#1

GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.04.2016 09:31
von B Man | 193 Beiträge

Moin

Über diesen Platz habe ich in diversen Foren Berichte von Soldaten gefunden die mal da waren, aber fast nirgends Bilder davon.
Die Bilder sind von 2 verschiedenen Besuchen, einmal im Winter und einmal im Sommer.

Hab ich was übersehen ?
Geschichten und Anmerkungen dazu ?

Ich bin natürlich wieder durch den Hintereingang herein in das etwa 2000 Hektar grosse Gelände.
Dieser Weg der daran vorbei geht ist in GSSD Armeekarten als Panzermarschstrecke von Stendal über Gardelegen nach Oebisfelde eingezeichnet.


Ein Weg möglichst Kreuzungsfrei durch Wiesen und Wälder ohne Ortsdurchfahrten um grosse Mengen Panzer schnell an die Front zu bekommen.

Es ist eine Sache davon zu lesen, es auf einer Karte zu sehen und eine andere da mal im Winter entlang zu fahren.


Am Wegesrand weit weg vom Schiessplatz eine Deckung mit Telefonanschluss.


Fahrzeugdeckung


Durchgang von der Fahrzeugdeckung zum Gangsystem


Übungsgräben






Hier ist der Spion genau richtig.


Zufahrt zum Schiessplatz


Der Schiessplatz ist nicht zugänglich und wird von einem Schützenverein genutzt.


Ausgebildet wurde wohl Pistole, Maschinenpistole, Gewehr und das


Hinter dem Schießstand lag ziemlich viel davon herum.

Ich musste erst mal googeln was das ist.
Der Rest von einem Panzerfaustgeschoß.

gleich geht's weiter...


Gruss Andreas
Rainer-Maria Rohloff, Fritze, sentry und Rostocker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.04.2016 09:40
von B Man | 193 Beiträge

Das Übungsgelände liegt in einem Wald der etwas 3X so gross ist wie das Übungsgelände.
Ein riesiges Gebiet ohne Ortschaften oder Siedlungen.

Ich weiss das im Osten wieder die Wölfe unterwegs sind, ich habe aber immer bewusst vermieden nachzuschauen wo.

hmmmm




Für die übende Truppe gab es ein Unterkunftsgebäude




die Wasch und Toilettenräume waren in einem anderen Gebäude und man musste über den Hof






Wallfischdreck und Algengrütze


Über den nicht mehr wirklich erkennbaren Graben war ein Drahtseil gespannt wo man drüber hangeln musste


im Wald verteilt völlig zugewachsene Reste


Überall Spuren vom damaligen Ausbildungsbetrieb.
Schützenlöcher, Schützenmulden Fahrzeugstellungen und sonstige Reste.


Gruss Andreas
rufteddy14, Fritze, sentry und Rostocker haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.04.2016 09:52
von Rainer-Maria Rohloff | 1.374 Beiträge

Gute Fotos B Man. Das mit die Reste....der Betonwand war wohl ne ehemalige Eskaladierwand. Ich habe das als junges Kerlchen immer gehasst, mit dem Holzgewehr auf dem Rücken das Ding überwinden zu müssen. Dabei war ich eigentlich gar nicht der Unsportlichste. Schon das elende Gelaufe über die gut 100 Meter Sturmbahn mit seinen X Hindernissen, ich hätte eher jedesmal lieber wegen Durchmarsch auf der Toilette gesessen aber das klappte leider nur einmal....bis zu dem Tag, wo Ausbilder dann nach dem Rohloff fragte?

Rainer-Maria



nach oben springen

#4

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.04.2016 09:53
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Gab es da auch eine "Probemauer" und sieht man evtl. noch Reste?


zuletzt bearbeitet 17.04.2016 09:53 | nach oben springen

#5

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.04.2016 12:36
von rufteddy14 | 71 Beiträge

Zitat von B Man im Beitrag #2
Das Übungsgelände liegt in einem Wald der etwas 3X so gross ist wie das Übungsgelände.
Ein riesiges Gebiet ohne Ortschaften oder Siedlungen.

Ich weiss das im Osten wieder die Wölfe unterwegs sind, ich habe aber immer bewusst vermieden nachzuschauen wo.

hmmmm




Für die übende Truppe gab es ein Unterkunftsgebäude




die Wasch und Toilettenräume waren in einem anderen Gebäude und man musste über den Hof






Wallfischdreck und Algengrütze


Über den nicht mehr wirklich erkennbaren Graben war ein Drahtseil gespannt wo man drüber hangeln musste


im Wald verteilt völlig zugewachsene Reste


Überall Spuren vom damaligen Ausbildungsbetrieb.
Schützenlöcher, Schützenmulden Fahrzeugstellungen und sonstige Reste.


Hallo Alle Achtung für diese Bilder einfach Super muss man sagen . Hast noch mehr ??
Grüßé von Bruno


nach oben springen

#6

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 17.04.2016 13:23
von B Man | 193 Beiträge

Zitat von rufteddy14 im Beitrag #5

Hallo Alle Achtung für diese Bilder einfach Super muss man sagen . Hast noch mehr ??



Danke

Nein leider nicht. Das Gebäude ist ja völlig leer und zerkloppt und draussen ist alles so überwuchert das es schwer ist was zu finden und überhaupt erkennbar zu fotografieren.


Gruss Andreas
nach oben springen

#7

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 18.04.2016 09:17
von sentry | 1.107 Beiträge

Super Bilder, vielen Dank dafür.

Wir waren von Marienborn aus dort regelmäßig zum Schießen. Es wurde mit allen Schützenwaffen tags und nachts geschossen. Auch Handgranaten wurden geworfen und Gruppengefechtsschießen durchgeführt. Mit dem RPG-7 haben wir auf einen dort stehenden T-34 frontal sowie auf bewegliche Panzerscheiben in Flankenfahrt geschossen...ebenfalls tags und nachts.
Auch die Prüfungen für die Schützenschnur wurden dort gemacht.

Wir waren bloß als "Tagesgäste" da, so dass ich Unterkünfte nicht kenne. Aber ich habe auch nie ein Feldlager oder so etwas in der Art mitmachen müssen. Da wir in der SiK Marienborn mit LKW's zum Antransport nicht so gut ausgestattet waren, fuhren Teile der Kompanie mit einem LO-Bus im GT-Look dort hin. Das war natürlich super bequem (und skuril mit lauter RPG's und lMG's in den Gepäcknetzen über den Sitzen) und machte vor Ort einigen Eindruck. Da werden sich wohl einige gefragt haben, was wir wohl für eine Spezialeinheit wären

Beim Gruppengefechtsschießen stand die Gruppe gut getarnt mit Dreck und Gebüsch auf dem Helm und ausreichend Munition in so einem Übungsgraben, wie oben auch im Bild zu sehen. Als RPG-Schütze musste ich ganz nach rechts in so eine Betonnische. Da wir personell etwas dünn unterwegs waren, hatte ich nicht den sonst üblichen 2. Mann dabei. Ich musste also das RPG-7, die Tasche mit den Granaten, meine AK-47 und das ganze sonstige Gerödel allein ans Grabenende transportieren. Ein Oltn. der SiK stand dort als Aufsichtsperson. Er zeigt grinsend auf mich mit meinem bewachsenen Helm, dem Dreck im Gesicht und dem ganzen Equipment: "He he, ein VietCong!" Wir mussten beide lachen und damit war klar, dass das ne lustige Sache werden würde. Er war später der letzte KC der SiK Marienborn.
Ich schraubte 2 Grananten zusammen, lud eine und legte die andere und die AK-47 an die Grabenböschung. Es tauchten diverse Ziele zwischen 50 und 800 m auf, einschließlich einer Hubschrauberscheibe. Zwischendurch war der Panzer dran. Ich feuerte die RPG-7 auf den T-34 und traf frontal die Bodenwanne. Der Oltn. bestätigte den Treffer (sonst wäre die zweite Granate fällig gewesen). Durch drei oder vier Scheiben "liegender Schütze" (50x50 cm) wurde die ausbootende Besatzung simuliert, die eigentlich der Helfer vernichten sollte. Den gabs aber nicht, also das RPG zur Seit geworfen, die AK gegriffen, durchgeladen dn in kurzen Feuerstößen die Scheiben umgeklappt. Mit der restlichen Munition habe ich dann "frei Schnauze" in das übrige Geschehen eingegriffen, also auf alles gefeuert, was aufgetaucht ist.
So lief das die Tage mit dem Gruppengefechtsschießen...ich glaube nicht, dass den Tag irgendjemand an Grenzverletzer oder Schießbefehl gedacht hat...


Eine Übungsgrenze (Frage @Harzwanderer in #4) gab es meiner Meinung nach dort nicht...wäre für uns auch sinnlos gewesen, da wir ja von der echten Grenze kamen...
Unser Grenzausbildungsregiment Halberstadt hatte einen separaten Grenzausbildungsplatz ("Übungsgrenze") getrennt von den Schießausbildungsplätzen.


B Man und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 18.04.2016 11:26
von coff | 710 Beiträge

Schöne Fotos, kannst Du die Gebäude vielleicht noch einer Position auf der Karte zuordnen ?
Der Unterkunftsblock muß 80/81 noch nicht existiert haben. Wenn unsere Kompanie zum Schießen
bzw der Ausbildung dort war dann hatten wir unser Gerödel in versifften runden Bunkern in der Nähe
der Einfahrt.


nach oben springen

#9

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 18.04.2016 16:04
von B Man | 193 Beiträge

Zitat von coff im Beitrag #8
kannst Du die Gebäude vielleicht noch einer Position auf der Karte zuordnen ?




Die Unterkunft
https://goo.gl/maps/GiZFAKjfNXz

Sanitärhaus und Heizung
https://goo.gl/maps/VCVd9aZ3JSF2

Fahrzeughalle ( wird Nachgenutzt )
https://goo.gl/maps/jB3utfTAJhx


Gruss Andreas
nach oben springen

#10

RE: GT Übungsplatz Berge bei Gardelegen

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 18.04.2016 16:36
von Rostocker | 7.726 Beiträge

An Berge habe ich nur schwache Erinnerungen,war 74 während der Ausbildung 2 mal dort gewesen. Zum Schießen und Sommerlager wie sich das nannte. Und dann noch mal, zum Lehrgang fast 2 Wochen--das war so eine Art Scheibenaufbau u.s.w.


nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 56 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1053 Gäste und 93 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 93 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen