#121

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 15:29
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #120
Gert,

es habe ja schon einige geschrieben, wie dies mit 4 Kindern möglich war.

Ich kenne dies nicht anders. Und komme mir nicht mit der Ausbeutung. Mal kommt man mit der Schiene, dass es in der DDR zu viele Subventionen u.ä. gab, dann war es wieder Ausbeutung.

Und auch wenn man mehrere Kinder hatte, konnte man in der DDR 1. arbeiten gehen und 2. wurden die Kinder mal größer und Arbeit war auch wieder möglich.

Auf alle Fälle konnte man bis 1989 auf mehr als 15 Arbeitsjahre kommen.

is ja jut Alfred ist doch auch nicht so tragisch. Ich habe auch eine Familie mit Kindern und ich weiss wovon ich rede. Als meine 2 Kinder klein waren blieb meine Frau zu Hause. Ich war in der Lage, soviel Geld mit meinem Beruf zu generieren, das wir uns das leisten konnten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#122

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 15:33
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #120


es habe ja schon einige geschrieben, wie dies mit 4 Kindern möglich war.




Das ist wohl leicht übertrieben @Alfred Das es ging - ist unbestritten. Wie es ging, bedarf einer schon einer ausführlichen Darstellung. Und wenn die Ehe geschieden wurde, was in militärischen Kreisen nicht selten gewesen sein soll, wie ich gestern in einer Doku von einem Zeitzeugen gehört habe, dann traf es diese Frauen doppelt. Zu DDR - Zeiten und auch danach. DDR-Scheidungen die vergessenen Frauen

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 29.02.2016 15:35 | nach oben springen

#123

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 15:35
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ich war in der Lage, soviel Geld mit meinem Beruf zu generieren, das wir uns das leisten konnten..... Gert

Das hat man sehr Oft gehört das die Bundesdeutschen Frauen zu Hause waren,weil Papa reichlich Verdient hat.

War in der DDR aber nicht möglich wenn man sich was Leisten wollte,ich erinnere nur an einen Farbfernseher 6.500 Alus,oder ein gebrauchtes Auto.
Und das war mit vielen so.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#124

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 15:37
von Ebro | 577 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #119
Zitat von Ebro im Beitrag #113
Da hat sich Freund Gert mal wieder vergaloppiert-ich war schon 1958 im Kindergarten, es gab sowas also.
Und wir waren auch 4 Kinder zuhause und meine Mutter war berufstätig, nicht weil sie mein Vater, der Parteisekretär oder sonstwer "geschickt" hatte, sondern ganz einfach weil sie es wollte, Sie hatte nämlich einen richtigen Beruf gehabt, der ihr gefallen hatte und den sie auch ausüben wollte. Hatte sie gemacht bis zur Rente, und hat danach noch stundenweise daheim gearbeitet-heute heißt das wohl Home-Office.


Das mit dem Galopp sollstest du dir noch mal überlegen. Als du im Kindergarten in der Sandkiste gebuddelt hast interessierte ich mich schon für weit angenehmere Dinge. Also immer logisch denken, bevor man in die Tasten haut.
Ich schrieb es schon mal, ich gehöre nicht zu deinem Freudeskreis, daher möchte ich nicht so angeredet werden.



Stop, ehrlich bleiben. Ausgangspunkt war Deine absolute Meinung, dass es so früh noch keine Kindergärten in der DDR gab. Darauf habe ich Dir an meinem Beispiel geantwortet. Was Du da um die Zeit gemacht hast ist völlig unerheblich und mir Latte. Übrigens habe ich ja nicht von "meinem Freund" geschrieben, sondern nur das Wort Freund benutzt. Ich rede auch meinen Kumpel mit "Bruder Andreas" an, und der ist trotzdem nicht mein Bruder. Haste das verstanden, oder setze ich zu viel voraus??



nach oben springen

#125

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 15:43
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #122
Zitat von Alfred im Beitrag #120


es habe ja schon einige geschrieben, wie dies mit 4 Kindern möglich war.




Das ist wohl leicht übertrieben @Alfred Das es ging - ist unbestritten. Wie es ging, bedarf einer schon einer ausführlichen Darstellung. Und wenn die Ehe geschieden wurde, was in militärischen Kreisen nicht selten gewesen sein soll, wie ich gestern in einer Doku von einem Zeitzeugen gehört habe, dann traf es diese Frauen doppelt. Zu DDR - Zeiten und auch danach. DDR-Scheidungen die vergessenen Frauen

Moskwitschka




Wie stehen denn Frauen der BRD da, wenn Sie nicht gearbeitet haben. Da sieht es mit Rente ganz schlecht aus.

Es hat doch keiner geschrieben, dass es in der DDR mit 4 Kindern einfach war, aber es hat funktioniert.

Und wie es nach Scheidungen aussah - oder heute aussieht - muss jeder mit sich selbst klären.

Auch sollte ich als Erwachsener mir vorher überlegen, wie ich mit Kindern auskomme.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#126

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 15:43
von Signalobermaat | 358 Beiträge

Also ich ging 1948 schon in den Kindergarten, weil beide Eltern arbeiten mußten.
Wenn ich mich recht erinnere haben meine Eltern für eine große 3Zimmer Altbauwohnung 25DDR Mark Miete bezahlt .Für meine 3Raum Neubau mit Fernheizung und Warmwasser,teilweise Einbaumöbeln, klag so bei 85,-M Ich kann also nicht DDR Einkommen gleich BRD Einkommen rechnen.Nun vergeßt mal nicht absolut kostenloses Gesundheitswesen,wenige Pfennige für damals noch gesunde Grundnahrungsmittel und viele andere Gebühren, die wir in der DDR nicht zahlen mußten.
Es war eigentlich ein 2. Gehalt,was nicht ausgezahlt wurde mit dem alle Sozialleistungen abgedeckt wurden.
Wenn Gert immer etwas von DDR Ausbeutung schreibt, so muß ich mal an die Stellung der Frau in der BRD erinnern,es ist ja so lange nun auch nicht her, daß eine Frau völlig unselbständig war , weder arbeiten gehen durfte, kein eigenes Bankkonto haben durfte, keinen Führerschein machen usw, wenn der Ehemann seine Zustimmung nicht gegeben hat.Das war moderne BRD Sklaverei, Also Gert immer schön den Ball flach halten im Vergleich
Ich hatte in der Vergangenheit schon einige Berichte zur der dümmlichen Phrase von der DDR Pleite geschrieben.Die Verschuldung von BRD und DDR kann jeder selbst noch einmal nachlesen, muß mich hier nicht wiederholen.Nur soviel, die DDR war bis zuletzt internat. Kreditwürdig,und stand finanziell wesendlich besser da als einige europäischen Länder.Sie konnte sogar an andere nichtsoz. Staaten Kredite vergeben.
Also dieses Pleitegerede scheint trotz wissenschaftlichem Gegenbeweis immer noch auf fruchtbaren Boden zu fallen.
Das ist so typisch für BRD Bildung,einfach glauben, was Presse und Politiker so von sich geben, ja nicht hinterfragen, ob es auch die Wahrheit ist.
Wen es interessiert, ich bekomme 700 Euronen Netto.Würde nicht einmal reichen um alle Verbindlichkeiten ( Miete, VS Gesundheitskosten usw.) zu bezahlen.Da habe ich noch keine Schnitte Brot dabei.
In der DDR wäre es zwar auch kein Luxus, aber man hätte Wohnung und Essen bezahlen können.
Bei der Übersendung meines Rentenbescheides, haben sie mich ja gleich an die Grundsicherung verwiesen.Aber da meine Frau auch noch Rente bekommt, liegen wir über diesem Betrag und kommen über die Runden.Mir geht es zumindestens Dank meiner Frau besser als vielen Bürgern, die ihr Nachtquartier unter der Brücke haben und um Nahrung betteln müssen, wogegen sich unsere sogenannten Volksvertreter mit ihren Diäten regelmäßig am Volksvermögen bedienen, ohne sich um das Wohl des Volkes zu kümmern und den Profit unter sich aufteilen.
Ich bin diesem Staat jedenfalls nichts schuldig und das ist gut so.



schulzi, Ebro, der 39., passport und rasselbock haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#127

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 15:48
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #118
Zitat von damals wars im Beitrag #117
Könnte man meine, wenn man das https://de.wikipedia.org/wiki/Umlageverfahren nicht verstanden hat.
Bei der Rente wird kein Geld angespart, und Jahre später ausgezahlt.
Im Gegenteil, Schröder hat die Rücklagen aufgelöst und zu Gunsten des Staatshaushalt verkloppt!


Das haben sie alle gemacht, die Kanzler der BRD.
Die Rente ist ein Umlageverfahren , die Arbeitenden zahlen ein, die Rentner bekommen das Geld.
Wenn gut verdient und mehr eingezahlt wurde blieb was übrig.....das weckte dann die Begehrlichkeiten der jeweiligen Regierungen und
sie griffen zu.Es gab aber auch Zeiten da legte die Rentenversicherung das übrige Geld gut an und schüttet den Gewinn
an die Rentenempfänger aus.....das wurde dann Versteuert.
Seit Schröder (SPD) ist das anders, da versteuerst du die ganze Rente obwohl du deine Lohn schon mal versteuert hast
......also Doppelsteuer, auch eine Errungenschaft der SPD.


Das mit dem Umlageverfahren ist absolut richtig, das einziger Kapital was die Rentenversicherung hat, sind ca. 1 -2 Monatsrenten, je nach Konjunkturlage, auf dem Konto als Sicherheit. Ich gehe davon aus, das die DDR das gleiche oder ein ähnliches Umlageverfahren hatte. Daher sind die polemischen Einlagen von der Plünderung des DDR Rentenvermögens barer Unsinn. Ganz einfach weil kein Vermögen vorhanden wie bei der bundesdeutschen Renteversicherung. Letztere hatte in den 60 er Jahren hohe Überschüsse, die verlieh sie an Interessierte als Hypothek. Auch eine Wohnungsbaugesellschaft nannte sie ihr eigen, die GAGFAH. Gehörte der BfA einer Vorläufergesellschaft der DRV.
Dein Versteuerungsmodell(rot) ist falsch. Zu unserer Arbeitszeit wurden die Beiträge zur Rentversicherung nur zu einem geringen Teil steuerfrei gestellt. Dafür waren die Renten komplett steuerfrei. Schröder hat das gerechter gemacht mit der sogenannten nachgelagerten Besteuerung.
D.h. über einen Zeitraum von 35 Jahren wird sowohl der Beitrag allmählich bis auf 100 % steuerfrei gestellt(jährlich gestaffelt) als auch die Rente nach oben gestaffelt besteuert. Beginn 2005 bei der Rente mit einem Anteil von 50 % , Jahr für Jahr ansteigend bis auf 100 %. Das ist vorteilhafter, weil der Steuervorteil bei der Rente höher ist ( geringerer Betrag muss versteuert werden) als beim Einkommen, höherer Betrag wird steuerfrei gestellt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#128

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:02
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Signalobermaat im Beitrag #126
es ist ja so lange nun auch nicht her, daß eine Frau völlig unselbständig war , weder arbeiten gehen durfte, kein eigenes Bankkonto haben durfte, keinen Führerschein machen usw, wenn der Ehemann seine Zustimmung nicht gegeben hat.[/rot
Ich hatte in der Vergangenheit schon einige Berichte zur der dümmlichen Phrase von der DDR Pleite geschrieben.
Wen es interessiert, ich bekomme 700 Euronen Netto.
Ich bin diesem Staat jedenfalls nichts schuldig und das ist gut so.



[rot]rot

das ist richtig für die Nachkriegszeit. Während meiner nun schon 46 jährigen Ehe gab es diese Beschränkungen für Frauen nicht. Hat die SPD Regierung Brandt abgeschafft
grün
und was hat euer SED Politbüromitglied Schürer in seinem Bericht geschrieben? Er hat selbst die Pleite der DDR konstatiert, nicht die Bundesdeutschen, wie sollten sie auch, es gab keine Kenntnisse der Internas dieses Staates.
violett, das ist ja nun vom deutschen Volk der DDR so festgelegt. Hättet ihr euch besser benommen, gäbe es das wahrscheinlich nicht, aber das ist nur eine Vermutung von mir, können ander Gründe auch noch eine Rolle spielen. Das hat sich jedenfalls nicht Lieschen Müller aus Wanne-Eickel so ausgedacht.
Der letzte Satz hat meine volle Zustimmung, keiner ist dem anderen etwas schuldig!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 29.02.2016 16:04 | nach oben springen

#129

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:04
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Klar war die DDR Pleite,aber so was von,hat doch ein Funktionär Anfang der 80er gesagt.


nach oben springen

#130

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Gert, die GAGFAH hätte ich mal vorsorglich nicht genannt.
Zuviel Negativschlagzeilen., seitdem der Finanzinvestor "Fortress" 60% hält.
Gerd


Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.02.2016 16:12 | nach oben springen

#131

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:11
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Ebro im Beitrag #124
Zitat von Gert im Beitrag #119
Zitat von Ebro im Beitrag #113
Da hat sich Freund Gert mal wieder vergaloppiert-ich war schon 1958 im Kindergarten, es gab sowas also.
Und wir waren auch 4 Kinder zuhause und meine Mutter war berufstätig, nicht weil sie mein Vater, der Parteisekretär oder sonstwer "geschickt" hatte, sondern ganz einfach weil sie es wollte, Sie hatte nämlich einen richtigen Beruf gehabt, der ihr gefallen hatte und den sie auch ausüben wollte. Hatte sie gemacht bis zur Rente, und hat danach noch stundenweise daheim gearbeitet-heute heißt das wohl Home-Office.


Das mit dem Galopp sollstest du dir noch mal überlegen. Als du im Kindergarten in der Sandkiste gebuddelt hast interessierte ich mich schon für weit angenehmere Dinge. Also immer logisch denken, bevor man in die Tasten haut.
Ich schrieb es schon mal, ich gehöre nicht zu deinem Freudeskreis, daher möchte ich nicht so angeredet werden.



Stop, ehrlich bleiben. Ausgangspunkt war Deine absolute Meinung, dass es so früh noch keine Kindergärten in der DDR gab. Darauf habe ich Dir an meinem Beispiel geantwortet. Was Du da um die Zeit gemacht hast ist völlig unerheblich und mir Latte. Übrigens habe ich ja nicht von "meinem Freund" geschrieben, sondern nur das Wort Freund benutzt. Ich rede auch meinen Kumpel mit "Bruder Andreas" an, und der ist trotzdem nicht mein Bruder. Haste das verstanden, oder setze ich zu viel voraus??


Na da will ich dir mal auf die Sprünge helfen, du warst 1958 3 Jahre alt, während ich dieses Kindergartenalter bereits1947 erreicht hatte . Dann recherchiere mal, wieviele Kindergärten es 1947 gab und wieviele 1958. Also zu meiner Zeit existierte dieser Staat DDR überhaupt noch nicht
und Kindergärten gab es auch fast nicht.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#132

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:13
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #130
@Gert, die GAGA hätte ich mal vorsorglich nicht genannt.
Zuviel Negativschlagzeilen., seitdem der Finanzinvestor "Fortress" 60% hält.
Gerd


bis 1990 in den Händen der BfA eine absolut seriöse Gesellschaft. Was heute dort los ist, entzieht sich meiner Kenntnis und berührt somit auch nicht mehr den früheren Eigentümer!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#133

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:15
von Heckenhaus | 5.147 Beiträge

Die DDR-Rente war zu rund 50 % gedeckt, der Rest kam aus dem Staatshaushalt.

Die heutige RV der BRD bekommt rund ein Drittel aus staatlichen Kassen hinzugezahlt, Tendenz negativ.

Kann alles nachgelesen werden, wenn man sich ein paar wenige Minuten im www. umschaut.

Auch die DRV hatte immer Probleme, wie wiki weiß.

Zitat
Der Bundeszuschuss betrug im Jahr 1964 knapp 25 % der ausbezahlten Renten, sank in den 1970er Jahren auf
ca. 15 % und hielt sich bis Ende der 1980er Jahre bei etwa 16 %.


https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzlich...tenversicherung


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#134

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:24
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #133
Die DDR-Rente war zu rund 50 % gedeckt, der Rest kam aus dem Staatshaushalt.

Die heutige RV der BRD bekommt rund ein Drittel aus staatlichen Kassen hinzugezahlt, Tendenz negativ.

Kann alles nachgelesen werden, wenn man sich ein paar wenige Minuten im www. umschaut.

Auch die DRV hatte immer Probleme, wie wiki weiß.

Zitat
Der Bundeszuschuss betrug im Jahr 1964 knapp 25 % der ausbezahlten Renten, sank in den 1970er Jahren auf
ca. 15 % und hielt sich bis Ende der 1980er Jahre bei etwa 16 %
.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzlich...tenversicherung


das hat aber auch einen Grund. Mit diesen Zuschüssen werden die vielen Fremdrenten bezahlt, z.B Tausende Juden auch in Israel als Opfer des Holocaust, oder die Umsiedler aus Russland ( sollen wir den Omas aus Kasachstan etwa die Rente über unsere Beiträge finazieren?). Das kommt gerechterweise auch aus Steuergeldern. Das sind unsere Anteile an den Reparationen des letzten Krieges, die DDR hat an die Russen bezahlt und wir ohne Ende an die Juden in Form solcher Renten aber auch Einmalzahlungen in Geld oder Waffen ( UBoote usw.)


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#135

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:27
von Ebro | 577 Beiträge

Freund Gert, Du redest mal wieder vorbei. Du hast geschrieben:" das ging bis in die 60-er Jahre", nämlich das es keine Kitas gab. Ich habe Dir das widerlegt, ein anderer User ebenfalls. Also was soll`s?
Mann, bist Du anstrengend...!



nach oben springen

#136

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:31
von 1941ziger | 1.000 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #127

Dein Versteuerungsmodell(rot) ist falsch. Zu unserer Arbeitszeit wurden die Beiträge zur Rentversicherung nur zu einem geringen Teil steuerfrei gestellt. Dafür waren die Renten komplett steuerfrei. Schröder hat das gerechter gemacht mit der sogenannten nachgelagerten Besteuerung.
D.h. über einen Zeitraum von 35 Jahren wird sowohl der Beitrag allmählich bis auf 100 % steuerfrei gestellt(jährlich gestaffelt) als auch die Rente nach oben gestaffelt besteuert. Beginn 2005 bei der Rente mit einem Anteil von 50 % , Jahr für Jahr ansteigend bis auf 100 %. Das ist vorteilhafter, weil der Steuervorteil bei der Rente höher ist ( geringerer Betrag muss versteuert werden) als beim Einkommen, höherer Betrag wird steuerfrei gestellt.




Mög sein, ich habe es nicht richtig formuliert.
Ist es nicht so dass ich meinen Bruttolohn versteuere, danach wird die Krankenversicherung und der Rentenbeitrag
abgezogen. Also ist der Teil meines Beitrags versteuert, bekomme ich dann Rente muss ich wieder einen Teil versteuern,
.......was ist daran gerechter. Es wäre dann i.O. wenn der Rentenbeitrag vom Bruttolohn abgezogen würde und ich brauchte nur den
Rest versteuern.
Wenn ich das falsch sehe dann klärt mich auf.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.02.2016 16:38 | nach oben springen

#137

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:36
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #123
Ich war in der Lage, soviel Geld mit meinem Beruf zu generieren, das wir uns das leisten konnten..... Gert

Das hat man sehr Oft gehört das die Bundesdeutschen Frauen zu Hause waren,weil Papa reichlich Verdient hat.

War in der DDR aber nicht möglich wenn man sich was Leisten wollte,ich erinnere nur an einen Farbfernseher 6.500 Alus,oder ein gebrauchtes Auto.
Und das war mit vielen so.


Aber wenn ich Monat für Monat bis zu 40% des Nettoeinkommens, welches Vati so üppig verdient, für die gemietete Wohnung an den Hausbesitzer überweisen muß, dann kann Mutti natürlich zu Hause bleiben denn die Familie hat es ja .....
Einen Farbfernseher kauft man sich in der Regel auch mindesten jedes Quartal neu ....

Gruß
Nostalgiker

PS.: Übrigens zahlte man in der DDR neben KV + RV Beitrag auch noch Lohn oder Gehaltsteuer. Diese wurde unterschiedlich berechnet. Einem Arbeiter wurde deutlich weniger als Lohnsteuer abgezogen als einem Angestellten.


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#138

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:46
von 1941ziger | 1.000 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #137
[PS.: Übrigens zahlte man in der DDR neben KV + RV Beitrag auch noch Lohn oder Gehaltsteuer. Diese wurde unterschiedlich berechnet. Einem Arbeiter wurde deutlich weniger als Lohnsteuer abgezogen als einem Angestellten.


Das hat aber mit der Rente nichts zu tun, das sind zwei paar verschiedene Schuhe.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
nach oben springen

#139

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:53
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #138
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #137
[PS.: Übrigens zahlte man in der DDR neben KV + RV Beitrag auch noch Lohn oder Gehaltsteuer. Diese wurde unterschiedlich berechnet. Einem Arbeiter wurde deutlich weniger als Lohnsteuer abgezogen als einem Angestellten.


Das hat aber mit der Rente nichts zu tun, das sind zwei paar verschiedene Schuhe.


Wenn ich zu DDR Zeiten FZR hatte schon .....
Und da hier immer über den entsetzlich "niedrigen" Lohn oder das Gehalt in der DDR gejammert wird erlaubte ich mir da mal darauf hinzuweisen.

Zu meiner Zeit als ich im vereinten Deutschland noch arbeiten ging war es mit dem Bruttolohn so das davon die Beiträge für Rentenversicherung, Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung abgezogen wurde. Dafür gab es sogenannte Bemessungsgrenzen welche für Ost und West unterschiedlich waren. Dazu kam noch die Lohn-/Gehaltsteuer .
Kann Heutzutage natürlich völlig anders sein

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#140

RE: Ostrente

in Grenztruppen der DDR 29.02.2016 16:53
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Dafür würde ich nicht meine Hand ins Feuer legen @1941ziger . Denn die Sozielversicherung in der DDR umfasste alle Leistungen der Kranken - und Rentenversichrung und noch einiges darüber hinaus wie zum Beispiel Blindengeld oder die 1.000 Mark "Babyprämie" (Weiß nicht mehr wie es offiziel heiß). Eingezahlt wurden vom Arbeiter oder Angestellten 20% des Bruttomonatseinkommns, max 120 Mark - wenn er nicht in der FZR war. Ob das alle diese Leistungen abdeckte?

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 29.02.2016 16:57 | nach oben springen


Besucher
18 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 761 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen