#21

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.04.2016 20:35
von B208 | 1.326 Beiträge

Oh bitte nicht wieder ein Grenzthema zerschießen . Wenn Interesse dann PN . Danke
Gert , bitte nicht antworten .

B208


nach oben springen

#22

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.04.2016 21:21
von Ratze | 393 Beiträge

Die Uniformen und Ausrüstungen nahmen die "Hamburger" grundsätzlich mit. In Einzelfällen konnten wie die Sachen später bekommen u d nutzten sie im Inforaum oder mit den Waffen wurde mal im Hubdebusch geschossen.


B208 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.04.2016 22:46
von Arthur | 26 Beiträge

Wo sind denn die DDR-Flüchtlinge hin gegangen, die weder Verwandte noch Bekannte im Westen hatten? Wo sind die denn untergekommen? Oder besser: Wie lange "durften" die denn in Gießen bleiben?

Arthur



nach oben springen

#24

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 00:15
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #19
@Gert, willst du uns mit deinem neuen Avatar jetzt das Fürchten lehren? Was steckt dahinter? Ich dachte mir gerade, wenn du in diesem Aufzug damals an dem Haus geklingelt hättest, die alte Frau hätte einen Herzschlag bekommen und der BGS hätte dich wieder zurückgeführt, denn Buschmänner wurden nicht benötigt!

Mir ist ganz gruselig!

GKUS64



Ist das etwa unser Gert als Maori beim Haka-Tanzkurs auf Neuseeland? Der Tanz hat eine markante Choreographie.
Etwa so:

Gruß Kalubke (sorry, furs OT)



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.04.2016 00:16 | nach oben springen

#25

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 00:21
von B208 | 1.326 Beiträge

Vorsicht , Themensperre !!!


nach oben springen

#26

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 01:03
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #12
Hallo,
im Raum Minden schlug ein DDR-Geflüchter nach wenigen Stunden bei seiner Westfamilie auf. Der Bestand auf einen Anruf von der Grenznähe aus und liess sich privat von dem Schwager abholen. Verzichtete auf "Begrüßeungsgeld" und alle Befragungen, Begründung ich bin Deutscher Staatsbürger und darf reisen.


Ne Frage zum Thema: Welches Minden ist gemeint? Das im Landkreis Bitburg-Prüm an der französischen Grenze? Dort kam ein DDR-Flüchtling an? Falls ja, wäre das schon sehr seltsam. Oder wohnte in Minden/Porta Westfalica seine Westverwandschaft?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 09.04.2016 01:07 | nach oben springen

#27

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 01:54
von vs1400 | 2.376 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #26
Zitat von SET800 im Beitrag #12
Hallo,
im Raum Minden schlug ein DDR-Geflüchter nach wenigen Stunden bei seiner Westfamilie auf. Der Bestand auf einen Anruf von der Grenznähe aus und liess sich privat von dem Schwager abholen. Verzichtete auf "Begrüßeungsgeld" und alle Befragungen, Begründung ich bin Deutscher Staatsbürger und darf reisen.


Ne Frage zum Thema: Welches Minden ist gemeint? Das im Landkreis Bitburg-Prüm an der französischen Grenze? Dort kam ein DDR-Flüchtling an? Falls ja, wäre das schon sehr seltsam. Oder wohnte in Minden/Porta Westfalica seine Westverwandschaft?

Gruß Kalubke


... .

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#28

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 05:51
von berlin3321 | 2.514 Beiträge

Sehr sinnvoller Beitrag, VS. Respekt. Führt wieder zum zerschießen eines Themas.

Gut gemacht.

Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
B208 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 07:37
von Hanum83 | 4.674 Beiträge

Interessantes Thema.
Man hat ja damals schon mal dran gedacht was wäre wenn.
Unser Rotlichtbestrahler vom Dienst war ein guter Prosaiker, der hat uns eingeredet das man als getürmter Greso erst mal bei Wasser und Brot beim CIA eingelocht würde, getreu dem Motto "Der Feind liebt den Verrat aber nicht den..., ihr wisst schon.
Schön das man mal lesen kann wie es wirklich war.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
Gert und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.04.2016 07:42 | nach oben springen

#30

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 08:09
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #24
Zitat von GKUS64 im Beitrag #19
@Gert, willst du uns mit deinem neuen Avatar jetzt das Fürchten lehren? Was steckt dahinter? Ich dachte mir gerade, wenn du in diesem Aufzug damals an dem Haus geklingelt hättest, die alte Frau hätte einen Herzschlag bekommen und der BGS hätte dich wieder zurückgeführt, denn Buschmänner wurden nicht benötigt!

Mir ist ganz gruselig!

GKUS64



Ist das etwa unser Gert als Maori beim Haka-Tanzkurs auf Neuseeland? Der Tanz hat eine markante Choreographie.
Etwa so:

Gruß Kalubke (sorry, furs OT)

Avatar
sollte ne spassige Variante sein, jedenfalls von mir so gemeint. Kommt aber als solche offenbar nicht so an, also entschärfe ich die ganze Sache mal und greife auf bewährtes zurück.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 08:12
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #29
Interessantes Thema.
Man hat ja damals schon mal dran gedacht was wäre wenn.
Unser Rotlichtbestrahler vom Dienst war ein guter Prosaiker, der hat uns eingeredet das man als getürmter Greso erst mal bei Wasser und Brot beim CIA eingelocht würde, getreu dem Motto "Der Feind liebt den Verrat aber nicht den..., ihr wisst schon.
Schön das man mal lesen kann wie es wirklich war.


@Hanum83 so ist es , sie waren bei allen Kontakten stets korrekt, höflich und zuvorkommend. Ich war so positiv überrascht, dass es auch ohne den oftmals unhöflichen Umgang von Behördenmitarbeitern, Polizisten usw. ging, den ich aus der verflossenen gewöhnt war.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#32

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 09:13
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #17
Zitat von linamax im Beitrag #9
Also bei unserer Flucht 1967 da konnte man über den BGS nur den Kopf schütteln .


warum, erzähl mal !

Als wir nach unserer Flucht im Westen waren, trafen wir einen jungen Mann der uns zum BGS brachte . Als wir dort ankamen es war früh so gegen halb drei war alles dunkel und die schliefen alle . Das war für mich unfaßbar .


nach oben springen

#33

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 09:18
von damals wars | 12.113 Beiträge

Der BGS ruhte, er schlief nicht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#34

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 09:23
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von B208 im Beitrag #18
@Ratze @Waldersee noch ne Frage , die Klamotten von Soldaten ? Also DDR Eigentum , was passierte damit ?

Und @linamax , welcher BGS Standort war das ? Also wir Ratzeburger haben einen hervorragenden Ruf !!
B208

Der Standort war Philippsthal .


B208 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 09:26
von thomas 48 | 3.566 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #33
Der BGS ruhte, er schlief nicht.

falsches thema


Freienhagener und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 09:40
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Arthur im Beitrag #23
Wo sind denn die DDR-Flüchtlinge hin gegangen, die weder Verwandte noch Bekannte im Westen hatten? Wo sind die denn untergekommen? Oder besser: Wie lange "durften" die denn in Gießen bleiben?

Arthur

der Aufenthalt in Gießen war freiwillig, man musste nicht dorthin. Die Beschaffung von neuen Papieren etc, welches in Gießen sehr einfach ging, weil alle Behörden dort vertreten waren, konnte man auch in anderen Gemeinden, wo man sich niederließ , durchführen. Der Aufenthalt in Gießen war meistens auf etwa eine Woche begrenzt, dann hatte man alles zusammen. Es war bequem , man hatte dort Unterkunft, gutes Essen 3 x am Tag natürlich kostenlos und man war natürlich frei., Bin öfters aus dem Lager gegangen und habe mir die Stadt Gießen angeschaut, vor allem die Geschäfte. Das war ja alles Neuland, ungefähr so wie für euch ab 10. November 1989.
Als Grundlage für die Eingliederung gab es einen Bescheid, siehe beiliegender Scan

Angefügte Bilder:
Notaufnahmebescheid 1965.jpeg

.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Lutze, Niederlausitzer und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.04.2016 09:45 | nach oben springen

#37

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 09:42
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #34
Zitat von B208 im Beitrag #18
@Ratze @Waldersee noch ne Frage , die Klamotten von Soldaten ? Also DDR Eigentum , was passierte damit ?

Und @linamax , welcher BGS Standort war das ? Also wir Ratzeburger haben einen hervorragenden Ruf !!
B208

Der Standort war Philippsthal .


Wo seid ihr da über die Grenze gekommen? Nördlich der Werra bei Oberzella/Vitzeroda oder südlich der Werra im Gebiet Unterbreizbach?

Gruß Kalubke



nach oben springen

#38

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 09:45
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #37
Zitat von linamax im Beitrag #34
Zitat von B208 im Beitrag #18
@Ratze @Waldersee noch ne Frage , die Klamotten von Soldaten ? Also DDR Eigentum , was passierte damit ?

Und @linamax , welcher BGS Standort war das ? Also wir Ratzeburger haben einen hervorragenden Ruf !!
B208

Der Standort war Philippsthal .


Wo seid ihr da über die Grenze gekommen? Nördlich der Werra bei Oberzella/Vitzeroda oder südlich der Werra im Gebiet Unterbreizbach?

Gruß Kalubke

In Unterbreizbach da hatten wir gedient .


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 09:50
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #36
Zitat von Arthur im Beitrag #23
Wo sind denn die DDR-Flüchtlinge hin gegangen, die weder Verwandte noch Bekannte im Westen hatten? Wo sind die denn untergekommen? Oder besser: Wie lange "durften" die denn in Gießen bleiben?

Arthur

der Aufenthalt in Gießen war freiwillig, man musste nicht dorthin. Die Beschaffung von neuen Papieren etc, welches in Gießen sehr einfach ging, weil alle Behörden dort vertreten waren, konnte man auch in anderen Gemeinden, wo man sich niederließ , durchführen. Der Aufenthalt in Gießen war meistens auf etwa eine Woche begrenzt, dann hatte man alles zusammen. Es war bequem , man hatte dort Unterkunft, gutes Essen 3 x am Tag natürlich kostenlos und man war natürlich frei., Bin öfters aus dem Lager gegangen und habe mir die Stadt Gießen angeschaut, vor allem die Geschäfte. Das war ja alles Neuland, ungefähr so wie für euch ab 10. November 1989.
Als Grundlage für die Eingliederung gab es einen Bescheid, siehe beiliegender Scan

Das Lager in Gießen war für 1000 Leute vor gesehen und als wir dort waren sind gerade mal 10 Leute drin gewesen .


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: Erste Stunden nach erfolgreichem Grenzdurchbruch (Flucht)

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 09.04.2016 10:09
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #36
Zitat von Arthur im Beitrag #23
Wo sind denn die DDR-Flüchtlinge hin gegangen, die weder Verwandte noch Bekannte im Westen hatten? Wo sind die denn untergekommen? Oder besser: Wie lange "durften" die denn in Gießen bleiben?

Arthur

der Aufenthalt in Gießen war freiwillig, man musste nicht dorthin. Die Beschaffung von neuen Papieren etc, welches in Gießen sehr einfach ging, weil alle Behörden dort vertreten waren, konnte man auch in anderen Gemeinden, wo man sich niederließ , durchführen. Der Aufenthalt in Gießen war meistens auf etwa eine Woche begrenzt, dann hatte man alles zusammen. Es war bequem , man hatte dort Unterkunft, gutes Essen 3 x am Tag natürlich kostenlos und man war natürlich frei., Bin öfters aus dem Lager gegangen und habe mir die Stadt Gießen angeschaut, vor allem die Geschäfte. Das war ja alles Neuland, ungefähr so wie für euch ab 10. November 1989.
Als Grundlage für die Eingliederung gab es einen Bescheid, siehe beiliegender Scan

Als wir in Gießen waren wurden wir gefragt in welches Bundesland wir wollen . Wir sind dann nach München und da haben sich unsere Wege getrennt . Wir haben uns nie wieder gesehen .


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Erfolgreicher Grenzdurchbruch / verhinderter Grenzdurchbruch mit tödlichem Ausgang .
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von B208
109 23.04.2016 17:32goto
von damals wars • Zugriffe: 6391
Aktivist der ersten Stunde
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Lutze
13 17.02.2014 18:55goto
von Hackel39 • Zugriffe: 1804
57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von wosch
86 05.10.2011 17:01goto
von matloh • Zugriffe: 7263
Beschreibung einer Flucht / erfolgreicher Grenzdurchbruch
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Sachse
0 21.08.2010 22:44goto
von Sachse • Zugriffe: 4270
Frank Lippmann- eine Recherche seiner Flucht
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
0 13.12.2009 21:28goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 3717
Flucht über die Innerdeutsche Grenze mit dem Heissluftballon
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Angelo
28 26.12.2011 10:16goto
von Gert • Zugriffe: 7311
Die erstaunliche Flucht aus der DDR einer Familie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
3 08.05.2009 18:20goto
von Wolfgang B. • Zugriffe: 6663
Fluchtversuche aus der DDR: Erfolgreich und weniger erfolgreich
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
10 06.09.2015 18:07goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 6396

Besucher
7 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 620 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen