#41

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 22.04.2016 22:48
von LO-Wahnsinn | 3.496 Beiträge

Zitat von Speedbus im Beitrag #4
Man hatte mir in DDR-Haft mal gesagt...,,bevor ihr in den Westen entlassen werdet müsst ihr erst mal eure Ausbildung abarbeiten"!
Für mich ein Zwang!
Stahlwerk Zeithain. Arbeitsschutz? Gab es nicht!


Ein dummer Spruch irgend eines Wichtigtuers in Vollzugsanstaltsuniform, man weiss doch das solche Posten leider auch solche Personen anziehn.
Also es gab dafür sicherlich keine staatliche Anordnung, denn dann hätte so mancher Freigekaufte länger abarbeiten müssen.
Der Arbeitszwang, wenn man das so nennen will, bestand auch nicht nur für Häftlinge, jeder Otto normal musste ran.
Warum soll also Otto da draussen, der dem Staat ja nichts weiter kostet, arbeiten müssen, und Otto da drin nicht?
Das man die Arbeitsstellen/Bedingungen kritisieren mag, dass kann ich nachvollziehn, die Arbeitspflicht aber, als humanitäres Vergehen der DDR darzustellen, kann ich nicht nachvollziehn, dem Arbeitsverpflichtenden Volk gegenüber war das nur fair.

Ich hatte eine normale Ausbildung in VEB Kraftverkehr.
Arbeitsschutz?........ war in der DDR ein Wort auf dem Papier.
Dabei ist mir natürlich klar wo Häftlinge eingesetzt wurden, aber in diesen Bereichen gabs auch Normalbeschäftigte unter gleichen Bedingungen, ich kannte einige.

Ich habe das auch gelesen und dabei wieder einige Übertreibungen gefunden die verallgemeinert wurden, Arbeitszeit zum Beispiel.
Da ich selber hin und wieder Knastbus gefahren habe, kenne ich die Arbeitszeiten speziell hier von der Haftanstalt Naumburg, es waren ganz normale Arbeitszeiten+Fahrtstrecke 30 Minuten zum Jochplatz oder 15 Minuten zur WiWeNa.
Mit dem Gefängniszug fand ich auch interessant, 2 qm, also wenn ich mich hier so umgucke, viel mehr habe ich auch nicht.
Ich will jetzt auch garnicht klagen, ich habe es mir so ausgesucht, auch mit durchschnittlich 12 Stunden Arbeitszeit und einer 6 Tage Arbeitswoche die letzten rund 25 Jahre.
Wenn ich das aber mal vergleiche und mir vor Augen führe, dass die Mehrheit der Gefängnisinsassen dort nicht ohne Grund drin waren, ketzerisch gesagt sogar freiwillig, dann kann ich dem jammern nicht ganz folgen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Rainer-Maria Rohloff, Fritze, bürger der ddr und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 23.04.2016 10:51
von grenzergold | 187 Beiträge

#4,#41
Wir hatten einmal im Monat Arbeitsschutzbelehrung mit Unterschrift, bei Abwesenheit Nachbelehrung. Ohne Belehrung keine Beschäftigung.
gg


Heckenhaus und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 23.04.2016 10:57
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #42
#4,#41
Wir hatten einmal im Monat Arbeitsschutzbelehrung mit Unterschrift, bei Abwesenheit Nachbelehrung. Ohne Belehrung keine Beschäftigung.
gg


Das schien wohl von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich . Ich musste bei den monatliche Belehrungen sogar zweimal unterschreiben .
Einmal als Belehrter und einmal als AS(Arbeitschutz) Obmann des Kollektivs !

In Gesprächen im Bekanntenkreis gaben aber Etliche an ,solche Belehrungen nicht oder nur spontan zu kennen !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#44

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 23.04.2016 11:08
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #42
#4,#41
Wir hatten einmal im Monat Arbeitsschutzbelehrung mit Unterschrift, bei Abwesenheit Nachbelehrung. Ohne Belehrung keine Beschäftigung.
gg


Da stimme ich Dir zu--einmal im Monat war Arbeitsschutzbelehrung. Da durfte dann die Spätschicht eine Stunde früher antanzen. Also das Arbeitsschutz in der DDR nur auf dem Papier stand--kann ich nicht bestätigen. Aber wie das mal so ist--in einen Forum --es wird alles verallgemeinert.


Fritze und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 23.04.2016 11:53
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #42
#4,#41
Wir hatten einmal im Monat Arbeitsschutzbelehrung mit Unterschrift, bei Abwesenheit Nachbelehrung. Ohne Belehrung keine Beschäftigung.
gg

Genau so !
.
Ob es immer eingehalten wurde

so wie es heute auch ist. nach Möglichkeit.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
zuletzt bearbeitet 23.04.2016 11:54 | nach oben springen

#46

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 10:15
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #45
Zitat von grenzergold im Beitrag #42
#4,#41
Wir hatten einmal im Monat Arbeitsschutzbelehrung mit Unterschrift, bei Abwesenheit Nachbelehrung. Ohne Belehrung keine Beschäftigung.
gg

Genau so !
.
Ob es immer eingehalten wurde

so wie es heute auch ist. nach Möglichkeit.


Hatte mal den "GABS" gemacht, war ein schöner Lehrgang, mal ne Abwechselung und dann war ich der Gabs-Mann in unserem Kollektiv, mein Gott, ich war ja auch Systemnah


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#47

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 10:43
von Fritze | 3.474 Beiträge

mein Gott, ich war ja auch Systemnah

Siehste , und zur Strafe musstest Du beizeiten Deine Haare lassen ,oder warst Du schon immer Kojak-Fan ?

Schönen Sonntag nach alt Russchams !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#48

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 10:44
von Harsberg | 3.248 Beiträge

In den Baukombinaten wurden die monatlichen AS-Belehrungen konsequent durchgeführt.
Selbst in den Verwaltungen waren die Angestellten davon nicht ausgenommen, sie mussten ja auch des öfteren auf die Baustellen.


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 11:14
von Rainer-Maria Rohloff | 1.380 Beiträge

Wir vermischen aber jetzt DDR-Gefängnis mit draußen im VEB. Ob also im DDR- Knast auch so peinlich genau auf verschiedenes geachtet wurde(einmal Röntgen pro Jahr, dann Ganzkörperuntersuchung) wie eben draußen im zivilen Leben bleibt die Frage.Ich schrieb ja bereits in einem Vortext, "wenn Knastologe im Stahlwerk richtig gute Arbeitshemden gegen Zigaretten tauschen konnte, dann müssten eigentlich noch genug Hemden zum Arbeiten am Hoch-Ofen dagewesen sein".

Rainer-Maria



nach oben springen

#50

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 12:10
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #49
Wir vermischen aber jetzt DDR-Gefängnis mit draußen im VEB. Ob also im DDR- Knast auch so peinlich genau auf verschiedenes geachtet wurde(einmal Röntgen pro Jahr, dann Ganzkörperuntersuchung) wie eben draußen im zivilen Leben bleibt die Frage.Ich schrieb ja bereits in einem Vortext, "wenn Knastologe im Stahlwerk richtig gute Arbeitshemden gegen Zigaretten tauschen konnte, dann müssten eigentlich noch genug Hemden zum Arbeiten am Hoch-Ofen dagewesen sein".

Rainer-Maria

Meinst du die blau/weissen Baumwoll-Fleischerhemden?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 13:05
von Alfred | 6.861 Beiträge

Auch hier kann sich jeder ein Bild machen.

Bis zu 10 Personen wurden auf 1,34 m² untergebracht.

Das muss man mal zeigen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/zwangs...t/13476868.html


zuletzt bearbeitet 24.04.2016 13:06 | nach oben springen

#52

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 13:29
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

In der Regel wird davon ausgegangen das auf einem Quadratmeter 4 Menschen dicht an dicht stehen können. Mehr geht nicht und das ist wissenschaftlich untermauert..

Vielleicht verwechselt Herr Grube da was mit den lustigen Videos in denen gezeigt wird wie sich bis zu 20 Personen in einen kleinen Kleinwagen quetschen um einen fragwürdigen Rekord aufzustellen oder zu brechen.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#53

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 13:47
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ich weiss nun nicht wieviel Transportzellen in dem sogenanntem Gefangenentransportwaggon ware ,aber 1,34 Quadratmeter pro Zelle könnte hinkommen.
Daß der Herr Grube ein Problem mit Zahlen und Relationen hat dürfte hinlänglich bekannt sein !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#54

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 13:51
von Georg | 1.033 Beiträge

Zitat von Major Tom im Beitrag #3
Zitat von B208 im Beitrag #2
Was in dem Beitrag auch nicht angesprochen wurde , bewusst weggelassen wurde , der Strafgefangene hatte die Möglichkeit seine Mahlzeiten nachzuwürzen . Dazu wurde Salz und Pfeffer zu Verfügung gestellt .


Außerdem wurde nicht erwähnt dass die Strafgefangenen die Möglichkeit hatten die oft zentimerlangen Borsten von der fast täglich servierten Schweineschwarte abzuschneiden und anderweitig zu verwenden.



Wer hat denn da gekocht ?
Den Caterer konnte man wohl nicht auswechseln. Ist selbst in der jetzigen Zeit nicht möglich. Beschwerden zum Fressen im Krankenhaus z.B. helfen nicht. Hier sind es Kostengründe.
Für die Interessierten:



DDR - Untersuchung, Ermittlungen, Gerichtsverfahren, Verteidigung usw. auch in politischen Spannungsfeldern ! Dreiteilige Doku. Auch Einblicke - wenn auch nur kurze - in den Strafvollzug.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#55

RE: Gefängnis in der DDR und Lügen in den Medien

in DDR Staat und Regime 24.04.2016 13:56
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #53
Ich weiss nun nicht wieviel Transportzellen in dem sogenanntem Gefangenentransportwaggon ware ,aber 1,34 Quadratmeter pro Zelle könnte hinkommen.
Daß der Herr Grube ein Problem mit Zahlen und Relationen hat dürfte hinlänglich bekannt sein !


neun auf beiden Seiten
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen