#221

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 00:43
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #216




hallo andy ich freue mich dass du dich gefreut hast über meine Meinung zu deiner Tätigkeit. Ich habe es aber nicht geschrieben, um mich bei dir anzubiedern, sondern weil es meine ehrliche Überzeugung ist. Ich bin eine Mensch, der alles geradeheraus sagt. Also den Diplomatenpreis werde ich nie gewinnen. Wir kennen uns persönlich und ich habe dich als einen sehr angenehmen und klugen Gesprächspartner in Erinnerung. Deine Aktion und das Posting heute im Forum bestätigt meine Meinung. Danke sehr.[/quote]


rot

Davon, lieber Gert bin ich auch nie ausgegangen.
Wir beide stimmen in vielen Dingen nicht überein aber vielleicht ist das auch ein Beispiel dafür, wie man trotz aller Unterschiede respektvoll miteinander umgehen kann. Ich erwarte nicht, dass Du meine Überzeugungen teilst, ich erwarte aber, dass Du sie respektierst. Wir können gern darüber diskutieren ohne den Anderen mit den eigenen Überzeugungen bekehren zu wollen. Wäre das aus Deiner Sicht in Ordnung?

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
lhsecurity, Gert, vs1400 und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#222

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 08:14
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #221
Zitat von Gert im Beitrag #216




hallo andy ich freue mich dass du dich gefreut hast über meine Meinung zu deiner Tätigkeit. Ich habe es aber nicht geschrieben, um mich bei dir anzubiedern, sondern weil es meine ehrliche Überzeugung ist. Ich bin eine Mensch, der alles geradeheraus sagt. Also den Diplomatenpreis werde ich nie gewinnen. Wir kennen uns persönlich und ich habe dich als einen sehr angenehmen und klugen Gesprächspartner in Erinnerung. Deine Aktion und das Posting heute im Forum bestätigt meine Meinung. Danke sehr.



rot

Davon, lieber Gert bin ich auch nie ausgegangen.
Wir beide stimmen in vielen Dingen nicht überein aber vielleicht ist das auch ein Beispiel dafür, wie man trotz aller Unterschiede respektvoll miteinander umgehen kann. Ich erwarte nicht, dass Du meine Überzeugungen teilst, ich erwarte aber, dass Du sie respektierst. Wir können gern darüber diskutieren ohne den Anderen mit den eigenen Überzeugungen bekehren zu wollen. Wäre das aus Deiner Sicht in Ordnung?

andy[/quote]

Ja!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
andy und lhsecurity haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#223

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 13:09
von Josef | 631 Beiträge

Schön, wie sich der Faden entwickelt ! Bin im Westen geboren, als der Ost-West-Zauber in vollem Gange, aber dann auch bald vorüber war, ist kein Geheimnis. Ich war etwas geschockt, ob dieser "Operation" mit der Frau ; bei sowas kriegt meinereiner einen kleinen moralischen Anfall, was aber nicht davon abhalten soll, weitere Erlebnisse, auch dieser Art, zu schildern.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#224

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 13:27
von Fritze | 3.474 Beiträge

Josef , guck mal bei Google unter "Romeo" nach , da kannste was über den Charme der Mitarbeiter lernen !
Hier nur eine Geschichte !

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-10245900.html


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
lhsecurity und Josef haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#225

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 14:04
von andy | 1.199 Beiträge

Ich glaube, ich muss das hier ein wenig relativieren. Ein so enges Verhältnis zu der Zivilbeschäftigten war gar nicht geplant. Zum einen war sie 4 Jahre älter, hatte ein abgeschlossenes Studium und war zu Beginn meines Einsatzes auch mit jemandem liiert. Da war kaum davon auszugehen, dass ein 21jähriger UaZ bei ihr eine Chance hätte. Dass ihre private Beziehung kurz vor dem Ende stand, hatte auch die Abwehrleute überrascht. Auf jeden Fall war ich nicht der Grund dafür.
Ich näherte mich ihr auf einer anderen Schiene. Ich hatte damals einen Studiumplatz an der IHS Zwickau und wollte ursprünglich nach meiner Entlassung aus der Armee Kfz-Technik studieren. Da mein Abi dann schon drei Jahre zurücklag ging es mir mehr darum, mich ihr über "Nachhife in den naturwissenschaftlichen Gebieten - oder auch einfach nur Mathe" zu nähern und das tat ich dann auch. Ich war also kein Romeo - darauf möchte ich mit aller Deutlichkeit hinweisen.
Allerdings wäre es auch übertrieben zu behaupten, dass ich mich einer tiefergehenden Verbindung verweigert hätte - die Initiative dazu ging aber nicht von mir aus.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
lhsecurity, Josef, Fritze, damals wars, vs1400, Hapedi und Ebro haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#226

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 15:11
von damals wars | 12.204 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #224
Josef , guck mal bei Google unter "Romeo" nach , da kannste was über den Charme der Mitarbeiter lernen !
Hier nur eine Geschichte !

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-10245900.html

"Die Frauen wurden, so die Buchautorin Elisabeth Pfister, 47, "zu Figuren im Spiel der Logistiker und Psychoexperten der Stasi", aber auch Opfer ihrer eigenen Naivität - sie "nahmen den geliebten Männern selbst die dümmsten Lügengeschichten ab" und räumten alles aus dem Weg, "Zweifel, Mißtrauen, Verantwortung", um ihr "kleines großes Lebensglück nicht zu gefährden, um der Einsamkeit ... zu entkommen"


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#227

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 15:30
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #226

"Die Frauen wurden, so die Buchautorin Elisabeth Pfister, 47, "zu Figuren im Spiel der Logistiker und Psychoexperten der Stasi", aber auch Opfer ihrer eigenen Naivität - sie "nahmen den geliebten Männern selbst die dümmsten Lügengeschichten ab" und räumten alles aus dem Weg, "Zweifel, Mißtrauen, Verantwortung", um ihr "kleines großes Lebensglück nicht zu gefährden, um der Einsamkeit ... zu entkommen"



Und was willst Du uns damit sagen?

Lesen können wir alle selbst.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
furry und Hanum83 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#228

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 15:35
von Merkur | 1.021 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #223
Ich war etwas geschockt, ob dieser "Operation" mit der Frau ; bei sowas kriegt meinereiner einen kleinen moralischen Anfall, was aber nicht davon abhalten soll, weitere Erlebnisse, auch dieser Art, zu schildern.


Ich bin auch "etwas geschockt". Und zwar darüber, dass man Aktion und Reaktion außerhalb der Betrachtungsweise lässt. Die Dame war gewiss zur entsprechenden Geheimhaltung belehrt und verpflichtet worden. Sie hat dennoch geheime Informationen weitergegeben. Damit ging die Initiative zum Verrat wissentlich von ihr aus. Daher muss sich niemand über die Reaktion der Sicherheitsorgane wundern. An der unsichtbaren Front wurde auf beiden Seiten mit Mitteln und Methoden agiert, die nicht unbedingt hohen moralischen Ansprüchen genügen.



Fritze, Ebro und GZB1 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#229

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 15:59
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #228
Zitat von Josef im Beitrag #223
Ich war etwas geschockt, ob dieser "Operation" mit der Frau ; bei sowas kriegt meinereiner einen kleinen moralischen Anfall, was aber nicht davon abhalten soll, weitere Erlebnisse, auch dieser Art, zu schildern.


Ich bin auch "etwas geschockt". Und zwar darüber, dass man Aktion und Reaktion außerhalb der Betrachtungsweise lässt. Die Dame war gewiss zur entsprechenden Geheimhaltung belehrt und verpflichtet worden. Sie hat dennoch geheime Informationen weitergegeben. Damit ging die Initiative zum Verrat wissentlich von ihr aus. Daher muss sich niemand über die Reaktion der Sicherheitsorgane wundern. An der unsichtbaren Front wurde auf beiden Seiten mit Mitteln und Methoden agiert, die nicht unbedingt hohen moralischen Ansprüchen genügen.


Ich will das nicht bewerten. Es ist Geschichte, Staub, wie alles und jeder irgendwann.


nach oben springen

#230

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 16:20
von Merkur | 1.021 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #229
Es ist Geschichte, Staub, wie alles und jeder irgendwann.


Dann frage ich mich, warum Du so emsig Fragen stellst und diskutierst. Das könnten wir uns ja dann sparen.



lhsecurity und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#231

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 16:28
von lhsecurity | 161 Beiträge

Zitat von lhsecurity im Beitrag #161
@KARNAK
Um das zu verstehen muss man nun mal mindestens"gelernter DDR-Bürger"sein,besser noch Ex-MfS-Mitarbeiter.

Ich frage mich nur was die Reise Deiner Schwiegermutter - auch mit einem eventuellem Verbleib im Westen - mit Dir zu tun hatte. Das war doch ihre persönliche Angelegenheit. Ich kann das alles nur schwer verstehen da ich ja so was überhaupt nicht kannte.
Meine Schwiegermutter wäre ohne mich oder jemanden anderen einzuweihen oder zu fragen hingefahren wohin sie wollte. Selbstverständlich auch in die DDR zu ihrer Schwiegertochter!


Danke, vielleicht kannst Du mir das doch noch etwas näher erläutern.
Ich will ja gerne noch dazu lernen, auch wenn ich die von Dir vorgegebenen Voraussetzungen für das Verstehen nicht erfüllen kann.
Gruß lhsecurity




@KARNAK
Es würde mich sehr freuen wenn Du bereit wärst dazu noch etwas zu berichten. danke
Gruß lhsecurity


Thinking is the hardest work there is, which is probably the reason why so few engage in it.
Henry Ford


nach oben springen

#232

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 16:44
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Merkur im Beitrag #230
Zitat von Josef im Beitrag #229
Es ist Geschichte, Staub, wie alles und jeder irgendwann.


Dann frage ich mich, warum Du so emsig Fragen stellst und diskutierst. Das könnten wir uns ja dann sparen.


Aus Interesse an DDR-Geschichte.


zuletzt bearbeitet 14.05.2016 16:46 | nach oben springen

#233

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 16:58
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von lhsecurity im Beitrag #231




@KARNAK
Es würde mich sehr freuen wenn Du bereit wärst dazu noch etwas zu berichten. danke
Gruß lhsecurity

Es gibt nichts weiter mehr dazu zu berichten,ich habe die beiden Geschichten abschließend erzählt. Das MfS hatte seine Vorstellungen zur inneren Sicherheit und dazu gehörte nun mal das Bestreben möglichst jede Möglichkeit des Angriffs durch die gegnerische Seite hinsichtlich dieser Sicherheit auszuschließen.Das diese Möglichkeit unter anderem über ein Reisen von Verwandten und anderen nahestehenden Personen in das "Herrschaftsgebiet" dieses Gegners gegeben war, ist ja auch nicht völlig von der Hand zu weisen.
In frühen Reisepässen der USA wurde auch darauf hingewiesen,dass unter anderem die DDR damit nicht zu bereisen ist.Die DDR war da "großzügig",Bürger die das trotzdem taten und den Wunsch äußerten bekamen ihre Kontrollvermerke auf eine Anlage und keine in den Pass damit die Behörden ihres Landes nicht feststellen konnten wo sie sich aufhielten.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
lhsecurity und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.05.2016 17:30 | nach oben springen

#234

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 17:10
von lhsecurity | 161 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #233
Zitat von lhsecurity im Beitrag #231




@KARNAK
Es würde mich sehr freuen wenn Du bereit wärst dazu noch etwas zu berichten. danke
Gruß lhsecurity

Es gibt nichts weiter mehr dazu zu berichten,dass MfS hatte seine Vorstellungen zur inneren Sicherheit und dazu gehörte nun mal das Bestreben möglichst jede Möglichkeit des Angriffs durch die gegnerische Seite hinsichtlich dieser Sicherheit auszuschließen.Das diese Möglichkeit unter anderem über ein Reisen von Verwandten und anderen nahestehenden Personen in das "Herrschaftsgebiet" dieses Gegners gegeben war, ist ja auch nicht völlig von der Hand zu weisen.
In frühen Reisepässen der USA wurde auch darauf hingewiesen,dass unter anderem die DDR damit nicht zu bereisen ist.Die DDR war da "großzügig",Bürger die das trotzdem taten und den Wunsch äußerten bekamen ihre Kontrollvermerke auf eine Anlage und keine in den Pass damit die Behörden ihres Landes nicht feststellen konnten wo sie sich aufhielten.


Wie darf ich das denn verstehen? Welcher Bürger erhielt denn in der DDR Reisepässe zum uneingeschränkten Reisen mit diesen grosszügigen Anlagen?
Gruß lhsecurity


Thinking is the hardest work there is, which is probably the reason why so few engage in it.
Henry Ford


zuletzt bearbeitet 14.05.2016 17:28 | nach oben springen

#235

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 17:17
von Sperrbrecher | 1.662 Beiträge

Zitat von lhsecurity im Beitrag #234

Wie darf ich das denn verstehen? Welcher Bürger erhielt denn in der DDR Reisepässe zum uneingeschränkten
Reisen mit diese grosszügigen Anlagen?

Er spricht von US-Bürgern, die auf Grund eines Eintrags im Pass, nicht in die DDR reisen sollten/durften.
Zitat von KARNAK im Beitrag #233

Die DDR war da "großzügig",Bürger die das trotzdem taten und den Wunsch äußerten bekamen ihre Kontrollvermerke auf eine Anlage und keine in den Pass damit die Behörden ihres Landes nicht feststellen konnten wo sie sich aufhielten.[/rot]

Diese Verfahren wenden doch andere Staaten ebenfalls an. So bekommt man bei der Einreise nach Israel
auf Wunsch auch ein Extrablatte mit dem Visum und auf den Stempel im Pass wird verzichtet, damit man
damit problemlos auch in arabische Länder reisen kann.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


vs1400 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.05.2016 17:19 | nach oben springen

#236

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 17:28
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Genau das,ich wollte nur aufzeigen,dass auch andere eine Gefahr witterten wenn ihre Bürger in"Feindesland"reisen,es ging mir um den prinzipiellen Gedankengang dazu,die im Gegensatz dazu unhaltbare Beschränkung der Reisefreiheit der DDR für ihre Bürger lasse ich dabei unbeachtet.Nicht,dass da schon wieder ein Missverständnis aufkommt.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Josef, damals wars und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.05.2016 17:29 | nach oben springen

#237

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 17:38
von lhsecurity | 161 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #236
Genau das,ich wollte nur aufzeigen,dass auch andere eine Gefahr witterten wenn ihre Bürger in"Feindesland"reisen,es ging mir um den prinzipiellen Gedankengang dazu,die im Gegensatz dazu unhaltbare Beschränkung der Reisefreiheit der DDR für ihre Bürger lasse ich dabei unbeachtet.Nicht,dass da schon wieder ein Missverständnis aufkommt.


Vielen Dank für Deine Auskunft,
aber ich bitte Dich nochmal um Antwort auf meine Frage:
Welcher Bürger erhielt denn in der DDR Reisepässe zum uneingeschränkten Reisen mit diesen grosszügigen Anlagen?
Gruß lhsecurity


Thinking is the hardest work there is, which is probably the reason why so few engage in it.
Henry Ford


nach oben springen

#238

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 18:36
von freddchen | 58 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #223
... Ich war etwas geschockt, ob dieser "Operation" mit der Frau ; bei sowas kriegt meinereiner einen kleinen moralischen Anfall, ...
Wenn ich das richtig gelesen habe, war die (mehr oder weniger) Angebetete keine Heilige oder Freiheitskämpferin, sondern dürfte sich durch ihr Verhalten mehrfach strafbar gemacht haben. Der Maßstab waren damals die Gesetze der DDR.

Dass ein Geheimdienst solche Mittel anwendet, ist ein uralter Schuh und war/ist kein Alleinstellungsmerkmal des MfS. Die Verwunderung darüber erschließt sich mir deshalb ehrlich gesagt nicht.

Klar kann man das persönlich z.B. 'unmoralisch' finden. Das Handeln von Geheimdiensten hat aber nun mal garnichts mit Moral o.ä. zu tun. Und, wann immer die gute alte Moral ins Spiel gebracht wird, landet man nicht selten bei Doppelmoral...


Zange und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#239

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 18:44
von Josef | 631 Beiträge

Wo landet man, wenn es keine Moral mehr gibt ?


zuletzt bearbeitet 14.05.2016 18:44 | nach oben springen

#240

RE: MfS Inland - Fragen zum persönlichen Erleben

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 14.05.2016 18:46
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von lhsecurity im Beitrag #237

aber ich bitte Dich nochmal um Antwort auf meine Frage:
Welcher Bürger erhielt denn in der DDR Reisepässe zum uneingeschränkten Reisen mit diesen grosszügigen Anlagen?
Gruß lhsecurity

Keiner,dass habe ich auch gar nicht geschrieben.Ich habe jetzt fast die Vermutung Du willst etwas was einem "Generalverdacht"entspringt von mir bestätigt wissen.Einfach noch mal in Ruhe lesen was ich dazu geschrieben habe und zwar als Beispiel zum US-Reisepass.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
lhsecurity hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Frage zur Staatsbürgerschaft der DDR
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Cambrino
73 19.06.2016 19:16goto
von Commander • Zugriffe: 2530
Fragen zum Transitverkehr
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von TOMMI
13 02.05.2014 19:23goto
von küchenbulle • Zugriffe: 1502
Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
160 11.11.2014 23:21goto
von amigaguru • Zugriffe: 11769

Besucher
2 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 189 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen