#201

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 19:51
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #193

Aber auch danach: Nach dem Arbeitslosengeld gab es bekanntlich endlos Arbeitslosenhilfe, bei einem ordentlichen Gehalt immer noch recht ordentlich.
Ich konnte es damals nicht fassen:
Ein Bekannter nutzte die Freizeit nach Verlust seines Arbeitsplatzes für eine Urlaubsreise nach Übersee...



@Freienhagener ich bin dir sehr dankbar , dass du mal die Wahrheit herausstellst.
hier wird keiner in die Gosse getreten, es sei denn er will ausdrücklich auf der Straße leben. Soll es ja auch geben aber das ist deren Entscheidung.
Ich war mehrmals in USA und unter anderem einmal in Hollywood am berühmten walk of Fame ( das ist da wo die Sterne im Bürgersteig eingelassen sind, für die die es nicht wissen ) Wie wir so dahinschlendern, kommt ein ziemlich abgerissen aussehender Mann uns entgegen und beugt sich über eine Mülltonne am Straßenrand. Er wird fündig und hat eine angegessene, vertrocknete Pizza in der Hand. Er beginnt sofort in der Öffentlichkeit davon abzubeißen und zu essen. So geht USA, Gottes eigenes Land. Ich war schockiert als ich das sah. Von Menschenwürde keine Spur, ich glaube er schämte sich noch nicht mal dafür. Um so etwas zu verhindern, haben wir glücklicherweise diese hervorragende Sozialgesetzgebung. Hat sich sogar im letzten Winkel des Balkans schon herumgesprochen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.05.2016 19:52 | nach oben springen

#202

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 19:56
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #201
...Hat sich sogar im letzten Winkel des Balkans schon herumgesprochen.


Bis nach Afrika, soviel Korrektheit muß sein.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Hapedi und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#203

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 20:05
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #202
Zitat von Gert im Beitrag #201
...Hat sich sogar im letzten Winkel des Balkans schon herumgesprochen.


Bis nach Afrika, soviel Korrektheit muß sein.



jo, und wenn man dann in der Freizeit auch noch ein bischen Gras verkauft, leichter kann man den Broterwerb nicht gestalten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#204

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 20:08
von damals wars | 12.213 Beiträge

Zitat von fury77 im Beitrag #181
Zitat von Burkhard im Beitrag #89
Sollte Diese Frage und die teilweisen Antworten darauf ein Witz sein? Oder Antworten wirklich ernst gemeint sein? Warum wird das was Ihr in den neuen Bundesländern eigendlich zu Tausenden wollte so verunglimpft und in Frage gestelt nur um Gründe zu finden weil man plötzlich mit der geänderten eigenen Situation nicht mehr klar kommt ? Die Bundesrepublik Deutschland wurde nicht nach einem vorgegebenen Schema erschaffen,- sondern von Menschen die ihr moralisches Pflichtgefühl zum Maßstab machten und nicht zuletzt ihren gesunden Menschenverstand mit einzusetzen um von Anfang an ein Grundgesetz für ein einiges und freies Deutschland zu schaffen. so wie wir es noch niemals in unserer Geschichte hatten ! Fragt Euch doch Ihr ewig Gestrigen,- Was kann ich für mein Land,- dieses wunderbare neue Deutschland machen und meckert nicht auf so hohem Niveau, sondern nehmt diese gegebene Wirklichkeit als Geschenk an und sucht nicht nach irgendwelchen Märchen wie schlecht es doch den Bundesbürgern ging. ich schäme mich für Euch Besserwisser. Burkhard aus Aachen.


Wenn man das folgende Zitat von Geiger liest, scheint in der alten BRD einiges nicht "korrekt" abgelaufen zu sein ...

Der verstorbene Richter am Bundesgerichtshof und Verfassungsrichter Prof. Willi Geiger (DRiZ, 9/1982, 325): "In Deutschland kann man, statt einen Prozess zu führen, ebenso gut würfeln. [...] Unter den in der Bundesrepublik obwaltenden Verhältnissen von den Gerichten Gerechtigkeit zu fordern, ist illusionär. [...] Es ist für die unmittelbar Beteiligten objektiv nicht mehr möglich, den Ausgang eines Rechtsstreits zu kalkulieren. […] Ein der Entlastung der Gerichte dienlicher Rat könnte bei dieser Lage der Dinge sein: Führe möglichst keinen Prozeß; der außergerichtliche Vergleich oder das Knobeln erledigt den Streit allemal rascher, billiger und im Zweifel ebenso gerecht wie ein Urteil."





Schon putzig, wenn sich ein Richter darüber aufregt. Bei einem Vergleich braucht der Richter kein Urteil zu fällen,
und damit schriftlich zu gegründen. Daher bevorzugen die Richter einen Vergleich, und ich war mit meinem
zufrieden, da die Gegenseite die meisten Kosten übernahm.
Wenn man das weiß, kann man das Verfahren in die Richtung steuern, und alle sind zufrieden!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#205

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 20:10
von damals wars | 12.213 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #203
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #202
Zitat von Gert im Beitrag #201
...Hat sich sogar im letzten Winkel des Balkans schon herumgesprochen.


Bis nach Afrika, soviel Korrektheit muß sein.



jo, und wenn man dann in der Freizeit auch noch ein bischen Gras verkauft, leichter kann man den Broterwerb nicht gestalten.


Dann will ich mal hoffen, das Du Kühe züchtest!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#206

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 20:17
von Rainer-Maria Rohloff | 1.383 Beiträge

Los jetzt, einer "der strammen Genossen" so OTon unser B -Man listet jetzt auf, die gesellschaftliche Dreckecken von Old-BRD.

Berichtigt mich, wenn ich was vergessen habe, ergänzt somit.

Geht los mit: "Auschwitzprozesse wo viel zu wenig aufgearbeitet wurde, weiter mit Zechensterben in ...könnte schon Ende der 50er angefangen haben, Katholische Erziehungsheime mit Prügel, Mißbrauch, Ausbeutung...viel mehr, dann Drogen/Prostitution hier Bahnhof Zoound anderswo, Contergan wann war das?. Rudi Dutschke und Randale der Jugend, weiter Vietnamkriegsprotestkram, Briefkontrolle steht hier irgendwo schon, dem ähnlich DDR, Odenwaldschule und Andere und die alten lüsternen Männer, Keiner sah genau hin, Ostermärsche und Castor frei Gummiknüppel frei, RAF, Frau die Mann(Ehemann) um schriftliche Erlaubnis bitten musste, eben zur Vollbeschäftigung, Grubenunglück Lengede wo Werksleitung schlampte.........

Und B-Man, der Rainer war ordentlicher fleißiger Handwerker, nie Genosse. Stammt dein B-Man von Beobachtung? Wenn ja, das war schon als Kind mein Hobby...hingestellt, egal wo, beobachtet, die Leute, den Rest,geredet mit Jedem, ob Arschloch oder Vernünftiger, das zog sich richtig schön realistisch durch mein Leben, bis heute. Mein Vater war auch so einer.

Rainer-Maria und das B-Man war ne gute Schule, ne richtig gute Schule.Wir Beide paar Stunden uns einfach beim Bier ausgetauscht und ich sage dir anschließend, wer du bist. Ich sage dir das sogar ins Gesicht....ob Arschloch, Vernünftig oder was auch immerHAAAAAAAAAAAAAAaaaa



nach oben springen

#207

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 20:46
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #205

Dann will ich mal hoffen, das Du Kühe züchtest!


Nur mal so nebenbei. Wenn es schon blöd wird, dann aber richtig. Kühe könnte man züchtigen. Gezüchtet aber werden Rinder. Und bevor Du fragst: Sollte es Dir noch nicht bekannt sein, man braucht Männchen und Weibchen zum Poppen, damit Kälber irgendwann Kälber geboren werden.
Und übrigens, auch in der DDR wurde im obigen Fall das mit Eszet oder Doppel-S geschrieben. Vergessen?


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Gert und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#208

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 20:51
von B Man | 193 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #206
Stammt dein B-Man von Beobachtung?


Völlig daneben

ist eine Abkürzung aus dem Amerikanischen Sprachraum.


Du bist hier die Foren übliche Plappertasche.


Gruss Andreas
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#209

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 21:03
von Rainer-Maria Rohloff | 1.383 Beiträge

Der war gut B man, der mit der Plappertasche. Hast du Lust auf ein Bier, nenne mir dazu einfach nur den Ort? Und ne, wir wollen besser richtig ordentlich und vernünftig miteinander verkehren.Weil, ich bin langsam aus dem Alter raus, hier......... Ich habe übrigens hier in den Foren schon XTreffen egal wo im Bundesländle organisiert...ziere dich also nicht. Soll ich dir was vorschlagen...so Leipzig, Boizenburg, Goslar anderswo so Dresden?

Rainer-Maria denn dann kannst du die "Plappertasche" persönlich kennen lernen. Gute Nacht.



nach oben springen

#210

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 21:14
von damals wars | 12.213 Beiträge

blabbermouth man


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#211

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 21:23
von B Man | 193 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #209
...so Leipzig, Boizenburg, Goslar anderswo so Dresden?




Ich bin eher öfter im nördlichen Sachsen Anhalt, in Thüringen oder in der Brandenburger Sandkiste unterwegs.


Gruss Andreas
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#212

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 24.05.2016 23:33
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Die "unbegrenzte Arbeitslosenhilfe" wurde zu Ende 2004 ersatzlos abgeschafft und durch Hartz IV ersetzt.

Davor betrug diese 53% des pauschalisierten Nettoeinkommens des Antragstellers.
Der Bezieher von Arbeitslosenhilfe mußte über das Arbeitsamt dem Arbeitsmarkt zur Vermittlung zur Verfügung stehen und die Gewährung der Hilfe erfolgte für 12 Monate. Dann mußte wieder ein Antrag gestellt werden und dieser wurde nach Prüfung der Bedürftigkeit bewilligt.

Einfach mal unter dem Stichpunkt bei Wiki lesen bevor hier vom Schlaraffenland für Arbeitslose fabuliert wird .....

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

damals wars, Fritze, Heckenhaus und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#213

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 25.05.2016 07:50
von damals wars | 12.213 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #207
Zitat von damals wars im Beitrag #205

Dann will ich mal hoffen, das Du Kühe züchtest!


Nur mal so nebenbei. Wenn es schon blöd wird, dann aber richtig. Kühe könnte man züchtigen. Gezüchtet aber werden Rinder. Und bevor Du fragst: Sollte es Dir noch nicht bekannt sein, man braucht Männchen und Weibchen zum Poppen, damit Kälber irgendwann Kälber geboren werden.
Und übrigens, auch in der DDR wurde im obigen Fall das mit Eszet oder Doppel-S geschrieben. Vergessen?


"ßüchtig"
Ist mir neu, aber das Bullen längst nur noch auf eine Puppe dürfen, zeigen sie gern im Fernsehen.
Und was dann gemacht wird, erzähl mal?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#214

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 25.05.2016 08:17
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ochsen sind aber nicht zeugungsfähig !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#215

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 25.05.2016 08:49
von furry | 3.581 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #213

"ßüchtig"
Ist mir neu, aber das Bullen längst nur noch auf eine Puppe dürfen, zeigen sie gern im Fernsehen.
Und was dann gemacht wird, erzähl mal?


Scheinst Dich mit Puppen auszukennen. Darfst nur nicht in den Arsch kneifen, dann ist die Luft raus. Bist schon ein trolliger Zeitgenosse.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#216

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 25.05.2016 09:25
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #215
Zitat von damals wars im Beitrag #213

"ßüchtig"
Ist mir neu, aber das Bullen längst nur noch auf eine Puppe dürfen, zeigen sie gern im Fernsehen.
Und was dann gemacht wird, erzähl mal?


Scheinst Dich mit Puppen auszukennen. Darfst nur nicht in den Arsch kneifen, dann ist die Luft raus. Bist schon ein trolliger Zeitgenosse.



Also--mit einer vernünftigen Luftpumpe und gutes Flickzeug, ist doch dann die Sache gut zu händeln.


nach oben springen

#217

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 25.05.2016 10:36
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #197
Zitat von Ari@D187 im Beitrag #192
Viele auf West-Berliner Gebiet liegende, jedoch zur DDR
gehörende S-Bahnstationen waren extrem vernachlässigt und zugemüllt. Der
West-Berliner mied die S-Bahn.

Ari

Darum ging es nicht. Was stillgelegt war, das verfiel.
Ist noch heute so, oder was ist mit den ganzen Industriebrachen im Westen ?
Verlassen, vergangen, vorbei.
.

Darum ging es nicht. Ich bezog mich auf in Betrieb befindliche S-Bahnhöfe
wie z.B. Gesundbrunnen.

Das ich die Atmosphäre dort sehr mochte ist wiederum ein anderes Thema.
Man fühlte sich um 50 Jahre zurückversetzt.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#218

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 25.05.2016 10:44
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #217

Darum ging es nicht. Ich bezog mich auf in Betrieb befindliche S-Bahnhöfe
wie z.B. Gesundbrunnen.

Das ich die Atmosphäre dort sehr mochte ist wiederum ein anderes Thema.
Man fühlte sich um 50 Jahre zurückversetzt.

Ari

Stimmt, Gesundbrunnen lag wohl seit dem Krieg im Dornröschenschlaf. wie viele Bahnanlagen in Berlin.
Heute sieht er völlig anders aus, ob es nun schön ist, das ist dem Geschmack des Einzelnen überlassen.
Kahl und nackt wie alles Moderne.

Übrigens, wir fuhren im vergangenen Herbst mit der S-Bahn nach Tegel.
Die Bahnhöfe auf der Strecke haben die Wende noch nicht erlebt.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Ari@D187 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#219

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 25.05.2016 11:10
von Freienhagener | 3.879 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #212
Die "unbegrenzte Arbeitslosenhilfe" wurde zu Ende 2004 ersatzlos abgeschafft und durch Hartz IV ersetzt.

Davor betrug diese 53% des pauschalisierten Nettoeinkommens des Antragstellers.
Der Bezieher von Arbeitslosenhilfe mußte über das Arbeitsamt dem Arbeitsmarkt zur Vermittlung zur Verfügung stehen und die Gewährung der Hilfe erfolgte für 12 Monate. Dann mußte wieder ein Antrag gestellt werden und dieser wurde nach Prüfung der Bedürftigkeit bewilligt.

Einfach mal unter dem Stichpunkt bei Wiki lesen bevor hier vom Schlaraffenland für Arbeitslose fabuliert wird .....



Thema ist die "alte Bundesrepublik". Also bitte sachlich bleiben und nicht persönlich werden.
Besonders wenn man selbst erst bei Wiki nachsehen muß. Ich habe nicht "fabuliert".

Vor 2004 hatte ich das in der "sich erst erneuernden BRD" hautnah in der Verwandtschaft: Das zur Verfügung stehen war (und ist doch) selbstverständlich. Der Gang zum Arbeitsamt war Routine. Es gab nicht den Druck wie heute. Eine Vermittlung unter der Qualifizierung mußte man nicht annehmen.
Das Geld wurde jedes Jahr zwar geringfügig gekürzt, aber gleichzeitig der allgemeinen Lohnentwicklung angepaßt, also wieder erhöht. Und das wäre ohne Schröders Reform tatsächlich immer weiter gegangen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.05.2016 11:23 | nach oben springen

#220

RE: Die "alte Bundesrepublik Deutschland"- doch nur ein Potemkinsches Dorf ?

in Das Ende der DDR 25.05.2016 11:22
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #219
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #212
Die "unbegrenzte Arbeitslosenhilfe" wurde zu Ende 2004 ersatzlos abgeschafft und durch Hartz IV ersetzt.

Davor betrug diese 53% des pauschalisierten Nettoeinkommens des Antragstellers.
Der Bezieher von Arbeitslosenhilfe mußte über das Arbeitsamt dem Arbeitsmarkt zur Vermittlung zur Verfügung stehen und die Gewährung der Hilfe erfolgte für 12 Monate. Dann mußte wieder ein Antrag gestellt werden und dieser wurde nach Prüfung der Bedürftigkeit bewilligt.

Einfach mal unter dem Stichpunkt bei Wiki lesen bevor hier vom Schlaraffenland für Arbeitslose fabuliert wird .....



Thema ist die "alte Bundesrepublik". Also bitte sachlich bleiben und nicht persönlich werden.
Besonders wenn man selbst erst bei Wiki nachsehen muß. Ich habe nicht "fabuliert".


Wie in Wiki steht, wurde die Arbeitslosenhilfe bis zum Jahr 2004 mehrmals gekürzt und die Bezugsbedingungen erschwert. Vor 1990 bestand wohl ein grösserer finanzieller Unterschied zwischen Arbeitslosen- und Sozialhilfe.

Theo


Josef, Fritze und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 25.05.2016 11:23 | nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 42 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 288 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen