#101

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 10.05.2016 16:04
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #69
Zitat von Mike59 im Beitrag #63
Vor der Übergabe Thüringens an die sowjetischen Besatzungstruppen wurden in Vacha die gefallenen US / UK Soldaten exhumiert und in die Heimat überführt, bis in die 50er Jahre lag hier noch ein italienischer und ein belgischer Zwangsarbeiter, die aber auch in die Heimat verlegt wurden,


Hilft das Ausgraben, Transportieren, anderswo wieder eingraben den Angehörigen den Verlust leichter zu ertragen?

Ich denke Ehrenmale wie in vielen deutschen Dörfern mit allen Namen der Gefallenden aus dem Ort oder symbolisch wie in Verdun, Mutter Heimat in Wolgograd, Treptower Park und im Tiergarten erfüllen auch den Zweck in angemessender würdiger Form.

Detail Berlin, so wie ich las war da Ehrenmal im Treptower Park während der DDR-Zeit immer öffentlich zugänglich, das Denkmal im Tiergarten war aber bis etwa 1995 nicht betretbar, warum?





Auf Grund des kalten Krieges und eines Attentates. In den 60er Jahren hatte ein Westberliner Neonazi einen sowjetischen Soldaten mit einer Schußwaffe verletzt. Danach wurde alles abgesperrt und eingezäunt.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#102

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 10.05.2016 16:16
von damals wars | 12.150 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #92
Hallo,
Armbanduhren, Fahrräder, Schnaps, was meinte ein General zu den Vergewaltigungen die vorkamen, einem Rotarmisten unwürdig, das wird unterbunden und streng bestraft, aber Frau stirbt daran nicht.


Zu dem Fahrrad fällt mir eine Geschichte aus dem hierempfohlenen Buch Soldaten: Protokolle
vom Kämpfen, Töten und Sterben (Die Zeit des Nationalsozialismus) von Sönke Neitzel ein,
bei der ein Wehrmachtssoldat erzählte, das er einen Zivilisten vom Fahrrad schoß,
weil er das Fahrrad wollte.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#103

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 10.05.2016 17:56
von Rainer-Maria Rohloff | 1.359 Beiträge

Immer wenn sich einmal die Gelegenheit ergibt, so Besuch bei der jüngsten Tochter, oder im Urlaub oder bei Freunden besuche ich gerne einmal sowjetische Soldatengräber. Ich werde dann immer zum nachdenklichen Leser deren Geburts-und Todesdaten und viele der richtig jungen Kerlchen so rund um Berlin, die sind gerade so paar Tage vor Kriegsende noch gefallen.

Also sowas lässt dich einfach nicht kalt, das geht schon recht nahe, das zeigt auch mit enormer emotionaler Wucht, was Adolf und Konsorten da eigentlich heraufbeschworen hatten und was am Ende für dieses damalige Deutschland genau so endete, wie es das Dritte Reich auch verdient hatte.

Rainer-Maria



nach oben springen

#104

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 10.05.2016 17:59
von Freienhagener | 3.860 Beiträge

Den Elbeday in Torgau fand ich immer gut. Gibts den überhaupt noch?


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#105

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 10.05.2016 18:23
von Rainer-Maria Rohloff | 1.359 Beiträge

Vor Jahren, als dieses dumme politische Deutschland den Russen, dieses heutige Russland noch nicht zum neuen Erzfeind auserkoren hatte war der Rainer mal in Torgau. Ich traf mich damals mit S51, es wurde ein richtig erlebnisreicher Tag. Aber darüber schrieb ich irgendwo schon mal in den Foren. Selten habe ich einen dermaßen ergreifenden Moment erlebt, die Anlandung des Schwimmpanzers am Ostufer der Elbe, die Begrüßung, dann das Lied was die Russen in der Menge anstimmten und alle mit sangen.

Rainer-Maria es war einfach nur schön. Man kann sowas schlecht beschreiben, muss das erlebt haben.



Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#106

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 10.05.2016 18:26
von Rainer-Maria Rohloff | 1.359 Beiträge

Entschuldigt, es war das Westufer der Elbe.

Rainer-Maria tut aber dem Vortext keinen Abbruch



nach oben springen

#107

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 10.05.2016 18:32
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #104
Den Elbeday in Torgau fand ich immer gut. Gibts den überhaupt noch?

Dieses Jahr wurde ein Denkmal enthüllt

Theo


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#108

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 10.05.2016 19:51
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #89
[...]
Am Besten hat mir übrigens der Hinweis von diesem Mensch gefallen, das Foto vom Hissen der roten Fahne auf dem Reichstag musste retuschiert werden weil einer der Soldaten mehrere Armbanduhren am Handgelenk hatte.
Meine Frau,die sich eigentlich für den Kram nicht interessiert, hat sich so darüber aufgeregt, dass sie gleich eine Mail an Phönix geschrieben hat.Bin mal gespannt was sie antworten.

Was sollen die denn antworten, außer einer Bestätigung, daß es so war?

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#109

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 11.05.2016 07:29
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #108
Zitat von KARNAK im Beitrag #89
[...]
Am Besten hat mir übrigens der Hinweis von diesem Mensch gefallen, das Foto vom Hissen der roten Fahne auf dem Reichstag musste retuschiert werden weil einer der Soldaten mehrere Armbanduhren am Handgelenk hatte.
Meine Frau,die sich eigentlich für den Kram nicht interessiert, hat sich so darüber aufgeregt, dass sie gleich eine Mail an Phönix geschrieben hat.Bin mal gespannt was sie antworten.

Was sollen die denn antworten, außer einer Bestätigung, daß es so war?

Ari

Ich denke, es wird ein schön formulierter Brief kommen, dass man zu Sendungsinhalten keine Stellung nehmen kann. Speziell in Russland ist das schon ein Thema
Hier hat sich einer die Mühe gemacht, das Foto in hoher Auflösung ins Netz zu stellen
http://www.alekseykalugin.ru/blog/tag/%D...8%D0%BA/page/2/

noch grösser
http://www.alekseykalugin.ru/blog/wp-con...D0%B0%D0%B3.jpg
Die Uhren sind meines Erachtens eine Fotomomtage. Die Helligkeit und der Lichteinfall stimmen nicht.
Theo


zuletzt bearbeitet 11.05.2016 07:31 | nach oben springen

#110

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 11.05.2016 19:49
von PF75 | 3.293 Beiträge

soweit ich das mal mitbekommenhabe wurde das bild erst einige Tage nach dem 8.mai gemacht,war wohl zu der Zeit sicherer.


nach oben springen

#111

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 11.05.2016 19:56
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #110
soweit ich das mal mitbekommenhabe wurde das bild erst einige Tage nach dem 8.mai gemacht,war wohl zu der Zeit sicherer.

Das war am 2. Mai morgens früh.
Der Fotograf Jewgeni Chaldej erzählte selbst, daß er die Uhr mit einer
Nadel vom Negativ gekratzt hat, da die Veröffentlichung keinen
Aufschub duldete.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#112

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 11.05.2016 20:12
von Sperrbrecher | 1.655 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #89

Am Besten hat mir übrigens der Hinweis von diesem Mensch gefallen,
das Foto vom Hissen der roten Fahne auf dem Reichstag musste retuschiert werden,
weil einer der Soldaten mehrere Armbanduhren am Handgelenk hatte.

Da können die retuschieren soviel die wollen, ich habe noch genau die russischen
Soldaten vor Augen, die an beiden Unterarmen 10 oder mehr Armbanduhren trugen.
Die haben vergewaltigt, geplündert und alles zusammengeraubt, was ihnen wertvoll erschien.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Gert, eisenringtheo und Harra318 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 11.05.2016 22:31
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #111

Der Fotograf Jewgeni Chaldej erzählte selbst, daß er die Uhr mit einer
Nadel vom Negativ gekratzt hat, da die Veröffentlichung keinen
Aufschub duldete.

Ari



Originalbild

Zur Publikation freigegeben (Uhr wegretuschiert und Rauch zugefügt)

http://blogs.taz.de/vollandsblog/2008/07...ipulierte_foto/
Theo


nach oben springen

#114

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 11.05.2016 22:38
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #112
(..), ich habe noch genau die russischen
Soldaten vor Augen, die an beiden Unterarmen 10 oder mehr Armbanduhren trugen.
Die haben vergewaltigt, geplündert und alles zusammengeraubt, was ihnen wertvoll erschien.


Die Zeit der Gefallenen ist abgelaufen, die brauchen keine Zeitmesser mehr, werden die Russen gedacht haben. Die Deutschen hatten Hunger und von den Besatzern erhielten sie gegen Wertgegenstände Zigaretten. Zigaretten waren damals das Zahlungsmittel


nach oben springen

#115

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 11.05.2016 22:49
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #4
Gibt es in diesem Forum denn überhaupt Menschen die befreit wurden ?

B208


Ja die gibt es.
Es war auch nicht der 8. Mai 1945, denn danach begann das Elend erst richtig in der SBZ.
Der Tag der Befreiung war der 9. Oktober 1989!


zuletzt bearbeitet 11.05.2016 22:51 | nach oben springen

#116

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 11.05.2016 22:50
von Sperrbrecher | 1.655 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #114
Die Zeit der Gefallenen ist abgelaufen, die brauchen keine Zeitmesser mehr,
werden die Russen gedacht haben.

Bei uns gab es keine Gefallenen, diese Uhren haben sie bei ihren Plünderungen erbeutet.
Unsere Verteidiger (ebenfalls Russen der Wlassow Armee) waren jedenfalls ganz schnell
verschwunden (zum Glück für uns), als die Rotarmisten auftauchten.

Zitat
Die Deutschen hatten Hunger und von den Besatzern erhielten sie gegen
Wertgegenstände Zigaretten. Zigaretten waren damals das Zahlungsmittel


Das mag später dar Fall so gewesen sein. Als die Russen einmarschierten hatten die andere Dinge im Kopf,
als mit den Deutschen Geschäfte zu machen. Die haben sich bei den Wohnungsdurchsuchungen einfach
das mitgenommen, was sie wollten.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


eisenringtheo und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#117

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 12.05.2016 00:01
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #116
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #114
Die Zeit der Gefallenen ist abgelaufen, die brauchen keine Zeitmesser mehr,
werden die Russen gedacht haben.

Bei uns gab es keine Gefallenen, diese Uhren haben sie bei ihren Plünderungen erbeutet.
Unsere Verteidiger (ebenfalls Russen der Wlassow Armee) waren jedenfalls ganz schnell
verschwunden (zum Glück für uns), als die Rotarmisten auftauchten.

Zitat
Die Deutschen hatten Hunger und von den Besatzern erhielten sie gegen
Wertgegenstände Zigaretten. Zigaretten waren damals das Zahlungsmittel

Das mag später dar Fall so gewesen sein. Als die Russen einmarschierten hatten die andere Dinge im Kopf,
als mit den Deutschen Geschäfte zu machen. Die haben sich bei den Wohnungsdurchsuchungen einfach
das mitgenommen, was sie wollten.



Mal ne Frage Was taten eigentlich Deutsche Lanzer bei ihren Raubzügen durch das besetzte Europa. Haben die ihr Diebesgut etwa in der Reichskanzlei im Pfundbüro abgegeben?? Selbst US Soldaten nahmen sich was sie brauchten. Und da geilt man sich wegen einigen Uhren auf. Ich glaube dieses Recht nimmt sich jede Siegerseite und Besatzungsmacht bei ihren Einmarsch raus. Gab es nicht mal bei den Spielfilm--Die Brücke von Remagen--so eine Szene, wo so ein US Soldat den Toten Deutschen noch die Wertgegenstände abnahm. Aber hier muss ja der Dieb; aus den Osten gesucht werden.


eisenringtheo, Larissa und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#118

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 12.05.2016 01:00
von Larissa | 834 Beiträge

[/quote]Rostocker
Mal ne Frage Was taten eigentlich Deutsche Lanzer bei ihren Raubzügen durch das besetzte Europa. Haben die ihr Diebesgut etwa in der Reichskanzlei im Pfundbüro abgegeben?? Selbst US Soldaten nahmen sich was sie brauchten. Und da geilt man sich wegen einigen Uhren auf. Ich glaube dieses Recht nimmt sich jede Siegerseite und Besatzungsmacht bei ihren Einmarsch raus. Gab es nicht mal bei den Spielfilm--Die Brücke von Remagen--so eine Szene, wo so ein US Soldat den Toten Deutschen noch die Wertgegenstände abnahm. Aber hier muss ja der Dieb; aus den Osten gesucht werden.[/quote]


Sie haben schreiende einjaehrige Kinder von ihren weinenden Muettern getrennt. Und wenn diese Kleinen nicht aufhoerten zu weinen, sie an die Fuesse gepackt und sie wie kranke Ferkelchen gegen die Hauswaende geballert. Filmisch festgehalten. Viel wurde auf allen Seiten filmisch festgehalten. Es scheint jedoch, einige sehen nur schwarz-weiss und das, was sie sehen moechten. Es war eine grausame Zeit. Und der grausamste aller Kriege.

Danke @Rostocker. Ich war mir sicher, dass sich einer wuerde melden zu den letzten Ausfuehrungen. Nun kann ich doch ruhig schlafen. Eigentlich traurig, nach einer guten Diskussion, die uebliche Hetze anhoeren zu muessen.

Hier etwas fuer die Wahrheitsgurus mit Scheuklappen. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-132040368.html

Was glaubt Ihr wohl, wie viel an Beute aus Deutschland in England, USA, sich befindet? Aus Australien Ebay kaufte ich einiges an Raritaeten, Schmuck, Puppen. Steht auch dabei, hatte der Grossvater als ‚Siegesbeute‘ aus Deutschland mitgebracht….. Schon einmal die Dokumentarfilme angesehen, worin deutsche Soldaten und auch Zivilisten ihrer letzten Habe beraubt worden sind, ihrer Eheringe, mitsamt Fotos ihrer Kinder u.a. Ich moechte nicht die Kuckucksuhren zaehlen in den USA. Diese wurden mit Sicherheit nicht gerecht und alle ehrlich bezahlt. Souveniers waren hochbegehrt. Kurz vor dem Einmarsch der Russen in Polen mussten die dort lebenden Deutschen, die noch nicht auf der Flucht waren, hilflos zusehen, als langjaehrige polnische Nachbarn deutschen Gutsbesitz und Wohnhaeuser pluenderten und Wertvolles fuer sich selbst ‚in sicherheit brachten‘.
Das ist Krieg.
Nun ja, hat sich die Aufregung um einige durch Fotoshopaufnahmen aufgebuerstete Geschichten gelegt.
Das Gefallenengedenken hat sich ueberholt? Bestimmt nicht. Dieser Thread um die Tage 8. und 9. Mai, sich wird noch lange wiederholen, gewiss. Und das ist richtig so. Gerade wegen solcher Aeusserungen. Denn einige scheinen den Sinn absolut nicht haben begriffen. Hier geht’s nicht um Beutezuege der einen oder anderen, auch nicht um die Verbrechen um die einen oder anderen, sondern um ein vernichtetes Europa, und um 60 Millionen Opfer. Ermordert, geschunden, und nicht um zehn gammelige billige Uhren oder was auch immer.


"Keine Jagd ist so wie die Jagd auf Menschen und die, die lange genug Menschen gejagt haben, die Spaß daran hatten, interessieren sich nie wieder für etwas anderes." — Hemingway
seaman, Ebro, eisenringtheo, Rostocker, 1941ziger, werner und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.05.2016 01:01 | nach oben springen

#119

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 12.05.2016 07:26
von B208 | 1.339 Beiträge

Den Opfern gedenken wir am Volkstrauertag , allen Opfern .

In stillem Gedenken , ohne Panzer , ohne Waffen , ohne Raketen .

B208


Theo85/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#120

RE: "Tag der Befreiung" - oder etwa nicht?

in Themen vom Tage 12.05.2016 09:13
von 1941ziger | 997 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #112

Da können die retuschieren soviel die wollen, ich habe noch genau die russischen
Soldaten vor Augen, die an beiden Unterarmen 10 oder mehr Armbanduhren trugen.
Die haben vergewaltigt, geplündert und alles zusammengeraubt, was ihnen wertvoll erschien.



Sagen wir mal so, wäre nicht Adolf mit der Wehrmacht in die SU eingefallen hätte es diese Bilder und Taten der
russischen Soldaten nicht gegeben.
Nur gut das die anderen Besatzer alles Samariter waren, so können wir alle Sauereien an den Russen fest machen.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
Rostocker, Heckenhaus, werner, bürger der ddr und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 2904 Gäste und 155 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557831 Beiträge.

Heute waren 155 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen