokauf steuerlich gefördert? Und warum dann nur bei den Werksangehörigen??
So ziemlich meine ganze Verwandschaft hat bzw. arbeitet bei einem großen Autohersteller!
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 12:36 | nach oben springen

#52

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:39
von Hanum83 | 4.784 Beiträge

Ich durfte ja blos mal vom Turm aus in den Westen reingucken, also Farbe hatten sie anscheinend und konnten sie sich wohl auch sogar leisten die armen Leute, die Häuschen im Gegenüber-Dorf waren irgendwie farbenfroher als der obligatorische wetterergraute Ost-Kratzputz.
Das war wohl so eine Art optischer Vorspiegelung falscher Tatsachen?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 12:41 | nach oben springen

#53

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:45
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #52
Ich durfte ja blos mal vom Turm aus in den Westen reingucken, also Farbe hatten sie anscheinend und konnten sie sich wohl auch sogar leisten die armen Leute, die Häuschen im Gegenüber-Dorf waren irgendwie farbenfroher als der obligatorische wetterergraute Ost-Kratzputz.
Das war wohl so eine Art optischer Vorspiegelung falscher Tatsachen?


Da hat Dich nix getäuscht. Materiell hatte der Westen die Nase ganz weit vorn. Egal, es ist, wie es ist. Ich muss arbeiten. Tschüß und schönen Nachmittag !


nach oben springen

#54

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:46
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #52
Ich durfte ja blos mal vom Turm aus in den Westen reingucken, also Farbe hatten sie anscheinend und konnten sie sich wohl auch sogar leisten die armen Leute, die Häuschen im Gegenüber-Dorf waren irgendwie farbenfroher als der obligatorische wetterergraute Ost-Kratzputz.
Das war wohl so eine Art optischer Vorspiegelung falscher Tatsachen?


Ist das nun eine Verallgemeinerung?


nach oben springen

#55

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:47
von Hanum83 | 4.784 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #54
Zitat von Hanum83 im Beitrag #52
Ich durfte ja blos mal vom Turm aus in den Westen reingucken, also Farbe hatten sie anscheinend und konnten sie sich wohl auch sogar leisten die armen Leute, die Häuschen im Gegenüber-Dorf waren irgendwie farbenfroher als der obligatorische wetterergraute Ost-Kratzputz.
Das war wohl so eine Art optischer Vorspiegelung falscher Tatsachen?


Ist das nun eine Verallgemeinerung?



Nöö, lass mich raten, deine DDR war bunt?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#56

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:48
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #52
Ich durfte ja blos mal vom Turm aus in den Westen reingucken, also Farbe hatten sie anscheinend und konnten sie sich wohl auch sogar leisten die armen Leute, die Häuschen im Gegenüber-Dorf waren irgendwie farbenfroher als der obligatorische wetterergraute Ost-Kratzputz.
Das war wohl so eine Art optischer Vorspiegelung falscher Tatsachen?

Das hat damit zu tun, dass es im Westen mehr Privateigentum gab. Wohnt man selber in eigenen Häuschen will man es etwas schön haben. Gewerbliche Vermieter haben ein Interesse an Werterhaltung oder Wertvermehrung ihrer Liegenschaften, um hohen Mieten zu erzielen: Entmietung ist ein Phänomen, das es damals wohl nur im Westen gab. Man lässt ein Gebäude absichtlich verlottern und/oder zahlt den Mietern Geld, damit sie auszuziehen. Nach einer Sanierung oder einem Neubau sind der Komfort und die Mieten viel höher, ebenso die Rendite.

Theo


Fritze und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 12:55 | nach oben springen

#57

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:50
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #48
[...]Man musste dem Arbeiter etwas bieten, sonst hätte er, wenn es ganz schlecht geworden wäre, ich wiederhole mich, rübergemacht, und zwar in den Osten. [...]

Also ich mag Deinen Humor.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#58

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:51
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #55
Zitat von Rostocker im Beitrag #54
Zitat von Hanum83 im Beitrag #52
Ich durfte ja blos mal vom Turm aus in den Westen reingucken, also Farbe hatten sie anscheinend und konnten sie sich wohl auch sogar leisten die armen Leute, die Häuschen im Gegenüber-Dorf waren irgendwie farbenfroher als der obligatorische wetterergraute Ost-Kratzputz.
Das war wohl so eine Art optischer Vorspiegelung falscher Tatsachen?


Ist das nun eine Verallgemeinerung?



Nöö, lass mich raten, deine DDR war bunt?


Warum nur meine--war es nicht auch Deine? Vertrauen hatte man doch in Dich viel gestellt.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:52
von bürger der ddr | 3.627 Beiträge

Ich muß @Josef in einem recht geben, die BRD hat ihre Innen- und Außenpolitik auf die Existenz der DDR eingestellt. Auch bei allen Tarifverhandlungen war die DDR mit einem gewissen Einfluß beteiligt. So äußerte ein Gewerkschaftsboß der IG Metall sinngemäß, "bei den Verhandlungen sitzt die DDR mit am Tisch"
Man wollte das attraktivere System sein und das ist auch Dank der Wirtschaftskraft gelungen. Auch ein eindeutiges Indiz waren die Thematik
"Soziale Marktwirtschaft"
" Dritte Weg zum Sozialismus"
All diese Thesen waren 5 Minuten nach dem Untergang der DDR vergessen, seit dieser Zeit zählt nur noch der knochenharrte Kapitalismus.

@Hanum83 , jetzt kannst Du ja wieder erzählen wie gut es den menschen im "knochenharten Kapitalismus" geht.......



Heckenhaus, Fritze, Josef und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 23.05.2016 12:54
von Hanum83 | 4.784 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #58
Zitat von Hanum83 im Beitrag #55
Zitat von Rostocker im Beitrag #54
Zitat von Hanum83 im Beitrag #52
Ich durfte ja blos mal vom Turm aus in den Westen reingucken, also Farbe hatten sie anscheinend und konnten sie sich wohl auch sogar leisten die armen Leute, die Häuschen im Gegenüber-Dorf waren irgendwie farbenfroher als der obligatorische wetterergraute Ost-Kratzputz.
Das war wohl so eine Art optischer Vorspiegelung falscher Tatsachen?


Ist das nun eine Verallgemeinerung?



Nöö, lass mich raten, deine DDR war bunt?


Warum nur meine--war es nicht auch Deine? Vertrauen hatte man doch in Dich viel gestellt.


Wie jetzt, du meinst man hat mir damals vertrauensvoll auf dem Bau den Farbeimer überreicht und ich hab nicht richtig drauf aufgepasst und dann war er weg?
Hätt durchaus passieren können wenn noch ne Muldenthaler Heizungsbauerbrigade auf der Baustelle gewerkelt hätte


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 23.05.2016 13:00 | nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen