#2681

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 11:38
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Weiter mit den Integrationsversuchen...

BPOLD STA: Mit Mercedesstern bedroht - Ladendieb schrie: " In meinem Land hätte man euch geköpft - Festnahme durch Bundespolizei

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/3401094
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2682

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 11:39
von Ährenkranz | 842 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2672
Zitat von Ährenkranz im Beitrag #2666

........... und unsere Kultur so nach und nach kaputt geht .......




unsere Kultur; was bitte genau ist das?

Übrigens bedarf Deutschland nicht unbedingt der Einwanderer damit "unsere Kultur" kaputt geht, dafür sorgen die Anhänger einer Partei welche ein teilweise rassistisches, reaktionäres, nationalistisches und neokonservatives Weltbild propagiert schon selbst.

Nostalgiker




Mit "unsere Kultur" meine ich haupsächlich das Erzwingen von weiteren Moscheen, diese gehören in arabische Länder, und nicht in unser Land.
Ich gehe noch einen Schritt weiter - ist vielleicht sogar unsere deutsche Sprache in Gefahr...?
Nicht von der Hand zu weisen, dass mal unsere Urenkel nur arabisch lernen und sprechen - wenn unsere Mama Merkel noch lange am Hebel sitzt, dann passiert das auf alle Fälle.
Nur mal 2 Beispiele, was ich damit meine - jedes Land, außer Deutschland, unternimmt alles, um soche Werte zu erhalten und ihren Bürgern Sicherheit zu geben und das muß an erster Stelle stehen - was machen unsere Politiker..?
Sie strotzen nur so von übertriebener Menschlichkeit, das nimmt ja schon langsam Fahrt auf in Richtung "Wahn"- aber solange sie sich ständig die Diäten erhöhen können, werden diese total realitätsfremd.
Selbst ihre eigenen Bürger treiben sie immer mehr in den Ruin mit ihren "menschlichen" Gesetzen im Punkt Arbeitslosigkeit.
Wird wiklich langsam Zeit, das man denen mal eine vorm Bug knallt.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
Lutze, Heckenhaus, bürger der ddr, Sperrbrecher und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2016 11:44 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2683

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 11:47
von eisenringtheo | 9.165 Beiträge

Wenn es hier Muslime gibt, sollte es auch Moscheen geben und eine Gemeindesatzung, die die Zivilgesellschaft vor dem Einfluss der Religionen schützt (Glockengeläute, Muezzin, Burkaverbot usw.)

Beirut:

ChurchMosque.jpg
By Lebnen18 - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6108749



Theo


zuletzt bearbeitet 11.08.2016 11:48 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2684

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 11:58
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #2683
Wenn es hier Muslime gibt, sollte es auch Moscheen geben und eine Gemeindesatzung, die die Zivilgesellschaft vor dem Einfluss der Religionen schützt (Glockengeläute, Muezzin, Burkaverbot usw.)
Theo


Halllo,
Glockengeläut und Muezzin finde ich durchaus für zulässig und möchte davor nur partiell geschützt werden.

Vereinfacht, Muezzin und Glockengeläut als ebenso wertvoll oder störend wegen Lärm rechtlich behandeln wie das Harleytreffen einer Biker-Gruppe, Bequemlichkeits-PKW-Fahren, Motorboote, Gartenpartymusik oder Privtafliegerei.

Einfach keine Privilegierung weil "Religion"!



zuletzt bearbeitet 11.08.2016 13:38 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2685

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 13:46
von IM Kressin | 913 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #2682
Mit "unsere Kultur" meine ich haupsächlich das Erzwingen von weiteren Moscheen, diese gehören in arabische Länder, und nicht in unser Land.

Ich gehe noch einen Schritt weiter - ist vielleicht sogar unsere deutsche Sprache in Gefahr...?
Nicht von der Hand zu weisen, dass mal unsere Urenkel nur arabisch lernen und sprechen - wenn unsere Mama Merkel noch lange am Hebel sitzt, dann passiert das auf alle Fälle.

Nur mal 2 Beispiele, was ich damit meine - jedes Land, außer Deutschland, unternimmt alles, um soche Werte zu erhalten und ihren Bürgern Sicherheit zu geben und das muß an erster Stelle stehen - was machen unsere Politiker..?

Sie strotzen nur so von übertriebener Menschlichkeit, das nimmt ja schon langsam Fahrt auf in Richtung "Wahn"

Selbst ihre eigenen Bürger treiben sie immer mehr in den Ruin mit ihren "menschlichen" Gesetzen im Punkt Arbeitslosigkeit.

Wird wiklich langsam Zeit, das man denen mal eine vorm Bug knallt.


Eine Kultur besteht aus ungeschriebenen Regeln. Bei Angehörigen dieser Kultur besteht ein höhergestelltes Einvernehmen
hinsichtlich Sichtweisen und Werten, die in so gut wie allen Bereichen den Rechtsstaat auf Grund dieses Konsens
in einer Ordnungsfunktion, selbstregulierend entlastet.

Bestehen mehrere Ethnien und Kulturen, konkurrierend inmitten EINER Gesellschaft, wird der Konsens schwächer, die Nation
wird kraftloser, das sie bisher tragende Ordnungsprinzip kommt im Endeffekt zum Erliegen.

Der Frieden, den die ausgewogene, nicht multikulturelle Gesellschaft dem Rechtsstaat bisher frei Haus lieferte, wird zu
einer rhetorischen Illusion.

Das Beharren auf dieser Selbsttäuschung gegen die Interessen des eigenen Volkes verwandelt sich in mittelalterliche Hexenjagd.

Meinungsparagraphen stempeln die Sachverwalter von Interessen der eigenen Bevölkerung zu Extremisten. Spätestens jetzt
wird ersichtlich, dass etablierte, in ihrer Meinungshoheit erstarrte, selbstgerechte Parteien das Volk gegen sich haben.

Das Volk ist indessen nicht wie man glauben machen möchte nach rechts gewandert sondern der Zusammenschluss
der politischen Kräfte der Umwälzung mit dem Ziel einer vollständigen Unterwerfung nach links.

Auf der Strecke bleiben Meinungsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.


Es grüßt Euch

Kressin


"Als ich 17 war, war in meinem Traumberuf nichts mehr frei” – Was das war? – "Rentner! Erst Rentnerlehrling, dann Jungrentner und dann Rentnergeselle!”

Wo ein Genosse ist, ist die Partei - wo zwei Genossen sind, ist ein Intershop!
Sperrbrecher, Heckenhaus, Ährenkranz und der Anderdenkende haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2686

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 14:03
von damals wars | 12.134 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #2682
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2672
Zitat von Ährenkranz im Beitrag #2666

........... und unsere Kultur so nach und nach kaputt geht .......




unsere Kultur; was bitte genau ist das?

Übrigens bedarf Deutschland nicht unbedingt der Einwanderer damit "unsere Kultur" kaputt geht, dafür sorgen die Anhänger einer Partei welche ein teilweise rassistisches, reaktionäres, nationalistisches und neokonservatives Weltbild propagiert schon selbst.

Nostalgiker




Mit "unsere Kultur" meine ich haupsächlich das Erzwingen von weiteren Moscheen, diese gehören in arabische Länder, und nicht in unser Land.
Ich gehe noch einen Schritt weiter - ist vielleicht sogar unsere deutsche Sprache in Gefahr...?
Nicht von der Hand zu weisen, dass mal unsere Urenkel nur arabisch lernen und sprechen - wenn unsere Mama Merkel noch lange am Hebel sitzt, dann passiert das auf alle Fälle.
Nur mal 2 Beispiele, was ich damit meine - jedes Land, außer Deutschland, unternimmt alles, um soche Werte zu erhalten und ihren Bürgern Sicherheit zu geben und das muß an erster Stelle stehen - was machen unsere Politiker..?
Sie strotzen nur so von übertriebener Menschlichkeit, das nimmt ja schon langsam Fahrt auf in Richtung "Wahn"- aber solange sie sich ständig die Diäten erhöhen können, werden diese total realitätsfremd.
Selbst ihre eigenen Bürger treiben sie immer mehr in den Ruin mit ihren "menschlichen" Gesetzen im Punkt Arbeitslosigkeit.
Wird wiklich langsam Zeit, das man denen mal eine vorm Bug knallt.


Wo werden den Moscheen erzwungen?
Es werden Baugenehmigungen beantragt und nach Recht und Gesetz darüber entschieden.
Und wenn Denglish die deutsche Sprache nicht in Gefahr gebracht hat, wer sollte das schon schaffen?
Die deutsche Sprache ist viel zu wortgewaltig, als das sie jemand in Gefahr bringen könnte.
Das die Urenkel mal arabisch lernen, ist eher unwahrscheinlich, chinesisch ist viel realistischer.
Unmenschlichkeit ist der deutschen Kultur einfach wesensfremd, ich schreibe extra nicht "den Deutschen".


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2687

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 14:14
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von IM Kressin im Beitrag #2685

Der Frieden, den die ausgewogene, nicht multikulturelle Gesellschaft dem Rechtsstaat bisher frei Haus lieferte, wird zu
einer rhetorischen Illusion.

Es grüßt Euch Kressin


Hallo, eine ergänzende Meinung, wenn Minderheiten akzeptieren daß sie eben kulturelle Minderheit sind, diese im Rahmen der allgemeinen Gesetze leben und leben wollen gibt es keine Probleme oder Unfrieden.

Ob Sorben in der DDR, Dänen in Nordschleswig, Ladiner in den Dolomiten usw.

Friedens- und staatsgefährdend wird es wenn Minderheiten die Machtfrage in ihrem Sinne anstreben, teils sich taktisch verbünden, historisch häufig nach Zerschlagung von funktionierenden Vielvölkerstaaten.

Europäisches Negativbeisiel ist die Tschechoslowakei, bis 1918 im Habsburger Reich gab es trotz und mit dem "deutschen" Wien eine blühende tscheschiche Gesellschaft in Industrie, Kultur und Bildung.

Erst nach 1919 als Kunststaat des "cordon sanitaire" wurde massiv in tscheschich-slovakischer Gemeinschaftkumpanei nach wohl französischem Auftrag versucht die Sudentländer zu diskrimieren, was es gegen Tschechen und Slowaken vor 1919 eben nicht gab.

Ebenso in Polen, in Deutsch-Polen als Teil Preussens wurden polnisches Eigenleben nicht kulturell, wirtschaftlich oder politisch unterdrückt.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2688

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 14:37
von Ährenkranz | 842 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #2686

Wo werden den Moscheen erzwungen?
Es werden Baugenehmigungen beantragt und nach Recht und Gesetz darüber entschieden.



Da in Deutschland keine der islamischen Gemeinschaften den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts erwerben konnte, besteht rechtlich kein Anspruch auf Errichtung von "heiligen Stätten" / Moscheen.

Die ständigen Bauanträge sind nichts anderes, um immer wieder den Versuch zu starten, und eben den Bau zu erzwingen.

Ein eindeutiges, klares Gesetz würde hier genügen, um diesem Treiben ein Ende zu setzen - die Politik versagt auch hier.


"Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden" - Helmut Schmidt
Sperrbrecher, der Anderdenkende, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2689

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 15:13
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #2682
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2672
Zitat von Ährenkranz im Beitrag #2666

........... und unsere Kultur so nach und nach kaputt geht .......




unsere Kultur; was bitte genau ist das?

Übrigens bedarf Deutschland nicht unbedingt der Einwanderer damit "unsere Kultur" kaputt geht, dafür sorgen die Anhänger einer Partei welche ein teilweise rassistisches, reaktionäres, nationalistisches und neokonservatives Weltbild propagiert schon selbst.

Nostalgiker




Mit "unsere Kultur" meine ich haupsächlich das Erzwingen von weiteren Moscheen, diese gehören in arabische Länder, und nicht in unser Land.
Ich gehe noch einen Schritt weiter - ist vielleicht sogar unsere deutsche Sprache in Gefahr...?
Nicht von der Hand zu weisen, dass mal unsere Urenkel nur arabisch lernen und sprechen - wenn unsere Mama Merkel noch lange am Hebel sitzt, dann passiert das auf alle Fälle.
Nur mal 2 Beispiele, was ich damit meine - jedes Land, außer Deutschland, unternimmt alles, um soche Werte zu erhalten und ihren Bürgern Sicherheit zu geben und das muß an erster Stelle stehen - was machen unsere Politiker..?
Sie strotzen nur so von übertriebener Menschlichkeit, das nimmt ja schon langsam Fahrt auf in Richtung "Wahn"- aber solange sie sich ständig die Diäten erhöhen können, werden diese total realitätsfremd.
Selbst ihre eigenen Bürger treiben sie immer mehr in den Ruin mit ihren "menschlichen" Gesetzen im Punkt Arbeitslosigkeit.
Wird wiklich langsam Zeit, das man denen mal eine vorm Bug knallt.



Wenn der deutschen Sprache eine Gefahr droht, dann durch die "Verdenglischung" durch echte, falsch gebrauchte und nachgemachte englische Worte.
Empörend ist, daß in manchen Kaufhäusern der englische Wegweiser größer ist (bzw. so positioniert wird, daß man ihn eher warnimmt) als den deutsche Wegweiser. Wegen Arabisch mache ich mir da keine Sorge, weil sich durch die Vielzahl der Dialekte in Europa keine arabische Sprache durchsetzt.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2690

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 15:19
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von Ährenkranz im Beitrag #2688
Zitat von damals wars im Beitrag #2686

Wo werden den Moscheen erzwungen?
Es werden Baugenehmigungen beantragt und nach Recht und Gesetz darüber entschieden.



Da in Deutschland keine der islamischen Gemeinschaften den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts erwerben konnte, besteht rechtlich kein Anspruch auf Errichtung von "heiligen Stätten" / Moscheen.

Die ständigen Bauanträge sind nichts anderes, um immer wieder den Versuch zu starten, und eben den Bau zu erzwingen.

Ein eindeutiges, klares Gesetz würde hier genügen, um diesem Treiben ein Ende zu setzen - die Politik versagt auch hier.


Nicht nur eine "Körperschaft des öffentlichen Rechts", auch ein Verein (e.V.) kann als juristische Person einer Glaubensgemainschaft ein Gebets- oder Gemeindehaus errichten. Ansonsten müßte man auch den Freikirchen das Rechts auf Gebetshäuser versagen. Welchen Status haben eigentlich jüdische Gemeinden? Der Zentralrat ist eher so eine Art Verband, in dem die jüdischen Gemeinden Mitglied sind. Das deutet für mich auch eher auf eine e.V. Konstruktion (wie bei Sportvereinen und den Verbänden, in denen Vereine Mitglied sind) hin.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2691

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 15:23
von Lutze | 8.033 Beiträge

Wo werden den Moscheen erzwungen?
Es werden Baugenehmigungen beantragt und nach Recht und Gesetz darüber entschieden.
Und wenn Denglish die deutsche Sprache nicht in Gefahr gebracht hat, wer sollte das schon schaffen?
Die deutsche Sprache ist viel zu wortgewaltig, als das sie jemand in Gefahr bringen könnte.
Das die Urenkel mal arabisch lernen, ist eher unwahrscheinlich, chinesisch ist viel realistischer.
Unmenschlichkeit ist der deutschen Kultur einfach wesensfremd, ich schreibe extra nicht "den Deutschen".
[/quote]

Eigentlich gehört dieser Moscheen-Kram in den anderen Thread,
Recht und Gesetz klingt erstmal gut,schaut man sich das ganze Theater mit
der Erfurter Moschee an,sieht es damit doch etwas anders aus,viele
Bürger haben sich per Unterschrift gegen den Bau entschieden,den Herrn
Bürgermeister scheint sowas herzlich wenig interessieren,noch nicht mal
die Unterschriften-Liste anzunehmen,solche Leute sollen Recht und Gesetz
vertreten?solchen Leuten soll man einen gewaltigen Tritt in den Hintern
verpassen und gefälligst sich für die Belange der eigenen Bevolkerung
kümmern
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Ährenkranz, der Anderdenkende, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2692

RE: Balkanroute faktisch dich

in Themen vom Tage 11.08.2016 15:46
von StabsfeldKoenig | 2.638 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #2691


Wo werden den Moscheen erzwungen?
Es werden Baugenehmigungen beantragt und nach Recht und Gesetz darüber entschieden.
Und wenn Denglish die deutsche Sprache nicht in Gefahr gebracht hat, wer sollte das schon schaffen?
Die deutsche Sprache ist viel zu wortgewaltig, als das sie jemand in Gefahr bringen könnte.
Das die Urenkel mal arabisch lernen, ist eher unwahrscheinlich, chinesisch ist viel realistischer.
Unmenschlichkeit ist der deutschen Kultur einfach wesensfremd, ich schreibe extra nicht "den Deutschen".



Eigentlich gehört dieser Moscheen-Kram in den anderen Thread,
Recht und Gesetz klingt erstmal gut,schaut man sich das ganze Theater mit
der Erfurter Moschee an,sieht es damit doch etwas anders aus,viele
Bürger haben sich per Unterschrift gegen den Bau entschieden,den Herrn
Bürgermeister scheint sowas herzlich wenig interessieren,noch nicht mal
die Unterschriften-Liste anzunehmen,solche Leute sollen Recht und Gesetz
vertreten?solchen Leuten soll man einen gewaltigen Tritt in den Hintern
verpassen und gefälligst sich für die Belange der eigenen Bevolkerung
kümmern
Lutze[/quote]

Würdest Du die selben Worte gebrauchen, wenn eine Gruppe von "besorgten Bürgern" Unterschiften gegen den Bau einer Synagoge sammeln würde und ein Bürgermeister mit Rückgrat würde die Baugenehmigung nach Recht und Gesetz erteilen?



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2693

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 16:12
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #2692


Würdest Du die selben Worte gebrauchen, wenn eine Gruppe von "besorgten Bürgern" Unterschiften gegen den Bau einer Synagoge sammeln würde und ein Bürgermeister mit Rückgrat würde die Baugenehmigung nach Recht und Gesetz erteilen?


Diese Frage ist so dümmlich, daß sie eigentlich keine Beachtung verdient.

Ich reagiere trotzdem .
Jüdische Ansiedlungen sind seit dem 4. Jhdt, in Mitteleuropa nachgewiesen, seit mehr als 1700 Jahren leben Juden in Europa.
Da willst du doch wohl nicht diese Religionsgemeinschaft auf die gleiche Stufe stellen wie eine, die ferngesteuert von ihren
arabischen Herrschern systematisch in Richtung Europa in marsch gesetzt werden.
Mir ist nicht bekannt, daß Juden den Ruf haben und das in der Praxis belegen, daß sie klauen, Frauen belästigen, sich nicht
herrschenden Gesetzen unterordnen oder durch Faulheit negativ in Erscheinung treten.
Somit ist es etwas unverschämt, diese beiden Religionen in ihrer gegenwärtigen Erscheinungsform in Europa auf eine Stufe
zu stellen, das könnte einen leichten Geschmack von vergangenem Faschismus hervorrufen.

Im Übrigen ist mir nicht bekannt, daß überall Synagogen entstehen sollen oder entstanden. Es gibt jüdische Gemeindezentren,
und da trifft man sich. An jeder Ecke wird das nicht gefordert.
.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Ährenkranz, der Anderdenkende, Sperrbrecher, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2694

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 16:37
von Lutze | 8.033 Beiträge

Um mal wieder zum Thema zu kommen,
gestern abend auf WDR kam eine sehr interessante Sendung zur Flüchtlingsproblematik
insbesondere in Griechenland,unter anderen wurde ein Friedhof von Rettungswesten
gezeigt,welche Flüchtlingen vor dem Ertrinken retten sollen,nach Untersuchungen dieser
Westen stellte sich heraus,das diese mit nicht schwimmfähigen Material befüllt waren,
diese dürften wohl in der Türkei angefertigt worden sein,für die türkischen Schlepper
ein Milliarden-Geschäft,gar nicht auszudenken,wenn das Flüchtlingsabkommen scheitern sollte
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2695

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 18:00
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #2693


Jüdische Ansiedlungen sind seit dem 4. Jhdt, in Mitteleuropa nachgewiesen, seit mehr als 1700 Jahren leben Juden in Europa.
Da willst du doch wohl nicht diese Religionsgemeinschaft auf die gleiche Stufe stellen wie eine, die ferngesteuert von ihren
arabischen Herrschern systematisch in Richtung Europa in marsch gesetzt werden.
Mir ist nicht bekannt, daß Juden den Ruf haben und das in der Praxis belegen, daß sie klauen, Frauen belästigen, sich nicht
herrschenden Gesetzen unterordnen oder durch Faulheit negativ in Erscheinung treten.
Somit ist es etwas unverschämt, diese beiden Religionen in ihrer gegenwärtigen Erscheinungsform in Europa auf eine Stufe
zu stellen, das könnte einen leichten Geschmack von vergangenem Faschismus hervorrufen.

Im Übrigen ist mir nicht bekannt, daß überall Synagogen entstehen sollen oder entstanden. Es gibt jüdische Gemeindezentren,
und da trifft man sich. An jeder Ecke wird das nicht gefordert.
.
.




@Heckenhaus , deine Ahnungslosigkeit bezüglich der jüdisch-europäischen Geschichte ist, gelinde gesagt, erschreckend.
Mehr dazu zu schreiben ist nicht notwendig, einfach weil es das Thema sprengen würde.

Hier wurde vollmundig behauptet das es einer Religionsgemeinschaft nicht anstehe in Europa eine/mehrere, ihrem Glauben adäquate, Sakralbauten zu errichten da diese Religion nicht "Europäisch" sei sondern irgendwas "Arabisches".
Vielleicht ist dem Verfasser entfallen das auch die christliche Religion nichts "Europäisches" ist! Sie hat ihren Ursprung, genau wie der jüdische Glauben, im Nahen Osten ......

Wenn schon "europäischer" Glauben dann sollten wir doch den Bau von Kultstätten für die diversen Götter fördern welche damals von den slawischen und anderen, auch germanischen, Stämmen angebetet wurden welche das Land, welches später Europa benannt wurde, besiedelten ......

Der hier so hochgehaltene christliche Glauben existierte in diesen Breiten nicht seit Anbeginn der Zeiten, er wurde der ansässigen Bevölkerung mit Feuer und Schwert nahe gebracht und der Prozess der Christianisierung zog sich über 800 Jahre dahin (grob geschätzt) ......

Nostalgiker

PS.:

Mit dem Codex Justinianus (534) welcher eindeutig antijüdisch und diskriminierend war begann die offene Benachteiligung und Unterdrückung der Juden in Europa.
Zu antijüdischen Exzessen kam es erst, nachdem die Herrscher von West- und Mitteleuropa vom Arianismus zum Katholizismus übergetreten waren. 613 hatten die Juden zwischen Auswanderung und Konversion zu wählen, 681 forderte das 11. Konzil von Toledo zur endgültigen Zerstörung jeglicher jüdischer Tradition im Reich auf.
Ein kurzes, friedliches Zusammenleben zwischen Christen und Juden gab es unter der Herrschaft von Karl dem Großen im Frankenreich.

Das friedliche Zusammenleben und die Blüte des mitteleuropäischen Judentums endete jäh mit dem 1. Kreuzzug. Zu dessen Beginn im Frühjahr 1096 fiel der Mob über die Nichtchristen in der Nachbarschaft her, bevor er weiterzog, um die »Heiden« im Orient zu bekämpfen.
In den folgenden Jahrhunderten litten die europäischen Juden immer wieder unter Ausplünderung, Vertreibung und Massakern.

Absurder Aberglaube, scheinbar religiös begründet, stachelte den Judenhass an. So warf man ab dem 12. und 13. Jahrhundert den Israeliten vor, sie bräuchten zur Feier ihres Passahfestes frisches christliches Knabenblut. Diese Ritualmord-Legende hatten vorher die Römer den Christen angedichtet, nun übertrugen diese sie auf die Juden.

Die exzessive Judenverfolgung vom Hochmittelalter an lässt sich nicht isoliert betrachten. Sie passte in ein grausiges Zeitalter, in dem sich Glaube und Aberglaube unheilvoll mischten und die Vernichtung von allem zur Folge hatte, was nicht in das gängige Glaubensschema passte: Ketzer, Muslime, »Hexen.« Selbst der Reformator Luther ließ sich in seiner Spätzeit zu üblen antijüdischen Äußerungen hinreißen.

Die Aufklärung machte es schließlich möglich, dass nach und nach der religiös motivierte Judenhass zumindest im westlichen Europa abnahm.
An seine Stelle aber trat ab dem 19. Jahrhundert der Antisemitismus.

Anders hingegen ist das Verhältnis zwischen Christentum und Islam durch alle Zeiten hindurch von Konfrontation geprägt.
Der Islam teilt die Welt ein in »Dar es-salam«, einem Land des Friedens (welches dem Land des Islam, »Dar al-islam«, entspricht), und einem »Dar al-harb«, einem Land des Krieges.
Zumindest billigt der Koran den Anhängern der monotheistischen Religionen, Christen und Juden, Duldung zu aber eine Gleichstellung der Religionen kam nie ernsthaft in Betracht.

In Gestalt der osmanischen Türken okkupierte der Islam fast das gesamte Gebiet der orthodoxen Christenheit und stand erneut am Rand Mitteleuropas.
Gerade die osmanischen Türken aber verübten im Lauf ihrer Geschichte wiederholt Massenmorde an der größten christlichen Minderheit auf ihrem Reichsgebiet, den Armeniern.
Unter Druck geriet nach dem Ersten Weltkrieg auch die griechische Minderheit Kleinasiens. Im Vertrag von Lausanne von 1923 vereinbarten die Türkei und Griechenland einen »Bevölkerungsaustausch«:
Als "Gegenmaßnahme" verweigert Griecheland gleichermaßen allen Minoritäten – ob Türken, Albanern, Bulgaren und anderen – jeglichen Minderheitenstatus. Offiziell gibt es 100 Prozent Griechen. Und die orthodoxe Staatskirche wacht eifersüchtig darüber, dass keine repräsentativen »fremden« Gotteshäuser entstehen.

Weitaus stärker als der Westen selbst setzt die islamische Welt Europa und Nordamerika heute noch mit dem Christentum gleich – so, als habe es nie eine Säkularisierung gegeben. Diese Periode hat die 600 Jahre jüngere Religion noch vor sich.
Mindestens bis dahin bleibt es schwierig zwischen Okzident und Orient, Christen und Muslimen.

Auszüge aus dem Buch "Christliche Kultur und Geschichte" von Peter Ortag, welches online hier gelesen werden kann


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2696

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 18:31
von der Anderdenkende | 1.196 Beiträge

Ohne Dir,Nostalgiker,zu nahe treten zu wollen,aber kannst Du mir Beispiele bringen,wo Bürger jüdichen Glaubens Frauen sexuel belästigt haben,Diebstähle begangen haben,sich nicht integriert haben,nicht rechtschaffend ihrer Arbeit nachgegangen sind und nicht ihre Steuern bezahlt haben?Ich rede da nicht von der Zeit zwischen 1933-1945,die ich nicht gut heissen will und nicht gut heissen tue!
Es kann ja durchaus sein,das mir etwas entgangen ist!Denn ich behaupte von mir,nicht allwissend zu sein!


Sperrbrecher, Heckenhaus, linamax, bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2016 18:35 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2697

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 18:52
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2695

.

@Heckenhaus , deine Ahnungslosigkeit bezüglich der jüdisch-europäischen Geschichte ist, gelinde gesagt, erschreckend.
Mehr dazu zu schreiben ist nicht notwendig, einfach weil es das Thema sprengen würde.

Hier wurde vollmundig behauptet das es einer Religionsgemeinschaft nicht anstehe in Europa eine/mehrere, ihrem Glauben adäquate, Sakralbauten zu errichten da diese Religion nicht "Europäisch" sei sondern irgendwas "Arabisches".
Vielleicht ist dem Verfasser entfallen das auch die christliche Religion nichts "Europäisches" ist! Sie hat ihren Ursprung, genau wie der jüdische Glauben, im Nahen Osten ......



Danke, daß du diese freundlichen Worte gefunden hast, gebe es jedoch gern zurück.
Zur kurzen Vorinformation kann das genutzt werden,
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte..._in_Deutschland
daß die Geschichte der Juden älter ist, darum ging es hier nirgends.

Übrigens, Christentum ist nichts "Europäisches", nein.
Nur hat das Christentum über Jahrtausende diese Region Europas geprägt, unabhängig davon, wie oft und mit welchem Erfolg
islamische Horden versuchten, ihre Herrschaft über die christliche zu stellen.
Auf dem Gebiet des heutigen Bosnien hat man es erreicht, mit Zugeständnissen und Vergünstigungen sowie "sanftem Druck".
Unter Osmanische Herrschaft nachzulesen, mehr erfährt man hier vor Ort, denn Bosnien liegt fast um die Ecke (von mir aus gesehen).
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte...sche_Herrschaft
Wer will das jetzt in Europa wieder erleben ?

Weitere Geschichtsabrisse werden hier nicht weiterführen, denn es geht um die Balkanrute.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
bürger der ddr, suentaler und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2698

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 18:53
von schulzi | 1.757 Beiträge

Zitat von der Anderdenkende im Beitrag #2696
Ohne Dir,Nostalgiker,zu nahe treten zu wollen,aber kannst Du mir Beispiele bringen,wo Bürger jüdichen Glaubens Frauen sexuel belästigt haben,Diebstähle begangen haben,sich nicht integriert haben,nicht rechtschaffend ihrer Arbeit nachgegangen sind und nicht ihre Steuern bezahlt haben?Ich rede da nicht von der Zeit zwischen 1933-1945,die ich nicht gut heissen will und nicht gut heissen tue!
Es kann ja durchaus sein,das mir etwas entgangen ist!Denn ich behaupte von mir,nicht allwissend zu sein!

Du ich kann an Nosti´s beitrag nichts anstössiges finden


damals wars und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2699

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 18:54
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Buddhisten sind ebenso neu hier wie Moslems.

Beim Bau von Pagoden gibt es keinerlei Proteste - ganz einfach, weil Proteste nicht notwendig sind. Die Gründe kennt jeder...


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
bürger der ddr und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.08.2016 18:55 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2700

RE: Balkanroute faktisch dicht

in Themen vom Tage 11.08.2016 18:56
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #2695


@Heckenhaus , deine Ahnungslosigkeit bezüglich der jüdisch-europäischen Geschichte ist, gelinde gesagt, erschreckend.
Mehr dazu zu schreiben ist nicht notwendig, einfach weil es das Thema sprengen würde.





Ist das hier ein Wissenswettbewerb? Dein Wissen ist doch sehr löblich und ich würde mich noch mehr freuen, wenn es ohne Erniedrigung von anderen Usern dargelegt würde!


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Grenze dicht machen
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Hans55
45 31.08.2015 22:49goto
von Lutze • Zugriffe: 1905
Gesetz zur Tarifeinheit
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
18 22.11.2014 02:10goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 522
Wann wurde das GR in Oschersleben dicht gemacht.
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von karlbär
3 20.10.2011 02:24goto
von karlbär • Zugriffe: 922
Menschenversuche sollten vor allem Devisen in die Staatskasse bringen
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von
34 15.07.2016 23:51goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 2056
Politik und Partei in der DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
4 26.02.2009 18:37goto
von Zermatt • Zugriffe: 1438

Besucher
15 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1559 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557528 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen