#101

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 11:50
von sentry | 1.096 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #100

Allein schon die Parksituation in deren Nähe ist unhaltbar !



Man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben, aber das dürfte der Spruch des Tages sein.


nach oben springen

#102

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 12:42
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Niemand zwingt Dich, Allah anzuflehen....................

Das werde ich auch niemals tun mich mit so einem Irrsinn zu beschäftigen.
Du müsstest eben mal raus aus Deiner Hütte,und nicht von früh morgens bis tief in die Nacht hier davor sitzen,Du weisst doch gar nicht mehr wie das Leben draussen so ist


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#103

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 12:53
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

80 Moscheen und Islamvereine in Bayern sind im Visier der Sicherheitsbehörden

München - Alleine in Bayern werden von den Sicherheitsbehörden zurzeit 80 Moscheen und Islamvereine wegen Extremismusverdachts überwacht. Nach Aussage des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) werden dort teilweise islamistische Hassreden gehalten. Dem Bayerischen Rundfunk sagte er: „Wir haben auch durchaus einzelne, wo wir in der Vergangenheit schon zum Beispiel Hasspredigten an manchen Freitagen beobachten konnten.“
http://www.bayern-depesche.de/politik/80...%C3%B6rden.html

Wieso duldet man so etwas ? Will man warten bis die sich so Richtig Organisiert haben?Will man warten bis auch in unserer Heimat mal was Richtiges passiert ? Dann wird das Geschrei aber gross sein,und die "Gutmenschen" werden es auf Einzelfälle reduzieren.


Hapedi und HG19801 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#104

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 12:55
von linamax | 2.019 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #102
Niemand zwingt Dich, Allah anzuflehen....................

Das werde ich auch niemals tun mich mit so einem Irrsinn zu beschäftigen.
Du müsstest eben mal raus aus Deiner Hütte,und nicht von früh morgens bis tief in die Nacht hier davor sitzen,Du weisst doch gar nicht mehr wie das Leben draussen so ist

Wenn die Moscheen ein mal stehen dann muß er raus .


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#105

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 14:17
von damals wars | 12.164 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #84
Hallo,
egal ob ein liberaler Islam möglich wäre. Die Lösung wäre aus dem Grundgesetz und BGB alles was mit Religion zu tun hat streichen.

Religionsausübung wäre ja dann trotzdem möglich, so eben wie eine Philosphievortrag halten, Mangafestival, Kabarett, Chorsingen, Debattieren, Rituale zelebrieren, was auch immer. Religionsausübung aktiv und passiv wie eben alle anderen Sport- Hobby-, Freizeit- oder Kommerzetättigkeiten.

Aber ohne "Religionsbegründete Privilegien"!

Entweder ist Knaben am Penis zu beschneiden Körperverletzung, dann egal wer wie begründet, oder jedem auch Unreligiösen erlaubt.

Entweder ist Gurgel durchschneiden für eine Hammelschlachtung zulässig, egal ob religös oder geschmachlich begründet, oder allen verboten.

Das als Beispiele.

Die Orthodoxen Christen hatten am 1.Mai ihr Ostern, die können auch damit leben daß am Freitag vorher Tanz zulässig war, das sollten die Rom- und Lutherfans eben auch akzeptieren daß sich nicht die Welt nach ihnen dreht.

Ohne "Religionschutz" liesse sich evtl. islamistishce Terrorgefahr ganz anders polizeilich bearbeiten.



Stimmt. Und Jahre später finden sich die Handys der V Leute in den Tresoren des Verfassungsschutzes😎


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#106

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 14:23
von damals wars | 12.164 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #102
Niemand zwingt Dich, Allah anzuflehen....................

Das werde ich auch niemals tun mich mit so einem Irrsinn zu beschäftigen]


Wen man jüdisch christliche Grunwerte propagiert, sollte man sich schon mal mit dem Irrsinn beschäftigt haben☺️


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#107

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 15:43
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #106
Zitat von Pit 59 im Beitrag #102
Niemand zwingt Dich, Allah anzuflehen....................

Das werde ich auch niemals tun mich mit so einem Irrsinn zu beschäftigen]


Wen man jüdisch christliche Grunwerte propagiert, sollte man sich schon mal mit dem Irrsinn beschäftigt haben☺️



Hubert , was meinst Du mit Grunwerte ? Hast Du zwischen Nordpol und Wilhelm ein "z" vergessen ?

Wen meinst Du mit propagieren ?


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
zuletzt bearbeitet 13.05.2016 15:44 | nach oben springen

#108

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 16:15
von Pit 59 | 10.142 Beiträge

Wen meinst Du mit propagieren ?

Bestimmt Bischof Lehmann

Angefügte Bilder:
13151720_546557722193322_3118127396718079316_n.jpg

Rainer-Maria Rohloff, Hapedi und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#109

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 16:45
von damals wars | 12.164 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #107
Zitat von damals wars im Beitrag #106
Zitat von Pit 59 im Beitrag #102
Niemand zwingt Dich, Allah anzuflehen....................

Das werde ich auch niemals tun mich mit so einem Irrsinn zu beschäftigen]


Wen man jüdisch christliche Grunwerte propagiert, sollte man sich schon mal mit dem Irrsinn beschäftigt haben☺️



Hubert , was meinst Du mit Grunwerte ? Hast Du zwischen Nordpol und Wilhelm ein "z" vergessen ?

Wen meinst Du mit propagieren ?

Wenn Du ihm Grunzwerte unterstellen willst, mach mal, ich kaufe ein "d".


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#110

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 18:05
von Sperrbrecher | 1.655 Beiträge

"Liberaler Islam" hört sich für mich ebenso absurd an, wie "ein bisschen schwanger".


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Rainer-Maria Rohloff, Fritze, bürger der ddr und HG19801 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#111

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 18:25
von Rainer-Maria Rohloff | 1.364 Beiträge

Dieser Zorn der aus Pit seinen Vor-Texten spricht ist ne richtig gute Aussage der derzeitigen Volksseele, so nehme ich einmal gut an. Jahrzehntelang hat BRD nicht nur so bissel, sondern richtig gepennt, eigentlich von die 60er Jahre her und jetzt meint man so sinngemäß in Politkreisen: "Ist doch alles nicht so schlimm Leute, wir brauchen nur paar Deutschkurse und dann klappt das schon mit deren Integration. Das könnt Ihr glauben Leute, ehrlich und....."

Nur glaubt das Keiner mehr. Und Der, Diese die sich das einreden haben entweder Scheuklapppen an die Augen oder das Hörgerät draußen, erfassen einfach den Alltag nicht. Und ne, wir Sachsen (Leipziger Ecke) können noch nicht meckern aber das ist nur ne Frage der Zeit, der Jahre, denn Islam setzt sich fest, integriert sich auch nicht, unter Garantie auch hier.

Rainer-Maria also das muss ein Märchen sein, das mit der Integration, ein wirklich schönes Märchen...."und er träumte so vor sich hin...sah die Integration wie so ne Fata Morgana"HAAAAAAAAAAAAAAAAAaaaa



Sperrbrecher, Fritze und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#112

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 13.05.2016 18:54
von Sperrbrecher | 1.655 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #111
Und ne, wir Sachsen (Leipziger Ecke) können noch nicht meckern, aber
das ist nur ne Frage der Zeit, der Jahre, denn Islam setzt sich fest, integriert sich auch nicht, unter Garantie auch hier.

Auch wenn in Sachsen selbst noch recht wenige Mohammedaner ansässig sind, bleiben die Zustände in den westlichen
Bundesländern und Ballungsräumen doch nicht unbekannt und solche Zustände wollen die Sachsen in ihren Land eben nicht.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


Rainer-Maria Rohloff, EMW-Mitarbeiter, Fritze, linamax und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#113

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 14.05.2016 00:29
von 80er | 570 Beiträge

“Ihr, meine Kinder, rettet mein Deutschland”

Von Imad Karim (geboren im Libanon, angemerkt von 80er)

Di, 3. Mai 2016

Imad Karim kam als Fremder nach Deutschland, das ihn mit all seiner Kraft aufnahm: "Heute kommt Deutschland fremd zu mir und ich weine Bluttränen, weil ich es nicht schützen kann."


An einem Montag, dem 5.12.1977 traf ich als 19-jähriger Student in West-Berlin ein. Fortan begann ich zu studieren und zu lesen, viel zu lesen. Ich versuchte mich zu informieren, über meine Umgebung, über die Menschen, deren Alltag ich von nun an teilen werde.
Berliner Weiße und Dreigroschenoper

Ich ging in Museen, besuchte die Dauerausstellung “Deutsche Geschichte” im damaligen Reichstag an der Mauer. Und ich begann meine Reise rückwärts, zuerst bei der Geschichte der BRD, der deutschen Teilung, dem zweiten Weltkrieg, der 12jährigen NS-Herrschaft, der Weimarer Republik, dem ersten Weltkrieg und ich tauchte tiefer und tiefer bis zur “Vormärz-Zeit” 1848/49 und noch tiefer zurück.
Oh ja, Ich liebte die Vielfalt, wanderte durch Deutschland, erfreute mich über Bayrische Trachten und Gesänge, genoss die Weinfeste der Hessen und der Pfälzer, bewunderte die Kohlen-Malocher der Ruhrgebietler und ihre polnischen Nachnamen, versuchte mit Freude die Anglistischen Lieder der Norddeutschen zu entziffern und kehrte jedesmal nach Berlin zurück, setzte mich in eine Urkneipe und bestellte “Berline Weisse mit Schuss”.

Ich las die “Dreigroschenoper” in Deutsch, nachdem ich sie zuvor im Libanon in Arabisch gelesen hatte. Ich lernte die Namen der damaligen Bonner Politiker auswendig, bewunderte Helmut Schmidt für seine unbeirrten Entscheidungen, den RAF-Terror zu bekämpfen, sang mit
den Linken internationale Lieder, diskutierte mit Rechtskonservativen Deutschlandbilder und ich konnte bereits damals vieles, was sie mir erzählten, nachvollziehen und verstehen.

Damals wohnte ich in der Weisestraße gegenüber dem Hasenheide-Volkspark im Stadtteil Neukölln. Da gab es das Restaurant “Zum Jäger” mit den besten Schweineschnitzeln, den Italiener mit den scharfen Pizzen und der heißen Ehefrau, den Cevapcici-Jugoslawen, der den ganzen Tag
schimpfte, ohne dass jemand jemals wusste, worüber er schimpfte, den schüchternen Türken mit den leckeren Dönern und den eingebildeten Libanesen mit seinen angeblich besten Falafeln in den westlichen Hemisphären.

Ich erfreute mich, heute Falafel zu essen und morgen Bockwurst oder Schweineschnitzel oder Döner.
Welch buntes Leben!
Ich besuchte arabische Familien und ging mit ihnen grillen. Gemeinsam mit ihren deutschen Nachbarn legten sie die Fleischstücke auf den Grill, rechts Rind und Lamm, links Schwein und Würste.

Oh ja, das Leben war schön, bunt und friedlich. Ich ging mit einigen Arabern und anderen deutschen Linken demonstrieren, gegen Nato und den “Imperialismus”. Ich engagierte mich in der Arbeit der “Dritte-Welt-Läden”, ich besuchte den Deutschen Evangelischen Tag mehrere Male.

Ich suchte die Verständigung und glaubte, wir können diese wertvolle und humane Gesellschaft ausbauen und aus den humanistischen Werten der Deutschen und Europäer viel lernen. Ich kämpfte von Anfang an gegen die Reduzierung der deutschen Geschichte auf 12 Jahre NS-Herrschaft und wiederholte oft und nicht so selten den Begriff “Deutschland, Land der Dichter und Denker”, längst bevor irgend jemand
den Begriff von mir stahl oder hatte ich jemandem den Begriff gestohlen? Ich weiß es nicht mehr.

Ich wurde vor vielen Jahren eingebürgert. Mein Sachbearbeiter, der von mir wusste, dass ich als Fernsehautor arbeite, sagte mir schmunzelnd, ich solle ihm per Sprachtest nachweisen, dass ich der deutschen Sprache mächtig bin. Ich erwiderte “Es solle geschehen” und setzte fort “Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz”. Er lachte und ich lachte mit und daraus entstand eine lange Freundschaft. Bis heute, wenn wir privat telefonieren, fängt immer einer von uns mit “Fritz fischt …..” an.

Kabul statt Berlin

Vor Jahren besuchte ich Neukölln und erkannte den Stadtteil nicht mehr. Ich dachte, ich befinde mich in Kabul. Die arabischen linken Freunde von damals sind heute alte bärtige Männer geworden. Sie haben sich von ihren deutschen Frauen scheiden lassen und junge Araberinnen,
meistens Cousinen von ihnen, die sie nach Deutschland holten, geheiratet. Alle Freunde von damals sind fromme und gläubige Muslime geworden, die felsenfest überzeugt sind, Deutschland wird in naher Zukunft islamisch werden und die Christen oder Juden, die nicht zum Islam konvertiert werden wollen, müssten dann Kopfsteuer (Jizia الجزية) zahlen und sich damit abfinden, Menschen zweiter Klasse zu sein.

Meine “Freunde” von damals sagten mir auf meine Frage hin, “Ja, wir müssen Hindus, Buddhisten und sonstige Götzenanbeter töten. Bitte verstehe uns nicht falsch, wir haben nichts gegen diese Menschen, aber wir müssen Gottes Befehl folgen”.

Im Sommer 2015 ging ich mit meiner Frau in meiner badischen Stadt türkisch essen. Ich bestellte ein Bier, bekam es aber nicht. Die Kellnerin erklärte mir, es gebe hier in allen acht Restaurants am Marktplatz keinen Alkohol. Sie ergänzte, wer Alkohol trinke, sei schlecht und ohne Moral,
bald werde man dafür sorgen, dass Alkohol nur in den vier Wänden zuhause getrunken werden dürfe.

Ein arabischer Freund von mir betreibt eine Pizzeria. Bei ihm gibt es Pizza mit Schinken und Salami, Bier und billigem Wein. Er erzählte mir, dass er von Fundamentalisten verstärkt die Aufforderung erhält, seine Speisekarte auf islamisch umzustellen und den Alkohol zu verbannen, sonst
würde er mit Konsequenzen rechnen müssen.

Da wusste ich, ich bin im Begriff, mein Deutschland zu verlieren.
Ich kam als Fremder nach Deutschland und es nahm mich mit all seiner Kraft auf. Heute kommt Deutschland fremd zu mir und ich weine Bluttränen, weil ich es nicht schützen kann.

Beim letzten Telefonat mit meinem Einbürgerungsbeamten sagte ich dieses mal “… frische Fische fischt Fischers Fritz NICHT mehr”. Er stimmte resigniert zu.

Im Juni 2016, das ist in einem Monat, werde ich 58 Jahre alt. Seit einem Jahr bereise ich die Länder des nahen Ostens, besuche hier die Aufnahmelager und höre mir die Ängste der geflüchteten Atheisten, Agnostiker, Christen und Angehörigen anderer Minderheiten an, denn diese werden weiterhin verfolgt, hier in meinem Deutschland.

Ihr, meine Kinder, rettet mein Deutschland

Ich bin nicht mehr der 19jährige Junge von einst. Aber Ihr, meine Kinder, Ihr könnt Deutschland, mein Deutschland noch retten. Das ist mein humanistischer und keinesfalls chauvinistischer Aufruf an Euch. Stoppt den Siegeszug der Barbarei. Sagt Merkel und der gesamten politischen Elite, den Grünen, den Medien, der Gerichtsbarkeit und allen, dass Ihr entscheidet, wer zu Euch kommt und wer nicht, denn das ist Euer legitimes Selbstbestimmungsrecht als Volk. Erinnert Cem Özdemir daran, dass ich nicht den Film “Cem Özdemir der Spätzletürke der Film” gemacht hätte,
hätte ich gewusst, dass er eines Tages über Eure Köpfe entscheidet, wer oder was zu Deutschland gehört.

Und vergesst nicht, mir mein altes Deutschland wiederzugeben, auch, wenn ich nicht mehr da bin.

Imad Karim

Ex-Moslem und verrückt nach Deutschland und nach der Freiheit
Fernsehautor und Humanist

Quelle:
http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/ih...in-deutschland/


Rainer-Maria Rohloff, Heckenhaus, Fritze, Sperrbrecher, bürger der ddr und EMW-Mitarbeiter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 14.05.2016 09:21
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Das geht "einfachen" Migranten nicht anders, welche sich längst wohlwollend und deutschlandbegeistert integriert haben.

Selbst Muslime. Bekanntlich waren viele Türken zur Fußball-WM ganz deutsch-patriotisch, haben unsere Fahne geschwenkt und sich gegen unpatriotische Linke Chaoten gewandt.
Wenn diesen Türken jetzt deutsches Mißtrauen entgegengebracht wird, dann werden wohl nicht wenige die Ursachen erkannt haben.
Sie haben an den Folgen der ungezügelten Zuwanderung zu leiden.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Fritze, Hapedi und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.05.2016 09:23 | nach oben springen

#115

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 14.05.2016 17:39
von Hanum83 | 4.753 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #111
Dieser Zorn der aus Pit seinen Vor-Texten spricht ist ne richtig gute Aussage der derzeitigen Volksseele, so nehme ich einmal gut an. Jahrzehntelang hat BRD nicht nur so bissel, sondern richtig gepennt, eigentlich von die 60er Jahre her und jetzt meint man so sinngemäß in Politkreisen: "Ist doch alles nicht so schlimm Leute, wir brauchen nur paar Deutschkurse und dann klappt das schon mit deren Integration. Das könnt Ihr glauben Leute, ehrlich und....."

Nur glaubt das Keiner mehr. Und Der, Diese die sich das einreden haben entweder Scheuklapppen an die Augen oder das Hörgerät draußen, erfassen einfach den Alltag nicht. Und ne, wir Sachsen (Leipziger Ecke) können noch nicht meckern aber das ist nur ne Frage der Zeit, der Jahre, denn Islam setzt sich fest, integriert sich auch nicht, unter Garantie auch hier.

Rainer-Maria also das muss ein Märchen sein, das mit der Integration, ein wirklich schönes Märchen...."und er träumte so vor sich hin...sah die Integration wie so ne Fata Morgana"HAAAAAAAAAAAAAAAAAaaaa


Naja, da habt ihr in der Leipziger Ecke ja noch eure Ruhe, in Nischl-Stadt bekommt man schon so langsam einen Eindruck vom schönen Multikulti.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#116

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 14.05.2016 20:52
von 80er | 570 Beiträge

Eine Theorie, weshalb Migration, hier am Beipiel der USA, grundsätzlich nie gelingen kann,
wird >>hier<<
in nur 4 Minuten kurz, aber anschaulich demonstriert.


Heckenhaus und lhsecurity haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#117

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 23.05.2016 20:43
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Jetzt schwätzt der Zentralrat der Muslime von "unserer Geschichte", in der Absicht die AfD mit Nazivergleichen zu verunglimpfen und ignoriert, daß die Moslems treue Verbündete Hitlers waren:


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
bürger der ddr, suentaler, Sperrbrecher, Heckenhaus und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#118

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 23.05.2016 22:51
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

@Freienhagener , auch diese Brüder verdrehen die Geschichte.....
Ich bin froh das die AfD nicht eingeknickt ist, denn ich teile die Meinung der AfD im Bezug auf diese Religion. Demnächst gehört auch noch "Santeria" (wenn genug kubanische Einwanderer kommen) zu Deutschland?



Sperrbrecher, Freienhagener und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 23.05.2016 22:55
von Josef | 631 Beiträge

Zur Eingangsfrage : Ich hab meine Zweifel, ob ein liberaler Islam möglich ist. Ich hoffs zumindest hier in Deutschland. Anderswo und ja auch hier, ist der politische Islam, der ist sehr gefährlich, fürchte ich. Am liebsten ist es mir, wenn Religion privat bleibt und nicht das ganze Leben vereinnahmt, ob jetzt Islam, Christentum oder sonstwas. Da war die DDR auch nicht schlecht, die Pfaffen hatten wenig zu melden, jedenfalls weniger als im urkatholischen Süddeutschland. Noch meine Eltern wurden vom Pfarrer geschlagen in der Schule, der war der schlimmste von allen Lehrern, was die körperliche "Zucht" angeht. Heute unvorstellbar. Wenn ich die Totalverschleierten seh, dann denk ich oft, die werden bestimmt daheim von ihren Männern ab und an im Viereck geschlagen, so schlimm, wie das ausschaut. Oder wenn man die jungen Frauen sieht mit Kopftuch, da kriegt man Mitleid mit denen.


nach oben springen

#120

RE: Ist ein liberaler Islam möglich?

in Themen vom Tage 24.05.2016 00:39
von Sperrbrecher | 1.655 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #119
Wenn ich die Totalverschleierten seh, dann denk ich oft, die werden bestimmt daheim von ihren Männern ab und an im Viereck geschlagen, so schlimm, wie das ausschaut.

So schreibt es der Koran in Sure 4:34 doch auch vor.

„Die Männer stehen über (qauwāmūn ʿalā) den Frauen, weil Gott sie (von Natur aus vor diesen) ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen (als Morgengabe für die Frauen?) gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind (Gott) demütig ergeben und geben acht auf das, was (den Außenstehenden) verborgen ist, weil Gott (darauf) acht gibt (d.h. weil Gott darum besorgt ist, dass es nicht an die Öffentlichkeit kommt). Und wenn ihr fürchtet, dass (irgendwelche) Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie (wa-dribū-hunna)! Wenn Sie euch (daraufhin wieder) gehorchen, dann unternehmt (weiter) nichts gegen sie! Gott ist erhaben und groß.“


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 24.05.2016 00:41 | nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1543 Gäste und 131 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 557996 Beiträge.

Heute waren 131 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen