#121

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 11:40
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #96
Gab es bei Geldstrafen Informationsaustauch?

War der Betreffende mit einem PKW unterwegs verblieb der in der DDR bis die Strafe beglichen war.
Wer Strafen ansonsten nicht innerhalb einer festgesetzten Frist beglich bekam eine Reisesperre für alle Kategorien verpasst,mehr Möglichkeiten zu einer Sanktionierung hatte man nicht,eine Unterstützung von der westlichen Seite war logischerweise nicht zu erwarten.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
damals wars und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#122

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 11:51
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #118
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #115
Zitat von Alfred im Beitrag #113

Es wurden allen MA des MfS die Rentenansprüche gekürzt, egal was sie im MfS gemacht haben. Weiter gestrichen wurde dann nochmals bei dem Minister und seinen Stellvertretern..

OT

Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie wohl die DDR-Regierung mit den Funktionsträgern der Bundesrepublik, namentlich des Bundesverfassungsschutzes, der Bundeswehr oder anderen Dienste umgegangen wäre, wenn der Osten den Westen übernommen hätte?



wenn ich´es mal ableite aus dem Verhalten der SED und ihren Hass auf alles was nicht systemkonform war, so glaube ich, wäre es nicht gut verlaufen für die systemnahen der anderen Seite. In HSH hätte man anbauen müssen. Die Parteirichter hätten Überstunden ohne Ende machen müssen. Natürlich würde eine riesige Enteignungswelle über das Land rollen, Im Springerhochhaus Berlin würde vermutlich das ND einziehen.
3 Monate nach den Enteignungen würden die ersten Mangelerscheinungen auftauchen, wenn die Läger leergefahren worden wären.
Auf dem Rhein würden Grenzboote der NVA patroullieren und alles einsammeln was sich westwärts bewegen möchte.
Die Bürger aus dem Osten würden alle gebrauchten Westwagen aufkaufen und gegen ihre Trabis und Ladas eintauschen.



Ironie
Man Gert--Haste die Glaskugel wiedergefunden-oder haste das Fenster Richtung Osten zu lange zum lüften offen gehabt.


nach oben springen

#123

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:03
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #113
Zitat von SET800 im Beitrag #112
Hallo,
wie waren denn die Beziehungen MfS-intern zu den technischen "Handwerkern" die nicht mit operativen Vorgängen direkt befasst waren? Also Elektriker die im Büro Lampen wechseln, Funkakkus aufluden, KFZ-Wartung, Türen ölen, die elektrischen Karteikartenlifte aufbauten und warteten, Filme entwickelten und Abzüge erstellten, Putzen, im Casino kochen usw.? Welcher Personalanteil war das, wurden diesen Kräften nach 1989 auch Pensionsansprüche gestrichen?



Es wurden allen MA des MfS die Rentenansprüche gekürzt, egal was sie im MfS gemacht haben. Weiter gestrichen wurde dann nochmals bei dem Minister und seinen Stellvertretern.




Das halte ich für einen normalen Vorgang. Es war ein Kampf der Systeme, ein Klassenkampf und der Osten unterlag.
Stell Dir vor, Ihr Genossen hättet den Westen übernommen. Was wäre passiert?
1. Hättet Ihr Beamte übernommen - oder entlassen?
2. Hättet Ihr Beamten, die in den Ruhestand gehen, eine Pension ausbezahlt?
3. Wie hoch wäre diese Pension ausgefallen?

Ich bin der Meinung, jeder höhere MA des MfS kann froh sein, dass er heute eine Pension bekommt. Schließlich ist er der "besiegte Klassenfeind". Was hätten die Tschekisten, die Elite des Sozialismus, wie sie sich sehen, mit Leuten im westlichen Staatsapparat angefangen? ...


Sperrbrecher hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2016 12:06 | nach oben springen

#124

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:09
von Ebro | 565 Beiträge

Alles Spekulatius. Ich verlange ja nix Unreelles, Übertriebenes, sondern nur die Rente, die auf meine privaten, zusätzlichen zur gesetzlichen Renteneinzahlung eingezahlten Beiträge basiert.

Aber auf meinem jährlichen Auszug steht sinngemäß: "Sie gehören zu einem Personenkreis, dem von.........! Der Rententräger ist leider an diese Vorgabe gebunden."!



damals wars, passport, Signalobermaat und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#125

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:11
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #124
Alles Spekulatius. Ich verlange ja nix Unreelles, Übertriebenes, sondern nur die Rente, die auf meine privaten, zusätzlichen zur gesetzlichen Renteneinzahlung eingezahlten Beiträge basiert.

Aber auf meinem jährlichen Auszug steht sinngemäß: "Sie gehören zu einem Personenkreis, dem von.........! Der Rententräger ist leider an diese Vorgabe gebunden."!



Ja, ist reine Spekulation, quasi Science fiction rückwärts. Gäbe Stoff für nen Ami-Film ;)

Steht dann da was von Kürzung? "Personenkreis"? Ist das eine Art verschwurbelter Euphemismus?


nach oben springen

#126

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:14
von Ebro | 565 Beiträge

Ja klar Kürzung-auf Mindestrente. Alle privaten zusätzlichen Einlagen sind weg. Wie würdest Du das finden?



damals wars und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:23
von Sperrbrecher | 1.655 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #124
Alles Spekulatius. Ich verlange ja nix Unreelles, Übertriebenes, sondern nur die Rente, die auf meine privaten, zusätzlichen zur gesetzlichen Renteneinzahlung eingezahlten Beiträge basiert.

Wie kannst Du Forderungen an die (west-)deutsche Rentenkasse stellen, in die Du nie etwas eingezahlt hast?
Ggf. könnte man Dir ja Deine Ansprüche in der gleichen Währung (Alu-Chips) auszahlen, in welcher Du die Beiträge entrichtet hast. An die vormaligen Mitarbeiter der Gestapo habt Ihr sicherlich auch nichts gezahlt - oder?


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 12.05.2016 12:25 | nach oben springen

#128

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:29
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #126
Ja klar Kürzung-auf Mindestrente. Alle privaten zusätzlichen Einlagen sind weg. Wie würdest Du das finden?


Ich würde das ganz klasse finden Natürlich nicht.

Im Ernst : Meine Generation muss froh sein, wenn sie überhaupt noch Rente kriegt oder privat vorsorgen kann (kein Witz !). Arbeiten sollen wir dann bis 75 und wenn wir dann Rente kriegen, müssen wir als Greise noch Zeitung austragen, im Supermarkt kassieren oder andere Späße (wie in US&A üblich)... Am besten macht man sich keine Gedanken, sonst... (ich schweige lieber).


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:31
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #127
Zitat von Ebro im Beitrag #124
Alles Spekulatius. Ich verlange ja nix Unreelles, Übertriebenes, sondern nur die Rente, die auf meine privaten, zusätzlichen zur gesetzlichen Renteneinzahlung eingezahlten Beiträge basiert.

Wie kannst Du Forderungen an die (west-)deutsche Rentenkasse stellen, in die Du nie etwas eingezahlt hast?
Ggf. könnte man Dir ja Deine Ansprüche in der gleichen Währung (Alu-Chips) auszahlen, in welcher Du die Beiträge entrichtet hast. An die vormaligen Mitarbeiter der Gestapo habt Ihr sicherlich auch nichts gezahlt - oder?




Wen würdest Du denn dann überhaupt eine Rente zugestehen ?


nach oben springen

#130

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:37
von grenzergold | 187 Beiträge

Das Einstellen der Dokumente sollte nur die Arbeit der PKA veranschaulichen. Die Berichte sind sind natürlich nicht in " irgend eine Ablage verschwunden sonder in meiner Akte. Man muß das Ganze auch in dem entsprechenden Kontext sehen. Mein ehemaliger Nachbar war bei der BV Potsdam Abteilung VIII /1. Was man erahnen konnte, hatte den Auftrag ein Auge auf meine Familie zu werfen.
Ansonsten wenig persönliches hier.

gg


nach oben springen

#131

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:41
von Ebro | 565 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #127
Zitat von Ebro im Beitrag #124
Alles Spekulatius. Ich verlange ja nix Unreelles, Übertriebenes, sondern nur die Rente, die auf meine privaten, zusätzlichen zur gesetzlichen Renteneinzahlung eingezahlten Beiträge basiert.

Wie kannst Du Forderungen an die (west-)deutsche Rentenkasse stellen, in die Du nie etwas eingezahlt hast?
Ggf. könnte man Dir ja Deine Ansprüche in der gleichen Währung (Alu-Chips) auszahlen, in welcher Du die Beiträge entrichtet hast. An die vormaligen Mitarbeiter der Gestapo habt Ihr sicherlich auch nichts gezahlt - oder?



Blödsinn, Freund Sperrbrecher. Die Rentenkassen der DDR wurden durch die BRD übernommen!!!



vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#132

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 12:48
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #127
Wie kannst Du Forderungen an die (west-)deutsche Rentenkasse stellen, in die Du nie etwas eingezahlt hast?
. . . .


Sich informieren->Denken-> Verstehen->Schreiben

Reihenfolge einhalten, dann wird es nicht peinlich.

Die Kassen funktionieren nach dem Generationenvertrag und sind kein Sparschwein, wie es sich Lieschen Sperrbrecher denkt.

@Josef Pensionen bekommen Staatsdiener, alle Staatsdiener der DDR sind nach Bundesrecht keine anerkannten Staatsdiener, weil der Staat nicht anerkannt wurde, also gibt es auch keine Pensionen, sondern Renten. Das ist ein anderer Topf.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2016 12:52 | nach oben springen

#133

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 13:29
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von werner im Beitrag #132
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #127
Wie kannst Du Forderungen an die (west-)deutsche Rentenkasse stellen, in die Du nie etwas eingezahlt hast?
. . . .


Sich informieren->Denken-> Verstehen->Schreiben

Reihenfolge einhalten, dann wird es nicht peinlich.

Die Kassen funktionieren nach dem Generationenvertrag und sind kein Sparschwein, wie es sich Lieschen Sperrbrecher denkt.

@Josef Pensionen bekommen Staatsdiener, alle Staatsdiener der DDR sind nach Bundesrecht keine anerkannten Staatsdiener, weil der Staat nicht anerkannt wurde, also gibt es auch keine Pensionen, sondern Renten. Das ist ein anderer Topf.


Wir sind hier mal wieder meilenweit vom Thema entfernt, woran ich - diesmal - nicht ganz unschuldig bin.


zuletzt bearbeitet 12.05.2016 13:30 | nach oben springen

#134

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 13:33
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
wie wurden denn in der DDR alte Pensionsansprüche bedient, daher von in Ehren pensionierten Beamten des Deutschen Reiches, längst nicht alle pensionierten Mathematikstudienräte, Amtstierärzte, Lokführer, Fahrdienstleiter, Bautruppführer, Postler, Eichbeamte, von Wasserwirtschafts- und Vermessungsämtern waren ja politisch belaste Nazis.



nach oben springen

#135

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 13:39
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #134
Hallo,
wie wurden denn in der DDR alte Pensionsansprüche bedient, daher von in Ehren pensionierten Beamten des Deutschen Reiches, längst nicht alle pensionierten Mathematikstudienräte, Amtstierärzte, Lokführer, Fahrdienstleiter, Bautruppführer, Postler, Eichbeamte, von Wasserwirtschafts- und Vermessungsämtern waren ja politisch belaste Nazis.


SET,

dass eine hat wohl mit dem anderen nichts zu schaffen.

Es geht wohl mehr darum, dass z.B. ein Oberstleutnant der NVA eine wesentlich höherer Rente bekommt, als ein OSL des MfS..

Hier wurde nur gekürzt, weil es sich um MA des MfS handelte. Man könnte dann auch fragen, wo war der Unterschied zwischen einen Führungsoffizier des Bereichs Aufklärung der NVA zur HV A des MfS ?

Das hat alles nichts mit Logik zu schaffen.


vs1400 und Waldmeister haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#136

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 13:39
von Ebro | 565 Beiträge

Keine Ahnung, weiß ich nicht, da keine persönlichen Beziehungen in dieser Richtung gehabt.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine Frau Freisler in der DDR noch jahrzentelang Witwenrente bezogen hätte, wie in der BRD geschehen....!



Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#137

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 13:46
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #135


Das hat alles nichts mit Logik zu schaffen.


Doch, das hat eine gewisse Logik. Die NVA war die Armee eines Staates, das MfS dagegen sein Geheimdienst, also wesentlich gefestigter im Klassenstandpunkt, tschekistische Haltung, wesentlich näher an der Staatsideologie und natürlich auch privilegierter. Ein OSL NVA dürfte nicht so privilegiert gewesen sein wie ein OSL MfS, vielleicht hat der MfSler auch mehr verdient als der einfachere Gen.?


nach oben springen

#138

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 13:48
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #136
Keine Ahnung, weiß ich nicht, da keine persönlichen Beziehungen in dieser Richtung gehabt.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine Frau Freisler in der DDR noch jahrzentelang Witwenrente bezogen hätte, wie in der BRD geschehen....!


Hallo,
ich schrieb von "in Ehren pensioniert", z.B Lokführer, Heizer mit kaputten Rücken.



nach oben springen

#139

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 13:50
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #137
Zitat von Alfred im Beitrag #135


Das hat alles nichts mit Logik zu schaffen.


Doch, das hat eine gewisse Logik. Die NVA war die Armee eines Staates, das MfS dagegen sein Geheimdienst, also wesentlich gefestigter im Klassenstandpunkt, tschekistische Haltung, wesentlich näher an der Staatsideologie und natürlich auch privilegierter. Ein OSL NVA dürfte nicht so privilegiert gewesen sein wie ein OSL MfS, vielleicht hat der MfSler auch mehr verdient als der einfachere Gen.?



Jupp , da sind mit zu viele "Vielleichts "drin ! OSL ist OSL ! Welche Privilegien soll denn der Eine gegenüber dem Anderen gehabt haben ?
Keine Uniform tragen zu müssen ?


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#140

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.05.2016 13:56
von sentry | 1.091 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #78
Ich habe da vielleicht ein Beispiel


Sehr schön. Für so etwas liebe ich dieses Forum.


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frage zur Staatsbürgerschaft der DDR
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Cambrino
73 19.06.2016 19:16goto
von Commander • Zugriffe: 2498
Fragen zum Transitverkehr
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von TOMMI
13 02.05.2014 19:23goto
von küchenbulle • Zugriffe: 1498
Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
160 11.11.2014 23:21goto
von amigaguru • Zugriffe: 11765

Besucher
24 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3318 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557865 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen