#141

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 19.04.2016 12:27
von Fritze | 3.474 Beiträge

"Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen, dennoch gern zeitlebens unmündig bleiben und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein."

"Es sind die glücklichen Sklaven der Freiheit größter Feind ! "

Feigheit , Gleichgültigkeit und Faulheit wachsen auf dem selben Ast ! Faulheit darf man nicht mit Nichtstun definieren !
Denn ,es gibt genügend Beispiele wo schon gearbeitet wird ,aber dabei aus Bequemlichkeit und Faulheit nicht gedacht wird !
Besonders in Planungsfragen kommen die verheerenden Folgen dann oft erst nach Fertigstellung !
Beim Bund der Steuerzahler kann man unzählige Fälle nachlesen !


Und wenn ich solche Äusserungen höre : " Wir sollten alle mehr Demut zeigen ! "




Warum soll ich mich für Fehler Anderer schämen ? !

Und nichts ist schlimmer .als wenn dumme Beamte fleissig werden !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
zuletzt bearbeitet 19.04.2016 12:28 | nach oben springen

#142

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 19.04.2016 12:53
von fury77 | 149 Beiträge

Kleiner Nachtrag zum Nachdenken.

„Berufspolitiker bilden im Bewusstsein ihrer gemeinsamen Interessen und ihrer Gestaltungsmacht – über Fraktions- und Förderalismusgrenzen hinweg – eine 'politische Klasse'.“
Hans Herbert von Arnim, Die Deutschlandakte. Was Politiker und Wirtschaftsbosse unserem Land antun, Goldmann, 2. Auflage, 2009, S. 342


Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
nach oben springen

#143

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 19.04.2016 13:09
von sentry | 1.108 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #141

Feigheit , Gleichgültigkeit und Faulheit wachsen auf dem selben Ast ! Faulheit darf man nicht mit Nichtstun definieren !
Denn ,es gibt genügend Beispiele wo schon gearbeitet wird ,aber dabei aus Bequemlichkeit und Faulheit nicht gedacht wird !
Besonders in Planungsfragen kommen die verheerenden Folgen dann oft erst nach Fertigstellung !
Beim Bund der Steuerzahler kann man unzählige Fälle nachlesen !



Da zwingt mich meine Planerehre zu widersprechen...oder zumindest zu relativieren.
Das liest sich so, als wenn ein großer Teil der vermeintlichen Misere in Deutschland (die oft nur pure Meckerei oder Wutbürgerei ist) auf dem Mist von Planern gewachsen ist.
Der Bund der Steuerzahler bedient dieses populistische Klischee natürlich hervorragend. Sein Schwarzbuch strotzt allerdings nur so vor Beispielen ohne jegliche Grundkenntnisse der Hintergründe, der Rechtsgrundlagen, der einzuhaltenden Regeln der Technik oder einfach nur ein bisschen Ortskenntnis.

Ich will das Thema jetzt nicht vertiefen, aber Ingenieure mit Planungsauftrgägen in oft engen rechtlichen und wirtschaftlichen Grenzen als Sündenbock zu definieren, ist ein bisschen weit hergeholt.


nach oben springen

#144

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 19.04.2016 13:22
von Fritze | 3.474 Beiträge

Ich will das Thema jetzt nicht vertiefen, aber Ingenieure mit Planungsauftrgägen in oft engen rechtlichen und wirtschaftlichen Grenzen als Sündenbock zu definieren, ist ein bisschen weit hergeholt.

Das liegt mir auch fern ,@sentry Aber die politische Vorgaben sind oft schuld und die Entscheidungsträger mischen sich doch viel zu viel in fachliche Planung ein !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#145

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 19.04.2016 13:28
von sentry | 1.108 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #144
...Aber die politische Vorgaben sind oft schuld und die Entscheidungsträger mischen sich doch viel zu viel in fachliche Planung ein !


Akzeptiert


nach oben springen

#146

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 20.04.2016 12:48
von fury77 | 149 Beiträge

[/quote]

Da zwingt mich meine Planerehre zu widersprechen...oder zumindest zu relativieren.
Das liest sich so, als wenn ein großer Teil der vermeintlichen Misere in Deutschland (die oft nur pure Meckerei oder Wutbürgerei ist) auf dem Mist von Planern gewachsen ist.
Der Bund der Steuerzahler bedient dieses populistische Klischee natürlich hervorragend. Sein Schwarzbuch strotzt allerdings nur so vor Beispielen ohne jegliche Grundkenntnisse der Hintergründe, der Rechtsgrundlagen, der einzuhaltenden Regeln der Technik oder einfach nur ein bisschen Ortskenntnis.

Ich will das Thema jetzt nicht vertiefen, aber Ingenieure mit Planungsauftrgägen in oft engen rechtlichen und wirtschaftlichen Grenzen als Sündenbock zu definieren, ist ein bisschen weit hergeholt.[/quote]

Die Misere in Deutschland haben nicht nur die Planer zu verantworten. Auch die untätige Masse trägt maßgeblich zu Missständen bei.

Und dann wären noch die Medien zu erwähnen ...

„Die Medien, besonders das Fernsehen, sind zu einer alles durchdringenden Macht aufgestiegen. Doch vielfach gieren politisch korrekte Meinungsmacher in vordergründiger Personalisierung und unkontrollierter Selbstverwirklichung vor allem nach Einschaltquoten und versäumen dabei ihre wichtigste Aufgabe: Mängel und Schwachstellen unseres Systems zu thematisieren.“ Hans Herbert von Arnim, Die Deutschlandakte. Was Politiker und Wirtschaftsbosse unserem Land antun, Goldmann, 2. Auflage, 2009, S. 343


Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
nach oben springen

#147

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 20.04.2016 18:17
von furry | 3.581 Beiträge

Zufällig gefunden und ohne Kommentar eingestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=slSsYTx1-YE


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Wahlhausener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#148

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 20.04.2016 21:31
von DoreHolm | 7.714 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #147
Zufällig gefunden und ohne Kommentar eingestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=slSsYTx1-YE

Danke furry. Es bleibt dem nichts hinzuzufügen. Es ist Klartext gesprochen worden. Mir ist es nur unerklärlich, warum so viele Leute, die von Amts wegen in der Lage wären und auch wissen, um was es hier geht, dem rechtzeitig Einhalt zu gebieten, so lange die Füße still halten. Sogar die Mehrzahl der Unternehmer, die schon jetzt oder in naher Zukunft darunter zu leiden haben werden, kommen über ein bischen Murren im kleinen Kreis nicht hinaus. Und diejenigen, die es nicht in der Macht haben, etwas dagegen zu tun, warten entweder darauf, sich organisierten Massenaktionen anzuschließen oder sind Schlafmützen. Aber wo sind die Menschen, die die Massen mobilisieren können ? Und die BW ? Steht, wie zu erwarten bei jeder Armee, treu zur Regierung.
Übrigens, am kommenden Sonnabend kommt Obama zur Cbit nach Hannover. Es soll dort zusammen mit Merkel noch mal die Trommel für TTIP gerührt werden. Dazu ist zu einer Großdemonstration gegen diese Pläne aufgerufen worden. Wer es ermöglichen kann und nicht so weit weg wohnt, sollte dort dabei sein. Bustransporte u.a. werden organisiert. Das wurde mir vor Kurzem von einem Petitionsausschuss mitgeteilt. Obama und Merkel spüren Gegenwind, sonst würden sie nicht die Schauveranstaltung abziehen. Genaueres ist sicherlich im Netz zu erfahren



bürger der ddr, Wahlhausener, Heckenhaus und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.04.2016 21:31 | nach oben springen

#149

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 20.04.2016 22:08
von fury77 | 149 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #148
Zitat von furry im Beitrag #147
Zufällig gefunden und ohne Kommentar eingestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=slSsYTx1-YE

Mir ist es nur unerklärlich, warum so viele Leute, die von Amts wegen in der Lage wären und auch wissen, um was es hier geht, dem rechtzeitig Einhalt zu gebieten, so lange die Füße still halten. Sogar die Mehrzahl der Unternehmer, die schon jetzt oder in naher Zukunft darunter zu leiden haben werden, kommen über ein bischen Murren im kleinen Kreis nicht hinaus. Und diejenigen, die es nicht in der Macht haben, etwas dagegen zu tun, warten entweder darauf, sich organisierten Massenaktionen anzuschließen oder sind Schlafmützen. Aber wo sind die Menschen, die die Massen mobilisieren können ? [/b]


Eine mögliche Antwort geht aus der folgenden Statistik hervor: http://de.statista.com/statistik/daten/s...in-deutschland/


Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
nach oben springen

#150

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 20.04.2016 22:11
von bürger der ddr | 3.647 Beiträge

Ja. TTIP das ist was der "große Bruder" und seine "Dienerin" hier weiter vorran treiben wollen.
Der eine tönte "yes, we can",
die andere tönte "Wir schaffen das"

Ja, die können das und schaffen das auch, Deutschland und Europa zu einer wiillfähigen "Zone" der USA zu machen!



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#151

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 20.04.2016 22:21
von icke46 | 2.593 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #148

Übrigens, am kommenden Sonnabend kommt Obama zur Cbit nach Hannover. Es soll dort zusammen mit Merkel noch mal die Trommel für TTIP gerührt werden. D


Also, wenn der Obama zur Cebit kommt, wird er sich aber wundern, warum die Computer alle weg sind - vermutlich alle von Asylbewerbern geklaut.

Nee, die Cebit ist ja nun schon einen Monat Geschichte - was am Wochenende eröffnet wird, ist die Industriemesse.

Und alle sind mehr oder weniger am Fluchen, wegen der Sicherheitsmassnahmen - gerade diejenigen, die sozusagen (wie ich) neben dem Treff-Ort arbeiten, werden froh sein, wenn die ganze Horde am Montag abend wieder den Abflug gemacht hat.

Gruss

icke



nach oben springen

#152

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 20.04.2016 23:09
von fury77 | 149 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #150
Ja. TTIP das ist was der "große Bruder" und seine "Dienerin" hier weiter vorran treiben wollen.
Der eine tönte "yes, we can",
die andere tönte "Wir schaffen das"

Ja, die können das und schaffen das auch, Deutschland und Europa zu einer wiillfähigen "Zone" der USA zu machen!

Dazu fällt mir das folgende Zitat ein.

„An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.“ Erich Kästner


Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Marie von Ebner-Eschenbach
nach oben springen

#153

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 21.04.2016 09:29
von Hanum83 | 4.815 Beiträge

Im Grunde genommen ein Freihandelsabkommen was auch der deutschen Exportwirtschaft den Zugang auf den riesigen US-Markt erleichtert was Arbeitsplätze schafft und erhält, ok, ein paar Standards werden angepasst, also aufgepasst beim Schinkenkauf.
Die Änderung der Gerichtsstände und Verfahrenswege kann eigentlich Ottonormal am Hintern vorbei gehen.
Gut, Antiamerikanismus ist momentan irgendwie in, aber wenn man den ausblenden kann sieht man hinter dem aufgeregtem Geschrei auch viel positives für unser Ländle.
Chlorhähnchen sind auch gesünder als die momentanen deutschen Antibiotika-Bomben die dir im Supermarkt angedreht werden.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Harsberg hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.04.2016 09:34 | nach oben springen

#154

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 21.04.2016 09:49
von bürger der ddr | 3.647 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #153
Im Grunde genommen ein Freihandelsabkommen was auch der deutschen Exportwirtschaft den Zugang auf den riesigen US-Markt erleichtert was Arbeitsplätze schafft und erhält, ok, ein paar Standards werden angepasst, also aufgepasst beim Schinkenkauf.
Die Änderung der Gerichtsstände und Verfahrenswege kann eigentlich Ottonormal am Hintern vorbei gehen.
Gut, Antiamerikanismus ist momentan irgendwie in, aber wenn man den ausblenden kann sieht man hinter dem aufgeregtem Geschrei auch viel positives für unser Ländle.


rot - genau da liegst Du falsch, durch solche "Rechtsmodalitäten" wird der Staat erpressbar. Ich hatte schon einmal das Beispiel Mindestlohn

1. Konzern XYZ investiert in einem Großprojekt in Deutschland, in seiner Kalkulation sind der Mindestlohn von 8,5 € enthalten und dadurch fährt er Gewinne in Höhe Z ein
2. auf Grund der geänderten Lebenshaltuingskosten und der wirtschaftlichen Situation wird ein neuer Mindestlohn von 11 € gesetzlich festgelegt
3. Konzern XYZ macht die Kalkulation auf, das durch diese gesetzliche Änderung seine Investition in das Großprojekt nicht den erwarteten Gewinn bringt und errechnet die Summe Q als entstandenen Schaden
4. Den Anspruch über diese Summe macht er über ein Schiedsgericht geltend, dessen Mitgflieder aus dem Bereich der Industrie sind und bekommt recht
5,. Wer zahlt wohl diese Summe und wird es in Zukunft einen Erhöhung des gesetzl. Mindestlohn geben?

Aber das alles interessiert ja "Otto-Normalverbraucher" nicht.

Beispiele:
- Ägypten wurde 1974 vom französichen Konzern "Veolia" verklagt, Grund Einführung Mindestlohn
- 1999 2 Klagen gegen die tschechische Republik, Klage durch CME, Grund Investitionsschutz
- Bolivien gegen Aqua del Turani, Grund Investitionsschutz

Des weiteren werden durch solche "Freihandelsabkommen" auch gesetze zum Schutz der Umwelt beschnitten. Was wird dann wohl aus dem verbot von Fracking werden?



Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#155

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 21.04.2016 10:17
von Hanum83 | 4.815 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #154
Zitat von Hanum83 im Beitrag #153
Im Grunde genommen ein Freihandelsabkommen was auch der deutschen Exportwirtschaft den Zugang auf den riesigen US-Markt erleichtert was Arbeitsplätze schafft und erhält, ok, ein paar Standards werden angepasst, also aufgepasst beim Schinkenkauf.
Die Änderung der Gerichtsstände und Verfahrenswege kann eigentlich Ottonormal am Hintern vorbei gehen.
Gut, Antiamerikanismus ist momentan irgendwie in, aber wenn man den ausblenden kann sieht man hinter dem aufgeregtem Geschrei auch viel positives für unser Ländle.


rot - genau da liegst Du falsch, durch solche "Rechtsmodalitäten" wird der Staat erpressbar. Ich hatte schon einmal das Beispiel Mindestlohn

1. Konzern XYZ investiert in einem Großprojekt in Deutschland, in seiner Kalkulation sind der Mindestlohn von 8,5 € enthalten und dadurch fährt er Gewinne in Höhe Z ein
2. auf Grund der geänderten Lebenshaltuingskosten und der wirtschaftlichen Situation wird ein neuer Mindestlohn von 11 € gesetzlich festgelegt
3. Konzern XYZ macht die Kalkulation auf, das durch diese gesetzliche Änderung seine Investition in das Großprojekt nicht den erwarteten Gewinn bringt und errechnet die Summe Q als entstandenen Schaden
4. Den Anspruch über diese Summe macht er über ein Schiedsgericht geltend, dessen Mitgflieder aus dem Bereich der Industrie sind und bekommt recht
5,. Wer zahlt wohl diese Summe und wird es in Zukunft einen Erhöhung des gesetzl. Mindestlohn geben?

Aber das alles interessiert ja "Otto-Normalverbraucher" nicht.

Beispiele:
- Ägypten wurde 1974 vom französichen Konzern "Veolia" verklagt, Grund Einführung Mindestlohn
- 1999 2 Klagen gegen die tschechische Republik, Klage durch CME, Grund Investitionsschutz
- Bolivien gegen Aqua del Turani, Grund Investitionsschutz

Des weiteren werden durch solche "Freihandelsabkommen" auch gesetze zum Schutz der Umwelt beschnitten. Was wird dann wohl aus dem verbot von Fracking werden?


Fracking ist in D. gar nicht verboten und Konzern XYZ wird wohl oder übel die deutschen Gewerkschaften mit ihren Tarifabschlüssen schlucken müssen, da ist der Schluck etwas größer als 8.50 und kein Gericht wird daran etwas ändern.
Und wir hatten es gestern schon mal mit Mehr- und Minderheiten, wer von der Mehrheit der Deutschen Arbeitnehmer arbeitet für 8.50, die qualifizierten ganz gewiss nicht.
Friseur und ähnliches ist natürlich eine sonderbare Berufswahl, also ich würde schon Geld verdienen wollen mit dem was ich mache.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 21.04.2016 10:26 | nach oben springen

#156

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 21.04.2016 12:43
von Fritze | 3.474 Beiträge

also ich würde schon Geld verdienen wollen mit dem was ich mache.

Das ist wohl niemandem abzusprechen ,aber was Großkonzerne abscheffeln steht doch in keinem Verhältnis zur erbrachten Leistung !

Vor allem wollen sie sämtliche Verhaltenkodexe aushebeln und kümmern sich einen Dreck um Nach-und Spätfolgen !

Gewinne privatisieren , Verluste sozialisieren ! Das steht auf Deren Agenda ! Pfui ,pfui !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
bürger der ddr, Heckenhaus, DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#157

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 21.04.2016 15:24
von StabsfeldKoenig | 2.656 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #155
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #154
Zitat von Hanum83 im Beitrag #153
Im Grunde genommen ein Freihandelsabkommen was auch der deutschen Exportwirtschaft den Zugang auf den riesigen US-Markt erleichtert was Arbeitsplätze schafft und erhält, ok, ein paar Standards werden angepasst, also aufgepasst beim Schinkenkauf.
Die Änderung der Gerichtsstände und Verfahrenswege kann eigentlich Ottonormal am Hintern vorbei gehen.
Gut, Antiamerikanismus ist momentan irgendwie in, aber wenn man den ausblenden kann sieht man hinter dem aufgeregtem Geschrei auch viel positives für unser Ländle.


rot - genau da liegst Du falsch, durch solche "Rechtsmodalitäten" wird der Staat erpressbar. Ich hatte schon einmal das Beispiel Mindestlohn

1. Konzern XYZ investiert in einem Großprojekt in Deutschland, in seiner Kalkulation sind der Mindestlohn von 8,5 € enthalten und dadurch fährt er Gewinne in Höhe Z ein
2. auf Grund der geänderten Lebenshaltuingskosten und der wirtschaftlichen Situation wird ein neuer Mindestlohn von 11 € gesetzlich festgelegt
3. Konzern XYZ macht die Kalkulation auf, das durch diese gesetzliche Änderung seine Investition in das Großprojekt nicht den erwarteten Gewinn bringt und errechnet die Summe Q als entstandenen Schaden
4. Den Anspruch über diese Summe macht er über ein Schiedsgericht geltend, dessen Mitgflieder aus dem Bereich der Industrie sind und bekommt recht
5,. Wer zahlt wohl diese Summe und wird es in Zukunft einen Erhöhung des gesetzl. Mindestlohn geben?

Aber das alles interessiert ja "Otto-Normalverbraucher" nicht.

Beispiele:
- Ägypten wurde 1974 vom französichen Konzern "Veolia" verklagt, Grund Einführung Mindestlohn
- 1999 2 Klagen gegen die tschechische Republik, Klage durch CME, Grund Investitionsschutz
- Bolivien gegen Aqua del Turani, Grund Investitionsschutz

Des weiteren werden durch solche "Freihandelsabkommen" auch gesetze zum Schutz der Umwelt beschnitten. Was wird dann wohl aus dem verbot von Fracking werden?


Fracking ist in D. gar nicht verboten und Konzern XYZ wird wohl oder übel die deutschen Gewerkschaften mit ihren Tarifabschlüssen schlucken müssen, da ist der Schluck etwas größer als 8.50 und kein Gericht wird daran etwas ändern.
Und wir hatten es gestern schon mal mit Mehr- und Minderheiten, wer von der Mehrheit der Deutschen Arbeitnehmer arbeitet für 8.50, die qualifizierten ganz gewiss nicht.
Friseur und ähnliches ist natürlich eine sonderbare Berufswahl, also ich würde schon Geld verdienen wollen mit dem was ich mache.



Auch auf einen tarifgebundene Konzern kann sich eine Mindestlohnerhöhung auswirken. Wenn per Werkvertrag vergebene Leistungen von einem tariflosen "Industrie-Dienstleister" übernommen wird, der seine Preise wegen Mindestlohnerhöhung steigern muß.



nach oben springen

#158

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 21.04.2016 16:13
von Moskwitschka | 2.533 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #148
Und diejenigen, die es nicht in der Macht haben, etwas dagegen zu tun, warten entweder darauf, sich organisierten Massenaktionen anzuschließen oder sind Schlafmützen.


Berlin, Oktober 2015 ? Mehr als 150.000 sind da auf die Straße gegangen.

Zitat von DoreHolm im Beitrag #148
Aber wo sind die Menschen, die die Massen mobilisieren können ?


Genau die, die im Oktober 2015 die Menschen mobilisiert haben, tun es jetzt auch in Hannover.

Die große Mehrheit der Teilnehmer in Hannover stammt aber aus den traditionellen linken und grünen Kreisen. Der BUND ist dabei, attac natürlich, Greenpeace, der NABU, ver.di, Oxfam; dazu Die Grünen und Die Linke als unterstützende Parteien. Ein Bündnis aus dem linksliberalen Milieu,

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersac...er,ttip188.html

Zitat von DoreHolm im Beitrag #148
Und die BW ? Steht, wie zu erwarten bei jeder Armee, treu zur Regierung.


Da wird der eine oder als Privatperson dabei sein. Genauso wie der eine oder andere Beamte oder Politiker. Sogar mit SPD - Parteibuch. Alles in Berlin erlebt.

Zitat von DoreHolm im Beitrag #148
Genaueres ist sicherlich im Netz zu erfahren


Ja hier http://ttip-demo.de/home/

Man muss es nur wagen sich den etablierten Parteien und Organisationen anzuschließen http://ttip-demo.de/home/netzwerk/

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.04.2016 16:14 | nach oben springen

#159

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 21.04.2016 17:07
von Heckenhaus | 5.159 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #158


Man muss es nur wagen sich den etablierten Parteien und Organisationen anzuschließen http://ttip-demo.de/home/netzwerk/

Moskwitschka


Ein Großteil derer, die der Link präsentiert, sind Flitzpfeifen. Denen kann man sich nicht anschließen,
und den etablierten Parteien, die vergessen haben, was die Beweggründe für ihre Gründungen waren, ebenfalls nicht.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#160

RE: Hat die BRD eine Zukunft?

in Themen vom Tage 21.04.2016 17:18
von Moskwitschka | 2.533 Beiträge

Wie Du selbst schreibst @Heckenhaus - ein Großteil. Aber so ist das nun mit Bündnissen, die Massen bewegen sollen.

Wie ist das eigentlich in Kroatien? Gibt es da ähnliche Proteste?

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Vorstellungen und Gedanken zur Zukunft
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Larissa
59 04.11.2015 18:58goto
von Hackel39 • Zugriffe: 2397
Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Mike59
0 06.03.2014 08:01goto
von Mike59 • Zugriffe: 434
Die Zukunft der BStU
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Moskwitschka
106 07.03.2015 15:54goto
von ABV • Zugriffe: 3898
Deutschlands Zukunft?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von PF75
9 14.01.2011 15:34goto
von TOMMI • Zugriffe: 580
Frohe Zukunft - Leben nach der Wende
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
2 30.10.2010 14:47goto
von Stabsfähnrich • Zugriffe: 631
Die Zukunft ohne Menschen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Angelo
15 25.10.2010 20:53goto
von Gert • Zugriffe: 809
Deutsche Einheit - War eine Einheit der Deutschen wirklich das Ziel für die Zukunft ?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von GilbertWolzow
77 13.12.2009 11:39goto
von Wolfgang B. • Zugriffe: 2620

Besucher
23 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen