#81

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 00:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Aki im Beitrag #79
Zitat von G.Michael im Beitrag #78
Zitat @berlin3321

Irgendwo gab es hier eine Schilderung von Rüganer. Eine Flucht in Berlin, ein Postenpaar mit LMG und wimre über 120 Schuß. Ich meine auch das es irgendwo den Vorgesetzten gegeben hat der einen Verletzten Grenzverletzer erschoß.

Hierzu eine Frage an die echten Grenzer, wurden für die LMG-K im Grenzdienst 40er Magazine oder Trommeln ausgegeben?
Ansonsten wird es eng für ein Postenpaar über 120 Schuß abzufeuern.
Gerd



Zu meiner Zeit hatte ich nur zwei 30iger Magazine.
Aki


Rüschdisch
Ohjeh es gibt wieder Schelte.
Gerd


nach oben springen

#82

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 00:24
von Aki | 53 Beiträge

Trommelmagazine hatten wir nicht mal in der Waffenkammer offen liegen. Diese gehörten auch zum Kampfsatz. Ich glaub 1000 Schuss für LMG.
Dieser war in der Ausbildung extra in Kisten verpackt. Ob der Kampfsatz überhaupt in der GK vorhanden war ist mir nicht in Erinnerung.
Andererseits wäre man mit Trommelmagazine rumgelaufen wie eine Rassel, die klapperten nämlich ungemein.

Aki


Batallionssicherung von 50 km Grenze von Treffurt bis Lauchröden GK Süd , GR-1, II. GB , 6. GK Großburschla 04.81/04.82
Reservist 10.84/01.85 GK Mitte , GR -33, 3.GK Berlin-Treptow
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.03.2016 00:32 | nach oben springen

#83

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 00:25
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Aki im Beitrag #79
Zitat von G.Michael im Beitrag #78
Zitat @berlin3321

Irgendwo gab es hier eine Schilderung von Rüganer. Eine Flucht in Berlin, ein Postenpaar mit LMG und wimre über 120 Schuß. Ich meine auch das es irgendwo den Vorgesetzten gegeben hat der einen Verletzten Grenzverletzer erschoß.

Hierzu eine Frage an die echten Grenzer, wurden für die LMG-K im Grenzdienst 40er Magazine oder Trommeln ausgegeben?
Ansonsten wird es eng für ein Postenpaar über 120 Schuß abzufeuern.
Gerd



Zu meiner Zeit hatte ich nur zwei 30iger Magazine.
Aki


Stimmt--ob Kaschi oder LMG; Jeder Posten nahm nur 2 Magazine mit je 30 Schuß mit in den Grenzdienst. Da gab es keine Trommeln und 40 er Magazine. Stand 74/75-- Aber vielleicht erfindet man noch, das ein ganzer LO mit Munition mit raus fuhr.


Fritze und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#84

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 00:43
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #71
Kommen wir wieder scheinbar zu den unterschiedlichen Zeiten, da wo ich war wollten die Chefs nicht das wenn schon mal geschossen werden musste, wild mit Dauerfeuer im Abschnitt geballert wurde, dem entsprechend wurde auf uns auch "eingewirkt".
So ein ganz klein wenig wurden wir schon irgendwie für die Grenze ausgebildet, mir war es jedenfalls so.
Das man wenigstens die Raste bedienen konnte gehörte dazu.


es fiel nicht wenigen agt schwer diese raste zu bedienen, Hanum83,
daher gab es ja auch diverse 'vergehen' und nicht selten, nach dem grenzdienst, löste sich ein schuss.
sehr oft hörte man dann jedoch auch, dass der wahlhebel zu schwergängig war.
waffen, die aus der revision kamen, hatten einen wirklich sehr schwergängigen hebel und ich bog mir diesen dann immer etwas frei.
was eigentlich verboten war.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#85

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 00:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bitte, eine Frage, Torsten.
Mal so grob geschätzt, wie oft hast Du Dir nach einer "Revision" immer den Hebel freigebogen?
Gerd


zuletzt bearbeitet 07.03.2016 00:56 | nach oben springen

#86

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 01:10
von vs1400 | 2.389 Beiträge

ca. 2 mal, wimre.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#87

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 01:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #86
ca. 2 mal, wimre.

gruß vs


Na, das passt.
Gerd


nach oben springen

#88

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 02:07
von berlin3321 | 2.516 Beiträge

G.Michael, erkläre mir Blödmann einfach mal warum Du hier ein Zitat brauchst, voranstellst, wie so oft.

Einfach nutzlos und ohne Sinn und Verstand. Du weißt schon das man auch antworten ohne Zitat verfassen kann? *Ironie*

*Kopfschüttel*

Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#89

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 15:36
von Ratze | 397 Beiträge

Zitat von vs1400 im Beitrag #80
Zitat von Ratze im Beitrag #68
Wenn ich mich richtig ans ersten Schießen mit einer Kalaschnikow 1988 auf einem Schießstand des BGS in Ratzeburg erinnere, war die erste Rast - Dauerfeuer - und erst die Zweite, mit einem sehr langen Weg, Einzelfeuer. Anders als bei der MP 5, die wir verwendet haben.
Also erst Dauerfeuer, damit ist klar, dass schon eingie Schuß mehr rausgefeuert wurden, als notwendig.
Und es wurde ja nicht nur bei Fluchtfällen viel geschossen, auch beim Fall B. an der B 208, der vom Westen an den Zaun gehen wollte, wurden nach Recherchen von Fr. Dr. Pingel Schliemann über 60 Schuß abgegeben. Der Knabe war gleich nach dem ersten Schuß getroffen auf dem Vorgelagerten zusammengebrochen.
Also die Angst fürs Nichtschießen bestraft zu werden, hat m.E. dazu geführt, dass lieber einmal eine Salve zuviel abgegeben wurde, als ein Schuß zu wenig. Denn der B. hatte "nur" 3 Schussverletzungen.


hallo, Ratze,
indirekt behauptest du etwas und bringst im eigentlichen damit eher zum ausdruck, sehr emotional zu bewerten.
die masse der agt waren gwd'ler, nicht wirklich freiwillig dort.
deren schießausbildung war praktisch ab der versetzung in die gk abgeschlossen, es gab dann nur noch ein kompanieschießen mit gefechtsschießen und dass war deren ausbildung.
auch wurde diese waffe nicht für derartige ansprüche entwickelt, einen menschen nur zu stoppen und dass verlangte ja, im eigentlichen die schusswaffengebrauchsbestimmung.
der mythos schwed spielte auch ne rolle, aus meiner sicht, doch eben nicht die entscheidende.

gruß vs



Ich wollte mit meiner Äußerung nur für die, die beim BGS oder Zoll waren und noch keine Kalaschnikow in der Hand hatten, darauf hinweisen, dass im Gegensatz zur MP 5 bei der Kalaschnikow zuerst Dauer- und dann die Einzelfeuerrast lag.
Ferner wollte ich anregen, darüber nachzudenken, dass im Falle der Nervosität, versuchter Grenzübertritt O/W oder W/O schon mal die falsche Rast gewählt werden konnte und so ein Feuerstzoß ausgelöst wurde, statt Einzelfeuer. Dass ein Grenzer in der schießausbildung lernt, wo as ist ist schon klar, aber was wird in der Hektik nicht alles vergessen.
Bei meinem Beispiel, handelte es sich um einen Grenzübertritt W/O mit 60 abgegebenen Schuss, die alle auf em vorgelagerten einschlugen. Ich habe halt kein Beispiel, bei dem auf einen Grengänger O/W gewchoissen wurde.
Dies soll kein Versuch der Rechtfertigung für übermäßigen Schußwaffeneinsatz sein, sondern nur meine Überlegung zu einer der Ursachen.


Fritze, Büdinger, vs1400, B208 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#90

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 15:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich versteh die Diskussion um 1. und 2. Rast nicht, ganz ehrlich.
Ausgebildet wurde doch wie folgt, also ich kenn es so.
Aus Stellung gesichert bis Anschlag nach unten, EF
Einen nach oben DF.
Das sich jemand bei der Feuerart herangetastet hat, sehr sehr Fragwürdig.
Gerd


zuletzt bearbeitet 07.03.2016 15:57 | nach oben springen

#91

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 16:02
von Fritze | 3.474 Beiträge

Aber nicht jeder ist in einer Belastungssituation so cool .an alles zu denken !

Und ich sag mal so ,eingedrillt wie die Handgriffe in einem Jagdfluzeig oder U-Boot wurde das Prozedere in der Schiessaubildung nicht !

War ja auch nicht jeder Waffenkeim !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#92

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 16:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat @Fritze

War ja auch nicht jeder Waffenkeim !

Den Waffenkeim nimmste zurück, wenn nicht muß ich damit leben.
Da ich nebenbei auch noch die Artillerie an der Backe hatte war mein (in)offizieller Name "Kanonenschmied"
Wenn ich als Feuerwerker bei Fremdeinheiten unterwegs war, "Mumpelmicha"
Gerd


nach oben springen

#93

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 16:18
von Freienhagener | 3.859 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #92

Den Waffenkeim nimmste zurück, wenn nicht muß ich damit leben.




Frei nach Heinz Erhard: "Nehmen Sie das eventuell zurück? Wenn nicht, dann hat sich das für mich erledigt."


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.03.2016 16:19 | nach oben springen

#94

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 16:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #93
Zitat von G.Michael im Beitrag #92

Den Waffenkeim nimmste zurück, wenn nicht muß ich damit leben.




Frei nach Heinz Erhard: "Nehmen Sie das eventuell zurück? Wenn nicht, dann hat sich das für mich erledigt."



Genau, den hatte ich gesucht.
Gerd


nach oben springen

#95

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 19:43
von Fritze | 3.474 Beiträge

Waffenkeim ist doch harmlos ! Einer der Fischer nannte den Waffenuffz. sogar Knarrenradde !


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#96

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 07.03.2016 23:58
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #87


Na, das passt.
Gerd


dein 'na', G.Michael,
... ohne worte und
dass es passte, wurde mir vom wda bestätigt,
im nachhinein.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#97

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.03.2016 00:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #95
Waffenkeim ist doch harmlos ! Einer der Fischer nannte den Waffenuffz. sogar Knarrenradde !


Da häddsch mich aber beim Bollidischen beschwerd
Mit Spitznamen könnte ich weiter machen, egal auch wenn OT. einen hab ich noch.
MT-LB Fahrer, Nachname sehr stark an ein Bäckereierzeugnis angelehnt hat UvD in der Batterie. Früh kommt "Gas- Gerhard" zum Dienst, der
Batteriechef (Major). Der UvD Männchen "Genosse Major" weiter kam er nicht. Gas- Gerhard "Torte setz Dich hin, bei mir gibt es keine Vorkommnisse!"
Blos mal so, das war der Umgangston bei uns.
Gerd


nach oben springen

#98

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.03.2016 00:40
von vs1400 | 2.389 Beiträge

hallo, Ratze,
ich erwähnte bereits einige ursachen, meiner zeit und möchte damit auch keinesfalls einen bezug zu anderen jahrgängen in erwägung ziehen.
doch sobald man sich etwas intesiver damit auseinandersetzt, informiert und dieses thema auch kritisch hinterfragt, wird jeder zum punkt kommen.
die masse waren gwd'ler.

die masse derer, Ratze, wollte diesen "dienst" abreißen und dass ohne vorkommniss. je näher sie ihrem abgang (entlassung) kamen, um so öfter erwähnten sie diese aussage, einfach sauber entlassen werden und dann war alles gut.

doch es gab auch jene, bei denen man froh war nicht zu einem postenpaar gestellt zu werden.
diese machten sich sehr stark bemerkbar durch markige aussagen, was zb. nach längeren lagen oder auch festnamen bemerkbar wurde.

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#99

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.03.2016 02:59
von B208 | 1.339 Beiträge

@Ratze , Moin .
Es gibt ein Thema in dem über eine Flucht in Berlin diskutiert wird .
Ein Jugendlicher startet einen Grenzdurchbruch O/W , springt in ein Gewässer , wird von einem Turm beschossen , kann seine Flucht fortsetzen , der Schütze baumt ab , läuft zum Gewässer feuert weiter , der Junge wird schwer getroffen . Westberliner Polizei eröffnet das Feuer Richtung des Schützen , der durch einen Querschläger tödlich getroffen wird . Der Junge wird schwerverletzt an Westufer aus dem Wasser gezogen . Er lebt heute behindert in Schleswig . Dem Schützen wurde zur Ehre eine Straße in Strausberg benannt , die bis heute seinen Namen trägt . Ich suche den Fall mal raus . Auch da ging es um einige zig Schuss , die von nur einem Schützen in Richtung eines sich im Wasser befindlichen Jungen abgegeben wurden .

Um allen Spekulationen vorzubeugen , nein , es ist kein Hass , es ist Unverständnis und für mich nicht nachvollziehbar . Im Gegensatz zu dem Vorgang Heiko Runge und dem Todesschützen , in dessen Ängste und Lage ich mich hinein versetzen kann .
B208


IM Kressin und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.03.2016 08:40 | nach oben springen

#100

RE: Fluchten und Biographien

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 08.03.2016 03:11
von B208 | 1.339 Beiträge

@Ratze , das ist das Thema
#1 Aus Peter-Göring-Straße soll Michael-Gartenschläger-Straße werden in Grenztruppen der DDR 16.11.2014 00:02

B208


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Versuchte Flucht mit LKW Güst Ellrich 1985
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Batrachos
18 07.07.2014 00:48goto
von mibau83 • Zugriffe: 3782
Flucht eines Angehörigen der GT auf der "Gobert" im Eichsfeld.
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von CAT
4 19.03.2014 20:23goto
von CAT • Zugriffe: 2412
Flucht in den Osten
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
96 16.05.2013 08:18goto
von Jobnomade • Zugriffe: 10362
Beschreibung einer Flucht / erfolgreicher Grenzdurchbruch
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Sachse
0 21.08.2010 22:44goto
von Sachse • Zugriffe: 4286
Die Flucht mit dem Fahrgastschiff“ Friedrich Wolf” 1962
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
19 05.06.2016 23:08goto
von Zeitzeuge • Zugriffe: 8586
Nach der Flucht verliert ein junger Arzt seine Familie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Skydiver
9 14.12.2009 22:59goto
von Sonny • Zugriffe: 1861
Frank Lippmann- eine Recherche seiner Flucht
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
0 13.12.2009 21:28goto
von Augenzeuge • Zugriffe: 3733
Flucht über die Innerdeutsche Grenze mit dem Heissluftballon
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Angelo
28 26.12.2011 10:16goto
von Gert • Zugriffe: 7327
Die erstaunliche Flucht aus der DDR einer Familie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Augenzeuge
3 08.05.2009 18:20goto
von Wolfgang B. • Zugriffe: 6687

Besucher
6 Mitglieder und 34 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 172 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557703 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen