#21

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 12:03
von Heckenhaus | 5.141 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #12

Zitat
Ich hab nun mal was gegen Tatsachenverdreherei. Punkt !


Mielke liebte die Menschen also gar nicht?


Wo Mielke den Spruch abließ, das ist sowas von Rille.
Hätte auch im Friedrichstadtpalast sein können oder in der Kongreßhalle am Alex.

Wären dann sicher auch abgerissen worden, sicher.

Traurig, daß der PdR hier auf´s Politbüro reduziert wird.
Es war in erster Linie ein Haus des Volkes, wie es heute nichts mehr gibt, was damit vergleichbar wäre.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze, Rostocker, Klauspeter, DoreHolm, Ebro, bürger der ddr, LO-Wahnsinn und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 12:47
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Im Palast war die Volkskammer drin, Du Banause. "Dein" Parlament.


nach oben springen

#23

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 12:51
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #10
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #9
Wenn sowas Dich heute noch ärgert hast eher Du das Problem.


Ich hab nun mal was gegen Tatsachenverdreherei. Punkt ! Ärgern tust Du mich damit nicht, da ich mich nicht persönlich angegriffen fühle, was auch kaum jemand schaffen würde.


Zitatverkürzung hin oder her.

Die Abgeordneten der Volkskammer, die kollektiv lachten, haben die ganze Rede gehört........


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#24

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 12:57
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #21


Traurig, daß der PdR hier auf´s Politbüro reduziert wird.
.


Kleine Anekdote:
Als ich erstmals drin war, sah ich das von mir hervorgehobene Logo auf den Biergläsern. Da dort Radeberger ausgeschenkt wurde, dachte ich anfangs, das hieße "Pils de Radeberg"...........

Weitere Bezeichnungen aus dem Volksmund:

Erichs Lampenladen find ich nicht wirklich gehässig.

Dann schon eher "Ballast der Republik". Obwohl wir Sachsen das auch ohne Hintergedanken sagen


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 23.04.2016 12:57 | nach oben springen

#25

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 12:57
von der alte Grenzgänger | 1.001 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #19
..
Das dürfte wohl eher von der finanziellen Potenz und den Wünschen des Bauherrns abhängen.



Na, "Gott sei Dank", ist das so ..

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#26

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 12:58
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Zitat
Traurig, daß der PdR hier auf´s Politbüro reduziert wird.



Das Politbüro tagte im Haus des ZK der SED, nicht im Palast.




zuletzt bearbeitet 23.04.2016 13:01 | nach oben springen

#27

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:09
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Ich bin nicht so der große Redner, deshalb halte ich mich einfach kurz .
Ich habe den PdR nie gesehen und ich war dem zu folge auch nie darin.
Für mich ist eines Fact:
Der Palast war ohne Zweifel ein Vorzeigeobjekt .
Ob mit letzten Mitteln oder nicht sei dahin gestellt.

Was macht der Sieger eines Krieges oder auch der einer friedlichen Revolution ?????????????????
Er beseitigt genau diese.
Das ist immer so.
So legt man Sympathisanten des der abgeschafften Systems auf Eis.
Wird es immer geben - Gesetz seit Jahrtausenden .

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:13
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Ist doch interessant, nach einer Auszeit immer noch das gleiche zänkische Forumsvolk vorzufinden, das man nun wirklich nicht vermisst hat. Naja, sei es.

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #16
Ohne Asbestsanierung hätte man das Gebäude nicht renovieren können. Ich frage mich, ob es eine Verwendung des Gebäudes nach der Wende gegeben hätte, für die keine Umbauten/ Renovationen erforderlich gewesen wären. Da eine Asbestsanierung extrem teuer ist, hätte man sicher gerne davon abgesehen. Da der Palast der Republik von 1990 bis 1998 sehr lange leerstand, lässt mich vermuten, dass es nicht nur politisch, sondern auch wirtschaftlich keine Möglichkeit gab, das Gebäude unverändert weiter zu verwenden.
Theo

Hallo @eisenringtheo ,

es gab sehr viele Vorschläge für Nachnutzungen verschiedenster Art. Es gab sie von Anfang an. Es gab nur keinen Willen für eine Entscheidung. Die Sache sollte den Bach runter gehen. Wenn ich heute diese neu entstehende Lächerlichkeit sehe, eine Betonkarkasse mit aufgeklebter Schlossfassade, kann ich nur sagen: Wer es braucht. Ein Trost bleibt hoffentlich, nämlich dass das Marx-Engels-Forum bleibt. Eine preußische Möchtegern-Schloss-Imitation mit einem Marx-Engels-Denkmal in der Nähe ist ein schönes Symbol Deutscher Geschichte.

Und noch ein Satz zum "Protzbau" des Palastes: Was wäre denn gesagt worden, wenn das Ding armseliger ausgefallen wäre? Verdammt, zu dieser Zeit wurde bereits über alles gemeckert. Ich fand die Hütte in Ordnung.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


schulzi, Fritze, Moskwitschka und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.04.2016 13:14 | nach oben springen

#29

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:14
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Was hatten die Erbauer des Palastes wohl vorher gemacht? Das Stadtschloss an gleicher Stelle sprengen.


zuletzt bearbeitet 23.04.2016 13:15 | nach oben springen

#30

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:15
von DoreHolm | 7.697 Beiträge

Zitat von Oss`n im Beitrag #27
Ich bin nicht so der große Redner, deshalb halte ich mich einfach kurz .
Ich habe den PdR nie gesehen und ich war dem zu folge auch nie darin.
Für mich ist eines Fact:
Der Palast war ohne Zweifel ein Vorzeigeobjekt .
Ob mit letzten Mitteln oder nicht sei dahin gestellt.

Was macht der Sieger eines Krieges oder auch der einer friedlichen Revolution ?????????????????
Er beseitigt genau diese.
Das ist immer so.
So legt man Sympathisanten des der abgeschafften Systems auf Eis.
Wird es immer geben - Gesetz seit Jahrtausenden .


Oss`n


Es ist eben nur so, daß diese "Sieger", die vom "Verlierer" geschaffene Werte mit Symbolcharakter zerstören, mitunter schon von nachfolgender Generation als das bezeichnet werden, was sie sind: Kulturbanausen !



nach oben springen

#31

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:23
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #28
Ist doch interessant, nach einer Auszeit immer noch das gleiche zänkische Forumsvolk vorzufinden, das man nun wirklich nicht vermisst hat. Naja, sei es.

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #16
Ohne Asbestsanierung hätte man das Gebäude nicht renovieren können. Ich frage mich, ob es eine Verwendung des Gebäudes nach der Wende gegeben hätte, für die keine Umbauten/ Renovationen erforderlich gewesen wären. Da eine Asbestsanierung extrem teuer ist, hätte man sicher gerne davon abgesehen. Da der Palast der Republik von 1990 bis 1998 sehr lange leerstand, lässt mich vermuten, dass es nicht nur politisch, sondern auch wirtschaftlich keine Möglichkeit gab, das Gebäude unverändert weiter zu verwenden.
Theo

Hallo @eisenringtheo ,

es gab sehr viele Vorschläge für Nachnutzungen verschiedenster Art. Es gab sie von Anfang an. Es gab nur keinen Willen für eine Entscheidung. Die Sache sollte den Bach runter gehen. Wenn ich heute diese neu entstehende Lächerlichkeit sehe, eine Betonkarkasse mit aufgeklebter Schlossfassade, kann ich nur sagen: Wer es braucht. Ein Trost bleibt hoffentlich, nämlich dass das Marx-Engels-Forum bleibt. Eine preußische Möchtegern-Schloss-Imitation mit einem Marx-Engels-Denkmal in der Nähe ist ein schönes Symbol Deutscher Geschichte.

Und noch ein Satz zum "Protzbau" des Palastes: Was wäre denn gesagt worden, wenn das Ding armseliger ausgefallen wäre? Verdammt, zu dieser Zeit wurde bereits über alles gemeckert. Ich fand die Hütte in Ordnung.

ciao Rainman


Hallo Rainman,
an der Markierung solltest du schon sehen was ich meine.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#32

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:24
von Oss`n | 2.779 Beiträge

das letzte Aufgebot ???

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#33

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:24
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #30


Es ist eben nur so, daß diese "Sieger", die vom "Verlierer" geschaffene Werte mit Symbolcharakter zerstören


Das ist so pauschal nicht richtig.

Es wurde bei uns vieles unter Denkmalsschutz gestellt. In Leipzig z. B. ein völlig häßliches und marodes Gästehaus der SED.

Und der "Nischel" in Chemnitz, ein in seiner Monströsität penetrantes Weltanschauungssymbol (gegen das die gerade aktuellen Minarette filigran sind), wurde stehengelassen.

P.S.: Wieso setzt Du hier Anführungsstriche?


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 23.04.2016 13:26 | nach oben springen

#34

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:30
von Pit 59 | 10.146 Beiträge

Na da will ich meinen Senf auch mal dazu geben.Wir haben es doch gar nicht auf der Hucke gehabt so einen SED Protzbau dahin zu Bauen.Jeder kleine Häuslebauer in der DDR weiss wovon ich Rede.
Überall Probleme,vor allem bei den Baustoffen,hatteste kein "Richtiges" Bares konnte man wegtreten.
Gut so das der SED Bonzenbau weg ist.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 13:33
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #33
Zitat von DoreHolm im Beitrag #30


Es ist eben nur so, daß diese "Sieger", die vom "Verlierer" geschaffene Werte mit Symbolcharakter zerstören


Das ist so pauschal nicht richtig.

Es wurde bei uns vieles unter Denkmalsschutz gestellt. In Leipzig z. B. ein völlig häßliches und marodes Gästehaus der SED.

Und der "Nischel" in Chemnitz, ein in seiner Monströsität penetrantes Weltanschauungssymbol (gegen das die gerade aktuellen Minarette filigran sind), wurde stehengelassen.

P.S.: Wieso setzt Du hier Anführungsstriche?




Hallo,
der "Nischel" ist Marx............
Der PdR ist gespielte und vorgegaukelte Leben in der DDR.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
zuletzt bearbeitet 23.04.2016 13:35 | nach oben springen

#36

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 14:04
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #12

Zitat
Ich hab nun mal was gegen Tatsachenverdreherei. Punkt !


Mielke liebte die Menschen also gar nicht?



Machst Du jetzt mit beim "Limbo" Wettbewerb?



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#37

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 14:15
von Heckenhaus | 5.141 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #22
Im Palast war die Volkskammer drin, Du Banause. "Dein" Parlament.


Wenn du dich jetzt in Beleidigungen ergießen willst, bitte.
Gehört wohl dazu, wenn man nicht weiter weiß.

Da du ja Westbürger warst, was interessiert dich dieses Gebäude überhaupt ?
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#38

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 14:25
von Fritze | 3.474 Beiträge

genauso , auch ohne mein "Feuer frei ! " was ich vorm speichern gelöscht habe , ist der Thread wieder zur Prügelkiste missbraucht !

Siggi ,haste recht , geht keine drei Beitäge ,dann schreit Einer Sschdasieee !

Mensch Leute in den Palst der Republik konnte man einfach so rein , die Restauration war erschwinglich , die Sitzmöbel waren bequem

und die Toiletten waren sauber ! Wo gibt es sowas heute noch ???


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
bürger der ddr, Heckenhaus, der alte Grenzgänger, Rainman2 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 14:28
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

So manchen interessiert das Gebäude gar nicht, nur alles aus der DDR war ja böööös und schlecht.....

Ich fand es richtig das das zerbombte Stadtschloß abgerissen wurde, als Protz und Machtbau der preußischen Könige und des deutschen Kaisers. Auch wenn es ein Stüch deutsche Geschichte war, diese Geschichte hätte auf Kosten des Volkes wieder aufgebaut werden müssen, da lieber ein Bau für das Volk.
Da nur ein Vergleich zu der "Berliner Kongresshalle", da stürzte sogar das Dach (1980) ein und der Wirtschaftsredakteur des "Senders Freies Berlin" wurde tötlich verletzt, nur dieses "Bollwerk der Freiheit" wurde wieder aufgebaut.....



nach oben springen

#40

RE: Der Palast der Republik

in Leben in der DDR 23.04.2016 14:29
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #38
genauso , auch ohne mein "Feuer frei ! " was ich vorm speichern gelöscht habe , ist der Thread wieder zur Prügelkiste missbraucht !

Siggi ,haste recht , geht keine drei Beitäge ,dann schreit Einer Sschdasieee !

Mensch Leute in den Palst der Republik konnte man einfach so rein , die Restauration war erschwinglich , die Sitzmöbel waren bequem

und die Toiletten waren sauber ! Wo gibt es sowas heute noch ???




Mit den Toiletten im Bundestag, da muß man schon vorsichtig sein, da sollen ab und zu Süchtige mal etwas einwerfen



nach oben springen



Besucher
28 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2278 Gäste und 151 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558044 Beiträge.

Heute waren 151 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen