#161

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 13:39
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

In meiner Ausgabe haben die Karten folgende Maßstäbe:
1 : 500 000
1 : 2 500 000
1 : 5 000 000


Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#162

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 13:41
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Noch mal zum Thüringer Gold und Geologischem Kartenmaterial. Habe mal einige Karten abgelichtet. Das eine ist eine GK 25 von Blankenburg nit dem Schwarzatal. Die Karte ist etwa 100 Jahre alt. 2. Ein Ausschnitt davon mit der Schichtenfolge. 3. Ausschnitt aus einer neueren Karte (2003) mit Theuern und dem Grümpenbach. 4. Deckblatt. 5. Rückseite. Die ganze Karte traue ich mir nicht, hier reinzustellen, da urheberrechtlich geschützt. Inzwischen kann man aber die gesamten GK s von Thüringen über die homepage vom Thüringer Landesamt für Umwelt und Geologie betrachten.
Die Blatt-Nummern der GKs 25 sind identisch mit den Blattnummern der Topographischen Karten (TK 25). Ebenso gibt es diese Blatt-Nummern auch für andere spezielle Zwecke, wie z.B. Bodenkarten, Schwerekarten (magnet.Anomalien, also größere Körper von dichteren oder leichteren Gesteinen in der Erdkruste), Karten zur Tektonik, zur Bebauung u.v.m. Alle gründen sich auf die Messtischblätter, also die TK. Diese gibt es in 1 : 500.000, 1 : 200.000, 1 : 100.000, 1:50.000, 1 : 25.000 (die Gebräuchlichsten) und auch 1 : 10.000. Auf Wanderungen, z.B. zum Männertag mit Bekannten oder auch allein, benutze ich fast auschließlich die TK 25. Die offizielle Wanderkarte wegender Wandermegmarkierungen habe ich dann nur als Ergänzung bei mir.



Kalubke und Stringer49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 13:43
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #159
Betrifft beitrag #150 von Moskwitschka. Waren die im Maßstab 1 : 200.000 ? Dann habe ich den Vorgänger(Ausgabe 1974). Siehe Foto.





Dieser Atlas war mit einer der Besten,die es in der DDR zu kaufen gab,
sagar die Westberliner Exklaven sind dort eingezeichnet
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
DoreHolm, furry und Stringer49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2016 13:45 | nach oben springen

#164

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 14:02
von Kalubke | 2.301 Beiträge

Danke für die Kartenausschnitte. Die Goldquarzgangzüge im Raum Steinheid sind doch wesentlich ausgedehnter. als v. Wichdorf sie 1914 in seinen Karten dargstellt hat. Der Neumannsgrund scheint einem Gangzug genau zu folgen, was mich allerdings wundert, denn die Quarzite müssten eigentlich härter als die silurischen Schiefer in der Umgebung sein und sich morphologisch als Höhenrücken und Härtlinge abzeichnen. Oder liegen sie etwa unter den Schiefern und sind durch den Neumannsgrund erosiv angeschnitten worden?

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.03.2016 14:18 | nach oben springen

#165

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 20:45
von Kalubke | 2.301 Beiträge

Wollte Euch eine Info zum Gold im Schwarzatal nicht vorenthalten, weil doch Stringer schon überlegt hat, evt. alles aufzugeben und als Digger anzufangen.

In meinem alten Thüringen-Exkursionsbuch habe ich Notizen zu einem entsprechenden Aufschluss gefunden (Mankenbachsmühle bei Oberweißbach). Da haben wir uns die Spuren und Überreste davon angesehen, wie unsere Vorfahren mit echtem Goldgräber-Know-How das Gold aus den Flussschottern herausgeholt haben (siehe Skizze):



Über einen Kunstgraben und künstliche Kanäle ließen sie Wasser über die Terassenkörper laufen. Hinter so genannten Schlichfängern (quer auf den Grabensohlen eingebaute Holzbretter) sammelte sich dann das Gold. Mit so genannten Seifengabeln wurden die groben Gerölle aus den Gräben gezogen. Ich glaube die Seifengabel sieht man auch im Wappen der Schwarzburger Fürsten.


Gruß Kalubke

p.s. Zu den Goldquarzgängen hab ich noch gefunden, dass Gold nur auf Quarzgängen mit < 10 cm Mächtigkeit, vergesellschaftet mit Pyrit und Hämatit vorkommt. Alles was breiter ist, ist taub.



Moskwitschka, Stringer49, DoreHolm und Theo85/2 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2016 21:16 | nach oben springen

#166

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 21:05
von mibau83 | 831 Beiträge

Zitat von Theo85/2 im Beitrag #160

Bei uns im Schwarzatal wird auch noch von anderen Experten Gold gewaschen (siehe Fund in Katzhütte).



war mir noch irgendwie in erinnerung das da mal was war, mußte aber googlen.

http://www.handelsblatt.com/archiv/nach-...en/2329954.html


Theo85/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#167

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 21:13
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #165
Wollte Euch eine Info zum Gold im Schwarzatal nicht vorenthalten, weil doch Stringer schon überlegt hat, evt. alles aufzugeben und als Digger anzufangen.

In meinem alten Thüringen-Exkursionsbuch habe ich Notizen zu einem entsprechenden Aufschluss gefunden (Mankenbachsmühle bei Oberweißbach). Da haben wir uns die Spuren und Überreste davon angesehen, wie unsere Vorfahren mit echtem Goldgräber-Know-Hhow das Gold aus den Flussschottern herausgeholt haben (siehe Skizze):



Über einen Kunstgraben und künstliche Kanäle ließen sie Wasser über die Terassenkörper laufen. Hinter so genannten Schlichfängern (quer auf den Grabensohlen eingebaute Holzbretter) sammelte sich dann das Gold. Mit so genannten Seifengabeln wurden die groben Gerölle aus den Gräben gezogen. Ich glaube die Seifengabel sieht man auch im Wappen der Schwarzburger Fürsten.


Gruß Kalubke



Mankenbachsmühle liegt eher bei Unterweißbach bzw. Sitzendorf.
Seifengabeln sind auch auf vielen Grenzsteinen eingemeißelt. Auch in Ortswappen sind sie noch zu sehen.


Theo 85/2


zuletzt bearbeitet 10.03.2016 21:15 | nach oben springen

#168

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 21:27
von Kalubke | 2.301 Beiträge

Richtig, Unterweißbach. Ober ... warn Tippfehler.

Der rot markierte Bereich war die Stelle.



Gruß Kalubke



nach oben springen

#169

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 21:31
von Theo85/2 | 1.201 Beiträge

Der markierte Bereich ist jetzt ein Teil von Neu Leibis.


Theo 85/2


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2016 21:32 | nach oben springen

#170

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 21:46
von Kalubke | 2.301 Beiträge

Ich hoffe Stringer wird jetzt nicht langsam sauer, dass wir schon wieder im Goldrausch sind.

Ich habe hier noch was zu Straßenumbennungen in Ost-Berlin nach 1989:

Alter Name Bezirk Neuer Name
Albert-Norden-Str. (Hell, Mar) Cecilienstr.
Albert-Schreiner-Str. (Hell) Ernst-Bloch-Str.
Alexander-Abusch-Str. (Hell) Peter-Huchel-Str.
Artur-Becker-Str. (Prenzl. Bg) Kniprodestr.
Babeufstr. (Friedrhn) Rüdersdorfer Str.
Bersarinstr. (Friedrhn) Petersburger Str.
Bruno-Leuschner-Str. (Mar) Raoul-Wallenberg-Str.
Conrad-Blenkle-Str. (Prenzl. Bg) Thorner Str.
Dimitroffstr. (Prenzl. Bg) Danziger Str., Elbinger Str.
Egon-Schultz-Str. (Mitte) Strelitzer Str.
Erich-Correns-Str. (Hohen) Vincent-van-Gogh-Str.
Erich-Glückauf-Str. (Mar) Havemannstr.
Erich-Weinert-Str. (Prenzl. Bg) Friedländer Str.
Erich-Wichert-Str. (Hell) Adele-Sandrock-Str.
Erwin-Kramer-Str. (Hell) Carola-Neher-Str.
Franz-Dahlem-Str. (Prenzl. Bg) Ella-Kay-Str.
Fritz-Große-Str. (Hohen) Ernst-Barlach-Str.
Fritz-Heckert-Str. (Mitte) Engeldamm
Fritz-Schmenkel-Str. (Libg) Rheinsteinstr.
Fritz-Selbmann-Str. (Hell) Maxie-Wander-Str.
Georg-Blank-Str. (Prenzl. Bg) Dißmannweg
Gerhart-Eisler-Str. (Hell) NossenerStr.
Hans-Loch-Str. (Libg) Sewanstr., Huronseestr., Michiganseestr., Erieseering, Ontarioseestr.
Heinrich-Rau-Str. (Mar) Märkische Allee
Heinz-Hoffmann-Str. (Hell) Neue Grottkauer-Str.
Henneckestr. (Mar) Wuhletalstr.
Hermann-Duncker-Str. (Libg, Köp) Treskowallee
Hermann-Matern-Str. (Mitte) Luisenstr.
Hinter dem Rathaus (Mitte) Gustav-Böß-Str.
Ho-Chi-Minh-Str. (Libg) Weißenseer Weg
Hönower Str. (Kaulsdf.) (Hell) Heinrich-Grüber-Str.
Jacques-Duclos-Str. (Libg) Möllendorffstr.
Jenny-Matern-Str. (Trept) Johanna-Tesch-Str.
Johannes-Dieckmann-Str (Mitte) Taubenstr.
Johannes-R.-Becher-Str. (Pank) Breite Str.
John-Schehr-Str. (PrenzI Bg) Kurische Str.
Karl-Maron-Str. (Mar) Poelchaustr.
Klement-Gottwald-Allee (Weiß) Berliner Allee
Kotikowplatz (Friedrhn) Petersburger Platz
Kurt-Fischer-Platz (Pank) Pastor-Niemöller-Platz
Kurt-Fischer-Str. (Pank) Hermann-Hesse-Str.
Küselstr. (PrenzI. Bg) Silberschmidtweg
Leninallee (PrenzI. Bg., Friedrhn., Hohen, Libg, Mar) Landsberger Allee
Leninplatz (Friedrhn) Platz der Vereinten Nationen
Marx-Engels-Brücke (Mitte) Schloßbrücke
Marx-Engels-Forum (Mitte) Rathausstr.
Marx-Engels-Platz (nördl. Teil) (Mitte) Lustgarten
Otto-Buchwitz-Str. (Mar) Blumberger Damm
Otto-Nuschke-Str. (Mitte) Jägerstr.
Otto-Winzer-Str. (Mar) Mehrower Allee
Paul-Verner-Str. (Hell) Louis-Lewin-Str.
Peter-Kast-Str. (Trept) Radickestr.
Platz der Akademie (Mitte) Gendarmenmarkt
Reinhold-Huhn-Str. (Mitte) Schützenstr.
Richard-Günther-Str. (Trept) Kleeblattstr.
Richard-Staimer-Str. (Hell) Mark-Twain-Str.
Sodtkestr. (PrenzI. Bg) Jäckelstr.
Straße der Befreiung (Libg, Mar) Alt-Friedrichsfelde
Straße des NAW (Trept) Am Plumpengraben
Sültstr. (PrenzI. Bg) Massinistr.
Timbaudstr. (Friedrhn) Fredersdorfer Str.
Trachtenbrodtstr. (PrenzI. Bg) Elmstr.
Waldemar-Schmidt-Str. (Hell) Erich-Kästner-Str.
Werner-Lamberz-Str. (Libg) Gensinger Str.
Wilhelm-Florin-Str. (PrenzI. Bg) Lilli-Henoch-Str.
Wilhelm-Koenen-Str. (Hell) Lily-Braun-Str.
Wilhelm-Külz-Str. (Mitte) Markgrafenstr.

Bemerkenswert: aus dem NAW (Nationales Aufbauwerk) ist der Plumpengraben geworden

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 10.03.2016 21:56 | nach oben springen

#171

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 10.03.2016 22:53
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #170
Ich hoffe Stringer wird jetzt nicht langsam sauer, dass wir schon wieder im Goldrausch sind.

Ich habe hier noch was zu Straßenumbennungen in Ost-Berlin nach 1989:

Alter Name Bezirk Neuer Name
Albert-Norden-Str. (Hell, Mar) Cecilienstr.
[...]
Wilhelm-Külz-Str. (Mitte) Markgrafenstr.

Bemerkenswert: aus dem NAW (Nationales Aufbauwerk) ist der Plumpengraben geworden

Gruß Kalubke




Guten Abend,

Der Umgang mit der Vergangenheit lässt Spuren an den Wänden der Häuser oder an Masten. Der arme Briefträger !

Vielen Dank. Ich werde es in Ruhe lesen.

Stringer49

PS. Ich entsinne die Zeit, als ein Teil des Quais am Louvre in Paris den Namen François Mitterrand erhielt (Quai François Mitterand). Eine Abgeordnete der Rechten sagte trocken: « Die Strasse der Grande Truanderie ist nicht weit entfernt. » Kartographisch ist das eine optimistische Sicht. Ich gestehe, dass ich kaum in dieser Strasse war, obwohl es da ein ganz gutes Restaurant gibt. (Truanderie bedeutet Gaunerei, Betrügerei ... man sollte die grossen Ohren und die «Klempner » von Mitterrand nicht vergessen)

PS2. Stringer kann nach Bambi, Mitterrand und jetzt Flamby gar nicht sauer sein auf Goldgräber, welche ihren Job machen...


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.03.2016 22:56 | nach oben springen

#172

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 09:12
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von mibau83 im Beitrag #166
Zitat von Theo85/2 im Beitrag #160

Bei uns im Schwarzatal wird auch noch von anderen Experten Gold gewaschen (siehe Fund in Katzhütte).



war mir noch irgendwie in erinnerung das da mal was war, mußte aber googlen.

http://www.handelsblatt.com/archiv/nach-...en/2329954.html




Da haben diejenigen, die am liebsten alle Erinnerungen an die DDR und ihre Repräsentanten und der DDR Nehestehenden tilgen wollten, ja ganze Orgien gefeiert. Kenne ich auch z.T. aus Erfurt, wobei eine Wilhelm-Külz-Straße gibt es hier. Woanders gibt es noch ganz andere Namen (s.Foto, Gerbisdorf, Sa.-Anh.)



Kalubke und Stringer49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#173

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 10:15
von TAO | 232 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #170
Ich hoffe Stringer wird jetzt nicht langsam sauer, dass wir schon wieder im Goldrausch sind.

Ich habe hier noch was zu Straßenumbennungen in Ost-Berlin nach 1989:

Alter Name Bezirk Neuer Name

Gruß Kalubke



Man muss aber auch für Ortsunkundige erwähnen, dass es in Berlin bspw.immernoch eine Karl Liebknecht Strasse oder Karl Marx Allee gibt etc.

Alles hat man also nicht umbenannt.


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#174

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 10:42
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Und nochmal für Ortsunkundige: In Neukölln, ehemals konservatives Westberlin, gibt es auch eine Karl-Marx-Straße, und das sogar schon seit 1947. Die Karl-Marx-Allee in Friedrichshain und Mitte hieß davor ja Stalinallee und wurde erst 1961 so benannt.


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
Harzwanderer und der alte Grenzgänger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#175

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 12:06
von sentry | 1.108 Beiträge

Zitat
Alter Name Bezirk Neuer Name



Wobei hier in vielen Fällen der "neue Name" historisch betrachtet älter ist als der "Alte Name". Auch in der DDR wurden viele eigentlich unverfängliche Namen einfach umbenannt.

Für's Forum DDR-Grenze vielleicht der interessanteste Bezug:
Reinhold-Huhn-Str. (Mitte) Schützenstr.

Die seit dem Beginn des 18. Jahrhunderts bestehende Schützenstraße wurde aus Anlass des Todes von Reinhold Huhn umbenannt und nach der Wende erhielt die Straße 1991 ihren historischen Namen zurück.

Wer das ist und wo das ist und was die Ecke mit Reinhold Huhn zu tun hat, kann jeder selbst googlen, der es nicht sowieso schon weiß.
Ist bloß irgendwie interessant, dass die Schützenstraße zwischenzeitlich nach einem Grenzer benannt wurde. Da kann man ein bisschen über Mauerschützen (wer schießt auf wen) und Zufälle nachdenken, die einem so begegnen können.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.03.2016 12:09 | nach oben springen

#176

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 12:09
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von Zaunkönig im Beitrag #174
Und nochmal für Ortsunkundige: In Neukölln, ehemals konservatives Westberlin, gibt es auch eine Karl-Marx-Straße, und das sogar schon seit 1947. Die Karl-Marx-Allee in Friedrichshain und Mitte hieß davor ja Stalinallee und wurde erst 1961 so benannt.


Guten Tag,

Der Stadtplan von Berlin aus 1955 (Preis : DM-Ost 2.50) enthält ein Netz der Ubahn. Gewisse Namen im westlichen Teil der Stadt waren für die revolutionären Bilderstürmer ( und die gibt es bei jedem Umsturz, wie auch die Zeit nach 1990 zeigt ... im Osten, wo selbst, wie ich las, Friedenstrassen suspect wurden ...) ein Provokation...


Stringer

PS. Fast vergessen : Bersarin-Strasse und Stalin-Allee auf der Linie E (5). Dimitroff-Strasse war nicht gut nach 1990, obwohl es doch ein Kämpfer gegen den Nazismus war. Einen Bersarin-Platz gibt es in Berlin noch, ein Gegengewicht zur Clay-Allee und zu John F Dulles...


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


zuletzt bearbeitet 11.03.2016 12:18 | nach oben springen

#177

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 16:57
von Kalubke | 2.301 Beiträge

Zitat von TAO im Beitrag #173
Zitat von Kalubke im Beitrag #170
Ich hoffe Stringer wird jetzt nicht langsam sauer, dass wir schon wieder im Goldrausch sind.

Ich habe hier noch was zu Straßenumbennungen in Ost-Berlin nach 1989:

Alter Name Bezirk Neuer Name

Gruß Kalubke



Man muss aber auch für Ortsunkundige erwähnen, dass es in Berlin bspw.immernoch eine Karl Liebknecht Strasse oder Karl Marx Allee gibt etc.

Alles hat man also nicht umbenannt.




Genau genommen gabs bei jedem Epochenwechsel Umbenennungen:

Beispiele:

Kaiserzeit:
Rosenfelde -> Friedrichsfelde
Lietzow -> Charlottenburg
Platz vor dem Georgentor -> Alexanderplatz

Bürgerliche Republik:
Octogon -> Leipziger Platz
Qarree -> Pariser Platz
Belle Alliance-Platz -> Hallesches Tor

Nazizeit:
Bülowplatz -> Horst Wessel Platz
Königgrätzer Straße -> Herrmannn Göring Straße
Knie -> Adolf Hitler Platz

Gruß Kalubke



Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.03.2016 16:59 | nach oben springen

#178

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 20:34
von eisenringtheo | 9.183 Beiträge

Hakenkreuze (wie jetzt auf Google Maps) waren in DDR Karten nicht enthalten...
https://www.google.ch/maps/@50.9773001,1...m/data=!3m1!1e3
Theo


nach oben springen

#179

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 22:05
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Möönsch Theo, das in der Bildmitte abgebildete Wappen ist das Stadtwappen von Erfurt. Es ist dem des Erzbistums Mainz entlehnt, dem die Stadt etwa 800 Jahre angehörte. Es ist ein auf rotem Untergrund ein silbernes sechsspeichiges Rad.
Die Quelle: das Buch Lexikon der Städte und Wappen der DDR vom Bibliographischen Institut Leipzig 1986


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
zuletzt bearbeitet 11.03.2016 22:05 | nach oben springen

#180

RE: DDR-Kartographie

in Leben in der DDR 11.03.2016 22:27
von Grenzläufer | 1.780 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #163

Dieser Atlas war mit einer der Besten,die es in der DDR zu kaufen gab,
sagar die Westberliner Exklaven sind dort eingezeichnet
Lutze



Das sind Kartenausschnitte aus dem Ausflugsaltas, Umgebung von Berlin. Dort sind die Exklaven Laszinswiesen und Fichtewiesen/Erlengrund
dargestellt. Die Beschriftung für Wittenau in Berlin-West liegt nicht ganz richtig.



Steinstücken und die Exklave Wüste Mark sind eingezeichnet, die Lage der Beschriftung Lankwitz in Berlin-West passt nicht genau.



Stringer49 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 180 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen