#1281

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 10.06.2016 23:51
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Und Du meinst Du triffst mich oder jemand anderen damit @bürger der ddr ?

Schau mal in den Reihen Deiner Beifallsklatscher nach, die ab und zu mit "Schaum vorm Mund" mit maximal Zweizeilern sich an die Öffntlichkeit wagen.

Schuld sind aber immer die anderen. Ich habe volles Verständnis für diese Argumentation. Auch für die, die so argumentieren. Nicht zuletzt. weil sie ihr ganzes Leben, ihre ganze Kraft dafür eingesetzt haben, um die Sonnenseite des Lebens zu genießen, ohne nach links oder rechts zu schauene. Im Gegenzug erwarte ich nicht, das sie Einfühlungsvermögen für andere aufbringen, egal ob sie ALG II Emfänger, Ausländer, Alkoholiker, Kinderreiche, Schwule oder Lesben, DDR - linientreue oder im gleichen Atemzug genannte Andersdenkende sind. Ich könnte die Aufzählung fast unendlich fortsetzen. Aber all all diese Menschen tragen mehr oder minder dazu bei, dass sich die Hollywood schaukelnden wohl fühlen. Und wenn sie jetzt mit der Flüchtlingsproblematik Ängste entwickeln, selbst da habe ich Verständnis.

Kein Verständnis habe ich für die, die vor 40 Jahren "Hoch die internatiole Solidarität" skandiert haben und heute, wenn es konkret wird, nicht nur bei der Flüchtlingsfrage die Flucht in die Hollywoodschaukel anstreben.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.06.2016 23:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1282

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 10.06.2016 23:58
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Du kannst es nicht lassen.......
Du bist mir nicht so wichtig, das ich Dich "treffen" möchte (weder im wörtlichen noch übrertragenen Sinn) und wieder eine Sammlung Deiner Vorurteile.

Nur, ich habe keinen Bock weiter mit Dir zu diskutieren, "Und das ist gut so" (Teil eines Zitat des Berliner Bürgermeister W.)

Falls Du außer persönlichen Kommentaren zu Usern nichts zum Thema "Balkanroute" beitragen kannst, dann von meine Seite eine "Gute Nacht"



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1283

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 00:08
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Warum machst Du mich jetzt an? Wenn die "Bilderberger" hier in diesem thread von @Heckenhaus "versteckt" werden, dann passt es? Wie armselig ist das, einer sachlichen Diskussion aus dem Weg zu zu gehen? Oder liegt es daran, dass die linken die besseren Argumente haben?

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1284

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 03:50
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #1279
Zitat von Josef im Beitrag #1278
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #1274
Merkt Ihr nicht wie die zwei Limbotänzer das Thema zertrollen und eine Schließung provozieren?
Nur für sie Schade, sie haben sich vergaloppiert, Dank Ihrer Beleidigungen siehe auch speziell "brauner Hund" können sie jetzt schlecht die Opferrolle spielen.
Man sollte halt nicht mit Tauben Schach spielen, der Umkehrschluß es ist sinnfrei mit solchen Leuten zu diskutieren!


@bürger der ddr :

Werter Bürger, seit Du festgestellt hast, dass mein Sozialismus auch die Flüchtlinge einschließt, lässt Du nichts aus, um Dich durch Niveaulosigkeit hervorzutun. Dasselbe machst Du mit dem Hubert. Dein Niveau bleibt Dein Niveau, ich lasse mich nicht darauf ein.

Thema Balkanroute.



rot - Das ist auch gut so, denke bitte an das Lied "Flieg nicht so hoch mein kleiner Freund"

Und wie gehabt Thema Balkanroute


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1285

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 04:10
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1262
Ich kann nicht nur lesen @Heckenhaus, sondern auch rechnen.

Trotz der fortschreitenden Integration der Zuwandererbevölkerung und trotz der vielfältigen multikulturellen Begegnung im Alltag entstand neben dieser mehr und mehr als normal empfundenen und pragmatisch verwalteten gesellschaftlichen Realität Anfang der 1990er-Jahre ein düsteres Gebräu an zunächst ausländerfeindlichen und bald allgemein fremdenfeindlichen Abwehrhaltungen.Den Hintergrund für diese Paradoxie bildeten zwei Erfahrungen: Zum einen waren es die um die Jahrzehntwende stark wachsenden neuen Zuwanderungen, zum anderen waren es teils dadurch beeinflusste, teils aber auch ganz davon abgehobene Irritationen und Verzerrungen in der Wahrnehmung von Zuwanderung und Eingliederung:

1988 überstieg die Kurve der Asylgesuche erneut die Marke von 100.000. Sie kletterte im Jahr der europäischen Revolutionen 1989 auf ca. 120.000, erreichte im vereinigten Deutschland 1990 ca. 190.000, 1991 sogar fast 260.000 und 1992 schließlich fast 440.000, wobei es sich nun allerdings in hoher Zahl um Flucht- und Minderheitenwanderungen aus Ost- und Südosteuropa, vor allem um Flüchtlinge aus dem Raum von Ex-Jugoslawien, aber auch um Roma aus Rumänien handelte.

1987 bereits waren die Aussiedlerzahlen scharf angestiegen. Sie übersprangen 1988 knapp die Marke von 200.000, erreichten 1989 fast 390.000 und 1990 schließlich fast 400.000. Hinzu kam in Westdeutschland die nunmehr legale Zuwanderung aus der in der Agonie liegenden DDR bzw. dann den neuen Bundesländern: 1989 kamen fast 390.000 und 1990 rund 395.000 Menschen. Die Zahlen sanken im Folgejahr nur auf knapp 250.000, dann auf knapp 200.000 im Jahr 1992 und auf rund 172.000 im Jahr 1993, um sich schließlich 1994 bis 1997 zwischen 160.000 und 170.000 Menschen jährlich zu stabilisieren.


http://www.bpb.de/gesellschaft/migration...-asyl-seit-1990

Und meine Frage war konkret - Was habt ihr in der Zeit gemacht? Wenn ich Deinen Beitrag so lese, dann muss die Zeit an Dir erinnerungslos vorbeigegangen sein. Ich habe die einzelnen "Wellen" der 90-er unmittelbar miterlebt. Und es ging nicht ohne Probleme ab. Ich kann verstehen, dass viele mit ihren eigenen, damals so kurz nach der Wende, beschäftigt waren.

Moskwitschka

PS Und das sind nur die Zahlen aus Deutschland.


Damit hast Du die Lügenpresse- Rufer ganz schön überfordert!
Mit Schaum vorm Mund und Tremelo in der Stimme mussten sie zu Bett,
dabei haben sie noch das Kettengeklirr des T 34 in den Ohren!
Übrigens ein von der Wehrmacht und der "Elite" gern genutzte Beutepanzer.

Wie muss es für die Pimpfe gewesen sein, wenn sie plötzlich der Wahrheit ins Gesicht schauen und
davon überzeugt werden mussten, das es für sie besser war, einen von den "Untermenschen" gebauten
Panzer zu fahren, als ihren natürlichen Reflexen zu folgen und zu fliehen?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1286

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 06:59
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Flüchtlingsrat: Im Ramadan Flüchtlingen mehr entgegenkommen

Nach der Schließung der Balkanroute wagen immer mehr verzweifelte Flüchtlinge die gefährliche Reise über das Mittelmeer. Hunderte Menschen ertrinken dadurch pro Woche an Europas Außengrenze.
Die Deutsche Marine hat erneut Hunderte Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet.Somit befinden sich derzeit 537 Menschen, darunter 35 Frauen und 28 Kinder.
Im muslimischen Fastenmonat Ramadan sollten die Betreiber von Flüchtlingsunterkünften aus Sicht von Experten besondere Rücksicht auf die Bedürfnisse der Bewohner nehmen.
So sollten Betreiber von Unterkünften zum Beispiel die Abendmahlzeiten für fastende Muslime erst später austeilen.
http://www.focus.de/politik/ausland/flue...id_5614194.html

P.S. Und die Zuckerplätzchen nicht Vergessen


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 06:59 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1287

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 07:05
von Major Tom | 848 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #1286
Flüchtlingsrat: Im Ramadan Flüchtlingen mehr entgegenkommen

Nach der Schließung der Balkanroute wagen immer mehr verzweifelte Flüchtlinge die gefährliche Reise über das Mittelmeer. Hunderte Menschen ertrinken dadurch pro Woche an Europas Außengrenze.



Ein Grund mehr die deutschen Fregatten vor der libyschen Küste abzuziehen welche den Menschen signalisieren “schaffst du es die 20-30 km zu uns bringen wir Dich nach Europa.

Vor Australiens Küste musste übrigens in den letzten 24 Monaten kein Flüchtling mehr ertrinken...


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
Sperrbrecher, bürger der ddr und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1288

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 07:07
von damals wars | 12.130 Beiträge

Zitat von coff im Beitrag #1246
Zitat von damals wars im Beitrag #1240

Ja Moskwitschka , höre nicht auf die vier Panzersoldaten und den braunen Hund
Wer den ganzen Tag Ei-
Schnee produziert, sieht am Ende nur noch Schaum!


Gab es heute keinen Schokopudding oh Reiter des braunen Pferdes ?
Was hast Du mit dem armen Gaul eigentlich danach angestellt - umgespritzt zum Fuchs ?





Im diesem Land steht an jedem Ortseingang ein Willkommensschild!
Also, rein ins die Canyonlands zum ersten Motel! Leider ausgebucht! Aber, Dank Willkommenskultur : Wenn ihr wollt, unser Sohn hat bei uns einen Camper stehen, ihr könnt dort Wohnen. War eher ein mobile home, größer als ne Neubauwohnung!
Campen im Canyonlands, was will man mehr!
Nebenan eine Koppel! Pferde und natürlich Fury! Fury, nicht dumm, ein so kräftiger Mann, der hat bestimmt was zu futtern?
Also habe ich Fury mit den großen braunen Augen was zu futtern gesucht. Das hat die Farmerin gesehen, freute sich und fragte de armen Ausländer, ob er mal reiten möchte? Na klar, aber wie komme ich aufs Pferd?
Auf dem Reitgelände lag ein großer Reifen, ruckzuck, saß ich oben auf! das ist ne Willkommenskultur!
Jeff,der ca. 10 jährige Junge konnte überhaupt nicht verstehen, das der Ausländer nicht reiten konnte und führte das Pferd unwillig über das Reitgelände, kurze Erklärung, und das Pferd schaffte es auch allein!
Jeff erhielt ein Taschenmesser als Dankeschön für die unvergessliche Stunde als Cowboy.
Ich mußte nicht mal konvertieren
Und, wenn es nicht gestorben ist...


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 07:10 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1289

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 08:16
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #1286
Flüchtlingsrat: Im Ramadan Flüchtlingen mehr entgegenkommen

... Im muslimischen Fastenmonat Ramadan sollten die Betreiber von Flüchtlingsunterkünften aus Sicht von Experten besondere Rücksicht auf die Bedürfnisse der Bewohner nehmen.
So sollten Betreiber von Unterkünften zum Beispiel die Abendmahlzeiten für fastende Muslime erst später austeilen. ...
Aber klar doch, Kaum hat man ihren Arsch ins Trockene gezerrt, wird ihnen auch schon was in selbigen gerammelt.
Wer hat sich hier denn an wem zu orientieren? Hier herrschen unsere Sitten und religiöse Eigenheiten haben völlig außen vorzustehen.
Aber schon logo, schließlich haben wir uns gefälligst an das Fremde anzupassen, nur so funktioniert Integration. Auf, auf zum Heiligen Kalifat Europastan!

Unsere sich als überlegen dünkenden Polit, -Ober, -Besser- und Gutmenschen schaffen dass schon.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1290

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 08:24
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #1286

Nach der Schließung der Balkanroute wagen immer mehr verzweifelte Flüchtlinge die gefährliche Reise über das Mittelmeer. Hunderte Menschen ertrinken dadurch pro Woche an Europas Außengrenze.


Die ertrinken weil sie sich für viel Geld auf die lebensgefährliche unseemännische Bootsschleusungen einlassen. Mit Geldbeträgen die z.B. in Tanzania ausreichen die kleine Landwirtschaft effektiv auszustatten und seinen ZWEI Kindern Schulgeld für eine gute Ausbildung zukommen zu lassen, für die Vasektomie um nicht mehr als 2 Kinder zu bekommen reicht das Geld dann auchnoch.


Also soviel Fehler und Vorsatz, kein Grund für Mitleid wenn dann jemand absäuft, die wollten es nicht anders!



Sperrbrecher, bürger der ddr und HG19801 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 10:20 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1291

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 09:29
von Ährenkranz | 841 Beiträge

Kurz nochmal meine Meinung - für Menschen abknallen an einer Grenze, bin ich nicht, ganz gleich, an welcher.
Ich mache mir schon so meine Gedanken um Menschen, die vor Krieg fliehen, deswegen habe ich auch schon vorher einiges geschrieben, eben von der rein menschlichen Seite aus betrachtet, aber diese ist hier doch fehl am Platz.

Denn diese Masseneinwanderung innerhalb kurzer Zeit und monatlich auch weitere und es nimmt kein Ende, verträgt kein Sozialstaat, und auch nicht das reiche Deutschland, zumindest nicht, wenn kein Bürger finanziell nicht wieder bzw.weiter belastet wird, selbst dann stößt man an eine Grenze.
Und das ist absolut keine Panikmache, sondern ganz einfach normaler Menschenverstand.

Außerdem gibt es in Deutschland genug Obdachlose, Arbeitslose und die Kinderarmut ist sehr hoch, diese Probleme sind vorrangig,und müssen gelöst werden, um hier jeden Bürger erstmal ein menschenwürdiges Leben zu geben, siehe GG.

Jedes Land hat seine Gesetze und Regeln, und da hat sich jeder hier dran zuhalten, auch was religiöse Sachen sind , was hier speziell Muslime betrifft - entweder sie führen ihre Gebete in öffentlichen Einrichtungen aus, wo spezielle Räume vorgesehen sind, wenn Arbeitgeber das dulden geht das auch in Ordnung - ansonsten muß der Teppich im privaten Bereich ausgelegt werden oder eben sich einschränken oder in sein Land zurück. Punkt.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
Heckenhaus und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 09:50 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1292

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 10:09
von hanseatin | 145 Beiträge

Über einige Beiträge (gehören nicht zum Thema) bin ich fast entzetzt ,sie sind vom Anstand und fairen Umgang weit entfernt.



bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1293

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 10:19
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #1291
Kurz nochmal meine Meinung - für Menschen abknallen an einer Grenze, bin ich nicht, ganz gleich, an welcher.



Hallo,
ethisch und emotional völlig richtig. In letzter Konsequenz hiesse das aller Polizei, Militär und Grenztruppen die Waffen wegnehmen, mehr als "du ,du böser, dur darfst nicht über diese Grenze" können die dann nicht sagen und zuschauen wie sie trotzdem kommen.

Rechts-, Sozial- und Eigentumsfragen sind letzendlich Machtfragen, Mao: Die Macht kommt aus den Läufen der Gewehre!

So bitter brutal ist die Realität.

Almosen kann man ja geben, Arab-Afrika ist aber nicht Teil der europäischen Solidarsysteme.

Und betreff "Internationaler Solidarität", die ist Staatenangelegenheit oder Bereich gemeinsamer Ziele von Aktiven.

Spanienkämpfer, Angolawaisen in der DDR z.B. oder wer mag kann ja als Sozialpädagoge in Afrika für Vasektomie Aufklärung betreiben, bitte.


PS.:
Tausende Tote für unseren Wohlstand, Macht und Wirtschaftstruktur z.B. im Balkankrieg, ohne NATO und Genschers Einmischung betreff Anerkennung hätte Belgrad die chauvinistischen Nationalspinner schnelle mit wenigen Opgern abserviert.

Aber das sozialische paktfreie UdSSR-unabhängige Jugoslavien wäre ja ein Vorbild für Balten, Rümänen und Slowaken geworden.

Und ich bin der Meinung, von 1950 bis 1980 litten unter Titos Schergen weniger als in der Summe der Balkankriege danach.



bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 10:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1294

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 10:31
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1272


Ich werde Dich daran erinnern, wenn Du nach Deiner morgendlichen Online - Presseschau einen Artikel nach dem andern verlinkst, die Deine Vorurteile bedienen und von denen Du auf das Leben in Deutschland schließt. ...

Das ist die Nachrichtenbereitstellung aus Deutschland. Ich weiß nicht, was du liest.
Außerdem schließe ich nicht auf das Leben in Deutschland, sondern sehe es auch ab und an persönlich. Ich lebe nicht am Ende der Welt.

Zitat
... Hast Du Dich schon mal gefragt, warum sich an den aktuellen Themen nur ein knapp ein halbes Dutzend user regelmäßig beteiligt?


Weil es manchem User schon müßig ist, sich mit kruden Ansichten auseinanderzusetzen, mir übrigens auch ällmählich.
Wo nichts reingeht, da muß auch nicht reingesprochen werden.

Zitat
Du kannst gerne davon ausgehen, dass ihr Schweigen Zustimmung zu eurer einseitigen und kompromisslosen Betrachtung der Probleme ist, die in der Verhöhnung derer gipfelt, die nur einen Milimeter von eurer Meinung abweicht. Da sagt sich der schlaue, wozu überhaupt Zeilen und Zeit invstieren.


Ich gehe von gar nichts aus, und ich verbitte mir solche Unterstellungen : Schaum vorm Mund, ebenso wäre es dienlich, wenn von
Taubenschachspielern mehr Substanz kommen würde anstatt Kopien der offiziell vorgegebenen Meinung.
"Unsere" Meinung ist durchaus differenzierend, nur wen meinst du denn mit "unsere" ?

Zitat
Zm Schluß nur eins - Lieber gut und naiv, als zynisch und arrogant.


Du nimmst dir verbal recht viel heraus, wenn es dich befreit, bitte.

Die Deutschen waren schon einmal "gut und naiv", mit bösen Folgen, die noch heute nachwirken.
Ob gut und naiv deshalb die bessere Ausgangsposition ist, ich bezweifle es.

Jedenfalls werde ich mich nicht auf dein Diskussionsniveau herablassen, ebenso nicht auf das deines chronisch applaudierenden Hütchenträgers.
Wenn ihr die Realitäten völlig ausblendet, ich kann es nicht ändern.

Mehr zu schreiben hat keinen Sinn, mir ist nur klar, daß es für den Einen oder Anderen ein böses Erwachen geben kann.
Wenn das, was seit Sommer letzten Jahres, und nicht 18 Monate, in euren Augen Demokratie ist, Gesetzesaushebelung, Bruch der EU-Vereinbarungen,
Masseneinreisen ohne Paß- oder Ausweispapiere, Beschimpfung ganzer Bevölkerungsteile wegen anderer Meinung, Einschränkungen
der Bewegungsfreiheit von Frauen und Mädchen dank schwindender Sicherheit, wachsende Terrorgefahr, Duldung von linksautonomen
Krawallmachern usw, dann habt ihr ein völlig vernebeltes Weltbild.
Wenn die Gleichen, die vor Jahren durch Einmischung, auch militärisch, ganze Regionen auf der Welt destabilisiert haben, jetzt Mitleid
und Hilfsbereitschaft heucheln gegenüber denen, deren Leben damals destabilisiert wurde, dann ist das unaufrichtig und Schauspielerei.
Das diend nicht dem eigenen Volk und nicht Europa.
Wie übrigens die ganze verkommene Gesellschaftsordnung es zunehmend nicht mehr tut.
Und das habe ich jetzt nicht mit Schaum vor dem Mund geschrieben, das ist meine Überzeugung.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1295

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 10:34
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1285


Damit hast Du die Lügenpresse- Rufer ganz schön überfordert!
Mit Schaum vorm Mund und Tremelo in der Stimme mussten sie zu Bett,


Die können wenigstens schlafen, im Gegensatz zu dir. Ohne Schaum vorm Mund, den hast du bei Fury abgewischt.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1296

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 10:54
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1293


Und ich bin der Meinung, von 1950 bis 1980 litten unter Titos Schergen weniger als in der Summe der Balkankriege danach.

Da irrst du. Jugoslawien war nicht nur Adria. Im restlichen Land machte sich zunehmend Armut und Mangelwirtschaft breit,
worunter die ganze Region noch heute zu leiden hat.
Reisen ins westliche Ausland waren möglich, doch war es gängige Praxis, zahlreiche Personen bei oder nach ihrer Rückkehr vom
Geheimdienst verhören zu lassen.

Regimekritiker wurden sogar im Ausland ermordet, zur Zeit läuft diesbezüglich ein Prozeß gegen die damaligen Geheimdienstler
Perkovic und Mustac.

Bespitzelung war Alltag, führende Positionen durchweg von Serben und kommunistischen Mitläufern der übrigen Volksgruppen besetzt.
Jugoslawien war zwar paktfrei, aus Eigennutz, aber militärpolitisch mit Rußland verbunden.
Es herrschte ständige Unterdrückung der einzelnen Ethnien.

Dem Urlauber wurde eine heile Welt vorgespiegelt , es kam harte Währung ins Land. Doch davon blieb beim Volk nichts hängen, es floß
dem Funktionärsapparat zu, und dem Militär.

Und das alles unter Tito, einem fast diktatorischen Herrscher, der meist in seiner weißen Fantasieuniform auftrat.

Das nun wieder außerhalb des Balkanthemas, nur, es kann nicht so stehenbleiben, daß Tito ein Wohltäter gewesen sei.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1297

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 10:56
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Es muß bei der Suche nach Lösungen eine Strategie und eine Taktik geben, kurz- und langfristige Lösungsansätze, die nicht destruktiv anzugehen sind.
Taktik bezüglich der aktuell anwesenden Flüchtlinge muß sein, sie erstmal als solche anzuerkennen, analog z. B. einer Person, die sich ohne Warnweste im Gleisbereich aufhält, auch die ist erst mal gefährdet und die Züge werden gewarnt, da die Wahrscheinlichkeit eines potentiellen Selbstmörders genauso groß wie jene eines routinemäßigen Gleisüberquerers ist.
Die Verhinderung eines Suizids ist demnach das oberste Anliegen, wie auch die Rettung eines tatsächlichen Flüchtlings ein oberstes Anliegen sein muß.
Die routinemäßigen Gleisüberquerer werden aber auch irgendwann gegriffen und bestraft, genauso wie man Asylbetrüger irgendwann zu fassen kriegt, ohne das Gesamtprojekt, eine gerechte Weltordnung respektive den Bahnverkehr in D in Frage zu stellen.
Synchron dazu ist aber eine Strategie zu verfolgen, die globale Fehlentwicklungen zu regulieren versucht und das ist äußerst schwer zu diskutieren, da wir alle mangels Bürgerkriegserfahrung einen gleich großen Abstand zu Thema haben und trotzdem Meinungen kundtun.
Der Abstand zum Thema wird ein wenig verkürzt, wenn man sich das Verhalten der Flüchtlinge in konkreten Alltag in ihrer Komplexität vor Augen führt.
Demnach sind die nach meiner aktuellen Wahrnehmung eher zurück haltend, betteln wenn überhaupt nicht annähernd so aggressiv wie die altbekannten Junkies, die durch Züge und Bahnhöfe patrouillieren und ihre speziellen Zeitungen verkaufen wollen, auch sollte man bedenken wo die hergekommen sind, da ist ein gewisses Verständnis angebracht, das nützt alles nichts.
Wenn sie in vollen Zügen unterwegs sind, fällt mir auf, daß die eher stehen bleiben, als daß sie sich irgendwo dazu setzen, schon gar nicht fordern sie Reisende auf, ihr Gepäck vom begehrten Sitzplatz zu entfernen, im Dorf das in der Nachbarschaft eine Unterkunft mit 200 Syrern, Afghanen und Irakern betreibt, ist nichts belegt, was mit überdurchschnittlich hoher Kriminalität in Verbindung zu bringen ist, die Raubzüge der polnischen Erntehelfer vor zwei Jahren war aber sehr wohl eine registrierte kollektive Straftat, die einiges an Gewicht hat und auch angemessen bewertet wird.
Zur Strategie einer Lösung im Großen gibt es unzählige Ansätze, die man projektweise versuchen könnte, darüber hatte ich ja schon geschrieben, im Streitpunkt " Grenzsicherung" positioniere ich mich dahin gehend, daß Grenzen eine demokratische und legitime Angelegenheit sind, erst recht, wenn Staaten befriedet und stabil sind und ihren bescheidenen Wohlstand sichern müssen, da kann man durchaus die DDR- Variante als Matrix verwerten, was bitte hier nicht weiter thematisiert werden möge, da es um die rein technische Abwicklung geht.
Staaten, die sich nach der Befriedung einen gewissen Wohlstand geschaffen haben, so wie es der DDR gelungen ist sollten in der Folge darauf achten, keine Jackpotökonomie zu installieren, die wiederum Flüchtlinge aus den jeweiligen Nachbarländern anlockt sondern nach außen signalisieren, daß jeder willkommen ist, der die jeweilige Ordnung akzeptiert.
Je niedriger die Wohlstandsgefälle in diesen Krisenregionen sind, desto geringer die Wanderbewegungen, je niedriger die Bewaffnung der ansässigen Clans ist, desto erfolgreicher wird der Wiederaufbau dort sein, mit der Einmischung des Waffenexporteurs Deutschland muß Schluß sein, dazu scheint es nur noch die einzige Option Linkswählen zu geben....hätte ich jetzt fast geschrieben, bevor ich das hier las http://www.aufschrei-waffenhandel.de/Jenoptik.647.0.html.
Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was eine bundespolitische Regierungspartei " Die Linke" unterm Rock trägt und in Weimar waren garantiert auch keine Jenoptiker auf der Demo http://www.welt.de/regionales/thueringen...n-Jenoptik.html, was für ein scheinheiliges Volk, wir Deutschen.
Ich bin da wie schon vorher mal angedeutet mit meinem Latein am Ende.



Ährenkranz und Josef haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 11:37 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1298

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 11:07
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1296
Zitat von SET800 im Beitrag #1293


Und ich bin der Meinung, von 1950 bis 1980 litten unter Titos Schergen weniger als in der Summe der Balkankriege danach.

Da irrst du. Jugoslawien war nicht nur Adria. Im restlichen Land machte sich zunehmend Armut und Mangelwirtschaft breit,
worunter die ganze Region noch heute zu leiden hat.
Reisen ins westliche Ausland waren möglich, doch war es gängige Praxis, zahlreiche Personen bei oder nach ihrer Rückkehr vom
Geheimdienst verhören zu lassen.

Regimekritiker wurden sogar im Ausland ermordet, zur Zeit läuft diesbezüglich ein Prozeß gegen die damaligen Geheimdienstler
Perkovic und Mustac.

Bespitzelung war Alltag, führende Positionen durchweg von Serben und kommunistischen Mitläufern der übrigen Volksgruppen besetzt.
Jugoslawien war zwar paktfrei, aus Eigennutz, aber militärpolitisch mit Rußland verbunden.
Es herrschte ständige Unterdrückung der einzelnen Ethnien.

Dem Urlauber wurde eine heile Welt vorgespiegelt , es kam harte Währung ins Land. Doch davon blieb beim Volk nichts hängen, es floß
dem Funktionärsapparat zu, und dem Militär.

Und das alles unter Tito, einem fast diktatorischen Herrscher, der meist in seiner weißen Fantasieuniform auftrat.

Das nun wieder außerhalb des Balkanthemas, nur, es kann nicht so stehenbleiben, daß Tito ein Wohltäter gewesen sei.
.

Eine kurze Frage aus dem Nebenfluß des Themas:
Karadzic räumte in seinem Kriegsverbrecherprozeß ein, daß er eine islamistische Republik mitten in Europa verhindert hätte und wir ohne seinen Krieg heute ganz andere Probleme damit hätten als ohnehin schon.
http://de.euronews.com/2013/04/10/praesi...ld-am-krieg-zu/
Ist er nur ein Trittbrettfahrer, der seinen Hals retten will oder wird das in den Ex- jugoslawischen Staaten genauso gesehen, kannst Du dazu aus deinen Erfahrungen vor Ort außerhalb der Medien etwas sagen ?
Der Artikel im Link bezieht sich auf Einzelmeinungen, u.a. eines Srebrenica Opfers, das zwei Söhne dort verloren hat, also kaum objektiv sein dürfte aber trotzdem könnte er recht haben.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1299

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 11:27
von Ährenkranz | 841 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #1293
Zitat von Ährenkranz im Beitrag #1291
Kurz nochmal meine Meinung - für Menschen abknallen an einer Grenze, bin ich nicht, ganz gleich, an welcher.



Hallo,
ethisch und emotional völlig richtig. In letzter Konsequenz hiesse das aller Polizei, Militär und Grenztruppen die Waffen wegnehmen, mehr als "du ,du böser, dur darfst nicht über diese Grenze" können die dann nicht sagen und zuschauen wie sie trotzdem kommen.


Ja, das ist nicht von der Hand zu weisen.

Aber, wer von den Politiker übernimmt die volle Verantwortung für die Erteilung eines Schießbefehles?
Wir sind ein demokratischger Rechtsstaat (zumindest auf dem Papier), da gehört sowas absolut nicht dazu und außerdem würde man sich dann auf die Stufe der DDR, bzw.Stasi stellen, wo es den Schießbefehl an der Berliner Mauer gab.
Und dann könnte ja nie mehr über die Machenschaften in der DDR hergezogen werden.

Der 2.Punkt - wie werden Betroffene handeln, die da verpflichtet werden, Dienst an der Grenze auszuüben..? Kommen sie mit einem Schießbefehl ohne weiteres klar? Schießt man u.a.auch auf Kinder, wenn man eigene hat?
Es gäbe hier noch vieles aufzuführen, aber das würde den Rahmen sprengen.

Kurz, ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass es an der Grenze zu Deutschland zu einem Schießbefehl kommen wird - die Frage bleibt jedoch: Wird es zu gewaltsamen Überschreitungen der Grenze von Flüchtlingen im verstärktem Maße kommen(nicht nur zu Deutschland)?
Und da kann man sicherlich davon ausgehen.

Ganz so einfach ist es dann doch nicht mit dem Schießbefehl.

Wie andere Länder noch auf den massenhaften Ansturm reagieren werden, bleibt abzuwarten.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
zuletzt bearbeitet 11.06.2016 11:49 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#1300

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.06.2016 11:44
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #1298

Eine kurze Frage aus dem Nebenfluß des Themas:
Karadzic räumte in seinem Kriegsverbrecherprozeß ein, daß er eine islamistische Republik mitten in Europa verhindert hätte und wir ohne seinen Krieg heute ganz andere Probleme damit hätten als ohnehin schon.
http://de.euronews.com/2013/04/10/praesi...ld-am-krieg-zu/
Ist er nur ein Trittbrettfahrer, der seinen Hals retten will oder wird das in den Ex- jugoslawischen Staaten genauso gesehen, kannst Du dazu aus deinen Erfahrungen vor Ort außerhalb der Medien etwas sagen ?
Der Artikel im Link bezieht sich auf Einzelmeinungen, u.a. eines Srebrenica Opfers, das zwei Söhne dort verloren hat, also kaum objektiv sein dürfte aber trotzdem könnte er recht haben.

Dieser Mann hat Recht
Bei den muslimischen Bosniern löst das nur Wut aus. Rejha Avdic hat 1995 beim Massaker in Srebrenica zwei Söhne verloren: “Er kann vor Gericht lügen wie er will. Er verteidigt die Rebuplik Srpska, aber weiß er, wie sie gegründet wurde? Sie wurde auf Völkermord gegründet.”
Die Muslime wollten sich aus dem Krieg raushalten, Sarajevo wurde trotzdem von den serbischen Einheiten angegriffen.
Es folgten Massenvernichtungsaktionen an Bosniern (Moslems) in Srebrenica, Bihac, Orazde und anderen Orten
Karadzic ist Psychiater, ein Schauspieler vor dem Herrn und ein Lügner.

Er wollte ethnische Säuberungen, um das zu verhindern kamen Muslime aus der Türkei und der arabischen Welt zu Hilfe,
Mudschaheddin, und erst dadurch wird die Region bis heute destabilisiert, weil sich der Einfluß Saudi-Arabiens verstärkt als
Geldgeber, und welchen religiösen Einfluß dieses Land exportiert, dürfte bekannt sein.
Teile der bosnischen Muslime sind heute weit mehr dem Islam zugewandt als es vor dem Krieg war.

Dodig (Republike Srbska) der heutige Statthalter der Serben in dieser Teilrepublik von BiH, ist von der Denkweise kein wenig besser.
Nur, heute kann er nicht mehr so, wie er will. Einen Anschluß an Serbien wird es wohl nicht geben, auch wenn es sein dringlichstes Streben ist.
Das würde die Region nachhaltig destabilisieren, auch steht das Dayton-Abkommen dagegen.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Hackel39 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Grenze dicht machen
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Hans55
45 31.08.2015 22:49goto
von Lutze • Zugriffe: 1901
Gesetz zur Tarifeinheit
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
18 22.11.2014 02:10goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 518
Wann wurde das GR in Oschersleben dicht gemacht.
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von karlbär
3 20.10.2011 02:24goto
von karlbär • Zugriffe: 922
Menschenversuche sollten vor allem Devisen in die Staatskasse bringen
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von
34 15.07.2016 23:51goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 2056
Politik und Partei in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
4 26.02.2009 18:37goto
von Zermatt • Zugriffe: 1430

Besucher
22 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3681 Gäste und 192 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557418 Beiträge.

Heute waren 192 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen