#21

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 08:29
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #20
(...)

Wenn das jetzt eine CIA-Aktion war, warum taten die das? Wem wollten die eins auswischen, oder welchen amerikanischen Sicherheitsinteressen diente das? Bei den Amis wirds doch genau so einen Steuerflüchtlingsklüngel geben, wie sonst auf der Welt. Um ihn scheint es aber nicht gegangen zu sein.

Gruß Kalubke


Um die Steueroase zu knacken, was schon gelungen ist
http://www.handelszeitung.ch/politik/pan...eknackt-1051422
In den USA (und Russland!) ist jeder Bürger ehrlich, das ist schon fast Staatsdoktrin; deshalb beteiligen sich diese Staaten nicht am geplanten Datenausgleich in Steuersachen.
http://www.oecd.org/tax/exchange-of-tax-...signatories.pdf
Wenn die CIA dahinter steckt, ist es nur logisch, dass keine US-amerikanischen Staatsbürger in den Papieren auftauchen. Denn ihre Auflistung in den Papieren schadet dem Prestige der USA; diese Personen werden aber sicher von der USA Steuerbehörde "kontaktiert".
Theo


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 08:40
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Also eine ähnliche Aktion, wie die Beschaffung der Dateien über das Schwarzgeld von deutschen Steuersündern in der Schweiz? Nur mit dem Unterschied dass damals die Identitäten von möglicherweise dort auch verzeichneten nichtdeutschen Personen nirgendwo in den Medien auftauchten.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#23

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 11:35
von Heckenhaus | 5.134 Beiträge

Besteht denn überhaupt Interesse, hier einen rigorosen Riegel vorzuschieben ?
Ich meine, nein.

Der deutsche Oberbuchhalter Schäuble schlägt nun in einem 10-Punkte-Plan Maßnahmen vor, die solche Praktiken
unterbinden sollen. Ausgerechnet er, der seit Jahren gegen jede Reglementierung der Finanzstrukturen anritt.
Banken wursteln weiter wie bisher, Erbschafts- und Vermögensbesteuerung erfährt keine Änderung,
Firmenkontrollen, besonders der größeren, Fehlanzeige.

Und dann solche Meldungen, um des Volkes Seele zu beruhigen.
http://www.t-online.de/wirtschaft/id_775...unkte-plan.html

Schäubles 10-Punkte-Plan, der sofort zerpflückt und als
Zitat : "überwiegend heiße Luft"
bezeichnet wird.
"Er diene lediglich den Reichen und Mächtigen."

Wichtig ist zur Zeit, die Bürger haben einen neuen Aufreger, "Die Reichen betrügen", da kocht Volkes Seele, alle anderen
Themen verlieren schlagartig an Bedeutung.
So schnell und einfach geht das, und es kann unbemerkt weiterregiert werden.
Hat schon jemand mitbekommen, daß Volker Kauder das Rententhema aus dem Wahlkampf raushalten will ?
Warum denn das ?
Soll weiter Wahlkampf mit Umweltschutz, Flüchtlingen und 1-Euro-Jobs für diese gemacht werden ?
Viel Erfolg.

Übrigens, wer sind denn nun die angeblich ca. 1000 Deutschen, die in diesen Skandal involviert sind ?
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze, der alte Grenzgänger und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#24

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 11:58
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #14
Putin macht als Ablenkungsmanöver eine 4 stündige Fragestunde mit handverlesenen und vorher kasernierten Zuhörern aus der Geschichte .
Inhaber von SZ soll Goldman Sachs sein ( kompletter Blödsinn und vom Verlag widerlegt) In der Fragestunde wurde aber nicht gefragt, warum sein bester Freund, ein Cellist einen 3 stelligen Millionenbetrag als Kredit bekam ? Für den Kauf einer Stradivari
Gibt es einen so guten Cellisten, der eine solche Bonität bei Banken hat ? Ich lach mir nen Ast. Diese russische Mafia lügt ihr Volk auch noch frech über TV Sendungen an , was wirklich passierte erfährt niemand in Russland. Die chinesischen Genossen sind natürlich auch in Panama vertreten.
Sie machen es noch rigoroser. Jede Suche im Internet nach " Panama Papers " liefert einen schwarzen Bildschirm. Verarsche des Volkes und Kommunismus liegen immer noch dicht beieinander. Im Bereich der demokratischen Staaten wird natürlich auch gelogen und verarscht aber es gibt immer noch eine freie ( Lügenpresse?? ) Presse, die alles aufdeckt so wie jetzt die SZ und andere. Da kommt so mancher ins Schwitzen wie z.B. Cameron



Russland kann sich auch entschuldigen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/pa...-a-1087428.html


nach oben springen

#25

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 12:22
von damals wars | 12.161 Beiträge

Kein Grund, sich zu entschuldigen, wer solche Meldungen kolportiert:"Doch laut "Süddeutscher Zeitung" und dem britischen "Guardian" soll ein Netzwerk aus Briefkastenfirmen in den engsten Zirkel um den russischen Präsidenten führen." sollte einfach mal die ... .... .


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#26

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 12:42
von der alte Grenzgänger | 1.001 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #23
Besteht denn überhaupt Interesse, hier einen rigorosen Riegel vorzuschieben ?
Ich meine, nein.
...
.


100% Zustimmung, Heckenhaus.. das läuft so wie immer.. der Michel braucht was zum Ablenken..

Besonders hübsch fand ich ja die Idee von der "Transparenzliste" (oder so ähnlich heißend)..
Wie soll das laufen ?
Etwa so, dass sich alle BK- Firmeninhaber mal gelegentlich, aber "spätestens bis zum 15. Mai" bei ihrem zuständigen Finanzamt melden sollen ?

.. und wer es glaubt, wird selig...

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Fritze und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 13:51
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #24
Zitat von Gert im Beitrag #14
Putin macht als Ablenkungsmanöver eine 4 stündige Fragestunde mit handverlesenen und vorher kasernierten Zuhörern aus der Geschichte .
Inhaber von SZ soll Goldman Sachs sein ( kompletter Blödsinn und vom Verlag widerlegt) In der Fragestunde wurde aber nicht gefragt, warum sein bester Freund, ein Cellist einen 3 stelligen Millionenbetrag als Kredit bekam ? Für den Kauf einer Stradivari
Gibt es einen so guten Cellisten, der eine solche Bonität bei Banken hat ? Ich lach mir nen Ast. Diese russische Mafia lügt ihr Volk auch noch frech über TV Sendungen an , was wirklich passierte erfährt niemand in Russland. Die chinesischen Genossen sind natürlich auch in Panama vertreten.
Sie machen es noch rigoroser. Jede Suche im Internet nach " Panama Papers " liefert einen schwarzen Bildschirm. Verarsche des Volkes und Kommunismus liegen immer noch dicht beieinander. Im Bereich der demokratischen Staaten wird natürlich auch gelogen und verarscht aber es gibt immer noch eine freie ( Lügenpresse?? ) Presse, die alles aufdeckt so wie jetzt die SZ und andere. Da kommt so mancher ins Schwitzen wie z.B. Cameron



Russland kann sich auch entschuldigen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/pa...-a-1087428.html



natürlich Alfred, weil es ein unwiderlegbarer Fakt ist, wem diese Zeitung gehört, jedenfalls nicht Goldman Sachs. So dumm sind die Russen nun auch wieder nicht dass sie 100 % Unwahrheiten, die nachweisbar sind, weiter als Wahrheiten verkaufen. Aber darüber hinaus gehen sie nicht sehr sorgsam mit der Wahrheit und Fakten um.
es wäre auch sinnvoll gewesen zu publizieren wie ein Cellist und andere "Freunde" solche Geldmengen von der russischen Statsbank bekommen haben und sie in diesen Briefkästen abgelegt haben. Darüber kein Wort


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 15.04.2016 13:54 | nach oben springen

#28

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 13:57
von Alfred | 6.841 Beiträge

Gert,

bis jetzt habe ich nicht gelesen, dass Personen gegen Gesetze verstossen haben.

Besser wäre es, wenn man sich in jedem Land als erstes mal an die eigene Nase greifen würde.


nach oben springen

#29

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 16:40
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #21

[...]
In den USA (und Russland!) ist jeder Bürger ehrlich, das ist schon fast Staatsdoktrin; deshalb beteiligen sich diese Staaten nicht am geplanten Datenausgleich in Steuersachen.
[...]


Realität oder Wunschdenken? ...oder Schutzbehauptung?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 15.04.2016 16:41 | nach oben springen

#30

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 16:53
von Feldwebel | 58 Beiträge

Dabei gehts ja nicht nur .. ob die Kohle versteuert wurde vorher oder nicht .... Thema Vermögenssteuer.. was ja jährlich kommt... OHHH welch ein Verlust ......
Selbst wenn man einen Gewinn ein Jahr steuerfrei hat (wir reden nicht von unseren PIPPIbeträgen) kommt ja die Vermögenssteuer noch hinzu... Wenn ich mir überlege was man an Lohnsteuer zahlt.... fast einen halben Monat nur für den Staat arbeiten geht.. dann noch die Mehrwertsteuer für unseren Konsum .... wenn ich mein Brutto als Netto hätte ....
Ach >egal< lasst doch die Panama Papers ..... versteuertes geld sollte nicht mehrfach besteuert werden .... nur weil die Staaten ihren Hals nicht voll bekommen .
Wenn einer wüsste wie man den Staat bescheissen kann ohne das es Folgen hat , oder wie man eine Bank ausraubt ohne Konsequenz... wer würde das nicht tun??
Was hat der Kapitalismus mit unserem DENKEN gemacht?
Wahrscheinlich werden so 4 bis 5 Generationen nach uns ,die Leute ,dieses verstehen .... aber im Moment ist das für mich alles so... da könnten auch Aliens an meiner Tür klingeln um nach Sprit zu fragen .. ich glaube denen würde ich am ehesten helfen ohne auch nur NACH_ZU_DENKEN.



nach oben springen

#31

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 18:55
von Fritze | 3.474 Beiträge

Vermögenssteuer ???
Aussetzung der Steuererhebung im Jahr 1997[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Statt Immobilien, wie vom Urteil gefordert, höher zu bewerten und damit stärker zu besteuern, entschied sich die damalige Bundesregierung, die Vermögensteuer – auch wegen des damaligen Einkommensteuer-Spitzensatzes von 53 % + Solidaritätszuschlag – nicht mehr zu erheben. Das Vermögensteuergesetz ist aber bisher nicht aufgehoben


Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6...er_(Deutschland)


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#32

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 20:49
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Putin hat seine Behauptung zurückgenommen und sich sich entschuldigt. Wie sagte einst die Hella von: "Alles Nichts, oder?"


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#33

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 15.04.2016 21:31
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von Feldwebel im Beitrag #30
(...)
Ach >egal< lasst doch die Panama Papers ..... versteuertes geld sollte nicht mehrfach besteuert werden .... nur weil die Staaten ihren Hals nicht voll bekommen .
(...)



Das Steuerrecht kennt den Begriff des "Durchgriffs". Wenn eine juristische Konstruktion einzig und allein dem Zwecke dient, Steuern, Gebühren oder Zölle im In- oder Ausland zu sparen, müssen die Finanz- und Zollämter das nicht berücksichtigen, sondern kann einen Durchgriff auf den wirtschaftlich Berechtigten vornehmen und ihn so besteuern, als hätte er den ganzen Gewinn im Inland erzielt. Meist wird auch ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet.
Ausländische Firmen unternehmen (natürlich im Auftrag des wirtschaftlich Berechtigten) grosse Anstrengungen ihre Beziehung zum wirtschaftflich Berechtigten zu verschleiern: mithilfe von Steuerberatern, Rechtsanwälten und Banken. Obschon ich Schweizer bin, habe ich grosses Verständnis, dass die Deutschen, Amerikaner usw. etwas Druck auf die Financiers ausüben. Denn es geht nicht um Mehrfachbesteuerung, sondern darum, dass jeder die Steuer zahlen muss, die von Gesetzes wegen geschuldet ist.
Komplizierte juristische Konstruktionen in gewissen Staaten dienen nicht nur dazu, Steuern zu sparen, sondern helfen auch Geld zu waschen.
Theo


Fritze und Kalubke haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 16.04.2016 01:41
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #20
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #18

Das ist schon richtig. Es ist aber sicher so, dass Oligarchen der ganzen Welt ihr Vermögen vor dem Fiskus verstecken, auch russische und ukrainische! Da ist nicht mehr Ehrlichkeit vorhanden als im Westen !!!
Theo


Ja und und wie konnten diese russischen Oligarchen überhaupt entstehen? Sie sind das Ergebnis von riesigen Vermögensverschiebungen nach dem Zusammenbruch der UdSSR. Da gabs anscheinend einige Apparatschiks, die sich früher als Kommunisten bezeichnet hatten und trotzdem keine Skrupel besaßen, das Wenige, was dem Russischen Volk nach dem Zusammenbruch blieb, auch noch verschwinden zu lassen.

In der DDR waren es übrigens 20 Mrd, die sich in der Wendezeit bei Vermögensverschiebungen in Luft aufgelöst hatten. Da gabs auch so manchen strammen Genossen, welcher der Meinung war, jetzt bei den Schönen und Reichen im Westen mitmischen zu müssen.

Wenn das jetzt eine CIA-Aktion war, warum taten die das? Wem wollten die eins auswischen, oder welchen amerikanischen Sicherheitsinteressen diente das? Bei den Amis wirds doch genau so einen Steuerflüchtlingsklüngel geben, wie sonst auf der Welt. Um ihn scheint es aber nicht gegangen zu sein.

Gruß Kalubke



Wieviele Mrd. wurden von der Treuhand an Wessis veruntreut? Und da haben die auch noch Futterneid, das 20 Mrd im Osten geblieben sind? oder ist das die Angst davor, daß damit die "Weltrevolution" finanziert werden könnte?



nach oben springen

#35

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 16.04.2016 10:08
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Mir persönlich gehts nicht um Futterneid, da ich nicht zu denen gehöre, die sich in der Wendezeit aus dem Staatssäckel kräftig bedient haben. Mir gehts um die politisch-moralische Komponente. Und die war ja bei den damaligen politisch Herrschenden in der DDR ziemlich hoch angehängt (Stichwort: neuer Mensch, gerechte Gesellschaft, Volkseigentum, usw.). Und ausgerechnet von diesen Leuten benahmen sich einige nach der Wende schlimmer die schäbigsten Kapitalisten und Glücksritter. Ihr ach so geliebtes DDR-Volk scheint denen mehr als egal gewesen zu sein. Da frage ich mich, welche Legitimation hatten sie dann überhaupt noch? Eins ist klar, letztlich gings allen Beteuerungen zum Trotz auch bei diesen Leuten nur ums Geld. Die Botschaft der Parabel vom weißen und vom braunen Ei ist bedauerlicherweise traurige Realität.

Ebenfalls interessant, Kritikern an materiellen und finanziellen Verhältnissen wird gern Neid und damit eine Motivation aus niederen Beweggründen unterstellt. Das ist als systemunabhängiges Phänomen, also als eine Art dem Menschen innewohnender Schutzreflex zu beobachten. Nur sind diese Unterstellungen unlauter und nicht gerade förderlich für eine sachliche Diskussion.

Die Frage ist auch, welchen Sinn hat eine Weltrevolution, wenn kein nachhaltig funktionstüchtiges Gesellschaftsmodell dahinter steht? Das wäre dann nur ein Wechsel in eine neue Art von diktatorischen Verhältnissen. Und ob die Begünstigten dieser 20 Mrd so altruistisch waren und das Geld für die kommende Weltrevolution tatsächlich weggelegt haben, wage ich arg zu bezweifeln.

Gruß Kalubke

p.s. Gerecht wäre es übrigens gewesen, die 20 Mrd nicht zu veruntreuen, sonderm von der letzen DDR-Regierung jedem DDR-Bürger ein Startgeld für die deutsche Einheit in Höhe von 1.250 DM auszuzahlen und zwar steuerfrei. So viel mal zum Thema Volkseigentum und Volksvermögen.



zuletzt bearbeitet 16.04.2016 17:57 | nach oben springen

#36

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 17.04.2016 00:13
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #35


. . .


p.s. Gerecht wäre es übrigens gewesen, die 20 Mrd nicht zu veruntreuen, sonderm von der letzen DDR-Regierung jedem DDR-Bürger ein Startgeld für die deutsche Einheit in Höhe von 1.250 DM auszuzahlen und zwar steuerfrei. So viel mal zum Thema Volkseigentum und Volksvermögen.



Die letzte echte DDR-Regierung (Modrow) wollte das Volkseigentum durch Aufteilung an die Bürger privatisieren. Dazu wurde die Treuhand-Anstalt ursprünglich geschaffen. Die von Kohl finanzierte Marionetten-Regierungen, bei welcher die frisch gewendetenen Blockflöten mit Hilfe von Westgeld und Wahlkampfauftritten der West-CDU-Politiker den Bürgerrechtlern den Wahlsieg raubten, "wessiierte" das Volkseigentum. Das einige Funktionäre nunmehr den Dieben und Gaunern etwas klauten, hat uns nicht geschadet. Denn wir hätten davon sowieso nix abbekommen.



nach oben springen

#37

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 17.04.2016 02:37
von Kalubke | 2.296 Beiträge

..... das geschah erst so richtig erst bei Breuel, Rohwedder hatte noch Geld ausgegeben, um einige Betriebe zu sanieren, bis ihn ein Idiot umgelegt hat.

Warum haben die Funktionäre dem gemeinen Ossi nichts von den 20 Mrd abgegeben? Hätten sie noch gekonnt vor dem 03.10.1990. Lässt doch tief blicken, oder?

Schon vergessen, dass später einiges gesamtdeutsches Steuergeld in den Aufbau Ost geflossen ist?

Die Größenordnungen liegen z.B. im Bereich der Forderungen, die Schalck-Goldkowski in seiner Diss gegenüber der BRD aufgemacht hat:

V. Gesamt-Zusammenfassung
Auf Grund der bisherigen Berechnungen und Ermittlungen bestehen Ansprüche der Deutschen Demokratischen Republik
gegenüber der westdeutschen Bundesrepublik bzw. teils gegenüber den Westberliner Besatzungsmächten in folgender
Höhe:
1. Erstattung für von der DDR geleistete Reparationen 12.928 Mio DM DBB
2. Schadenersatz für die der DDR durch Abwerbung, Menschenhandel und sonstige Wirtschaftsdiversionen
unter Ausnutzung der offenen Grenze entstandenen ökonomischen Verluste 85.260 Mio DM DBB
3. Ansprüche der DDR gegenüber der Bundesrepublik und den Besatzungsmächten auf Schadenersatz für gestohlene Patente, Warenzeichen und andere Rechte zahlbar zum überwiegenden Teil in freien Valuten 742 Mio DM DBB
4. Beteiligung an westdeutschen Unternehmen mindestens 3.000 Mio DM DBB

Gesamt 101.930 Mio DM DBB
==================
Dieser Betrag stellt die bisher berechneten und erfaßten
Ansprüche der Deutschen Demokratischen Republik dar.


Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 17.04.2016 11:34 | nach oben springen

#38

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 17.04.2016 08:32
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #35
M Mir gehts um die politisch-moralische Komponente. Und die war ja bei den damaligen politisch Herrschenden in der DDR ziemlich hoch angehängt (Stichwort: neuer Mensch, gerechte Gesellschaft, Volkseigentum, usw.). Und ausgerechnet von diesen Leuten benahmen sich einige nach der Wende schlimmer die schäbigsten Kapitalisten und Glücksritter. Ihr ach so geliebtes DDR-Volk scheint denen mehr als egal gewesen zu sein. Da frage ich mich, welche Legitimation hatten sie dann überhaupt noch? Eins ist klar, letztlich gings allen Beteuerungen zum Trotz auch bei diesen Leuten nur ums Geld. Die Botschaft der Parabel vom weißen und vom braunen Ei ist bedauerlicherweise traurige Realität.


Gruß Kalubke

.



Morgen,

erklär mir doch bitte mal. was Du unter "den damaligen politisch Herrschenden" verstehst.

Ich habe diese Formulierung seit 1990 öfters gehört, erklären konnte mir dies bis heute niemand. Waren das nun die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros, die Mitglieder des ZK des SED oder die Abgeordneten der Volkskammer ?

Und selbst wenn dies so war, warum denn nicht ? Man musste "leider " ab den ersten Tag, wenn man im Geschäft bestehen wollte, sich an bestimmte Regeln halten. Es brachte ja nichts, wenn Mann / Frau auf guten Mann / Frau machte und war nach einigen Monaten PLEITE.

Da machte man weder sich noch seinen Angestellten einen Gefallen. Ich kenne einige Fälle, da blieb den Leuten fast nichts anders übrig, als sich selbstständig zu machen und Firmen zu gründen.


nach oben springen

#39

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 17.04.2016 09:31
von eisenringtheo | 9.171 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #36
(...)

Die letzte echte DDR-Regierung (Modrow) wollte das Volkseigentum durch Aufteilung an die Bürger privatisieren. Dazu wurde die Treuhand-Anstalt ursprünglich geschaffen. Die von Kohl finanzierte Marionetten-Regierungen, bei welcher die frisch gewendetenen Blockflöten mit Hilfe von Westgeld und Wahlkampfauftritten der West-CDU-Politiker den Bürgerrechtlern den Wahlsieg raubten, "wessiierte" das Volkseigentum. Das einige Funktionäre nunmehr den Dieben und Gaunern etwas klauten, hat uns nicht geschadet. Denn wir hätten davon sowieso nix abbekommen.

Entweder waren die DDR Bürger politisch unglaublich dumm und naiv und fielen mehrheitlichauf die Bonner Rattenfänger rein oder haben überlegt gehandelt und bewusst gewählt. Persönlich neige ich zur ersten Variante: Die Mächtigen der DDR haben vierzig Jahre erzieherisch darauf hingewirkt, jegliche Kritik zu Staat und Politik zu unterdrücken oder gar nicht aufkommen zu lassen.Eigentlich hätte man 1990 alles versprechen können, es wäre alles geglaubt worden.
Theo


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Panama Papers? Eine CIA Aktion?

in Themen vom Tage 17.04.2016 10:27
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #36


Die letzte echte DDR-Regierung (Modrow) wollte das Volkseigentum durch Aufteilung an die Bürger privatisieren. Dazu wurde die Treuhand-Anstalt ursprünglich geschaffen. Die von Kohl finanzierte Marionetten-Regierungen, bei welcher die frisch gewendetenen Blockflöten mit Hilfe von Westgeld und Wahlkampfauftritten der West-CDU-Politiker den Bürgerrechtlern den Wahlsieg raubten, "wessiierte" das Volkseigentum. Das einige Funktionäre nunmehr den Dieben und Gaunern etwas klauten, hat uns nicht geschadet. Denn wir hätten davon sowieso nix abbekommen.


Tut mir leid, @StabsfeldKoenig, auch wenn ich das mit den neuen opportnistischen Blöckflöten ebenfalls so sehe, meine Moral ist das nicht. Das hat dem DDR-Bürger schon geschadet, dass die ganzen Devisen, die von Koko z.T. in Geheimgeschäften außerhalb der DDR Außenhandelsbilanz erwirtschaftet wurden, ansonsten auch unter Inkaufnahme von herben Einschränkungen in der DDR-Vorsogung, auf ebenso geheimen Wegen wieder verschwanden. Mit dem aufgeflogenen "Putnik-Deal" damals wurde eigentlich nur die Spitze des Eisberges sichtbar.


Zitat von Alfred im Beitrag #38


Morgen,

erklär mir doch bitte mal. was Du unter "den damaligen politisch Herrschenden" verstehst.

Ich habe diese Formulierung seit 1990 öfters gehört, erklären konnte mir dies bis heute niemand. Waren das nun die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros, die Mitglieder des ZK des SED oder die Abgeordneten der Volkskammer ?

Und selbst wenn dies so war, warum denn nicht ? Man musste "leider " ab den ersten Tag, wenn man im Geschäft bestehen wollte, sich an bestimmte Regeln halten. Es brachte ja nichts, wenn Mann / Frau auf guten Mann / Frau machte und war nach einigen Monaten PLEITE.

Da machte man weder sich noch seinen Angestellten einen Gefallen. Ich kenne einige Fälle, da blieb den Leuten fast nichts anders übrig, als sich selbstständig zu machen und Firmen zu gründen.


Unter politisch Herrschenden damals in der DDR verstehe ich den Partei- und Staatsapparat.

Na ja, um sich nach dem ersten Tag an die Regeln halten zu können tat man vor dem ersten Tag eher das Gegenteil. Das ist schon ein etwas pikanter Grundsatz. Dann bräuchten wir uns über die Steuerflüchtlinge von Heute eigentlich nicht aufregen, oder? Könnte ja sein, dass die vor einem ähnlichen Problem gestanden haben.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 17.04.2016 10:38 | nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1235 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557972 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen